Schlagwort-Archive: Intuition

Intuition

*Übersetzung (ausnahmsweise gratis)

Weiterlesen

Advertisements

29 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Kurzclips, Kurzreportagen, LiebeLicht, Menschen, Natur, Philosophie, Quantencomputer, Schönes, Sinn, Wissenschaft, Zitate

Desinformationsperfektion

Die effizienteste und weitreichendste Desinformationstrategie ist dergestalt ausgearbeitet, dass sie – hintertrieben und schelmisch als kaum zu erkennendes Halbwahrheiten-Müsli daherkommend – auf subtiler Ebene angesiedelte Unwahrheiten in einen grossen Haufen wahrheitsgemässer und faktenbasierter Informationen und/oder Enthüllungen einflechtet; diese zu durchschauen bedarf ein grosses Mass an Scharfsinn, Weisheit und Wissen, sowie ein ausgeprägtes Abstraktionsvermögen und eine hoch kultivierte intuitive Wahrnehmung.

Weiterlesen

7 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Gedankenkontrolle, Manipulation, Medien, Menschen, Philosophie, Weisheit

Über den Segen planerischer Einfachheit

Grobe Pläne sind in der Regel praktisch und gut, aber je detaillierter ein Plan wird, umso höher – und zwar exponentiell ansteigend – wird die Chance – und zwar nicht nur aufgrund der Begrenzung der intuitiven Spontanität -, dass der Plan zuletzt komplett schief läuft, denn in der Einfachheit der Planung liegt sowohl die Kunst, als auch der Segen, was mit Sicherheit alle, die z.B. schon in alternativem Stile auf Reisen waren, aus simpler Eigenerfahrung gelernt haben.

Ps.  Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Freiheit, Menschen, Natur, Philosophie, Schönes, Weisheit

Ich wünsche Dir

Ich wünsche Dir,
Du lerntest brummen und fliegen,
immer wieder die Schönheit und Wärme
eines Sonnen-Strahles erkennen und lieben,
einem „Auf-der-Wiese-Liege-Genuß“
– beinahe bis zum Überdruß –
mit leisem Lächeln er-liegen.

Ich wünsche Dir,
Du mögest immer einen guten Flug/Weg finden
– egal, wie die Spinne ihr Netz auch gewebt –
für alles, was Dir
so vor-schwebt.
Ich wünsche Dir,
daß all die grauen Stolper-Steine,
die behaupten, es wären ganz alleine nur Deine
in Dir ein fröhliches Wi(e)der-Lachen entfachen.
Ich wünsche Dir,
daß alle Kotz-ENDen-Brocken
anfangen zu tanzen und zu rocken –
und sich selber nicht mehr verstehen,
wenn sie Dich kommen sehen.
Ich wünsche Dir,
immer wieder ein er-hellendes „Glüh-Birnen-Licht“,
das Dich an-spornt und von gänzlich anderem spricht
– als dem, was sich gerade so vor Dir auf-baut –
und ihm die Show gründlichst versaut.
Ich wünsche Dir,
daß Deine Arsch-Engel Flügel kriegen
und Dir Herz und Nase immer wieder hoch nach oben biegen.
Auch wenn dabei die Fetzen fliegen:
Bleib nicht liegen!
Ich wünsche Dir,
Daß Du das beste Potenzial
nach Deiner eigenen Wahl
in Dir selber be-festigen kannst;
sehr viel mehr und besser, als Du heute nur er-ahnst!

Und einen kleinen „Alles-Gute-Gruß“ von mir!

