Fuck WordPress!

Da WP mit ihrer dauernden, verkackten Pfusch-Bastelei die Direkt-Links auf Kommentare zerschossen hat (siehe dazu auch die Hinweise in den Nachträgen), hier eine Kopie eines x-fach verlinkten (hier der tote Link), sehr wichtigen Kommentars aus dem Aktuelles-Strang.

Sollten Zensurtubeprobleme auftauchen, hier bitte:

Alternativlink 1

Alternativlink 2

Alternativlink 3 (leider nur in Latein, ohne Übersetzung)

Deutsche Übersetzungen mache ich gerne als Auftragsarbeit. Kostenpunkt 100 Fr. Zahlbar im Voraus in Bar.

Man höre auch diesem Herren zu. Ich unterschreibe – von einigen nebensächhlichen Details abgesehen – alles, was er sagt! Diverse Dinge, die er unzensiert und jenseits aller sogenannten political correctness ausspricht, wurden hier bereits in Artikeln und Kommentaren besprochen. Etliches davon auch hier.

Das einzige, wo ich ihm widerspreche: Der ganze ‚legalisierte‘ Wahnsinn sollte nicht auf Deutschland beschränkt – sondern auf die ganze Welt bezogen werden!

Bitte beachte in diesem Zusammenhang auch dies hier:
Klarheit im Vorhof der Hölle (auch ein toter Link – habe aber keine Lust mehr dauernd WP’s sinnlos angerichtetes Puff aufzuräumen. Können mich langsam kreuzweise am Arsch lecken diese verfickten Drecksidioten. Hier korrigierter Ersatz: https://dudeweblog.wordpress.com/wichtiges-zum-aktuellen-zeitgeschehen/comment-page-27/#comment-4796)

Weitere Hintergründe und Durchleuchtungen von Gesamtzusammenhängen dazu von Prof. Dr. Walter Veiths „Das Geheimnis der Eingeweihten“:

Nachtrag Ps.: Übrigens fummelt WP auch nachwievor im Text rum, denn das p im Wordpress des Titels ist und bleibt kleingeschrieben und wird von WP ohne zu fragen verändert! Dieses Faktum hatte ich allerdings schon vor längerer Zeit in einem Nachtrag des Beep-Boop-WP-Artikels klargestellt.


Nachtrag vom 15.01.2016

*lol*
Soeben sehe ich, dass sie es jetzt geschafft haben, den hier besprochenen Fehler zu flicken. Der zeitweilig tote Link auf den gezielt gewählten Kommentar funzt seit neustem wieder!

Zwei weitere Tests auf gezielt verlinkte Einzelkommentare aus dem Aktuell-Strang haben auch ergeben, dass dieses Problem mit den Deadlinks nun offenbar wirklich gelöst ist.

Wahrscheinlich ist das im Zuge der gestrigen Verschrottung (siehe weiter unten in diesem Nachtrag) wenigstens wieder gefixt worden. *lol*

Den Artikel vom 11.1. mit dem neuen Problem füge ich nachfolgend zusammen mit den dort erschienen Kommentaren hier im Artikel als Nachtrag bei.

Wichtiger administratorischer Hinweis bzgl. Kommentaren (publiziert am 11.1., wie vorangekündigt gelöscht am 15.1.)

Die WP-Arschlöcher haben noch mehr zerschrottet.

11.1.2016: Das wird immer schlimmer mit den verblödeten Trottelköpfen von WP. Etliche Kommentare, die zwar im Admin-Bereich sichtbar sind, erscheinen nicht mehr in den Strängen, wo sie sein sollten. Keine Ahnung wieso, aber vermutlich haben die WP-Idioten mal wieder irgendwas im Hintergrund gebastelt und jetzt noch mehr verbockt. Tja, man gewöhnt sich dran – kann leider nichts dagegen tun. Ein Test (unter Aktuell) hat eben ergeben, dass auch neue Kommentare nicht erscheinen. Beschwert euch bitte in grosser Zahl bei WordPress im Forum.

