Kommentarregulatorium

Grundregeln

  • Erstkommentare gelangen automatisch in die Moderation. Alle weiteren erscheinen unter gleichen Namens- & Epost-Angaben (die Epost-Adresse kann auch Fake sein) automatisch sofort. Kommentare mit mehr als einem Link gelangen immer automatisch in die Moderation, was man jedoch umgehen kann, indem man die Links unklickbar einstellt, das heisst konkret, einfach das http:// bzw. www vorne weg lassen.)
  • Zensiert wird, von OffTopic (OT, abseits vom Thema) abgesehen, aus Prinzip NICHTS. Für alles was Offtopic ist, bietet sich bis auf weiteres nichts mehr an, da der ehemalige Stammtisch/die Plauderecke zu wenig genutzt wurde (und auch wegen des uralten Wordpiss-Bugs, der einen bei mehrseitigen Kommentarsträngen immer auf die falsche Kommentarseite verwies). Wir erwägen aber eine Art OffTopic-Forum neu zu eröffnen, sollte dies seitens Leserschaft mehrfach explizit gewünscht werden. Allerdings gibt es inzwischen zu so gut wie allen Themen offene Kommentarstränge in zahlreichen Artikeln, und somit kaum mehr die Möglichkeit hier völlig abseits vom Thema kommentieren zu können. Einfach die seiteninterne Suchfunktion, Artikelübersicht, Kategorien oder Schlagwortwolke benutzen, um den für Euer Anliegen passenden Kommentarstrang zu finden.
  • Tacheles-Ansagen, saftige Riposten und politische Unkorrektheit sind ausdrücklich erwünscht.
  • Offensichtliche Trollerei und Spam sind nicht erwünscht. 
  • Argumenti ad Hominem, Rabulistik-Strategeme, sowie schwere Bleidigungen und Angriffe gegen den Seitenbetreiber, DWB-Teammitglieder und Kommentatoren sind nicht erwünscht.
  • Schwerwiegende Hetze gegen Rassen und Religionen sind aufgrund der Erfüllung eines Straftatbestands (Art. 261bis.) verboten.
  • Erlaubte Kommentarsprachen sind Deutsch, Englisch und Spanisch, sowie alle Formen deutscher Dialekte.

Zuwiderhandlungen gegen dieses Kommentarregulatorium haben eine einmalige, deutliche Warnung mit Hinweis hierher zur Folge. Bei Missachtung ebendieser Warnung wird der Kommentarschreiber gesperrt.

Sonderfälle

Es kann vorkommen, dass Kommentare im Spam oder Papierkorb landen,…

  1. zu unrecht, weil unsere Spam-Schutz-KI Akismet einen Käfer verschluckt Bug hat, oder zu Unrecht ein Eintrag in der wp_blacklist, auf die wir als Seitenbetreiber keinerlei Einfluss haben, und selber drin stehen, existiert. Diese fälschlich und unbeabsichtigt verschwunden gelassenen Kommentare werden immer so schnell wie möglich manuell rausgefischt und freigeschalten.
  2. zurecht, weil die Kommentare verbotene Begriffe oder Links (siehe unten) enthalten, oder aufgrund zweimaligen Verstosses wider dieses Kommentarregulatorium auf unserer internen Blacklist stehen. Im Falle verbotener Begriffe / Links werden auch diese Kommentare immer so schnell wie möglich freigeschalten, nachdem die verbotenen Begriffe und/oder Links entfernt oder abgeändert wurden, und im Falle von Leserbriefen seitens gesperrter Kommentatoren erwägt die Redaktions im Einzelfall ob eine Freischaltung statthaft sei oder der Kommentar endgültig ins Datennirvana gehört.

Begriffe in der Blacklist

facebook, amazon, google, apple, microsoft, ebay, iphone, handy, smartphone, vk.com, rebloggt, seo, shop, n8waechter, willibald66, snoop4truth

Lässt sich alles leicht umgehen mit z.B.:

hackfressenbuch, amarschzon, krake, apfel, mikroschrott, ebucht, fuckphone / fuckfon, eigrill, hirngrill, schmerzphon, vauka, reblubbert, soso, shape, nuttenwächter, williblöd13, snoop4lies