Meinung: Entspannt euch, es wird lustig – Warum die Virologie eine Schriftreligion ist!

Oder: Welches der Rhytmus, bei dem der Virologe immer mitmuß!

Erst Öko-Panik, anschließend Verschwörungspanik. Ganz anders übrigens eine US-amerikanische und sich mit der Webseite wsws.org präsentierende Gruppe von Trotzkisten. Die haben erst Viruspanik verbreitet. Sind unlängst aber davon abgekommen, nur um nun Kriegspanik zu verbreiten. Wie zu sehen ist, führen viele Wege nach Rom. Beziehungsweise in Panik.

Könnte es da Schöneres geben, als einmal einen ganz unpanischen Blick auf die Pandemie zu tun?

Besser noch, einmal einen ganz unpanischen Blick auf jene Wissenschaft zu werfen, ohne welche eine Plandemie nicht Plandemie sein könnte. Richtig geraten: Vor uns die Virologie! Entspannt euch, es wird lustig: Warum die Virologie eine Schriftreligion ist, eine Wiedergängerin des Katholizismus! Oder: Welches der Rhytmus, bei dem der Virologe immer mitmuß!

Im weiteren nun, was alles uns all die vielen angeblichen Kritiker der angeblichen Pandemie NICHT erzählen. Weil es unsäglich peinlich wäre für die große Riege der Virologen! Und ein grelles Licht werfen würde auf die Verblödetheit von „Wissenschaft“ insgesamt! Was im folgenden nun getan werden soll, kriegt jeder Dorftrottel hin. Ist bloßes Addieren: Eins und eins sind zwei.

Ach, vorweg noch: Wenn ein germanisch angehauchter Mikrobiologe/Virologe wie Dr. Lanka behauptet, es gebe „frozen samples“ bzw. Virusisolate nicht, mag er damit recht haben. Denn das ist der Clou: Praktisch verstanden NIEMAND könnte, wie wir gleich sehen werden, in Sachen Virologie ÜBERHAUPT IRGENDETWAS beweisen. Dr. Lankas Behauptung würgt allerdings die Ermittlungsarbeit ab und bringt die Menschheit so um den wohlfeilen Genuß, die nun folgende Erörterung anzustellen. Welche in mittelalterliches Kirchenschwarz gehüllten Dunkelmännern ganz sicher nicht behagen wird.

Nein-nein, es soll der Dr. Lanka nicht widerlegt werden. Wie gesagt, das geht überhaupt nicht! Nur eines soll. Nämlich LICHT geworfen werden auf den vollauf kirchenreligiösen Charakter eines Zweiges der Naturwissenschaft. Auf eine Blamage, wie sie größer nicht sein könnte.

Allöffentlich bekannt ist:

1.) Der allöffentlich kolportierte, aber von der großen Masse gewöhnlicher Virologen niemals je nachprüfbare Informationsstand besagt, es gebe weltweit einige wenige Hochsicherheitslabore, welche gereinigte und konzentrierte Virusisolate in gefrorener Form vorliegen haben würden, also jene sagenumwobenen „frozen samples“.

2.) Solche Virusisolate auf Antrag erhalten können würden ausschließlich von Regierungsbehörden dazu namentlich autorisierte Virologen, so heißt es. Das sind vielleicht ein paar Handvoll auf dem Erdenrund.

3.) Um nun aber die genetischen Buchstabensequenzen von Viren überhaupt bestimmen zu können, muß man ein einzelnes gefrorenes Virusleinchen nicht nur irgendwo vor seiner Nase liegen haben, sondern es auch in seinen Einzelheiten angucken können. Sprich: Es braucht ein Elektronenmikroskop. Und nicht nur das. Es braucht zudem jemanden, der sich mit dem elektronenmikroskopischen Begucken speziell von Viren (oder auch von Biosimilaren) auskennt.

Es braucht also nicht nur ein real vorhandenes Virusleinchen, sondern auch einen doppelten Spezialisten. Weithin bekannt ist diesbezüglich Prof. Roland Wiesendanger, ein international hoch renommierter Wissenschaftler auf dem Felde der Elektronenmikroskopie UND der „Biosimilare“ (Quelle: öffentlich einsehbares CV des Prof. Wiesendanger).

