Ehemaliger Geschäftsleitungs-Vorstand einer Schweizer Bank packt aus Teil II: Gelderzeugung = Irrglaube

Ergänzend zum Artikel „Ehemaliger Geschäftsleitungs-Vorstand einer Schweizer Bank packt aus: Gelderzeugung = Treuhandfunktion und Staat“ folgt hier nun der zweite Teil vom Ex-Geschäftsleitungsvorstand einer Schweizer Bank G.B.

Der Artikel zeigt auf, wie das Geldsystem auf Lug und Trug basiert, und beschreibt aus der Perspektive eines Profis mit jahrzehntelanger Erfahrung an vorderster Front in Kaderposition, zielführende Lösungen dieses gesamtgesellschaftlichen Debakels.


System der Gelderzeugung

«Im Namen des Gesetzes werden wir auf dem Nährboden von LUG und TRUG belogen und betrogen!» 

Die Erdbevölkerung lebt gedanklich mit der aus betreuter Bildung und Gesetzgebung indoktrinierten Irrlehre eines Zahlers, als Mensch geboren und als Phantom gebildet!

Geltende Organisation der Gelderzeugung basiert auf der weltweit gesetzlich instrumentalisierten Betrugslehrmeinung der Fakultät Ökonomie, das Geldsystem wird demnach nicht verstanden.

Die praktizierte Betrugsspielform über Wirtschaftsunternehmen ist weder ökonomisch noch rechtlich erklärbar, sie dient einzig der MACHT! Damit verbunden ist auch die praktizierte Betrugsspielform der anteilig erzeugten Liquidität zum Leistungsaustausch für den Staat und Soziales über die Erwerbseinkommen. Das Zahler Virus aus dem Labor Ökonomie und Justiz erzeugt!

Die Gelderzeugung erfüllt dem Wesen nach eine Treuhandfunktion ist als Mandat getrennt von der Wirtschaft, von einem Treuhänder aller Menschen zu übergeben. Diese Treuhandaufgabe benötigt weder Beteiligungsrenditekapital (Eigenmittel- und Liquiditätserfordernisse) noch Verzinsung und Delkredererisiko!

Die Geldschöpfung dürfte nur für produktive Zwecke erfolgen. Ein realer Handelsgewinn, müsste aus bestehender Gelderzeugung erfolgen. Sämtliche Landeswährungen sind als gesetzliches Zahlungsmittel zu akzeptieren und die Importe sind demnach mit der Importwährung auszutauschen (Ausbeutung, IWF, Weltbank, BIZ, werden als Unterdrückungsorganisationen hinfällig). Anstelle der Verzinsung, ist zwingend, eine Investitionsabschreibung nach Wirtschaftsgrundlagen (Geldvernichtung) unerlässlich.

Das Geldsystem ist doppelte Buchhaltung:

Leistungsnachfrage = Investor = Gelderzeugung

Leistungsangebot = Kundenguthaben = Liquidität für den Leistungsaustausch (Bedürfnisabdeckung) 

Irrglaube mit Gehirnwäsche aus betreuter Bildung und Gesetzgebungen indoktriniert:

Der Glaube, dass Geld eine Substanz wäre, die von den Sparern, einerseits zu den Banken und von diesen weiter zu den Investoren und anderseits dem Staat zur Abdeckung der zugeordneten Aufgaben, umgelegt werden, das ist, eine mit Gehirnwäsche der betreuten Bildung, insbesondere von der Fakultät Ökonomie und Medien, gedeckt von der Justiz (Gesetze) indoktrinierter Irrglaube, welche das Phantom Zahler erzeugt. Dieser Irrglaube wird von der Politik und Macht zur Befriedigung ihres eigenen Spieltriebs zu Lasten der Menschheit (Unterdrückung) benötigt!

Die Lehrmeinung Fakultät Ökonomie, wird heute noch doziert (ökonomischer Unsinn, gesetzlich legitimiert, eine infame bewusst kreierte Irrlehre):

«Hierbei leiht man der Bank gegen Zinsen Geld, das die Bank gegen höhere Zinsen als Kredit an andere Haushalte und vor allem die Wirtschaft weitergibt. Der Umfang der möglichen Kreditvergabe ist jedoch von den Kapitalquoten abhängig und hier kommen die Kundeneinlagen ins Spiel, die von den Banken benötigt werden, um die Reserveanforderungen und die Kapitalquoten zu erfüllen.«

Erkenntnis bei Aktivierung des eigenen Denkvermögens, etwas abstrakte Denkweise erforderlich:

Tatsächlich können Banken weder für ihre Kreditvergaben noch für ihre Investitionen (verfassungswidrig = Vorteilsnahme), Kundenguthaben verwenden, weil einzig aus jeder Aktivität der Gelderzeuger (Bankensystem) Liquidität für die Wirtschaft und Publikum entsteht.

Die gesetzlich vorgeschriebenen Erfordernisse einer Liquidität und Eigenmittel im Bankensystem sind modellierte, kreative Buchhaltungsvorgänge, welche einen klaren Betrug darstellen. Die Pseudoliquidität für die Geschäftsbanken wird ausschliesslich von der Zentralbank (Zentralbankgeld) mittels Eigengeschäfte mit den Geschäftsbankkunden und Staat erzeugt!

Um die Spielform Liquiditätserfordernisse zu erfüllen, müssen die Geschäftsbanken das erzeugte Zentralbankgeldvolumen mittels Kundenwanderungen und Interbankkredit aufteilen. Die Höhe dieser Manövriermasse für den bankübergreifenden Zahlungsverkehr kann einzig die Zentralbank bestimmen, nicht durchlässig ausser Bargeld, denn die Geschäftsbanken können unter sich keine gesetzliche Liquidität erzeugen!

Monopoly auf das Geldsystem übertagen (zum Start erhält man eine bestimmte Geldmasse)

Das Bankensystem muss systembedingt jedoch nur die Kundengeldwanderungen von einer zur anderen Bank sicherstellen (Passivumlagen). Dieser Zahlungsverkehr wird im geschlossenen Kreislauf, auf den individuellen Bankkonten bei der Zentralbank, sichergestellt. Als Leistungsaustauschgegenwert werden nur zwei Geldarten benötigt, Bar- und Giralgeld!

Weil der Gesetzgeber in völliger Hypnose, eine gesetzlich vorgeschriebene Pseudoreserve (Zentralbankgeld = gesetzliches Zahlungsmittel ohne Delkredererisiko) vorschreibt, sind die Zentralbanken verpflichtet, die dafür notwendige „Liquidität“ für und mit den Geschäftsbanken zu erzeugen, wobei es doch zu beachten gilt, nicht hypnotisiert, dass doch die Gelderzeugung aus dem Nichts naturgemäss keine Reserven braucht. Betrugsspiele der infamsten Sorte!

