Frau Ferkel

Folgender Artikel ist ein Beitrag von unserer lieben Kollegin Cathrin Karras (http://cathrinka.blog.de/) über den kürzlich veröffentlichten CIA-Folterbericht.

Sie lebt seit 2005 in der vietnamesischen Hauptstadt Hanoi und hat im Juli 2011 ihr Geschichtsstudium abgeschlossen. Mit ihrem Weblog möchte Sie uns ihre Wahlheimat ein Stück näherbringen. Ausserdem berichtet sie u.a. von ihren Reisen in die Nachbarländer Vietnams und behandelt viele andere interessante, auch nichtalltägliche Themen, wie z.B. Dieses hier.


Frau Merkel ist „erschüttert“ und scheint dabei gleichzeitig ein Schläfchen zu halten

Nach übereinstimmenden Berichten in deutschen Medien zeigte sich Bundeskanzlerin Merkel über den CIA-Folterbericht „erschüttert“. – Erschüttert..? In welcher Realität lebt diese Frau eigentlich?

Die CIA begeht doch seit nunmehr über 60 Jahren überall auf der Welt schwerste Verbrechen. Daran hat sich bis heute nichts geändert. Wie blind und taub muss man eigentlich durchs Leben gehen, um dies nicht zu erkennen? – Dabei waren die Foltermethoden der Amerikaner im Vietnam noch um ein Vielfaches schlimmer als die jetzt in dem Bericht genannten Techniken.

Es waren darunter auch Foltermethoden, die an Frauen angewandt wurden. Einige dieser Foltermethoden führten absichtlich zum Tod, wobei die anderen Häftlinge zuschauen oder zuhöhren mussten. Zur Rechenschaft wurde schon damals niemand gezogen.
Hat Frau Merkel eigentlich schon mal die Verbrechen gegen die Menschlichkeit bei einem Besuch in den USA angesprochen? Oder der Gauckler, der gegenüber anderen Staaten, die nicht der „westlichen Wertegemeinschaft“ angehören, überhaupt nicht sparsam mit Kritik ist? Ich kann mich nicht erinnern.

Westliche Politik ist eben eine widerliche Heuchelei und verbreitet eine elende Doppelmoral!

Und es wird auch gar nicht lange dauern, bis das alles wieder vergessen ist und man wieder mit dem Finger auf andere Länder zeigt, von einer Überlegenheit der westlichen Werte schwafelt und diese meint, anderen Völkern bringen zu müssen, ob sie wollen oder nicht. Das wird nicht länger dauern, als man brauchte, all die Kriege, die die USA angezettelt, die Länder, die sie überfallen, die unzähligen Menschen, die sie getötet haben, zu verdrängen. Denn sie sind ja schliesslich „Die Guten“.

Viele Grüsse Cathrin, 12.12.2014 (Leicht überarbeitet von Tabburett)

4 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Fremdartikel, Geopolitik, Kriegstreiber, Medien, Menschen, Recht

4 Antworten zu “Frau Ferkel

  1. luckyhans

    …“eine 400-seitige Kurzfassung des insgesamt 6300 Seiten umfassenden Berichts“ – welch toller Beitrag zur „Aufklärung“ – und wieviel war auf den 400 Seiten noch geschwärzt?
    Mehr dazu siehe http://www.voltairenet.org/article186217.html

    Letztlich sollen wir durch solche „Aufdeckungen“ wie diesen „Bericht“ doch nur daran „gewöhnt“ werden, daß Folterungen „übliche Praxis“ sind – damit wir uns nicht mehr aufregen, wenn uns oder unseren Nächsten mal sowas „passiert“ – „wird bestimmt im nächsten Bericht stehen…“ – willkommen in „1984“ – man ist halt nur 30 Jahre im Verzug…

    Gefällt 1 Person

  2. @Hans

    Der 1984-Verzug gleicht sich locker mehr als nur wieder aus, wenn man sieht, wie sehr die schöne neue Welt von Huxley bereits heute Realität ist. Und der sprach von 6hundertX. Jahr nach Ford, wobei er sich im Vorwort bei Neuauflage ca. 25 Jahre nach Erstveröffentlichung diesbezüglich selber korrigieren musste, indem er eingestand, dass dieses Szenario nicht annähernd 600 Jahre zur vollständigen Verwirklichung benötigt…

    Die Herren der Welt, das satanistische Kabalengesoxx ist sich ja durchaus darüber bewusst, dass das einzig wirklich erfolgversprechende Sklavensystem dasjenige ist, bei dem sich die Sklaven um ihre Sklaverei gar nicht bewusst sind, und – notfalls dank Soma – auch immer ganz glücklich zu sein scheinen…

    Gefällt 1 Person

  3. luckyhans

    @ Dude:
    … die gegenwärtigen Prozesse weisen aber eher in die andere Richtung: in die der brutalen Unterdrückung von Massenaktionen – entweder MAN hat sich von dem Konzept der „Schein-Freiheit“ verabschiedet – worauf auch die angezielte Abkehr vom Geld-Schein und der Kampf gegen den Sonnen-Schein (per Chemtrails) hindeuten – oder die Massen lassen sich einfach nicht mehr im Zaume halten, und auch das würde darauf hindeuten, daß das von Dir als ‚einzig erfolgversprechend‘ apostrophierte Konzept wohl irgendwie „nicht funktioniert“ hat… wie auch immer.

    Gefällt 1 Person

  4. Pingback: Tacheles-Quintett | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s