Wichtiges zum aktuellen Zeitgeschehen

Der Kommentarstrang dieser Seite ist dazu gedacht, auf die brisantesten Nachrichten des aktuellen Zeitgeschehens (Wissenswertes aus den verschiedensten Themenbereichen) zu verweisen, und dies auch offen und frei zu diskutieren.

Wenn ihr etwas sehr wichtiges, brisantes und dringliches habt, bitte einfach als Kommentar (bestenfalls, aber selbstverständlich nicht zwingend, mit einem Ausschnitt des Artikels + Link + eigener Kommentar) einstellen.

Zusätzlich wird ein Hinweis zur administrativen Abwesenheit hinterlassen, falls der Betreiber mal ne Weile gänzlich weg sein, oder keinen Zugriff aufs weltweite Netz haben sollte, und desweiteren gibt es Bekanntmachungen bezüglich administrativer Änderungen und wichtige Hinweise.


Wichtige Hinweise:

  • 09.05.2017: Die Administrations-Anwesenheit bleibt wegen hohen Arbeitsaufkommens bis auf weiteres auf einem Minimalpensum. In der Regel werden in die Moderation geratene Kommentare (ab zwei Links pro Kommentar / wegen dem Spamfilter Akismet, auf den der hiesige Admin keinerlei Einfluss ausüben kann / bewusst manuell in die Moderation gestellte Trolle) innert 3 Stunden und spätestens nach 24 Stunden freigeschalten.

Aktuelle Änderungen:

  • 09.05.2017: DWB ist ab sofort mehrsprachig erhältlich. Siehe in der Seitenleiste unter dem Titel „Machine Translation (not recommended)“.
  • 23.01.2017: Neues Regulatorium für Kommentare.
Advertisements

1.677 Antworten zu “Wichtiges zum aktuellen Zeitgeschehen

  1. luckyhans

    zu fini um 12:25
    … ich wollte nur sensibilisieren… 😉

    Gefällt mir

  2. fini09

    zu lucky 12.36
    …und das ist positiv, schaerft die Aufmerksamkeit z. B. fuer ‚Fake-News‘..
    und weiter geht’s mit:
    https://de.sputniknews.com/politik/20170302314748509-russland-syrien-palmyra/

    Gefällt mir

  3. fini09

    Warum und wer das Bargdeld abschaffen will …

    Gefällt 1 Person

  4. fini09

    ..im deutschen Saker „Ein Balkangespraech“ … zum WE.
    http://vineyardsaker.de/2017/03/03/ein-balkangespraech/

    Gefällt mir

  5. Luckyhans

    zu fini um 18:39
    Ein Außenhandelsdefizit der VSA wäre (theoretisch) solange unkritisch, solange die FED das praktische Weltgeldmonopol hat, d.h. die deutschen Lieferungen mit frischgedruckten Dollars bzw. Computerzahlen „ausgleichen“ kann. (Ein Ausgleich durch Gold-Anrechnung der Außenhandelssaldi wurde ja schon 1968 bzw. endgültig 1972 abgeschafft.)

    Allerdings führt jede FED-Emission zu einer weiteren Verschuldung der „U.S. Corp. Inc.“, deren Geschäftsführer der VSA-Präsident ist, denn die FED ist ja KEINE Institution der VSA, sondern eine Privatbank, welcher 1913 vom Kongreß das Emissionsrecht übertragen wurde.

    Wovon geht also DT aus, wenn er nun die Außenhandelsdefizite plötzlich als Gefahr erkennt?
    Was will er oder was befürchtet er?
    Denn die „U.S. Corp. Inc.“ ist schon lange „eigentlich zahlungsunfähig“, weil ein Ausgleich der aufgelaufenen Verschuldung von (falsch geschätzt) 13 Billionen Dollar innerhalb der nächsten Jahrzehnte völlig illusorisch ist – wie auch bei allen anderen „westlichen“ Ländern, die ja alle inzwischen in Unternehmen umgewandelt wurden (auch die Russische Föderation! – siehe UPIK.de), mit der ehemaligen Staatsbezeichnung als Firma.
    Was soll da demnächst passieren?
    Denn eine echte Rückführung der Verschuldung ist unmöglich…

    Und für reale Gegenlieferungen zum Ausgleich der Außenhandelssaldi braucht DT reale Waren – nur Waffen und Kriegstechnik (das einzige, was die VSA noch im Lande selbst produzieren), sind dafür nur begrenzt geeignet, zumal schon heute über ein Drittel der weltweiten Waffenexporte aus den VSA kommt (und 1/4 aus Rußland).
    Dazu muß aber die nach Asien verlagerte „sonstige“ Industrie in die VSA zurückgeholt werden.
    Und da kommt sofort die Frage auf, ob dafür überhaupt noch genügend qualifizierte Arbeitskräfte vorhanden sind – denn die minderqualifizierte Arbeit ist schon weitgehend durch Roboter ersetzt – aber Roboter kaufen keine Waren…

    Viele offene Fragen, die aber keiner stellt – auch die „klugen“ Müllers und Flassbecks nicht… statt dessen murmeln sie was von Währungskrieg…

    Gefällt 3 Personen

  6. Luckyhans

    zu fini um 11:53
    Das Thema Balkan wird sich mit der bevorstehenden Auflösung der EU „lösen“ – Serbien wird sich enger an Rußland anbinden, Kroatien an Deutschland, Bosnien an die Saudis, solange die noch Ölgeld haben…
    Kosovo mit „Bond Steel“ bleibt VSA-hörig, Montenegro als Nato-Mitglied ebenso, Albanien wird endgültig im Mafia-Sumpf versinken…
    Der Balkan – früher stets ein Unruheherd in Europa – ist inzwischen (durch den Nato-Krieg und die nachfolgende Abwanderung weiter Teile der Bevölkerung) soweit ausgeblutet, daß von dort kaum noch politische Impulse zu erwarten sind.
    Soweit meine bescheidene Meinung in Kürze.