Um nun die hanebüchenen Liquiditätsbedingungen zu erfüllen, wird das von der Zentralbank erzeugte Pseudo-Guthabenvolumen mittels Kunden-Geldwanderungen zwischen den Geschäftsbanken hin und hergeschoben. Kann die Liquidität mit den ordentlichen Kundengeldwanderungen nicht erfüllt werden, muss die notwendige Liquidität aus diesem vorhandenen Zentralbankgeldvolumen, zwischen den Banken oder mit der Zentralbank selbst (Geldmengenerhöhung), mittels sog. Interbankkredite, beschafft werden (alles Ziffern in der Bankbuchhaltung). Die Geschäftsbanken können demnach, wie von den Bankfachleuten, Finanzspezialisten, Regierenden und Medien immer behauptet, ihre selbst geschöpfte Geldmenge (Kundenguthaben), nicht bei der Zentralbank parken, denn daraus entsteht für die Bank keine Liquidität. Trotzdem wird das Parken als Begründung (Lüge) der Negativzinsen genannt.

Die Kundenguthaben entstehen ausschliesslich durch Kreditgewährung oder den Ankauf von sonstigen Vermögensgegenständen. Logik pur: es kann keine zusätzliche Liquidität für die Bank entstehen. Das gleiche gilt auch, wenn Guthaben durch Überweisung innerhalb einer Bank entstehen. Letzteres ist selbstverständlich mit der spiegelbildlichen Auflösung eines anderen Guthabens verbunden. Das gilt, nicht für die einzelne Bank, aber für das gesamte Bankensystem, natürlich auch bei Überweisungen zwischen verschiedenen Banken.

Berücksichtigt man, dass Bargeld letzten Endes nur durch Belastung der Kundenguthaben in Umlauf kommt und bargeldlose Überweisungen immer schon irgendwo im Bankensystem vorhandene Guthaben voraussetzen, so wird die Existenz von Kundenguthaben als Voraussetzung für Kreditvergaben und Investitionen ad absurdum geführt, welche nur einfältige Spinner (Fakultät Ökonomie, Medien, Bankverantwortliche und Politiker) immer noch straffrei behaupten dürfen.

Wichtig: Sämtliche Gesetze im Zusammenhang mit Geld basieren auf der vorgängig beschriebenen Betrugslehrmeinung der Fakultät Ökonomie, müssen demnach überarbeitet und neu erlassen werden. Wir bringen kein Geld auf die Bank, wir erhalten das Geld von der Bank und können den Staat nicht finanzieren (die Staats- und Sozialquote als Wirtschaftseinnahmen verbucht, wird zur Irreführung dem Erwerbseinkommen hinzugefügt und wieder abgezogen = Phantom Zahler ist geboren.

Die Kundenguthaben entstehen, schliesst man den trivialen Fall des Passivtauschs (Zahlungsverkehr) aus, immer durch eine Bilanzverlängerung. Die Multiplikator-Behauptung, dass Banken aber schon Kundeneinlagen brauchen; wenn auch nicht direkt, um Kredite zu vergeben, sondern indirekt, um die Kapitalreserve bei der Zentralbank zu erfüllen, die nötig sind, um Kredite zu vergeben«, liegt damit klar daneben. Dahinter steht eine weitgehende Irreführung über die mit den Bankgeschäften verbundenen, bilanziellen Vorgänge.

Die Gelderzeugung ergibt als Gegenwert für den Leistungsaustausch ausschliesslich Liquidität für die Wirtschaft und Publikum. Der Gelderzeuger selbst kann für sich keine Liquidität erzeugen, wie denn auch!?

Der Glaube, dass Kundenguthaben die Eigenkapitalquote einer Bank erhöhen könnten, basiert auf der Geldillusion, also der Vorstellung, dass Geld eine werthaltige Substanz sei, die, wenn man sie zur Bank trage, diese reicher mache. Doch das ist nicht der Fall — eine Einsicht, welche eigentlich im 21. JH. längst überwunden sein müsste.

Geldsystem im Einklang mit dem Sinn und Zweck der Gelderzeugung (Voraussetzung für eine Humanismus-Ökonomie) 

Denkvermögen befreit vom antrainierten Müll (Geist):

Das gesetzliche Mandat der ökonomisch korrekten, zinslosen und ohne Delkredererisiko, kann nur die Zentralbank, oder entsprechend organisierte Geschäftsbanken, erfüllen, denn die Erzeugung selbst, kann nicht mit einer Haftung für den Gelderzeuger (Treuhandfunktion) verbunden werden. Die Kundenguthaben müssen im Bestand und in bankübergreifender Auswirkung, gewährleistet sein.

Die unendlich mögliche Gelderzeugung hat zur Abdeckung der produktiven Gemeinwohlbedürfnisse zu erfolgen und muss den endlichen Ressourcen der Natur und Umwelt Rechnung tragen. Die vorhandenen Kundenguthaben (Geldvolumen) müssen die Gemeinwohlbedürfnisse (Wachstumsspirale) abdecken.

Die Bilanz besteht neben den üblichen Positionen, auf der Aktivseite aus Investitionen (Nachfrage), welche unter Berücksichtigung der Restwerte, im Zeitverlauf abgeschrieben werden müssen. Die Passivseite besteht aus Guthaben als Gegenwert der Leistungserbringung (Angebot).

Die Zentralbank ist ebenfalls für die Sicherstellung der Devisen- und Notenbestände zuständig. Die Erträge (Eigenkapital) werden, mit Bearbeitung- und Verwaltungsgebühren, sowie systemischen Abwicklungen, geschaffen. Die Ausfallrisiken, werden mit den erarbeiteten Gewinnen mit zusätzlichen Negativgebühren auf zu hohen Kundenguthaben (definieren) abgedeckt. Es kann auch vorübergehend zu teilweise negativer Geldmenge kommen. Weder ein Staat noch Gelderzeuger können systembedingt, Pleite gehen, weil sie eine Symbiose für die Geld-, Wirtschaft-, Fiskal- und Sozialpolitik, darstellen.

Würdigung in Gesamtbetrachtung (Zahler Phantom aus dem Denkvermögen eliminiert: 

Einfach sich nur vom mit Gehirnwäsche aus betreuter Bildung infizierten Irrlehren befreien. Die Gelderzeugung folgt der Bedürfnisabdeckung und gilt als Kaufkraft der Promotion der Leistung und nicht der Erwerbsarbeit.

Wenn nun die Automatisierung die Bedürfnisse zum grossen Teil abdeckt, die Erwerbsarbeit massiv sinkt, so geht doch kein Land Pleite, denn das Geld wird weiterhin für die Leistung zur Bedürfnisabdeckung erzeugt.

Die Gesetzbücher müssten alle überarbeitet werden, denn die Investition (Begründer der Gelderzeugung) gilt als Voraussetzung für die Liquidität zur Abdeckung des Leistungsaustausches und nicht der reiche Geldbesitzer! Der Staat ist, rechtlich wie ökonomisch, als Pluralsubjekt und Sonderakteur der Wirtschaft, Bürgerinnen und Bürger zu begreifen!

Nun gilt es auch noch, die betrügerische Umlage der anteiligen Gelderzeugung zur Abdeckung der Staats-, Sozial- und Gesundheitsaufgaben über das Erwerbseinkommen, zum Abzug (Beiträge) oder Weiterleitung (Steuern) zu dem frei verfügbaren Geld als Promotion der Leistung oder Anspruch hinzugefügt, gedeckt von der Justiz, zu ersetzen mit:

Direkte Umlage der anteiligen Wirtschaftseinnahmen aus den genannten Aufgaben, an die Berechtigten. Parameter: Branchenspezifischer und tarifierter Bruttogewinn abzüglich Geschäftskosten und Abschreibungen!

