Schlagwort-Archive: Landwirtschaft

Der Wald wird ermordet, so wie die Korallen durch Climate Geoengineering (Klimakontrolle)!

Hallo liebe Leser,

ich möchte mit Ihnen beleuchten, warum unter anderem die Wälder sterben, so wie die Korallen und andere Lebewesen auch. Alles Leben wird durch eine globale Industrie bedroht!

Was ist die Ursache der Temperaturverschiebung und der Unwetter, die kaum ignorierbar sind?

Zunächst die Bestätigungen:

  • Ja, es gibt einen unnatürlichen Klimawandel!
  • Ja, es gibt eine unnatürliche Erwärmung der Troposphäre und der Erdoberfläche!
  • Ja, die Auswirkung der Wandel sind schlimm und sie werden gefährlicher!
  • Ja, dieser Klimawandel ist „menschengemacht„!

Wir befinden uns in eine Phase der globalen Transformation im Sinne und mit Mitteln des Climate Geoengineering!

Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Bildung, Klimakontrolle, Natur

Was ist Geoengineering?

Arten des Geoengineering

  1. Underground Geoengineering
  2. Ground Geoengineering
  3. Onsurface Geoengineering
  4. Tropospheric Geoengineering
  5. Stratospheric Geoengineering
  6. Ionospheric Geoengineering
  7. Social Geoengineering
  8. Bio-Geoengineering
  9. Orbital Geoengineering

.

Geoengineering ist vielschichtig. Es ist quasi „Bergbau“ vom Untergrund bis zum Orbit unserer Erde. Dieser Artikel soll einen zusammenfassenden Bezug bieten. Details können in den an Schlüsselwörtern verlinkten Artikeln weitergelesen werden.

Wir können die Schichten nacheinander benennen:

.

1. Underground Geoengineering:

Im Untergrund werden mit Hilfe des Nuklearen Fracking, Hydraulic Pressing und ergänzender Methoden und Technologien, wie Underground Gasification, diverse Bodenschätze wie Metalle, aber vor allem Erdöl, Erdgas und Kohle abgebaut. Das effizienteste Mittel der Sprengung sind Atombomben, die gemäß den Regeln des Abkommens für „Friedvolle Nukleare Sprengungen“ (Peaceful Nuclear Explosions = PNE) zwischen den USA und der Sovietunion verwendet werden.

Die Felsformationen werden durch hochfrequente Erschütterung der Atombomen pulverisiert. Die maximale Sprengkraft darf 150KTN betragen, entweder als Einzel oder Reihensprengung. Es können z.B 10 x 15KTN in Reihe gesprengt werden, wobei jeder einzelne Sprengsatz die 13KTN der Hiroshima-Atombome überragt. Der vorgegebene Abstand und die Tiefe der Sprengungen hängt dabei von der Stärke der einzelnen Sprengkörper ab. Bei diesen Sprengungen sind leichte oder schwere Erdbeben, beim Seeunterboden auch Tsunamis (Haiti, Indonesien, Neu Seeland etc.) einzukalkulieren.

Radioaktive Verseuchung durch die flüchtigen Stoffe wie Radon und Radontöchter, die durch die Risse entweichen und mit der Frackinglösung hochkommen sind unvermeidlich.

In diesem Zusammenhang sei noch darauf hingewiesen, dass dort wo die Kohle „unten bleiben soll“ Konzerne wie etwa EXXON im Ruhrgebiet, Bohrungen für Fracking und Underground Gasification vorgenommen haben und nur noch auf die Genehmigung für die großen Sprengungen und die unterirdische Bearbeitung warten. Die gesamte Kohle wird dadurch in „Erdgas“ umgewandelt. Die hohen Profite gehen an die Konzerne. Die Schäden durch radioaktive Verseuchung und die Erdbeben werden über die Versicherungen sozialisiert!

.