Wir halten fest: Erst wenn die hier oben genannten wissenschaftlichen, technischen und behördlichen Voraussetzungen allesamt gegeben wären, würde sich aus Virusisolaten die genetische Sequenz eines Virusleinchens überhaupt herauslesen lassen — eben jener berühmte bunte Salat aus einigen wenigen genetischen „Buchstaben“, aus denen die Welt der Virologen gemacht ist!

Zwischenergebnis: Die Virologie lebt offenbar von Mutungen. Von Glauben an die ethisch-moralische Honorigkeit einer hohen Kurie, welche heilige Schrift offenbart.

Wir wissen nun, daß Virologen einzelne Viren nicht betrachten KÖNNEN. Deshalb die sich anschließen müssende Frage, WAS DIE EIGENTLICH DEN LIEBEN LANGEN TAG ÜBER TUN??? Praktisch KEIN Virologe kann nachprüfen, ob der ihm von einer namenlosen hohen virologischen Priesterschaft übergebene BUCHSTABENSALAT eine Entsprechung in der Natur findet. Ein Drosten nicht, ein Streek nicht, und ein Tierarzt Wieler selbstverständlich noch viel weniger.

Ganz dummdreist gefragt: Gibt es eventuell etwas, das die buchstabengläubige römisch-katholische Gemeinde der ordinären Virologen nicht wissen soll? Nicht gemeint hier die Frage nach der jungfräulichen Empfängnis von natürlichen Virusleinchen aus dem höheren Geiste der virologischen Kardinalskurie! Nicht gemeint also die Frage, ob es „Viren“ überhaupt gibt. Denn diese Frage beantwortet sich leicht. Kennt die Welt doch eine seit den 1940er Jahren entwickelte Technologie, die genau das herzustellen vermag, was sich ohne weiteres als „Virus“ bezeichnen läßt. Ja, richtig, hier die Rede von der seit den 1940er Jahren und ausgehend von der „bakteriellen Konjugation“ entwickelten mRNA-Technologie! Für welche Biosimilare/“Viren“ und Impfstoffe technologisch gesehen ein und derselbe Scheiß sind.

Nein, die Fragerei zielt woanders hin: Schon gehört von der genetischen Schere, von CRISPR? Mit dieser „Schere“ lassen sich genetische Sequenzen herausschneiden. Und die herausgeschnittenen Teile lassen sich sodann zu ganz neuen genetischen Sequenzen zusammenbasteln. Oder in bereits vorfindliche Sequenzen einfügen. So schneidern Virologen sich ihre Bastelerfolge zusammen, die sogenannten „Biosimilare“. Auf unmittelbar direkte Weise tun aber kann dies wohl nur die hoch anonyme virologische Kardinalskurie in ihren exklusiven Hochsicherheitslaboren. Um so dringlicher die dumme Frage hier oben, was die Gemeinde der niederen Virologen denn eigentlich treibt in ihren Wald- und Wiesenlaboren.

Der dem Herrn Drosten von der Milliardärsfamilie Quandt (BMW) gesponsorte Lehrstuhl verfügt zwar über ein Labor, ach, aber der Prof. Drosten geht keinerlei Lehrtätigkeit nach! Hat also auch keine Studierenden in seinem Labor.

There’s no business like show business — ein Labor nur für die Virologieshow?

Weiter im Text: SCHNEIDERN HINTERLÄSST SICHTBARE SPUREN, denn Geschnittenes muß anschließend zusammengenäht werden. Was eine Naht hinterläßt, eine genetische Nahtstelle. Die unter einem Elektronenmikroskop sichtbar würde. Und dann sagt: ALLES LÜGE, das hier ist kein natürlich entstandener Virus! Sondern ein Bastelerfolg.