Fazit: Weder der reichste noch ärmste Mensch, auch Wirtschaftsunternehmen beteiligen sich an der Staats- und Sozialquote! Dieser Betrug verstellt den Geist fast aller Erdenbürger und wird von der Politik für Armut und Existenzkämpfen missbraucht!

Die vorgenannten Lügen werden vom Bankensystem laufend verbreitet, ich zitiere aus dem Bankgeschäftsbericht für das Jahr 2021:

«Die Kundeneinlagen haben markant zugenommen und das Hypothekarvolumen ist weiter gestiegen. Die Refinanzierung der Ausleihungen über Kundeneinlagen erreichte mit 105,1% einen sehr hohen Stand. Ebenfalls deutlich angestiegen sind die Depotvermögen. Per 31 Dezember 2021 beträgt der Depotbestand 475,5 Millionen Franken (Vorjahr: 409,3 Mio. Franken).»

Korrekt müsste es heissen:

«Eine korrekte Analyse gibt auch korrekte Anhaltspunkte. Wie man als Gelderzeuger, Ausleihungen tätigen kann ist mir als Fachmann fernab der betreuten Bildung, ein Rätsel! Von Refinanzierung über Kundeneinlagen zu sprechen, grenzt für mich, schon an Irreführung der Menschen. Korrekt müsste es heissen, unsere Gelderzeugung von 30 Mio. Franken, konnte zu 100% als Liquidität für die Kunden in unseren Bankbüchern gehalten werden! Darüber hinaus ist das Kundenguthaben aus Liquiditätsbereitstellung von Drittbanken, um 68 Mio. Franken auf 1357,7 Franken angewachsen. Aus der gesamten Liquiditätsbereitstellung der Gelderzeuger, welche nicht mehr in der Realwirtschaft, Verwendung findet (Aufbewahrung), ist das Depotvolumen auf 475,5 Millionen Franken (Vorjahr: 409,3 Millionen Franken, angestiegen.»


Über den Autor:

G. B., 77 Jahre, erst nach meiner Pensionierung im Jahre 2005, als GL Vorsitzender einer Schweizer Bank, habe ich die Betrügereien der Verantwortlichen in Ökonomie, Politik und Justiz, erkannt. Asche über mein Haupt. 99% der Menschen wähnen sich als Zahler, wandeln als konstruiertes Phantom durch die Gegend. Unglaublich, aber wahr!


DWB bedankt sich beim Autor!

© by G. B. (Klarname d. Red. bekannt, jedoch öffentlich zur Sicherheit des Autors anonymisiert), https://dudeweblog.wordpress.com/
*Bildbeigabe, Formatierung & Lektorat: DWB-Redaktion


Willst Du weitere solche Publikationen lesen? Wir sind für den Fortbetrieb dieses Informationsportals dringend auf Spenden angewiesen.

Teil I:

Ehemaliger Geschäftsleitungs-Vorstand einer Schweizer Bank packt aus: Gelderzeugung = Treuhandfunktion und Staat

Teil III:

Ehemaliger Geschäftsleitungs-Vorstand einer Schweizer Bank packt aus Teil III: Naturgesetz Geldsystem = Geldquelle Liquidität für die Wirtschaft und Zivilgesellschaft

15 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Manipulation, Medien, Menschen, Recht, Schuldgeld

15 Antworten zu “Ehemaliger Geschäftsleitungs-Vorstand einer Schweizer Bank packt aus Teil II: Gelderzeugung = Irrglaube

  1. minderheit

    Ich möchte hinzufügen, dass in diesem Kontext, der derzeitige Agenda Weg zum Sozialkreditsystem, zu begreifen ist. Dieses Verbrechen an der Menschheit ist nur möglich, weil der Rechtstaat (Gewaltentrennung) ausgehebelt ist und damit die Beschäftigten aus der Judikative im korrupten Verbrecherboot, Einsitz genommen haben!

    Es ist die Judikative, welche der MACHT den Nährboden von LUG und TRUG ebnet, somit das Mandat der Gelderzeugung an Wirtschaftsunternehmen (Geschäftsmodell Renditekapital Dritter, selbst erzeugt, Verzinsung, Eigengeschäfte und Delkredererisiko) und damit verbunden, die zusätzlich erzeugte Geldvolumenumlage für das Allgemeinwohl und Soziale (Drehscheibe Staat), statt direkt zwischen Wirtschaft und Staat über die Erwerbseinkommen, mit Betrugsgesetzen ermöglichen. Im gleichen Kontext ist das Betrugsgeschäftsmodell Erreger = Immunsystem der Rockefeller Fata Morgan Medizin Sekte zu erwähnen!
    Dieser Nährboden bildet die Geisteskrankheit Grundlage, die Symptome sind die verschiedenen Spielformen

    Gefällt mir

  2. https://www.globalresearch.ca/famine-one-cruelest-deaths/5780709https://uncutnews.ch/ehemaliger-wissenschaftler-der-weltbank-warnt-hungersnot-ist-der-name-des-spiels/ – Auszug: „[…]
    Nichts ist „schlechtes Management“ oder unkluge Entscheidungsfindung. Nichts ist Zufall. Nein, das ist alles seit Jahren, Jahrzehnten so geplant worden. Die laufende Phase, die totale Zerstörung der westlichen Wirtschaft, ist nur ein Sprungbrett zu den größeren Zielen, der totalen Kontrolle der Weltwirtschaft, die von unten und der Mitte an die Spitze verlagert wird, der massiven Bevölkerungsreduktion und dem Einläuten der Vierten Industriellen Revolution (FIR).

    Aber sie werden nicht gewinnen.

    Allerdings hat die FIR wenig mit „industriell“ und noch weniger mit „Revolution“ zu tun, sondern mit der Umwandlung der verbleibenden Weltbevölkerung in eine Herde von Gnomen, computer- und robotermanipulierten Sklaven oder Transhumanen, wie Yuval Noah Hariri, Darwinist, Autor von „Sapiens“ und „Homo Deus“, schreibt.

    Hariri ist auch der engste persönliche Berater von Klaus Schwab – dem Gründer des WEF, dem ewigen CEO des WEF (der im Namen mächtiger Finanzinteressen handelt) und dem fortgesetzten Mastermind der Abschaffung der Souveränität der Nationalstaaten und der Schaffung einer künstlichen Welt, einer Eine-Welt-Ordnung (OWO), unter einer Eine-Welt-Regierung (OWG), dem naturfeindlichsten und asozialsten Vorschlag, den man sich vorstellen kann.

    Dies wird niemals geschehen. Der kollektive menschliche Geist ist stark und solidarisch und in der Lage, alle bösen Versuche, uns zu kontrollieren, zu überwinden. Wir müssen uns von der Illusion verabschieden, dass nationale Regierungen den Menschen dienen. Wir müssen aus dieser kognitiven Dissonanz ausbrechen.

