Aufruf zum aktiven und gewaltfreien, gemeinsamen Widerstand

Im Folgenden ein Gastbeitrag von Bill, der uns per Epost erreicht hat, und den wir hier unverändert und vollständig als eigenen Artikel wiedergeben.


Die Menschheit steht am Scheideweg. Noch nie in unserer Geschichte waren wir so nah daran, die Welt umfassend zu verändern. Noch nie war die Chance so zum Greifen nah, unser Leben nach unseren Vorstellungen gestalten zu können. Wir sind wach, hellwach. Wir blicken in die Welt mit offenen Augen und hinterfragen je länger je mehr, was uns tagtäglich aufgetischt wird.

Wir wollen uns nicht mehr manipulieren lassen!

Wir haben genug davon, jeden Tag einem Traum hinterherzurennen. Ein Traum von einem schönen Leben ohne Sorgen. Ein Traum, der uns ständig vor Augen gehalten wird. Wir, hier, in der wunderschönen Schweiz. So völlig ohne Sorgen. Mit unserem Geld. Unseren Besitztümern. Unseren Handys und Autos, Internetanschluss und Flachbildschirmen. Uns geht es doch gut. Oder nicht? Wir haben alles was wir brauchen, können uns als das reichste Volk des Planeten betrachten. Zumindest was Geld angeht.

Aber was ist mit all den anderen?

Haben wir kein Problem damit, zuzusehen, wie rundherum alles den Bach runter geht?

Ist es uns egal, auf diesem winzig kleinen Thron zu sitzen, mitten im krisengeschüttelten Europa und jeden Tag zu hören und zu sehen, wie überall alles einstürzt?

Und dabei wissen wir alle im Grunde, dass die Informationen, die wir erhalten, wahrscheinlich gar nicht stimmen. Womöglich ist alles noch viel schlimmer.

Die Uhr steht auf kurz vor zwölf!

Die Krise wird auch zu uns kommen. Oh ja, das wird sie. Alles wird teurer, immer mehr Menschen werden ärmer, wir können uns bald nicht mehr leisten wozu wir gerade Lust haben. Die Mittelschicht rutscht immer weiter in die Unterschicht ab. Wir werden es kaum merken. Teurere Bahnbillete, teurere Krankenkassen, teureres Benzin, teurere Lebensmittel. Und sind wir erst dem Konsumwahn entkommen, können wir erkennen, wozu man uns jahrelang gedrängt hat. Wir werden gezwungen, ein System am Leben zu erhalten, das nie und nimmer funktionieren kann. Aber die Mächtigen dieser Welt setzen alles daran, uns im Hamsterrad zu halten. WIR finanzieren den kollektiven Untergang.

Und doch wird weiter ausgebeutet. Die Völker dieser Erde schreien nach Erlösung. Der Planet Erde ächzt unter unserer Last. Vielerorts gehen die Menschen auf die Strasse. Sie haben genug davon, dass stumpfsinnige Krawattenträger sie immer weiter an den Abgrund drängen.

Wir hören viel davon in den Medien. Viele von uns denken, dass sowas bei uns nicht möglich ist. Schliesslich haben wir Banken und kompetente Politiker. Die werden es schon richten. Die werden verhindern, dass der Flächenbrand auch zu uns kommt.

Aber nein. Es ist nur eine Frage der Zeit bis wir auch hier zu Tausenden auf die Strasse gehen, weil wir nicht mehr überleben können. Überall kollabieren die seit Jahren knarrenden Zahnräder dieser gewaltigen Maschinerie aus Ausbeutung, Übernutzung, Verdrängung, Manipulation, Korruption.

Es kann und wird nicht so weiter gehen!

Seit dem Vorfall auf dem Messeplatz in Basel wissen wir, dass wir auch hier nicht einfach auf die Strasse gehen können, um unsere Meinung zu sagen. Das war ein Vorgeschmack auf das, was noch kommen wird. Nämlich dann, wenn das globale Finanzsystem auch aus uns die letzten Tropfen Lebensfreude ausgequetscht hat.

Es ist an der Zeit zu handeln!

Jetzt. Nicht morgen. Morgen sind wir alle Gefangene unseres selbst gebauten Gefängnisses. Es wird nicht einfach sein. Wir sehen uns einem unglaublich mächtigen Gegner gegenüber. Aber wir haben einen grossen Vorteil: WIR sind die 99%. WIR sind diejenigen, auf die es schlussendlich ankommt.

