Pulverfass naher Osten – Das Ende der israelischen Diplomatie!?

Von was für Leuten wird das israelische Volk eigentlich regiert?

Wenn man sich die folgenden Hintergrundinformationen einmal etwas genauer betrachtet (und im Idealfall Selbst noch ein wenig weiterrecherchiert), muss man – so gesunder Menschenverstand noch zum eigenen Repertoire gehört und man sich noch nicht längst durch seichte Unterhaltung, oder indem man sich schlicht ‚politisch korrekt‘ in reiner Wissensaneignung zur Verblödung verstudiert hat – definitiv konstatieren, dass die Exponenten der aktuellen israelischen Regierung und deren Hintermänner völlig durchgedrehte Irre sind!

Ich erinnere mich diesbezüglich gerne an die Worte von John Lennon:

„Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran!“

Die Härte, in geopolitischem Gesamtzusammenhang gesehen, aber auch auf die israelische Regierung bezogen, war ja z.B. die Doku zum Shin-Bet, welche die ARD am 6. März 2013 (einen Tag nach ARTE) ausgestrahlt hat (dazu die NZZ). Ich konnte kaum glauben, was mir da in die Ohren drang. Was da Ex-Shin-Bet-Direktoren aus dem Nähkästchen plauderten, hat mich mehrfach fast vom Stuhl gehauen!

Da die ARD diese Dokumentation „Töte zuerst – der israelische Geheimdienst / The Gatekeepers“ offensichtlich aus ihrer Mediathek zensiert entfernt hat, kann ich hier leider nur den schriftlichen Bericht dazu, aus dem Hause ARD, liefern.

In geostrategischer Hinsicht war auch noch Benjamin Netanyahu’s Rede per Videobotschaft, an die Adresse des AIPAC im Zusammenhang mit dem Kernthema „Usrael – Iran – Atom“, welche er erst kürzlich hielt, äusserst interessant und vielsagend…

Wenn man sich dazu dann noch an die Worte von Henry Kissinger erinnert,…

“In 10 years, there will be no more Israel.”

…muss man sich doch ernsthaft fragen, ob Ken’s folgende Prognose wirklich so weit hergeholt ist, oder ob da mehr dran sein könnte, als einem lieb ist.

KenFM über „Das Ende der Diplomatie – Der Iran Krieg wird vorbereitet.“

„Alle Zeichen FÜR einen Krieg USA/Iran stehen auf GO.

Es ist Spitzenpolitikern in Washington per Gesetz verboten, eigenmächtig mit dem Iran oder dessen Diplomaten zu sprechen. Dieses “Redeverbot mit dem Feind” ist einmalig in der Geschichte der USA. Selbst das Sprechen mit Hitler war noch während des 2.Weltkrieges gestattet!

Im Paragraph 601 ( Sanktionsgesetzte gegen Iran) ausgearbeitet vom House Foreign Affairs Committee, heißt es dagegen:

(c) RESTRICTION ON CONTACT.—No person employed with the United States Government may contact in an official or unofficial capacity any person that-
(1) is an agent, instrumentality, or official of, is affiliated with, or is serving as a representative of the Government of Iran; and
(2) presents a threat to the United States or is affiliated with terrorist organizations.
[…]
Welche Konsequenzen hat ein Redeverbot mit dem Feind – und wem nützt dieses Verbot ? Nun, wer nicht mehr redet, WILL Waffen sprechen lassen.Diese Art, Außenpolitik zu betreiben, schadet der USA. Extrem. Aber sie setzt die „Träume“ israelischer Extremisten um, die seit Jahren die israelische Realpolitik bestimmen.
[…]“

Auschnitt aus der Rede:

„[…]
Wir [BRD-GmbH] haben den Irren ‘Number One’ in Middle-East, dem auserwählten Volk, Trägersysteme für Atomwaffen geschenkt, obwohl uns allen klar war und ist, dass die aktuelle israelische Regierung in etwa so zurechnungsfähig ist, wie ein religiöser Phanatiker, der mit einer Pumpgun einen Kindergarten betritt.
[…]“

Am Ken hät’s dä Nuggi useghaue!

Das kann man nach diesen gut 13 Minuten definitiv behaupten.