    Wir müssen aufwachen und zur Vernunft kommen und uns mit der Realität auseinandersetzen. Wenn wir das tun, sind wir in Sicherheit. Wir werden in der Lage sein, diesem seelen- und herzlosen Kult von dunklen und kranken Menschen zu widerstehen, und wir werden ihren kriminellen Machenschaften widerstehen.

    Menschen, Mitbürgerinnen und Mitbürger von Mutter Erde, wacht auf!

    Öffnet eure Augen für das, was diese Elite-Finanzkabale für uns auf Lager hat.

    Sie stehen am Anfang ihrer Agenda – UN Agenda 2030 – The Great Reset – die 4. industrielle Revolution – verschiedene Namen für das gleiche mörderische Spiel.

    Wir müssen in den nächsten acht Jahren solidarisch handeln und diese unheilvolle wirtschaftliche und soziale Agenda in einen breiten Basisprozess für die Menschheit umwandeln.

    In den nächsten acht Jahren müssen wir dem ein Ende setzen, was einem Völkermord gleichkommt, nämlich einer alles kontrollierenden, totalitären Weltregierung – der digitalen Tyrannei -, der Umwandlung von Menschen in Transhumane und der Bewusstseinsmanipulation durch ein ausgeklügeltes Gehirnkontrollsystem, das uns ein roboterhaftes Lächeln schenken wird, da wir nichts besitzen, aber glücklich sind.

    Wir müssen das aufhalten.

    Und das werden wir.

    Wir haben die menschliche Macht.

    Wir sind der Geist des Lichts.

    Sie sind die Finsternis.

    Wir streben nach Gemeinschaft, Frieden und Liebe.

    Wir werden überwinden!!!“

    Siehe auch

    https://dudeweblog.wordpress.com/2022/05/14/auf-dem-weg-in-die-sklaverei-pilotprojekt-fuer-ein-sozialkreditsystem-startet-in-bologna/

    &

    https://dudeweblog.wordpress.com/2022/05/23/dringende-studien-empfehlung-historie-entwicklung-und-zielsetzungen-des-transhumaninstischen-new-cage-wahnsinns/

    Gefällt 2 Personen

  3. No_NWO

    Ein leider wunder Punkt von mir ist fehlendes Verständnis des Funktionierens des Banken- und Finanzwesens. Die dort verwendeten Begriffe sind mir häufig böhmische Dörfer. Was ein Delkredererrisiko ist, weiß ich nicht. Auch Bilanzierung ist mir ein unbekanntes Wesen. Das eine oder andere des Vortrags kann ich allerdings nachvollziehen und stelle fest, daß höchst interessante Fragen angesprochen sind: Wie ließe sich ein Finanzwesen einrichten, das unabhängige unternehmerische Betätigung ermöglicht, staatliche Bevormundung der Wirtschaftssubjekte abweist und Entscheidungskompetenzen bei denen läßt, welche Leistungen erbringen und in Anspruch nehmen, nämlich bei Unternehmensleitungen, deren Beschäftigten und deren Kunden.

    So weit ich das beurteilen kann aus dem, was bei Axel Burkart zu erfahren sowie dem einschlägigen Schrifttum zu entnehmen ist, ist Zurückdrängung des kompetenzbezüglich übergriffigen zentralistischen Staates auch eine der Fragestellungen, auf welche Rudolf Steiners Entwurf einer «Dreigliederung des sozialen Organismus» antwortet — Dreigliederung in bezüglich eines von Einflußnahmen des „Einheisstaates“ (Steiner) freies Wirtschaftsleben, Rechtsleben und Geistesleben. Doch wie ein dazu passendes Finanzwesen aufzustellen wäre, übersteigt meine Kenntnis. Um so begrüßenswerter Beiträge wie der hier obige, die Einblicke in relevante Fragestellungen des Geld- und Finanzwesens eröffnen.

    Ja, wo kommt das liebe Geld her? Worauf gründet sich sein Wert? Und wer besorgt nach welchen Kriterien die Vergabe — wer bekommt Geld und wozu; und wozu nicht. Und wie läßt sich Anhäufung vielen Geldes (= vieler Macht) in wenigen Händen ausschließen. Gut, indem niemand Not leiden müßte und deswegen erpreßbar würde, wäre vielleicht die einfachste Antwort.

    Übrigens hätte der aus fertigungstechnologischen (und anderen) Effizienzsteigerungen hervorkommende und dem akkumulationsheischenden Kapital ein Greuel seiende tendentielle Fall der Profitrate eine segensreiche deflationäre Wirkung. Der Geldwert würde vermehrt insofern, als dem gleichen Geldbetrag eine mit der Zeit wachsende Warenmenge gegenüberstünde. Die reichtumsvermehrende Wirkung technologischer Innovation würde unweigerlich gesamtgesellschaftlich werden, so denn jedermann ein über die Zeit hinweg gleiches geldliches Einkommen zur Verfügung hätte. Nur Ebenezer Scrooge und überhaupt die Gattung der Couponschneider wäre unglücklich dann. Was wir ihnen gönnen wollen, nicht!? Denn wie Karl Marx bezüglich der zentralen Wahnidee des Couponschneiders sehr sinnig feststellte, sei Geld „kein Automat mit Lieb‘ im Leib“.

    Gefällt 1 Person

  4. minderheit

    Delkredererisiko = Sie wissen nicht, dass Sie ihre Liquidität erzeugt vom Bankensystem verlieren könnten, wenn die Bank, Pleite geht?
    Von Bilanzen und Erfolgsrechnung auch keine Ahnung, aber Fertigung begreifen, komisch!
    Wähnen Sie sich als Steuerzahler, dann wandeln Sie, wie 99% der Mitmenschen, auch als modelliertes Phantom durch die Gegend. Eine riesige Effizienz für die Betrügereien der Ökonomie, Politik und Justiz! Nährboden von LUG und TRUG, oder geharnischt formuliert, Idiotien für Idioten!

    Die Liquidität oder Geldguthaben ermöglicht zur Bedürfnisabdeckung den Leistungsaustausch!
    Das Geld steckt demnach in der zweckmässigen Veredlung der Erde und muss der „Abschreibung = Wertminderung“, Rechnung tragen. Eine Investition darf keine Zinsen beinhalten, denn die Liquidität wird aus der nicht versiegenden Geldquelle aus dem Nichts (Ziffern in der Buchhaltung) erzeugt, also stammt nicht wie von der Sekte Ökonomie bis heute dozierte Irrlehre und von der Justiz gedeckten Betrug, das Geld käme vom Kunden!
    Wahrscheinlich erhält der Kunde bei diesem Lehren, das Geld vom Himmel?

