Schlagwort-Archive: Plutokraten

Die Geschichte der „Neuen Weltordnung“

Da ich hier einige Tage abwesend sein werde, nachfolgend ein sehr ausführlicher Fremdartikel von Pierre Hillard (Doktor der politischen Wissenschaften und Professor für internationale Beziehungen) als eine das kritische Denken anregende Lektüre.

Höchstklassige Recherchearbeit, welche das Geflecht der Herren der Welt eindrücklich aufzeigt!


Pierre Hillard schildert die Geschichte einer ideologischen Strömung, die ihren Stempel auf die aktuellen Versuche der Gruppierung von Staaten zu regionalen Blöcken aufdrückt und die versucht, sie in Richtung einer Weltordnungspolitik zu bewegen. Ihr Ziel ist nicht, Konflikte zu vermeiden, sondern um die finanzielle und kommerzielle Macht der angelsächsischen Welt zu erweitern. Sie theoretisiert und beschreibt das Projekt einer auf den Ruinen der Nationalstaaten errichteten „Neuen Weltordnung“. Natürlich geht es nicht darum, alle Anstrengungen die versuchen, nationalen Streitigkeiten ein Ende zu setzen, als Wille zur Dominanz auszulegen. Aber es ist unerlässlich, dieses Projekt der politischen Globalisierung zu studieren, damit es nicht das Ideal der menschlichen Einheit in einen totalitären Alptraum verwandelt.

Weiterlesen

41 Kommentare

Eingeordnet unter Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Kriegstreiber, Manipulation, Menschen, Natur, NWO, Recht, Religion, Schuldgeld, Schweiz

LiebeLichtvolles Miteinander als Endziel ergibt wahrhaftigen Sinn!

Nur LiebeLichtvolles Miteinander kann das Endziel sein.
Alles andere ergibt keinen Sinn!

Ja, so wahr ich lebe und existiere – es war so, IST so und wird immerdar in Ewigkeit auch so bleiben!

Ist es jedoch, wie dieser Tage von bedenklich vielen praktiziert, innerhalb der weltlichen Existenz, angesichts der heutigen Zustände auf der Welt, wirklich so schlau, sich alle unschönen Realitäten einfach beliebig schönzuphantasieren, und dabei – wie das Kinde, das vor dem hungrigen Monster vis-a-vis die Hände vor’s Gesicht schlägt, und dann, fern von Logik, auf wundersame Dematerialisation der Bedrohung spekuliert – zu glauben, die tatsächlichen Begebenheiten sowohl im näheren, weiteren als auch globalen Umfelde seien realistischerweise auch nur ansatzweise entsprechend der Vision eines authentisch berichtenden Fernsehsenders mit ausschliesslich guten Nachrichten?

Weiterlesen

16 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Gleichnisse, Kriegstreiber, LiebeLicht, Manipulation, Medien, Menschen, NWO, Philosophie, Quantencomputer, Recht, Schuldgeld, Sinn, Weisheit, Zitate

Academi (Ex-Blackwater) von Monsanto aufgekauft [Ente!]

Es folgt der erste (und garantiert nicht der letzte) Fremdartikel des Réseau Voltaire zu den abartigen Auswüchsen des militärisch-industriellen Komplex. [Nachtrag vom 16.8.2013: Es handelt sich – wie im Nachtrag am Ende des Artikels klar wird – um eine Ente! Academi wurde NICHT gekauft.]


Academi (Ex-Blackwater), die mächtigste Armee der Welt,  Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bildung, Dreckskapitalismus, Fremdartikel, Geopolitik, Kriegstreiber, NWO, Religion

Über den ‚Segen‘ des globalen Strahlungswahnsinns

Nachfolgend ein per Kommentar eingegangener satirischer Gastbeitrag vom Sachsenwaldbewohner. Leicht überarbeitet/lektoriert hier nun erneut als eigener Artikel hervorgehoben. Mit freundlicher Genehmigung des Autors.


