Bargeldabschaffung: Die biometrische Erfassung der Menschen schreitet weltweit voran – Update Schweiz

In den letzten Wochen habe ich mehrere Artikel zu Indien und der dort stattfindenden Bargeldabschaffung in Kombination mit der biometrischen Erfassung der Bevölkerung (Aadhaar) geschrieben.

Zwischenzeitlich werden die Zusammenhänge zwischen der angestrebten Bargeldabschaffung und der biometrischen Identifikation der Menschen immer klarer. Die Regierungen versuchen weltweit die bargeldlose Gesellschaft einzuführen, die dann per biometrischen Merkmalen wie Fingerabdruck oder Iris Scan ihre täglichen Transaktionen legitimieren soll.

Iris Scan - Bildquelle: Wikipedia / Cpl. Spencer M. Murphy, Public Domain

Iris Scan – Bildquelle: Wikipedia / Cpl. Spencer M. Murphy, Public Domain

So wurde letzte Woche bekannt, dass eines der Schlüsselgremien, die der indischen Regierung bei der Implementierung des gewollten „digitalen Bezahlökosystems“ (das übriges durch niemand geringerem als der USAid gesponsert wird) als Berater zur Seite steht, der indischen Regierung rät, dass diese die nationale biometrische Identifikationsdatenbank mit den Steuerrückerstattungen verbindet. Ergo ohne eine solche ID kann also zukünftig niemand mehr seine Steuer erstellen oder gar auf Rückerstattung in Indien hoffen.

Doch damit noch nicht genug. Indien soll an einem biometrischen Bezahlsystem arbeiten, dass in direkter Verbindung zur persönlichen ID-Nummer (siehe Aadhaar) eines jeden Bürgers steht. Also genau, das, was Kritiker schon seit längerem befürchtet haben.

Wir erleben gerade weltweit die Transformation einer Bargeldgesellschaft in eine bargeldlose, die dann mittels eines biometrischen ID-Netzes in ein bargeldloses Biometrienetz gezwungen wird, in dem jeder per Knopfdruck „finanziell ausgeschaltet“ werden kann. Es handelt sich in meinen Augen, um einen koordinierten weltweiten Plan ein biometrisches ID-System einzuführen, um jeden Menschen auf der Welt kontrollieren, überwachen und damit steuern zu können. Abgesehen davon, dass das Schuldgeldsystem zum weiteren Überleben das Bargeld abschaffen muss.

Wenn man sieht, wie schnell die neuen biometrischen Datenbanken weltweit eingeführt werden, erkennt man, dass es sich nicht nur um Indien handelt, dass hier „vorbereitet“ wird, in eine bargeldlose, überwachte Gesellschaft transformiert zu werden:

