Die Befreiung von der Angst

Um die Angst zu überwinden, muss man sich ihr zunächst aufrichtig, ehrenhaft und mit Rückgrat stellen – und nur wer es schafft, dies in allen Punkten zu verwirklichen, wird sie durch vollständige Überwindung auch gänzlich los werden können, und ist also damit fortan wahrhaftig frei; oder besser gesagt: Befreit!

Leseempfehlungen:

Ps. KenFM über: Super-Marionetten 

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Dokus und Vorträge, Freiheit, Menschen, Philosophie, Schönes, Weisheit

10 Antworten zu “Die Befreiung von der Angst

  1. [Anm. d. Mod.: WP hat da irgendwas mit der Reihenfolge verschlunzt. Der zweite Kommentar müsste eigentlich der erste sein…]

    @Heinz

    Danke für die ausführliche Ergänzung, die ich ein einigen Punkten auch gern unterschreibe.

    „Ein Beispiel: was kann ich gegen jene Angst tun, wenn jemand mit einer Waffe vor mir steht (wie das oft bei Überfällen der Fall ist) und mein Leben unmittelbar in Gefahr ist, in großer Gefahr ist.“

    Man sollte dringend unterscheiden zwischen Angst und Furcht; wobei die Furcht hier mehr im Stil von Bedachtheit, Vorsicht und Aufmerksamkeit zu verstehen ist.

    „Wenn es nämlich ans Eingemachte geht, ans Leben, wird alles andere auf einmal zweitrangig.“

    Das kommt ganz darauf an, aus welcher Perspektive man das Leben betrachtet. Sieht man das Leben zweifelsfrei als ewiges Sein in vergänglichen materiellen Hüllen, spielt das Eingemachte keine sonderliche Rolle mehr, und es stellt sich auch nicht mehr die Frage, ob das Leben überhaupt verloren werden kann, denn ewig ist zeitlos! Bewusstsein und Existenz, das ist hier die Frage, werter Horatio… 😉

    “ versucht man nicht umsonst menschliche Killermaschinen zu entwickeln.“

    Mittlerweile ist man gar näher an den Grössenwahnsphantasien der Transhumanistenpsychos

    [Edit Dude 11.5.2014: Noch ein Youtube-Deadlink gelöscht. Elendes Gesindel…]

    Aber auch davor braucht man keine Angst zu haben, wenngleich es durchaus besorgniserregend ist!

    „Gegen alle Ängste imun zu werden ist sogut wie unmöglich.“

    Nichts ist unmöglich – alles nur eine Frage des Bewusstseins!

    „Vielleicht nicht alle, aber viele Ängste kommen aus der Tiefe der Seele“

    Die meisten heutzutage grassierenden Ängste gründen in Indoktrination und Manipulation. Aber ja, hinzu kommen natürlich auch ‚Altlasten

    Gefällt 1 Person

  2. Heinz Heidtmann

    Angst ist noch lange nicht Angst. Sie hat vielerlei Facetten.
    Ich kann Angst vor einer Prüfung haben … OK, dagegen kann man etwas tun.
    Ich kann Angst vor Krankheit oder einem Unfall haben, auch dagegen kann man etwas tun.
    Ich kann Anngst vor Arbeitslosigkeit haben, vor Trennung usw. Es gibt tausende Dinge vor denen ein Mensch Angst haben kann.
    Und für manche dieser Ängste, gibt es bestimmt Mittel und Wege diese Arten von Angst in den Griff zu bekommen. Nicht eine Möglichkeit, sondern viele Möglichkeiten. Abgestimmt auf den EINZELNEN. Denn nicht was dem einen hilft, hilft auch dem anderen. Jeder ist anders gestrickt.

    Ein Beispiel: was kann ich gegen jene Angst tun, wenn jemand mit einer Waffe vor mir steht (wie das oft bei Überfällen der Fall ist) und mein Leben unmittelbar in Gefahr ist, in großer Gefahr ist.
    Dies sind dann Extremsituationen, wo kaum noch etwas hilft die angestandene Angst los zu werden.
    Wenn es nämlich ans Eingemachte geht, ans Leben, wird alles andere auf einmal zweitrangig.
    Die Angst vor Verletzung und Tod lähmt die meisten Menschen immer noch.
    Es gibt z.B. Situationen, da hilft selbst für einen gut Ausgebildeten Kämpfer nichts mehr, weil dies in diesem Moment gar nicht machbar ist!

    Die Angst das Leben zu verlieren, ist und bleibt eine der Ur-Ängste überhaupt.

    Nur ganz ganz wenige kommen wahrscheinlich damit klar. Aber nicht der Normalo …Höchstens knallharte Profis … und von denen reden wir hier nicht.
    (gerade wegen Angstzuständen bei Soldaden z. B., versucht man nicht umsonst menschliche Killermaschinen zu entwickeln. Die vor nichts und niemand Angst haben. Wahrscheinlich durch Medikamente, die die Psyche total verändern. Und, die sogar schmerzunempfindlich machen.
    Aber von denen, reden wir hier ja nicht.

