Rabenschwarzer Sonntag die X-te: Volksabstimmung vom 26. September 2021

Nein, auf den Zirkus im grossen Kanton werd ich gar nicht erst eingehen. Das ist auch überhaupt nicht nötig, da dies Thema schon vor ein paar Tagen abschliessend abgehandelt wurde von Axel.

Denn welcher Clown bzw. Oberpöppel die Show leitet, ist letztlich – die wirklichen Machtverhältnisse verstehend – irrelevant.

Click aufs Bild für GROSS

Wahl zur Bundespuppenkiste 2021: Von Luftikussen und Pinscherpüpsen

[…]
Braver Biobot. Sagt alles, was wir wollen, wenn wir ihm auf den Bauch drücken. Ist für uns ungefährlich, da wenig bis gar kein Durchblick. Und selbst wenn er welchen hätte und sein kleines Knechtmaul zu weit aufreißen würde, würden wir ihn von unserer Pitbullpresse durch eine hübsche Schmierenkampagne zerbeißen lassen, so wie immer in solchen Fällen, hahaha! Machteliten-Kraftwerk: „Er ist ein Matrixmodel und er haut die gewünschten Phrasen raus“ *träller*.

„Die Tatsache, daß es vom Goodwill einiger weniger internationaler Banken abhängt, ob eine Regierung Kredite bekommt und somit am Leben bleibt, ist eine Verschwörung gegen jeden Staatsbürger, der an die Demokratie glaubt oder möglicherweise auf den schlechten Witz hereinfällt, sein Staat schuldete die Staatsschulden sich selbst. In den letzten fünfzig Jahren sind mit Sicherheit mehr Regierungen über einen sogenannten Coup d’Etat gestolpert als über alle demokratischen Wahlen und Revolutionen zusammengenommen, wobei letztere ja auch wieder nichts anderes sind als Verschwörungen gegen etablierte Mächte.“ – E.R. Carmin, „Das Schwarze Reich“, S. 171

Also lassen Sie sich bitte nicht vergackeiern.
[…]
Wo nämlich käme die Politik hin, wenn jedermann erführe, was durch die Bilderberger-Treffen und die Aktivitäten der Trilateral Commission ja eigentlich offenkundig ist: Daß es im Grunde genommen ab einer gewissen Stufe zwischen den in Westeuropa herrschenden Klassen und der sogenannten »sozialistischen« Opposition, daß es zwischen den Rechtsparteien und der Linken im Kern schon längst keine ideologischen oder sonstigen Gegensätze mehr gibt, die dann im politischen Alltag zuhause freilich wieder zur allgemeinen Augenauswischerei ausgepackt werden, während man insgeheim am gemeinsamen Universalgebäude herumbaut. Weder die Wähler noch die kleinen Parteimitglieder, ja nicht einmal jene »Parteifreunde in der Mitverantwortung«, die nicht für würdig befunden werden, in diesen ehrsamen Kreis einzutreten, erfahren etwas von den gemeinsamen Aktivitäten, der »profunden gemeinsamen Basis« dieser polychromen Bauleute vom Bilderberg und vom Hause Rockefeller & Co. – a.a.O., S. 448
[…]
In Gänze lesenswert! -> https://axelkra.us/wahl-zur-bundespuppenkiste-2021-von-luftikussen-und-pinscherpuepsen/

Aber nein, wie bereits eingangs erwähnt, geht es hier nicht um die Deutsche Bundespuppenkiste (Sesamstrasse lässt grüssen 😉 ), sondern um den Zirkus im geschundenen Helvetien. Chaschperli lässt auch grüssen…

Der Zirkus verdient jedenfalls nicht viele Worte, ausser vielleicht, dass sich die Stimmbeteiligung mit ca. 52% bei beiden Vorlagen – im Vergleich zum Desaster beim letzten Mal, wo sie bei knapp 60% lag – wieder nur knapp über dem langjährigen Mittel eingependelt hat (ein neuerlicher Ausschlag bei der nächsten Abstimmung im November – v.a. C19-2.0 – darf erwartet werden).

