Zentraler Punkt der Chemtrail Debatte

Dieser Beitrag versucht den zentralen Punkt der Chemtrail-Debatte heraus zu lösen und diesen zum Teil auch etwas überspitzt darzustellen.

Bei dem Irrsinn kann man eigentlich nur noch mit Zynismus reagieren.

Eigentlich sitzen wir alle im selben, sinkenden Boot, mitsamt den bezahlten Psychologen, Ingenieuren, Regierungsangestellten und Politkern. Sie alle werden letztenendes von dieser Korruption wie Lügen rein gar nichts bekommen, ganz im Gegenteil.

Ergänzend sei noch zum Zeitstempel 8:21 („…vor 2010 nicht vorhanden waren“) zu erwähnen:
Diese Zeitangabe bezieht sich auf die verschiedene Wahrnehmung in den deutschsprachigen Ländern, und variiert je nach Örtlichkeit. In den USA, Nord-Europa wie England wurde schon um die Jahrtausendwende gesprüht.

Quellen:

Credits:

Ison Willis aka 1mG0ne

Lesempfehlungen:

Anmerkung:

Der Gastartikel-Vorschlag wurde der DWB-Redaktion vom Kreator des Vids via Epost eingereicht. Minimalst lektoriert.

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Landwirtschaft, Manipulation, Medien, Menschen, Natur, NWO, Sinn, Technik, Wissenschaft

11 Antworten zu “Zentraler Punkt der Chemtrail Debatte

  1. STEFAN MATUN

    Hat dies auf My Blog rebloggt.

    Gefällt mir

  2. christoph

    Da war doch noch was, damals nach 9/11. Konnte mich erinnern, dass man
    von Wetterbeeinflussung / Temperaturänderungen durch den fehlenden weil verbotenen Flugverkehr nach den „Anschlägen“ sprach. Damals viel mir das aber noch nicht auf. man sprach nämlich von den fehlenden Kondensstreifen am Himmel. Kondensstreifen – also diese Streifen, welche sich sehr rasch auflösen. Man meinte aber die „Kondensstreifen“, die richtig lange am Himmel sichtbar sind. Hab den Artikel mal rausgekramt. http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/us-studie-kondensstreifen-beeinflussen-das-wetter-a-208628.html

    Gefällt 2 Personen

  3. 1mG0ne

    Danke lieber Dude fürs Einstellen.
    Ich habe noch einen Video Beitrag davor und und einen Video Beitrag nach gelegt.
    Sound of Silence mashup über Chemtrails (Global laufendes Geo-Engineering)

    Ausweich- und Nichtbeantwortungs-Spielchen in der unendlichen Chemtrail Debatte:

    Beide Videos sind mit weiteren verlässlichen und weiter führenden Informationsquellen zum Thema bestückt.

    Ich sehe ein Papier worauf klein Lüge geschrieben steht, Der Schriftzug beginnt leicht unterhalb der Mitte und wird nach oben immer länger. Gleichzeitig wird der Schriftzug grösser, breiter und das weisse Papier erweckt immer mehr den Eindruck, als wäre dieses Stück zerissen. Plötzlich sehe ich viele kleine Männchen die beide Enden des Schriftzuges verzweifelt versuchten zusammenhalten. Sie schimpfen und toben, sie fluchen sich gegenseitig an und hetzen andere auf mit zu helfen….

    Das Wort Lüge wurde aber immer grösser bis dann das Papier endgültig zerbarst.

    http://www.independent.co.uk/environment/world-global-warming-avoid-geo-engineering-planet-climate-change-man-made-a7904966.html

    Und sie nahmen ein neues Stück Papier und schrieben Wahrheit darauf.

    Gefällt 2 Personen

  4. 1mG0ne

    Ein paar weitere Impressionen.