Am Ende so nun einer Antwort harrt die Frage, was denn die nicht der hohen Kurie angehörenden und also niederen Wald- und Wiesenvirologen eigentlich treiben in ihren religiösen Kultstätten? Vielleicht ist unter den Lesern ja ein Virologe, der zur Ketzerei überlaufen möchte, zu schnöder, in der Natur Vorfindliches anschauender Naturwissenschaft. Dann bitte Bericht. Gern auch im Detail. Wir sind gespannt!


Autor & ©: No_NWO, https://dudeweblog.wordpress.com/
Bildbeigabe: DWB
*diese Ausführungen müssen nicht zwingend in allen Punkten den Einschätzungen der DWB-Redaktion entsprechen, jedoch halten wir No_NWOs These auf jeden Fall für diskurswürdig.


Addendum

Es wurden über 2 Jahre hinweg auf dieser PCR-Grundlage Maßnahmen veschlossen, die zu massiven Schäden und Opfern geführt haben. Das muss aufgeklärt werden und ists ja auch.

Ist aber alles nur für die Nachwelt gedacht, denn die Gerichte kümmert noch nichtmal die 50 Studien über die Gesundheitsgefährdung durchs Maskentragen.

Ob sie sich da die Beweisführung zur Nichtsexistenz von Sars anschauen würden?

Es geht aber ja wohl auch darum, daß niemand das Recht hat, diese Zwangs-Maßnahmen überhaupt zu beschliessen, egal ob es Viren gibt oder nicht, und wenn er sich unter Vorgabe von Heilsversprechungen das Recht nimmt, wie ja geschehen durch Rechtsbruch und willkürliche Gesetzänderung, die Konsequenzen zu tragen hat, die daraus erfolgen.

Wenn die Grundlage, auf die er sich beruft, nichtmal existiert, umso besser, er wäre aber auch mit dieser Grundlage zur Verantwortung für alles was daraus erfolgte zu ziehen.

Es geht ums Prinzip, egal was für Krankheiten es gibt und ob sie ansteckend sind oder nicht.


Autor & ©: Jermain Foutre Le Camp, https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/
Bildbeigabe & Hervorhebungen: DWB


Empfehlungen

Gene Drive (CRISPR) Dokumentarfilm

Wie alles begann: SARS-CoV-2 – DIE VIRUSLÜGE ENTLARVT

SARS-CoV-2 – DIE VIRUSLÜGE ENTLARVT Teil II

12 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Gleichnisse, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Manipulation, Medien, Medizin, Menschen, NWO, Philosophie, Recht, Religion, Schuldgeld, Sinn, Technik, Wissenschaft

12 Antworten zu “Meinung: Entspannt euch, es wird lustig – Warum die Virologie eine Schriftreligion ist!

  1. No_NWO

    Und die Schlange sprach zu ihnen: „Esset von dieser Frucht, und ihr werdet sein wie Gott.“ Sehr kurz und sehr entlarvend über den Transhumanismus des WEF ==>

    https://faszinationmensch.wordpress.com/2022/02/22/die-ideologie-des-wef-auf-den-punkt-gebracht-wir-werden-die-intelligenten-gestalter-von-leben/

    Gefällt 2 Personen

  2. Es wäre schön wenn man das den Dumpfmicheln weltweit eintrichtern dürfte, mit ZWANG, anders nehmen die keine Information auf die nicht von IHREN „Experten“ kommen, solche wie Lauterbach -.-
    Ein weiteres schönes Besipiel dafür WIE verdummt die Menschen eines gewissen Landes sind, das ich nicht mal mehr nennen mag, aus abscheu vor der Bevölkerung zu der (leider) auch ich gehöre, zum Auswandern und neue Nationalität annehmen fehlen mir noch ein paar kilo Gold
    „Unsere“ Mitbürger helfen in zu großer Anzahl mit das die NWO erfolg hat und wenn dann alles so kommt wie von „Verschwörungstheoretikern“ vorhergesagt, dann jammern diese kümmerlichen nichtsnutzigen Bastarde.
    Ich will mit dem ganzen Geschmeiß namens Mensch nur noch eines gemein haben: NICHTS

    Die wenigen Ausnahmen die noch selbsttätig denken, würden nicht mal reichen um die Art zu erhalten – Alle zusammen WELTWEIT 😦

