Die Statistik des Lebens

Wie wahrscheinlich ist es, daß die Fliegen der Venusfliegenfalle zum Opfer fallen?

Wie wahrscheinlich ist es, daß nur die gefressen werden, die ihr förmlich ins (Pflanzen)Maul fliegen?

Wie wahrscheinlich ist es, daß es 10x mehr Fliegen gibt, die nie in diese Lage kommen – wenn sie sich an einfache Wahrscheinlichkeiten halten?

Was ich damit sagen will, ist, daß diejenigen diesen Terror-Abyss überstehen werden – wahrscheinlich – die das Wahrscheinlichkeitstheorem verinnerlicht haben.

Unsicherheit ist ein wesentliches Grundmerkmal des Lebens.
Wer nicht mit Unsicherheit umzugehen weiß, also der ‚Sicherheit‘ im Zweifesfalle den Vorzug gibt und sich ‚Regeln‘ unterwirft, die andere für ihn aufgestellt haben, der ’stirbt‘.
Und zwar den Tod  desjenigen, der die Stasis liebt, was gleichbedeutend ist mit ‚Tod‘.
Denn die ‚Stasis‘ kann nur aufrecht erhalten werden, wenn ewig sich wiederholende Algorithmen diese aufrecht erhalten.
Darum kann also jemand sehr wohl ‚leben‘, obwohl er bereits ‚tot‘ ist, wenn er sich diesen Regeln unterwirft.

Man muss begreifen, dass je mehr sich solchen Regeln unterwerfen, desto mehr wahrscheinlich das Eintreten der postulierten Konsequenz ist – also eine Art der ’selbsterfüllenden Prophezeiung‘.

Ein sehr gutes Anschauungsbeispiel ist der C-Hoax:
Aus ANGST vor Was-weiß-ich-auch-immer lassen sich die Leute von Tests, die NICHTS aussagen, zur Herstellung von ‚Infizierten‘-Zahlen mißbrauchen, die wiederum als ‚Legitimation‘ für jegliche Ungeheuerlichkeit der ‚Maßnahmen‘ herhalten.
Im Zuge der Maßnahmen werden dann die Zustände ermöglicht, die das postulierte Ergebnis plausibilisieren.
Weil die Zahl derer, die sich gerne alles vorschreiben lässt – egal, ob es Sinn macht oder nicht – locker mal eben 3/4 der Bevölkerung ausmacht, steht bei jeder Art von Hoax von vorneherein fest, daß er er in den Bereich der Wahrscheinlichkeit eintritt und zwar so massiv, daß es an ‚Sicherheit‘ grenzt.

Aber da diese ‚Sicherheit‘ mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ihre axiomatische Basis nicht verlässt, bleibt eben alles offen!

Mit anderen Worten:
Der Wetterbericht sagt, daß es morgen zu 90% regnet.
Wie jeder aus eigener Erfahrung berichten kann,  ist das zwar zu 90% wahrscheinlich (heißt: in 9 von 10 Fällen unter vergleichbaren Voraussetzungen HAT es geregnet – auf ein Mittel von 100.000 Beobachtungen), aber es heißt noch lange nicht, dass dieser Fall morgen zwingend eintreten muß! Und auch nicht übermorgen – oder überhaupt nicht.
Denn die Bedingungen können sich rapide ändern.
Mit Sicherheit weiß man nur, daß man gar nichts mit Sicherheit weiß und die Vermutungen nur Annäherungen an die wahrscheinliche Eventualität (eventuell: möglicherweise kann es so sein, aber man kann es nicht genau sagen – es kann also sein genaues Gegenteil bewirken) darstellen.

Was sind nun die Ursachen für die beschämende Unsicherheit der Aussagen unserer ‚Wissenschaftler‘, die aber gleichwohl dieser unleugbaren Tatsachen ‚absolute Sicherheit‘ postulieren und propagieren?

Ganz einfach: es handelt sich bei dem Gros der ‚Wissenschaftler‘ um Menschen, die die Bescheidenheit ihres ‚Wissens‘ (z.E.:’Wissen‘ kommt von ‚Gewissheit‘ und die ist in den seltensten Fällen zu haben und schon gar nicht um den Preis der Simplifizierung, denn das Leben ist komplexer als wir alle uns vorstellen KÖNNEN) verloren haben (wenn sie es denn je besessen hatten).

