Die wichtigsten Meldungen vom 28., 29., 30., 31. Januar & 1. Februar 2021

1. Februar  

31. Januar 

30. Januar

29. Januar

28. Januar

  • *der Autor hat den Artikel in Bezug zum UBI inzwischen entsprechend ergänzt: „…mit sozialen Sicherheitsnetzen spielte sie bereits damals auf das angedachte angebliche Bedingungslose Grundeinkommen, das in Wahrheit an massive Bedingungen geknüpft ist, an, was in Deutschland euphemistisch nicht mit der eigentlichen englischen Bedeutung / Übersetzung des Universellen Grundeinkommens [Universal Basic Income, UBI] gleichgesetzt wird, aber eigentlich müsste…“ (d)
  • Would YOU Be Considered a Domestic Terrorist Under This New Bill? (Wirst DU unter dem neuen Inlandsterror-Vermeidungs-Pre-Crime-Gesetz als Inlandsterrorist gelten)
    „[…]
    The Domestic Terrorism Prevention Act (DTPA) of 2021 is essentially the criminalization of speech, expression, and thought. It takes cancel culture a step further and all but outlaws unpopular opinions. This act will empower intelligence, law enforcement, and even military wings of the American ruling class to crack down on individuals adhering to certain belief systems and ideologies.
    […]
    DTPA would authorize three offices, one each within the Department of Homeland Security (DHS), the Department of Justice (DOJ), and the Federal Bureau of Investigation (FBI), to monitor, investigate, and prosecute cases of domestic terrorism.
    […]
    Tulsi Gabbard stated that the bill effectively criminalizes half of the country.
    […]
    Gabbard, stating her concern about how the government will define what qualities they are searching for in potential threats to the country…
    […]
    The bill would create a dangerous undermining of our civil liberties and freedoms in our Constitution.
    […]“
    *durchaus in Gänze lesenswert. (d)
  • DHS Issues New Terror Advisory On “Domestic Violent Extremists” Who “Object To Presidential Transition” (Das DHS gibt neues Gutachten über gewalttätigen Inlands-Terrorismus heraus)
    „On Wednesday the Department of Homeland Security issued a new “National Terrorism Advisory System Bulletin” or NTAS for the United States.
    […]
    According to the DHS summary of the threat ( -> https://www.dhs.gov/ntas/advisory/national-terrorism-advisory-system-bulletin-january-27-2021 ):
    .
    „Information suggests that some ideologically-motivated violent extremists with objections to the exercise of governmental authority and the presidential transition, as well as other perceived grievances fueled by false narratives, could continue to mobilize to incite or commit violence.“
    […]
    The DHS advisory further lists as motives fueling “Domestic Violent Extremists (DVEs)” the following:
    .
    “DVEs motivated by a range of issues, including anger over COVID-19 restrictions, the 2020 election results, and police use of force have plotted and on occasion carried out attacks against government facilities.”
    […]“ (d)
  • In dem Zusammenhang nochmal zur Erinnerung:
  • The Jesuit Department of Homeland Security – Vatican Jesuits created control and run the DHS (d)

  • Falsch ausgestellte Totenscheine: Tausende Ärzte mit einem Bein im Knast? (laufpass.com/corona/gefaelschte-totenscheine-tausende-aerzte-mit-einem-bein-im-knast/)
    „Während die Exekutive in Deutschland systematisch Jagd auf Ärzte macht, die aus medizinischen Gründen ihren Patienten eine Befreiung von der Maskentragepflicht attestieren, wird etwas Wesentliches übersehen: Die Befreiung von der Maskentragepflicht ist Teil der elementaren Aufgaben von Medizinern. Menschen, die aus physiologischen oder psychologischen Gründen keine Maske tragen dürfen, müssen zwingend von der Maskenpflicht befreit werden. Unterlässt ein Arzt dies, macht er sich schuldig, weil er dann durch Unterlassung einen gesundheitlichen Schaden bei seinen Patienten riskiert und damit seine Garantenpflicht als Mediziner verletzt. Ein wirklich kriminelles Verhalten von Ärzten findet sich indes an ganz anderer Stelle und wird nicht nur geduldet, sondern ist augenscheinlich erwünscht: Dort, wo Ärzte Totenscheine falsch ausstellen. Und das geschieht offenbar in großer Zahl in der ganzen Welt.
    […]
    Das Fälschen von Totenscheinen ist eine Ordnungswidrigkeit oder auch eine strafbare „Mittelbare Falschbeurkundung“ im Sinne des § 271 StGB
    […]
    Je mehr Pseudocoronatote es gibt, desto „beeindruckender“ ist der Anteil der an Corona verstorbenen Menschen und desto leichter lassen sich Verfassungswidrigkeiten gegen jedes Recht und Gesetz durchziehen.
    […]
    Profesor Dolores Cahill, Professorin an der Universität Dublin, untersuchte 1.500 Fälle, bei denen in den Totenscheinen als Todesursache COVID-19 angeben wurde. Sie ließ sich die Patientendaten zur Prüfung geben und stellte fest, dass von den 1.500 angeblichen „Covid-Toten“ nur 92 Personen möglicherweise ausschließlich COVID-19 als Todesursache aufwiesen. Die anderen Verstorbenen hatten nachweislich andere Todesursachen.
    […]
    Ärzte, die Totenscheine falsch ausgestellt haben, indem sie (z.T. auf Druck der Behörden oder auf Vorgaben der Regierungen – wie z.B. in Belgien) die falsche Todesart eingetragen haben, erleben nun ein furchtbares Dilemma: Entweder sie fliegen auf, weil sie fälschlicherweise COVID-19 als Todesursache in den Totenschein eingetragen haben. Dann haben sie eine Falschbeurkundung vorgenommen (§ 271 StGB) oder haben zumindest eine Ordnungswidrigkeit (eventuell auch nach den Bestattungsgesetzen der Länder) begangen. Falls sie dadurch noch wirtschaftliche Vorteile erlangt haben (z.B. Höhervergütung von Leistungen), dann sind sie auch noch Betrüger (§ 263 StGb). Wurde mit der falsch ausgestellten Urkunde eine Straftat verdeckt, könnte der beurkundende Mediziner auch nach § 258 StGB wegen Strafvereitelung belangt werden.
    […]“
    *leider glaubt der Autor, dieses ansonsten exiquisiten Artikels, offensichtlich an die VIRUSLÜGE, weil ihm wohl die nötigen Fakten fehlen. De facto sind nämlich 100% aller behaupteterweise mit und an Corona gestorbenen KEINE C-Toten! Und noch zur Erinnerung: (d)
  • US Senator Dr. Scott Jensen about Corona-Madhouse (Dr. Jensen klärt über die Anweisung vom CDC auf, ungeachtet der tatsächlichen Erkrankungen, C als Todesursache in die Totenscheine zu schreiben)


*Update folgt voraussichtlich morgen und weiterhin mehr oder weniger täglich. Die wichtigsten Meldungen vom 25.1. – 27.1. wurden hier nachgetragen.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Kurzreportagen, Manipulation, Medizin, Menschen, NWO, Recht, Schuldgeld, Schweiz, Technik, Wissenschaft, Zitate

Eine Antwort zu “Die wichtigsten Meldungen vom 28., 29., 30., 31. Januar & 1. Februar 2021

  1. Pingback: Die wichtigsten Meldungen vom 2. Februar 2021 | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s