    Pessi Mismus der 1. – aba (auch bekannt als) Latexdoctor, 1Latexus, André Uwe Dürner

    Gefällt mir

  3. Alter Dummkopf

    Sars-CoV-2 wurde von Dr. Osten nach dem Muster von Sars-CoV zusammengebastelt mit ein paar Teilen aus der Virendatenbank (die später von den Chinesen offline genommen wurde?).
    Sars-CoV selbst wurde aber schon nach seinem Vorgänger gebastelt, der wiederum einem Grippe-Virus entlangestrickt wurde.
    So wir schnell bei der Frage sind: Wer hat das erste Ei gefälscht?
    Ob CRISPR Nahtstellen hinterlässt, bezweifle ich. Es handelt sich bei RNS DNS immerhin um sogenannte Polymere Eiweise, welche dann ebenfalls ein Polymer nämlich die Erbsequenzen erzeugen.
    Aber die Idee ist lustig 😉

    Gefällt 1 Person

  4. No_NWO

    Bemerkung zu dem hier oben von Dude eingestellten Doku-Vid über CRISPR und Gene Drive (https://youtu.be/pttsnlLb7d0) ==>

    Ist sehr professionell, hat Zugang zu Fachleuten und ist von NGO’s gemacht. Ja, NGO’s — wem fielen da nicht unsere lieben Menschenfreunde ein, die Philantropen, die Menschenliebhaber!

    Insoweit CRISPR und Gene Drive vorgestellt werden, ist’s ja unverdächtig. Was aber, wenn das an die Wand gemalte bedrohliche Gemälde einer großflächigen Auslöschung von Tierarten und Ökosystemen uns gezielt ängstigen will!?

    Zum Beispiel Malaria. Was wohl wäre die Alternative zu einer ökologischen Katastrophe infolge einer von Gene Drive bewerkstelligten genetischen Auslöschung der Malariamücke? Klar, daß Menschen zustimmen, ihre DNA so verändern zu lassen, daß der Malariaerreger ihnen nichts mehr anhaben kann. Viele Wege führen zum genetisch modifizierten Menschen bzw. zum transhumanistischen Sklaven der globalen Menschenliebhaber.

    Aber das ist selbstverständlich eine paranoide Verschwörungstheorie. Denn wenn das Vid uns hereinlegen wollen würde, würden ARD, ZDF, RTL usw. uns doch längst darüber aufgeklärt haben. Sind ja doch Sendeanstalten von Menschenliebhabern. Oder sind sogar von unseren Regierenden kontrolliert. Die uns doch auch liebhaben.

    Gefällt 1 Person

  5. No_NWO

    @Alter Dummkopf — sichtbare „genetische Nahtstelle“ wäre z.B. das Gen CRISPR Cas9. Dessen anschauliche Kurzvorstellung siehe im hier oben von Dude eingestellten Vid ab Min. 03:30 ==>

    Gefällt mir

  6. https://drsambailey.com/covid-19/deus-ex-machina-and-the-invention-of-sars-cov-2/https://axelkra.us/diskussionsbeitrag-deus-ex-machina-und-die-erfindung-von-sars-cov-2-dr-sam-bailey/ – Auszüge: „[…]
    Er [Dr. Sam Bailey mit Dr. Stefan Lanka] liefert noch mehr Beweise dafür, dass die Virologen in einer Welt der Computersimulationen gefangen sind – Simulationen, die schon für sich genommen unzuverlässig sind, ganz zu schweigen davon, dass sie von der Realität abgekoppelt sind. Die Analyse ist ein wichtiger Beitrag, der ein weiteres Element der Anti-Wissenschaft aufdeckt, mit der diese gefälschte Pandemie aufrechterhalten wird. Darüber hinaus ist es eine technische Demontage der Art und Weise, wie alle „Viren“ erfunden und dann „gefunden“ werden – in einem fortlaufenden Spiel der Täuschung.
    […]
    Wenn sie einen „Virus“ finden wollen, hängt alles davon ab, wonach sie den Computer suchen lassen.
    […]
    „SARS-CoV-2“ ist nichts weiter als eine Computersimulation, und es hat nie ein Virus gegeben – die ganze Sache ist ein weltweiter Betrug. Die Virologie scheint sich nicht bewusst zu sein, dass sie immer weiter in eine erkenntnistheoretische Krise gerät, und das gilt insbesondere für den Bereich der Genomik…
    […]“