Das heißt: es kann nur um den RAT eines Wissenschaftlers gehen, das Einhalten des Ratschlagsinhaltes obliegt dann jedem Einzelnen.
Sobald die Attitüde der ‚Verantwortlichen‘ dahingehend sich entwickelt Absolutheits- und Alternativlosigkeits-Ansprüche geltend zu machen ist dem in JEDEM Fall ein Riegel vorzuschieben.

Aber wem sag ich das.
Eine Alternative zur absoluten Regelunterwürfigkeit ist – seine eigenen Regel (wenn man denn will) aufzustellen. Für sich und sonst niemand.
Selbst Infragestellen, selbst recherchieren, selbst bedenken, selbst entscheiden.
Kurz: ein MÜNDIGER Mensch zu sein.

Dazu bedarf es der Befähigung in 3 Stufen:
1. der psychischen Unerschütterlichkeit (Ataraxie), die einen davor bewahrt, aus der Bahn geworfen zu werden, selbst wenn eine ‚katastrophale, unabwendbare, alternativlose‘ Gefahr dräute.

2. der mentalen Bewaffnung. Um sich mit Logik, Referentialbewusstsein, Bezugsdenken, argumentativer Relationalität usw. zur WEHR setzen zu können.

3. der physischen Ausrüstung (‚gerüstet, gewappnet sein‘ entspricht dem ‚Schutzschild‘, den man benötigt, um möglichst autark und autonom existieren zu können, um sich möglichst ein eigenes Bild zu machen und eigenständig zu entscheiden – was 2. zu unbedingten Voraussetzung macht!).

Man muss sich z.B. vorstellen können, daß die betreffenden ‚Herrschenden‘ bereits seit Dekaden an der jetzigen Situation arbeiten – weltweit.
Man muss sich des weiteren vorstellen können, daß sie sämtliche Alternativen (die aus der beschränkten Sichtweise mögich sind) ihrer Ansicht nach bedacht und sich darauf vorbereitet haben.
Man muss sich außerdem vorstellen können, daß sie Priming und Framing seit mindestens dem II.Weltkrieg einsetzen und damit jeden von uns in der Denk- und Handlungsweise präformiert haben.
Und dies auf allen Ebenen und Richtungen.

Man muss sich also von den Konditionierungen soweit frei gemacht haben, daß sozusagen die Verblendung zumindest soweit ‚löchrig‘ gemacht wurde, daß eine Realität hinter der Illusion, die sie für uns aufgebaut haben, denkbar und händelbar wird.

(Das läßt unsere Erziehung, Schulbildung etc. in einem ganz anderen Licht erstrahlen.)

Sie haben also sehr viel Zeit und unendliche Mengen ‚Geldes‘ investiert, um ihren Plan ‚todsicher‘ zu machen.
Sie haben die meisten von uns zu ‚Flachländlern‘ oder gar ‚Linienländlern‘ gemacht und sind selbst ‚Kugelwesen‘.

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Flatland

Und aufgrund ihrer vielfachen Möglichkeiten, während sie uns auf eine beschränken, GLAUBEN sie, sie hätten die Nase vorn.
Nun, wenn einer der beschränkten Kugelwesen den noch mehr beschränkten Flachländlern ‚voraus‘ ist, heißt das zwar, dass unter den Blinden der Einäugige ‚König‘ ist, aber nicht, daß es niemand gäbe, der ZWEI Augen einsetzen könnte oder gar mit dem ‚Dritten Auge‘ ausgestattet ist.

Sowenig wie für den Flachländler es die Vorstellung eines Kugelwesen gibt, sowenig für das Kugelwesen die Vorstellung, daß es jemand geben könnte, der über ihm steht an Möglichkeiten.

Das Kugelwesen MUSS sich selbst an streng limitierte Möglichkeiten halten, um die Flachländler unter Kuratell zu halten.
Um also das gewünschte Maß an Kontrolle auszuüben, muß es sich SELBST an Reglementarien halten (die zwar wesentlich mehr Spielraum ergeben als sie den Flachländlern zugestehen), aber durch diese Art der ‚Selbst-Versklavung‘ sind sie denjenigen unterlegen, für die diese Reglementarium NICHT gilt – und das ist ledigich davon abhängig, ob man dies durchschaut oder nicht.