    Alle gescheiten Buchautoren begreifen die Treuhandfunktion der Gelderzeugung nicht! Soweit ich es beurteilen kann, begreift höchstens 1% der Erdbevölkerung das System, denn es wird absichtlich nicht korrekt doziert! Ich kenne keinen einzigen Angestellten der Bank- und Finanzbranche, Ökonomen und Justiz, welche das System verstehen. Siehe Geldflussrechnung (Saldenmechanik)!
    Mit der Gelderzeugung, getrennt von der Wirtschaft, kommen wir dem Wunsch von R. Steiner sehr nahe, denn es steht die Natur und Umwelt und Lebensgrundlage (Bedürfnisse) im Mittelpunkt. Es wird kein zusätzliches Geld für reale Handelsgewinne und Finanzgeschäften erzeugt, auch die Gewinne und Ersparnisse im Preis der Leistung dürfen ein normales Mass nicht übersteigen (ordentliche Vorsorge für Lebensqualität). Die Wertminderung also Geldvernichtung habe ich genannt!
    Die Grundsicherung, wahlweise mit oder ohne Erwerbsarbeit, ersetzt die Unterdrückungsorganisationen Sozialfürsorge, Mittagstische etc. Die Gelderzeugung für einen ordentlichen Lebensabend, muss in einen Fonds überführt werden und darf nur direkt an die Berechtigten umgelegt werden. Die praktizierte Umweg Umlage über den Renditemarkt (Real und Finanz) ist ein strafbares Schneeballsystem, ist jedoch legalisiert, auch ein Betrug!

    Wir leben auf dem von der Justiz geebneten Nährboden von LUG und TRUG, auch die Viruslüge ist signifikant vergleichbar!

    Eine Effizienzsteigerung ist nur notwendig, wenn die normale Erwerbsarbeit die lebensnotwendigen Bedürfnisse nicht abdecken kann! Das Geld ist keine Mangelerscheinung, der Preis ist Geld!
    Die Neoklassik als Gegner von Keynes (Nachfrage) ist wohl als Geisteskrankheit zu bezeichnen, wird jedoch an den Unis doziert!

    Gefällt mir

  5. dumm, faul und böse

    Das Geldsystem, kurz und knapp:

    Gefällt 1 Person

  6. No_NWO

    @minderheit — Danke für Begriffserläuterung von Delkredererrisiko. Der gesunde Menschenverstand sagt, einem Nackten könne nicht in die Taschen gegriffen werden. Ist auch bei nackten Banken so. Das Leben ist grundsätzlich gefährlich, weswegen es Versicherungen gibt und eventuell Staatsgarantien. Aber auch Versicherungen und Staaten kann nicht in die Taschen gegriffen werden, wenn keine Taschen mehr da sind, weil man sich entblättert hat. In einem solchen Falle entstehen meist neue Staaten, indem sich die stärksten Rockerbanden oder Clans zu Staatsgründern aufschwingen. Ganz wie das in „failed states“ mit ihren Warlords zu beobachten ist. Mit einigen wenigen Überlegungen ist so nun bereits herausgefunden, daß es sich bei den uns bekannten Staaten nie um etwas anderes handeln kann als um kriminelle Vereinigungen. So diese sich im Erfolgsfalle später einmal einen Jesuiten als Berater engagieren, wird der ihnen eine schicke Staatsideologie schneidern und empfehlen, mehrere Vereinigungen von Kriminellen zuzulassen, diese letzteren als „Parteien“ zu bezeichnen, Wahlen zu organisieren und das Ganze dann „Demokratie“ zu nennen. Die BeklopptenRepublik Deutschland ist auf diese Weise entstanden. Ach so, für den Krisenfall braucht es sodann eine faschistische Reserve, die im Falle des Nichtkrisenfalles als „Sozialdemokratie“ bezeichnet wird. Eine profanere Titulierung wäre „Arbeiteraristokratie“, „Genossen der Bosse“ oder „beste Freunde des Großkapitals“. Oder sagen wir es mit Nietzsche, dann ist die „moderne Form von Herrschaft eine von Sklaven über Sklaven“.

    Womit wir beim Kapital angelangt wären und seinen Algorithmen, aus denen sich die Maximen ableiten, denen alle ganz sklavisch zu folgen haben. Dies auch die Banker und Großkapitalisten, weswegen Marx diese als „Agenten und Charaktermasken des Kapitals“ titulierte.

    Was die Frage aufwirft, was das denn eigentlich sei, das Kapital. Mit einer Fußnote brachte Marx einmal den Begriff „Demiurg“ ins Spiel, also eine gottesferne weltliche Gestaltungsmacht, welche man auch schlicht als „Teufel“ bezeichnen könnte. Und tatsächlich beschrieb Marx das Kapital auf eine Weise, daß dessen gnostisch-esoterische Wurzeln sichtbar werden, nämlich Substanzdualismus bzw. Geist-Materie-Dualismus — alles Leiblich-Materielle ist Teufelswerk, auch der physisch-leiblich-materielle Mensch, WESWEGEN DER VOM KAPITAL WIE EIN DING VERNUTZT WERDEN DARF. Was letzteres als Lohnarbeit bezeichnet wird, welche in der betrieblichen Buchführung dem Ding gleichgestellt ist — dem Ding in Form der Maschine. Überhaupt, so schrieb Marx, laufe die Veranstaltung namens Kapital auf Zerstörung von Mensch, Natur und Welt hinaus. Dudeweblog ließe sich diesbezüglich als Marxens Zeuge aufführen. Sinnfälligster Beweis aber für die Richtigkeit dieser Marxschen Schlußfolgerung ist die unter dem Nazi-Fluchthelfer Paul VI. erbaute vatikanische Empfangshalle, die sog. Schlangenhalle, eine in Glas und Beton gehaltene Manifestation der Kernideologie aller Satanisten, insbesondere wenn die Großskulptur im Rachen der Schlange gesehen wird. Ja, der Satanist will zurück zu Gott — dies aber, indem er sich mit dem Teufel verbündet. Was er jedoch nur tut, um dessen Blendwerk zu zerstören, nämlich die böse materielle Welt, zugleich das Gefängnis der immateriellen Menschenseele. Und tatsächlich zeigt jene Skulptur den Menschen, dessen inmitten eines nuklearen Infernos zum Himmel auffahrender Leib sich in diesem Inferno auflöst. (So die Erläuterung des Erschaffers jener Skulptur.) Toll, wa!? Ja, RICHTIG durchgeknallt.

    Nietzsche und Marx Brüder in der Bloßstellung der Kernideologie dessen, was der erstere als „die Moderne“, und der zweitere als „das Kapital“ bezeichnet hat. Nietzsche sah die Moderne aus dem Christentum, und das Christentum wiederum aus der Kernideologie aller Satanismen hervorkommen, aus dem Geist-Materie-Dualismus. Was letzteres Marx anhand seiner Untersuchung der Bewegungsgesetze und Maximen des Kapitals sauber exemplifiziert und zur unmittelbaren Anschauung gebracht hat mit Auffindung jenes ökonomischen Gesetzes, das eine den Maximen des Kapitals gehorchende Welt unweigerlich in die Selbstzerstörung nötigt, nämlich der tendentielle Fall der Profitrate. (Der sich als real beweist um so mehr, als ihn die Priesterschaften Satans, insbesondere die Sozialdemokratie, glatt ableugnen wider die allereinfachste unmittelbare Anschauung bzw. alleralltäglichste Vernunft.)