2. Ground Geoengineering:

Der Unterboden wird als Wasserspeicher genutzt, um das Hydraulic Pressing und Industrial Desert-Farming damit versorgen zu können. Um die großen Wassermengen zu entschuldigen, werden scheinwissenschaftliche Studien über „Wasser aus der Eiszeit“ verbreitet. Wer aber das Wetter in Texas, New Mexico, Australien, Arabien und Nord-Afrika beobachtet, wird leicht auf extreme Niederschläge, Sturzfluten und Hagelfelder stoßen.

.

3. Onsurface Geoengineering:

Hierbei handelt es sich im wesentlichen um das Industrial Desert-Farming, wofür das gespeicherte Wasser von Ground Geoengineering mitgenutzt wird. Um diese Form der Landwirtschafts- und Nahrungsmittel-Industrie in den Wüstengebieten betreiben zu können, muss das Wasser überregional verschoben und die herkömmliche und biologische Landwirtschaft z.B. in Europa geopfert werden. Der Rückbau der Landwirtschaft in Europa ist Teil der Agenda-2030.

.

4. Tropospheric Geoengineering:

Hierbei geht es um die Hebung, Akkumulation und Verschiebung der Wassermassen in die Zielregionen von Underground und Ground Geoengineering. Die Form wird auch Climate Geoengineering, Climate Control oder Large Scale Climate Engineering genannt. Dazu muss der Himmel stufenweise von der mittleren bis an den Rand der oberen Troposphäre systematisch mit Feinstaub belegt werden, damit das durch Stratospheric Geoengineering verdampfte Wasser gebunden und gesteuert werden kann. Bitte dazu im Kapitel Bio-Geoengineering weiterlesen.

B7JAwItCMAAy4C0

.

5. Stratospheric Geoengineering:

Hier geht es um die Gewinnung von mehr Sonnenenergie durch die Ausfällung der Ozonschicht mit Chlor und Fluor. Da das UVB-Licht ohne das Ozon die vormalige Ozonschicht ungehindert passieren und die gesamte Luftsäule der Tropopause und Troposphäre, sowie die Erdoberfläche erwärmen kann, schafft diese Art des Geoengineering die Voraussetzung für alle anderen Formen. Die zusätzliche Sonnenenergie wird benötigt, um mehr Wasser in die mittlere und obere Troposphäre heben und gezielt bewegen zu können.

.

6. Ionospheric Geoengineering:

Hier geht es vor allem um die Verhinderung oder Verbesserung der Kommunikation mit Radiowellen. Unter anderem können damit Drohnen über Kontinente hinweg gesteuert werden.

Fantasien darüber, dass die Aufheizung der Ionosphäre derart das Magnetfeld der Erde erschüttern könnte, dass dadurch Erdbeben und Tsunamis entstehen, ist eine kreative Irreführung, denn die Erdbeben sind das direkter Ergebnis der schweren atomaren Sprengungen für das Fracking von Erdgas, Erdöl und die Kohle im Untergrund.

.

7. Social Geoengineering:

Die globale Weltbevölkerung wird mit MindControl durch Anwendung der Massen-NLP analog zur Steuerung des Wetter-Klima-Systems manipuliert, abgelenkt, gesteuert und verblödet. Insbesondere die Methodik der Verblödung ist eine sehr effiziente strategische Kriegswaffe zur Deindustrialisierung der Wettbewerber.

Regionen werden den Anforderungen des Geoengineering entsprechend durch Änderung des Feuchtigkeitshaushalts (Dürren, Trockenheit, Überflutungen, Stürme) entvölkert. Die Flüchtlinge der Klimakontrolle werden zynisch als „Klimaflüchtlinge“ bezeichnet und ihnen wird glauben gemacht, sie hätten durch ihre Lebensweise die „Klimakatastrophe“ selbst mitverschuldet.

.

