Irrsinn unser

Nach weiteren zwei Jahren pausenclownscher Stille, und weil die hiesige Satyrserie viel zu selten beachtet wird von Seiten Leserschaft, inspiriert durch einen hier nicht namentlich genannten, cineastischen Dummfug aus der Verblödungsschmiede Kaliforniens, folgt hier nun doch noch ein neunter, und allerhöchstwahrscheinlich endgültig letzter Teil.

Irrsinn unser
Der Du bist in der Wirrnis
Geheiligt sei Deine Verwirrung
Dein Wahn komme
Dein Sinn zerstäube
Wie in Jerusalem
So auch im Vatikan
Unser täglich Chaos gib uns heute
Und vergib uns unsre Verblödung
Wie auch wir vergeben Deinen Nonsense
Und führe uns nicht zur Wahrheit
Sondern erlöse uns von der Klarheit
Denn Dein ist das Tohuwabohu
Und die Doppelzüngigkeit der schönen neuen Welt
In Verdrehtheit
Soma

Ps. Wie ich konsterniert feststellen muss, haben die enddegenierten, der irrsinningen Verblödung anheim gefallenen WP-Arschlöcher den ehemals grandiosen Beitragseditor nun endgültig und unumkehrbar totalzerschrottet, indem sie noch weiteres, was zumindest noch halbwegs funktionierte, nun auch noch kaputt gemacht haben. Details darüber erspare ich uns, da es jetzt schlicht nicht mehr möglich ist, vernünftig Artikel zu erstellen, zumindest wenn man keine Lust darauf hat, pro Abschnitt eine viertel bis halbe Stunde zu verschwenden mit manueller html-Programmierung.


Advertisements

37 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Kurzclips, Lustiges, Manipulation, Menschen, NWO, Philosophie, Sinn, Sprachwissenschaft

37 Antworten zu “Irrsinn unser

  1. @Mroo

    Die Obelisken in den weltweiten Zentren der Kabale sind nichts weiter als Phallus-Symbole des mystischen Satanismus. Zig Details dazu entnimmst Du diesem Studienwerk (auf das ich Dich bereits mehrfach verwies, während eine Antwort von Dir zu Tsarions Ausführungen nach wie vor auch hängig ist): https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/

    Ps. Wieso antwortest Du dem Eierdrücker nicht?

    Gefällt mir

  2. Pingback: Pisswetter unser | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  3. Eierdrücker

    Mrooo

    „Und dieses Jahr 2016, wird sie vom König (arab. Malik) und Herrn dieser Welt (hebr.-arab. Olam) gerichtet, und dann ist endgültig Schluß mit dem Papsttum und wir Menschen werden FREI sein und das immerdar.“

    Was hat denn Freiheit mit dem Papsttum zu tun?
    Doch nur insofern, dass Jede/r erkennen sollte, dass der Papst einer verdorbenen Wurst gleicht (als Mensch hat er meine Achtung), als Leitbulle einer individualdeformierten Herde fungiert, und daß dieser Zustand stärkstens antiquiert ist.
    Also ist das ein hygienischer Akt der Privatinitiative.
    Wüßte das Jede/r, dann könnte man/sie den Papst so sehen, wie er unter seiner Kutte sich geriert – MIT schrumpeligen Ehewerkzeug.
    Immer wieder ein Faszinosum: der irreale Glaube an die verliehene Freiheit.
    Dieser Glaube ist in nichts unschädlicher als der im Papsttum herrschende.

    Gefällt mir

  4. Mro00

    @ Eierdrücker

    „Was hat denn Freiheit mit dem Papsttum zu tun?“

    Du scheinst weder die Hintergründe, besser gesagt, die Basis, den Ausgangspunkt und die Zentrale für das jetzige System zu kennen, noch etwas von der deutschen Geschichte zu wissen, was den Krieg zwischen den Germanen und den Römern angeht.