    Den ganzen Bericht von Dr. Bailey gibts hier ->
    https://brandfolder.com/s/3z266k74ppmnwkvfrxs6jjc

    Gefällt 1 Person

  7. leser

    Alles kein Hokuspokus: „Viren“, sind „Protein-Werkzeuge“, die ein gesunder Körper (ungeimpft/unmanipuliert, unvergiftet) bei Bedarf / Milieu-Vorgabe produziert und dann auch an gleiche Milieus / Bedürftige weitergeben kann (Sharing is Caring, je häufiger desto besser, damit sich keine zu großen Baustellen entwickeln), zB Herpes bei Hitze/Säuren (Bläschen kühlen & regenerieren zerstörtes Gewebe) & SARS/MERS/Influenza/Corona bei Kälte/Basen (bauen mittels Fieber überschüssigen Zellmüll ab und unterstützen deren Ausscheidung, typisch: der „böse“ Nachtschweiß oder blutige Ausscheidungen)

    Die Schamanen/Gurus/Medizinmänner (Sektierer/GraueEminenzen) wissen das ganz genau (deswegen „impfen“ sie so gerne mit unadäquaten Ersatz-Werkzeugen von anderen Spezies oder vergiften mit Gebräu, neusprech Medikamenten), aber blinde Hörigkeit & freiwillige Abhängigkeiten der dummen Angst-Schafe schafft seit Jahrtausenden Macht & Cash für die ewig gleichen religiös-medizinischen Hintergrund-Herrscher…

    Gefällt 1 Person

  8. No_NWO

    Allgemein angefügt ==>
    Wer wollte so kühn sein – oder so dumm – in der Debatte um die Existenz von Viren überhaupt eine andere Position einzunehmen, als festzustellen, daß etwas, das nicht als vorfindlich nachweisbar ist, zweierlei sein kann: vorhanden, oder nicht vorhanden. Wobei der gesunde Menschenverstand in seiner grandiosen natürlichen Dummheit selbstverständlich eher zu zweiterem tendieren möchte, zu nicht vorhanden.

    Doch ist die Natur der Kunst nicht selten unterlegen. Besonders der Kunst des Erklärungsjokers. Ist die Ursache einer Erscheinung unbekannt, dann könnten es ohne weiteres zum Beispiel Extraterrestrische gewesen sein. Es reicht aus, an diese zu glauben, auch wenn niemand den unmittelbar anschaulichen Nachweis ihrer Existenz beibringen kann. Da haben Zoologen es einfacher. Man kann ja in den Zoo gehen und gucken.

    Alle wären so glücklich wie die Zoologen, so sie nur die Organe der allöffentlichen Verkündigung hinter sich wüßten. Funktioniert so: Wenn einer Zeitung liest, weiß er nicht nur, was in der Zeitung steht, sondern auch, was alle über etwas wissen. Denn alle lesen ja Zeitung. Und was alle über etwas wissen, ist wahr. Weil alle es wissen.

    So offenkundig es sich da um einen Zirkelschluß handelt, so offenkundig liegt hier doch auch gesunder Menschenverstand vor: Es muß Viren geben, weil anderenfalls ja alle irren würden, die an ihre Existenz glauben. Sagen wir es so: Manchmal sind Gesundheit und Verstand eine zweischneidige Sache. Insbesondere, wenn sie konjugieren.

