Die wichtigsten Meldungen vom 21. – 25. Mai

Wie gewohnt liefern wir bei DudeWEblog Euch nachfolgend die wenigen Perlen im von Masken überquellenden Müllstrudel des WWW-Meers als Kurzübersicht. Hauptfokus dieses mal bleibt Gedankenkontrolle und Propaganda, sowie technische Bedrohungen im Zuge des transhumanismus-Agenda-konformem Digitalismus-Irrsinns, welcher sich wie ein pandemischer Virus (lat.: Gift / Schleim) auf der Welt verbreitet, aber auch konkrete Lösungen für die sich entfaltende NWO-Tyrannei sind einige mit dabei; und Satire fehlt auch nicht. Daher wie jedesmal: Frohes Studieren!

Genau wie die technologischen Fortschritte der modernen Welt verfeinert, und die Waffen des physischen Kriegstreibens perfektioniert werden, hat die Entwicklung des Verstehens von Manipulation der öffentlichen Meinung ermöglicht, die Waffen des totalitaristischen Psycho-Kriegs zu kultivieren – eine Bemühung, die Massenhypnose dazu benützen zu können, die Menschheit zu unterwerfen. (eigene Schnellübersetzung)

Der Blutgeldmoloch ist natürlich ganz vorne mit dabei. Click aufs Bild für pdf.

Wer Deine Ideen/Dein Denken/Deinen Verstand kontrolliert, wird bald auch Dein Verhalten lenken, weil jeder Aktion eine Idee zugrunde liegt. (Eigene Übersetzung)


*Zwischenspeicherung für den nächsten Teil wie gehabt im Kommentarstrang unten. Vorschläge für Brisantes sind willkommen.

9 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Gleichnisse, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Lustiges, Manipulation, Medien, Medizin, Menschen, NWO, Philosophie, Quantencomputer, Recht, Religion, Schönes, Schuldgeld, Schweiz, Sinn, Technik, Weisheit, Wissenschaft, Zitate

9 Antworten zu “Die wichtigsten Meldungen vom 21. – 25. Mai

  1. nick.mott

    Bei dem ’shoot-out‘ mit dem Robbytobby ohne Fliewatüüt hätte ich gerne gesehen, was die wandelnde lose Schraube wohl machte, wenn da einer käme und zur Tarnung einen Schild mit ner fetten Tigerente drauf vor sich her bugsierte oder wahlweise – auch interessant – mit einem absoluten Zufallsmuster bepinselt oder – wieder interessant – eine Art ‚Schwarzlichttheater-Effekt‘, haha! (https://de.m.wikipedia.org/wiki/Schwarzlichttheater)
    Meine persönliche Lieblingswaffe gegen so einen Schrottschurken wäre allerdings ein ‚Resonanz-Overkill‘ seiner Schaltkreise durch eine Art Frequenz-Jammer auf dem Band, auf das diese Rostlauben geeicht sind – der versteht dann nicht nur die Welt nicht mehr, sondern sich selbst nicht, was dann eine infinite Input/Output-Schleife in Gang setzt (kann man sich vorstellen wie ein elektronisches ‚Klopfklopf‘ und die Ki antwortet ‚Wer da?‘ und bekommt ab da sich selbst in einem Endlosdialog seine eigenen Outputs elektronisch gespiegelt zurück, was bei KI s generell zur Verwirrung mit dem Ende einer völligen Verblödung (dank unauflösbarer Programmschleife) und Verödung (dank Batterienspeicher exponentiell leerfressenden ‚DDoS‘-Effekt) führt.
    Ohne einen einzigen Schuß oder Tritt gegen den a-mentalen Mülleimer…

    PS: könnte man auch mal mit den Bullen ausprobieren, die so gerne Behinderten die Krücken wegtreten, Omas beknien (anders kriegen die nämlich kein date, diese Wi*xx*er) oder harmlose Anwesende so zu Bodens schubsen dass sie ersnthaft verletzt sind.
    Wo sind eigentlich die Antifas, wenn man sie mal bräuchte?
    Könnten sich doch aus dem Karnevalsshop Bullen-Uniformen leihen oder selber schneidern – Farben-u. Formenverwechselbarkeit liegt bei 50% Ähnlichkeit – und sich unter die Bullen mischen und einfach drauf los prügeln, bis alle Bullen sich verdachtshalber selber prügeln, während die falschen Bullen sich nach und nach zurückziehen und von außen die Dämelbagage on stream stellt 🙂 ?

