Öffentlicher Pranger für Seiten die professionellen Textklau betreiben

Da es zur Zeit bei DWB (obwohl sowohl im Über uns, als auch im Impressum deutlichst angemerkt ist, dass Volltextübernahmen von DWB-Publikationen nur mit schriftlicher Erlaubnis gestattet sind) – nachdem in den letzten Monaten, nach vehementen Einsprüchen via Abuse-Meldung bei den verschiedensten Registraren diesbezüglich etwas Ruhe eingekehrt war – wieder regelmässig zu Copyrightverletzungen durch irgendwelche dahergelaufenen und anonym auftretenden, verblödeten Ignoranten – die anscheinend selber keinen einzigen korrekten Satz zu Stande brächten, geschweige denn sonst was Vernünftiges und Brauchbares zu schaffen wüssten – kommt, welche derohalber ihre Deppenseiten mit geklauten Inhalten von allüberall her füllen, wird es hier offensichtlich mal zwingend nötig, einen öffentlichen Pranger zu erstellen.

Aus langjähriger Erfahrung und Kommunikation mit anderen Publizisten (siehe z.B. hier) weiss ich mit Sicherheit, dass diesbezüglich auch viele weitere Autoren und Internetz-Seitenbetreiber betroffen sind.

Die meisten dieser enddegenerierten Hirntoten haben dabei dann noch das Gefühl, dass sie mit ihren superprofessionellen Copy-Paste-Fähigkeiten der Menschheit einen Dienst erweisen, obwohl jeder 2-jährige innert Kürze lernen kann, wie ctrl-c, ctrl-v funktioniert…

Auf den Gedanken, dass man auf einer Seite, auf der man einen Artikel findet, der einem gefällt, zunächst mal nachsehen könnte, ob Volltextübernahmen überhaupt gewünscht sind, und falls nicht, evtl. mal nachzufragen, ob man einen Artikel übernehmen dürfe, kommt von diesen respektlosen Zombies natürlich keiner. Hauptsache sie locken damit möglichst viele Zugriffe auf ihre Müllseiten, damit auch ja genug Werbeeinnahmen hereinkommen.

Meist hat dieses – ja, wie sag ich’s nun „vornehm“ – lausige und hinterfotzige Gesoxxe noch nicht mal eine Kontaktmöglichkeit auf deren Schundblubberblogs.

Und da wo vorhanden, werden Hinweise auf die Urheberrechtsverletzung via Epost, Kontaktformular oder in Kommentarsträngen einfach ignoriert und/oder wegzensiert.

Wobei zu alledem explizit erwähnt werden muss, dass es auch einige anständige Seitenbetreiber gibt, die – auf kurzen Hinweis hin – das geklaute Material löschen oder kürzen (die erscheinen hier auch nicht im Pranger, obwohl sie hiermit eindringlich aufgefordert werden, vor einer Übernahme zuerst in den jeweiligen Impressen zu überprüfen, ob Volltextübernahmen überhaupt gewünscht sind!), oder andere höchst lobenswerte und respektvolle Individuen, die prinzipiell niemals Textklau betreiben, und/oder Publikationen nur auf Einreichung hin bei sich einstellen, und damit der Menschheit tatsächlich einen grossen Dienst (meist in Ehrenamt) erweisen, wie in den zwei untenstehenden bravourösen Musterbeispielen deutlich wird.


Hinweis von Luckyhans:
Es scheint auf dieser Welt tatsächlich eine ganze Reihe Leute zu geben, deren übersteigertes Geltungsbedürfnis sie dazu nötigt, unbedingt einen eigenen Block oder Newsseite betreiben zu müssen, die aber ganz offensichtlich nicht in der Lage sind, selbst anständige, gut recherchierte und sachlich richtige Artikel zu schreiben.

Nun – vielleicht haben sie eine bundesdeutsche Schule im Murkelland besucht?

Das wäre zumindest eine Erklärung für derartige redaktionelle Tiefflüge, wenn auch keine Entschuldigung.

Denn jeder, der seine eigene redaktionelle Arbeit darauf beschränkt, die geistigen Ergüsse anderer Wort für Wort vollständig zu übernehmen, ohne daß dafür ein tatsächlicher Grund und das Einverständnis des Autors vorliegen, der setzt sich automatisch dem Verdacht aus, selbst ohne Hirn herumzulaufen.
Oder ein Roboter (bot) zu sein.