WIR haben die Möglichkeit, die Welt zu verändern!

Lasst es uns gemeinsam anpacken! Lasst uns auf die Strasse gehen, um der Welt Solidarität zu zeigen. Um zu zeigen, dass wir mit allen Menschen mitfühlen, in deren Herzen die Frage brennt, wie lange es noch so weitergehen soll. Denn es ist uns nicht egal, was mit Spanien passiert, was mit Griechenland passiert, was in der Türkei geschieht. Denn wir sind alle eins […, obschon auch gleichzeitig individuell einzigartig und verschieden. (Anm. d. Redaktion)]. Wir sind verbunden durch unsere Liebe, unseren gegenseitigen Respekt, unsere Fürsorge, unsere Lebensfreude, unsere Menschlichkeit.

Wenn unser Land am 1. August seinen Nationalfeiertag zelebriert, wollen wir uns versammeln. Und zwar nicht so, dass man uns jederzeit wegtransportieren, wegspritzen oder weggasen kann. Wir müssen das Ziel hoch stecken.

Eine Million Menschen auf dem Bundesplatz!

Dauer der Kundgebung: Solange wie nötig!

Spread the word!!!


Herzlichen Dank an Bill (Pseudonym in Anlehnung an Bill Hicks)!

Grossflächige Verbreitung dieses Artikels – egal über welche Kanäle – ist in unveränderter Form und unter Angabe der Quelle (https://dudeweblog.wordpress.com/2013/06/29/aufruf-zum-aktiven-und-gewaltfreien-gemeinsamen-widerstand/) erwünscht! Darf auch gerne auf eigene Mobilisierungsvorhaben massgeschneidert werden. 🙂

Ps. Die Redaktion fügt noch an, dass Demonstrationen allein – angesichts der Umstände – wahrscheinlich nicht mehr ausreichen. Es braucht unserer Ansicht nach zudem auch den unbedingten Willen mitzumachen, beim nicht mehr mitmachen. Der Tanz ums goldene Kalb muss enden, sonst wird sich nie was verändern!

Nachtrag vom 4. Juli 2013, 16:30

Da Bill, der Aufrufer, nun offensichtlich aus Wankelmut heraus seinen Schwanz einzieht, ist das Vorhaben abgesagt, ausser es meldeten sich bis zum 1. August noch mindestens 100 Individuen, die mit Garantie teilnehmen, hier entsprechend im Kommentarstrang.

Advertisements

41 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Kriegstreiber, LiebeLicht, Manipulation, Medien, Menschen, NWO, Recht, Schönes, Schuldgeld, Schweiz, Sinn, Technik

41 Antworten zu “Aufruf zum aktiven und gewaltfreien, gemeinsamen Widerstand

  1. henryblues

    harri meint: „es würde reichen, wenn einfach jeder zur bank geht und sein geld abhebt ….
    thema erledigt.“

    Ja das machen all‘ die Verarmten…(arme Sau wie ich, wie ein Schwager mir letztens bescheinigte) doch schon Monat für Monat am 1sten.
    Da die Verarmten immer mehr werden ist also dann irgendwann das

    „thema erledigt“

    Oder ist das hier ein Blog in dem sich viele Manager rumtreiben?
    Hätte mich dann wohl verirrt ?!?!

    Gefällt mir

  2. mahnred

    Kleiner Frei-Gruß
    🙂
    *Lebens-Lang Neu-Anfang*
    Lebens-lang
    Neu-Anfang
    Und trotz allem Un-behagen
    WIEDER Neues wagen
    Keine Rechenschaft mehr geben
    Über mein Leben
    Die Art wie ich sehe
    Oder den Weg auf dem ich jetzt gehe
    Auch mein Still-stehen-bleiben
    Kann Kommentar-los bleiben
    Es ist mir zu dumm
    Andere nehmen IHR Un-verständnis
    MIR krumm
    Solln sie doch meinen Weg erst einmal gehen
    Dann werden wir ja sehen
    Wie sie ihre Füße setzen
    ….
    Ohne sich dabei zu verletzen

    Aber mögen sie ruhig bei Ihrem Tun bleiben
    Und sich mit anderem ihre Lebens-Zeit vertreiben
    Es ist ja schließlich IHRE Art und nicht MEINE

    Und die Größe der Kiesel und Steine
    Auf MEINEM Weg
    Ist nur für MICH bestimmt
    Auch wenn mir
    IHR
    UN-Verständnis
    das übel nimmt
    Aber für MICH haben sie einen Sinn
    Sie sind ja nur Weg-Begleiter
    Und Vor-Bereiter
    Zu einem weit größeren hin

    Am Ende dann auszuruhen auf einem tragenden Stein
    Wird eine Freude sein
    .

