Die NWO im vergeblichen Endspurt: Eine „Pandemie“ alleine genügt nicht mehr

Wetterkrieg als Booster- oder: Der verzweifelte Krieg der Geisteskranken gegen die Menschheit und das Klima

Hybride Kriegsführung: Die geplante Zivilisationszerstörung geht in die entscheidende und möglicherweise letzte Runde.

Während die synthetische Kriegsfront gegen die Menschheit hinter der medialen Fassade, rund um eine künstlich erzeugte Hysterie und einen unsichtbaren Feind, namens „Corona“, tiefe Risse durch gesicherte Erkenntnisse, durchgesickerte Wahrheiten und eine Flut von immer irrwitzigeren und völkerrechtswidrigen Maßnahmen der Regierungen bekommt, verschieben sich Fokus und Aktionismus der globalistischen Weltterroristen und ihrer korrupten Handlanger hin zum biblisch inszenierten Wetterterror und zur medial induzierten Klima-Hysterie.

Dem Konglomerat aus geisteskranken Psychopathen mit Allmachtsphantasien und ihren humanoiden Parasiten in allen Gesellschaftsebenen ist kein Mittel teuer und grausam genug, im gegenwärtigen Zustand der Zivilisation, durch weitere kriegerische Handlungen die Lage zu verschlimmern, um das von ihnen geplante Chaos herbeizuführen. In einer Zeit, in der die Mehrheit der Menschen mit der absurden Bekämpfung eines „unsichtbaren Feindes“ beschäftigt ist, eignet sich dafür nichts mehr, als ein weiterer bedrohlicher „Feind“, vor dem man geschützt werden muss: dem Wetter.

Klimawandel

Dieser psychologische Krieg gegen die Menschen wird verschärft, durch den im medialen Dauerloop wiederholten Duktus der gesellschaftlichen Selbstverschuldung einer „Klima-Krise“. Die kriminelle Perfidie der Menschheitsfeinde ist so ausgeklügelt und erschreckend perfekt, dass eine Mehrheit der Zvilisation bereits meint, sie wäre selbst schuld an einem „Klimawandel„, während sich die herrschenden Psychoterroristen lachend die Hände reiben und sich totlachen über diesen vermeintlichen Masochismus. Die satanische Verdrehung von Wahrheit zur Lüge- und umgekehrt- macht es möglich, die Realität in die Irrealität zu transformieren. Aus warm wird kalt, aus Unschuld: Schuld.

Der globale Wetterterror hat im Jahre 2021 apokalyptische Ausmaße angenommen und beschäftig Gesellschaften weltweit mit den Folgen ihrer zerstörerischen Auswirkungen. Sintflutartige Regenfälle werden aus allen Regionen der Erde gemeldet. Die „Katastrophe“ vom Ahrtal ist kein singuläres und besonders hervorstechendes Ereignis, sondern nur eines, das jetzt vor unserer Haustüre geschehen ist. Es gibt hunderte vergleichbarer Wetterentgleisungen im laufenden Jahr, nur sind die wirtschaftlichen Schäden und die zu beklagende Anzahl menschlicher Opfer in diesem Fall besonders hoch.

Ansonsten ist es ein Fall wie alle anderen. Und das weltweit.

Die technokratischen Wetterterroristen hatten im Vorfeld der diesjährigen Ereignisse Zeit genug, sehr viel Wasser durch ihre Geoengineering-Maßnahmen in der Hochatmosphäre zu parken. Schon seit einigen Jahren wurden diese Unmengen von atmosphärisch gebundenem Wasser durch Zirren, „harmlose Schleierwolken und Wolkenfelder“ (Zitat von Wetterdiensten) und andere sichtbare Veränderungen am Himmel deutlich wahrnehmbar. Schon geraume Zeit gibt es kein echtes Wetter mehr, sondern nur noch eine technische Wettersimulation in Echtzeit, die uns seither als Klimawandel verkauft wird.

Wetter als Waffe

Alles rund um diese Mär ist längst widerlegt, doch schaffen es die Zivilisationsverarschungs-Institutionen, wie der IPCC, die WMO, UNO, WHO, ihre korrupten „Spezialisten“ und fast alle Regierungen immer noch, diese Riesenlüge und alle damit verbundenen Maßnahmen aufrecht zu erhalten und/oder zu verschärfen. Und die Gesellschaften, allen voran ihre akademischen Vorbilder, fressen diese Lügen, allen wissenschaftlichen Fakten zum Trotz, immer noch und werden selbst zu Fake-News-Super-Spreadern. Aber was will man von einer idiotiegläubigen Gesellschaft anderes erwarten?! Gewissermaßen bekommen die Menschen genau das, was sie „ver-dienen“, wenn und solange sie nichts hinterfragen.