14.1. WP hat den Fehler (11.1.) seit neustem gefixt. Der weitere, hier im Artikel thematisierte Fehler mit den gekillten Direkt-Links auf Kommentare scheint auch behoben worden zu sein. Die einst toten Links funzen wieder!

Anm. 16.1. Ausserdem haben sie tatsächlich auch mal was vernünftiges geschafft im Zuge des Fixings all ihrer Update-Bugs. Ein kleines Uralt-Problemchen, das seit Inbetriebnahme dieses Portals im März 2013 bestand – namentlich dass bei Links im Kommentarwidget der Seitenleiste manchmal die falsche Kommentarseite verlinkt war (was sich aber relativ simpel umgehen liess) – ist nun seit neustem tatsächlich behoben. Insofern auch mal ausnahmsweise ein Bravo von mir an die WP-Programmierer. 😉

Fazit: Die Probleme mit den ganzen Fehlern hinsichtlich Kommentaren sind nun – oh Wunder – bisweilen von WP behoben, und man kann wieder wie gewohnt kommentieren.

Die Kommentare im gelöschten Artikel kopiere ich komplett in den Kommentarstrang. Siehe in diesem Kommentar.


Nachtrag vom 20.01.2016

Korrigendum zu ‚Anm. 16.1.‘ im letzten Nachtrag: Ein paar Tage hat es perfekt geklappt, und nun haben sie ihr Fixing wieder geschrottet. Typisch WP….

Addendum einige Stunden später:

Kosmos schrieb am Stammtisch:

Noch ein Tipp für alle Kommentarleser, der die Rubrik “Aktuell” und “Virtueller Stammtisch” betrifft:

Am besten nicht über den Hyperlink bei den “Neueste Kommentare” navigieren (Anm. Dude: Gemeint ist im Widget der Seitenleiste), man muss dann viele Kommentarseiten durchklicken, um zum avisierten Kommentar zu gelangen, sondern direkt auf die entsprechende Rubrik klicken, die sich unter der Begrüßungsformel am Seitenanfang (“Sei herzlich Willkommen beim Dude”) befindet.

Es betrifft – so weit ich gesehen habe – auch einige wenige Artikel mit zig Kommentarseiten à 15 pro Seite. Normalerweise funktionieren aber die Links im Kommentar-Widget.

Beschwert euch bei WP im Forum… 😉

Advertisements

80 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dokus und Vorträge, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Menschen, NWO, Religion

80 Antworten zu “Fuck WordPress!

  1. Pingback: Fuck Wordpiss die XYlonete – oder: Über den Untergang des Internets Teil II | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  2. Pingback: Einige eventuell zu Bewegung animierende Einwürfe aus dem Irrsinn des Blutgeldmolochs | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  3. Jochen

    Ich möchte noch einmal die Sache mit dem bereiteten Thron ansprechen.

    Das Bild, was ich dazu machte, was ich dann dem lieben Dude für seinen Blog gab, weil er mich darum bat, stellt sozusagen immer noch das Ziel und auch das Ziel derer dar, die hinter der NWO stehen.

    Bereiteter Thron bedeutet ja, daß dieser für jemand reserviert ist, für den sich der Papst als dessen Stellvertreter ausgibt. In Bezug auf den Eigentümer des Thrones sprechen einige vom Satan höchst persönlich. In Satan vermutet man die Schlange aus dem Garten Eden, durch welche der Fluch über die Menschheit (Adam & Eva) kam. Für andere ist der Eigentümer des Thrones Luzifer. Mehr noch hört man im Zusammenhang mit dem Thron den Namen Jesus Christus, der, so nehmen sehr viele Menschen in ihrem Glauben an, kommt um sie zu erretten aus der Knechtschaft und vor dem Tod.

