Postkasten

Dieser Kommentarstrang dient…

  1. zur Einreichung von Gastartikel-Vorschlägen
  2. zur Einreichung von Empfehlungen für Aktuell
  3. als Stammtisch

476 Antworten zu “Postkasten

  1. MissKopfschüttel

    https://dudeweblog.wordpress.com/kommentarregulatorium/
    Zitat: „Zuwiderhandlungen gegen dieses Kommentarregulatorium haben eine einmalige, deutliche Warnung mit Hinweis hierher zur Folge. Bei Missachtung ebendieser Warnung wird der Kommentarschreiber gesperrt.“

    Ich wollte einen Autorenpost nicht schon wieder mit diesem Kram „befüllen“, aber gibt es bei manchen Schreiberlingen eine Anzahl von Warnungen, die erfüllt sein muss, damit dein eigenes Regulatorium greift?

    #ichfragefüreinenFreund
    #holladiwaldfee

    Gefällt mir

  2. Nein. Aber grundsätzlich versuche ich eine Null-Zensur-Politik zu verfolgen weil Zensur des Teufels ist.

    Den Rest bekommst Du privat.

    Gefällt mir

  3. MissKopfschüttel

    ah so.
    Na dann bin ich und mein Freund wohl nur zu blöd den Unterschied zwischen „zensiert“ und „gesperrt“ zu begreifen.

    Wozu hat man ein Regulatorium, wenn es nicht gilt – oder nur für manche, aber nicht für alle?
    #FragenüberFragen – aber spar dir deine scheinheiligen Antworten 😀

    Gefällt mir

  4. MissKopfschüttel

    @ No-NWO

    FRAGE 1: Kommt es vor, daß jemand oben beschriebene Symptome aufweist, der PCR-Test aber ein negatives Ergebnis anzeigt?

    ja, solche Symptome können an unzähligen Dingen liegen.
    Und ich meine damit NICHT Bakterienbefall.
    Eines davon ist Pilzsporenbefall (Aspergillus/Giesskannenschimmel)
    Musst mal recherchieren, das – OH WUNDER – die Symptome mit Aspergillus Sporenbefall komischerweise exakt die sind, die der Hoax angeblich auslöst. Übrigens 80% ALLER MENSCHEN haben Aspergillus Sporen in sich!
    https://www.netdoktor.de/krankheiten/aspergillose/
    Ein Schelm wer jetzt …

    FRAGE 2 nun ist, ob der PCR-Test das einzige Mittel der Diagnosestellung ist?
    Offensichtlich, denn sonst könnten sie das Hoax-Theater nicht aufrecht halten und würden wirklich nach Ursachen forschen.

    Vom Projekt Immanuel gibt es hierzu ein wirklich interessantes neueres Video, dass mit diesen Mythen und dem völligen Schwachsinn rund um Biowaffen aufräumt:
    https://odysee.com/@Projekt-Immanuel:3/PI_AAA_01_Biowaffen:9

    Gefällt mir

  5. No_NWO

    Die Ähnlichkeit der Symptome des Aspergillus-Pilzbefalls mit denen des Covid-Schreckensvirus‘ war mir bisher unbekannt. Es erklärt so vieles.

    Wieso wußte ich das nicht, würde ich gern wissen. Und warum wissen offenkundig sehr viele das nicht? Fragen, die nach Beantwortung rufen, meine ich. Um so größeren Dank für die Mitteilung, bitte!

    Da ich das Video nicht anschauen mag, sag doch bitte, ob Aspergillus die schwerwiegenderen Symptome der englischen Muuhh-Tante auslöst, oder die weniger üblen von deren Muuhh-Tertierchen.

    Aspergillus erinnert mich an Spargel. Nun gut, ist harmlos. Aber Gießkanne(nschimmel) erinnert mich an Sprühgerät. Und das ist bereits eine Biowaffe: Aspergillus-Sporen versprühen. Denn warum umständlich, wenn es auch einfach geht. Hat zudem den Vorteil, sich nicht unkontrolliert auszubreiten, sondern lokal an den Orten zu verbleiben, wo gesprüht worden ist. Denn eine Infektion mit Sporen dürfte wohl kaum ansteckend sein.

    Vielleicht ist das große Rätsel der katholischen Schutzpatronin des Geldes, der Metzger und von noch irgendwas nun endgültig gelöst. Ich wäre bereit, dir 10% der Nobelpreis-Gratifikation zuzugestehen. Für den Aspergillus-Hinweis. Denn das Geheimnis der Hl. Sprüh-Corona herausgefunden hat ja wohl nur einer: ich.😁

    Verdammt, wenn das die Sklaven wüßten! Was machen die armen bloß ohne ihren Virus!?

    Gefällt mir

  6. MissKopfschüttel

    Aspergillus Sporen findet man in jedem Blumentopf. Die wirbeln einfach so in der Luft herum. Da muss man nichts mehr sprühen 😀

    Frag dich aber lieber mal, warum ausgerechnet im Herbst/Winter/Frühling, also dann wenn in jeder Bude mindestens eine Topfpflanze steht, die „Grippe-Saison“ ist… zumindest war…
    Ich verwette meinen Allerwertesten darauf, dass 90% aller Krankheiten der oberen Atemwege auf Aspergillus Sporen zurückfallen, wenn man sie denn untersuchen würde. Das tut man jedoch nicht. Fast jeder mit Erkrankungen der oberen Atemwege wird mit Medikamenten zugepflaster, nach Pilzsporen, die höchstwahrscheinlich auch Asthma auslösen, schaut niemand.