8. Bio-Geoengineering:

Durch die systematische Verpestung der Luft mit Feinstaub zur Implementation des Pinatubo-Effekts und zur Manipulation des Sonnenlicht, der Luftfeuchtigkeit, der Windströme und des Temperaturhaushalts der Lebensräume, kommt es zum massenhaften Tod von Lebewesen, denen unmöglich ist, sich den unnatürlichen und abrupten Veränderungen anzupassen. Der Tod beginnt mit dem Verbrennen durch zu viel UVB-Licht und der anschließenden Verdimmung mit den systematisch angelegten Aerosol-Wolken.

Die grausame Konsequenz wird von der Geoengineering-Lobby unter dem ebenso heuchlerischen Begriff wie „Klimaschutz“ als „Schutz der Biodivesität“ vermaktet. Die globalen Massenmörder gaukeln der Menschheit vor, sie würden ihre Mordopfer „schützen“. So wie die IPCC den Missbrauch des Klimasystems, organisiert die IPBES die Massenvernichtung aller Lebewesen.

.

9. Orbital-Geoengineering:

Als die beste Presentation für das orbitale Geoengineering empfehle ich, sich den Film Geostorm anzuschauen.

In den polaren Gebieten gefriert das Wasser zu kilometerdicken Eismassen, weil aufgrund der axial gestauchten Form der Erde nicht genügend Sonnenlicht diese Regionen erreicht. Mit orbitalen Spiegeln kann dieser Lichtmangel behoben werden.

Mit einem umfassenden Spiegelsystem kann das Sonnenlicht gebündelt und in beliebige Regionen der Erde gerichtet und jede beliebige Wind-Wasser-Strömung auf allen Ebenen der Troposphäre gelenkt werden.

Diese Methodik kann natürlich auch für militärische Zwecke eingesetzt werden. Was im Film Geostorm gezeigt wird, ist keine Fiktion, sondern mit gängiger Technik umsetzbar. Alle erforderlichen Grundlagen, also Satelliten, multifrequenter Funk, Fernsteuerung, Vernetzung, Sensorik, Messtechnik, Rechenkapazität etc. sind bereits vorhanden. Das größte Hindernis bilden Staaten wie China, Indien und Russland die unabhängig den Orbit nutzen und bei Bedarf auch feindliche Technologie zerstören können.

Alle Ansätze dazu, z.B. die künstlichen Wasserhosen, Tornados und Stürme können bereits jetzt erlebt und beobachtet werden. Mit orbitaler Anwendung wird die Kraft und die Effizienz der Klimakontrolle vervielfacht.


Lizenz von Enkidu Gilgamesh – Sharing is Caring!

16 Kommentare

Eingeordnet unter Bildung, Geopolitik, Klimakontrolle

Der grausame Schwindel mit dem Feinstaub Teil 3: Die absurde Alternative gegen die „Nachhaltigkeit“ des Geoengineering!

Um die Dimension der Verwesung der Menschheit am Deutschen Wesen zu erfassen, lohnt es sich, den Flächenbedarf der verschiedenen Methoden der Energieproduktion miteinander zu vergleichen. Daran kann die Unmachbarkeit und der Unsinn dieses Wahns faktisch bewiesen werden.

Weiterlesen

2 Kommentare

Eingeordnet unter Bildung, Geopolitik, Klimakontrolle

(Bio)Landwirtschaft ade! Nicht Erderwärmung sondern Abkühlung der Stratosphäre und Erwärmung der Troposphäre durch SRM!

INHALT

  1. Dürre und Fluten
  2. Energiebilanz der Erde
  3. Innere Energie
  4. Die Troposphäre
  5. Die Stratosphäre
  6. Verschiebung von Licht und Wärme
  7. Verschiebung von Wasser
  8. Kontrolle des Wasserkreislaufs
  9. Das Ende der (Bio-)Landwirtschaft
  10. Schlussfragen an die Opfer

Weiterlesen

5 Kommentare

Eingeordnet unter Bildung, Geopolitik, Klimakontrolle, NWO

Wasserarme werden Wasserreiche heißen! | Wasser-Kriege! | Willkommen in der Hölle der Klimakontrolle & Earth-System-Governance (NWO)!