    Gefällt 3 Personen

  7. @Hans

    „Ein Außenhandelsdefizit der VSA wäre (theoretisch) solange unkritisch, solange die FED das praktische Weltgeldmonopol hat, d.h. die deutschen Lieferungen mit frischgedruckten Dollars bzw. Computerzahlen „ausgleichen“ kann. (Ein Ausgleich durch Gold-Anrechnung der Außenhandelssaldi wurde ja schon 1968 bzw. endgültig 1972 abgeschafft.)

    Allerdings führt jede FED-Emission zu einer weiteren Verschuldung der „U.S. Corp. Inc.“, deren Geschäftsführer der VSA-Präsident ist, denn die FED ist ja KEINE Institution der VSA, sondern eine Privatbank, welcher 1913 vom Kongreß das Emissionsrecht übertragen wurde.“

    Bravourös gesagt!
    Allerdings muss ich Dich bzgl. des Schlusses korrigieren.
    Der Kongress hatte damit nix zu tun, denn das geht alles auf den EO Fed-Act von Woodrow Wilson zurück, der nach seiner zweiten Amtszeit 1921 deutlich machte, welch Verbrechen gegenüber der US-Bevölkerung er damit unterschrieben hat (allerdings muss auch angemerkt werden, dass er gar nicht Präsident geworden wäre, wenn er der internationalen Bankstermafia nicht versprochen hätte, eben diesen Fed-Act zu unterzeichnen.) Drei Jahre später war er tot (Louis T. McFadden lässt grüssen…).
    Wer sein Bekenntnis lesen möchte, siehe -> https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/13/zitatsammlung-teil-i/

    Gefällt 2 Personen

  8. Luckyhans

    zu Dude um 23:35
    Auch ich darf dich auf etwas am Ende hinweisen – das von dir angeführte Wilson-Zitat habe ich im englischen Original leider so wie angeführt nicht bestätigt gefunden… 😉

    Gefällt mir

  9. @Hans

    Klar, weil das mit allen Mitteln wegzensiert wird allüberall.

    Hier bitte:

    „I am a most unhappy man. I have unwittingly ruined my country. A great industrial nation is controlled by its system of credit. Our system of credit is concentrated. The growth of the nation, therefore, and all our activities are in the hands of a few men. We have come to be one of the worst ruled, one of the most completely controlled and dominated Governments in the civilized world, no longer a Government by free opinion, no longer a Government by conviction and the vote of the majority, but a Government by the opinion and duress of a small group of dominant men.“

    Deutsche Übersetzung davon findet sich hier:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/13/zitatsammlung-teil-i/

    Gefällt 2 Personen

  10. fini09

    ..ein Zeit-Raffer zum Thema Euro(nen) … ca. 45.min.-Vid. zur Info ..

    Gefällt mir

  11. luckyhans

    zu dude um 03:18
    Bitte wo kann man das im Zusammenhang des ganzen Dokumentes nachlesen? Link zum Original-Dokument?

    Gefällt mir

  12. Ist ein Buch. Hab keinen Link.

    Und sagte übrigens zuvor bereits: „Klar, weil das mit allen Mitteln wegzensiert wird allüberall.“

    Auch das oben verlinkte McFadden-Zitat findet man übrigens kaum – was glaubst Du wieso?

    Gefällt mir

  13. Texmex

    @Lh März 4, 2017 um 22:12
    Du uebersiehst einen ganz wichtigen Punkt in Deinem Beitrag! Die FED-$ werden gebraucht, um die Importe zu bewerten – auch bilanztechnisch.
    Dadurch wird China der groesste Glaeubiger! DT weiss das und reagiert entsprechend! China bestimmt schon lange was die VSA „duerfen“ und was nicht. Und wenn es ihnen genehm ist, werden sie einfach restriktiv offensiv verkuenden dass „Schluss mit lustig“ ist. Dann bricht der ganze $-Beschiss in sich zusammen und China definiert einen neuen Volksdollar! Einfach aus der Position des Glaeubigers heraus – militaerisch abgesichert.
    Die anderen $-Halter oder noch schlimmer Targetsaldenhalter gucken in die Roehre! Alles genau beschrieben in „Worst case“. Wie ueblich D.Schroeder /Biel

    Gefällt mir

  14. Luckyhans

    zu Texmex um 17:59
    „Die FED-$ werden gebraucht, um die Importe zu bewerten“ – wieso? Lieferungen bewerten kann man mit jeder beliebigen Währung, Yuan oder Dollar ist egal.

    „Dadurch wird China der groesste Glaeubiger!“ – China IST BEREITS der größte Dollar-Gläubiger – nach der FED.
    Und China wird einen Teufel tun und den Fed-Dollar „hopsgehen“ lassen – damit würden die Milliarden VSA-„Staats“anleihen in den chinesischen „Büchern“ (Computern) erstmal ziemlich wertlos werden…

    Aber vielleicht sollten wir nochmal die Verhältnisse klarstellen?
    (Artikel folgt)

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s