Edward Bernays – Die Kunst der Manipulation / The Art of Public Manipulation

Ergänzend zu meiner vor fast acht Jahren getätigten Pubikation Hypnotisierte Massen – Propaganda bietet Euch DudeWEblogTV nun auch die englische und deutsche Fassung einer Kurzbiographie über Edward Bernays, mit diversen Beispielen erfolgreicher Anwendung von PR, an.

Durch das Verstehen der Mechanismen und Motive des Gruppendenkens ist es nun möglich, die Massen unserem Willen gemäss zu kontrollieren und zu reglementieren, ohne dass diese [einzelnen Subjekte in der Masse] es mitbekommen. (Eigene Übersetzung)

Man sollte sich dabei stets bewusst sein, dass Bernays Methodik grundlegend auf DEM Standardwerk in Sachen Massenverhalten und Herdenmentalität basiert.

Wer Gustave Le Bons ‚Psychologie der Massen‘ also noch nicht kennt, sollte dies dringend nachholen (das Hörbuch eignet sich übrigens super nebenbei bei der Zubereitung eines zeitintensiven, feinen Essen – in mehreren Etappen). Ein absolutes Muss, wenn man verstehen will, wieso die Welt und die Menschen so sind, wie sie heute eben sind…

Die beiden Fassungen (EN & DE) sind nicht exakt identisch (z.B. fehlen in der DE-Fassung hochbrisante und eher spärlich bekannte Infos über erfolgreiche Anwendung von Bernays Methodik in Guatemala, indes dafür in der EN-Fassung die imposanten Fallbeispiele von extremer PR-TV-Werbung nicht enthalten sind), basieren aber auf dem gleichen Rohmaterial. Leider ist die Bildqualität der englischen Fassung ziemlich jämmerlich, aber ich hatte leider nichts besseres zur Hand (gerne einen Link in den Kommentaren wenn ihr ne bessere Qualität habt).

Edward Bernays – Die Kunst der Manipulation 2013 HD (Adaptierte DE Synchro)

Edward Bernays – The Art of Public Manipulation 2009 (EN)

Edward Bernays Group Psychology – Manipulating the Masses 2020 HD (EN)

30 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Manipulation, Medien, Menschen, Religion, Sprachwissenschaft, Technik, Wissenschaft

30 Antworten zu “Edward Bernays – Die Kunst der Manipulation / The Art of Public Manipulation

  1. ladybug

    Nun, die sichtbare Gewalt der Prügelstrafe in den Schulen wurde durch die fast unsichtbare Gewalt von Farma-Produkte ersetzt, nein, schon im Kindergarten sind Er-Zieher auf solche “Auffälligkeiten“ angesetzt.

    An Neumanns Theorie kann irgendwas nicht stimmen, denn einen großen Teil dieses Programms körperlicher, psychischer und chemischer Gewalt habe auch ich als Kind schon im Elternhaus durchlaufen müssen, und trotzdem … 🔥

    Den Film von Onkel Tom habe ich erwähnt, weil ich der Ansicht bin, dass es eben nicht nur der “böse Weiße“ ist, der durch Gewalt Kolonisationen durchsetzen konnte, sondern auch durch das Kooperieren von Standardpöppeln mit den Herren und Herrinnen von Oberpöppelhausen. Vasallen nennt man das in anderem Kontext, oder auch: Kleine Narzissten bewundern große Narzissten. Dies wurde mir bei der Analyse des Typus “Trump-Fan“ auch nochmal bewusst.

    Vielleicht hatt ich deswegen auch die Wortschöpfung “Pöppel“ von Extremschlechtmensch als “PRöppel“ gelesen gehabt …

    Hihi 🌋

    Gefällt 1 Person

  2. „Auch Gustave LeBon schweigt sich zur Gewalt aus. Ganz.“

    So nicht korrekt.