Der Klima-Gott nimmt Euch das Wasser, aber es verschwindet nicht im Äther, sondern wird anderen Schäflein des Klimareichs geschenkt, sagt der „grüne Prophet„!
Wurde nicht offenbart „Die Wasserarmen werden zu Wasserreichen!„?
Doch Ihr müsst nun Wasserarmut erdulden oder daran ertrinken!
Weiterlesen

15 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Geopolitik, Klimakontrolle, Landwirtschaft

Jean Ziegler ist KEIN Lobbyist der Rohölmafia!

Als Ergänzung zu Fallen Angels Artikel „Nahrungsmittelverschwendung„, sowie meinem eigenen Artikel „Über die Müssigkeit von Ärger über Banalitäten“ ist – aufgrund aktueller Geschehnisse – hier eine Fortsetzung dringend von Nöten.

Der ‚Bürgerjournalist‘ Karl Weiss hat am 3. Dezember in einem Artikel die Theorie in den Raum geworfen, dass Jean Ziegler seit neustem ein Lobbyist der Öl-Industrie sei.

Ich möchte vorab deutlich klarstellen, dass ich Karl Weiss keinesfalls unterstellen möchte, in böser Absicht agiert zu haben, sondern lediglich anmerken, dass seine m.E. sehr blauäugige Theorie einer klaren, vertieften Betrachtung, unter Kenntnisnahme des Lebenswerks und der daraus folgenden persönlichen Situation von Jean Ziegler, dem realen Sachverhalt schlicht nicht mal ansatzweise entspricht bzw. standhält.

Es geht mir hier daher insbesondere darum, irrige Thesen und Theorien zu entlarven bzw. sachlich darüber aufzuklären.

Wie ich nachfolgend ausführen werde, ist die Theorie von Karl Weiss völlig aus der Luft gegriffen und nicht haltbar, auch zumal sie sich lediglich auf einen einzigen Gastbeitrag von Jean Ziegler bei der ‚Süddeutschen‘ beruft, und keinerlei weitere Quellbelege anführt, was garantiert nicht der korrekten journalistischen Vorgehensweise der Querprüfung von Informationen entspricht.

Solange jedes Jahr Millionen von Menschen auf dieser Welt aufgrund der kannibalistischen Weltordnung hungergemordet werden bzw. an den Folgen der Mangel- bwz. Unterernährung elendiglich verenden, ist es schlicht ein Verbrechen gegenüber der Menschlichkeit, irgendwelche Lebensmittel in Autotanks zu füllen.

Auch wenn der Prozentsatz des Biospritverbauchs, gemessen an der totalen Produktion aller Lebensmittel weltweit natürlich marginal ist, ist dieser marginale Prozentsatz in absoluten Zahlen dennoch eine gewaltige Menge, die sehr wohl ins Gewicht fällt.

In seinem zweiseitigen Gastartikel bei der SZ schreibt Jean Ziegler unter dem Titel „Mörderischer Sprit“ gerechtfertigterweise über den menschenfeindlichen Grössenwahn der Agro-Industrie:

[…]
Für Biosprit werden Unmengen an Grundnahrungsmitteln verbrannt und damit Umwelt und Menschenleben zerstört.
[…]
Hunderte Millionen Tonnen an Grundnahrungsmitteln für die Herstellung von Agrosprit zu verbrennen ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Seit 2007 haben die Regierungen der EU und der USA die Agrarindustrie großzügig darin unterstützt, Autotanks mit Essen zu füllen – mit verbindlichen Zielen, Steuervergünstigungen und Subventionen, die sich auf Milliarden Dollar und Euro pro Jahr belaufen. Das Resultat? Hunger, Landraub und Umweltschäden haben zugenommen, Hunderttausende Menschenleben sind zerstört.
[…]

Weiterlesen

16 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dreckskapitalismus, Geopolitik, Jean Ziegler, Kriegstreiber, Kurzclips, LiebeLicht, Manipulation, Medien, Menschen, NWO, Recht, Schuldgeld, Schweiz, Sinn, Weisheit, Zitate