    Gefällt 1 Person

  5. Jochen

    Um mich herum haben derzeit viele eine schwere Grippe, einer, ein Jugendlicher, hatte sogar eine schwere Lungenentzündung mit Blutauswurf.
    Die Luft bei uns war schon letztes Jahr kaum noch mit Fluginsekten bevölkert. Früher hatten wir im Sommer immer Stubenfliegen im Haus, die um die Lampen an der Decke kreisten. Letztes Jahr kamen mal eine oder zwei herein, wohlgemerkt übers ganze Jahr verstreut.
    Spricht man bei anderen über Geoengineering (auch Geo-Engineering oder Climate Engineering) aka Chemtrails, gucken sie einen mit großen Augen an, als hätte man sie persönlich beleidigt und wissen trotzdem nichts mit dem Gesagten anzufangen …

    Gefällt mir

  6. Ich bin „Truther“ (Wahrheitssuchender) und Veganer und gehöre damit zu den geistig Verwirrten, den gefährlichen Individuen, die man besser meidet:

    Dieses Klischee über den Begriff „Truther“, hat sich derweil soweit verwässert, dass sich die Menschen bereits untereinander bekämpfen (Schwanzlängen Messen), sogar innerhalb den eigenen Reihen:

    Schöne neue Weltordnung… haben die Satanisten gut hinbekommen.

    Gefällt mir

  7. Jochen

    @ 1mG0ne

    „Ich bin „Truther“ (Wahrheitssuchender) …“

    Sind das nicht alle Menschen? Alle sind auf der Suche nach der letzten Wahrheit, und das zumindest bis zu ihrem irdischen Ableben. Auch ein Stephen Hawking suchte nach IHR. Denn es heißt es ja DIE Wahrheit, so daß sie sogar weiblich sein müßte.

    Was Wahrheit allgemein angeht. Derer gibt es viele. Was für einen Menschen Wahrheit ist, das kann in eines anderen Menschen Augen Lüge sein. Beispiel: Christen sehen in Jesus Christus sogar den Schöpfergott und er bedeutet damit für sie metaphysisch gesehen DIE (letzte) Wahrheit. Nichtchristen können damit nichts anfangen, manche würden es sicherlich sogar als eine Lüge ansehen.

    Laut NT soll Pontius Pilatus den Jesus gefragt haben: „Was ist Wahrheit?“ (Johannes 18:38)

    Gibt uns dazu der aus dem NT vermutlich am häufigsten zitierte Vers darauf die Antwort?

    Johannes 14:6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!

    Es gibt viele Menschen, die nehmen dem Jesus bis heute nicht ab, daß er DIE (letzte) Wahrheit ist. Zumal es ja auch gleichzeitig von ihm heißt, der Urgrund für alles zu sein, die Urquelle allen Seins, in der Umschreibung als der Vater bezeichnet. Das soll man ja auch erst einmal begreifen können oder wollen. Ein menschliches Wesen, ein männliches dazu, gibt vor, der Weisheit letzter Schluß zu sein, gibt vor, verantwortlich für unser aller Dasein zu sein. Ha, jeder normal denkende Mensch kann das nur als eine Lüge ansehen. Aber Christen, das wissen alle Ungläubigen, sind des normalen Denkens ja nicht mehr fähig, denn sie haben ja immer nur den Jesus Christus am Kreuz vor Augen, so als hätten sie ein Brett vor dem Kopf.

    Wessen Sicht ist nun falsch, die der Christen oder die der Ungläubigen?
    Die Ungläubigen sagen: „Die spinnen doch, die Christen“. Die Christen halten fleißig dagegen und sagen: „Sollen alle anderen sagen wir seien verrückt, wir aber wissen den richtigen Weg und das ist niemand anders als Christus“.

    Das NT wurde in Griechisch verfaßt. Das griechische Wort für Weg ist Trópos und es wird in erster Linie mit Wende, Wendung übersetzt. Meines Erachtens kann es auf so eine Wendung bezogen werden, wie wenn die Dunkelheit durch das Tageslicht verdrängt wird, indem im Osten die Sonne wieder aufgeht. Oder wie wenn in einem Ottomotor sich der Raum über dem Kolben verdichtet, es einen Zündfunken gibt und die nächste Drehung beginnt. Oder wie wenn es nach dem Winter wieder Sommer wird, es nach dem Tod wieder eine neue Geburt gibt – auch ganz einfach als der ewige Kreislauf der Natur bezeichnet. Denn das ist der Weg, der Weg, den das Leben geht. Das ist die Richtung (auch eine Übersetzungmöglichkeit des Wortes Trópos abgeleitet von griech. Trópeo), die uns allen vorgegeben ist in dieser Welt = die „Art und Weise“, wonach alles beschaffen ist. Beschaffenheit, griech. Trópeo „ich wende mich um“.

