Wichtiges zum aktuellen Zeitgeschehen

WIRD HIER NICHT FORTGEFÜHRT.

HIER GEHT ES WEITER:

https://dudeweblog.wordpress.com/aktuell/

1.966 Antworten zu “Wichtiges zum aktuellen Zeitgeschehen

  1. Tolle Seite, hast dir viel Mühe gemacht, alles Gute, werde öfters vorbeischauen

    Gefällt mir

  2. Lieber Veritatis

    Es freut mich sehr, Dich hier begrüssen zu dürfen.

    Danke noch ans freundliche Vögelchen, das Dir den Link gezwitschert hat.

    🙂

    Gefällt mir

  3. „[…]
    Anhand von Dias, Satellitenaufnahmen, Tonbandmitschnitten und Zeichnungen versuchte er nachzuweisen, dass Saddam Hussein weiter nach Massenvernichtungswaffen strebe, Verbindungen zur Terrororganisation Al Kaida unterhalte und die UNO-Waffenkontrolleure systematisch hinters Licht führe. Doch es war die US-Regierung, die den Rest der Welt hinters Licht führte: Die von Powell vorgelegten «Beweise» erwiesen sich ausnahmslos als pure Erfindung…
    […]“

    http://www.20min.ch/ausland/dossier/irak/story/So-fuehrte-George-W–Bush-die-Welt-in-die-Irre-19739330

    Das rote muss man sich auf der Zunge zergehen lassen. Wahrlich eine Freude, solch einen Satz bei 20min zu lesen! Auch wenn diese ‚Neuigkeit‘ an sich ja schon seit Jahren weitherum bekannt und klar wie Klossbrühe ist, aber immerhin sind sie auch noch auf den Trichter gekommen… 😉

    Ps. Dummerweise haben sie das Präsens mit dem Präeteritum verwechselt: Das müsste „ist“ heissen, und „führt“…

    Gefällt mir

  4. „Als Claudio in ein Gefängnis in Vicenza im Nordosten Italiens kam, musste er seine 7,6 Quadratmeter große Zelle rund 21 Stunden am Tag mit zwei Mithäftlingen teilen. “Wenn man den Platz für Betten und Schränke abrechnet, hatte jeder von uns knapp einen Quadratmeter Platz für sich”, berichtete er IPS. “Wir mussten uns abwechseln, wenn wir aufstehen wollten.“
    […]
    Erst kürzlich hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (ECHR) in Straßburg die gravierenden Mängel in den italienischen Haftanstalten bestätigt. Wie das Gericht im Januar im Fall von sieben Strafgefangenen in zwei Strafvollzugsanstalten entschied, waren ihre Grundrechte durch einen eklatanten und unerträglichen Mangel an Bewegungsfreiheit verletzt worden.

    Damit sei gegen das in der Europäischen Menschenrechtskonvention festgelegte Verbot von Folter und grausamer, inhumaner und herabwürdigender Behandlung oder Bestrafung verstoßen worden, hieß es in dem Urteil. Das Gericht verurteilte den Staat Italien dazu, den Klägern 100.000 Euro Schadenersatz zu zahlen.

    Verletzung der Menschenwürde
    […]”

    http://www.neopresse.com/gesellschaft/italien-kein-quadratmeter-platz-unertragliche-zustande-hinter-gittern/

    Gefällt mir

  5. Infames Drohnen-Karussell: ‘Frohe Botschaft’ aus dem Weissen Haus

    (Von petrapez)

    Gesellschaftlich ordnungsgemässes Töten durch befugte Autorität: eine Lügenorgie nach der anderen

    Die Heuchler in Washington kennen keine Grenzen in der Annahme, ihre Untertanen sind zu jeglicher geistigen Regung unfähig. Schamlos, sich ihrer Macht bewusst, verkaufen sie ihren neuen Plan zur Drohnenpolitik als einen Akt, der das Töten durch die unkontrollierten Schattenkrieger der C.I.A. in ordentliche Flugbahnen lenkt, indem sie in die Hände des Pentagons gegeben werden und somit einer vollen Legitimität unterliegen.

