Der hundertste Affe der Erkenntnis

Hans im Glück hat zum Aphorismus ‚Desinformationsperfektion‚ dankenswerterweise  einen bedenkenswerten Leserbrief als Ergänzung verfasst, welchen ich – vorerst unkommentiert – mit freundlicher Erlaubnis des Autors hier als eigenen Gastartikel zur Diskussion stellen möchte.


Wir dürfen nicht vergessen, daß auf diesem Gebiet jahrtausendealte Erfahrungen im Niederhalten von Menschenmassen bestehen – und diese ständig weiterentwickelt werden.

Bei Lichte besehen sind es allerdings meist die gleichen Grundsätze, die diesen Strategien zugrunde liegen: Teile und Herrsche, Brot und Spiele, Zuckerbrot und Peitsche, “Dummköpfe als Eliten” und die „Champignon-Methode“ (“sobald sich irgendwo ein helles Köpfchen zeigt…”), um nur die gebräuchlichsten zu nennen.

Es ist auch völlig klar: Die Wenigen, welche die Vielen beherrschen, MÜSSEN (bei Strafe ihres Unterganges) genügend in diese Vorgänge investieren – meist bezahlen allerdings die Verblödeten ihre Verblödung selber – ich frage nur: “GEZ noch?” 😉

Unter diesem Gesichtspunkt haben die Herr-schaff-ten allerdings wohl in den letzten Jahren ein wenig die Bodenhaftung verloren – bei ihrer total abgehobenen Lebensweise kein Wunder –, denn sie unterschätzen das Potential des Erwachens der Menschheit ganz deutlich.

Denn das systematische Verblöden der Massen ist allmählich unwirksam geworden. Der große Hammer dabei kommt noch, und zwar in dem Moment, da “die Idee tatsächlich die Massen ergreift”. Namentlich die Erkenntnis, daß fast ALLES, was uns in den vergangenen gut 120 Jahren so an “wirtschaftlichen Tatsachen” und “wissenschaftlichen Erkenntnissen” präsentiert worden ist, weitgehend im Dienste der internationalen Manipulatoren stand – und dementsprechend anteilig “in die Tonne” gehört.

Ungeachtet dessen wird immernoch nach der alten Methode verfahren: “Kluge Köpfe kaufen oder killen” – während jeder, der etwas Grips hat, längst nach der Devise “mehr sein als scheinen” agiert und nur die ganz Gierigen sich noch nach Patenten, Ruhm und ähnlichen Attributen der vergehenden Welt sehnen.

Arbeiten wir also weiter daran, daß „der hundertste Affe” der Erkenntnis möglichst bald erreicht wird. 😉


Lesempfehlung:

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Gleichnisse, Kriegstreiber, Manipulation, Medien, Menschen, Philosophie, Schuldgeld, Sinn

2 Antworten zu “Der hundertste Affe der Erkenntnis

  1. Die Diskussion verläuft ja prächtig…

    Welch Erkenntnis! 😀

    Lieben Gruss vom Affen. 😉

    Liken

  2. Pingback: Von Eliten-1 | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s