    Das griech. Wort für das in deutschen Bibeln benutzte Wort Wahrheit ist Aletheia. Ich zitiere Wikipedia: Die wörtliche Bedeutung des Wortes ἀ – λήθ εια „ist der Zustand, in dem man nicht verborgen ist; der Zustand des Seins“. Es bedeutet auch Faktizität oder Realität. Zitat Ende.

    Kein Wunder, daß Pontius Pilatus von Jesus keine Antwort darauf bekam, was Wahrheit denn nun sei, denn dann hätten die Verfasser des NT ja der Welt erklären müssen, was den Hintergrund für unsere Realität bildet. Nach der Antwort darauf sind auch solche Menschen auf der Suche wie ein Erich von Däniken, der alle Verantwortung dafür irgendwelchen Außerirdischen zuschiebt. Ohne aber den Folgeschritt im Denken dann noch weiterzuwagen, woher denn die Außerirdischen überhaupt gekommen sind, die uns besucht, uns vielleicht sogar erschaffen haben sollen. Was bedeutet, sie wären die Erschaffer unserer Realität, was immer das auch wirklich ist. Die Sache, das mit unserer Realität zu ergründen, führt immer auch zu der Frage nach dem Sinn des Lebens. Nach dem was die (letzte) Wahrheit ist. Bedeutet, wir drehen uns im Kreis bei dem Versuch herauszufinden was DIE Wahrheit ist.

    Eine mögliche Übersetzung des Wortes Aletheia ist meinerseits noch und fußend auf meine Muttersprache (Ripuarisch, einfach gesagt Plattdeutsch): Ale meint alt (Beispiel: Ale Mann „alter Mann“). Bekannt ist vielleicht auch das Wort Alemannia, bestehend aus Ale (alt), Mann (ist selbsterklärend) und der Endung ia, wie auch das Wort Aletheia endet. In Theia (Gottheit, weiblicher Schöpferaspekt) sehe ich die weibliche Form von Theos (griech. Gott, männlicher Schöpferaspekt). Deshalb Aletheia = alte Gottheit (so wie es „Mutter Natur“ ist).
    Im Islam wurde daraus der Allah, als Wortverbindung aus al „der“ und -ilah (Gott/Gottheit).
    Bei den Reichen steht die Monetheia „Göttin des Geld(über)flusses“ an erster Stelle. 😉

    Das Weltbild ist eben bei jedem ein anderes. Jeder Mensch ist seine eigene Welt, macht sich seine eigene Welt. Für jeden bedeutet Realität etwas anderes. Es gibt sogar Menschen, für die ist selbst unsere Realität nur ein Traum, so daß wir nach deren Sichtweise in einer Art von Traumwelt (einer Matrix, einer virtuellen Realität wie im gleichnamigen Film) leben.

    Wenn nun ein Mensch sagt, er sei DIE Wahrheit, kann man ihm in Bezug auf die letzte Wahrheit daraus keinen Strick drehen. Denn kein Ding ist unmöglich außer das Nichts. Nichts ist unmöglich (https://www.stern.de/panorama/wissen/kosmos/vakuum-nichts-ist-unmoeglich-3320072.html). Das Nichts zu entdecken bedeutet deshalb womöglich dann damit das gefunden zu haben, was dem am nächsten kommt, was DIE letzte Wahrheit ist.

    Nach dem Motto: „Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage“ (Shakespeare).

    Wenn man Jesus Christus (als ein Bild auf den Abel) nun mit dem Nichtssein gleichsetzt, dann darf man seinen Bruder Jesus hó Barabbas beruhigt mit dem Sein (= Kain) gleichsetzen.

    Was den Kain angeht, in dem sehe ich persönlich den Ale Mann. Und Kain, andere Schreibweise kun („Sei!“), gilt in der islamischen Theologie als das Schöpfungswort, „mit dem Gott die Welt erschafft“ (beachte, Gegenwartsform „erschafft“, so steht es in Wikipedia/Rede Gottes, Kalām Allāh) = Wort Gottes. Denn das was wir als unsere Realität (Wahrheit) empfinden, das entsteht in einem Nu (wie ein virtuelles Elektron) und im selben Augenblick zerfällt es auch wieder zu nichts (wie sein Gegenüber, ein virtuelles Antiteilchen, Positron genannt).