Tacheles im wahrsten Sinne des Wortes!

Ich versteh ihn ganz genau und betrachte die aktuelle Brisanz der geopolitischen Lage ganz ähnlich, auch wenn ich die Bedrohungslage bezüglich Iran und Atombomben noch nicht für ganz so akut erachte wie Ken, wobei ich mich hierbei auch täuschen könnte. Indizien und Hinweise gibt es jedenfalls viele – allzu viele für meinen Geschmack!

Ein Pulverfass, regiert von einigen sehr gefährlichen Leuten die brennende Zundhölzli in Händen halten, ist der nahe Osten zweifelsohne.

Angst ist aber – wie überall – auch hier absolut fehl am Platze!


Nachtrag vom 28. August 2014

Ein Aufschrei geht durch die deutsche Presselandschaft. Der Grund: Ein ziemlich harmloses Gedicht des Schriftstellers Günter Grass, in dem er eine alternative Sichtweise auf den Konflikt Israel — Iran anbietet. Doch wenige Stunden nach Veröffentlichung des Gedichts stand fest: Günter Grass muss ein Antisemit sein!! Unzählige Personen des öffentlichen Lebens versuchten zu verhindern, dass das Gedicht ernst genommen wird.

Unter ihnen auch Mitglieder der von Norman Finkelstein so titulierten „Holocaust-Industrie“. Eine Vereinigung, die immer und überall Antisemitismus sieht, selbst, wenn die Politik des Staates Israel vollkommen unabhängig von seiner Religion kritisiert wird.


Nachtrag vom 29. Januar 2015

Das im Nachtrag vom August 2014 verlinkte, obige Vid mit dem Titel „KenFM über: Zionistischer Rassismus (jüngstes Opfer: Günter Grass)“ ist ein nächstes Opfer der Zensurtube-Orgie! Mein Tip. Alles gleich runterladen und archivieren. Ich hab das rauszensierte Vid – und noch einige Tausend weitere – noch immer im Backup-Archiv auf der HD (wer braucht schon Wolken). 😉

Advertisements

14 Kommentare

Eingeordnet unter Bildung, Dialekt, Dokus und Vorträge, Fremdartikel, Geopolitik, Gleichnisse, Kriegstreiber, Kurzclips, Medien, Menschen, NWO, Technik

14 Antworten zu “Pulverfass naher Osten – Das Ende der israelischen Diplomatie!?

  1. Yair Lapid brachte uns eine extrem rechte von Siedlern dominierte Regierung

    Von Gush Shalom

    Heute wurde in Israel eine extremistisch rechte Regierung errichtet, in der die Siedler und ihre Verbündeten alle Schlüsselpositionen haben: ihr Minister für Wohnungsbau wird Siedlungen bauen; ihr Minister für Industrie wird Industrie in die Siedlungen lenken; der Vorsitzende des Knessetfinanzkomittee wird ihnen viel Geld zukommen lassen. Der Verteidigungsminister – der tatsächlich der Militärdiktator ist, hat die Macht über die besetzten Gebiete – ist gegen jede (positive) Geste gegenüber den Palästinensern, selbst die kleinste und symbolischste. Es ist eine Regierung, die einen Minister ernannte, der mit einem ganzen ministeriellen Team mit den Palästinensern verhandeln solle, aber nicht in der Lage sein wird, solch Verhandlungen in Realität umzusetzen.

    Die Hauptverantwortung für Israel, die einer so bösartigen und gefährlichen Regierung aufgebürdet wurde, bleibt nicht allein beim PM Netanjahu und nicht einmal bei Naftali Bennett der Jüdisches Haus-Partei. Die Hauptverantwortung liegt direkt auf Yair Lapid, dem Mann, der bei den Wahlen einen großen Sieg errang und diesen vergeudete, der der israelischen Politik des rechten Flügels einen vernichtenden Schlag versetzte und dann ganz allein diesen selben Block zu großer Macht verhalf. Lapids angebliche Links-vom-Zentrum-Partei gewann viel mehr Stimmen als Naftali Bennets extrem rechte Formation, aber die Verbindung dieser beiden Parteien arbeitete ganz zugunsten von Bennett und seinen Siedlern.
    […]

    Gefällt mir

  2. Die Arroganz und Dekadenz von dem Typen (Netanjahu) ist zum Kotzen…

    TEL AVIV, 13. Mai (RIA Novosti).