    Nur ein Bsp:
    „Die Gewalttaten der Re-
    volution, ihre Metzeleien, ihr Bedürfnis nach Propaganda, ihre
    Kriegserklärungen an alle Könige erklären sich nur, wenn man
    bedenkt, daß sie nichts als die Befestigung eines neuen reli-
    giösen Glaubens in der Massenseele war. Die Reformation,
    die Bartholomäus-Nacht, die Religionskriege, die Inquisition,
    die Schreckenstage sind Erscheinungen derselben Art, hervor-
    gerufen durch Massen, welche von jenen religiösen Gefühlen
    belebt waren, die notwendig dazu führen, schonungslos mit
    Feuer und Schwert alles auszurotten» was sich der Herrschaft
    des neuen Glaubens entgegenstellt /Das Verfahren der Inqui-
    ,
    sition ist dasjenige aller wahrhaft Überzeugten; sie wären
    keine Gläubigen, wenn sie anders verführen,“

    Gefällt mir

  3. No_NWO

    An ladybug und Dude — Ja, das ist wohl richtig. Aber Neumanns Fragestellung war nicht, was solche fanatisierten Gewalttäter im einzelnen tun, sondern was sie in jenen bestimmten Geisteszustand (der Rekollektiviertheit) versetzt, der sie es tun läßt. Auch Bernays wußte um diese Fragestellung: „Crowd is a STATE OF MIND.“ Neumann verweist auf den State of mind des modernen Menschen. Der besitzt zunächst Barrieren gegen den Geisteszustands des Mobs. Die Frage stellt sich dann als jene, was jener Geisteszustand des Mobs genau ist, und wie es möglich ist, daß der moderne Mensch in den Geisteszustand des Mobs „umschlägt“. Neumanns Antwort war, Ursache des „Umschlagsphänomens“ sei ein langanhaltender Zustand von Alltagsstreß und Angst. (Was zugleich heißt, daß nicht etwa eine irre Ideologie einen Irren erzeugt. Sondern umgekehrt, erzeugt ein Irrer/Irregewordener eine irre Ideologie.)

    In der Individualpsychologie würde nicht von „Rekollektivierung“, sondern von Dekompensieren gesprochen werden: alle Verstandesleinen los, das Alltagserleben löst sich auf, und ein Individuum denkt, redet und handelt irr und wirr. Neumanns Massenpsychologie nun prägt jenes Dekompensieren, jenes Lossein aller Verstandesleinen, um zum Begriff der „Rekollektivierung“, was ein nun massenhafter(!) Wechsel in jenen Geisteszustand menschheitsfrüher Kollektive ist. Dieser Zustand ist in einem von den von dir verlinkten Vids näher beschrieben: Das Individuum hat keinen Eigenwillen, kein Verstandesvermögen und kein Empfinden persönlicher Verantwortung (kein Gewissen in unserem modernen Sinne) mehr und folgt blind der Gruppe, welche wiederum den Eingebungen eines spirituellen Führers blind folgt.

    Neumann tituliert letzteren deskriptiv als „großen Einzelnen“. Welcher in Verbindung mit dem Geisterreich steht, mit den höheren Mächten. Nun ja, sind Volk, Rasse, Klasse usw. doch „höhere“ spirituelle Entitäten. Denen blindlings gefolgt werden muß. Bzw. deren Verbindungsmann blind vertrauend gefolgt werden muß, dem jeweiligen Führer. Oder dem jeweiligen Merkel.

    Jenen Geisteszustand des Mobs identifiziert Neumann mit dem in menschheitsfrühen ackerbäuerlichen Kulturen normalen(!) Geisteszustand. Wo der Blut- und Gewaltexzeß allerdings in Kult eingerahmt war und also einen fest umgrenzten Ort und eine exakt begrenzte Zeit kannte: Nach drei wahnsinnigen Tagen war alles wieder vorbei. Was dann durchaus NICHT zwingend ungesund sein muß, wenn an große Musikfestivals, Fußball oder Volks- und Schützenfeste gedacht wird, die ja alle kultisch klar eingegrenzt sind. (Siehe hierzu insbesondere die Beschreibung eines zeitgenössischen(!) archaischen(!) und mithin kultisch eingegrenzten Blut-und-Boden – Exzesses in Nepal auf den einführenden Seiten von «Heißer Frieden», eines ansonsten rundum spießbürgerlich dümmlichen grün-faschistischen Propagandaschinkens von Antje Volmer.)

    Wie wir derzeit Zeuge werden, handelt es sich beim Wechsel vom modernen in den archaischen Geisteszustand tatsächlich um ein regelrechtes Umschlagen. Es geht blitzschnell, und gestern noch nette Verwandte, Kollegen oder Nachbarn werden zu gewaltbereiten Impf-Faschisten.