Mit den Details könnt ihr euch hier den Tag verderben ->
https://www.bfs.admin.ch/bfs/de/home/statistiken/politik/abstimmungen/jahr-2021/2021-09-26.html

Ich fass ganz kurz zusammen:

Babies aus der Retorte für Schwuchteln und Lesben passt.
Gerechte Löhne für alle und höhere Besteuerung von Plutokraten ist scheisse.

Braves Stimmvieh, braver Biobot!
Die nächste Giftspritze bekommst Du gratis!

Und die ganzen FakeNews und Verschwörungs-Theorien verbreitenden Uneinsichtigen und Unbelehrbaren, diese tiefbraun esoterischen, Aluhut-tragenden Querdenker-Nazi-Inlandsterroristen, werden wir, nebst permanenter öffentlicher Ächtung und fortschreitender systemischer Gängelung und Abschakalerei (der ganze Propaganda– & Social-Engineering-Mist muss ja schliesslich finanziert werden, und die Schergen und Lakaien wollen auch bezahlt sein!), wirtschaftlich ausbluten lassen, wenn sie weiterhin nicht Agenda-2030-konform mittanzen wie wir technokratischen Möchtegern-Gottkönige uns das wünschen…

Ps.

Anarchonauten feat. AnarchyX – Anti-Wahl-Song 2019 (DE, Original)

5 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Gleichnisse, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Manipulation, Menschen, NWO, Recht, Schuldgeld, Schweiz, Sinn, Zitate

5 Antworten zu “Rabenschwarzer Sonntag die X-te: Volksabstimmung vom 26. September 2021

  1. Die Anarchonauten mit AnarchyX sind aber noch handzahm in meinen Augen – ich würde härtere Aussagen und Bilder bevorzugen:
    Das ultimativ Abscheuliche benötigt zur Veranschaulichung ebenso Abscheulich-Gräuliches.
    Mindestens.

    ECHTE ‚Politik‘ entsteht nur durch Feedback-Loops der Premiumklasse.
    Und ich meine natürlich weder Gesetze, Regeln, Normen etc. wie bereits x-fach dargelegt, sondern schlicht sowas wie beim ‚Slacklining‘ in 1000m Höhe ohne Netz, doppelten Boden und Sicherheitsleinen – jedem steht frei wie er ans Ziel kommen möchte, begrenzend für Kapriolen sind die ehernen Naturgesetze, die gnadenlos jeden abstürzen lassen und zerschmettern, der es dabei eben übertreibt.
    Regelt sich also von selbst.
    Aber ‚Dämonkratie‘ hat ja wohlwissend darum alles abgeschafft, verboten, strafbewehrt, was geeignet wäre die selbstherrlichen Versager (ahoi Ambivalenz) sich eo ipso zu exekutieren.

    Anarchy read: Un-R(ule)-X(Ch’i; KI) =
    Entfessele deine Energie durch Durchkreuzen (X) der fesselnden Loops an Regeln, Gesetzen, Normen, verlasse also die Bannkreise deren Quelle ausgerechnet die Übelsten sind, die dich eben nur klein, unbeweglich, dumm, ängstlich halten wollen, damit diese Pisser sich zum Imperator aufschwingen können und so ihre eigenen Ängste durch ihre monströsen Defizite kaschieren können und ihren Schiß an dich als funktionale Windel weitergeben!

    Von wegen ‚Unsere Bestimmung ist am Arsch‘ – So wie man auch eine Zeitung zur Rolle wickeln und dann als respektables ‚Auge’n-Abrasio-Instrument verwenden kann, kann man auch eine Windel benutzen, um jemand daran ersticken zu lassen (Stichwort: den Spieß umdrehen).