    Gefällt 1 Person

  2. „hätte ich gerne gesehen, was die wandelnde lose Schraube wohl machte, wenn da einer käme und zur Tarnung einen Schild mit ner fetten Tigerente drauf vor sich her bugsierte oder wahlweise – auch interessant – mit einem absoluten Zufallsmuster bepinselt oder – wieder interessant – eine Art ‚Schwarzlichttheater-Effekt‘, haha!“

    *gröhlprust* Lass uns doch mal beim Pentagon anfragen, ob wir einen Termin für entsprechende Testzwecke bekommen. Ein (Zerr)-Spiegel wäre auch ne hübsche Versuchsanordnung. 😀

    „was dann eine infinite Input/Output-Schleife in Gang setzt“

    Womit wir wieder bei den Ringelreihen-Karussel-Tänzen wären, hehehe 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. nick.mott

    Gegen die Scan-Tracker (Hydro-Gel etc.) wickelt man sich z.B. außerhalb der Bewegungsnotwendigkeit in eine Decke mit pulsierenden Magneten, die fluktuieren zwischen unterschiedlichsten, zufallsgesteuerten Mustern und so die Nanobottis gezielt zerstreuen.
    Könnte man auch als Unterwäsche designen, technisch prinzipiell kein Problem.
    Außerdem könnte man Jammer in die Kleidung einweben, die gegen 5G ‚immun‘ sind oder als schickes Louis-Vuitton oder Dolce&Gabbana-Imitationstäschchen an sich baumeln lassen?!
    Wo sind denn die Gadget-Goofies dafür???
    Ich warte außerdem auf den Fahrrad-kompatiblen Faradayschen Käfig!?
    Es gibt Noise-Reduction für Scheiß-EarPods – wieso verwendet man dieses Prinzip nicht an auf 5G-Frequenzen o.ä.?

    ok, ich geb´s zu – ich langweile mich gerade ein bisschen…
    🙂

    Gefällt mir

  4. Ich geb’s auch zu: Ich beneide Dich! Denn leider ist mein libyscher Putzsklave abgehauen und dem Robosauger hat die Trocknung in der Microwelle scheints nicht gut getan.

    Gefällt 1 Person

  5. nick.mott

    Einen hab ich noch – hab mich gerade selbst amüsiert bei dem Gedanken einen lebensgroßen QR-Code zu benutzen für die Konfrontation mit Robodoggies, der zu einem Sonderangebot bei ‚Futternapf&Co.‘ aufruft:
    ‚Nur heute: Buffy-Kauknochen 25% billiger! Für jeden Zentner Buffy-Kauknochen gibt´s eine flauschige Katzenkopie obendrauf!‘

    Idee Nr.2 für die Bullizei:
    Donalds Hypnotisierpistole (fällt NICHT unter das Waffengesetz!!!)
    http://rooschristoph.blogspot.com/2010/11/donald-duck-und-die-hypnose.html

    https://eu-browse.startpage.com/av/anon-image?piurl=https%3A%2F%2Fdeecee.de%2Fwp-content%2Fuploads%2Fhypnose-spirale.gif&sp=1622031760Tf2b5858927c202555e08c9641f96c53ee40325498536ec77aaf905af02c7eeec

    Gefällt 1 Person

  6. nick.mott

    @libyscher Putzsklave

    Da habe ich einen Geheimtip:
    Die Putze vom Bundestag, die…die..äh, wie heißtse nochma?…. ach, die:

    ‚Engel-am-E(r)kel‘ wetzt doch jetzt die Puschen
    um aus dem Kanzleramt zu huschen?!
    Die inhaliert doch jeden Dreck aus jeder Ritze
    auch als Datensauger isse spitze!?
    Und mit DEM Arsch als Klingelbeutel
    holt sie auch noch Geld in dein Haus
    klingelt einfach bei ihrer Klientel
    nassauert, macht Spendenmüden den Garaus –
    lässt sich bestechen wie ein Nadelkissen
    und du musst Diwan mit Shisha nicht missen!
    Und bei schlechter Laune
    dient sie dir als Punching-Daune.
    Läuft ohne Strom – ganz klimaschonend,
    Spart als Haustier den Kommoden-Wackeldackel,
    kapriziöse Emotionen löscht bei ihr die Fackel.
    Nach der Arbeit in der ‚Eisernen Jungfrau‘ wohnend,
    ist sie ein Trans-Performer der Spitzenklasse,
    hat als Schrankmaß Platz für die fehlende Tasse!
    Und steht Dude auf sexuelle Extravaganz
    bittet ‚Mutti‘ gern zum ‚ausschweifenden‘ Tanz!
    Na, wenn das kein Premiumangebot ist? –
    Vermutlich Dude lieber ein Hornissennest frisst…
    Tufftääh! 🙂

    Gefällt 1 Person

  7. Engel-am-E(r)kel als Putze? OMG, das ist so gemein. Du kannst doch einer Parkinson-Kranken mit zahlreichen weiteren schwerwiegenden neuronalen, degenerativen Erkrankungen keine Putzerei zumuten. Sowas gehört in Behandlung – am besten mit mRNA-Shots.

    Und abgesehen davon, von wegen „Die inhaliert doch jeden Dreck aus jeder Ritze“, liegen hier keine Koksreste auf dem Klokasten (oder der Brille :D) rum…

    „Und steht Dude auf sexuelle Extravaganz
    bittet ‚Mutti‘ gern zum ‚ausschweifenden‘ Tanz!“

    OMG, vor die Wahl gestellt ,bevorzugte ich aber ohne zögern ein Dasein als Eunuch!

    „Vermutlich Dude lieber ein Hornissennest frisst…“

    Ja, und das stopf ich mir mit einem Besen rein.

    Ps. Apropos Putzsklaven: Kennst Du den schon?
    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/04/20/sisyphus-ist-ein-arschloch/
    😉

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Die wichtigsten Meldungen vom 26. Mai – 5. Juni | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s