    Welche Voraussetzungen laut Neumann vorliegen müssen, daß es zum Umschlag kommt, hab ich im Vorkommentar bereits angegeben. Siehe dazu auch den Vortrag von Prof. Desmet im 63. Corona-Ausschuß, wo er vier Voraussetzungen angibt, u.a. sozial-ökonomischen Streß, soziale Vereinzelung/Isolierung sowie ein hohes Maß an FREI FLUKTUIERENDER ANGST. Eben jene Angst aber ist es, welche Desmet, ganz wie auch Neumann, als VORVORHANDEN benennt. Weiß nicht, ob Desmet unterschreiben würde, aber es entstammt jene Angst der Konditionierung durch die Staatsschule. So meine Sicht. Ist jedoch keineswegs Ergebnis von staatsschulischer Prügelstrafe. Die war vergleichsweise eher harmlos, weil nicht subtil und so auch nicht tief einwirken könnend. Sondern eines viele Jahre langen niederschwelligen subtilen Untergrabens des Ganzheitsempfindens des Selbsts. Mit dem Ergebnis der Ausbildung von Selbstablehnung bis hin zu Selbstfeindschaft. Seelischer Urgrund allen Sklaventums.

    Mit dem allgemeinen pädagogischen Arrangement der permanenten Gängelung des Leibes beginnt das Kind eine geist-materie-dualistische Ideologie auszubilden. Es erlebt seinen Körper als etwas Niedriges und Böses. Seine Gelehrigkeit und sein Gehorsam, seine Einwilligung zur Unterwerfung seines Leibes unter das staatsschulische pädagogische Arrangement, werden im Gegenzug nun als das eigene „höhere“ Geistige interpretiert: Zwei „Seelen“, ach, in meiner Brust! Eine gute (geistige) und eine böse (leibliche). Dieser tiefinnere geist-materie-dualistische Konflikt ist seiner Natur nach unauflöslich und erzeugt nun jene von Desmet lediglich angeführte, aber nicht weiter erörterte frei fluktuierende Grundangst. Welche die allererste kulturelle Voraussetzung ist, um bei Hinzutreten weiterer Belastungsfaktoren zum Umschlagsphänomen zu führen. Eben so sieht es Neumann. Und deshalb ja will er eine „neue Ethik“, es soll Schluß sein mit harsch disziplinierenden und konditionierenden kulturellen Werten und Institutionen.

    These: Bernays wußte dies alles auch bereits! Und seine Nachfolger ebenfalls. Und sie nutzen dieses Wissen zu menschenfeindlichen Zwecken. Um weiterhin eine Menschheit aus Sklaven beherrschen wollenden Sklaven zu haben. Koste es, was es wolle. Massenmord, Eugenik, Transhumanismus, GreatReset, Weltdiktatur und NWO.

    Und die beherrschten Sklaven setzen Himmel und Hölle in Bewegung, folgen den abstrusesten Ideologien und der hanebüchensten Wissenschaft, um weiterhin beherrschte Sklaven sein zu können. Da guckst du!

    Auch der Individualpsychologie ist bekannt, daß Konditionierung den Menschen psychisch und intellektuell degradiert! Ohne diese Degradierung kein Klack, kein Umschlagsphänomen, das aus wohlerzogenen demokratischen Gutmenschen faschistische Wahnsinnige werden läßt.

    Alles gut und schön. Aber wie sollte einer, der psychisch und intellektuell nicht kräftig eins mitbekommen hätte, ein guter Zeit- oder Bandarbeiter und Untertan sein können. Hier liegt der Hase im Pfeffer. Im sozialdemokratischen Sklavenpfeffer, sei er „rechts“ oder „links“. Ganz so sah es 1976 schon auch die famose Anne Querrien. Es ist die Staatsschule. Sie ist es, die der modernen Sklavenkultur den institutionellen Grund legt. Ist sie doch höchster Ausdruck des „letzten Menschen“ — die diesen formende Fabrik.

    Gefällt 1 Person

  4. No_NWO

    With a smile, ab 11:40 ==>

    Gefällt mir

  5. ladybug

    “Bernays wußte dies alles auch bereits! Und seine Nachfolger ebenfalls. Und sie nutzen dieses Wissen zu menschenfeindlichen Zwecken.“

    Seit wann und unter welchen Bezeichnungen alles gründet die Institution “Tavistock“?

    Jean Liedloff gibt in ihrem Werk aus den 1970ern indirekt preis, wie viele ehrliche Forscher dieser Institution vertrauten, und brav ihre Forschungsergebnisse dort ablieferten.