    Der Thronbesitzer, von Snorri Sturluson im 13. Jahrhundert als Alfaþir („Allvater“) bezeichnet, bei ihm ist es dem Namen nach der Odin. Der Alfaþir ist das Alphatier, bestens auch bekannt in der Welt in Verbindung mit der Zahl 666 oder der griech. Version davon und in Worten ausgedrückt, Chi, Xi und Stigma. Der Allvater, das Alphatier, wäre somit Gott höchstpersönlich und je nachdem wie man ihn sich vorstellt, d.h. als der Gute oder der Böse. Wie sagt man so schön, wer zuerst kommt, der mahlt zuerst.

    Von denen die an so eine höhere Macht glauben, wünscht sich die eine Gruppe, sich selbst für die Erleuchteten haltend oder sich als Lichtwesen (Armin Risi) bezeichnend, die sich für die Guten halten, daß irgendwie der liebe Gott erscheinen möge u.a. unter dem Namen Jesus Christus, und dieselbe Gruppe sieht in allen anderen, miteingeschlossen sind dabei die Ungläubigen, die der Dunkelheit („Finsternis“) zugewandten Menschen, von denen wiederrum ein großer gläubiger Teil sich wünscht, daß ihr Satan bzw. Luzifer endlich in Materie vor ihnen stehe. Dieser kurzen Beschreibung nach hat Gott viele Gesichter.

    Unter dem Begriff Gott steht im Google-Wörterbuch, ich zitiere: „höchstes übernatürliches Wesen im Christentum, Islam, Judentum als Schöpfer der Welt und Lenker des Schicksals.“ Zitat Ende.

    Nun möchte ich zur Auflösung (engl. Resolution) des Rätsels kommen. Worum es geht in Bezug auf den Thronbesitzer, erklärt uns Bill Oberst Jr. as Byron im sich auf philosophisch höchster Ebene abspielenden Spielfilm Resolution, höre ab Minute 1:01:23 – 1:03:14.

    Was Byron macht, ist seinem Gegenüber (Peter Cilella as Michael Danube) den Spiegel vorzuhalten, in dem dann bei Minute 1:03:14 dessen Gesicht zu sehen ist. Wie hieß es bei den alten Griechen? Gnothi seauton „ERKENNE DICH SELBST!“. Doch just in diesem Augenblick macht Michael Danube die Rolläden zu, denn Angst überkommt ihn, eine unbegreifliche innere Angst, die ihn dazu veranlaßt die Flucht zu ergreifen. So wie ihm geht es so gut wie allen Menschen. Alle sind auf der Suche nach etwas ganz bestimmten, viele verwenden dafür das Pseudonym Gott. Manche nennen es z.B. auch „die Quelle allen Seins“. Doch wenn sie dann auch nur Gefahr laufen in dessen Nähe zu kommen bzw. ihn (die Wahrheit, griech. Aletheia, besser übersetzt mit dem Wort Wirklichkeit „Realität“) zu erkennen, dann laufen sie davon, und beschäftigen sich mit irgendetwas anderem, meist völlig Unwichtigen, wozu z.B. auch Drogenkonsum gehört, was der Aufhänger für den Film Resolution ist.

    „Der Anfang, die Mitte und das Ende“, sagt Byron im Film.

    Jesus Christus läßt die Mitte aus. Er sagt nur:

    Offenbarung 22:13 Ich bin das A und das O, der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.

    Wieso läßt er die Mitte weg, obwohl er doch mittig zwischen zwei anderen gekreuzigt worden ist?

