Schlagwort-Archive: Gras

Besondere Orte – 1

Es gibt eine Reihe von Orten auf der Welt mit besonderen Eigenschaften – dazu gehören die sogenannten Kraftorte, an denen feinfühlige Menschen besondere Eindrücke verspüren. Und damit meine ich ausschließlich solche ohne sichtbare heutige oder frühere menschliche Einwirkung.
Aber es gibt auch Orte, an denen die Natur selbst außergewöhnliche Besonderheiten aufweist. Einen solchen Ort hat ein junger Russe besucht und fotografiert – hier sein Bericht.
© für die Übersetzung aus dem Russischen by Luckyhans, 7.3.2017
————————————

Die Medwedizkaja-Hügelkette

veröffentlicht am 22. Juni 2009 um 16:16

Einer der erstaunlichsten anomalen Orte auf der Welt, die Medwedizkaja-Hügelkette, befindet sich in einer Entfernung von 15 – 18 km von der Stadt Zhirnowsk und stellt eine Reihe von Hügeln mit einer Höhe von etwa 250 Metern dar.
Augenzeugen behaupten, daß dort für einen normalen Menschen nicht vorstellbare Dinge passieren – neben dem fast allwöchentlichen Auftauchen von verschiedenen UFOs zieht diese Kette magisch Kugelblitze an. Hier gibt es davon ein ganze Ansammlung. Man sagt, daß man manchmal gleichzeitig mehrere ruhig in geringer Höhe über dem Erdboden dahinfliegende Feuerjugeln beobachten kann, die sich einfach ihren Weg durch die dicken Stämme der Bäume hindurchbrennen.

Dorthin bin ich vor kurzem gefahren und poste hier einige der gelungenen Fotos vom 13. Juni 2009 – unsgesamt habe ich 204 gemacht. 😉

Weiterlesen

6 Kommentare

Eingeordnet unter Bildung, Lustiges, Natur

Schaf unser

Da ich zur Zeit absolut keinen Sinn drin sehe (und überdies gerade auch keinerlei Bock drauf habe), hier grosse, tiefsinnige und revolutionäre gesellschaftsrelevante Abhandlungen zu schreiben, und diese zur offenen und freien Diskussion zu stellen, begnüge ich mich – bis etwas mehr Engagement aus der Zivilgesellschaft zu erkennen ist – vorerst mit dem Dasein des Pausenclowns, wesbehufs ich einige gesellschaftskritische, die pyramidal-hierarchischen und machtorientierten System- & Religionskonstrukte verhohnpiepelnde himmlisch-boshafte Satyren zur geistigen Verköstigung darzureichen trachte.


Schaf unser
Das du bist auf der Weide
Geheiligt sei dein Klee
Dein Schäfer komme
Deine Sättigung geschehe
Wie auf der Alm
So auf der Heide
Unser täglich Gras gib uns heute
Wie auch wir wiederkäuen Deine Halme
Und führe uns nicht auf die Schlachtbank
Sondern erlöse uns von den Schlächtern
Denn dein ist das Mäh und das Bäh
In Resignation, Desinteresse
Und Ignornanz
Rülps


Leseempfehlung:


Nachtrag vom 1. Juli 2014

Die gesamte Satyrserie findet sich hier.

9 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Dreckskapitalismus, Geopolitik, Kriegstreiber, Lustiges, Menschen, NWO, Philosophie, Religion, Schönes, Sinn