Vor allem aber beweist er damit seine geistige Armut und unerschütterliche Faulheit.


Bevor wir nun zum Pranger kommen abschliessend zunächst noch eine dringende Leseempfehlung:

Stille Post (An alle Kopisten, Pastaten und sonstigen Hersteller von Kopierpasteten)

Pranger

Diese Liste bleibt hier bis auf unbestimmt auf der Startseite hervorgehoben, und wird fortlaufend ergänzt, sobald weitere Textklauseiten bekannt werden. Alle in dieser Liste erscheinenden Seiten, bekamen (und bekommen) die Chance, auf Hinweis hin (so möglich via Epost, Kontaktformular oder Kommentarstrang) ihre Urheberrechtsverletzungen durch Kürzung/Löschung rückgängig zu machen.

Weitere Angaben oder Links von anderem Diebesgesindel im Internet sind hier von allen Seiten herzlichst willkommen, und werden, nach Einreichung (mit Beleg!) via Kommentar im Strang unten oder privat per Kontaktformular in der nachfolgenden Liste sehr gerne hinzugefügt. Vielen Dank vorab für die Mithilfe.

  • brd-schwindel.org (Extremfall: Gehostet um 2011 in den USA als BRD-Schwindel.info, ehemals in Uruguay, und seit neuem in Russland. IP: 95.213.187.34; ISP: OOO Network of data-centers Selectel; keine Kontaktmöglichkeit, kein Impressum & keine Reaktionen auf Abuse-Meldungen beim Registrar! Zugutehalten muss man den Dieben, dass sie immerhin deutlich Quelle und Autorenschaft angeben im geklauten Content.)
  • transformier.wordpress.com (Automattic Inc./WordPress)
  • removetheveil.net (Automattic Inc./Wordpress; IP: 192.0.78.25)
  • pravda-tv.com (IP: 85.13.129.143; ISP: Neue Medien Muennich GmbH – Aussergewöhnlich perfide Art des Textklaus, die Texte werden z.T. aus mehreren Fremdartikeln zusammengebastelt, eine Quellenangabe gibt es, wenn überhaupt, nur sehr versteckt am Ende unter vielen anderen Hinweisen mit einem vorangestellten „Public Domain“, was klarerweise so gut wie immer gelogen ist)
  • paolohor.blogspot.de (Alphabet Inc. / Google; IP: 216.58.218.129)
  • newstopaktuell.wordpress.com (Automattic Inc./Wordpress; Ganz krasser Extremfall von hinterfotzigster Respektlosigkeit, daher hier mit weiteren Infos: Klarname und Adresse: Mathias Langer, Am Mönjesod 8, 31848 Bad Münder / Pseudonyme: Ken Davis, John Bloggerty, MultiNewMedia (youtube), Steffi234 (gutefrage.net), matti, seawolf, fun-parts, invisible, kevin29 und Razor95321 in diversen Foren, Wolf. M., Vincent Ebert und “Kellnhusen”)
  • daserwachendervalkyrjar.wordpress.com (Automattic Inc./Wordpress – hier wird man sogar noch öffentlich diffamiert, wenn man im Kommentarstrang etwas wider dieses schäbige Verhalten sagt!)
  • derhonigmannsagt.wordpress.com (Automattic Inc./Wordpress – hier wird man sogar noch öffentlich diffamiert, wenn man im Kommentarstrang etwas wider dieses schäbige Verhalten sagt!)
  • deutschelobby.com (Automattic Inc./Wordpress)
  • cdn.ampproject.org (Die IP 216.58.218.193 gehört Alphabet Inc. -> Google; nun beginnen also wie’s scheint auch schon die Konzernmultis mit professionellem Textklau!)

Weitere Leseempfehlungen:

Ps. https://dudeweblog.wordpress.com/2015/01/16/in-eigener-sache/


Nachtrag vom 11.02.2017

Dieser Artikel ist ausnahmsweise von Seiten DWB-Redaktion explizit zur Volltextübernahme (egal wohin) freigegeben, sofern keinerlei Änderungen daran vorgenommen werden, sowie Autorenschaft (Dude & Luckyhans) und Quelle ( https://dudeweblog.wordpress.com/2017/02/08/oeffentlicher-pranger-fuer-seiten-die-professionellen-textklau-betreiben/ ) deutlich sichtbar sind, und ausserdem der Kommentarstrang geschlossen wird.