    Ich möchte es räumlich erklären. Jesus Christus ist in Jerusalem mit dem Rücken nach Norden gekreuzigt worden. Von ihm aus gesehen, also rechte Hand, liegt Ägypten, der Westen, das ist da wo die Sonne untergeht, weshalb sein Mitgekreuzigter, der („gute“) Verbrecher, ihm zur Rechten, den Namen Dismas (altgriech. „Untergang, Sonnenuntergang“, im übertragenen Sinn „Lebensende“) trägt. Sein Mitgekreuzigter ihm zur Linken, der unbußfertige („böse“) Verbrecher, heißt Gestas. Die Logik sieht vor, daß die Bedeutung dessen Namens „Sonnenaufgang“, im übertragenen Sinn „Geburt“ ist.

    In Zahlen ausgedrückt (Kabbala), wäre Dismas eine 6 (hebr. Waw) und Gestas eine 9 (hebr. Teth), siehe dazu auch Jesaja 9:6. In Bildern und Buchstaben ausgedrückt, so machten es die alten Ägypter, war Dismas ein A wie Alef, Kalb(Stier/Ochse) und Gestas ein O (Licht/Sonnenscheibe/Kreis, griech. Pi. So entstand der Apis-Stier. Das ahd. [K]Alef mit der Sonnenscheibe auf dem Kopf zwischen seinen Hörnern.

    Im Bild „bereiteter Thron“ ganz oben, ist aus dem Apis-Stier ein Widder mit einem Licht (der Sonne) zwischen den Hörnern geworden. Gemeint ist aber ein und dasselbe. Nämlich, daß Dismas und Gestas, A und O, Sonnenauf- und Untergang, Leben und Tod, gut und böse EINS sind. Aus dem einfachen Grund, weil alles in einem Nu passiert. Deshalb ist in Bezug auf die Kreuzigung von DREI Kreuzen die Rede – wir sehen dieses Bild vor uns.
    A+O. Nur am mittleren Kreuz hängt Jesus Christus, und das ist das wirkliche Übel, die Schlange, dem es nicht gefällt, daß auf Erden überall Frieden herrsche. Und das sagt er sogar selbst:

    Matthäus 10:34 Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen sei, Frieden auf die Erde zu bringen. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

    Den Jesus Christus gibt es auf Erden nur als einen wirklich bösen Geist. Für diesen Geist spielt der Papst den Stellvertreter, der die Menschen auf das Kommen des Erlösers vertröstet, damit sie sich bis dahin mit ihrem Sklavendasein abfinden. Doch Jesus Christus wird niemals kommen, denn er ist eine reine Galionsfigur und ansonsten nicht vorhanden, außer als ein wirklich böser Geist, der uns allen eingepflanzt wurde wie ein Virus, damit wir Menschen uns gegenseitig bekämpfen und zerstören sollen. Daß darunter, und vor allem des Profites der Reichen wegen auch die Natur zu leiden hat, wird von denen in Kauf genommen. Denn sie bewahren sich schon ein paar Oasen auf der Welt, wo alles in bester Ordnung und im Einklang mit der Natur gehalten wird. Der große Rest der Menschen darf in Städten zusammengepfercht hausen, muß mit Chemikalien und anderem Dreck verseuchte Nahrungsmittel kaufen und sich täglich um sein Auskommen und Überleben sorgen. So soll und kann es nach Ansicht der Reichen und ihres religiösen Oberhauptes, dem Papst, in alle Ewigkeit immer weiter gehen. Denn Luzifer (Satan) sitzt deren Meinung nach schon längst UNSICHTBAR auf dem „bereiteten Thron“ im Petersdom als der Baphomet.

    Doch die Menschheit ist dabei zu erwachen und das böse Spiel der Reichen und des Papstes immer mehr zu durchschauen. So daß es stimmt, was über den Teufel, bestehend aus dem Satan, der Galionsfigur Jesus Christus und seinem Träger, dem Papst, lat. lucifer, geschrieben steht.

    „… Denn der Teufel ist zu euch hinabgestiegen und hat einen großen Zorn, da er weiß, daß er nur wenig Zeit hat.“ Offenbarung 12:12.