    Der israelische Premierminister Benjamin Netanjahu hat sich für eine Dienstreise eine Schlafkabine im Flugzeug maßschneidern lassen. Die Kosten von knapp 100 000 Euro [zur einmaligen Benützung!!! Anm. Dude] haben für einen Aufschrei im Land gesorgt…
    […]
    „Selbst ein Fünf-Stunden-Flug ist für sie zu anstrengend. (…) Bibi (Netanjahus Spitzname, Red.) ist der König, wenn König und Königin ein Flugzeug besteigen, spielt der Preis keine Rolle“, schreibt die Zeitung „Jediot Ahronot“. Netanjahu möge sich Präsident Shimon Peres als Vorbild nehmen – dieser gebe sich mit 89 Jahren auf Reisen mit einem gewöhnlichen Sitz in einem gewöhnlichen Linienflugzeug zufrieden.

    Die Bett-Geschichte spielt sich vor dem Hintergrund der Regierungsverhandlungen um einen neuen Haushalt ab, der das wachsende Defizit eindämmen soll – und höchstwahrscheinlich Sparmaßnahmen und Steuererhöhungen mit sich bringt. Mehr als zehntausend Menschen demonstrierten am Samstagabend in Tel Aviv und anderen Städten des Landes gegen die drohenden Budgetkürzungen.

    http://de.rian.ru/world/20130513/266100205.html

    Gefällt mir

  3. In Anbetracht was auch in Syrien abläuft und das dieses im ganzen Konflikt ja auch mit dem Iran „verknüpft“ ist lässt wirklich böses erahnen. Will man nun die „Hunde“ in die Ecke drängen bis sie „zurückbeissen“ um sie dann legitim „einzuschläfern“?
    Nicht das ich Fan wäre bon der syrischen oder iranischen Regierung, aber eines ist zu bemerken, sie halten die Nerven bis jetzt ziemlich gut. Nicht jeder Staat toleriert das in grenznahen Gebieten Aktionen auf das eigene Territorium durchgeführt werden.

    Gefällt mir

  4. @Leuchtherz

    Was Syrien angeht, gibt es aber auch nicht mal so schlechte Info, denn wenn bei den dortigen Invasoren alles wie am Schnürchen liefe, wären die die CIA-gestützten FSA-Terroristen längst an der Macht… folgendes zeigt aber ein anderes Bild: http://www.presstv.ir/detail/2013/05/13/303263/syrian-army-seizes-control-of-more-towns/

    Was eine allfällige Iran-Invasion angeht wird es also wohl noch eine Weile dauern, ausser die Irren in Tel Aviv kämen auf die dumme Idee, die roten Knöpfe zu drücken… man erinnere sich an die Worte Onkel Henrys…

    Gefällt mir

  5. Leuchtherz

    was denkst Du wie schnell es geht wenn den syrischen Regierung nun etwas „untergejubelt“ wird, es zu einer Flugverbotszone kommt und zu Einsätzen von Nato Einheiten? Das Land ist total destabilisiert und schwer angeschlagen. zudem Medial vernichtet. Selbst die Rebellen bekommen schon ihr „fett“ weg und wenn man auch nicht von ausländischen Söldnern spricht, spricht man vorsorglich schon mal die „Extremisten“ an in den Reihen der Rebellen. Die könnten ja Assad Giftschrank leeren, wobei man anhand der Quittungen noch wissen müsste wie viel der hat. ok, den Russen will man vielleicht nicht fragen, der steht sowieso im Generalverdacht das Böse in Personifizierung zu sein.
    ich denke das Ding da läuft nicht mal so neben dem „Plan“.
    und wir dürfen uns auf den Tag schon freuen wo Amerikaner den Persern Kultur beibringen.

    Gefällt mir

  6. @Leuchtherz

    was denkst Du wie schnell es geht wenn den syrischen Regierung nun etwas “untergejubelt” wird, es zu einer Flugverbotszone kommt und zu Einsätzen von Nato Einheiten?