    “Ganz so sah es 1976 schon auch die famose Anne Querrien. Es ist die Staatsschule. Sie ist es, die der modernen Sklavenkultur den institutionellen Grund legt.“

    Das habe ich auch lange gedacht, doch m.E., auch durch die Lektüre von Jean Liedloff, beginnt der Sozialisationsprozess bereits im Säuglingsalter, ich darf dabei an Worte wie “Sauberkeitserziehung“ erinnern – bereits die erste “Windel“, der erste Kleidungszwang sind Bausteine solcher Mentalitäten. Von Schnullis und anderen Plastiknippeln ganz zu schweigen.

    “Und sie erkannten, dass sie nackt waren.“ Lange hatte ich an diesem Satz gerätselt – ja klar, dies ist nur möglich wenn es zu diesem Zeitpunkt Nackte und Bekleidete gab. Ein weiteres Puzzleteil war dann, dass sich “Kelten“ nicht nur mit “die aus der Kälte kamen“, es heißt auch “die Bekleideten“.

    Wenn nun von den Nackten welche wie ihre Oberpröppel werden wollten, dann mußten sie auch anfangen, ihre Kinder mit Gewalt zu er-ziehen. Das Böse kam in die Welt, weil etwas als böse bezeichnet wurde – frei nach Alice Miller.

    Danke 🐳

    Gefällt mir

  6. No_NWO

    Oh ja, die vorschulische und Krippenerziehung hat Anne auch in den Blick genommen in ihrem «l’ensaignement». Überdies ging ihr Blick 1976 bereits auf die neuartige Form der Staatsschule, ich meine die Müll-Stream-Medien. Ach so, ja: Die Müllabfuhr sammelt den Müll, und die MSM streamen ihn dann in die Wohnstuben. In jeder Stube seitdem Untertanenschulung.

    Ein denkbares Verbindungsglied zwischen Neumann und den Psycho-Kriegern war zunächst C.G. Jung, dem Neumann sich fachlich verbunden sah — Jung war der früheste Pionier der Archetypenlehre, welcher Neumann dann einen verstandesmäßig nachvollziehbaren Zusammenhang gab. Ein unmittelbarer Schüler von Jung nun war Watzlawick, der sehr nach anglo-amerikanischem Establishment riecht, Ivy League. Neumanns Tiefenpsychologie ging zudem in den Fundus einer Disziplin ein, deren Bezeichnung mir gerade nicht einfallen will, und welche den tiefenpsychologischen Bedeutungsgehalt von Zeichen und Symbolen betrachtet. Ein Baukasten für Manipulation, wie es ausschaut.

    Ja, irgendwann trat die Gewalt in das zwischenmenschliche Verhältnis. Aus meiner Sicht ist Zivilisationsentwicklung (Vertreibung aus dem Paradies) ein zwiespältiger Prozeß aus einerseits mehr individueller Freiheit sowie auch Bereicherung von Welterfahrung, andererseits von damit möglich werdenden Abirrungen. Pursuit of happiness müßte eigentlich pursuit of moral(!) happiness heißen: Stärkung des Individuums (bei Neumann das Wachsen der freien psychischen Energie bzw. jener Energie, welche dem Bewußtsein zur Verwirklichung von Zielsetzungen zur Verfügung steht) und zugleich die Abirrungen in die Gewalt überwinden. Was dann eine positive bzw. synergische Kollektivität ermöglicht, in der Selbstverwirklichung und Kollektiv einander positiv bedingen, anstatt sich zu widersprechen. Wie es bei Gesellschaften aus von Sklaven beherrschten Sklaven üblich ist — diese letzten Menschen sind echt anstrengend.😁

    Ansonsten danke, ladybug, für deine freundliche Rückmeldung! Gut zu wissen, diesen ungewöhnlichen Stoff namens Kulturpsychologie in eine einigermaßen verständliche Form gebracht zu haben. Hatte viel Zeit zu gären. Neumann hatte ich in der ersten Hälfte der 1990er erstmals am Wickel. Jemand mit viel Wissen meinte, der Neumann sei richtig richtig böse. Aber dieser Jemand war richtig richtig blöde. Politisch gesehen, meine ich. War ein kapitalismusverliebter Elitenhasser. Also Leute gibt’s! Und so dachte ich mir, Neumann könne so schlecht wohl nicht sein. Und verdammt, war so!😁 Guts Nächtle dir!