    Eben darum denke ich mir ganz natürlich dumm, Außerirdische oder Viren könnten Deckgeschichten sein für etwas durchaus Reales, aber im Dunkel der Unbekanntheit liegen SOLLENDES. Beispiel Kornkreise: Die könnten anstelle von Außerirdischen gut auch von sogenannten „Masern“ erzeugt werden. Maser sind laserartige militärische Strahlenwaffen im Frequenzbereich der Mikrowelle. Von denen die allgemeine Öffentlichkeit nichts wissen soll. Nur hochrangige Militärs, nüchtern und unversponnen wie sie es allemal sind, sehen in Kornkreisen schnöde Folterwerkzeuge, die dem Delinquenten – nämlich ihnen – gezeigt werden. Damit sie schön brav sind und tun, was ihnen von dem über Maserwaffen verfügenden, aber im Dunkel der Anonymität bleiben wollenden (oder müssenden) Tausendsassa aufgetragen wird. Ist militärische Kriegführung, ohne daß ein einziger Schuß abgegeben werden müßte!

    Immerhin hat Dr. Joshua Lederberg ja den Nobelpreis erhalten für seine Erforschung der „bakteriellen Konjugation“. Und war ein Vertrauter von Henry Kissinger. Und ging bei den Megareichen und entsprechend Mächtigen dieser Welt ein und aus. Um es kurz zu halten: Auch falls es keine natürlichen Viren geben sollte, könnte man welche machen — künstliche aus genetischem Material zusammenbasteln. Biosimilare. Biowaffen.

    Genetischem Material ist es ganz gleich, ob aus ihm Viren, Biosimilare oder Biowaffen gemacht sind. Oder ob im Zuge von bakterieller Konjugation das eine Bakterium eine Kopie eines Abschnitts seiner DNA an ein anderes Bakterium übergibt, welches diesen Abschnitt sodann in sein Genom einbaut. Denn genau dies geschieht bei der bakteriellen Konjugation. Ja, ganz schön frech, diese kleinen Biester. Zum Leidwesen einer Antibiotika verabreichenden Medizin.

    Es könnte das Tun der genetisch konjugierenden Bakterien vom Homo sapiens sapiens nachgeahmt und auf Menschen angewandt werden. Sagt mir meine natürliche Dummheit. Im übrigen erscheinen mir die Ausführungen des Kommentators «leser» beachtenswert, zumal sie nicht mit den Ausführungen der Herren Doktoren Lanka sowie Bailey kollidieren. Dankend erwähnt seien auch die Ausführungen des Kommentators «Alter Dummkopf». Und Dude einen Dank für die Einstellung des zu Dr. Bailey führenden Links hier oben!!!

    WIR KRIEGEN SIE! WIR KRIEGEN SIE ALLE! Die Extraterrestrischen meine ich.😁😁😁

    Gefällt 1 Person

  9. No_NWO

    Es gibt Neues aus der Welt der Genomsequenzierung. Da sind NGS = New Generation Sequencing (©illumina), oder WGS = Whole Genome Sequencing, Ganzes Genom Sequenzierung. Mit diesen neuen Verfahren wird uns Dummerchen suggeriert, es gebe nun Techniken zur vollständigen Erfassung jener angeblich etwa 30000 Basenpaare, aus denen sich das Genom eines dieser faktisch unsichtbaren bösen Wesen mit Namen Virus zusammensetzen würde. Klingt gut: Guckst du! Und schon hast du es gelüftet, das große Geheimnis namens „ganzes Genom eines Virus“. Was uns gutgläubige Dummerchen zu der Annahme verleitet, jene bösen Wesen seien auch tatsächlich in der sequenzierten Form vorliegend: in der Wirklichkeit, der wirklichen! Nee-nee, Pustekuchen, da tun die Virologen einfach so, als seien die Dinge, wie sie sein könnten, wenn sie nicht so wären, wie sie sind.

    Und so sind die Dinge wirklich: Physikalisch liefern die genannten Analyseverfahren lediglich eine Unzahl von kurzen Genom-Bruchstücken jenes unsere Phantasie bevölkernden virussischen Wundergeschöpfes. Und keineswegs ein „gesamtes Genom“. Es liegt bloß eine Unzahl von irgendwelchen kurzen Genom-Bruchstücken vor. Die von irgendwoher stammen können. Schon seit den 1970ern (Glaser-Verfahren) ist es Stand der Technik, jede Art von Genmüll in Basenpaare übersetzen zu können. NICHT also wird ein gesamtes Genom sequenziert. Sondern einzelne Buchstabengruppen nur, nicht zusammenhängender Text, nicht ein „gesamtes Genom“!