    Zeit also (not)wendig zu werden…

    Gefällt 1 Person

  2. https://www.dieostschweiz.ch/artikel/das-thema-gesundheit-zieht-nicht-mehr-nun-muss-die-wirtschaft-herhalten-VzQBVo6

    Dieses helvetische Stimmvieh ist dermassen enddegeneriert und totalverblödet…
    diese Oberpöppel in Bundesbern als auch den Kantonen sollten längst im Gefängnis (oder 6 Tage die Woche 12 Stunden auf dem Härdöpfelacker bei Wasser und Brot mit Feldpritsche zum schlafen) verwahrt werden…
    das schnallt der hiesige Durchschnittsdepp aber nicht, sondern frisst lieber weiter jeden Köder für die totale Versklavung.

    Ich prophezeihe schon mal einen rabenschwarzen Sonntag die Y-te für den 28.11.

    Ps. Hat hier zufälligerweise jemand ein Beam-Gerät oder eine Zeitmaschine?

    Gefällt mir

  3. Wenn man den Artikel liest, drängt sich einem folgendes Bild auf:

    Eine Galeere.
    Hier werden an jeden Ruderer Eimer verteit, damit im Falle eines Lecks Wasser gelenzt werden kann.
    Nützt im Falle einer Galeere rein gar nichts, weil wenn die ‚leck schlägt‘, dann weil sie vom Feind (‚Wahrheit‘) gerammt wurde – aber das erzählt man im Zuge der Aufsichtspflicht eines Arbeitgebers über die mentale Verfasstheit eines Arbeitnehmers nicht unbedinngt – könnte Unruhe stiften.
    Jeder Ruderer wird zudem angekettet –

    a) weil zu seinem eigenen Schutz, damit er nicht von einem Wellenbrecher/Kaventsmann über Bord gespült wird (dass dann das ganze Schiff kentert und man schlicht deswegen ersäuft – egal) und

    b) weil man ja damit den Arbeitsplatz des Ruderers sichert (außerdem einem Freund, dem Kettenschmied, einen Gefallen erweist…) und

    c) der Schiffseigner vor Dersertierung und/oder Abwerbung durch die Konkurrenz geschützt wird (und der Eigner muss ja geschützt werden, damit er langfristig planen und profitieren kann, denn nur der Eigner schafft ja den begehrten Arbeitsplatz des Ruderers etc….)

    Außerdem werden jetzt zum Schutz der Arbeitnehmer aka Ruderer Geißeln eingeführt (neunschwänzige Katze im Volksmund).
    Ihr Vorhandensein dient

    a) der Abschreckung gegen Korsaren, zum Vertreiben von Konkurrenz-/Alternativangeboten (Sicherstellug der Alternativlosigkeit aka Monopolisierung – gut für den Eigner, weil der ja…s.o.) und sogar gegen Viren/Bakterien, die man vom Körper der Arbeitnehmer prügelt, weil nur DAS hilft und den Mikroben Respekt einbläut und

    b) der Motivationsförderung bei Minderleistern unter den Arbeitnehmern, die parasitär auf Kosten der Over-Performer und -Achiever unter diesen denselben Luxus in Anspruch nehmen (Atmen, Spucknäpfe wie Fresströge) und das geht ja gar nicht!

    Als Trostpflaster für die Prügelwunden gibt es dann Spottessig und Zynismussäure, damit sich keiner infizieren kann (weder Ruderer an Krankheitserregern, noch gesunde Ruderer an den geschädigten Ruderern).
    Schließlich ist man ja Humanist und JEDES Leben zählt!

    Zur Belohnung wird dann auch noch eine formschöne, lustig bemalte Medien-Trommel angeschafft (klanggestimmt von Akustikexperten – ja, die Experten sind teuer und müssen auch bezahlt werden, deshalb GEZ bei den Ruderern!), die den Takt vorgibt.
    Takt ist wichtig, denn sonst dreht sich das Schiff im Kreis oder Ruder brechen oder man fährt Zickzack statt strammen Kurs geradeaus in Höchstgeschwindigkeit, um den Eisberg vor einem noch erfolgreich zu rammen! (Merke: Eisberge müssen versenkt werden, denn die wären ja nicht da, wenn sie nicht abtrünnig geworden wären und das Habitat der armen Eisbären – deren Leben ja wichtiger ist als das menschliche! – verkleinern und damit die Eisbären bedrohen würden in ihrer Existenz – das muss bestraft werden!)