  • Albanien: seit 2009 Ausgabe einer biometrischen ID-Karte inkl. Fingerabdruck und einem digitalen Foto neben weiteren biometrischen Daten (Link)
  • Australien: seit 2005 Ausgabe biometrischer Reisepässe, Einsatz von Fingerabdrücken in Schulen zur Anwesenheitskontrolle (Link 1, Link 2, Link 3, Link 4, Link 5)
  • Bermuda: seit Juni 2016 Ausgabe biometrischer Reisepässe, die in Großbritannien hergestellt/gedruckt werden (Link)
  • Bolivien: bereits 2009 Einsatz einer Wählerliste beruhend auf biometrischen Daten; 2016 Durchführung eines Zensus inkl. Erfassung biometrischer Daten (Link 1, Link 2)
  • Bulgarien: seit März 2010 Ausgabe biometrischer Ausweise, Reisepässe und Führerscheine (Link 1, Link 2)
  • Brasilien: seit 2011 Ausgabe biometrischer ID-Karten sowie die biometrische Erfassung aller Wähler für zukünftige Wahlen (Link 1, Link 2, Link 3)
  • Chad: EU fördert ein Programm zur biometrischen Erfassung aller Flüchtlinge bzw. Rückkehrer (Link)
  • Chile: seit 2013 Ausgabe einer eID-Card, die Fingerabdrücke und Gesichtserkennungsmerkmale beinhaltet (Link)
  • China: 2016 Einführung des ersten biometrischen Einreisesystems, das am Flughafen Boarding Passes mit den Gesichtern verknüpft (Link)
  • Deutschland: seit 2005 Ausgabe biometrischer Reisepässe (derzeit noch freiwillig) und seit 2011 Ausgabe biometrischer Aufenthaltsgenehmigungen inkl. eines digitaten Bildes und zweier Fingerabdrücke (Link 1, Link 2, Link 3)
  • Finnland: seit 2012 Ausgabe biometrischer Aufenthaltsgenehmigungen inkl. digitalem Foto und zweier Fingerabdrücke (Link)
  • Frankreich: seit 2009 Ausgabe eines biometrischen Reisepasses inkl. Digitalbild und acht Fingerabdrücken (Link)
  • Griechenland: Einführung einer biometrischen ID noch in diesem Jahr (Link 1, Link 2)
  • Großbritannien: Blair und Brown planten ein Nationales Identitätsregister und ein ID-Card-System, die auf massiven Widerstand trafen, daher derzeit nur biometrische Erfassung der ausländischen Einwohner des Landes; jedoch Ausgabe eines biometrischen Reisepasses (Link 1, Link 2, Link 3, Link 4)
  • Indien: biometrische Erfassung aller Bürger (Fingerabdrücke und Iris Scans) (Link 1, Link 2)
  • Irak: seit 2016 Ausgabe einer nationalen ID-Karte mit biometrischen Merkmalen (Link 1, Link 2)
  • Israel: 2009 Verabschiedung des Biometric Database Law zur Implementierung einer nationalen biometrischen ID-Datenbank; Juli 2016 Abschluss der Testphase (Link 1, Link 2, Link 3)
  • Japan: seit 2007 Zwangsabgabe Fingerabdrücke und Digitalbilde bei der Einreise; geplante Einführung eines biometrischen Bezahlsystems (Link 1, Link 2)
  • Jemen: 2014 Bekanntgabe der Regierung, eine biometrische Wahlplattform einsetzen zu wollen, die bei den nächsten Wahlen und Referenden eingesetzt werden soll (Link)
  • Kanada: Grenzkontrollprogramm (Kanada-USA) NEXUS zur Identifizierung der Reisenden mittels Iris Scans; seit 2015 müssen alle Einreisenden nach Kanada Fingerabdrücke und digitale Fotos abgeben (Link 1, Link 2, Link 3)
  • Kenia: seit 2012 Erfassung der Wähler mittels biometrischer Daten; seit 2015 Einführung eines biometrischen Registrierungssystems für alle Bürger ab 12 Jahren (Link 1, Link 2)
  • Kuwait: 2015 Verabschiedung eines Gesetzes, das alle Bürger und Besucher des Landes DNA-Proben für eine nationale Datenbank bereitstellen müssen; aufgrund massiver Protest gab der Emir von Kuwait im Oktober 2016 bekannt, dass man eventuell das Gesetz nochmals überarbeiten wolle (Link 1, Link 2)
  • Luxemburg: entsprechend den EU-Vorgaben gibt das Land nur noch biometrische Reisepässe inkl. Digitalbild, zweier Fingerabdrücke und einer digitalen Unterschrift aus (Link)
  • Mexiko: seit 2011 Ausgabe von biometrischen ID-Karten an alle Kinder zwischen 4 und 17 Jahren inkl einem Digitalbild, einem Fingerabdruck und einem Iris Scan; es ist geplant dies auf die gesamte mexikanische Bevölkerung auszuweiten (Link 1, Link 2)
  • Niederlande: seit 2009 Ausgabe biometrischer Reisepässe inkl. digitalem Foto und Fingerabdrücken (Erfassung von acht Fingerabdrücken, obwohl die EU nur zwei fordert) (Link 1, Link 2, Link 3, Link 4)
  • Neuseeland: seit 2011 „Voice ID“ zur Identifizierung der „Kunden der Regierung“ mittels Spracherkennung; 2015 haben sich bereits 1,4 Mio. der 6,1 Mio. Steuerzahler dafür registriert (Link 1, Link 2)
  • Nigeria: Abschluss eines Vertrages mit der Firma Bio-Metrica zur Erfassung der Fingerabdrücke und Gesichtserkennungsdaten für den 2018er Zensus (Link)
  • Paraguay: seit 2009 Daumenabdruck und Digitalbild bei Reisepässen und ID-Karten (Link 1, Link 2)
  • Peru: 2016 Bekanntgabe eines 3-Jahres-Programms zur Ausgabe von 1,6 Mio. biometrischer Reisepässe (Link)
  • Sambia: 2015 Bekanntgabe für biometrische nationale Registrierungskarten für die Wahlen in 2016 (Link)
  • Saudi-Arabien: seit 2015 Speicherung biometrischer Daten (inkl. Fingerabdrücke) aller Bürger in einem zentralen System; ebenfalls seit 2015 Einführung einer biometrischen Grenzkontrolle (Link 1, Link 2)
  • Sierra Leone: 2017 biometrische Erfassung aller Wähler für die Wahlen in 2018 zum Aufbau eines Wählerverzeichnisses (Link)
  • Südkorea: seit 2012 Erfassung Fingerabdrücke und Digitalbilder der meisten einreisenden Ausländer (Link)
  • Schweiz: seit 2010 Ausgabe eines biometrischen Reisepasses inkl. zweier Fingerabdrücke und eines Digitalfotos (Link) [* Anm. v. Dude: Bitte Ergänzung weiter unten beachten!]
  • Ukraine: seit 2012 verpflichtender Besitz eines biometrischen Reisepasses (Link)
  • USA: Exekutive Order vor wenigen Tagen von Donald Trump zur Errichtung eines biometrischen Ein-/Ausreisesystems; seit Jahren Erfassung der Fingerabdrücke von Ausländern bei der Einreise mit Speicherung der Daten für 75 Jahre (!); zudem Ausgabe biometrischer Reisepässe und das Programm NEXUS (siehe Kanada) (Link 1, Link 2, Link 3, Link 4, Link 5)
  • Uruguay: 2013 Ausschreibung für eine neue „eID-Lösung“; seit 2014 arbeitet die Firma Gemalto an der Umsetzung (Link)
  • Zimbabwe: 2017 Beginn der biometrischen Erfassung aller Wähler in einem Register für die Wahlen in 2018 (Link)