    Um das Morden mit den unbemannten Flugkörpern nun endlich unter dem Titel 10 des U.S. Codes statt Titel 50 der “nachrichtendienstlichen Operationen” zu legalisieren und Kritiker zu beruhigen, hat sich das Duo C.I.A.-Chef John Brennan und der Friedensnobelpreisträger und erster Mann im Staate, Barack Obama eine perfide Finte ausgedacht.
    […]

    Gefällt mir

  6. KenFM im Gespräch mit: Hans-Jürgen Krysmanski (Teil 2)

    Gefällt mir

  7. Schwache Sonnenaktivität: Forscher warnen vor dem eisigen “Schweinezyklus”
    Milde Temperaturen in Süddeutschland, minus 19 Grad in Brandenburg. Was ist mit dem Wetter los? Forscher haben eine Antwort… …es geht um die Aktivitäten der Sonne.
    […]
    Diese Schwankungen gehen einher mit dem der Anzahl von Sonnenflecken. Sie sind gut von der Erde aus zu beobachten, und über sie wird spätestens seit ihrer Entdeckung durch den deutsch-britischen Astronomen Wilhelm Herschel im 18. Jahrhundert Buch geführt. Bereits Herschel hatte einen zeitlichen Zusammenhang festgestellt zwischen der Anzahl der Sonnenflecken und Klimafolgen, nämlich den guten und schlechten Jahren in der Landwirtschaft.
    […]

    Gefällt mir

  8. CIA-Technikdirektor enthüllt Pläne des Geheimdienstes, Informationen unbefristet zu speichern
    […]
    Hunt erklärte weiter, CIA-Analysten seien damit beschäftigt, neue Algorithmen Rechen- und Handlungsvorschriften zu entwickeln, mit deren Hilfe riesige Datenmengen in »leichter verdauliche« Informationsmengen aufgeteilt werden können, die es dann ermöglichen, öffentliche Entwicklungstrends genau zu untersuchen. Der Geheimdienst werde dann in der Lage sein, seine verdeckten Strategien auf die Ergebnisse dieser Analysen zu gründen. »Der Wert einer Technologie erweist sich erst, wenn man sie mit etwas verknüpfen kann, das sich erst zu einem in der Zukunft liegenden Zeitpunkt ergibt. Und da man keine Verbindungen zwischen Punkten (oder Informationen) herstellen kann, die noch nicht existieren, … versuchen wir alles Greifbare zu sammeln und es unbefristet (sozusagen auf Vorrat) zu speichern«, fuhr er fort.
    […]
    In seiner Rede betonte Hunt, die CIA wolle Informationen über einzelne Personen zusammentragen, die man für Feinde Amerikas halte. Diesem Verdacht wolle man zügig nachgehen und dann auf der Grundlage der Ergebnisse handeln.
    […]
    »Man muss sich der Tatsache bewusst sein, dass irgendjemand jederzeit genau darüber informiert sein kann, wo man sich gerade aufhält, weil man ein Handy oder Smartphone bei sich trägt; und das trifft selbst dann zu, wenn das Gerät ausgeschaltet ist. Jeder ist bereits jetzt eine wandelnde Sensor-Plattform – ich hoffe, Sie wissen das. Stimmt‘s? Zumindest sollten Sie es wissen«, meinte er.

    Gefällt mir

  9. Lars

    Menschen scheuen sich nachzudenken, weil es Sie denn Aufwand des Widerstandes scheuen. Menschen die sich wie Herdentiere verhalten, kann man sogar dazu bringen andere zu töten, Wie das geht? ganz einfach: „Machtkonstrukte“: Durch einen formellen Brief in dem der „Staat“ sozusagen die Verantwortung für eine Tat abnimmt kann eine Interressensgruppe(Geheimdienst, Staat, Kirche usw.), eine Person oder der altbekannte Irrtum einen liebenden Familienvater zu einem grausamen Scharfrichter zu verwandeln. Natürlich nicht auf immer, denn sobald das Urteil vollstreckt wurde, kehrt er nach Hause und isst ohne jegliches schlechtes Gewissen mit seiner Familie das Abendbrot. Er denkt, „Der Staat wird wohl schon gute Gründe haben weshalb er diesen Menschen durch meine Hand töten liess, hätte ich es nicht gemacht würde es ein anderer tun“. Und der Staat hat ja gesagt das er die Verantwortung übernimmt. Wer ist der „Staat“? Es ist nicht etwas greifbares, man kann den Staat nicht wie eine Person bestrafen, also wie kann der Staat für eine Tat die gegen einen Einzelnen gerichtet ist Verantwortung übernehmen? Die Macht ist ein Phantom das viele Gesichter hat, in Form von „juristischen Personen“ kann es unsichtbar in der Gesellschaft agieren, ohne dass jemand gross bewusst wird wie abhängig und ausgeliefert wir uns gegenüber dem Machtkonstrukt verhalten. Frei nach dem Prinzip „Du willst deine Verantwortung abgeben? Die unbequemen Pflichten, und damit verbunde Freiheit? Gib sie mir ich weiss schon was damit anzufangen, folge mir und ich beschütze dich.“ Die Macht eines Despoten kann dadurch wachsen, wenn die Macht des Einzelnen in Form von Verantwortung freiwillig abgegeben wird,

    Wer Verantwortung abgibt lässt andere über sich Macht ausüben, dein Weg ist dir gegeben, Wenn du ihn nicht gehst, werden das andere für dich tun, und dort wo sie hingehen, möchtest du vielleicht nicht gerade unbedingt sein. Gehe deinen eigenen Weg, das ist unser aller Schicksal.

