Einige eventuell zu Bewegung animierende Einwürfe aus dem Irrsinn des Blutgeldmolochs

***Vorabbemerkung Februar 2018: Wie bereits angekündigt, haue ich hier noch die meisten bestehenden Enwürfe unbearbeitet raus, bevor endgültig Ende Gelände ist, solang niemand bereit ist, mich für meine journalistische und aufklärerische Arbeit adäquat zu bezahlen. Von wem die Zitate sind, auf die ich konkret eingehe im Folgenden, weiss ich nicht mehr, aber das ist auch absolut irrelevant, denn es geht um die Sache an sich. Tags sind nur marginal und schlampig, wie auch schon angesagt.***

Vorabbemerkung: Der Rohentwurf dieses Artikels stammt vom Oktober 2014, und wurde seither immer mal wieder überarbeitet.

Manche der schon länger sich „im Geschäft“ befindlichen, alternativen Aufklärer und Kommentarschreiberlinge, oder schlicht sich jahrelang still Informierende, sind dieser Tage des präapokalyptischen Zeitalters, in welcher sich der systemische Irrsinn in rasender Geschwindigkeit weiter zur Climax hin steigert – exponentiell natürlich -, kommen immer öfter in eine Phase der lustlosen Resignation, zumal es allzu oft den Anschein macht, dass man ohnehin bloss einen aussichtslosen Aufklärungs-“Kampf” führt (Cervantes‘ Windmühlen lassen grüssen!), zumal das Gros der Weltbevölkerung schon derart degeneriert und verblödet ist, dass gehaltvolle Informationswerke in adäquatem Deutsch ohnehin nicht mehr verstanden werden können, angesichts der News-Hetzerei-Mentalität des (alternativen als auch schafsmedialen) Mainstreams.

Niemand (oft nicht mal die eigenen Familienmitglieder) will etwas ‚davon‘ wissen, und viele die etwas von alledem wissen wollen, ändern nichts an ihrer eigenen Handlungsweise, und konsumieren die ganzen über die Jahre im Replay-Modus immer wieder aufgewärmten Infos gleichsam wie sie früher Schafsmedien konsumierten.

Die Aufklärung ist nicht mehr wirklich das Problem, denn auch die gehaltvollen Informationen existieren wie Sand am Meer; bloss findet man sie kaum, zumal solcherlei Artikel bei den Suchmaschinen regelmässig rauszensiert werden (ausser man sucht seitenintern direkt bei z.B. konjuktion.info, corbettreport.com oder dudeweblog.wordpress.com – aber dafür sind die meisten Internetnutzer eh schon viel zu degeneriert, zu faul oder zu blöd); von den asozialen Netzwerken ganz zu schweigen.

Heutzutage bekomme ich, wenn ich in direktem Kontakt mit Leuten verschiedenster Couleur ‚verbotene‘ Informationen verbreite, überraschend viel vollste Zustimmung und manchmal sogar grosses Interesse für mehr, was mich doch ziemlich in Staunen versetzt.

Nungut, ich gebe zu, dass es auch einfach am Gesetz der Resonanz liegen könnte, aber dennnoch sind die diesbezüglichen Erfahrungen in letzter Zeit bemerkenswert… v.a. weil’s sich fast ausnahmslos so verhält, und das obwohl ich, auch öfter mal als wandelndens Lexikon oder Mr. Tacheles geschimpft, kein Blatt vor den Mund nehme und als Dude verpflichtet bin auch genügend Kraftausdrücke zu verwenden… 😉

Nönö, die Kernproblematik ist heutzutage im Prinzip längst nicht mehr die Verfügbarkeit relevanter Informationen, sondern sie liegt jetzt in der fehlenden radikalen und konsequenten Handlung grosser Massen wider dieses Teufelskonstrukt; sprich: Die vollumfängliche Aufgabe jedweder Kollaboration mit fahlen Institutionen und Obrigkeiten. Und das wird ein schwerer Brocken… ich sehe eine Chance von höchstens 1%, eher 1 Promill.