    Das geht dann realtiv zügig, was ja nur logisch ist, wenn eine gewaltige Armee-Übermacht eine Invasion startet. Das mussten wir ja in Libyen beobachten… Aber irgendwas läuft mE. nicht nach deren Plan, denn sonst hätten sie diese Flugverbotszone ja schon längst eingerichtet, zumal die verdeckte Invasion per FSA-Terroristen klar gescheitert ist. Russland und China sind definitiv ein entscheidender Faktor, aber ich bin sicher, das ist noch nicht alles.

    Selbst die Rebellen bekommen schon ihr “fett” weg und wenn man auch nicht von ausländischen Söldnern spricht, spricht man vorsorglich schon mal die “Extremisten” an in den Reihen der Rebellen.

    Das liegt mE. hauptsächlich daran, dass der ursprüngliche Plan der Übernahme mithilfe gesponserter und ausgebildeter Terroristen schief gegangen ist, und gleichzeitig alternative Medienkanäle (allen voran Net-News-Global zusammen mit Netzaktivisten) sehr viel Aufklärungsarbeit bezüglich der tatsächlichen Situation in Syrien geleistet hat. Im übrigen war ich vor einigen Monaten nicht schlecht erstaunt, als sie bei Euronews tatsächlich von ausländischen Söldnern sprachen! Euronews tanzt da schwer aus der Reihe, und das ist nicht der einzige Fall, bei dem mir das schon aufgefallen ist. Da ist vielleicht sogar noch Hoffnung? Auch das kann ich aber nicht mit Sicherheit sagen.

    den Russen will man vielleicht nicht fragen, der steht sowieso im Generalverdacht das Böse in Personifizierung zu sein.

    Aus Putin werd ich nicht schlau, aber ich trau dem Typen nicht. Wenn man weiss woher er ursprünglich kommt – KGB – dann kann ihm einfach nicht getraut werden, und zudem sind die Zustände in Russland katastrophal. Die neue Mafia-Oligarchie hat eine enorme Macht, wie auch in folgender Doku augenscheinlich ans Licht kommt: https://dudeweblog.wordpress.com/2013/12/06/die-ehre-der-paten-russlands-mafia/
    Zudem hab ich schon mit Russen gesprochen, und die haben mir so einiges darüber erzählt, wie katastrophal die Zustände in Russland sind. Sowohl alternative Medien, als auch Schafsmedien haben diese grundlegenden Zustände auch schon bestätigt. Höchstwahrscheinlich ist Putin etwas weniger schlimm als die Psychos des angelsächsischen Kapitalimperiums, aber weniger schlimm heisst nichts. Wie gesagt ich trau ihm nicht. Auch die Händeschüttelei gestern mit Netanjahu passt da bestens…
    Ich bin jedenfalls fast überzeugt, das läuft nicht nach Plan, denn würde es das, wäre womöglich heute bereits die Iran-Invasion im Gange…

    Gefällt mir

  7. Jup Dude, ich denk auch da sind ganz viele, verschiedene Interessen daran beteiligt sind und ganz viele Hebel werden gezogen und gedrückt im Moment und das,auf allen Seiten damit es für den, der am Ende obsiegt, schön „geschmeidig“ aussieht.

    Gefällt mir

  8. @Leuchtherz

    Auf jeden Fall macht es Sinn, das Pulverfass naher Osten weiter im Auge zu behalten. Werde ich auf jeden Fall tun.

    @All

    Falls jemand eine sehr wichtige News zu diesem Themenkomplex sieht, bitte kurz im Wichtiges einstellen, danke.