Schöne neue Welt…


Autor & ©: Konjunktion
Quelle: https://www.konjunktion.info/2017/02/bargeldabschaffung-die-biometrische-erfassung-der-menschen-schreitet-weltweit-voran/


Volltextübernahme erfolgt mit freundlicher, schriftlicher Erlaubnis von Konjunktion, und aufgrund des folgenden Updates lasse ich den Kommentarstrang hier ausnahmsweise offen.

Ergänzung zur Schweiz

O.e. Quelle swissinfo.ch ist hierfür – weil Schafsmedium, und keine Bundesbehörde – leider untauglich, weshalb ich (Dude) hier eine Ergänzung für notwendig erachte.

Das Parlament hatte die Grundlagen für die definitive Einführung des biometrischen Passes im Sommer 2008 gelegt. Am 17. Oktober 2008 kam das Referendum gegen diesen Beschluss zustande, am 17. Mai 2009 nahmen die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger [Anm. v. Dude: Das hirngefickte, totalverblödete und massenhypnotisierte Stimmvieh ist hier gemeint] die Vorlage an. Die definitive Einführung des biometrischen Passes (Pass 10) erfolgte am 1. März 2010.

https://www.schweizerpass.admin.ch/pass/de/home/ausweise/pass/pass10.html

„Es sind nebst dem Pass 10 noch ältere Passversionen im Umlauf, die zwar nicht mehr ausgestellt werden, die jedoch noch bis zum Ende ihrer Laufzeit gültig bleiben. Es handelt sich dabei um den Pass 06 und den Pass 03.
[…]
Der biometrische Pass 06 ist das Pilotmodell des heutigen Pass 10. Wie dieser verfügt er bereits über einen elektronischen Chip, der allerdings nur das Gesichtsbild und keine Fingerabdrücke enthält.

