2020: Das Jahr, in dem Australien eingeäschert wird

Naturkatastrophe oder ungeschickte Umsetzung des UN Klima- und Migrationspaktes?

Muß Deutschland jetzt Australiens Aborigines als Klimaflüchtlinge aufnehmen? Oder am Ende alle Australier? Wird die Bevölkerung der Südsee jetzt nach Europa gePakt?

SüdAustralien02012019

Die beispiellose Feuerwalze, die seit Oktober über weite Teile Australiens hinweg rollt, sprengt in ihren Dimensionen nicht nur jegliche Vorstellungskraft, sondern zeigt uns auch eine verantwortungsverweigernde Untätigkeit der Gesellschaft auf, die Tag und Nacht verdrängt und durch Konsum kompensiert wird.

Die Weltgemeinschaft ist mit ihren Flotten von modernen Löschflugzeugen und den riesigen Fuhrparks von Löschfahrzeugen nicht imstande, größere und sich jedes Jahr wiederholende Busch- und Waldbrände einzudämmen und so eine humanitäre und ökologische Katastrophe, wie in diesem Jahr, zu verhindern.

Wo sind denn eigentlich die UNO und all die aufgescheuchten Hühner der medial omnipräsenten Weltenretter und Weltverbesserer? Wieso läßt man Australien mit den  gewaltigen Bränden alleine? Wie kann es sein, daß gleichzeitig ein winziges Land von Größenwahnsinnigen und Gutmenschen auf der anderen Seite der Erde meint, es könnte durch CO² Neutralität das Erdklima retten, wenn die gesamte Menschheit doch nicht mal einen Brand löschen kann?

Ist von der Weltgemeinschaft, den Globalisten, der oben genannten Institutionen und allen weiteren globalen Phrasendreschern eine Eindämmung dieses australischen „Pyrocaust“ gar nicht gewollt?

Obwohl die Andersartigkeit dieser neuen Spezies von Bränden ganz offensichtlich nicht natürlichen Ursprungs ist, schafft es die „moderne“ Gesellschaft nicht, die Quellen der Zerstörung und dieses Terrors zu erkennen und in der Folge unschädlich zu machen, geschweige denn, die Feuer zu löschen.

Wie wäre es den ideologie-verdrehten Medien wohl sonst möglich, in der „Winterpause“ der geistig durchgeknallten nördlichen Erdhemisphäre, den Hype um den Klimanotstand anzuheizen oder aufrecht zu erhalten. Etwa, wenn man gigantische künstliche Wald- und Buschbrände innerhalb einer Woche löschen würde?!? Die Globalisten der NWO würden sich damit ins eigene Knie scheiießen.

Es ist bekannt, dass die Herrscher der Welt genau wissen, wie ihre Schafe ticken und was sie tun müssen, damit sie ticken, wie sie sollen. Das gelingt ihnen in fast allen überfütterten Ländern dieser Welt. So wie die Amerikaner und Europäer, hat es auch die australische Gesellschaft in ihrer staatlich gesponserten Egomanie und ideologisch induzierten Egozentrik versäumt, die Dinge, die im Außen passieren, im Auge zu behalten. Sonst wäre z.B. der Verkauf von Wasserrechten dort nicht möglich geworden. Sonst würden nicht auch dort Chemtrails den Himmel bleichen.

Die weiteren Ingredienzen für das eingetretene worst-case-Szenario sehen sie hier:

Alle Indizien deuten darauf hin, dass auch die australischen Feuerwolken menschliche Helfer haben. Einmal mehr wird auch klar, dass ein Wetter-Radar nicht nur der bildhaften Erfassung und Darstellung von Wetter dient, sonden es auch kreiert. Dass nicht nur metallische Nanopartikel als Brandbeschleuniger fungieren, ist nicht erst seit heute bekannt. Wir werden jedoch nur selten mit dieser Tatsache konfrontiert.

Mehr dazu (meinen Dank an www.giftamhimmel.de):

Und dass eine mit solchen Substanzen angereicherte Atmosphäre gleichsam als eine Art Gleitmittel und Katalysator für Blitze wirkt und wirkungsvoll auf andere piezoelektrische Phänomene reagiert, legt die physikalische Logik nahe. Blitzschläge erwünscht, sozusagen.

Die Feuerwolken haben, ähnlich den Tornados, von amerikanischem Boden aus die Welt im Feuersturm erobert. Denken sie dabei auch an die letztjährigen Feuersbrünste in Kalifornien, Alaska, Kanada, Sibirien, Portugal, Borneo, Amazonien, Griechenland und in vielen anderen schönen Landschaften der Erde?

Sie alle haben mindestens zwei gemeinsame Nenner: Vorsatz und krminelle Energie.

Der „Klimanotstand“ unseres Planeten ist nichts anderes als ein ideologisch begründetes und politisch hervorgebrachtes Gebräu aus Wissens-Notstand, Bildungs-Notstand, Empathie-Notstand, Finanz-Notstand, Infrastruktur-Defiziten und Zersetzung der Gesellschaften.

Mittels Ausbringung reaktiver Substanzen in der Atmosphäre und technischer Einwirkung wird dieses hoch-inflammatorische Gemisch im Himmel und auf Erden weltweit gerade entzündet, um endlich das globale Chaos zur Errichtung der Neuen Weltordnung (NWO) herbei zu führen.

Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Oder sind die satten Gessellschaften zu bequem, egozentrisch und mutlos geworden, sich dieser Entwicklung zu widersetzen? Vermutlich ist es die Mischung; von Allem etwas.

Da der Hochsommer in Australien gerade erst begonnen hat, kann man sich auf eine gefährliche Entwicklung im und für das Land der Regenbogenschlange gefasst machen.

Der schöpfungsverachtende Zerstörungskurs der Globalisten gegen die gegenwärtige Art der Zivilisation befindet sich in der heißen Phase, was noch deutlicher wird, wenn die heimische Presse uns eine ähnliche Entwicklung auch auf mitteleuropäischem Boden „schmackhaft“ machen will. Denn es soll so kommen und wir sollen uns nicht wundern.

Mehr dazu: Siegeszug der Feuerwolken?

Das die Menschheit bedrohende Unheil wird in Windeseile immer sicht- und spürbarer, so dass die subtil empfundene destruktive Energie einen unmittelbaren, belegbaren Einfluss selbst auf solche Menschentypen auszuüben beginnt, welche noch vor Kurzem meinten, es ginge sie Alles nichts an und Andere würden das schon für sie erledigen.

Umso mehr dürfen die Empathen, die sich dieses schwergewichtigen Themas öffnen oder geöffnet haben und Aufklärungsarbeit zum Wohle aller bei größtem Widerstand leisten, stolz auf ihre Standfestigkeit und ihren Mut sein.

In meinem Umfeld gehen mehr und mehr Menschen in die Knie, sei es durch psychische oder medizinische Probleme. Es ächzt und kracht im Gebälk der Zivilisation (oder dem, das davon übrig ist) und jeder Einzelne ist jetzt gefordert, angemessen mit dieser (erzwungenen) Veränderung umzugehen, denn wenn er fällt, könnte dies zum drohenden zivilisatorischen Kataklysmus beitragen. Ein tragfähiges Gerüst für eine Gesellschaft besteht schließlich aus vielen einzelnen „Teilen“ und selbst die Entfernung des Kleinsten kann in einem geschwächten System den Zusammenbruch mit-auslösen.

Je länger sich unsere Mitmenschen mit dem Filter ihrer selbstgefälligen Ignoranz der Wahrnehmung der äußeren Umstände verwehren, desto heftiger wird später der Keulenschlag der Erkenntnis und der Ereignisse auf sie nieder rauschen.

Nichts sehen, nichts hören, nichts sagen ist nicht mehr das Mittel der Wahl. Denn sollten wir selbst im Feuersturm stehen, hat uns das auch nicht weiter gebracht.

Es ist an der Zeit, dass wir Wut und Trauer fühlen.

Wut über die unfassbar dreiste und hinterlistige Machtausübung durch einen überschaubaren Kreis von Psychopathen und ihren feigen Gehilfen, über das unermeßliche Leid, welches der Schöpfung angetan wird. Wut auf die Ignoranz und Selbsgefälligkeit dieser verwahrlosten Gesellschaft.

Trauer, weil unser eigenes Nichtstun es zulässt, dass alle Anderen mit uns leiden müssen. Trauer um das Paradies, das wir meinten, schon lange vorher verloren zu haben. Trauer um die, offiziell geschätzt, funfhundert Millionen vernichteten Wirbeltiere und Myriaden von verkohlten Kerbtieren und Pflanzenwesen.

Trauer über die eigene Mitverantwortung.

Wut und Trauer darüber, dass es jetzt so ist, wie es ist.

Wir müssen- symbolisch gesehen- nur einen Buchstaben umdrehen und dieser Alptraum hätte ein Ende. Wenn wir die Wut, welche die WHO zur Schaffung der Neuen Weltordnung (NWO) rotzfrech als Krankheit einordnet (!), wieder fühlen können, kann daraus wieder Mut erwachsen. Beide Gemütszustände korrelieren nicht nur verbal sehr stark.

Mut braucht Wut.

Ich persönlich – und das muss einmal gesagt sein – leide aktuell weniger unter der globalen Wettermanipulation und der Zerstörung als unter einer Gesellschaft, die das Wahre nicht wahr haben will.

19 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Landwirtschaft, Manipulation, Menschen, Natur, NWO, Technik

19 Antworten zu “2020: Das Jahr, in dem Australien eingeäschert wird

  1. Update mit Bildern der Symptome. Siehe ab Timemark Min. 1

    Von wegen „Nobody can explain this“ *lol*

    Ps. Achja und um Timemark Min. 14:50 sieht man die Verschärfung der 5G-Kriegsführung aus dem Weltraum durch SpaceX, was viele irrtürmlicherweise für UFOs hielten… siehe dazu auch https://dudeweblog.wordpress.com/2019/06/11/freude-herrscht-nun-auch-5g-kriegsfuehrung-gegen-den-planeten-aus-dem-weltall/
    Pps. Ab Timemmark ca. Min. 16:30 wirds spannend für jene die an EMF- & SRM-Kriegsführung interessiert sind.

    Liken

  2. Pingback: Weshalb Angst vor Anarchie? Hinterfragt Eure Aversion gegen Anarchie! | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  3. Brett Finello

    I have read a few excellent stuff here. Certainly value bookmarking for revisiting. I wonder how a lot attempt you set to make this type of excellent informative website.

    Liken

  4. Pingback: Hybride Kriegsführung: die Waffe Wetter | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s