Dennoch heisst das, das – obwohls zappenduster aussieht – noch nicht aller Tage Abend ist.

Das war jetzt die Extrakurzfassung exklusiv für Dich. Das en Detail auszuführen sprengt schriftlich meinen Rahmen, aber falls Du mal im Blutgeldmoloch wärst

“Und die “Perfektion” eine “schönen neuen Welt” (A. Huxley) ist ja auch nur oberflächlich-materiell – wo der Sinn des Ganzen steckt, wird nicht beantwortet.”

Diese Antwort steht da schon drin – einfach zwischen den Zeilen… die Perfektion besteht in der perfekten Kontrolle der am Leben gelassenen Bioroboterzombies (oder Rädchen im Getriebe der grossen globalen Maschine) für die NWO-Ordnung, die aus dem totalen Chaos geboren werden soll

Aber natürlich ist das völlig und total obererzgranatenschwachsinnig und schreit zum Himmel… aber sag das mal den Jesuitenpsychos, den Hochgradlern und all dem dranhängenden Kollaborateuren-gesoxx & -geschmeiss…

“Also konkret gefragt: wenn so einfach die Menschheit “glücklich” zu machen wäre”

Ach, das geht doch schon jetzt… die Pharmamafia hat schon etliche lustige Tinktürchen kreiert und auch die Gedankenkontrolltechniken per Funkttechnologien sind schon weit fortgeschritten – erst recht, wenn miteinbezieht, dass die tatsächlichen wissenschaftlich-technischen Errungenschaften schon ca. 50 – 100 Jahre weiter ist, als der kommerziell erhältliche Mist vermuten liesse…

“was wäre dann noch der Antrieb für die Psychopathen?”

Das ist leicht. Ihr leben – über dem Gesetze als Gottkönige thronend – in vollsten Zügen geniessen mit ca. 500 Mio. glücklichen Sklaven als Bedienstete. Stell Dir vor die Welt gehört Dir und Du kannst machen, was Du willst – egal was! 🙂
Und ja ich weiss, noch hirnrissiger wie Huxley’s Ordo-ab-Chao-Perfektionismus…. Aber Du kannst natürlich von diesen Inzuchtdynastien auch keinerlei gesunden Menschenverstand oder Vernunft erwarten – ja, dies wäre gar dumm… 😉

Das grenzenlos zur Verfügung stehende Geld ist übrigens nur nette, und gern genommene Nebenbeigabe. Aber in der fertigen NWO brauchts kein Geld mehr…

Und wenn Du mal etwas vertiefter einsteigen willst, emfpehle ich Dir nochmal allerdringendst Tad Williams Otherland – Saga…

Jahwe, Jehova IST DER TEUFEL!

Und dass Jesus tatsächlich gelebt hat, konnte mir auch noch niemand nachweisen.
Das ist ein Phantasiefigur aus einer zigmal umgeschriebenen, zensierten und mit Humbug erweiterten Geschichte, mehr nicht.
Und selbst wenn er gelebt hätte, wäre er im Kern “bloss” genauso ein göttliches Individuum, wie jedes Individuum, jeder Gott in Gott, gewesen.

Also scheiss auf die illusionäre oder tote/inarnativ-weitergezogene Pfeife und kümmer Dich um Dich und die Welt! Denn nicht mehr lang und Onkel Luzi hockt auf dem Thron… der ja bereits steht und auf den nahenden Tag wartet: Schwarze Messe im Vatikan

“Was ich ev. begreifen habe ist das Gut und Böse, nicht in der Polarität zugehörig ist, sondern in der Dualität. DUALItät = das gebrochene GLEICHgewicht, wo eine trennente Energie/KRAFT die Urharmonie stört und ein Zuviel oder ein Zuwenig kreiert.
eine spaltente Kraft – Richtig?”