Tja, zum Teil war mir das Thema Elektrosmog und Handystrahlung schon bekannt.

Ich finde das auch nicht wirklich schlimm, hat es doch überwiegend positive Seiten:

  1. Der Arbeits- und Lohnsklave der modernen Welt ist überall und jederzeit abruf- und steuerbar.
  2. Durch die Strahlung werden viele lustige Krebssorten gefördert, die bei einem natürlichen Leben wenig Chancen zum Überleben hätten. Dadurch werden aber auch die ‚Gesundheits’systeme in Schwung gehalten. Die OP’s stehen nicht still und die Pillendreher können ihre Chemiekeulen überteuert unter’s verstrahlte Volk bringen.
  3. Die Vermehrungsrate scheint bei treuen Sklaven durch die Strahlung auch zurück zu gehen. Das ist auch nicht weiter tragisch, denn dann hat er keine Erben und dann erbt ja der Staat (äh… ich meine die Verwaltung, die kommt eh immer zu kurz…)
  4. Das Risiko an Demenz und ihren Folgen zu erkranken wird nur von noch gesunden Menschen als Schrecken wahrgenommen. In Wirklichkeit ist das für alle ein Segen. Der Kranke kann vergessen wer er ist und wer ihn ein Leben lang gequält hat und warum (-> wo kein Kläger, da kein Richter!).
  5. Nach dem Ableben des Normalsklaven ist auch das mühsam über sein Leben von ihm zusammengebettelte Geld vollständig an höhere Wesen – wie ganz reiche Alzheimerkanditaten (Strahlung unterscheidet schliesslich nicht, wer sie abkriegt und wer nicht…), Geldinstitute, Verwaltung, Politik (nur die in der ersten Reihe!) und den einen oder anderen Taschendieb – geflossen.

Das klingt doch eigentlich total gut. Der Sklave hat ausgedient und seine Kohle ist damit auch komplett wieder da, wo sie hingehört.

Das war dann ja nur geliehen . . . ?!

Mensch, ich bin begeistert, was man mit so einem kleinen Handy alles machen kann. Und ich habe bestimmt das meiste noch gar nicht mal aufgeführt… ;-)

Grüße aus dem Sachsenwald


Mit herzlichem Dank an den Sachsenwaldbewohner für dieses satirische Glanzstück!

3 Kommentare

Eingeordnet unter Dreckskapitalismus, Gastbeiträge, Lustiges, Manipulation, Menschen, Natur, Sinn, Technik

Stellenausschreibung für Weltherrscher

Im Folgenden unterbreite ich Euch das erst kürzlich erfolgte Angebot von Susanne Kablitz‘ hier erneut gesondert hervorgehoben (für all jene die’s noch nicht kennen, als auch all jene die’s schon kennen – denn dieser Artikel lohnt sich definitiv auch zum mehrfachen einverleiben; wohl bekomm’s!)!


Hallo Sie, ja, Sie – was halten Sie davon, Weltherrscher zu werden?  Weiterlesen

9 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Fremdartikel, Geopolitik, Kriegstreiber, Lustiges, Menschen, NWO, Schönes, Schuldgeld, Sinn

Schockierender Erlebnisbericht aus Indien

Nachfolgend der schon länger angekündigte Gastbeitrag von jacksback über das traurige Schicksal indischer Bauern und das Elend der indischen Kinder. Von mir lektoriert und – am Schluss des Artikels – mit essentiellen, weiterführenden Hintergrundinformationen zum Themenkomplex garniert. Danke Jack!


TEIL I

Was ich weiss, ist, was Menschen mit Macht und Geld, anderen die das nicht haben, zugestehen. Und da sind sie so gut wie alle gleich.

Ich seh das gerade hier in Indien in meinem Umkreis, wie so etwas entsteht. Da haben sich Menschen (Menschen mit Geld, Netzwerk und Freunden in der Regierung) unter der Führung eines noch grösseren Menschen (in den Fällen die ich kenne, stehen sehr reiche Amis und indische Milliadäre dahinter) zusammen getan, und beschlossen, eine Firma zu eröffnen. Dann schaut man, wo das Land am billigsten ist, und wo es von der Regierung noch subventioniert wird. So nach dem Motto: „Wenn Du nicht in Mumbai baust, sondern dort, dann sollst Du auch Geld verdienen.“ Dann fangen die da irgendwo an.