    Zitat: „Als Haupt der päpstlichen Regierung beansprucht der Papst von Rom absolute Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde.“ Zitat Ende, Quelle: Luther S. Kauffman, Romanism as a World Power (1922), S. 31

    Ich wiederhole: „absolute Souveränität und Vorherrschaft“. Denn darum geht es dabei, um die ABSOLUTE HERRSCHAFT über alles und jeden auf der Erde hier (siehe dazu Offenbarung 13:15-18). Du weißt doch, was das Wort „absolut“ bedeutet!? Wenn nicht, siehe hier: http://www.wissen.de/wortherkunft/absolut.
    Wie du unter dem Link lesen kannst, sieht sich der Papst als den Weg an. Doch neben diesem Weg gibt es noch den einzig richtigen Weg und das ist der des Iesous hó Barabbas, der mit dem Jesus Christus, der Schlange am Kreuz (Johannes 3:14, Psalm 22:6) leider bis heute von vielen immer wieder verwechselt wird. Ein Name für den Barabbas ist Abra Xiao (Abraxas und Abrasax sind Fehlschreibungen!). Abra Xiao bedeutet „kleiner Gott“, da es sich ja bei ihm um den Sohn des Schöpfergottes handelt.

    Der Papst läßt sich nicht umsonst als einen Gott in Menschengestalt verehren. Er ist oberster Staatsmann und oberster Priester in einer Person, unter der Bezeichnung „heiliger Vater“. Was dessen Sohn angeht, den gibt es nach außen hin nur als die „eherne Schlange an einem Panier (Pfahl, Kreuz)“. Siehe den Hirtenstab des Papstes. In Wahrheit ist der Jesus Christus schon seit 2016 Jahren tot. Im Geiste ist es „Luzifer“, den der jetzige Papst aber höchstselbst darstellt. Er ist und bleibt eben ein Tütenüggel.

    Gefällt mir

  5. Eierdrücker

    Mroo

    „Du scheinst weder die Hintergründe, besser gesagt, die Basis, den Ausgangspunkt und die Zentrale für das jetzige System zu kennen, noch etwas von der deutschen Geschichte zu wissen, was den Krieg zwischen den Germanen und den Römern angeht.“

    Römer gibt es nicht, höchstens als Unterrasse der Juden oder Deutschen. Oder?
    Bruderkrieg?
    Bin mir darüber noch nicht klar.
    Weltherrschaft streben etliche an, Briten, Franzosen, Chinesen, Japaner, Israeliten, Islam, Papst.
    Also was ganz normales. Menschliches.
    Und der Benedikt ist Rabbinerzucht.
    Weiß nicht ob er, wie Jesus dereinst, noch siene Mütze auf dem Zipfeli trägt.
    Ich weiß vergleichsweise wenig, zugegeben, aber ich weiß von der unheiligen Verbindung des Papsttumes mit den römischen Einflüssen, oder krasser, die Verschmelzung von bandenmäßigem Räubertum der Römer (lebt heute nicht nur im Vatikan, sondern auch in Süditalien als Camorra usw. weiter) mit dem Scheinheiligen des Papsttumes.
    Da kommt naturlich etwas heraus, das seinen Weg im Sinne unheiligster Allianzen geht.
    Was irgendwelche Arschlöcher sich anmaßen und meinen sich als absolute Herrscher gerieren zu müssen, tangiert doch nur den dazu passend konfigurierten Charakter.
    Mich können diese Herrschaften am Arsch schnullen, bis sie übersättigt sind (in ihrem Unmaß).
    Deine Bezüge von JC zu Johannes sind mir zu nahe am Wachturm.
    Johannes (vormals Lazarus) hat wenig Veranlassung solches in seiner etwas verklausulierten Sprache zu verlautbaren.
    Aber im Wachturm kann man ja auch lessen „was die Bibel wirklich zu sagen hat“.
    Da gibt es kompetentere Quellen als z.B. jene aus dem mittleren Westen der USA oder Rom oder heutzutage die geltenden Dogmen der Religionen, diese Kopfgeburten verdorbener Seelenfänger.und -vergewltiger

    Gefällt mir

  6. Eva

    grins… Der Prediger in „The Life of Brian“ fasst alles wunderbar zusammen. 🙂

    Gefällt mir

  7. Pingback: Zur Unfähigkeit klarer Unterscheidung von Begrifflichkeiten | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s