Der Pass 06 wurde parallel zum Pass 03 nur für eine befristete Dauer (4. September 2006 bis 28. Februar 2010) eingeführt. Seit der definitiven Einführung des neuen Pass 10 am 1. März 2010 wird der Pass 06 nicht mehr ausgestellt.
[…]
Seit der Einführung des Passes 10 auf den 1. März 2010 wird der Pass 03 nicht mehr ausgestellt.

http://www.schweizerpass.admin.ch/pass/de/home/ausweise/pass/passversionen.html

Siehe ausserdem auch:

https://www.ejpd.admin.ch/ejpd/de/home/aktuell/abstimmungen/2009-05-17.html

Das bedeutet im Klartext, dass es bei allen Leuten, die ihren neuen Pass 03 oder 06 zwischen Februar 2007 (bzw. August 2007, zumal die meisten Länder vorschreiben, dass der Pass noch mindestens 6 Monate gültig sein muss bei Einreise) und dem 28. Februar 2010 gemacht haben, bei 10 Jahren Gültigkeit faktischerweise noch möglich ist, mindestens ohne Fingerabdrücke (06), oder sogar ohne RFID-Chip mit den biometrischen Daten (03) zu reisen.

Fürderhin muss hier ein äusserst skeptisch stimmendes Detail ebenfalls noch erwähnt werden.

Die damalige Volksabstimmung über das Referendum wurde mit lächerlichen 5680 Stimmen Mehrheit (bei einer Stimmbeteiligung von 38.77%) angenommen, und die Richter weigerten sich eine Nachzählung zu veranlassen, was ernsthafte Bedenken aufwerfen muss, ob das Resultat nur mit Hilfe von Fälschung zu Stande kam, was den terrorhelvetischen Verbrechern mit Garantie zugetraut werden muss!!!

Die Abstimmungsresultate im Detail finden sich hier: https://www.admin.ch/ch/d/pore/va/20090517/index.html

Schöne neue Welt!

Informationen & Resultate zu weiteren Volkabstimmungen finden sich hier:
https://dudeweblog.wordpress.com/tag/volksabstimmung/

© by Dude, https://dudeweblog.wordpress.com/

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Geopolitik, Menschen, NWO, Recht, Schuldgeld, Schweiz, Technik

12 Antworten zu “Bargeldabschaffung: Die biometrische Erfassung der Menschen schreitet weltweit voran – Update Schweiz

  1. Diese Informationen sind zwar gut aber obsolet. Seit dem 25.12.2012 sind alle Konstruktionen die unter der Cestui que Vie Treuhand funktioniert haben zwangsvollstreckt worden. Und wie die Studie von Vitali, Glattfelder und Batista von der ETH Zürich https://confederatio.ch/2017/02/06/eth-zuerich-weltwirtschaft-wird-von-147-firmen-beherrscht/ zeigt, betrifft die ganze zentralistisch aufgebaute Struktur die in den letzten 450 Jahren funktioniert hat. Das alte System wird aber noch aus Angst vor einem möglichen Chaos aufrecht erhalten. Derzeit sind wir daher in einem Zustand des Interregnum auch in der Eidgenossenschaft. Um da wieder raus zu kommen, werden wir halt eben eine gesammtschweizerische Abstimung abhalten müssen und uns eine neue und legale Verfassung mit direktdemokratischen Mitteln wählen können.
    Ich verweise hier auf die Arbeit von Karen Hudes kahudes.net. Sie spricht von der Einführung von AURUM einem auf Gold basierenden Finanzsystem

    welches von der Global Debst Facility geedeckt ist.
    Es gibt eine alternative zum derzeitigen zentralistischen elektronischen Buchgeldsystem das heisst Bitcoin. Bitcoin ist bereits jetzt Vollgeld http://www.vollgeld-initiative.ch/ mit dem Unterschied das es dezentral aufbaut. In der Schweiz ist es seit November 2016 möglich an jedem SBB Billetautomaten Bitcoin zu erwerben. Zwar ist Hudes davon nicht überzeugt und denkt meiner Meinung nach aufgrund von Fehlinformation das es ebenfalls ein Systemwerkzeug ist, dem ist so weit ich das sehe aber nicht so. Bis das wir aus dem Interregnum herauskommen ist es also ratsam über Bitcoin zu verfügen. Wichtig ist das die Menschen begreifen das wir Ruhe bewahren können und alles Friedlich abläuft.