    Gefällt mir

  9. Der Grössenwahn der Irren scheint keine Grenzen zu kennen…

    Israels Strategen drohen offen mit der Atombombe
    von Christian Müller (Infosperber.ch)

    Friede sei keine notwendige Voraussetzung für das Überleben, sagt eine neue strategische Studie und verweist auf «nukleare Option».
    […]
    Jetzt, Anfang September, veröffentlichte das «Begin-Sadat-Center for Strategic Studies» BESA eine Studie, die auch die letzten Hoffnungen auf einen echten Friedenswillen Israels zunichte macht.
    […]
    Einsatz von Atomwaffen als «Option»

    1986 verriet der involvierte Nuklear-Techniker Mordechai Vanunu der überraschten Welt, dass Israel auch über Atomwaffen verfügt. Israel steckte den Whistleblower zwar für 18 Jahre in den Kerker, und auch seit seiner «Freilassung» steht er unter Hausarrest, aber formell zugegeben hat Israel den Besitz von Atomwaffen trotzdem nie. Auch den Atomwaffen-Sperrvertrag hat Israel, im Gegensatz zu 190 anderen Staaten, nie unterschrieben, genau so wenig wie die Chemiewaffenkonvention, die den Besitz und den Einsatz von chemischen Waffen verbietet und die bis heute von 189 Staaten unterzeichnet und ratifiziert worden ist.

    So diskret und zurückhaltend ist das BESA nun allerdings nicht mehr. Im Gegenteil! Die neuste Studie vermeldet wörtlich:

    «Finally, Israel has a well-developed nuclear option, buttressing its image as a powerfull state. Such weapons serve as a constant reminder that attempts to destroy the Jewish state could be extremely costly and thus, work as a deterrent against hostile governments.»

    Oder deutsch: «Schliesslich hat Israel auch eine gut entwickelte nukleare Option (Alternative, Auswahlmöglichkeit), die seinen Ruf als mächtiger Staat unterstreicht. Solche Waffen dienen als andauernde Erinnerung daran, dass die Versuchung, den Jüdischen Staat zu zerstören, extrem teuer werden könnte, und sie wirken insofern als Abschreckung gegenüber feindlichen Regierungen.»)
    […]

    http://www.neopresse.com/politik/naherosten/israels-strategen-drohen-offen-mit-der-atombombe/

    Gefällt mir

  10. Ein Mann sieht rot: Netanjahus neue “rote Linie” für den Iran

    Der Irre von Tel Aviv, Benjamin Netanjahu, hat wieder eine neue Rote Linie für den Iran gebastelt. Am Dienstag auf der wöchentlichen Sitzung seines Armageddon-Kabinetts erzählte er, Ende September werde er Präsident Obama in Washington wieder einmal auf die Nerven gehen, um diesen mit “Maßnahmen zum Stopp eines nuklearen Iran” zu malträtieren. Obama wird sich über den Besuch der Nervensäge ungemein freuen, bringt Netanjahu doch wieder einmal originelle Ideen mit, um den Iran zu kujonieren. Die Forderungen des zionistischen Weltherrschers, dessen Staat bis auf die Zähne mit Bio-, Chemie- und Nuklearwaffen hochgerüstet ist:
    1) Kompletter Halt der Urananreicherung;
    2) Beseitigung von angereichertem Kernbrennmaterial aus dem Iran;
    3) Schließung der Anreicherungsanlage in Fordo (die bereits unter Aufsicht der IAEA steht);
    4) Einstellung der Plutoniumproduktion in Arak.

    Es sei nun bewiesen, so Netanjahu, dass ein Schurkenstaat, der unkonventionelle Waffen entwickle und in den Besitz solcher gelange, diese eines Tages benutze.

    Ja, da muss man Bibi allerdings recht geben.

    http://www.politaia.org/israel/ein-mann-sieht-rot-netanjahus-neue-rote-linie-fur-den-iran/

    Gefällt mir

  11. Pingback: The Return of Lieberman – und das Märchen von der Vernunft | politropolis • das onlinemagazin

  12. Eartha

    With havin so much content and articles do you ever run into any problems of plagorism or copyright infringement? My site has a lot of unique content I’ve either authored myself or outsourced but it looks like a lot of it is popping it up all over the internet without my authorization. Do you know any methods to help reduce content from being ripped off? I’d really appreciate it.

    Gefällt mir

  13. @Eartha

    Ist zwar hier offtopic, aber nicht, dass ich wüsste. Habe hier allerdings auch vergleichsweise eher milde Copyrightregelung, wie Du folgender Seite entnehmen kannst. https://dudeweblog.wordpress.com/about/

    Gefällt mir

  14. Pingback: Wir zeigen (weisse) Flagge für den Frieden! | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s