3 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Freiheit, LiebeLicht, Menschen, Philosophie, Schönes

Realisierung neuer Lebenswege durch Kommunikation und Mitmenschlichkeit in der Zivilgesellschaft

Bezugnehmend auf die systemkritische, gesamtgesellschaftliche Abhandlung „Über das Konsumgebaren, das Unterhaltungstreiben und die Plappermentalität der Schuldgeldknechtschaftssklaven – Dreckskapitalismus Teil II“, welche den Hauptfokus auf die Rechtslosigkeit des momentan praktizierten, globalistischen Geldsystems, sowie einer Reihe durchdachter Konzepte von gangbaren Alternativen dazu richtet, hat Stefan Posselt den nachfolgenden Leserbrief verfasst, den ich hier – mit freundlicher Genehmigung des Autors – erneut gesondert als minimal lektorierten Gastbeitrag hervorhebe.


Dieser Artikel (und die wenn auch wenigen Kommentare) bringt eine Kernfrage in den Vordergrund, die umtreibt, aufwühlt. Soll man versuchen etwas zu tun, aktiv werden und versuchen an einer Umgestaltung der jetzigen Situation mitzuwirken? Oder vertraut man auf die Kräfte der “natürlichen Ordnung”, findet seinen Weg und glaubt daran, dass irgendwann der Zenit überschritten sein wird und die menschliche Gesellschaft wieder zu sich findet?

Meine Intuition sagt mir, nein, es wird nicht von allein gehen. Aber diese Stimme sagt mir (noch) nicht, wie es gehen könnte. Dabei geht es weniger um die möglichen gesellschaftlichen Ideen, wie wir besser zusammen leben könnten. Der Artikel von Dude verweist auf einige Möglichkeiten, andere wurden hier ebenfalls erwähnt und vermutlich gibt es noch zahllose andere Ideen.

Die Frage ist, wie gelingt es, dass mehr und mehr Menschen sich überhaupt diesen Gedanken öffnen, andere Lebensalternativen als machbar akzeptieren?

Ich sehe doch an meinem eigenen Leben, wie schwierig es ist: Einerseits sehe ich deutlich, dass es so nicht weitergeht und ich möchte auf anderen Wegen wandeln, andererseits stehe ich immer noch im Hamsterrad und trete weiter, weil ich nicht raus komme.

Dazu ein ganz konkretes Beispiel: Ich wohne mit meiner Lebensgefährtin in einem kleinen Bauernhof zur Miete. Wir haben ihn wirklich lieb gewonnen und möchten dort unser weiteres Leben bis in den “Abend” verbringen. Der Besitzer möchte verkaufen, also haben wir uns entschieden, dass wir kaufen möchten. Das heißt konkret noch ein paar weitere Jahre Hamsterrad…

Ist dies jetzt ein Festhalten am Materialismus oder eine Lebensentscheidung für weiteres Wohlbefinden?

Weiterlesen

5 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Medien, Menschen, Musik, Natur, Philosophie, Schönes, Schuldgeld, Sinn, Zitate

Das Ende und der Ticker

The end is near; but, it’s – not yet – right here…

Nachtrag von 04:20:

Es sei noch anzumerken, dass innerhalb der unendlichen Vergänglichkeit jedes Ende einen neuen Anfang in sich birgt – meine Intuition hielt dies irgendwie für ent-scheidend. 😉

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Aphorismen, Philosophie

Zorn-Ge(H)-Danken-Brot

Ich sitze hier in meinem Zorn,
Der mich gleissend sticht wie ein spitziger Dorn
Und brüte über der Frage,
was diesen UN-Sinn bloß verhüte.

Vor der Nase
Eine Vase
Mit einem Blumen-Strauß
Von dem UN-Kraut vor dem Haus –
Gedanken wollen hinaus!
Und laut-hals sich verbreite(r)n,
Um den Horizont mir zu erweitern.
Sich zu dehnen und zu strecken
Und dann auch noch andere auf-zu-wecken.

Zorn-Rot
Gedanken-Brot
Liegt schon daneben,
Um bissige Kommentare abzugeben.
Pfeffer-scharf –
Ob es das überhaupt darf?!?