    Gefällt mir

  10. Lieber Lars

    Herzlichen Dank für diesen starken, aussagekräftigen Kommentar!

    Genau dazu arbeite ich momentan übrigens noch ein einem eigenen Artikel. Dein Timing damit ist also perfekt, zumal er mir noch zusätzliche Inspiration und Anregungen dazu gibt. 🙂

    Schön Dich hier Willkommen heissen zu dürfen!

    Liebe Grüsse vom Dude

    Gefällt mir

  11. Grünes Licht für die nächste Invasion der Kriegstreiber…

    Uno-Sicherheitsrat schickt offensive Einsatztruppe

    (dpa) Der Uno-Sicherheitsrat hat die Blauhelm-Mission im Kongo mit einem bislang beispiellosen Mandat für eine Eingreiftruppe ausgestattet. Die Resolution erlaubt es der Einsatztruppe, offensiv gegen die Rebellen im Osten des zentralafrikanischen Landes vorzugehen.

    Das Mandat gelte vorerst für ein Jahr, heisst es in der Resolution, die am Donnerstag in New York einstimmig verabschiedet wurde…
    […]

    Gefällt mir

  12. Cannabis in den USA: Das grüne Gold

    […]
    Patienten können in mittlerweile 18 US-Staaten ihre Medizin selbst anbauen oder in Coffee-Shops einkaufen. In Washington und Colorado dürfen alle Kiffen. Die heute sehr fortschrittliche Drogenpolitik in einzelnen Bundestaaten verdankt ihren Erfolg zu einem großen Teil nationalen Organisationen wie NORML (National Organization for the Reform of Marijuana Laws) oder MPP (Marijuana Policy Project).

    Diese haben viel dazu beigetragen, dass Petitionen für individuelle, staatliche Marihuana-Gesetze erfolgreich waren. Nach dem US-Bundesrecht ist die Droge allerdings weiterhin illegal. Die Obama-Regierung hält an der 1937 ins Leben gerufenen Prohibition fest.
    […]
    Für den Erfolg dieser liberalen Drogenpolitik, nach dem Beispiel der US-Bundesstaaten Washington und Colorado, muss die Marktwirtschaft für psychoaktive Substanzen allerdings reglementiert sein. Wichtig sind ein striktes Werbeverbot und Alters-kontrollen (wie teilweise schon bei den klassischen Einstiegsdrogen Alkohol und Tabak).

    Dass in Deutschland eine der ältesten Heilpflanzen der Menschheit nach wie vor verboten ist, und Patienten gezwungen werden teure, halb-synthetische Wirkstoffe zu kaufen, darf hinterfragt werden. Zeigt die in einigen US-Staaten liberal geführte Drogenpolitik ihre Wirkung, sollte dieses Thema auch hierzulande wieder unter die Lupe genommen werden.

    Gefällt mir

  13. »Investiert« in Bitcoin? Viel Glück!
    […]
    Bitcoin ist ein trojanisches Pferd der Regierungen mit den Banken im Hintergrund.

    Ein Grund, Bitcoin zu pushen, ist mit großer Wahrscheinlichkeit, dass man den weltweiten Bestrebungen zur Abschaffung des Bargeldes mit einer vordergründig attraktiven alternativen, bargeldlosen und angeblich sicheren und wertstabilen Zahlungs- bzw. Währungsvariante Nachdruck verleihen möchte – die man am Ende dann aber insgeheim selbst zu kontrollieren beabsichtigt.

    Jeder Bürger wird bald weltweit jeden Cent nachweisen müssen, damit die Regierungen ihre wie Leibeignen betrachteten Bürger noch weiter auspressen können, um dieses System im Interesse der Kapitalelite noch eine Zeit lang am Leben zu halten und nicht unter seinen riesigen Schuldenbergen und den drohenden Wetten des globalen Spielkasinos zusammenbrechen zu lassen. Das System muss mindestens noch solange halten, bis die inoffziellen Weltherrscher ganz offiziell die angestrebte Eine-Welt-Regierung in der Neuen Weltordnung (NWO) ausrufen können…
    […]

    Gefällt mir

  14. suspect1

    Da wird mir jetzt ganz unwohl, wenn ich das lese von Bitcoin.

    Gefällt mir

  15. @suspect1

    Inwiefern unwohl? Lässt Du Dich auch in Bitcoins bezahlen?

    Gefällt mir