    Gefällt mir

  7. PR ist Gewalt, weil sie die Wahrheit ver-gewalt-igt.
    PR ist das Dirigentenstöckchen über das alles springt oder sich duckt, weil es besagt: HIER wird der Takt angesagt! Und wer nicht im Orchester konform mitspielt, fliegt raus.
    Das Erheben von PR gleicht also dem Erheben des Taktstockes, der schnell zum ‚Tatzelwurm‘ werden kann, indem er jedem, der nicht spurt, die ‚Tatzen auf die Pratzen‘ (= Rohrstock auf die Fingerspitzen – kenne ich noch persönlich von der ‚Volksschule‘) zu spüren gibt („Wer nicht hören will, muss fühlen!“) – es ist die Erinnerung durch strukturelle Gewalt (Un/verhohlene Drohung) an die tatsächliche körperliche Gewalt, um den Geist richtig/richtend zu züch/tig/en.
    ‚Korrektur‘ kommt von ‚geraderichten‘ (in der Doppelbedeutung von ‚richten‘).
    Damit ist ein ‚in die Büsche schlagen‘, spontane Quererkundung und damit die Entdeckung von Neuem, Anderem, Besserem Alternativem – aka Konkurrierendem (= die herrschende Willkür, Inkompetenz Decouvrierendem) unmöglich gemacht!
    Auftrag erfüllt.

    Gefällt 1 Person

  8. Das Böse kam in die Welt, weil etwas als böse bezeichnet wurde – frei nach Alice Miller

    Daher auch ‚Jupiter‘ als zweigesichtiger Gott (Schizophrenie inclusive), der über die (lineare) Vergangenheit bis Zukunft wacht als ‚Tor-/Schwellenhüter‘ Janus über den Augenblick, das ‚Jetzt‘, um die Dichotomie seines Geistes und Werkes zu gewähleisten (Bi-Polarität ist die Energiequelle der Macht. Sattsam bekanntes ‚divide et impera‘ ebenfalls inclusive), paradoxerweise durch die Linearisierung, die kein Nebeneinander, diverses Miteinander erlaubt und ständig einen ‚höheren‘ Imperator weil Interpretator braucht, um aus dem ‚Deutungsdschungel‘ eine lineare Schneise zu schlagen, die ein geistloser, tumber Irr/end/er dankend beschreitet, weil bequem und ’sicher‘ in den Aufopferungsabgrund alltäglicher (deswegen ’normaler‘) wie sklavischer Regelhörigkeit führend!

    Das ‚Gute‘ wie ‚Böse‘, dessen Quell die willkürliche Unterscheidung dank vermeintlicher Dichotomiedespoten ist (‚vermeinen‘ kann man auch attributiv als ver-meinen = irrtümlich annehmen oder als Meinungsdiktat des Irrtums deuten – ‚…DIE Freiheit nehm ich mir!‘ .
    Der Alte Zwie(Zwei)-Spalt des eigenen Gehirns (‚Schizo-phrenie‘ beurkundet das wörtlich), der sich ‚göttlich‘ wähnt und das voll auskostet voll auf Kosten von -äh- Sklaven, bzw. solcher, die es gerne qua Eigenverantwortungsdelegation an dahergelaufene Heiopeis („Hier! HIER!! ICH mach’s“ – „Aaah, endlich! FETTES DANKE dafür! Welche Erleichterung von der Last der Eigenverantwortung!“) abgeben und so sein wollen.

    Gefällt 1 Person

  9. No_NWO

    Jetzt eine ganz wilde Geschichte, bitte! Eine erkenntnisreiche eventuell. Ich hoffe, ich bekomm’s einigermaßen verständlich auf die Reihe. Es geht um eine spröde Schönheit, um Commander Ripley. Ja, richtig, es geht um Aliens, um den vierten Alien-Film, und also um GENETISCHES VERBESSERN VON ALIENS.

    Und um die Erschaffung eines HYBRIDEN AUS MENSCH UND ALIEN.

    Und das alles verdanken wir dem Kulturwissenschaftler Prof. Hamamoto. Der isset in schuld. Weil — er liebt den Suspense. Und so hat er etwas höchst Rätselhaftes aufs Tapet gebracht mit einem 15 Minuten Vorlese-Vid mit dem Titel «Alienated DNA».