Der Zeit-Wecker klingelt,
Während mein Ego gelassen weiter-tingelt,
Und sich um das Schmuse-Kissen ringelt.
Auch wenn es das selber kaum glaubt:
Hier ist Brüten erlaubt.

Völlig legal,
In üppiger Zahl,
Dabei helfen,
Heimlich wie Elfen.

Fliegende Gedanken-Schnörkeleien
Sollen Still-Stand nicht mehr verzeihen,
Wollen ohne Maß und Zirkel-Schlag,
Noch an dem selbigen Tag,
Freiere Gedanken wieder auf-finden,
Die helfen, den Käfig des Schweigens zu überwinden.


– Film-Riss –
Dazwischen ein Biß

https://dudeweblog.files.wordpress.com/2013/09/ameise.jpg?w=888

Weiterlesen

3 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Freiheit, Gedankenkontrolle, Gottvatermutter, Schönes, Sinn

KenFM: Stell dir vor, es ist Krieg und keiner erinnert sich

Ergänzend zum hier publizierten Erstling von KenFMStell Dir vor es ist Krieg und Du bist kein Opfer mehr!„, hier nun ein zweiter Teil zum Thema Kriegstreibereien, in welchem auch der Herdentrieb, sowie Propaganda-Methoden & -Strategeme glasklar durchleuchtet werden.


Stell dir vor, es ist Krieg und keiner erinnert sich…

Kriege sind Wirtschaftskriege. Immer. Sie werden aus Gier geführt.
Kriege sollen immer die Macht derer ausbauen, die schon mächtig sind.

Jeder ethische, moralische oder humanistische Grund, der ins Feld geführt wird, um auf’s Schlachtfeld zu ziehen, ist vorgeschoben. Die Wahrheit stirbt nicht als erstes in einem Krieg, sie stirbt schon lange vorher. Anders ist es nicht zu erklären, dass sich auch 2013 immer noch Menschen finden, die bereit sind, in den Krieg zu ziehen, ziehen zu lassen oder ihm überhaupt zuzustimmen.

Kriege können überhaupt nur vom Zaun gebrochen werden, da im Vorfeld gelogen wird, dass sich die Balken biegen.
Eine Standardprozedur…

Kriege sind das effektivste Mittel, um das Recht des Stärkeren eiskalt durchzusetzen. Derjenige, der sich FÜR einen Krieg gegen Machthaber X ausspricht, nimmt nicht billigend in Kauf, dass auch die Zivilbevölkerung zu Schaden kommt.

Die Zivilbevölkerung IST das eigentliche Ziel.

Es geht darum, demjenigen, der angegriffen werden soll, und den man bis dahin nicht durch eine List, einen Anschlag oder einen Angriff umbringen konnte, alternativ von seinem Volk zu trennen, indem man dieses liquidiert.
[…]
„In der Masse sinkt der Verstand mit der Anzahl der Versammelten“.

Diese wirklich elementare Erkenntnis ist über 100 Jahre alt und stammt von dem französischen Ethnologen und Arzt Gustave Le Bon. (sein Buch: Psychologie der Massen) Das Perverse an dieser Erkenntnis ist, dass sie den Massen nicht beizubringen ist. Massen sind in sich nämlich paradox, was einen als Humanisten in die Lethargie treiben kann. Auch wenn jeder einzelne in der Masse die Botschaft hinter le Bons Erkenntnis verstanden haben kann, so verschwindet dieses Wissen, sobald er Teil einer Masse wird.