Wenn also jemand die Widersprüchlichkeiten, die axiomatische Basis der Behauptungen, die umstandslose Vernichtung jeglichen Alternativanscheins, die gegenseitige Konkurrenz der Widersacher, die Unstimmigkeiten in der propagierten Prospektive, die Inkonsistenz zwischen behaupteten ‚Lösungen‘ und realen Auswirkungen etc. betrachtet, KANN derjenige nur zu dem Schluss kommen, daß hier GAR NICHTS stimmig ist und mithin nicht stimmen kann!

Für die Resilienz der solchermaßen Beobachtenden ist ausschlaggebend – noch vor physischen Mitteln – die Fähigkeit zur Reduktion und Restringenz.
Reduktion von Ansprüchen jeglicher Art und Restringenz in Bezug auf das Einhalten der Reduktion.
Z.B. hat nur wer Nicht-geimpft ist, eine Chance auf Undetektierbarkeit. Geimpfte haben NULL Chance. Man wird immer wissen wo sie sind und was sie machen. Ende.
Nicht-Geimpfte hingegen MÜSSEN sich ABSOLUT JEGLICHEN Gebrauchs von technischen Devices aller Art enthalten.
Nur so kann man die Technokratie ‚aussitzen‘ und warten bis sich die Kamarilla ihr eigenes Grab geschaufelt hat und dann ermattet den Geist aufgibt.

Ich bin mir darüber im Klaren, daß die Umwelt enorm belastet wird und das nicht vermeidbar sein wird.
Ich weiß, daß nicht wenige von den ‚Klarsehern‘ ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen werden.
Ich weiß, daß relativ Wenige die Voraussetzungen mitbringen all diese ‚Must-haves‘ zu erfüllen.
Ich weiß aber auch, dass DIE nicht gewinnen werden.

Denn LEBEN heißt Optionalitäten, Alternativen, Alternierendes nicht nur zuzulassen, sondern prioritär zu fördern!

Die ‚Herrschenden‘ schaufeln sich also gerade ihr eigenes Grab.

Hinzu kommt, daß selbst bei ausgefeiltester Kontrolle, sie NIE verhindern können, daß ZUFÄLLIG doch eben das genaue Gegenteil eintritt, daß sich als sicher erstellte Prognosen als Hirngespinste herausstellen und daß der Stiefel, den sie in den Nacken treten, ihnen das Blut abschnürt bis der Fuß abfault.

Wer also den Zufall zulassen, instrumentalisieren kann, hat immer Luft zum Atmen – und mehr.

Das ist jetzt meine Antwort auf ein denkbares ‚Worst-Case-Szenario‘.
Aber ich sage ganz unumwunden, daß ich nur das Worst-Case-Szenario für eine ECHTE Erlösung von den Umtriebigkeiten der Herrschenden halte.
Diese Brut muss sich ausmerzen.
Zumindest bis wieder eine Pari-Gesellschaft möglich ist.
Und Geld unmöglich geworden ist oder zumindest zwischenmenschliche Lösungen das Sagen haben.
Aber wir werden die nicht los, bevor die Situation richtig schlecht wird.
Bevor sie nicht zu spüren bekommen, wie das schmeckt, wenn sie in der psychischen Hölle unter sich sein werden (dumbs). Denn dann werden sie sehr schnell feststellen, daß alles Essen, aller Reichtum, alle Waffen nichts sind, wenn sie ihr ‚Ziel‘ erreicht haben – maximale ‚Weltkontrolle‘ und dann feststellen müssen, daß ihre kleine erbärmliche Welt nicht ‚Die WELT‚ ist, sondern nur das äußerst beschränkte Weltbild eines Blinden und Tauben.

Und wenn man dann noch Gleichgesinnte findet, finde ich lässt sich es schon irgendwie aushalten! 😉

PS:

Wer glaubt, daß das reichlich blauäugig ist, dem sei gesagt, daß spätestens seit 09/11 Gewissheit besteht, daß wir von phantasielosen, witzlosen (im Sinne des Wortes) und geistlosen Psychopathen usurpiert werden.
Wir sind vielleicht ‚machtlos‘ im Vergleich zu den Möglichkeiten der Mächtigen‘ – aber ‚Macht definiert sich nicht nach den Deutungen der Minderwertigen (weil sich diese nur vorstellen können und sich absichern können gegen die Möglichkeiten, die ihnen vorstellbar sind), sondern nach MÖGLICHKEITEN!