    Hamamoto liest aus «What Mad Pursuit» (Was für ein verrücktes Vorhaben) des Genwissenschaftlers Francis Crick. Ist von 1988. Und von einem Nobelpreisträger. Geht auch um Cricks Buddy James Watson, um das Salk Institute in San Diego, um die Entdeckung des DNA-Strangs. Und um dessen Manipulierbarkeit.

    Prof. Hamamoto hat eine weiterführende Lesung vorangekündigt. Keine Ahnung, wo er uns hinführen wird. Mich jedenfalls führt sein Video weg vom Thema DNA und auf unser Thema PR zurück. Mir fehlt ganz einfach der gehörige Respekt vor Sklaven oder vor deren Religionen. Bzw. vor „Wissenschaften“. (Übrigens berichtet Dr. Robert Malone, ein früher DNA-Crack aus dem Salk Institute, das Verändern von DNA mithilfe von Fremd-mRNA habe sich als Rohrkrepierer erwiesen. Das Immunsystem erkenne die eingeschleuste Fremd-DNA als Fremdling und schmeiße den Fremdling nach wenigen Wochen wieder raus aus dem DNA-Strang!)

    These: Vielleicht führt uns hier Genetik in eine Sackgasse und wäre besser als Platzhalter für ein in Wahrheit ganz simples psychologisches Phänomen zu nehmen, für ein sklavenpsychologisches. Für das der Affenliebe des Sklaven für seinen Herrn. Man könnte auch einfach Bruno Bettelheim sagen. Oder «BETTELHEIM-SYNDROM». So meine These.

    Ende der Vorrede nun. Ich verspreche, es wird lustig. Das Hauptstück beginnt mit einem Zitat:

    Die Königin gebiert eine neuartige Mensch-Alien-Kreatur. Allerdings hält das geborene Mischwesen Ripley für seine Mutter… [Ende Zitat aus https://de.wikipedia.org/wiki/Alien_%E2%80%93_Die_Wiedergeburt%5D

    Wir befinden uns in der vierten Folge des Films Alien. Das genetisch zum Hybriden aus Mensch und Alien zusammengebastelte Supermonster hat eine weiche Stelle: seine Mama.

    [Einschub zum Plot: Für meine These ganz belanglos, ist Commander Ripley aber garnicht die richtige Mama des genetisch aufgemotzten Superaliens. Ripley und der Superalien besitzen allerdings ein und denselben Erschaffer, eine Gruppe von Gen-Wissenschaftlern. Die tatsächliche Gebärerin des Superaliens ist die aus Ripleys Genen sowie aus ursprünglichen Alien-Genen zusammengeklonte Alien-„Königin“. Sie ist eine Königin im Sinne einer Bienenkönigin, ein Gebärapparat also. Ripley war hier sozusagen bloß Lieferantin der Gebärmutter-Gene für die „Königin“.]

    Die Kinder jener Königin, nämlich die supermonströsen Aliens, sollen hier einmal für den rekollektivierten modernen Menschen stehen, für Nietzsches „letzten Menschen“, dessen Bewußtsein nun allerdings in den Zustand des archaischen Blut-und-Boden – Kults der frühen Ackerbauern umgeschlagen ist — und es hat Plumps gemacht!

    Der „Umschlag“ war also schon. Onkel Tom ist bereits zu einem blut-boden-rünstigen faschistischen Supermonster geworden. Das eine weiche Stelle hat, eine einzige nur: seine Mama (wenn auch nur seine vermeintliche, den Commander Ripley). Nachtigall, ick hör‘ dir trappsen. Und Josef zwitschern. Und Adolf. Und Gerd. Und zweimal George. Und Angela. Und Boris. Und wie sie alle heißen.

    Nein-nein, es geht da nämlich ganz und garnicht um genetische Manipulation. Sondern um etwas viel viel Simpleres.

    Alien IV klärt uns auf, Muttis seien selbst Produkte eines Klonens. Produkte irgendwelcher anonymer Wissenschaftler im Hintergrund. Mmhhh.