Advertisements

12 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Medien, Recht, Technik

12 Antworten zu “Öffentlicher Pranger für Seiten die professionellen Textklau betreiben

  1. thom ram

    Eure Sorgen möchte ich haben. Nicht zu fassen.

    So ein Text von Drittem in verfälschter Form verbreitet wird, gehört dem Blabberer Strick um den Hals.

    Hingegen:
    Da ist ein Text. Der Autor möchte, dass er gelesen wird. Was spricht dagegen, dass auch geistig Armer, wie ihr zu beschreiben beliebet, besagten Text verbreitet? Dass Herkunft des Textes mitgeliefert wird, ist Gebot des Respektes. Wenn auf die Herkunft nicht hingewiesen wird, dann…was solls? Dem Autor ist wichtig, dass Andere mal das betrachten, was er selber sieht.

    Eure Sorgen möchte ich haben. Mannmann.

    Gefällt mir

  2. „Was spricht dagegen, dass auch geistig Armer, wie ihr zu beschreiben beliebet, besagten Text verbreitet?“

    Dagegen (Verbreitung, weitere Bekanntmachung in respektvoller Art und Weise als Auszug + Link zur Originalpublikation!!!) haben wir ja nichts einzuwenden, im Gegenteil!
    Du solltest lernen richtig zu lesen und eingebundene Links anzuklicken, Amigo!
    Details stehen unter rechtlicher Hinweis hier https://dudeweblog.wordpress.com/about/
    sowie im Impressum -> https://dudeweblog.wordpress.com/impressum-rechtliches/

    Gefällt 3 Personen

  3. An Thomram:

    „Da ist ein Text. Der Autor möchte, dass er gelesen wird.“ … „Dem Autor ist wichtig, dass Andere mal das betrachten, was er selber sieht.“

    Schreibst Du. Find ich aber viel zu pauschal und ungenau.
    Eher so:
    Da ist ein Text. Der Autor, der möchte, dass er gelesen wird, veröffentlicht ihn, damit er gelesen werden kann.
    So.
    JETZT ist da ein Text.
    Neben dem Autor möchte nun *anscheinend* auch ein anderer, dass der Text gelesen wird.
    Also übernimmt er den ganzen Text, damit dieser auf seiner Publikationsfläche gelesen wird und nicht auf der des Autoren.
    Das tut er, unter anderem, damit er Stoff zum Erhalt seines blogs hat. Diesen benötigt er aus diesem oder jenem Grund. Es geht ihm allerdings nicht in erster Linie darum, daß der Text gelesen wird; denn *das scheint nur so*. Auch geht es ihm nicht in erster Linie darum, daß der Inhalt verbreitet wird. Sondern benötigt er die Raubkopie eines Originals auf seiner Internetseite, um diese, warum auch immer, zu erhalten.

    „Dem Autor ist wichtig, dass andere mal das betrachten, was er selber sieht“.
    Mag ja sein, daß Du weißt, was dem Autor (allen Autoren?) wichtig ist… den genannten Vollkopierern ist es jedenfalls vollkommen gleichgültig, was dem Autor wichtig ist und was nicht, daher ist Deine Aussage hier ohnehin inhaltlich Fehl am Platz.
    Wenn sie inhaltlich überhaupt relevant wäre, so wäre es eher eine Aussage zur Erklärung für das Vorgehen der sogenannten Reblogger, die zunächst von den Vollkopierern zu unterscheiden sind, dadurch daß sie nur einen Auszug des Originals auf ihrer Seite vorstellen, damit „andere mal das betrachten“, was sie selber auch in etwa so sehen und, bereits in Worte gefasst, woanders vorgefunden haben. Dagegen wäre ja nichts einzuwenden.
    Viele von diesen Rebloggern rebloggen aber auch die Publikationen der Volltext-Kopierer und sind somit dann auch deren Handlanger.

    Seltsam in diesem Zusammenhang übrigens, wenn sich ein Blog- und Kommentarfeld-Administrator über das kommentarlose Einwerfen von bloßen Links aufregt
    demgegenüber
    ein regelmäßig unter jeden Artikel und ohne jedes Beiwort geklatschtes „Hat dies auf arschgesicht18 rebloggt.“ aber offenbar als inhaltenvollen Kommentarbeitrag empfindet. Denn so etwas ist natürlich kein kommentarloser Link. Ja,ja.