Ja. Perfekt. Danke für’s klarstellen. 🙂
Eine dia-bolische Kraft. Und genau diese will leibhaftig hier inkarnieren um als Weltenkönig zu thronen.
Die entscheidende Frage ist also, was, bzw. ob die Menschen ernsthaft und radikal etwas dagegen zu unternehmen gewillt sind… ich bezweifle es, wenn ich mir die Degeneration der Massen und die globalistische Terrordiktatur betrachte…

“Wie war das mit der These und Antithese?”

Die wird eingesetzt, um zu einer Synthese zu kommen. Und die Synthese ist das grosse Ziel, dsa schon vor Implementierung von These und Antithese da war… vgl. Problem-Reaction-Solution-Schema.
Prof. Veith erklärt’s noch etwas genauer:

Und auch Icke: https://dudeweblog.wordpress.com/2014/02/01/dudeweblog-macht-winterpause/

Die Zeit ist gemacht, um die Hirnwäsche intellektuell aufbereitet zu kolportieren… Während der Guardian dem schönen Scheine dient… daher auch die sogenannten Snowden-Leaks, für Dinge, welche Aufgeklärten schon seit vielen Jahren glasklar sind…

Nur ein hab ich in letzter Zeit definitiv gelernt: Jedweder Silbertablettservice ist PvdS, und führt also allerhöchstens bis zum nächsten Trog. 😉

Gemeinschaft von Menschen wär mir lieb – allerdings seh ich rundum bloss noch Kollaborateure mit Schwerverbrechern. Ihre Ausreden: Ja, es ist einfach so. Ja, alle andern machen’s ja auch. Man kann nix dagegen machen. Etc. pp. Und brav weiter Schuldgeldzinsen zahlen an das Verbrecherpack, jupihu. Dafür gibts Ablenkungen en Masse per Panem et Circenses. Schöne neue Welt-Ordnung.

“Denn das “Bild”, das wir “sehen”, entsteht nicht im Auge, sondern in unserem Gehirn – im sog. Sehzentrum.”

Das hängt davon ab, mit welchen Augen man die Welt betrachtet – oder ob man die Augen aufgrund des erwachten Bewusstseins gar nicht mehr benötigt, um klar zu sehen; hinter die Strukturen des neobabylonischen Tempels… https://dudeweblog.wordpress.com/2014/09/13/der-scheisshaufen-des-teufels-und-seine-kehrseite-willkommen-in-neobabylonien/

Zudem irrst Du Dich. Die materiellen Augen sind bloss der Rezeptor. Alle Datenverarbeitung geschieht im Gehirn (das auch geistlos funzen kann, wie mir täglich bewiesen wird). Der Geist – und erst recht das Bewusstsein – steht drüber, und durchleuchtet das ganze…

“Und wenn Du rund um Dich herum nur Pfeifen, Versager, “Systemhuren” etc. siehst, dann solltest Du vielleicht mal Deine “Seh-Gewohnheiten” hinterfragen.”

Klar, ich könnte mir die materielle Realität im Sanatorium auch schönphantasieren… ist ja Gang und Gäb heutzutag – keineswegs zufällig.

Und was das Rausgehen betrifft; Keine Bange, ich bin aktuell dauernd unterwegs… hab z.B. heute knapp 300 KM und 5000 Höhenmeter gemacht und war vorher noch auf nem ausgiebigen Marsch in die Natur in der Nähe des Blutgeldmolochs. 😉

Wer diesem System nicht den Kampf ansagt, radikal und konsequent, ist letztlich bloss ein Bückling. Ein rückgrat- & eierloser Kuscher, der nicht verstanden hat, wohin das führt. Und des Jesuitengesoxxes und deren Schergen und Lakaien Ziel ist nicht mehr fern… Solange die ganzen – lieben und netten, im Gegensatz zu mir politisch unkorrektem – weiter mit diesen Schwerverbrechern kollaborieren, ihnen weiter den Schuldendienst leisten, wird das nix mit Veränderung für die Menschen, sondern führt es bloss zur endgültigen Zementierung der NWO. Alles andere ist Schönrederei, mein geschätzter Freund…