    Das heißt, es gab nie einen Urknall, dafür aber gibt es eine unendliche, laufende Kette von Urknallen.
    Schreibt man anstelle von virtuelles Elektron Nu und auf dessen Antiteilchen, das Positron bezogen auch Nu, schreibt dieses aber rückwärts als un. Dann kommt man im Moment des Zusammentreffens der beiden Teilchen, denn Kette = „Schlange“ auf das Wort Nun, was auf Hebräisch Schlange bedeutet. Auf ägyptisch und aramäisch bedeutet der Name Eva „Schlange“, er wird auch mit „Leben“ (=“der Zustand des Seins“, also bibl. als neutestamentarisch „DIE Wahrheit“) übersetzt.

    Den Namen Eva gibt es auch geschrieben als Heua. Dieses Wort Heua übers Hebräische ist JHWH oder YHWH (He=I, J, Y und I = E[h], u=w, a[h]).
    „Ich bin, der ich bin“ = Leben-nebeL = Kain-Abel = Sein-Nichtsein = virtuelles Elektron-Antiteilchen (Positron).

    Leben=Nichts(Alles). Unmöglich? Verrückt?
    Wie beschrieb es Jesus?

    Johannes 3:12Glaubet ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von den himmlischen Dingen sagen werde?

    Gefällt mir

  8. Jochen

    Auch wenn es (hier) keinen interessiert und es hier (ausnahmsweise, ich bitte um Vergebung, verspreche mich zu bessern) nicht zum Thema gehört.
    Oben schrieb ich:
    „Deshalb Aletheia = alte Gottheit (so wie es „Mutter Natur“ ist).“
    Heute ist Karfreitag, Jesu Kreuzigung usw. und nach drei Tagen soll ja seine Wiederauferstehung erfolgen/erfolgt sein.
    Da man meines Erachtens das Wort Aletheia (dt. mit Wahrheit übersetzt) auch wie oben erklärt mit „Alter Mann“ übersetzen kann, Ostern eigentlich im Grunde genommen ein Frühlingsfest ist, stirbt an diesem Tag eigentlich bildlich gesehen nur der Winter.
    Zu Winter Wortherkunft siehe einmal hier: https://www.wissen.de/wortherkunft/winter
    Wie im Fall vieler anderer Worte, ist die Herkunft auch hierbei unsicher.

    Bei uns jedenfalls (Dialekt Ripuarisch), sagt man nicht Winter, sondern Wönkter. Mit der Farbe Weiß sehe ich dabei keinen Zusammenhang. Vielmehr hängt Wönkte mit „Winke, winke“ (Wönke), also auf Wiedersehen zusammen und etwas entfernter auch mit der/einer Wende.
    Das paßt nun auch wunderbar, siehe meinen Kommentar oben, zum griech. Wort Trópos (dt. Wende, Wendung), was in deutschen Bibeln aber mit „der Weg“ übersetzt wurde.

    Jesus Christus stirbt am Karfreitag (im Judentum am Donnerstag) als der alte Mann (Aletheia, dt. die Wahrheit) am Kreuz (dieses symbolisiert die Erde), womit der Winter (das ist der Weg, die Richtung) verabschiedet wird, dies bedeutet die Wende (griech. Trópos), das ist der Kreislauf der Natur bzw. des Lebens (symbolisiert durch eine Schlange, sinnbildlich stehend für den „Fluß des Lebens“). Am ersten Ostertag (Wiederauferstehungstag, im Judentum ist es aber der Samstag „Sabbat“=Ruhe) wird der Frühling begrüßt, das Aufleben der Natur, und der alte Mann hält ab da seine Ruhe ab bis zum Herbstende, er verschwindet in den Himmel. Der Frühling ist das Spiegelbild des Winters und deshalb ist in der Bibel auch davon die Rede, daß in Bezug auf den Wiederauferstandenen Zweifel aufkamen.

    Matthäus 28:17 Und als sie ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder; etliche aber zweifelten.

    Wenn aus einem alten Mann plötzlich ein ganz junger Mann wird, wer bekäme da keine Zweifel. Andere erschreckte es sogar.

    Markus 16:5Und sie gingen in die Gruft hinein und sahen einen Jüngling zur Rechten sitzen, bekleidet mit einem langen, weißen Gewand; und sie erschraken.

    Dabei hatte Jesus als der alte Mann schon am Kreuzigungstag sich selbst als seinen Sohn seiner Mutter (=Mutter Natur) vorgestellt, damit den Frühlingsbeginn schon angekündigt.