    Jetzt muß ich mich wieder hinlegen, denn dies sind nicht die „Sorgen“, wie Du sagst, die ich habe. Sondern nur ganz einfache Dinge, die man noch mit Worten in wenigen Minuten aufklären kann. Je mehr Worte man aber darauf aufwendet, umso mehr gerät man ihn den Verruf ein Erbsenzähler zu sein. In Anbetracht der allmählich sich durchsetzenden (und Originale zersetzenden) Vorherrschaft etlicher solcher Erbsensuppen, Eintopfmisch-Masche und Gleichmacherei-Brei-Kocherei tatsächlich ein zweckloses Unterfangen, das sehe ich ein.

    Gefällt 2 Personen

  4. thom ram

    JFlC

    „Hat dies auf arschgesicht18 rebloggt.“

    Du meinst also, ich sollte die unkommentierten Nachrichten, wenn einer einen Artikel rebloggt hat, löschen?

    Ich hoffe, dass Leser dadurch da und dort auf einen anderen Blog gelangen, da sie was profitieren können.

    Du unterstellst, dass die Reblogg – Hinweise von mir als „inhaltvoll“ taxiert werden. Wie du darauf kommst, kann ich nicht nachvollziehen.

    Gefällt mir

  5. Eierdrücker

    Da es hier ums Ausleben menschlicher Schwächen geht, die einerseits der Bequemlichkeit geschuldet sind, andererseits aber auch einem gewissen Geltungsbedürfnis, sollte der Autor vor seinem Text eine Standardbemerkung, selbstverständlich dem eigenen Gusto enthüpfend, plazieren dergestalt, daß er entweder der Bequemlichkeit oder aber dem Geltungsbedürfnis Freiheit gewährt, beiden Lässlichkeiten oder gar strenge Einschränkungen ausspricht.
    Den Blogregeln erst durch tieferes Eindringen in den bloggalen Schutzbereich entnehmen das , was ihm u.U. erlaubt sein könnte, ist einem Reblogger kaum zuzumuten, weil das seiner Struktur zuwider läuft.
    Ich sehe hier den Autor als Schöpfer oder besser Seinerselbstgeistausflutscherrechteeigentümer in der Pflicht.
    Mit Beqemlichkeit hat das vielleicht etwas mit Geltungsbedürfnis aber nichts zu tun.
    Bei Zuwiderhandlungen darf er dann die große Klangschale schlagen und die Obertöne wirken lassen.
    Wer von Euch noch Zorn hat wende ihn heiligeren Themen zu.

    Gefällt mir

  6. @Jermain

    Wort!

    @Eierdrücker

    Nützt nix… die klauen wahllos alles, sogar wenn noch ein Copyright-Zeichen im Intro von Artikeln steht. Auch drum tat ja dieser Pranger mal zwingend Not.

    Gefällt 1 Person

  7. An Thomram:
    „Du unterstellst, dass die Reblogg – Hinweise von mir als „inhaltvoll“ taxiert werden. Wie du darauf kommst, kann ich nicht nachvollziehen“
    Ja, ich unterstelle dies, besser gesagt, ich ging davon aus, da ja die Artikel rebloggt werden, die Du obendrüber vorstelltest – wegen des Inhalts.
    Jedenfalls zunächst: Ich sehe keinen Unterschied zu solchen und solchen im Übermaß eingeworfenen Links. Und clicke sie nie an, wofern kein Beiwort anbei. Außer es wurde von einem Freund eingestellt.
    Aber auch das ist ein neues Faß und soll hier nicht eröffnet werden. Hier geht’s ja um die Kopierpasteten. Schon mein Ausflug (wenngleich als Randerwähnung) in die Rebloggerei wich vom Thema ab. Und war eine Provokation, vorderhand in Deine Richtung. Ein neues Fässlein, oben voll, überflüssig.
    Sollte keine Beleidigung, keine Anmacherei sein. Eher ein Anliegen. Daß ichs Dir mitgeteilt habe, ist, weil mir etwas daran liegt. So hier nun ein krummer Pfeil. Dennoch im Prinzip schon richtig so, da mit wohlwollendem Hintergrund. Richtungsweisend stimmig.
    Ferner insofern verfehlt, da richtend. Jedenfalls sollte ich in Anbetracht der übermässigen Reblogger besser nicht arschgesicht18 geschrieben haben, sondern vielleicht Popelschnipper93. Ich halte nichts oder nicht viel davon. Bei vielen blogs ist es mir von vornherein egal, bei manchen find ichs zuletzt schade.