    Die am Anfang genannten Beispiele, OK, da lässt sich etwas gegen tun, damit bin ich einverstanden.
    Aber wie ich schon sagte, gibt es viele Arten von Ängsten. Gegen alle Ängste imun zu werden ist sogut wie unmöglich.
    Wenn ich nur eine Angst habe, könnte da etwas gehen, sind es jedoch mehrere Ängste die in mir stecken, wird das schon wesentlich schwieriger.

    Ich weiß nicht, ob es wirklich eine Betriebsanleitung gibt die erfolgreich Angst eliminieren kann. Also, allgemein gültig ist.
    Es mag ja Hilfsmöglichkeiten diesbezüglich genug geben, aber …, letztenendes ist jeder ein eigenständiges Individum und sein Innerstes bestimmt alleine, wo die Reise hingeht.

    Psychologie ist, und mag auch gut sein, sie als Hilfsmittel einzusetzen, aber letztenendes muss im Falle des Falles jeder seinen eigenen inneren Schweinehund besiegen, in kleinen wie in großen Angst-Fällen. Und da … hakt es meistens.
    Vielleicht nicht alle, aber viele Ängste kommen aus der Tiefe der Seele, liegen dort schon lange auf der Warteliste, und warten nur darauf, losgelassen zu werden …

    Gefällt mir

  3. Heinz Heidtmann

    Dude,
    natürlich gebe ich Dir im bestimmtem Umfange recht, wenn es um das angesprochene Bewusstsein geht, … dass man auch erlangen kann, ohne Frage.
    Aber, wieviele Menschen es davon allerdings gibt, die dies beherrchen, oder erlangten, ist nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

    Wahrscheinlich wirst Du diese Erleuchteten eher in den Klöstern in Tibet finden. Aber kaum in einer europäischen Großstadt. Oder auch sonstigen Weltstädten. Vielleicht höchstens ein paar Vereinzelte. Denn Ausnahmen wie wir wissen, bestätigen auch heute noch die Regel.

    Dieser Weg zur Erkenntnis, wie ich ihn mal nennen mag, ist ein harter und steiniger Weg. Ein Weg, der alles abverlangt. Auch in bezug auf bestimmtes Wissen.

    Was glaubst Du, lieber Dude, wieviele bereit sind, diesen Weg zu gehen. (ich meine nicht nach Tibet)
    Im Grunde, nur wenige.
    Denn diese genannte Erkenntnis zu bekommen, bekommt niemand geschenkt. Die gibt es auch nicht preiswert beim ALDI.
    So einen Weg zu gehen, und auch noch zum Ziel zu kommen, verlangt dem Menschen der diesen Weg gehen will, alles erdenkliche ab.
    Viele aus aller Welt haben dies schon versucht, und … sind letztendlich kläglich gescheitert.

    Natürlich ist dieser Weg oder diese Tür für jeden offen, aber, es sind gemessen an unserer Weltbevölkerung, wie vorhin schon angedeutet, nur ein Tropfen auf den heißen Stein, die dieses Ziel erreichen können.

    Dies ist von mir allerdings nur meine persönlich Meinung und Feststellung, nicht mehr nicht weniger.
    Ich möchte auch niemanden entmutingen, der bereit ist diesen Weg zu gehen. Im Gegenteil, ich bewundere jeden der sich aufmacht absolut frei zu werden. Und … auch niemals mehr Ängste zu haben, und die nur sein geistiges Weiterkommen bremsen.

    Ich kenne einige in meinem größeren Bekanntenkreis die unter verschiedenen Ängsten leiden. Bisher hat es kein Psycho-Onkel geschafft, sie auf die Dauer „Angstfrei“ zu machen.

    Erst, wenn auch der letzte begriffen hat, dass er sich im Grunde nur selbst helfen kann, und es schafft, eins mit dem Universum zu werden, wird er seine Angst, oder Ängste, nach und nach verlieren.
    Bis dahin, ist es aber wie schon mehrfach gesagt ein harter Weg. Für viele bzw. die meisten zu hart.

    Die Kliniken werden immer voller und der Bauboom diesbezüglich ist weiterhin ungebremst. Es werden also nicht weniger, sondern immer mehr die irgendwann zwangsläufig einfahren. Und nur ein Wunder kann da noch helfen …!

    Und das, liegt an diesem Trip den die Menschheit schon vor Jahrzehnten eingeschlagen hat. Vielleicht auch vor Jahrhunderten schon.
    Es ist immer das gleiche Spiel, nur der stärkste überlebt. Leider nicht nur durch Stärke, sonder auch durch Brutalität, Rücksichtslosigkeit und noch all die anderen negativen Eigenschaften die man endlos fortführen könnte.

    Zum Schluss noch eine Sache, die ich bei diesem Thema noch gar nicht angesprochen habe, sie aber für sehr wichtig halte, es dreht sich um Gott, der in diesem Reigen meiner Meinung nach ebenfalls eine große Rolle spielt.
    Ohne ihn, wird es keine Bewusstseinserweiterung geben, und auch kein befreien von Ängsten.
    Aber, das ist wie gesagt, nur meine Meinung. Die muss keiner übernehmen.
    Jeder ist letztenendes seines eigenen Schicksals Schmied. Nur jeder für sich alleine kann bestimmen, wo sein Weg letztendlich hinführt.
    In die absolute geistige Freiheit, oder aber, vorerst erst einmal einmal in die Verdammnis.
    Aber selbst da, ist auf die Dauer keiner alleingelassen, wenn auch die Katholiken, Gegensätzliches behaupten.