Nur weil ich mich auf Freude und Frieden fokussiere, werden mich die Systemschergen deswegen nicht in Ruhe lassen, und auch TISA wird nicht verhindert, genausowenig wie dass der biometrische Pass und das Schuldgeldsystem wieder abgeschafft wird, etc. pipapo… Flucht in Illusionswelten liegt mir nicht, sorry…

Asi es…

Advertisements

15 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, Menschen, NWO, Philosophie, Quantencomputer, Recht, Sinn

15 Antworten zu “Einige eventuell zu Bewegung animierende Einwürfe aus dem Irrsinn des Blutgeldmolochs

  1. Jochen

    Dieses Video fand ich eben auf einem anderen Blog, und ich denke es paßt derzeit überall hin. Der Redner redet sich sogar Schaum vor den Mund. Eine seiner Aussagen: „Jede Partei ist gleich Scheiße“. Da bin ich ganz seiner Meinung.

    Gefällt 1 Person

  2. Jochen

    „Jahwe, Jehova IST DER TEUFEL!“

    Ja der Teufel, der hat Hörner und einen Klumpfuß noch dazu. Dies ist das Bild wie es in den Köpfen der Menschen herumschwirrt. Und weil’s so gut zusammenpaßt, verglich man diese Phantasie mit einem Rind, einem männlichen, so kam man zu der Form eines Stieres bzw. eines Ochsen und nannten ihn z.B. Baphomet. Aber huch, dieses Wesen ist ja männlich und weiblich zugleich und aus dem Rinderkopf wird in dieser Phantasie ein Schafsbockkopf bzw. ein Widderkopf. Wie kommt denn das?
    Na hier hat sich einiges vermischt. Doch nicht um das wahre Aussehen des Teufels zu klären, sondern vielmehr um dahingehend Verwirrung zu stiften.

    Verwirrung stiften funktioniert besonders gut über Sprache und Bild. Zeigt man den Menschen ein Bild vom Teufel und sagt: „So sieht der aus“, dann prägt sich dieses in die Gehirne ein. Und was viele Menschen nicht verstehen, früher sprach man ganz anders und man schrieb auch ganz anders. Das Wort Teufel gab es früher in dieser Form gar nicht. Sogar einzelne Buchstaben sind einer Wandlung unterzogen worden. So daß z.B. ein F ohne weiteres zu früheren Zeiten und über andere Alphabete mit einem B gleichsetzbar ist.

    Das Wort Teu übers Lateinische, dem Griechischen verwandt, meint lat. deus, griech. Theos und ist auf deutsch die Entsprechung für das Wort Gott. Demnach wäre der Teufel auch ein Gott oder sogar der Gott. Die zweite Silbe des Wortes Teufel – was soll das sein, ein „Fel? – ich gebe gleich die Antwort: Ein Fel gibt’s nicht! – doch macht man aus dem Fel einen Bel und weiß z.B. um die Geschichte des „Bel von Babel“, erinnert sich zudem noch an einen Namen wie Abel (Abel, hebr. Hevel oder Havel, germ. Havelsnor = Nabelschnur, ist ein langes dünnes Ding, einer Schlange ähnlich) dann kommt man der wahren Bedeutung so langsam auf die Spur. Denn der Teufel ist mitnichten dem Aussehen nach mit einem Rind oder einem Schafsbock oder Wider gleichzusetzen, sondern das Wort verrät uns: TEUFEL = TIUBEL = TIU-BEL, ist eine zu einem oder zum Gott gemachte Schlange, auch genannt Drache. Dies ist das einzig richtige Bild der Phantasie eines von Menschen bzw. von einem Menschen erdachten Gottes, der sich selbst dazu gleich zu dessen Sprecher bzw. Stellvertreter erkoren hat, und das vor langer Zeit.

    4.Mose 21:9 Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an das Panier; und es geschah, wenn eine Schlange jemanden biß und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben.

    Diese Schlange sagte ihr Erfinder, sei heilsbringend und jeder der sie anbetet, der wird dem Tod entrinnen. Und dieser Glaube hat sich bis heute erhalten und sich dazu über die ganze Erde ausgebreitet.