    Nach dieser sehr sehr langen Vorrede wird es nun leicht, sich der Frage des Zinsnehmens zuzuwenden und festzustellen, daß dieses einen nur äußerst geringen Einfluß auf das Menschheitsgeschick nimmt. Den Zins zu problematisieren, ist eine alte christliche Marotte aus dem Mittelalter, als die Päpste Christen das Zinsnehmen verboten und es allein Juden gestatteten. Um so die Kreditflüsse zu kontrollieren. Schließlich hing das Wohl und Wehe von Juden vom Papst ab. War es diesem doch ein Leichtes, seine vom Terror der Inquisition wohldressierten christlichen Schäfchen zu Pogromen gegen die bösen und gottlosen Christusmörder aufzustacheln. Zins ist eine Nebensächlichkeit, eine politisch-ökonomische Petitesse, welche allerdings den Charakter einer militärischen Waffe annehmen KANN. Wenn zum Beispiel an Weltbank und IWF gedacht wird. Annehmen kann, NICHT annehmen muß.

    Was ist Zins? Ein Modell der Weltwirtschaft sähe wie folgt aus: 1 Fabrikhalle, welche alle Waren der Welt erzeugt, alle Investitionsgüter und alle Konsumwaren einschließlich aller Lebensmittel; in dieser Halle ein (1) alle diese Waren fertigender Arbeiter (und zugleich Fischer, Jäger, Viehwirt, Gärtner und Bauer), der mit seiner Familie in 1 Haus neben der Fabrikhalle lebt; 1 Mensch lebt in einem weiteren Gebäude und verkörpert Staat einschließlich Regierung, Exekutivorgane, Militär, Legislative Jurisdiktion und Erziehung/Bildung; 1 anderer solcher Mensch im Gebäude Wissenschaft und Kultur; 1 solcher im Gebäude Transportwesen; 1 solcher im Gebäude Handel; 1 solcher im Gebäude Versicherungswesen; 1 solcher im Gebäude Gesundheit; 1 solcher im Gebäude allgemeine Dienstleistungen; 1 solcher im Gebäude Finanzwesen; 1 solcher im Gebäude Kapitalrendite. Ach, ganz vergessen: 1 solcher im Gebäude Medien, Ideologie, Esoterik, Religion. Aber ist ganz nebensächlich, wie wir nun sehen werden. Denn es ist ganz simpel. In die Fabrikhalle gehen keine Waren hinein, sondern nur Waren hinaus an alle(!) genannten Gebäude. Das ist alles. Wo, bitteschön, soll das Problem sein, wenn Waren auch in das Gebäude Finanzwesen gehen, weil sie mit Geld gekauft werden, das aus Zinseinnahmen herkommt. Jenes Geld fehlt dann eben dem Bewohner des Gebäudes Kapitalrendite. Na und, wen kümmert dies außer diesen einen!? Nein, das Problem liegt woanders, ganz woanders. Wir kennen es bereits, es ist der tendentielle Fall der Profitrate.

    Was ich gerne wissen würde, meine große Frage ist, wie ein Geldwesen beschaffen sein müßte, welches unsatanistisch bzw. ohne den tendentiellen Fall der Profitrate die Leistung erbringt, Leistungsaustausch zu ermöglichen. Und ich fürchte, daß es ein solches Geldwesen nicht gibt. Und ich denke, daß es ein solches Geldwesen auch nicht braucht. Denn der Geburtsort des tendentiellen Falls der Profitrate ist nicht das Geldwesen, sondern die betriebliche Buchführung insofern, als sie die Kosten leiblich-händischer menschlicher Arbeit und die Kosten für Maschinen gegeneinanderrechnet. Wie Christen und andere Satanisten, Sklavenhändler und -halter und überhaupt alle diejenigen es tun würden, denen der leibliche Mensch ein Ding ist. Ein zu vernutzendes Ding, das höheren Zwecken zu dienen habe. Wie z.B. der Vergeistigung des Menschen im Sinne seiner Loslösung vom Materiellen. Wenn also Satansdienst am Ende nurmehr eine Form von Gottesdienst sein sollte — na, dann ist ja alles gut! Satan wartet auf euch, nur um euch mit den Worten zu empfangen: „Tja, reingefallen, Leute, es gibt mich nicht wirklich bzw. nur als eure Erfindung.“ (Was letzteres ihn ja nicht weniger real macht, nicht!?) Und los denn also, gute Reise! Und mit Hurra hin zu eurem Herrn und Meister, hinein in den Untergang, ihr herrschenden und beherrschten Sklaven!

    Gefällt mir

  7. minderheit

    Nein, das Geldsystem ist nicht dumm, wie die Gelderzeugung dem Wesen nach eine Treuhandfunktion, organisiert ist und das indoktrinierte Zahler Phantom hat mit Dummheit der Menschen zu tun, welche nicht bemerken, dass wir auf dem von der Justiz geebneten Nährboden von LUG und TRUG leben! Die Justiz und Gesetzgeber legalisiert Betrugslehrmeinungen und sichert der Politik (Parteien und Politiker sind in dieser Form völlig überflüssig)auf diese Weise ihren Spieltrieb. Die Armut und Existenzkämpfe sind demnach weltweit organisiert!

    Gefällt mir

  8. „[…]
    Geld ist im Spätkapitalismus die herausragende Technologie, die sich nun in eine neue und effizientere Form seiner derzeitigen Gestalt (Fiat-Währung) zu verwandeln droht. Das materielle Medium der Währung, das seit Jahrtausenden verwendet wird und heute im Besitz des globalen Zentralbanksystems ist und von diesem reproduziert wird, wird bald zu einer neuen Technologie mutieren – Münzgeld in digitalen Bits und Bytes. Wenn Technologie die Lücken im Wissen über die Anwendung unserer Ziele schließen soll, dann wird Geld die Schlüsseltechnologie sein, die alle Tore zu Freiheit und Reichtum (auf)schließt.

    Dieser Artikel zeichnet die Geschichte der wichtigsten technologischen Entwicklungen nach, wie sie von den führenden Mythenmachern in den Mainstream-Medien dargestellt werden, deren Aufgabe es ist, die öffentliche Wahrnehmung zu steuern und dieses riesige System der Täuschung zu stützen. Unser Ziel ist es, einen Überblick über die Technologie als angeblichen Retter der Menschheit zu geben und eine kritische Analyse der Propaganda zu bieten, die versucht, die Menschheit in dieses globale Projekt der immerwährenden technologischen Entwicklung zu integrieren. Wir sehen die technokratische Tyrannei als einen Zustand der Existenz, der von den Kapitänen von „Big Digital“ aufrechterhalten wird
    […]“
    -> https://www.propagandainfocus.com/hiding-in-plain-sight-technocratic-tyranny-behind-a-medical-mask/
    -> https://axelkra.us/versteckt-vor-aller-augen-technokratische-tyrannei-hinter-einer-medizinischen-maske-valerie-kyrie-daniel-broudy/

    Gefällt mir

  9. minderheit

    Die gleiche Frage wiederholt, wie man die Gelderzeugung korrekt organisieren sollte. Es scheint, dass man Autorentreu, ihre Bücher liest und das Gesagte kommuniziert!