    Gefällt mir

  2. „Diese Informationen sind zwar gut aber obsolet.“

    Ich versteh zwar was Du meinst, gehe mit Dir aber nicht einig. Fakt ist, dass die BV und die terrorhelvetischen Gesetze noch nicht offiziell als ungültig erklärt wurden, und somit noch volle Gültigkeit besitzen – das Problem ist nur, dass es kaum mehr jemanden interessiert, und drum weitgehend drauf geschissen wird.
    https://dudeweblog.wordpress.com/2016/12/26/roemisches-recht/
    https://dudeweblog.wordpress.com/2015/01/17/name-person-mensch-inkarniertes-wesen/
    https://dudeweblog.wordpress.com/2015/03/15/andreas-clauss-wege-zur-herstellung-personlicher-rechtsfahigkeit-und-souveranitat/
    …hin oder her…

    Zu den 147… Uraltinfo, siehe -> https://dudeweblog.wordpress.com/keine-verschwoerungs-theorie-das-netzwerk-der-weltweiten-wirtschaftlichen-kontrolle/

    Und apropos „die ganze zentralistisch aufgebaute Struktur“

    studiere mal folgendes genau (hoffe Du verstehst english)
    https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/

    „Um da wieder raus zu kommen, werden wir halt eben eine gesammtschweizerische Abstimung abhalten müssen“

    Und was soll das bringen bei den hirngewaschenen und hypnotisierten Zombiemassen in dem Hort der Kabale?
    Die Resultate der letzten Abstimmungen (Musterbsp. NDG -> https://dudeweblog.wordpress.com/2016/09/25/aufforderung-zum-genauen-studium/ ) sprechen dazu doch Bände!

    „und uns eine neue und legale Verfassung mit direktdemokratischen Mitteln wählen können.“

    *lol*! Siehe oben und https://dudeweblog.wordpress.com/2014/04/16/demokratie-ist-vergangenheit/

    „Es gibt eine alternative zum derzeitigen zentralistischen elektronischen Buchgeldsystem das heisst Bitcoin.“

    Bitcoin ist noch mehr Luft als die ganze Scheingeldblase weltweit sonst schon – und überdies ein Instrument der Kabale um die Leute an das Bargeldlose zu gewöhnen!

    Und zum Vollgeldsystem und der Monetative, siehe -> https://dudeweblog.wordpress.com/2013/11/24/uber-das-konsumgebaren-das-unterhaltungstreiben-und-die-plappermentalitat-der-schuldgeldknechtschaftssklaven-dreckskapitalismus-teil-ii/

    „Zwar ist Hudes davon nicht überzeugt und denkt meiner Meinung nach aufgrund von Fehlinformation das es ebenfalls ein Systemwerkzeug ist“

    Jaja, die Madame Hudes hat’s drauf! Kenne und schätze die Dame schon seit Jahren allerhöchst!

    „ist es also ratsam über Bitcoin zu verfügen“

    Das einzig sinnvolle sind Immobilien und andere physische Werte wie Gold, Silber, Sprit, Zigaretten, Schnaps, Honig, Salz, Werkzeuge,…. 😉

    LG

    Ps. Du solltest übrigens bei Gravatar / WP mal Deine Webseite ändern, denn in Deinem Namen erscheint standardmässig Deine alte .wordpress-Seite… habe das mal eben auf die neue geändert bei Deinem Kommentar (einmalig)… 😉

    Gefällt 1 Person

  3. adeptos

    die Re-GIER-ungen welche heute in dieser WELT anzutreffen sind – mitsamt den Politikern ( welche ja ei-gen-licht) bevor sie gewählt werden dürfen mindestens mal ein paar Semester „Staatskunde/Staatsführung“ Studiert haben müssten – als Freizeitbeschäftigung Gerd Postel – (der Postengel) bei MDR Escher – Oktober 2012 ) dieser sagt : Wer die Psychiatrische Sprache beherrscht, der kann grenzenlos jeden SCHWACHSINN formulieren und ihn in das Gewand des AKADEMISCHEN stecken !

    Diese WELT – bezw. die Spezies „MENSCH“ – ist völlig VERBLÖDET und dermassen DEGENERIERT dass die SINTFLUT (welche unaufhaltsam am „laufen“ ist) EIN MUSS IST !!!