PPS:

Der Dinosaurier beherrschte die Welt global.
Dann verschwanden die Dinosaurier.
Aber es war eine Maus, die aus dem Zwischen gekrochen kam, sich unmsah und bemerkte, daß eine Riesenlücke entstanden war, die sie sich anschickte nun zu füllen.
Neues Spiel – neues Glück.

PPPS:

Die beiden Fliegen wurden übrigens zum Opfer der Venusfliegenfalle – weil sie so gierig an ihren Vorstellungen klebten.
Eine andere Chance hat die Venusfliegenfalle nämlich nicht sie zu Opfern werden zu lassen – sie ist maximal unbeweglich!
Lass die Verführungen nicht dein Untergang sein.

6 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Gedankenkontrolle, Gleichnisse, Manipulation, Menschen, Natur, NWO, Philosophie, Schönes, Sinn, Wissenschaft

6 Antworten zu “Die Statistik des Lebens

  1. Hat dies auf KeineHeimatKyffhaeuser rebloggt und kommentierte:
    Mit Verführungen habe ich schon lange nichts mehr am Hut. Der Rest – ich arbeite dran.

    Gefällt 2 Personen

  2. Heinz Freedom

    Vielen lieben Dank, Herr Mott!!!

    Ihre Worte sind Balsam af meiner Seele!!!

    Ganz liebe Grüße Heinz Hubert

    Gefällt 2 Personen

  3. Vielen lieben Dank Nick für diese augenöffnenden, Klarsicht-fördernden Zeilen!

    Dem von Heinz…
    „Ihre Worte sind Balsam af meiner Seele!!!“
    …schliess ich mich also gerne an. 🙂 Kaufe aber noch ein U 😉

    Hab den Artikel mal oben hingeklatscht und noch ein paar Links, Kategorien und Tags ergänzt… hoffe bei letzteren beiden hab ich alle notwendigen erwischt… sonst bitte gleich selber eintragen (im Idealfall gleich bei Publikation – merci **).

    LG

    Ps. Und weil mir der eine Satz so gefallen hat, hab ich gleich mal wieder das Zitat des Monats mit Link hierher ersetzt – schliesslich passt er auch derart umfangreich zum bereiteten Thron und dem anschliessenden Kennedy-Zitat darunter… 🙂
    (von welchem Satz spricht der Komische jetzt? Stichwort: Seitenleiste 😉 )

    (**falls das nicht geht mit dem BeepBoop-Blockmüll von Wordpiss, bitte jeweils diesen Link nutzen (bookmarken – den findest nirgends mehr sonst):
    https://dudeweblog.wordpress.com/wp-admin/post-new.php?classic-editor )

    Gefällt 2 Personen

  4. Anna Tolien

    Dinosaurier? Die gab es soviel wie u.v.a. die Konstantinische Schenkung, mit der dem RomKhanZar angeblich die Macht über die Christenwelt gegeben wurde. „Macht aber nichts, sagte der Papst, „es komme nur auf den Sinn der Schenkung an.“ Für Kujau´s „Hitler-Tagebücher“ galt selbiges allerdings nicht.
    https://www.bitchute.com/video/rwtf3EbVKNy4/

    https://www.stern.de/faking-hitler/hitler-tagebuecher–konrad-kujau-muss-man-wohl-als-berufsmaessigen-luegner-bezeichnen-9412548.html

    Gefällt mir

  5. Eckart

    Mit einer überfürsorglichen Erziehung wird Kindern im Alter bis 3 Jahren eine Prägung gegeben, die sie im späteren Verlauf ihres Lebens nie abschütteln können. Sie werden immer nach Fürsorglichkeit streben, und bereit sein, ein Leben mit freien Entfaltungsmöglichkeiten, gern gegen ein weitgehend fremdbestimmtes Dasein, aber dafür mit Alimentation, eintauschen.
    Nur >DaseinLeben< bezeichnen kann.

    Gefällt mir

  6. @Eckart

    Danke für diese Eingabe.

    Kein Zufall dass den Jesuiten am liebsten die 0 – 7 jährigen sind…

    Falls Du den noch nicht kennst, solltest ihn lesen:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2022/04/02/sel-die-jagd-auf-die-kinder-globales-konditionierungs-gehorsamkeits-programm/

    LG

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s