Wer das einmal begriffen hat, als Machthaber, muss nur dafür sorgen, dass er immer und ausschließlich zu Massen spricht, oder aber Massen in Massen auffordert, zu ihm zu sprechen.
[…]
Massen, oder präziser Menschenmassen, können heute nur deshalb so erfolgreich rund um den Globus manipuliert werden, da die Eliten es geschafft haben, sie ihres Instinktes zu berauben. Wir misstrauen unserem Bauchgefühl, da wir es für primitiv halten und verlassen uns lieber auf den „Intellekt“ Dritter, da diese uns mit unserer eigenen Eitelkeit schlagen.
[…]
Es ist ein Reflex des Menschen, einem anderen Menschen zu helfen, wenn dieser sich vor dessen Augen verletzt hat. Kaum tritt der Mensch in Massen auf, wird er zum Zuschauer, und es ist für einen Aggressor ein leichtes, Person X aus einer Masse herauszufischen, um ihn vor den Augen aller in aller Ruhe zusammenzuschlagen.
[…]
Ist dieser Irrsinn, diese völlige Verblödung der Massen noch steigerbar? Ja.

Selbst wenn die Macht dabei erwischt wurde, dank eines Whistleblowers aus den eigenen Reihen, wie sie seit Jahren alles und jeden abhört, verwanzt und sich dabei einen Scheiß um Bürgerrechte schert, hören die Massen diesen Machthabern weiter zu, wenn diese, zu welchem geplanten Krieg auch immer, am laufenden Band „Beweise“ aus dem Hut zaubern.
[…]
Was also tun? Kann man was tun? Der Einzelne?

Man kann überhaupt nur etwas tun, wenn man es als Einzelner tut. Sobald aus X Einzelnen einen Gruppe geworden ist, agiert diese unmittelbar wie eine Masse und macht falsch, was falsch zu machen ist. Das Kernproblem des Menschen liegt im Verlust seines Instinktes. Er kann diesen Instinkt nicht zurückerlangen, sofern er nicht das aufgibt, was man unter Zivilisation versteht, und was in Wahrheit Zentralisierung ist. Ohne Zentralisierung hätten wir all die künstlichen Probleme nicht, die wir im Anschluss immer mit Mord und Totschlag versuchen, aus der Welt zu schaffen.

Alles was wir tun können, sollten und müssen, wenn wir vorhaben zu überleben, ist, uns vom Hauptrechner der Gehirnwäsche abzukoppeln. Was als Demokratie gut gemeint war, hat sich inzwischen zu einem System entwickelt, das so überlebensfähig für die Menschheit ist wie die Dinosaurier es waren, kurz bevor sie ausstarben. Dieses System ist ausgereizt. Am Ende. Tot.

Orientieren wir uns an der Natur.
[…]
Du kannst die Massen nicht retten. Aber du kannst auch dich nicht retten, solange du Teil einer Masse bleibst. Propaganda ist nur möglich, wenn sie an Massen angewendet wird.
(Dazu Bob Marley: „You can fool some people sometimes, but you can’t fool all the people all the time!„)
[…]

Weiterlesen

15 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Kriegstreiber, Kurzreportagen, Manipulation, Medien, Menschen, Natur, NWO, Weisheit, Zitate

Bewusstes, klares, bestimmtes und ungebundenes Leben gemäss der Intuition des Individuums

Das bewusste, klare, bestimmte, intuitive und ungebundene Leben, stets im freien, unendlichen Fluss von Werden und Vergehen des materiellen Lebens seiend, kann – wirklich gelebt! – richtiggehend Portale öffnen; Erkenntnisse bringen, die im Taumel des Systemkonstruktes und dem immerwährenden Kampfe gegen die immer höher, schneller und weiter verbreitet werdenden Fluten des systematischen Ordo-ab-Chao-Irrsinns, nur schwerlichst – wenn überhaupt – sich klar in körperlich-manifestem Ausdruck des individuellen Bewusstseins zeigen.

Die Früchte, die spriessen könnten, werden aber leider dieser irren Tage oft schlicht niedergedrückt – manchmal gar von den Klarsten und Bewusstesten und Weisesten – aber zumeist von den Degenerierten, Entmenschlichten und Hypnotisierten… und ich glaube, ich muss Dir nicht sagen, dass die Manipulations-Techniken/Methoden unglaublich vielfältig und effizient sind – oder doch?