 

Wir müssen

Alles in diesem hybriden Krieg dreht sich um das Bewusstsein der Gesellschaften, die diesem teuflischen Wahnsinn sofort ein Ende bereiten könnten. Allein durch das Erkennen, dass hier etwas mit ihnen gemacht wird und nicht einfach „nur geschieht“.

Solange Verkünder von Wahrheiten, neudeutsch „Truther“, von den weitgehend narzisstsch-egomanen und bequemlichkeits-verblödeten Mitmenschen als Verschwörungstheoretiker, Aluhutträger und Spinner abgetan und verleumdet werden, kann sich in dieser verantwortungslosen Kindergartengesellschaft nichts zum Besseren wenden. Alle Fakten liegen seit Jahren auf dem Tisch und noch nie war es so einfach, selbst herauszufinden, ob denn stimmt, was uns in Dauerbeschallung um die Ohren gehauen wird – wenn man es denn wissen will. Aber das wollen die vielen alten Kinder einfach nicht, da ihnen das Selberdenken abdressiert wurde.

Es muss nur eine psychisch auffällige Göre aus Schweden jeden Freitag die Schule schwänzen und öffentlich gegen Kohle hüpfen und schon hüpfen Millionen andere „solidarisch“ mit gegen Kohle, ohne zu wissen, warum überhaupt. Sonst würden sie es nicht tun. Hauptsache, sie fühlen sich gut, weil es andere auch machen. Für diese Art des Menschseins gibt es keinen Platz in der Zukunft. Vielleicht inkarnieren ihre selbstlosen Seelen nach der Reinigung dieses Planeten auf einem Insektenplaneten. Da können sie dann hüpfen, rumschwirren und sich dabei gut fühlen.

GretasChairs

Die tumbe Gesellschaft nimmt nicht einmal wahr, dass sich das Narrativ der globalen Erwärmung hin zu „Extrem-Wetter“ verschoben hat, während weltweit, nicht nur spürbar, die Temperaturen in den Keller gehen. Glaubt man den Medien, haben wir einen der „heißesten“ Monate Juli seit Wetteraufzeichnung hinter uns. Die eigene Beobachtung der Realität, die Wahrnehmung der eigenen Empfindung und alle verfügbaren meteorologischen Daten sprechen eine vollkommen andere Sprache. Die der Wahrheit. Weltweit sind die Temperaturen, mit wenigen temporären und geopraphischen Ausnahmen, im Vergleich zum langjährigen Schnitt gefallen. Auch die der Ozeane.

Jahreszeitlich späte Schneefälle auf der Südhemisphäre, in Australien, Südafrika und -amerika, sind in den letzten Wochen genauso Realität, wie nie dagewesene Regenmengen in der Nordhemisphäre, in Nordamerika, Russland, China, Europa, Japan, Korea und einigen arabischen Ländern. Wer sich einmal intensiver mit Wettermodifikation auseinandersetzt, weiß, was hier gespielt wird und womit Billigflieger und Cargoliner, die täglich unseren blauen Himmel mit nicht mehr vergehenden weißen oder bunten Streifen verschmieren, ihr Geld verdienen.

P1380784(2)P1480444(2)

Man möchte meinen, dies sei doch nun wirklich nicht mehr schwer zu verstehen. Doch solange Menschen nur in der eigenen Ego-Blase existieren und nicht verstehen wollen, dass sie trotzdem ein Teil dieser Welt sind, wird sich daran nichts ändern.

Die Einschläge kommen jedoch immer näher und auch die Wahrheit wird durch Offenlegung immer aufdringlicher, so dass selbst die größten Egoisten und Ignoranten die Augen bald nicht mehr abwenden können, zumal ihre bunte Seifenblase nicht mehr existierender Pseudorealität zusehends von der Entwicklung der Geschehnisse zerschossen wird. Irgendwann – und zwar bald – wird auch die stabilste Blase der realitätsverweigerndsten und ignorantesten Egoisten zerplatzen und sie werden im freiem Fall aus ihrer längst nicht mehr existenten Welt erst einmal in die absolute innere Leere stürzen und irgendwann auf dem Boden der Tatsachen besonders hart aufschlagen.