    Zwei Fragen nun. 1.) Sind die wahren und wirklichen Weltenlenker aus uralten Blutlinien hervorkommende geheime machtliche Fädenzieher? Oder haben wir es bei den aktuellen Weltenlenkern einfach bloß mit irgendwelche schrägen Wissenschafts-Willis zu tun? Mit Leuten wie Crick und Watson — mit irgendwelchen wissenschaftlich talentierten, aber nichtsdestoweniger hergelaufenen Sklaven, denen ihr Sklaventum als Weltzerstörungswunsch ins Hirn gestiegen ist. Um dann wie ein Pürrierstab in ihrem Sklavenverstand herumzurandalieren.

    Womit wir bei Nietzsche wären, bei seinem Vorausblick auf uns, die allerletzten „letzten Menschen“ — wie er uns insbesondere in «Jenseits von Gut und Böse» vorausschauend beschreibt! Da geht es um den allerletzten Akt der Zerstörung von Mensch, Natur und Welt. Um den völligen Verfall unserer Rationalität und Individualität. Unseres Gewissens. Die angekündigte Frage Nr. 2 möchte ich erst weiter unten stellen — Suspense😁!

    Die Moderne sei „höchste Blüte“ des Kristentums, so Nietzsche. These zu dieser höchsten Blüte nun, bitte ==> Es ist allein die in den hier vorstehenden Kommentaren erörterte strukturelle bzw. institutionelle Gewalt, zuvorderst die Staatsschule, welche den mamaverliebten modernen Supersklaven produziert. Zu dessen Erschaffung braucht es keine genetische Manipulation. Es genügt dazu ein äußerst simpler psychologischer Effekt, der nichts weiter als reine Angst- und Nervensache ist. Nämlich das BETTELHEIM-SYNDROM.

    Welches seit gut zwei Jahrzehnten und wie durch ein Wunder aus der öffentlichen Wahrnehmung der modernen Sklaven verschwunden ist. Ganz! Seltsam nicht!? Erklärt uns das Bettelheim-Syndrom doch bereits, was den Sklaven zwingt, seine Herren affengleich zu lieben und sein Sklaventum mit Zähnen und Klauen zu verteidigen: massive körperliche Gewalt. Es genügt jedoch allein, wenn die Vorstellung des Sklaven mit Angst vor Gewalt erfüllt ist. Allein die Vorstellung!

    Mit Erstaunen und Verwunderung stellen wir fest, es brauche genetisch manipulierte Menschen überhaupt nicht, um die Menschenwelt in ein Irrenhaus aus weltzerstörenden Supersklaven zu verwandeln.

    Jetzt zur oben angekündigten Frage 2.) Der hochgeklonte und so denn supermonströse (sprich: der hoch verängstigte und so denn rekollektivierte) Alien in Alien IV hat ja jene einzige weiche Stelle, seine Mama-Sehnsucht. Nun aber ist seine (vermeintliche) Mama, nämlich Commander Ripley, selbst das Produkt genetischen Klonens mit Alien-Material ==>

    Wir denken jetzt einmal scharf nach, bitte!

    All die vielen (vermeintlichen) Muttis, seien es Josef, Adolf, Gerd, die beiden George, Angela, Boris und wie sie alle heißen — sind nicht Produkt einer genetisch, sondern einer psychologisch(!) manipulativen Sonderbehandlung. Namens Gehirnwäsche. Meiner Lesart von Alien IV zufolge wären die modernen Muttis nun also eine Truppe aus Bruno Bettelheims Kindern. Was spätestens mit Stalin begonnen haben könnte.

    Zu vermerken, teilt Francis Crick in seiner von Hamamoto vorgestellten Publikation (ja bereits 1988 schon!) mit, sein wissenschaftliches Hauptinteresse habe sich von der Genetik weg und zum Brain hin verschoben, zum Hirn.

    Bliebe dann nur noch die Frage, wer die Brains unserer Muttis so zugerichtet hat. Die Antwort ist hier oben bereits gegeben, wenn auch nur allgemein: Irgendwelche schrägen Wissenschafts-Willis wie Crick und Watson — irgendwelche wissenschaftlich talentierten, aber nichtsdestoweniger hergelaufenen Sklaven, denen ihr Sklaventum als Weltzerstörungswunsch ins Hirn gestiegen ist.

    Prof. Hamamotos Fährte führt auf Ideen, auf nietzscheanische. Also nichts da mit uralten Blutlinien. Der aktuelle Wahnsinn ist ein ganz neuer. Und ein zugleich uralter.