    Tja, und wer macht aus dem Buchstabensalat einen zusammenhängenden Text, ein „ganzes Genom“? Gute Frage, nicht!? Natürlich macht das ein Computer. Ein richtig schlauer Computer, der in direkter Verbindung mit dem kosmischen Allwissen steht. Garkein Problem für so einen Computer, herauszufinden, was der kosmisch allwissende Autor eigentlich sagen wollte. Und 1-2-3, Zauberei — schon ist die Menschheit wieder um ein „ganzes Virusgenom“ schlauer! Virologie ist Offenbarungsreligion.

    Vielleicht einfach bloß Toxine, einfach bloß Gift. Und der böse „Virus“ einfach bloß eine Gruselgeschichte, hinter welcher massenmörderisches Treiben Deckung sucht. Mag sein, daß es so etwas wie Viren tatsächlich gibt. Es muß aber nicht alles Virus sein, was als solches verkauft wird. Wir Dummerchen werden es herausfinden.

    Gefällt mir

  10. Dürfte der aufmerskamen DWB-Leserschaft schon bekannt sein…

    SARS-CoV-2 – DIE VIRUSLÜGE ENTLARVT Teil II

    „Mag sein, daß es so etwas wie Viren tatsächlich gibt.“

    Klar gibts die!
    In Computern!

    😉

    Gefällt mir

  11. No_NWO

    Wobei der Kommentar hier weiter oben von leser (siehe auch Link hier ganz unten) sich nachdenkenswert anhört, finde ich. Mindestens, wenn es sich um harmlosere Vertreter des Gifttierchens handelt. Unter der Voraussetzung, der Organismus sei nicht so hirngewaschen wie das von ihm beherbergte menschliche Bewußtsein, und es würde ihm deswegen an den dekadenten Selbstzerstörungsimpulsen des modernen Untertanen fehlen, macht es Sinn, von einer die Gesundheit stabilisierenden Rolle von Gifttierchen auszugehen. Ebenfalls Sinn machte dann das von leser angeführte „Sharing is caring“, und dies insbesondere, wenn von mechanistischer Übertragung abgesehen wird — die Kommunikation von Genen bzw. Organismen ist ja durchaus höchst verdächtig, einige unentdeckte Geheimnisse zu bergen, wie dies insbesondere in der Epigenetik sich präsentierende rätselhafte Phänomene nahelegen. Es müßte also zum Zwecke der „Ansteckung“ nicht zwingend ein physischer Übergang eines Gifttierchens von dem einen zu einem anderen Organismus vorliegen.

    Ansonsten dürften die Gifttierchen allerdings dem Reich der Legende angehören und dazu dienen, massenmörderischen und sonstigen kriminellen Aktivitäten propagandistische Deckung zu bieten. Was für all jene, dem Gifttierchen angehängte Krankheitsbefunde gelten dürfte, die der Menschheit seit dem ersten klassischen „Impfen“ Aufwartung gemacht haben.

    Was ist denn das klassische „Impfen“ eigentlich? Es werden irgendwelche Substanzen in die Blutbahn eingebracht. Dann beobachtet man, was passiert und fragt sich, ob sich das Beobachtete irgendwie in Reichtum und/oder Macht ummünzen läßt. Ach, verdammt, das war sie ja schon, die nahezu vollständige Beschreibung des Ethos der sogenannten „modernen Medizin“ — wenn einmal von Chirurgie und Zahnheilkunde abgesehen wird. Aber selbst diese zwei Disziplinen lassen sich selbstverständlich in den Dienst des Mammons stellen: „Tja, da helfen dann wohl nur noch OP und Chemo.“

    Verdammt, wenn das die Patienten wüßten… !!! Es folgt der Link zum Kommentar von leser.

    https://dudeweblog.wordpress.com/2022/02/22/entspannt-euch-es-wird-lustig-warum-die-virologie-eine-schriftreligion-ist-eine-wiedergaengerin-des-katholizismus/comment-page-1/#comment-32026

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s