    Seine Zeit wird vollends abgelaufen sein, wenn die Wahrheit von allen Menschen erkannt worden ist. Und das kann schon sehr bald sein. Denn einer von den Menschen hat keine Angst der Realität ins Gesicht zu blicken und sich selbst zu erkennen als das, was er ist.

    A+O, liest es mal so: [K]Alef + O. Das sagt euch nichts?

    Im Griechischen ist der letzte Buchstabe das Omega, abgekürzt für das NT als ein O. Im Hebräischen aber ist der letzte Buchstabe ein Taw.

    Wikipedia: „Das Taw ist ein Konsonant, dessen schriftliche Form ursprünglich auf ein Markierungszeichen (x oder +) zurückgeht; … Vom Taw leitet sich der griechische Buchstabe Tau und über diesen das lateinische T her.“ Zitat Ende.

    Demnach ist ein + identisch mit einem x (Markierungszeich bzw. Malzeichen, und das X markiert hier einen höchst wichtigen Punkt, es steht nämlich für die Mitte und ist dazu ein Verbindungszeichen, und steht damit im völligen Gegensatz zum bösen Geist Jesus Christus, dem es einzig und alleine nur um Spaltung geht. Nicht Jesus Christus, sondern das Kreuz (wörtl. Pfahl), das X (Malzeichen) in der Mitte steht für Liebe. Es ist das Symbol für den Allvater „Alfaþir“, das Alphatier, für das die Zahl 666 steht, die von den scheinheiligen Priestern für ihre Zwecke umgedeutet worden ist, so daß alle Welt sie für ein Symbol des Bösen halten soll.

    Offenbarung 13:16Und es bewirkt, daß allen, den Kleinen und den Großen, den Reichen und den Armen, den Freien und den Knechten, ein Malzeichen gegeben wird auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn, 17und daß niemand kaufen oder verkaufen kann als nur der, welcher das Malzeichen hat, den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.
    18Hier ist die Weisheit! Wer Verstand hat, der berechne die Zahl des Tieres, denn es ist eines Menschen Zahl, und seine Zahl ist 666.

    Es wurde dann so hingebogen, besser gesagt gelogen, daß der Papst von allen für das Alphatier („heiliger Vater“) gehalten werden soll. Man schrieb ihm deshalb auch die Zahl 666 in Form des lat. „Vicarius Filii Dei“ auf seine Tiara (Papstkrone oder auch gelegentlich römische Krone). Doch der, für den ihn alle Welt halten soll, ist es nicht. Denn der Richtige, das ist Barabbas (hebr. Sohn des HERRN). Und mit seinem heutigen Namen kann er es sogar beweisen.

    Beim Kaufen und Verkaufen (Offenbarung 13:17) geht es nicht um den Strichcode, um Geld und sonstigen Reichtum, sondern um das Gericht über die Seelen auf Erden, worüber zu entscheiden dem Gesandten des Erschaffers der Welt der Auftrag gegeben worden ist. Und nur er alleine weiß, was das Malzeichen sowie die 666 wirklich bedeuten.

    Der „Name des Tieres“ ist [K]Alef (germ. ist das ein Urus = Ochse oder Stier und der hat Hörner wie der Teufel).
    Das „Malzeichen“ bildet die Mitte seines Namens und ist Mal (=X), logisch oder?
    Das Zeichen ist Jesus Christus, synonym Nichts=O.
    Die „Zahl seines Namens“ ist 10 (malo, slaw. klein, dafür steht im Hebräischen das Iota (Jota), Zahlenwert 10.

    Weiter geht’s, siehe weiter unten, lest vorher was hier steht:
    Offenbarung 3:12 Wer überwindet, den will ich zu einem Pfeiler im Tempel meines Gottes machen, und er wird nicht mehr hinausgehen; und ich will auf ihn den Namen meines Gottes schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem, welches aus dem Himmel von meinem Gott herabkommt, und meinen Namen, den neuen.