    NEIN – NEEEIIIN ! Ihr müsst keine Schwimmwesten kaufen – die nützen sowieso nichts 🙂

    Gefällt mir

  4. „Bitcoin ist noch mehr Luft als die ganze Scheingeldblase weltweit sonst schon – und überdies ein Instrument der Kabale um die Leute an das Bargeldlose zu gewöhnen!“
    Hier bin ich mit Sicherheit anderer Meinung, aber ich verstehe es gut das die meisten Menschen nicht über das Backgroundwissen eines Insiders verfügen können.

    Wenn wir schon von Schein und Sein Sprechen, so ist ALLES ausgehend vom vedischen Wissen ausserhalb des Menschen nur Schein. Zum besseren Verständnis, kann ich die Arbeiten von Chiron Last empfehlen wie z.B.

    Gefällt mir

  5. adeptos

    mein Beitrag wurde gekürzt !..und das mag ich gar nicht haben !
    Hier >>>als Freizeitbeschäftigung ????? Gerd Postel <<< !

    Gefällt mir

  6. Walter Roth

    confederatioch…

    Bitcoin.
    Ich selber habe mich schon oft gefragt warum Menschen den Bitcoin als Alternative ansehen.
    Natürlich, im jetzt herrschenden und noch funktionierenden Geldsystem ist er eine Alternative. Solange das so ist, kann man mit Bitcoin das tun was wir mit Bargeld auch machen, aber ohne Kontrolle durch die Regierungen.

    Aber …………..Bitcoin ist auch nicht gedeckt, es steht kein Gold oder sonst eine harte Deckung dahinter was dessen starke Kursschwankungen mit erklärt.
    Was soll also den Bitcoin daran hindern irgendwan so zu werden wie unser heutiges Scheingeld, oder besser gesagt, in der Krise mit abzustürzen ?

    1 Bitcoin zu über 1000 Franken kaufen, also da empfehle ich jedem …..zur Vermögenssicherung, für etwa dem selben Preis eine Unze Gold zu nehmen, zum Notzahlungsverkehr 1 Unzen Silbermünzen zu kaufen.

    Natürlich sind beim ganz grossen Knall andere Dinge wie Zigaretten , Schnaps, Lebensmittel, Medikamente, Treibstoffe usw. ebenso gut, wenn nicht besser.
    Aber vergesst nie, dazu gehört auch eine Waffe und viel Munition, denn sonst seid ihr nur der „Lagerverwalter“ für andere.

    Aber beim Thema Bitcoin und Währungssicherheit liesse ich mich gerne belehren.

    Gefällt 1 Person

  7. Walter Roth

    Dude……..

    Natürlich gibt es bei uns die selber Verbrecher wie in anderen Ländern.
    Aber wir haben immerhin demokratische Mittel um dagegen vorzugehen.
    Allerdings ist dem so, diese Mittel funktionieren nur wen viele sie auch nutzen.
    Schlafschafe, und das ist leider ein grosser Teil unserer Bevölkerung, helfen dabei leider nichts.
    Wie wir bei der Umsetzung der Massen-Einwanderungs-Initiative gerade erleben, versucht unsere Politik gerade das Volk zu entmachten.
    Aber der Schweizer ist nicht so wehrlos wie andere Europäer.

    Wir arbeiten jedenfalls daran. Die SVP ist nicht perfekt, aber wir versuchen etwas zu ändern.
    Viele Schweizer glauben nicht mehr daran, und ziehen ganz still und heimlich die Konsequenzen.
    Sie kaufen Munition für den Karabiner ihres Vaters oder die ererbte Parabellum-Dienst-Pistole des Grossvaters.
    Mich haben schon einige gefragt wie und wo man die Munition bekommt, ein untrügliches Zeichen das noch viele mehr die Zeichen der Zeit erkannt haben.

    Gefällt mir

  8. @adeptos

    Was wurde gekürzt???? Hier wird nichts gekürzt, und, solange man sich ans neue Regulatorium hält, auch nichts entfernt.

    Also schicks gern nochmal ein, wenn Du meinst, ein Geist habe hier etwas gekürzt.

    Dein Zitat ist aber jedenfalls in Deinem Beitrag enthalten!

    Gefällt mir

  9. @Walter

    „Natürlich gibt es bei uns die selber Verbrecher wie in anderen Ländern.“

    Zwar ist es richtig, dass es in allen Ländern Verbrecher gibt, vornehmlich in Geldhäusern und Politkaste, doch mit die übelsten all dieser Gauner weltheit hocken im Hort der Kabale: Terrorhelvetien.