    Gefällt mir

  3. @Henry Blues

    Ich glaube, harri meinte damit, dass man gar kein Bankkonto mehr besitzen soll. 😉

    Ps. Das hier ist kein ‚Blog‘. Auf diesem Portal hat es aber selbstverständlich auch für Manager platz. 🙂

    @mahnred

    Geniales Gedicht. Enormer Tiefgang!

    Liebsten Dank Dir!

    Gefällt 1 Person

  4. henryblues

    @Dude,

    „Ich glaube, harri meinte damit, dass man gar kein Bankkonto mehr besitzen soll.“

    Ist ja noch TOLLER der Vorschlag, dann stellen all‘ die Verarmten das Essen ein, werden Obdachlos…etc..etc…weil die spärlichen Penunsen von der Herrschaftsmacht NUR demjenigen gewährt werden, der ein Konto eingerichtet hat.
    Gilt übrigens auch für diejenigen, denen nichts anderes übrig bleibt als ihre Haut zu Markte zu tragen mit irgend einem Job.
    Geld in schwarzen Koffern gereicht wird bekanntlich nur in „besonderen Kreisen“.

    Tacheles:
    Manches/Vieles hier scheint mir scheint mir von sehr schlichtem Gemüt geprägt.

    Das mit den „Managern“ ist mir so „rausgerutscht“,,,denke aber wer verstehen wollte was/wie’s gemeint war hat’s aus dem Zusammenhang her verstanden.

    Gefällt mir

  5. @henryblues

    Solange man mit mafiösen Institutionen (Banken) Geschäfte macht – und dazu gehört nur schon ein Konto zu besitzen!! – macht man sich am Elend und der Ausbeutung auf dieser Welt mitverantwortlich!

    Ich selber verzichte daher auf jedwede Geschäfte mit Banken, Versicherungen, Telekommafia, Pharmamafia, usw.
    Ich predige kein Wasser und trinke Wein!

    Capiche?

    Man hat immer eine Wahl!

    Manches/Vieles hier scheint mir scheint mir von sehr schlichtem Gemüt geprägt.

    Wahrlich, so scheints mir bei so einigen Kommentaren hier – nicht zuletzt die Deinen!
    Daher wird alsbald ein Regulatorium für Kommentatoren erstellt werden.
    Dein Offtopic hab ich gelöscht! Für solches gibt’s den Stammtisch!

    Falls Dir das Konzept dieser Seite nicht klar sein sollte, hier:
    https://dudeweblog.wordpress.com/uber-diese-seite/

    Gefällt mir

  6. mahnred

    Hmmm…
    Also „Banken-los“ , WIE machst Du das ???

    – Weißt Du, wie das ist :
    – Keinen festen Wohnsitz, keine HIV… kein oder kaum I-Nett…
    – Kein festes Kto, KEINE Überweisung … zB von der A-Gentur, Sozial-Hilfe, Rente usw
    – Lebens-Mittel bezahlen ??? WOVON ???
    ???
    Was bleibt ?!?
    Freunde, die ein Kto haben ???
    Entsprechende „Rück-Lagen“ ??? (also doch nur für Reichere ?)

    Hmmm….
    – ??? –
    Also, mE ist es Aufgabe und Pflicht des Mittel-Standes, sich zu rühren.
    – Besitz verpflichtet.- und wenn EINER mehr hat, muß irgendwer WENIGER haben. Ist das „MEHR-Haben“ dann noch erstrebens-WERT ?!?