    Johannes 19:26Als nun Jesus die Mutter sah und den Jünger dabei stehen, den er lieb hatte, spricht er zu seiner Mutter: Weib, siehe, dein Sohn!

    Jesus Christus (Aletheia, „alter Mann“ aka „Gottvater“, die Wahrheit) und sein Sohn (Johannes 10:30 Ich und der Vater sind eins.) als der Weg, plus Maria (=Mutter Natur „Heiliger Geist“ aka das Leben), ergeben zusammen die heilige Dreifaltigkeit.

    Gefällt mir

  9. fini09

    @ Jochen
    …’heilige Dreifaltigkeit‘ kann allerdings(bums-rums) au was ganz and’res sein. Wie waere es mit ‚Isis-Horus-Seth‘ … also bei mir stehen gerade zu diesem im schwarzen, universal-korrupt uebersetzten Buch der Buecher genannt, die Haare, und zwar jedes einzelne, aufrecht zu Berg. Totale Sonnenfinsternis ist nur ein Beispiel, welche durch recherchieren fragwuerdig ;geworden – genau in dieser ‚biblischen Zeitspanne'(Kreuzigung Jesu) sich entpuppt hat, die dazugehoerigen Netzverweise such bitte selbst.

    Zum Artikel zurueck fuehrend ‚koennte‘ ein Thema interessant werden, das mir begegnet ist : Dr. David Jacob stellt die Moeglichkeit in den Raum, das Geoengineering Teil eines ‚perfiden‘ Plans ist, das Klima fuer eine bestimmte Sorte ‚Kreaturen‘ zu schaffen, dabei wird die Erde sozusagen infiltriert durch menschenfeindliche ‚Aliens‘. Musst ich auch erstmal sacken lassen, bin jedoch noch nicht fertig mit dieser Thematik, endet auf ‚tik‘ vielleicht ist’s nur einer…oder auch nicht. Dazu sagte Viktor Schauberger einst: Prophezeihungen werden zu wissenschaftlichen Vorhersagen.

    „Die hoechste Weisheit ist einfach und geht durch den Kopf direkt ins Herz“.

    Dank an Enkidu fuer diesen wirklich meisterlichen Artikel.

    LG

    Gefällt mir

  10. fini09

    …sorry …Dank an 1mgone natuerlich.
    😉

    Gefällt mir

  11. Jochen

    @ fini09

    „Wie waere es mit ‚Isis-Horus-Seth‘“

    Seth gehört bestimmt nicht dazu, aber ansonsten stimmt’s.

    Ob du die drei Bestandteile der Dreifaltigkeit nun Isis, Horus und Amon-Ra nennst …
    oder du die drei in der Darstellung des ägypt. Gottes Schu (siehe unter Wikipedia) erkennst …
    oder in Maria, Gottvater und Jesus (gemeint ist aber der Jesus Barabbas) …
    oder in Eva, Adam und Kain …
    oder wie die Freimaurer (z.B. Johann Gottfried Herder) es tun, Leben, Liebe und Licht so darstellst:
    https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/9/9f/Herdergrab.JPG/200px-Herdergrab.JPG
    oder die drei symbolisch im Bild einer totalen Sonnenfinsternis erkennst …
    oder es in einem einzigen Wort ausdrückst, nämlich Jerusalem (richtiger wäre Urus-O-lam) …
    oder du die drei Worte aus dem NT, „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben dafür wählst …
    oder du auf die Kreuzigung bezogen im Kreuz das Leben, im dabei vergossenen Blut symbolisch das Leben und in Jesus Christus das Licht siehst …
    und wahrscheinlich gibt es noch weitere Möglichkeiten dazu, so meinen alle diese verschiedenen Versionen dafür doch immer dasselbe.

    Die Katholiken haben einfach alles miteinander vermischt was in ihr Konzept paßt, nur um damit ihre eigene Religion, die des Christentums aus der Taufe zu heben, ihrem Gott zu Ehren, dem Seth (das ChAOs) unter dem Namen Jesus Christus (A und O, entnommen dem Wort ChAOs).
    Durch diesen Mischmasch ergab sich unten auf Erden das Bild der Kreuzigung und oben im Himmel zur gleichen Zeit dasselbe Bild in Form einer totalen Sonnenfinsternis.

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s