    Um aber das Hauptthema hier nicht unnötig zu verwässern, lege ich meine weitere Meinung zum angeschlagenen Nebenthema-Fässlein (übermässige Rebloggerei) hier dar:
    https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/archivum/elaboratorium/notizbuchlein/#comment-1238

    Gefällt mir

  8. thom ram

    Jermain

    Geht in Ordnung, Germain. Danke deiner freundlichen Ausführung.

    Gefällt mir

  9. Luckyhans

    Nochmal für alle, die immernoch nicht kapiert haben:
    es geht hier weder um irgendwelches „geistiges Eigentum“, das es sowieso nicht geben kann (ich halte auch „persönliches Eigentum“ für sehr fraglich, erst recht „privates Eigentum“, soweit es nicht originär eigengefertigte Erzeugnisse betrifft), noch um Geltungsbedürfnis oder ähnliches – wer aus solchen Gründen schreibt, der wird damit nie glücklich werden.

    Wir schreiben hier, um zu informieren, nicht so bekannte Fakten in den Blick zu bringen, wahrscheinliche Hintergründe zu beleuchten – kurz: um Denkstupser zu geben und Denkprozesse anzuregen.
    Wir bemühen uns um gut recherchierte, faktenreiche und wahrheitsnahe Artikel.

    Daher ist es einfach eine Sache des Respekts und der Achtung vor der Arbeit des anderen, daß man die Autorenschaft hinreichend deutlich klarstellt.

    Gefällt mir

  10. Pingback: Unser Naturverbrauch | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  11. „es geht hier weder um irgendwelches „geistiges Eigentum““

    Das mag für Dich so zutreffen, jedoch nicht für mich, und solange von anderen Teammitgliedern keine explizite Distanzierung vom hier gültigen Urheberrecht geschieht, gilt das generell für DWB-Publikationen.

    Das ist auch explizit im Über uns und im Impressum so klargestellt.
    Artikel-Übernahmen mit (gern auch grosszügigem; maximal 30% des Inhalts) Auszug sind unter den Voraussetzungen der Autorennennung und ordentlicher Verlinkung generell erlaubt, ausser es handle sich um Gastbeiträge/Fremdartikel oder es seien in den Artikeln spezielle Bedingungen angemerkt.

    Volltext-Übernahmen sind nur mit schriftlicher Erlaubnis gestattet.

    Für auszugsweises, deutlich gekennzeichnetes Zitieren genügt ein Link zu Dudeweblog bzw. dem Artikel, aus welchem das Zitat stammt.
    https://dudeweblog.wordpress.com/impressum-rechtliches/

    „Daher ist es einfach eine Sache des Respekts und der Achtung vor der Arbeit des anderen, daß man die Autorenschaft hinreichend deutlich klarstellt.“
    https://dudeweblog.wordpress.com/impressum-rechtliches/
    Der Aspekt ist im Impressum ebenfalls klargestellt bzw. ergibt sich dieser jedem denkenden Individuum (und ich betrachte die DWB-Leserschaft als denkende Individuen – auf andere verzichten wir gern) von Selbst.

    Wenn Du, werter Hans, also Artikel von Dir freigeben möchtest, wäre da in den jeweiligen Artikeln ne Anmerkung „Dieser Artikel ist gemeinfrei“ o.ä. geboten, und ich würde dann zudem empfehlen, keine Copyright-Zeichen mehr einzubauen. 😉
    Ich selber habe das selten auch schon gemacht, und wir haben auch einige Gastartikel im Angebot, wo eine derartige Freigabe in den jeweiligen Artikeln explizit erwähnt ist.

    Ps. So eine Freigabe mache ich jetzt übrigens grad noch als Nachtrag oben im Artikel für diesen Pranger. 😀

    Gefällt mir

  12. An Thomram, bzw. in Richtung Bumibahagia und deren reblogger, als auch anderer blogs.:

    „Geht in Ordnung, Germain. Danke deiner freundlichen Ausführung.“

    Ich re–korrigiere mich. „hat dies auf arschgesicht18 rebloggt“ war genau die richtige Formulierung in Richtung Bumibahagia und deren reblogger, als auch anderer blogs.

    Gefällt 2 Personen

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s