    Nochmals: Die Gelderzeugung erfüllt dem Wesen nach eine Treuhandfunktion und wird in doppelter Buchhaltung aus dem Nichts (fiat) administriert! Das Mandat dieser Treuhandfunktion muss einem Treuhänder der Menschen zugeordnet werden.
    Das Treuhandmandat Gelderzeugung ist eine Dienstleistung für die Menschheit (Wirtschaft) welche für den Austausch durch Gebühren abgegolten wird! Eigene Aktivitäten sind nur für die Abdeckung der zugeordneten Aufgabe erlaubt. Diese Dienstleistung darf nur für produktive Zwecke in Einheit mit der Natur und Umwelt erfolgen. Reale Handelsgewinne in der Real- und Finanzwirtschaft dürfen nicht mit zusätzlicher Geldmengenerhöhung erfolgen!

    Die seit Jahrtausenden praktizierte Organisation der Gelderzeugung ist schlichtweg Betrug, denn es ist rechtlich wie ökonomisch nicht erklärbar, warum ein Gelderzeuger gegenüber den anderen Wirtschaftsteilnehmern, eine Übervorteilung erhalten darf! Dieser Betrug ist nun mit analogen Betrugsgesetzen und Regularien bis hin zur Verfassung legalisiert!

    Wir leben auf dem von der Justiz und Gesetzgeber geebneten Nährboden von LUG und TRUG! Wenn nun das System ausgenützt wird, so hat der Gesetzgeber und Justiz, gewollt die Türen für die Betrügereien weit aufgestossen. Die weltweiten Verwerfungen beruhen auf diesen legalisierten Straftatbeständen. Die Agenda zum Sozialkreditsystem beinhaltet diese Vorgaben!

    Die Liquidität als Umlagevolumen (Additionen als Ergebnis des Leistung Austausches für eine willkürliche Periode ist auch eine Erfindung der Sekte Ökonomie, dient eigentlich nur zur Abgrenzung und Vergleichen) sollte eigentlich nur den Austausch zur Bedürfnisabdeckung, sichern! Der Zins oder Gewinn und Ersparnisse im Austauschpreis einkalkuliert, sind das Gift in der Gelderzeugung, weil sie zu ungerechten Umverteilung führen. Dieses Dilemma haben wir nun vor den Füssen, weil auch die Vorsorge für den Lebensabend, zu Renditezwecken (Schneeballsystem = Straftat) in den Real- und Wirtschaftskreislauf zirkuliert!

    Nur der Mensch baut sich seine Hindernisse selbst. Die Bedürfnisabdeckung muss an allen Bereichen Vorort erfolgen, denn die Globalisierung und Produktivität zur Arbeitsplatzvernichtung, sind auch eine idiotische Erfindung der Sekte Ökonomie, weil diese Sektenmitglieder das Geldsystem nicht verstehen können, weil sie nicht dürfen! Zur Freude der MACHT!

    Weder der reichste noch ärmste Zeitgenosse (Augenhöhe) beteiligt sich an der Staats- und Sozialquote. Die Sozialquote kostet nicht jährlich x Millionen, denn das erzeugte Geldvolumen dreht laufend! Die Sektenmitglieder erwähnen jedoch immer die jährlichen Kosten, was für eine Idiotie!

    Die Liquidität ist der Preis der Leistung, der Gegenwerft steckt in der Veredelung der Erde! Nun gilt es die Leistung korrekt zu bewerten, auf alle Fälle ist der Parameter „Wertschöpfung“ wie es die Sekte Ökonomie von Adam Smith übernommen hat, nicht richtig. Der Preis sollte dem Nutzen für die Menschen im Einklang mit Natur und Umwelt entsprechen! Letztendlich soll die Liquidität zur Abdeckung der Bedürfnisse den Leistungsaustausch ermöglichen. Es gilt die Bedürfnisabdeckung in einer offenen Gesellschaft zu definieren, denn das Sozialkreditsystem in einer geschlossenen Gesellschaft führt zur Enteignung der Würde, Freiheit, Selbstbestimmung und Eigentum (Vorsorge)!

    Wer nun diese „Belehrung“ verstehen will, erkennt die praktiziert und legalisierten Betrügereien, auch Marx, Ökonom, hat die Treuhandfunktion der Gelderzeugung nicht erkannt, er hat wie wie gewohnt, nur die Symptome erklärt! Die Dummheit ist die Voraussetzung um Lügen, als Wahrheit indoktrinieren zu können.

    Gefällt mir

  10. Anna Tolien

    JEWelry. Goldschmied Fabian. Rothschild & Co.?

    KenFM & Prof. Hörmann:

    Ursachen.
    Ein Flohzirkus bleibt immer ein Flohzirkus. Lösung ausgeschlossen. Nennt nur EINEN Staat, der richtig aufgestellt wäre. Alle sitzen in der UNO. Inklusive die besatzungsrechtliche Ordnung BRD (Art 79 GG) als GERMANY, die sich damit offen als Feindmacht der Deutschen (DR) bekannte. Damit hat sich das. Andererseits sollte die Frage gestattet sein, was nach JZ massenhafter Immigration noch kerndeutsch ist im Geltungsbereich Art 133 GG.
    O. Schily:

    Germany made in USA – by CIA

    http://www.documentarchiv.de/in/1945/niederlage-deutschlands_erkl.html
    in Kraft seit 5. Juni 1945
    „Deutschland“ ist ein Begriff aus der SHAEF-Gesetzgebung (SHAEF Gesetz Nr. 52 Artikel VII, Buchstabe e). Darin wird „Deutschland“ definiert als „Gebiet des Deutschen Reiches in den Grenzen vom 31.12.1937“.
    EINZIG VERBINDLICHER WORTLAUT gemäß dem angloamerikanischen Estoppel-Prinzip:
    „GERMANY“ shall mean the area constituting „Das Deutsche Reich“ as it existed on 31 December 1937.
    Die DEUTSCH-SPRACHIGE ÜBELSETZUNG bedeutet bereits die bewußte Irreführung, weil die DEUTSCHsprechenden so endlos blöde sind:
    „Deutschland“ bedeutet das Gebiet des Deutschen Reichs, wie es am 31. Dezember 1937 bestanden hat.
    Ohne Friedensvertrag bzw. Verträge des Deutschen Reichs mit den anderen Staaten kann es keine völkerrechtlich wirksamen Grenzveränderungen geben. Die BRD (GmbH) ist nicht dazu befugt, für das DR solche Verträge zu schließen. BRD wie die DDR sind besatzungsrechtliche Ordnungen, die von den Organisationen der Feindmächte des Deutschen Reichs gegründet wurden; daher konnten sie auch Mitglied der UNO werden. Die UNO selbst ist nichts anderes als ein Werkzeug zur Errichtung der NWO (New World Order).
    Der Abschluß des Friedensvertrages mit dem DR würde zur Selbstauflösung der UN / UNO, Vereinte Nationen (US Amerika, England, Frankreich, Rußland, China; heute die ständigen Mitglieder des Weltsicherheitsrats) und Vereinte Nationen Organisation (also alle Feindstaaten) führen.“
    https://.einheit11.wordpress.com/16/10/2014/fantasie-und-wirklichkeit-im-roemischen-reich-deutscher-nation/

    Gefällt mir

  11. minderheit

    Goldschmied Fabian, Prof. Franz Hörmann und Ken Jebsen, wie alle gebildeten Menschen, bedienen das System, denn sie wähnen sich als Steuer- und Sozialzahler, also sie meinen wie 99% der Menschen, sie würden das Geld auf die Bank tragen und auch noch mit ihrem Einkommen, den Staat finanzieren.