In den Fällen, die ich kenne, hat man sich dort angesiedelt, wo die Ärmsten leben. Dort gibt es hauptsächlich Farmer und Leute, die so ganz winzig kleine Blechbuden haben, in denen sie tagsüber stehen, und irgendetwas anbieten (Essen, Bonbons, Getränke, Schuhe reparieren, etc.). Das geht ne ganze Weile so, und keiner kümmert sich um den anderen. Dann, eines Tages, kommt die Staatsgewalt und sagt denen, dass sie dort nicht mehr stehen dürften. Zuerst zeigt man Milde, lässt sie abhauen, und ignoriert dabei, dass die zwei Stunden später wieder da sind.

Wo sollten die auch hin, denn dort ist ja ihr Leben…

Dann kommt die Polizei wieder und wieder, und irgendwann reisst dieser dann die Hutschnur und es kommen so kleine Kranwagen und zerdeppern die Buden.

Die Menschen vertreibt man mit Stockhieben.

Da die Menschen dort nicht wissen wohin, bzw. keine andere Arbeit haben, findet man sie dann bald als ungelernte Fachkräfte in einem invasiven Konzern, wo sie für einen Hungerlohn zwölf Stunden täglich arbeiten. Die Intelligenten unter denen werden später Maschinen bedienen und vermessen. Das bringen diese lieben Menschen denen bei.

Ich hab hier gerade zwei solche Menschen, die für uns Maschinenteile umändern. Die machen die ganze Arbeit und Kopfarbeit für ein Entgelt, was – da ich den Tagespreis für die Bearbeitung insgesamt kenne – ein so ungeheuerlicher Betrug an diesen Menschen ist, dass mir die Luft wegbleibt, wenn ich daran nur denke. Alle anderen hohen Herren hier, von denen viele gar nichts tun, ausser Verantwortung weiter zu delegieren, verstehen rein gar nichts, ausser wie man Kosten aufrechnet, Aufträge reinholt und andere am Boden hält.

Oder: Gerade hat man in Indien für 400 Millionen US-Dollar einen neuen Formel 1 Parcour gebaut. Das geht da so billig, weil man das Land den Farmern dort weggenommen hat, ohne bisher einen Ausgleich dafür zu zahlen, und weil man die Arbeiter noch so schön ausbeuten kann. So kommt es nun, dass viele Familien, die dachten, es geschafft zu haben, schnell wieder in den selbstgebauten Notunterkünften landen.

Das Ganze ist ein unglaublicher Skandal, aber es passiert nichts!

Eine der Familien, die einen Traktor hatte, und gerade um ihr Leben kämpft, hatte ein wenig Glück, denn der Sohn der Familie hat einen Job bekommen. Er darf jetzt mit dem Familientraktor für einen anderen Bauern fahren, der sein Land (noch?) nicht verloren hat. Davon lebt nun die ganze Familie.

Irgendwann werden es alle merken, dass sie nur die Marionetten derer sind, für die sie nichts anderes als auszuschlachtende Bioroboter sind. Dass das jetzt natürlich durch die Ego-Natur des Menschen, gepaart mit Kapitalismus entsteht, ist mir klar. Mir ist aber auch klar, dass da einige ganz weit oben diejenigen steuern, die meinen, dass sie selber steuern, weil es ja unter ihnen noch genug zu steuern gibt.

Geschrieben am 21.05.2011 direkt vor Ort:
Industrial Area # 2, A B Road DEWAS 455 001, M.P., INDIA


TEIL II

Weiterlesen

26 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Geopolitik, Jean Ziegler, Kriegstreiber, Menschen, Natur, Recht, Schuldgeld, Weisheit