    In Nietzsches Worten nun: Das Kristentum, „Sklavenreligion par excellence“, tritt mit der atheistischen Moderne in seine „höchste Blüte“ und bringt eine „Herrschaft von Sklaven über Sklaven“ hervor. Welche darangehen, „Mensch, Natur und Welt zu zerstören“. Die aus dem Bettelheim-Syndrom hervorkommende Affenliebe der beherrschten Sklaven für ihre Herren ist weiter nichts als Mama-Vernarrtheit. Dasselbe Syndrom, jetzt aber in individueller Sonderbehandlung verabreicht, bindet auch die herrschenden Mama-Sklaven an ihre Erschaffer: an irgendwelche aufständischen Sklaven. Meine These: an Gehirnwäsche-Cracks, nicht an DNA-Cricks!

    Wurden die Muttis der vergangenen 100 Jahre alle psychologisch sonderbehandelt? Und falls ja, von wem?

    (Dieser Beitrag ist eine Verschwörungstheorie und daher nicht gebührenpflichtig.)

    Gefällt 1 Person

  10. Wozu ‚ALIENity‘ führt, kann man auch schön an dem Film ‚Ex Machina‘ studieren. 😉

    Hybride sind nur scheinverständlich.
    Habe nie verstanden, wie man auf die Idee kommen kann etwas zu vermischen, zu kombinieren, wenn man keinerlei Chance hat zu verstehen, welche ‚Nebenwirkungen‘ ungeahnterweise auftreten und Verlegenheiten schaffen können und gerade mal NULL effektive Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, um das Ganze reversibel zu gestalten?

    Als der gute alte Mönch Berthold Schwefel, Holzasche und Salpeter verquirlte, wollte er bestimmt nicht seine Tonsur zur Vollglatze werden lassen dank ungeahnten Schwarzpulver-Effekts 🙂

    Angebliche Erfolge einer Hybridisierung (Mais, Reis, Weizen etc. z.B.) erwiesen sich bestenfalls als Phyrrus-Sieg, weil die unerwarteten Nebeneffekte letztlich mehr Geld kosteten, Gesundheitsschäden erzeugten, den Boden zunehmend unfruchtbar werden ließen oder schlicht zwar mehr und größere Früchte abwarfen, die dafür aber weniger verwertbare Nährstoffe aufwiesen als die Originale usw.
    Veganer mussten lernen, dass ihre Fleischersatzprodukte weder billiger, noch gesünder, noch nebenwirkungsfreier, noch ’nachhaltiger‘ waren als das Original (bevor jemand jammert: das ist deswegen KEINE Fleischwerbung).
    Das gilt letztlich für die meisten Hybrid-Produkte: Misch-Masch bedeutet nicht Halbes und nichts Ganzes – in etwa so wie ein Amphibienfahrzeug zwar vieles, aber nix davon richtig kann 😉

    Jetzt hybridiseren sie uns zu Cyborgs und denken doch glatt:
    „Aber DIESMAL!…“
    Idioten – dumm geboren und nichts dazu gelernt.

    Gefällt 1 Person

  11. Zum Glück sind Anarchisten – im Gegensatz zu den Pöppeln aller Couleur – sich Selbst und ihrer individuellen Göttlichkeit bewusst. 🙂

    Ps. „Als der gute alte Mönch Berthold Schwefel, Holzasche und Salpeter verquirlte, wollte er bestimmt nicht seine Tonsur zur Vollglatze werden lassen dank ungeahnten Schwarzpulver-Effekts “
    Göttlich! Hab lautschallend gegröhlt! 🙂
    Pps. Wollte vorher noch sagen, dass dein vorletzter Kommentar (der chronoligisch vor dem letzten @ladybug) eigentlich eines Artikels würdig wär. Hatte mich da leider blödsinnig verklickt, und der Titelvorschlag dazu fällt mir jetzt so nicht mehr ein. Irgendwas mit Pathokraten oder Pathokratie…

    Gefällt 1 Person

  12. Du meinst den von wegen „PR ist Gewalt…“?

    Gefällt mir

  13. Nein, den drunter
    https://dudeweblog.wordpress.com/2021/04/15/edward-bernays-die-kunst-der-manipulation-the-art-of-public-manipulation/comment-page-2/#comment-30964

    Kann man allfällig auch noch ausbauen und kombinieren – nur so ne Idee. Abgesehen davon find ich sowieso, dass so einige Weisheiten, die Du in Kommentaren von Dir gibst, wohl (Kurz)-Artikel-würdig wären. 😉

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s