    Beides ist systemisch unmöglich, wird jedoch in den Unis gelehrt. Wenn Idioten, Idiotien als Bildung weitergeben, bleibt die Idiotie erhalten! Das Geschäftsmodell Gelderzeugung mit den Regularien Liquidität und Eigenmittelerfordernisse, sowie Eigengeschäfte und Verzinsung ist schlichtweg Betrug, denn die Administration der Gelderzeugung erfüllt eine Treuhandfunktion zum Wohle der Menschheit!

    Wir leben sauf dem von der Justiz geebneten Nährboden von LUG und TRUG, vergessen Sie die Videos und Aussagen irgendwelcher Ökonomen, welche das System nicht begreifen dürfen!

    Alles was Sie beschreiben erkenne ich als Ursache des nicht Verstehen des Geldsystems. Dieses Unwissen wird in der betreuten Bildung gehegt und gepflegt. Niemand beteiligt sich an der Staats- und Sozialquote. Die gesamte Liquidität zur Bedürfnisabdeckung mittels gegenseitigem Leistungsaustausch, wird über die Investitionen (Kreditnehmer und betrügerischen Eigengeschäfte) aus der nicht versiegenden Geldquelle (Ziffern) vom Gelderzeuger administriert.
    Um das Zahler Phantom zu modellieren, wird das Geldvolumen als Gegenwert der Leistung des Staates und Soziale, aus den jeweiligen Wirtschafteinnahmen, anstatt direkt an den Staat (Treuhänder) als Spiel- und Betrugsreform dem Erwerbseinkommen hinzugefügt! Dieses verlogene Spiel sollte doch längst erkannt worden sein!

    Signifikant vergleichbar mit der Virusexistenz. Diese Idiotie niemals erwiesen, wird in der Rockefeller Schulmedizin doziert, weil der Mensch als Geschäftsmodell, als materialistisches Wesen modelliert wird.

    Die Justiz, welche die Geschäftsmodelle zu überprüfen hat, beteiligt sich am Betrug und festigt die Lügen mit entsprechenden Gesetzen und Regularien.

    Würden die Menschen, diese Betrügereien, endlich kognitiv verkraften, wären die Spiele der Macht beendet und eine solidarische Gesellschaft, mit Kompetenzen in allen Bereichen Vorort, könnte entstehen.
    Dazu braucht es weder Parteien noch Politiker, nur Sachverständige, welche die als Treuhänder der Menschen fungieren!

    Wer nicht bereit ist, das Erlernte zu hinterfragen, bleibt auf dem Leim kleben, welche die betreute Bildung „verstreicht“!

    Gefällt 1 Person

  12. https://www.goldseiten.de/artikel/540550–Warum-diese-Inflation-besonders-gefaehrlich-ist.html

    Da hat der Prof. Dr. wohl noch Aufklärungsbedarf… 😉
    Leider kann man da nicht kommentieren, also hier.

    Gefällt mir

  13. minderheit

    @Dude
    Wirtschaftsprofessoren äussern sich über die Makroökonomie, ohne das Einmaleins resp. die Saldenmechanik des Geldsystems zu verstehen! Die Studierenden übernehmen den Scheiss, die Lügen sind flächendeckend zementiert!
    Das Verstehen der Saldenmechanik des Treuhandmandats Geldquelle (Gewerbe als Betrugsorganisation) bildet die Grundlage, um die NWO in einer offenen Gesellschaft zu organisieren.
    Sobald ca. 10% der Bevölkerung, die Betrügereien erkennen, wird die geistige Rebellion wirken, denn wir leben auf dem von der Justiz legalisierten Nährboden von LUG und TRUG! Die Davos Sekte auf dem linken Fuss erwischen, und die Bande ist gebodigt!

    Werter Dude, Vernetzung von Grundlage Wissen fernab der betreuten Bildung, ist das Gebot der Stunde, denn die Agenda zum Sozialkreditsystem (Kontrolle und Unterdrückung) muss gestoppt werden, Einsicht der Menschen muss wachsen! Es scheint, dass die „modernen“ Medien die Sprengkraft „Geldquelle“ nicht verstehen wollen, denn sie kommentieren immer noch die Puzzleteile der Agenda, dabei kann man das Bild klar erkennen! Nur die Geldquelle tagtäglich thematisieren und dabei die legalisierten Betrügereien aufzeigen, denn die Macht profitiert nur von der Dummheit!

    Es ist wohl richtig, dass die Inflation, für eine kurze Zeit, die Geldvermögen umverteilt und zu den „Rohstofflieferanten“ fliesst! Wenn die Austauschpreise flächendeckend steigen, dann hat der einzelne Leistungserbringer nicht ein höheres Gewinnpotenzial, letztendlich fliesst es über die Geldkanäle zum Rohstofflieferanten oder Spekulant (Geldspielwarenladen). Wenn der Gegenwert der Leistung nicht ansteigt, fehlt die Kaufkraft und gewisse Branchen werden Einbussen (Verluste = Vermögensumlage) erleiden. Das ist der Plan, Vernichtung der Geldvermögen auf breiter Front und Umverteilung zu den Riesen, denn kein Mensch braucht Eigentum, um glücklich zu sein! Das stimmt oberflächlich betrachtet, aber es hemmt den Ansporn!

    Gefällt mir

  14. Werter Minderheit,

    „Vernetzung von Grundlage Wissen fernab der betreuten Bildung, ist das Gebot der Stunde…“

    Wir haben so gut es geht versucht, Deine Artikel in die Breite zu streuen.
    Wie wärs, wenn Du die beiden hier erschienenen Gastartikel den Goldseiten auch anbietest (vielleicht noch mit ner Ergänzung am Schluss wie super toll Gold ist [würde die Chance, dass sie ihn bringen sehr wahrscheinlich markant erhöhen 😉 ]) – ich selber habe zu denen keinen Draht, lese nur ab und zu mal was – v.a. einige Sache von Greyerz, auch wenn ich mit dem das Heu in vielerlei Hinsicht alles andere als auf der gleichen Bühne habe…

    Gefällt mir

  15. No_NWO

    @ minderheit — Umverteilung zu den Marktriesen hin ist zentrales Motiv von Imperialismus, wenn verstanden als gewaltsame Schaffung von Angebotsmononopolen im Bereich von Waren des Grundbedarfs aller wie z.B. Rohstoffe. Solche Monopole können die Nachfrage zwingen, Preise zu zahlen, die dem Anbieter überdurchschnittlichen Profit gewähren. Was die Folgen des tendentiellen Falls der Profitrate anbieterseitig abmildert auf Kosten der Profite der Nachfrageseite. Marx: „Monopol ist Prellerei in großem Stil.“

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s