10 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Dreckskapitalismus, Gedankenkontrolle, Gleichnisse, Manipulation, Menschen, NWO, Philosophie, Schuldgeld, Weisheit

Auswegslosigkeit existiert einzig in Illusion!

Wenn man keinen Ausweg mehr sieht, muss man einen finden, diesen klar sehen, und aufrecht stehend begehen – komme wer oder was da wolle!

Geht man – geleitet von der Intution, zielorientiert, aufrecht, standhaft, klar, bewusst und in voller Nutzung des Geistes und Herzens als Intuitions-Prüfinstrument -, den kausalen Weg beharrlich voran, wird man – unabhängig davon, in welch Irrgartentohuwabohu man innerhalb der irdischen Gegenwart auch immer stecken möge – früher oder später immer einen Ausweg finden können, auch wenn die eigene Geduld zuweilen auf die Probe gestellt werden wird, aber:

Ein eingesperrter Paradiesvogel ist kein Paradiesvogel!

Daher lohnt es sich auch garantiert, einen Ausweg zu suchen, weil:

  1. Wer sucht, der findet!
  2. Beharrlichkeit führt schliesslich immer zum Ziel!

Weiterlesen

24 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Freiheit, LiebeLicht, Menschen, Philosophie, Quantencomputer, Schönes, Weisheit

Bewusste Aufgabe der Hoffnung

Hoffnung hab ich längst aufgegebendie brauch’ ich nicht.

Das Selbst-Bewusstsein um Urquell und Sinn allen Seins und Lebens, kombiniert mit gezieltem und beharrlichem Schaffen, sich ablösend mit imposanten und eindrücklichen Naturerlebnissen und gepaart mit bestimmten Lebens der Freiheit allzeit – gänzlich intuitiv und erwartungsfrei –, genügt mir vollauf.

Hoffnung birgt zu viel Potential für Ent-Täuschung.


Nachtrag vom 10. Januar 2014, 16:50

Hans im Glück hat in einem Kommentar noch eine essentielle Ergänzung gemacht, die es mehr als verdient hat, hier direkt im Artikel zu erscheinen.

Wer liebt, der braucht die Hoffnung nicht – die Liebe ist die stärkste Macht, und wer sie einmal voll erfaßt hat, der ist so unbeirrbar auf seinem Weg, daß ihn nichts mehr täuschen kann – somit auch keine Ent-Täuschungen mehr möglich sind.

17 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Freiheit, LiebeLicht, Menschen, Natur, Philosophie, Schönes, Sinn, Weisheit

Über die exponentiell sich vervielfachende Klarheit im Gottesbewusstsein

Die vom Lichte durchflutete Klarheit im hier und jetzt vervielfacht und verstärkt – im Bewusstsein um Urquell und Sinn, sowie gezielt fokussierter, unbedingter Zielorientiertheit – das Verständnis des Seins in exponentiellem Ausmass; so sehr sich in aufsteigenden Salto Mortales überschlagend, dass einem darob, ab einem gewissen spiralartig sich entwickelnden Drehimpuls und Steigungsgrad, beinah schwindlig werden könnte, wäre da nicht die Präsenz der völlig offenen, aktiv gelebten und kultivierten Freigeistigkeit!

Alles aus dieser heraus folgende Tun, zielorientiert befördert durch die konstante Wahrnehmung des eigenen, individuellen, göttlichen Bewusstseins im individuellen Bewusstsein der göttlichen Ganzheit, welche ewiglich im Zentrum von Allem als individuelle Einheit in individuellem Eins-Sein währt, kann, durch bewusste Wahrnehumg und anschliessender Verwirklichung der Intuition, letztlich nur zum bestmöglichen Ziel für alle und alles führen.

13 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Freiheit, LiebeLicht, Menschen, Philosophie, Schönes, Sinn, Weisheit