    Ein Jahwe, Jehova gibt’s nicht! Auch hier wurde mit Worten und Buchstaben Schindluder getrieben, Unverständnis um die wahre Bedeutung des Kerns der Sache kam hinzu und das leider bis heute. Vom sogenannten Tetragramm JHWH oder YHWH ausgehend phantasierte man sich Namen wie oben stehend zusammen. Ich sage dazu Blödsinn. Es gibt Laute in Sprachen, die gibt es in anderen Sprachen nicht. Kehllaute, Rachenlaute, lautlose Buchstaben, so kann einiges durcheinander kommen, wenn Menschen alte Schriften übersetzen. Beispiel, das mesopotamische Wort für Jerusalem ist Urusalima. Andere Sprachen, andere Schreibweisen, aber der Kern der Sache, die Stadt, die bleibt immer ein und dieselbe. Wie kann es sein, daß aus dem Urus ein Jerus wird? Ganz einfach so, wie aus einem Urus auch ein Jahwe wurde. Urus (oder Uruz) ist das germanische Wort für (Auer)Ochse oder Ur. Aus einem U aber kann im Hebräischen ohne weiteres ein I werden und das ist dann gleichsetzbar mit einem J oder einem Y. Das R, je nach Aussprache, da in der Kehle gerollt oder gekrächszt, wird zu einem CH und das ist im Hebräischen ohne weiteres gleichsetzbar mit einem solo H. Wenn man dann das Wort Jerusalem noch falsch trennt, es wird leider vor dem S getan, dann kommt man auf eine völlig falsche Spur.
    Dann meint man Jeru und Salem vor sich zu haben, Worte die im Hebräischen ihre eigene Bedeutung haben, nämlich „Gründung“ und „Frieden“. So kommt man auch auf die „Stadt des Friedens“. Richtig aber wäre die germanische Sichtweise des Wortes/der Worte Urus und Alima, wobei Alima auch wieder nicht ganz korrekt übertragen ist, sondern Olam heißen müßte, und über den Dialekt im Deutschen kann daraus, ich meine aus dem L auch ein T und dementsprechend ein D werden, so landet man beim Wort Odin, und das ist der höchste Gott der germanischen Mythologie. Was aber hat der mit der im Nahen Osten gelegenen Stadt Jerusalem zu tun?

    Ganz einfach, der Odin war ein Mensch und er war es, der diese Stadt erbaute und das vor sehr langer Zeit, als man ihn auch noch unter dem Namen Salomon kannte, das ist auf ugaritisch gesagt, der Schalim (arab. Salim, hebr. Schalom), einfach gesagt aber nur der „schwarze Mann“, schwarz deswegen, weil er öfters mal eine schwarze Rüstung trug, eines Ritters ähnlich, und an dessen Helm möglicherweise ein paar kleine Schwingen angebracht waren, die man leicht auch für Hörner hätte halten können.

    Paßt auf, wen ihr einen TEUFEL nennt, denn ihr könntet was den Kern der Sache betrifft einem großen Irrtum anheim gefallen sein, und das nur aufgrund der Wandelbarkeit von Wort und Sprache, und Srachforschern auf den Leim gegangen sein, die sich selbst einen Irrtum nicht eingestehen können oder wollen.

    „Denn nicht mehr lang und Onkel Luzi hockt auf dem Thron… “

    Was den Luzi angeht, meint die Bezeichnung einfach den Lichtträger (lat. lucifer), wobei die Phantasiefigur, ich sage lieber Galionsfigur, die dieser trägt, der „Jesus Christus am Kreuz“ als das „Licht der Welt (= die Sonne)“ ist, kein anderer ist, als der Oberhirte der Kath. Kirche, kurz Papst genannt. Er in seinem weißen (es ist Brauch bei den Jesuiten gewesen, früher Essener, strahlend weiße Gewänder zu tragen) Gewand, ist der Luzifer. Den es nämlich in anderer Weise als Himmelsgott gar nicht gibt.