    (Angst … essen Seele auf!)
    Gruß Heinz

    Anmerkung!
    Sorry Dude,
    ist mal wieder lang geworden mein Statement! … smile

    Gefällt mir

  4. @Heinz

    „Ich kenne einige in meinem größeren Bekanntenkreis die unter verschiedenen Ängsten leiden. Bisher hat es kein Psycho-Onkel geschafft, sie auf die Dauer “Angstfrei” zu machen. “

    Ich kann Dir auch sagen, wieso – mit Deinen eigenen Worten.

    „Die Kliniken werden immer voller“

    Ergo sind die Psycho-Onkel idR. (das mit den Ausnahmen hattest Du ja schon erwähnt 😉 ) gar nicht dazu da (bzw. ausgeverbildet), die Leute angstfrei zu machen… Ist ganz ähnlich wie mit den Krankenhäusern. Schon mal überlegt wieso die nicht Gesundheitshäuser heissen? 😉

    Was Deine Erwägungen zu Gott betrifft, sehe ich es indes anders. Letztlich mischt sich GottVaterMutter nicht in den Quantencomputer/Kosmos ein, sondern das Individuum ist vollständig Selbst verantwortlich, und hat auch die freie Wahl. Das Bewusstsein entwickelt sich daraus und dieses entscheidet auch über die eingeschlagene Richtung: Zurück zur Quelle, im Kreis herum oder in die Finsternis…

    Sagst Du ja Selbst: „Jeder ist letztenendes seines eigenen Schicksals Schmied. Nur jeder für sich alleine kann bestimmen, wo sein Weg letztendlich hinführt.“

    Allerdings ist die materielle Existenz eine Mischung aus Entscheidung aus freiem Willen und Prädestination gemäss dem Kausaliätsgesetz.

    Also braucht ein sich seiner Selbst und der Ewigkeit des Lebens an sich zweifelsfrei bewusst seiendes Individuum vor nichts und niemandem Angst zu haben, sondern lediglich angstfrei möglichst gemäss den Grundprinzipien der Nächsten- & Selbstliebe leben.

    Ps. Macht nix wegen der Länge des Leserbriefs, ist ja auch ein spannender Gedankengang – also fühl Dich frei. 🙂

    Gefällt 1 Person

  5. jauhuchanam

    @ Heinz

    „So einen Weg zu gehen, und auch noch zum Ziel zu kommen, verlangt dem Menschen der diesen Weg gehen will, alles erdenkliche ab.

    Mir kamen sofort die Tränen. Hast du bitte ein Papiertaschentuch – eines aus Seide täte es auch.

    „Viele aus aller Welt haben dies schon versucht, und … sind letztendlich kläglich gescheitert.“

    Redest du von dir selber als „Viele“? Schizophren/Psychotisch?
    Wie viele kennst du, die gescheitert sind? Und wie viele, die kläglich gescheitert sind? Außer dir selber natürlich. Du benutzt das doch alles nur, um dich herauszureden mit der du dein Nichtstun zu rechtfertigen versuchst.

    „Natürlich ist dieser Weg oder diese Tür für jeden offen, aber, es sind gemessen an unserer Weltbevölkerung, wie vorhin schon angedeutet, nur ein Tropfen auf den heißen Stein, die dieses Ziel erreichen können.“

    Was ein Geschwafel! Ein gesunder Mensch männlichen Geschlechts produziert 6 ml Ejakulat, welches 0,5% Spermien ~ 900 Millionen Spermien enthält, dennoch befruchtet nur eines davon die weibliche Eizelle.

    Dies ist von mir allerdings nur meine persönlich Meinung und Feststellung, nicht mehr nicht weniger.
    Ich möchte auch niemanden entmutingen, der bereit ist diesen Weg zu gehen.“

    Ja, diese Meinung hörten wir bereits 10.000 Milliarden mal und NEIN!
    Natürlich ist das entmutigendes Geschwafel aller Sesselpupzer dieser Welt, die sich scheinbar im Internet vereinigt haben, um sich an der allgemein verbreiteten Unterhaltung des hedonistischen Nihilismus zu beteiligen.

    GEHT ENDLICH IN EINE VERNÜNFTIGE THERAPIE!!!

    Haumiblau oh, Haumiblauer aller Schlaumeier.

    Gefällt mir

  6. Pingback: Über das Leben, die Selbstverwirklichung und die Freiheit | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  7. Pingback: Tacheles aus liebelichtvoller Aufrichtigkeit oder schöngefärbte Scheinheiligkeit aus egozentrischer Boshaftigkeit? | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  8. Pingback: Timothy Jennings über Liebe im Gegensatz zur Abhängigkeit | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  9. Pingback: Selbstzensur oder Mut: Die Schicksalsfrage | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  10. Pingback: Kalbtanz | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s