    Zu den scheinbar „demokratischen Mitteln“ siehe bitte in obiger Antwort an confederatio.
    https://dudeweblog.wordpress.com/2017/02/09/bargeldabschaffung-die-biometrische-erfassung-der-menschen-schreitet-weltweit-voran-update-schweiz/#comment-13450 (Links beachten)

    „versucht unsere Politik gerade das Volk zu entmachten.“

    Das sehen wir 1. nicht erst seit der Masseneinwanderungsinitiative, und 2. sind wir schon längst entmachtet als Volk! Mir ist aber wohl bewusst, dass sich viele aus Verzweiflung noch gerne an den ausgetrockeneten Strohhalm der direkten Demokratie und sogenannten Rechtsstaatlichkeit klammern.
    Apropos Rechtsstaatlichkeit -> https://dudeweblog.wordpress.com/2014/05/02/die-wahrheit-uber-eine-verlogene-schweiz-schockierender-erlebnisbericht-zur-brutalen-zwangsausschaffung-von-hassan-mansour/

    Die SVP ist leider auch nicht besser wie das ganze linksgrüne, Gutmenschengesoxxe – sie ist bloss die Kehrseite vom Scheisshaufen des Teufels -> https://dudeweblog.wordpress.com/2014/09/13/der-scheisshaufen-des-teufels-und-seine-kehrseite-willkommen-in-neobabylonien/

    „Viele Schweizer glauben nicht mehr daran, und ziehen ganz still und heimlich die Konsequenzen.
    Sie kaufen Munition für den Karabiner ihres Vaters oder die ererbte Parabellum-Dienst-Pistole des Grossvaters.“

    Das ist auch das einzig richtige, wenn man in diesem untergehenden Sklavenstaat bleiben möchte. Mich haben die Terrorhelvetischen Verbrecher übrigens entwaffnet, und einige Freunde von mir – darunter hochrangige Ex-Armeeangehörige – ebenfalls! Das seit 2008 gültige Waffengesetz in Coproduktion mit der Willkürjustiz lassen grüssen. Aber ist mir mittlerweilen schnuppe, da ich da eh nicht mehr lange bleibe…

    Gefällt mir

  10. Walter
    Aber …………..Bitcoin ist auch nicht gedeckt, es steht kein Gold oder sonst eine harte Deckung dahinter was dessen starke Kursschwankungen mit erklärt.
    Gold ist auch nur eine Zeitweise Erscheinung, denn mit genügend Energie lässt sich Gold mittels des Transmutationsprozesses aus Wolfram herstellen… http://jlnlabs.online.fr/cfr/files/CirilloDtransmutat.pdf
    Wie man sieht ist alles nur eine Frage der Zeit und Energiemenge.
    Aber wie ich schon sagte ist alles im Äusseren des Menschen als Illusion zu betrachten das bestätigt mittlerweile auch die Quantenphysik

    Bitcoin ist gedeckt, nämlich durch die Weltweite Rechenkraft, also den entsprechenden Stromverbrauch der Rechner

    Die Preis-Schwankungen sind bedingt durch die derzeit noch geringe Diversifikation erklärbar.

    1000 Franken ist ein lächerlicher Wert bitte bedenke das es im Ganzen nur 21 Mio btc gibt und wenn ich mir alleine die Nutzung und Abdeckung in der Schweiz betrachte so ist das potential nach oben extrem.

    Ausserdem ist die Betrachtungsweise von Bitcoin falsch, es ist in erster Linie ein Protokoll, keine Währung. So wie das Email-Protokol (SMPT) es ermöglicht hat PTT unabhänägig Nachrichten zu versenden das MP3 Protokoll es ermöglicht Musik zu hören und das mp4 Protokoll es ermöglicht Videos zu sehen, ich glaube Du verstehst.

    Zudem gibt es andere Anwendungen die auf dem Bitcoin Protokoll aufbauen. Siehe https://bitnation.co/ DA GEHT ES UM FUNKTIONEN DIE UNS DERZEIT NUR VOM angeblichen STAATSWESEN geboten werden, wie notarielle Dienste etc.

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s