    Jerusalem, ich erklärte es inzwischen oft genug, ist dasselbe wie Urusolam oder mesopotamisch Urusalima oder wie JahweSchammah oder YahwehSchammah oder germ. Thorshammah bzw. Thorshammer.

    [K]Alef Mal(plus das Nichts* = O) 10 (10 = Malchuth), die 1 steht für den Pfahl, das Kreuz, die 0 für die Schlange daran, ergibt zusammen das Reich Gottes. Malchut bedeutet „Königreich“.
    Die Zahl 10 ergibt sich beim Zusammenrechnen der Zahlenwerte der einzelnen Buchstaben meines vollen Namens, Ergebnis 28, laut Kabbala 2+8=10. Wer ihn wissen will, dem sage ich auch meinen vollen Namen. Aber ich tue es nicht hier und jetzt.
    Weiter geht’s, siehe weiter unten, lest vorher was hier steht:

    Aus dem Vaterunser auf Aramäisch:
    „Metol dilachie malkutha wahaila wateschbuchta l’ahlâm almîn. Amên“
    „Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.“ (Quelle: 3xw.bunkahle.com)

    Das Nichts* (und der Beweis, das es für die „Schlange“ Jesus Christus steht):
    Matthäus 27:19Während er auf der [Richter]bühne saß, schickte seine Frau zu ihm [und ließ ihm] sagen: „Nichts [sei zwischen] dir und jenem Gerechten; denn ich habe heute i[m] Traumgesicht viel um Seinetwillen gelitten.“ (Konkordates NT)

    [K]Alef Mal O ist ein Name (hebr. HaSchem), und ist der größte Teil meines vollen Namens.

    [K]Alef = Urus und MalO rückwärts ist Olam, so sagt man es auf Hebräisch, nämlich rückwärts. So entsteht auf Hebräisch der Name Urus Olam (UrusOlam) = Jerusalem (steht für alles, meint „König und Königreich“).

    Lukas 9:48 und sagte [zu] ihnen: „[Wer] dieses kleine Kind in Meinem Namen aufnimmt, [d]er nimmt Mich auf, und [wer] Mich aufnimmt, [d]er nimmt den auf, [der] Mich [aus]ges[and]t hat; denn [wer] der Kleinste von euch allen ist, der ist [der] Größ[te].“ (Konkordantes NT)

    „[der] Größ[te]“ oder wie die Moslems sagen „Allahu akbar“.

    Malo, slaw. klein (auch bißchen, gering, wenig) oder auch „der Kleine“, ist auch die Bedeutung des Namens Paulus (man siehe selbst unter Wikipedia, Stichwort Malin).
    Jochen, darüber wunderte ich mich selbst, ich erfuhr die Bedeutung erst vor Kurzem, bedeutet ebenfalls „der Kleine“.

    Wer will, der mag’s verstehen, der Rest wird’s wohl nie begreifen.
    Oder glaubt ihr, ich wollt‘ euch damit nur wieder einseifen?

    Doch ich mußt‘ es einfach aufschreiben.
    Denn nur wer schreibt, der wird bleiben.

    Jesus Christus schrieb nie etwas auf. Man kann und wird ihn (bald) vergessen.

    Gefällt mir

  4. Jochen

    @ Dude

    Zum „Tag der Arbeit“.

    https://mywakenews.wordpress.com/2018/05/01/nur-einen-tag-im-jahr-arbeiten-warum-das-etwas-bewirken-wurde-wake-news-radio-tv/#comment-37500

    Evtl. könnte ich mich auch dazu überwinden, das was ich hier nun verlinkt habe, als Artikel auf deinem Blog zu veröffentlichen. Kommt darauf an, welche Reaktionen es hervorruft. Mal sehen (sehen, sprich Auge, das Symbol für das Auge ist ein Kreis, O). Aus Mal sehen wird so MalO, das „allsehende Auge“, LOL, wie MaLOLam. 😉

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s