Wer Erzählungen von gekauften „Spezialisten“ mehr traut, als der eigenen Wahrnehmung und Intuition, hat seinen gesunden Menschenverstand abgegeben und seine Sinne verloren, die ihn erst zum echten Menschen machen.

Mit Freundlichkeit und „Licht & Liebe“ ist längst nichts mehr zu erreichen, denn die Lage ist zu ernst und zu weit fortgeschritten. Jedem, der meint, das Alles ginge ihn immer noch nichts an und interessiere ihn nicht, soll diese schallende Ohrfeige gelten, denn unter ihm leidet der geistig noch gesunde Anteil der Menschheit am meisten.

Es wird immer offensichtlicher, dass eine „Auslese“ im Gange ist, die nicht nur von unseren Feinden in die Wege geleitet wurde. Der ganze Prozess dieses spirituellen Krieges hat durchaus eine schöpferische Komponente. Er zeigt, wer die falschen Götzen sind, wer ihnen dient, wer ihnen folgt und wer seine Menschlichkeit und Empathie bewahrt oder verloren hat. Dies ist auch, worum es in der Quintessenz von überlieferten Endzeitbeschreibungen geht. Das ist mehr als nur Vorhersehung und Koinzidenz. Es gibt eben viel mehr Wahrheit, als die Meisten wahrhaben wollen.

Wahre Menschen sollten sich der Wahrheit zuwenden.

Denn nur die Wahrheit wird siegen.

33 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, LiebeLicht, Manipulation, Medien, Menschen, NWO, Philosophie, Schuldgeld, Sinn, Technik, Weisheit, Wissenschaft

33 Antworten zu “Die NWO im vergeblichen Endspurt: Eine „Pandemie“ alleine genügt nicht mehr

  1. No_NWO

    Danke für Rat, Dude, aber bin Vielradler und mehr als genug draußen in der Natur. Morgen bin ich den ganzen Tag in den Hagebutten für Marmelade, da hast du dann Ruhe vor mir.

    Sei du mal nicht so hartherzig mit den (noch) Standardpöppeln. Die werden es schon noch kapiern. Dann geht die Post ab bei denen im Denkstübchen, und 1-2-3, sind die mittenmang dabei. Viele Kritische halten sich bedeckt noch und reden nur offen, wenn sie weiter weg vom Wohnumfeld sind, wo sie keiner kennt. Aber wenn die dann erst einmal mit dem Reden anfangen… . Holla, da wunderst‘ dich nur noch. Und ganz ohne soziale Medien. Die reimen sich alles für sich allein ganz ordentlich logisch zusammen. Mit Dampf dahinter.

    Bin die meiste Zeit bei den NeighborhoodNewsStudio-Leuten. Haben guten Input auch von anderen guten Rechercheuren. Topleute. Bei denen drüben sieht die Welt verdammt anders aus als hier, die sind schon weiter. Weiter unten, die US-Amerikaner! Viel weiter. Das lernt einen was. Besonders über Biowaffen/Biosimilare bzw. über das „virus vaccine game“, ein Geschäftsmodell im Billionenbereich (nur Dollars bloß, keine Euros).

    Und auch Ernst Wolff ist sehr on the edge. (Um mehr Publikum zu erreichen, kandidiert er für die Basis-Schafisten. Wenn er das mal nicht zu pädagogisch sieht und sich mal nicht mehr schadet als nützt! Nicht alles Publikum ist die Mühen wert. Kein halbwegs vernünftiger im Leben stehender Mensch nimmt diese Traumtänzertruppe für voll. Sagte jemand sehr treffend, die seien wie Klaus Schwab, nur ohne Corona.😂 Stimmt, sind linksgrün versiffte Agenten. Und auch noch zu blöd, um zu bemerken, daß sie genau das sind!)

    Ansonsten: Da politische Ökonomie mein zweites großes Hobby ist (erstes ist Rad, drittes Couch), seh ich vieles aus der Perspektive von „Stell dir vor, alle Waren würden von Robotern produziert, die selbst Roboter bauen“. Alle Menschen könnten auf der Couch sitzen bleiben. Was würde dann ein Zentner Kartoffeln kosten, oder eine Luxusjacht? UND: Könnte es dann überhaupt noch Geld geben, bzw. woher erhielte Geld dann seinen Wert???