    Und sollten meine Erklärungen hier keinen interessieren, so seht es einfach so: Ich hatte mal wieder Lust so etwas aufzuschreiben, was gar nicht mehr so häufig vorkommt, weil ich täglich mitansehen muß wie verbrettert die Menschen sind, was die Wahrheit angeht.

    Gefällt 2 Personen

  3. fini09

    @ Jochen, mama-mia 😉 .. Mensch das liest sich wie ein sehr langer Beitrag, entsprechend 1x gelesen und ein 2tes ist zumindest fuer mein Hirn notwendig, um den Inhalt zu er-‚fassen’…eher einem ‚Mords-Artikel‘ wuerdig..?!

    Vielen Dank

    Gefällt mir

  4. Jochen

    @ Dude

    Folgender Seite geht’s wie deiner lieber Dude. Die Autoren sehen auch keinen Sinn mehr im Weitermachen. Grund ist wohl wie hier, die Gleichgültigkeit der Menschen, die sich wahrlich wie das Vieh (Gojim) verhalten, zu dem sie von den „Eliten“ mit ihrem Reichtum (Der Name Isra bedeutet „Reichtum“) gemacht worden sind.

    „Daher wird das Journal Alternative Medien zum 4. Februar 2018 seinen Betrieb vollständig einstellen und die Seite wird vom Netz gehen.“ Quelle:
    http://www.journalalternativemedien.info/exklusiv/machts-gut-und-danke-fuer-den-fisch/

    Den RA Lutz Schaefer und seine Frau von oben genannter Seite habe ich mal persönlich kennenlernen können. Da waren sie noch voller Eifer etwas zum Positiven verändern zu können. Aber nur durch’s Schreiben ändert sich eben doch nichts. Da muß schon mehr passieren. Doch heißt es auch, selbst die größten Probleme lösen sich eines Tages wie von selbst in Luft auf. Ich denke auch immer noch, daß zuletzt das bzw. die Guten gewinnen werden. Es dauert eben nur seine Zeit, und man muß es abwarten können. So wie die Indianer es tun, denen alles abgenommen wurde, einschließlich ihrer Würde. Doch aufgeben gab es für sie nie. Und an was halten die sich fest?

    Gefällt 2 Personen

  5. Jochen

    @ fini09

    Freut mich, daß dir mein Kommentar zusagt. Ein Kommentar soll es auch nur bleiben, für einen Artikel reicht’s in dieser Form nicht. Eigentlich bin ich auch nicht (mehr) gewillt Artikel zu verfassen.

    Wenn die Christen wüßten was sie in Wahrheit als ihren Erlöser und Gott anbeten, dann würden sie sicher den Vatikan selbst in Brand stecken, und ihren Oberhirten von seinem Thron stürzen. Möge ihnen bald dieses Licht aufgehen.
    Und wer weiß, manchmal sollen doch noch Zeichen und Wunder geschehen. Warten wir’s einfach mal ab.

    Gefällt 2 Personen

  6. „Da waren sie noch voller Eifer etwas zum Positiven verändern zu können. Aber nur durch’s Schreiben ändert sich eben doch nichts. Da muß schon mehr passieren.“

    Tja, lieber Jochen, ich habe im Zuge der letzten ca. 5 Jahre die besten gehen sehen, weil sie einfach keine Lust mehr hatten und keinen Sinn mehr drin sahen.. und inwzischen geht’s mir da gleich… daher interessiert mich auch der Qualitätsstandard nicht mehr gross und im Prinzip kann hier jeder jederzeit loslegen mit eigenem Autorenkonto, solange er/sie gehaltvolle Informationen publiziert, die man sonst im dt-sprachigen Schwurbelnetz aka alternativem Mainstream so gut wie überhaupt nicht mehr findet… Sprich: Das müssen Leuten sein die schon seit vielen Jahren dabei sind, den Irrenzirkus und die ganze Show mindestens weitestgehend vollständig durchschaut haben und noch Lust haben…

    In Bezug auf mich selber habe ich ja bereits informiert… aber die Seite wird – unabhängig davon ob überhaupt noch ein Admin anwesend ist oder nicht – weiterlaufen bis sie von Wordpiss oder sonst wem wegzensiert wird…