    Außerdem ist die erwähnte GEZ-Musik (Ruderer müssen einen Obolus entrichten für diese muntermachende Beschallung und dem Orwell-Effekt – („Leistung! Schneller! Höher! Weiter! Was auch immer: MEHR!!!“) als Wohltätigkeitsvereinsleistung eingestuft, die also steuerrechtlich abzugsberechtigt ist und den Gewinn des Eigners erhöht, der…s.o.!

    Minderleister werden erst abgemahnt und dann wird die Rudermannschaft gesund geschrumpft von dem offensichtlich irreversibel erkrankten Kollegen, indem er über Bord geworfen wird mit einem Anker an den Füßen (nein, keinen Rettungsanker wie für Eigner u.ä., sondern mit Extrablei beschwert, damit eine ‚Gundsicherung‘ gewährleistet ist und der Virus mit seinem Träger garantiert nicht wieder auftauchen kann – ganz im Dienste der Ruderleistungskommune an Bord, die ja keinen Schlag langsamer, schwächer rudern möchte, weil sonst der Eigner depressiv zu werden drohen würde und das will ja KEINER, weil der Eigner…s.o.

    Man kann den Galeerenaufseher bestechen und bekommt dafür leichtere Ruder oder (wenn man richtig investiert) sogar Scheinruder zugeteilt – so wird das Leben der Korruptionsbeteiligten einfach leichter und damit schöner und man singt gemeinsam: „Eine Seefahrt, die ist lustig! Eine Seefahrt die ist schön! Oh wie ist es lustig, auf eine solche Seefahrt denn zu gehn!!“.

    Ruderer können sich sogar beim leutseligen Eigner versichern gegen Leistungsab- oder gar -ausfall, indem sie eine Hälfte ihres Lohns (z.B. Essensausgabe oder Trinkwasserzuteilungen) als Sicherheiten gegen diesen unwahrscheinlichen Fall hinterlegen.
    Im Ernstfall hat der wichtige Eigner also eine Entschädigung a priori für den Leistungsausfall.
    Der leistungsgeminderte Ruderer darf sich losketten zur Erholung, woraufhin – leiderleider – ein „KAVENTSMANN!“ warnbrüllender Galeerenaufsichtsratsvorsitzender auf den Ruderer zustürmt und ihn ‚aus Versehen‘ dabei über Bord stößt – wo er ihn doch nur retten wollte?!?
    Naja, jedenfalls reicht die vom über Bord gegangenen Ruderer angesparte Rücklage jetzt für eine ordentliche Stellenanzeige bei der ‚Galeeren-Rundschau‘ (mindestens halbseitig!).

    Achja: selbstverständich obliegt die enorme Verantwortung der Steuerung der Galeere NICHT den Ruderern, gleichwohl sie immerhin alle 4 Jahre einen Steuermann wählen dürfen aus den Reihen der Offiziere der Galeere.
    Hauptsache: KURS HALTEN! – wo auch immer der einen hinführen mag.
    Und: sich nicht von Anderen dabei überholen lassen, denn:
    Nur der erste Platz zählt und bringt das nötige Gewinngeld!
    Also ihr Sklaven: RUDERT! RUDERT!! Um euer Leben!!!…

    Gefällt 1 Person

  4. Nahtrag zu letztem Kommentar:

    Immer wieder schön und zeitlos:

    https://www.arte.tv/de/videos/001881-000-A/balance/

    Gefällt 1 Person

  5. Köstlichstes Bild / Metapher, Nick! Hab mich scheckig gelacht 🙂

    Ps. Balance kommt mit Hintergrundbeschallung durch Tchaikovskys Marche Slave, Op. 31 noch einiges geiler. 😉

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s