    Von der richtigen Seite her die richtigen Fragen, und schon enthüllen sich die Weltgeheimnisse freiwillig und drängen sich förmlich auf. Ja, die kochen alle nur mit Wasser, haben aber eine riesengroße Klappe. Blender, die Eliten. Ist so, Pannemänner! Das mit dem Genemanipulieren bekommen sie auch nicht hin, die Armen. Was bleibt ihnen dann noch außer Bargeldabschaffung und „bedingungsloses“ digitales Slavengnadengeld. Das ist ihr einziger wirklich großer Trumpf. Wenn sie den nicht spielen, ist es aus mit ihnen.

    Ist der Profit erst einmal unter einen kritischen Wert gesunken, helfen nur noch Sklaven. Dann bleibt nur die eine Rechnung noch: Ohne Sklaven keine Herren.

    Ach, nur der guten Ordnung halber, bitte: Die Gleichung F = m • v² für die Corioliskraft ist falsch. Es ergibt sich aber die kinetische Energie einer sich nord-südlich bewegenden Masse zu ½•v². Und aus der Differenz der jeweiligen Energien 1) außenliegender Radius, und 2) innenliegender Radius, ergibt sich der Betrag an Energie, der vom Objekt aufgenommen und abgeführt werden muß, z.B. ins Schienengleis. Also gehupft wie gesprungen, es bleibt bei der exponentiellen Steigerung bei wachsendem Radius!

    Gefällt mir

  2. „Alle Menschen könnten auf der Couch sitzen bleiben.“

    Ich hatte mal ne Kurzrezension zu Ready Player One geschrieben hier
    https://dudeweblog.wordpress.com/2020/03/01/hinter-dem-bildschirm/comment-page-1/#comment-23411
    😉

    Ps. https://dudeweblog.wordpress.com/2021/01/14/es-wird-keine-ki-singularitat-geben/

    „Könnte es dann überhaupt noch Geld geben, bzw. woher erhielte Geld dann seinen Wert???“

    Ist doch gar nicht nötig, wenn die Eugenik-Agenda durch ist! Der Wert wird dann am Social-Credit-Status ermessen… oder ob man als Alpha oder Epsilon dient…

    Aber von all dem Scheiss-Agenda-Mist abgesehen @ALL

    Ich finde es betrüblich, dass kein einziger auf diesen – sogar schon mal zitieren – Satz eingegangen ist.
    „Da haben sie aber die Rechnung ohne die natürliche Selbstorganisation bzw. spontaneus order und Menschen mit Eiern und Rückgrat gemacht. Das könnte ihnen noch zum Verhängnis werden…“

    Ausser: „Viele Kritische halten sich bedeckt noch und reden nur offen, wenn sie weiter weg vom Wohnumfeld sind, wo sie keiner kennt. Aber wenn die dann erst einmal mit dem Reden anfangen… . Holla, da wunderst‘ dich nur noch. Und ganz ohne soziale Medien. Die reimen sich alles für sich allein ganz ordentlich logisch zusammen. Mit Dampf dahinter.“

    Und genau das seh ich auch. Und deshalb sprach ich im Konjunktiv von Verhängnis. 😉
    Allerdings müssen die dazu endlich mal aus den Büschen kommen! Sich Eier und Rückgrat wachsen lassen, eloquent und mit Faktenwissen ausgestattet auftreten. Sonst wird das nämlich nix mit dem Verhängnis… und das wär blöd für uns…

    Nick, wo bist Du? 🙂

    Dir, NoNWO wünsch ich jedenfalls schon mal erbauliches Hagebutten-Sammeln und Radeln. Enjoy! 🙂

    Gefällt mir

  3. No_NWO

    Danke für die Historie des Begriffs Sklave. Mittelalter ist mein viertes großes Hobby, war höchst interessant daher!

    Der Begriff Sklave läßt sich jedoch weiter fassen als ausschließlich mitteleuropäisch, wenn z.B. an Mamluken gedacht wird, an den im Mittleren Osten und Afrika jahrhundertelang blühenden Handel mit — ja, mit Sklaven eben. Der Begriff hat sich so tief eingewurzelt, daß es schwierig wäre, ihn anders angemessen wiederzugeben. Ein Knecht ist nicht völlig entrechtet und auf den Status einer Sache reduziert, eines Dings. Der lateinische Begriff Servus findet sich heute noch im Französischen als serf, bedeutet dort aber Leibeigener, nicht Sklave. Sklave wäre esclave. Was auch leicht nach Slawe riecht, leider. Verzeiht, bitte, Slawen alle, verzeiht der französischen und deutschen Sprache! Denn schwierig, leider. Es gibt aus meiner Sicht keinen sachlich zutreffenden anderen Begriff im Deutschen, denn als Sklave.