    Gefällt mir

  7. silentmonkey

    Nach meinen Recherchen, kommt das Wort „Teufel“ von „Teuschung“, sprich Täuschung.
    Die Gestalt mit den Hörner kommt aus alten Erzählungen über Tieropfer, Ich vermute auch aus der nordischen Mythologie. Bei den Juden gabs das nicht. Den „Christenteufel“ nannten sie abschätzend belustigt „Beelzebub“…also „Böse Bube“. Die „Teuschung“ ist das Ergebnis von falsch pfaktizierten Shamanismus der alten Zeiten. Ihr müsst euch vorstellen das Shamanen bedeutende Kenntniße zur Entwicklung der menschlichen Gesellschaft hatten….sie waren die Wissenschaftler von damals. Mit der Entwicklung der Sprache entstanden Wörter wie gut und böse, das trennte erstmals den Stamm voneinander….Heuchelei entstand…die grosse „Teuschung“.Am Anfang war das Wort.

    Das war jetzt meine Interpretation vom „Leib-haftigen“.

    Gefällt 1 Person

  8. Pingback: Das #Internet spart seine Kinder tot - drei Beispiele | filmdenken.de

  9. Skeptiker

    @Jochen
    Februar 2, 2018 um 22:30
    ========================
    deutsches-Maedchen.com

    Das ist ein Beispielbild.

    Liebe Leser und Verfolger meiner Seite,

    Sie alle wissen es: Alles hat einen Anfang und ein Ende! Nun, mein Ende ist jetzt gekommen! Knapp zwei Jahre lang durfte und wollte ich Ihnen „meine“ Sicht der Welt ein wenig näher bringen. Und etwa zwei Jahre lang hat es mir große Freude bereitet, Ihnen etwas „anderes“ zur Verfügung zu stellen, als das, was in unseren „Medien“ so geschieht!

    Nun aber, ist der Moment gekommen, in dem auch ich dazu gezwungen bin, den Mund zu halten! Ich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich das bedauere oder nicht! Vielleicht bin ich auch etwas erleichtert! Die Aufgabe, die ich mir selbst gab, war einfach zu groß und oft habe ich sie nicht so wahr genommen, wie ich es vielleicht hätte tun sollen!

    Ich entschuldige mich damit, dass ich „ein Mensch“ bin und bitte Sie mir zu vergeben! Ich werde jetzt sowohl meine Seite beim Journal „Alternative Medien“ löschen als auch meine persönliche Seite „Deutsches Mädchen“! Dies hat nichts damit zu tun, dass ich meine Meinung über diverse Dinge geändert habe, sondern lediglich mit gewissen Umständen! Ich hoffe Sie verstehen mich und vergeben mir!

    Ich bitte Sie inständig weiter zu kämpfen und nicht aufzugeben und sich „vor allem“ nicht den Mund verbieten zu lassen! Meine Zeit ist vielleicht vorbei, doch Ihre fängt gerade erst an! Ich bleibe bei meiner Aussage: Es ist egal, wer etwas tut, es kommt nur darauf an, dass es getan wird!“

    Ich habe mein bestes versucht und dies bis zu dem Moment meines „Endes“! Fragen Sie nicht nach diesem Ende, sondern handeln Sie selbstständig! Eventuell sehen wir uns in Dresden! Ich bedanke mich für Ihre Unterstützung und Ihr Wohlwollen! Alles erdenklich Gute und eine bessere Zukunft, wünscht Ihnen…

    Ein deutsches Mädchen

    https://deutsches-maedchen.com/2018/02/02/liebe-leser-und-verfolger-meiner-seite/

    Gruß Skeptiker

    Gefällt mir

  10. Jochen

    @ silentmonkey
    um 09:32

    „Nach meinen Recherchen, kommt das Wort „Teufel“ von „Teuschung“, sprich Täuschung.“

    Das Wort Teu, meint lat. deus „Gott“, kannst du vor alles setzen von dem du willst, daß es für Menschen von besonderer Bedeutung sein soll.