    Aber dazu braucht es ein ZIEL, einen GÜLTIGEN WERT, eine Ver-ANTWORTungs-Bereitschaft vor einer „HÖHEREN INSTANZ“, um das Haben-Wollen verlassen zu können.
    mfg
    😦 => 😉 => 😀

    Gefällt 1 Person

  7. Nur Bares ist Wahres (zumindest solange die Mehrheit noch daran glaubt, dass diese auf Papier gedruckten Zahlen von Luftgeld einen Wert besitzen… 😉 )

    Ps. Sicher ist es nicht leicht, aber es geht eigentlich ganz ein-fach… 🙂

    Gefällt mir

  8. mahnred

    Nein, dies auf Papier (arme Bäume !) gedruckte Zeugs halte ich überhaupt nicht für WERT-voll. Aber da ich auch sozial engagiert war/bin, sehe ich die Hilf-Losigkeit und die Kaputtalation auf der Straße und die UN-GLAUBliche Arroganz der etwas „Reicheren“.
    Aber es bleibt doch (mE) immer noch ein zu zahlender Rest …
    „Tausch & Wandel-WERTiges“ kenne ich auch, aber auch DA geht es um MEHR als nur die Macht-Frage…
    -Durchaus auch sehr liebe Leute dabei …-
    => aber zB Daten-Weitergabe an GB bei „Vereins-Gründung“ -nach D-Recht!-
    … wo kommen wir da hin ?!? – und DAS HIER mitten in D !!!
    Pfuih-Kotz-Würg-Pfortz

    Gefällt mir

  9. mahnred

    @ auf alfas Video :
    (wenn auch gerade vor deAnsehen geschrieben 😉 )
    Welt voller Lügen
    Welt voller Leere
    so voller Be-Trügen
    voll dunstiger Schwere
    >> Ich bin der Kontra-Punkt <<
    ._._._.

    Ich bin
    13.07.13

    *Ich bin der Kontr-Punk(t)
    Ich bin der Anders-Wer*

    Ich streue Blüten-Samen aus
    über Land und Meehr

    *Ich bin der Kontra-Punk(t)
    Ich bin der Anders-Wer*

    und be-ob-achte ihr Werden
    auf fruchtbaren Erden

    *Ich bin der Kontra-Punk(t)
    Ich bin der Anders-Wer*

    Möge es uns doch gelingen
    Freie Gedanken wieder zum Blühen zu bringen

    *Ich bin der Kontra-Punk(t)
    Ich bin der Anders-Wer*

    Auf daß ihr Duft
    die wieder zusammen-ruft
    die sich so leicht von einander getrennt
    und heute keiner den andern mehr (er)kennt

    *Ich bin der Kontra-Punk(t)
    Ich bin der Anders-Wer*
    den keiner zu verstehen glaubt
    solange ihm der Verstand geraubt
    geklaut
    von einer All-Machts-Gier
    die all-gegenwärtig hier
    und der Geifer-Sabber tropft
    wenn sie sich selbst-belügend
    Lebens-Wert
    in ihre Schlünde stopft

    Ich bin der Kontra-Punk(t)
    Ich bin der Anders-Wer
    Ich bin der Kontra-Punkt
    ich bin der Gegen-Ton
    Ihr kennt mich schon !
    ._._._.
    Ich bin die Farbe in dem Grau
    wie nach der Mittags-Hitze
    kühler Morgen-Tau
    Ich bin der Kontra-Punkt
    ._._._.
    ( vielleicht eine kleine An-Regung für Töne … 😉 )
    *Glück-Auf !*

    Gefällt 1 Person

  10. Orion

    Interessant,
    da betreibt jemand eine Internetseite und verzichtet auf Geschäfte mit Banken und Telekommafia.
    Sicherlich begibt er sich monatlich perpedes zum Onlineanbieter die Rechnung in Naturalien zu begleichen, ein wahrhaft glaubwürdiger Mensch.

    Gefällt mir

  11. @Orion

    Und was hat das mit dem Thema (Artikel) zu tun?

    Die einzigen Rechnungen, die ich bezahle sind die für Wohnung, Strom und KK. Dazu brauch ich keine Geschäfte mit der Banken- & Telekommafia zu machen, denn WP kostet mich keinen Rappen (obwohl ich die blöde Werbung die sie mir deshalb aufschalten, liebend gerne entfernen würde, was aber unter dem Existenzminimum lebend schlicht nicht möglich ist leider. Wenn Du aber als Sponsor auftreten willst, kannst Du Dich gerne mit mir in Kontakt setzen.) Alle Rechnungen zahle ich ausschliesslich bar.

    Ps. Falls noch ein Offtopic-Kommentar von Dir kommen sollte, lösche ich den übrigens unkommentiert.

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s