    Die Nazi-Eugenik war rudimentär und traf Schwache, Kranke und Behinderte. Zuletzt auch „rassisch“ Abgewertete. Aber alles fast nur Kinderkram mit heute. Schwab & Co. denken bei Eugenik eher an ihre transhumanistischen Phantasien der Verbindung von Mensch und Maschine. Ansonsten Ziel ist, die Empathiefähigkeit auszuschalten. Es wird dabei nicht bedacht, daß Empathie ein wesentlicher Quell von Vitalität und Kreativität ist. Aber die soll(!) wohl insbesondere ausgeschaltet werden, weil die Eliten bei Nichteliten an Roboter zu denken scheinen. Menschen sollen dann wohl nur noch dann eingesetzt werden, wenn Roboter sich zu schwer täten. Interessant hier auch dieser Doktor Asperger (Vid bei Hamamoto), der Aspergerkids regelrecht pharmakologisch herangezüchtet hat, damit von ihren besonderen Fähigkeiten profitiert werden kann. Ansonsten wird eher daran gedacht, alles an Krankheiten und Behinderungen gentechnisch zu reparieren, um gut verwend- und nutzbare Sklaven zu haben, quasi eine Art Kostendenken, billige Arbeitsmedizin sowie billige technisch unterstützte Bereitstellung der Humanressource Mensch.

    Auf einem wieder anderen Blatt die Kontrolle der Sklavenanzahl. Das geht auch ganz ohne Eugenik, wenn aus der Retorte nachgezogen wird. Anschließend könnte bei Wechsel der Verwendung genetisch manipulierend angepaßt werden. Man käme dann mit einer konstant optimal niedrigen Sklavenzahl aus.

    Klingt grell, nur schon die Beschreibung dessen, was in Elitenhirnen vorgeht. Da hilft Knasterfahrung, die Psychos. Es fing mal einer in einer Gruppentherapiesitzung zu schluchzen an, berichtete ein Mitgefangener. Der Schluchzer erklärte dann, es erschüttere ihn die Vorstellung, die Therapie könnte ihn von seiner lustvollsten Sex-Phantasie abbringen, nämlich achtjährige Mädchen „totzuficken“. Ja, unappetitlich. Aber hilfreich, um sich in Eliten hineinzudenken.

    Wieso aber auch könnten die überhaupt anders denken, als sie es tun. Sie finden eine Welt vor mit Menschen, die Sklaventum ideologisch in den Stand höherer Moral erhoben haben: Kollektivisten; Menschen, die Freude empfinden, sich und andere bis zur Erschöpfung zu verausgaben; Verächter von Freiheit und Individualität, geradezu Verfolger von Freiheit und Individualität — kurz: der typische Sozialdemokrat. Fazit: Eliten und Sklaven — zu jedem Blödsinn gehören immer zwei.

    Nein, man muß nicht der „Hüter seines Bruders“ sein. Aber fair zu bleiben, ist ebenfalls zu fordern. Apropos, „Hüter“ könnte eine Fehlübersetzung sein. Gott fragte Kain, wo dessen Bruder Abel sei. Darauf Kain: „Soll ich denn der Hüter meines Bruders sein?“ Meinte wahrscheinlich Vormund, Kindermädchen oder Aufpasser. Nein, niemand sollte der Aufpasser oder Vormund eines anderen sein. Oder gar dessen Moral- oder Arbeitserzieher. Dann würde weniger Blut vergossen.

    Was aber mit Hüter seines Nächsten sein im Sinne von Beschützer? Ja. Den Umtrieben von Wahnsinnigen und moralisch zum Sklaventum hin Entgleisten früh schon energisch wehren. Zum Halten bringen, zum Einhalten. Damit solche Verrückten nicht erzwingen können, sie zu töten.

    Moral ist etwas, das mit aller Entschlossenheit zu erkämpfen ist. FREIHEIT ist etwas, das mit aller Entschlossenheit zu erkämpfen ist. Gegen Sklaven, die über Sklaven herrschen. Wie auch gegen Sklaven, die sich von herrschenden Sklaven beherrschen lassen. Insbesondere, aber, wenn Sklaven von anderen einfordern, ebenfalls Sklaven sein zu sollen.

    Ja, gar nicht so einfach, diese verrückte Sklavenwelt wieder auf den Boden der Tatsachen des Menschseins zurückzustellen, auf den Boden der Freiheit. Was nun zu einer Überlebensfrage für die Menschheit geworden ist.

    Nun denn: Eine gute Nacht Ihnen, Enkidu!

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s