    So wie es im Fall von Bel, meint Schlange, gemacht worden ist.
    Teutates ist z.B. die Bezeichnung für einen keltischen Gott.
    Auch ist es quasi egal, ob man ein A oder ein E schreibt, denn früher mal war das ein und derselbe Buchstabe. Weshalb man auch den Anfang und das Ende als eins betrachten darf. Du kennst sicher dazu den Spruch: “ Ich bin das A und das O, der Anfang und das Ende.“. Es kommt dabei auf das + (und) in der Mitte an.
    Das + ist wie irgendwo anders hier auf dem Blog von mir schon gesagt, auch ein Symbol für den Taurus (griech. für Ochse oder Stier). Das + als Symbol, die Bundeswehr benutzt z.B. auch dieses Zeichen, ist sozusagen etwas ur-deutsches.

    Übrigens, in meinem Dialekt sagt man nicht Teufel, sondern Düwel. Wie soll nun das Wort Düwel mit dem neudeutschen bzw. hochdeutschen Wort Täuschung zusammenhängen? Außerdem, diese Herleitung betreff Täuschung und Teufel, ist einfach nur hanebüchen.

    In meinem Dialekt sagt man auch nicht täuschen, sondern tüten. Schon mal was vom Tütenüggel gehört?

    Außerdem kann man das Wort Düwel gut als Beispiel dafür nehmen, wie übers Hebräische aus einem B ein W werden kann oder ein F. Siehe dazu den hebräischen Buchstaben Waw, hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Waw_(Hebr%C3%A4isch) : „Vom Waw leitet sich der – später nicht mehr gebrauchte – griechische Buchstabe Digamma her und auf diesem Umweg auch das griechische Ypsilon und die lateinischen Buchstaben F, U, V, W und Y. „.

    Gefällt mir

  11. Dem meisten können wir ja zustimmen, leider nicht der „Teufel-Etymologie“.
    Wortursprünge als Argumentationshilfen sind meist wertlos!

    Gefällt mir

  12. Pingback: Illuminati-Symbolik vom Allerfeinsten: Rezension zum Film Enemy von 2013 | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  13. Wie wahr, wie wahr – die Masse meiner/unserer Mitmenschen ist desinteressiert, ignorant, unwissend, hält sich jedoch für ungemein gebildet. Des eigenständigen Denkens kaum fähig, zur fundierten Meinungsbildung zu träge, leben sie ihr Leben nach dem Motto „da kann man eh nichts machen“, glauben, was ihnen das Fernsehen zeigt und halten kritische Zeitgenossen entweder für „rechts“ oder schlicht für Spinner.
    In den Jahren meiner Bloggerei kam ich mehr als einmal an den Punkt, an dem mir die ganze wahrheitssuchende Schreiberei nur noch sinnlos erschien.
    Gruß aus dem schönen Schaumburg-Lippe vom
    Dorfschreiber

    Gefällt mir

  14. Jochen

    @ alphachamber

    Wie heißt es so schön? Irren ist menschlich.

    Gefällt mir

  15. Jochen

    Der nächste Blogger, dem sie an den Kragen wollen:

    „Basler Behörde entzieht Detlev die Mittel für den gesetzlich garantierten Lebensbedarf – Angriff auf Wake News Radio/TV“
    Siehe im weiteren dazu: https://mywakenews.wordpress.com/2018/02/08/basler-behorde-entzieht-detlev-die-mittel-fur-den-gesetzlich-garantierten-lebensbedarf-angriff-auf-wake-news-radio-tv/

    Was müssen die Angst vor dem Volk haben, daß sie jede freie Meinung zu unterbinden versuchen. Wird ihnen aber alles nichts nützen, denn am Ende werden sie doch verlieren. Und das Ende scheint sehr nahe zu sein. Weshalb haben sie sich sonst ihre Luxusbunkerwelten überall angelegt, wenn sie sich ihrer und ihrem Plan vollkommen sicher wären?

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s