    Das Video würde ich dir – und allen die immer noch an Biowaffen glauben, wirklich dringend empfehlen.
    Heilung vor Irrglauben garantiert.

    1000 EUR, vor 10 Jahren in Bitcoin angelegt, würden mir als Belohnung für das Lösen des C-Rätsels schon reichen 😀

    Gefällt 2 Personen

  7. No_NWO

    Mal was Lustiges. Kenfm ist lustig. Manchmal auch Ernst. (Aber nur bei Ernst Wolff und ein paar anderen.) Und Rüdiger Lenz mit seinem Format M-Pathie? Naja, ist manchmal ernst und manchmal lustig. So wie derzeit. Leider darf ich bei kenfm nicht kommentieren. Auch nichts Lustiges. Sonst würde ich unter…

    https://kenfm.de/m-pathie-juergen-steinhaeuser/ (Titel: M-PATHIE – Zu Gast heute: Jürgen Steinhäuser „Mehr Direktkandidaten wagen, JETZT!”)

    …folgendes schreiben: Es gibt Doofe, es gibt ganz Doofe, und — es gibt die, die wählen gehen.

    Gefällt mir

  8. No_NWO

    Aspergillus-Sporen und Mücken als Biowaffen (Quelle der folgenden zwei Auszüge siehe unten) ==>

    «1951 werden Afro-Amerikaner in Mechanicsburg, PA, und Norfolk, VA, Pilzen (fungus aspergillus fumigatus) als ethnischen Waffen ausgesetzt, da diese nur für Schwarze potenziell tödlich sein sollen. Es ist kein Geheimnis, dass verschiedene Ethnien unterschiedlich auf biologische Waffen reagieren. Südafrika, Israel und die USA forschen an Waffen gegen Schwarze, die der Mossad in Soweto testet.»
    •••••
    «1956 setzt das US-Militär bei der Operation MAY DAY mit Gelbfieber infizierte Mücken über den Schwarzenquartieren von Savannah (Georgia) und 1958 600’000 Mücken bei der Operationen DROP KICK in Avon Park (Florida) frei, was zu Toten führt. Details sind noch immer klassifiziert.»

    Quelle ist der hier verlinkte umfangreiche Beitrag ==>
    http://www.barth-engelbart.de/?p=227095

    Gefällt mir

  9. Pilzerkrankungen sind nicht harmlos, sie werden nur von der Schulmedizin verharmlost („das hat doch jeder“).
    Aspergillus ist neben Candida die häufigste Form, die man beobachten kann. Dauerhafter Pilzebefall der inneren Organe, inkl. des Darms, bewirken Immunschwäche mit all ihren Folgen: Allerigen, Unverträglicheiten, Darmfehlbesiedelungen, drunkless-Drunk-Syndrom, man fühlt sich einfach krank, der Arzt findet aber nichts bis auf das bisschen, was, wie oben erwähnt, von der Schulmedizin als normal bezeichnet wird. Auch besteht Grund zur Annahme, daß das chronische Erschöpfungssyndrom mit Pilzbefall zusammenhängt.

    Der Pilzbefall des menschli. Organismus ist unnormal und führt zu Krankheit. Pilze sind lebende Organismen, dh. sie haben eine Stoffwechsel, sie fressen die Nährstoffe, die für den Menschen gedacht sind, im Darm weg und produzieren Toxine – das sind die Abfälle, die bei diesem Stoffwechsel entstehen.

    Nach Aussagen unabhängiger Heilpraktiver produziert candida über 80 Toxine.

    Zum Aspergillus fällt mir die gefährliche Art ein, das ist der A. niger, der Schwarze Schimmelpilz. Einmal gegen diesen sensibilisiert (was automatisch geschieht wenn Mensch mit diesem Pilz irgendwie Kontakt hat, es bilden sich Antikörper), gibt es auch Kreuzreaktionen zu allen Konservierungsmitteln in Nahrungsmitteln, da Konservierungsmittel vielfach aus Schimmelpilzen hergestellt werden.

    Die allseits in Konserven beliebte und verwendete Zitronensäure muß nicht mal mehr auf dem Etikett des „Nahrungsmittels“ gekennzeichnet werden, sie gilt als „natürlichen Ursprungs“, stammt aber vom A. Niger. Menschen mit dementsprechenden Allergien dürfen so etwas nicht essen.
    Quellen: https://www.netdoktor.de/krankheiten/aspergillose/

    Klicke, um auf zitronensaeure.pdf zuzugreifen

    Gefällt 1 Person

  10. No_NWO

    Dank für diesen interessanten Überblick, Teuto. „Dauerhafter Pilzebefall der inneren Organe, inkl. des Darms, bewirken Immunschwäche… .“ Ja, sicherlich auch. Wobei hinzuzufügen wäre, daß es auch umgekehrt ist, indem Immunschwäche auch Ursache eine s dauerhaften Pilzebefalls der inneren Organe, inkl. des Darms, bewirken — ein sich wechselseitig negativ verstärkendes Geschehen!

    Immunschwäche aber entsteht bereits bei Schlafmangel, Angst, Überstressung, Licht-, Bewegungs- und Nährstoffmangel. Also bei P(l)andemien.☺️

    Gefällt 1 Person

  11. In der Tat hat kaum jemand Immunschwäche, wenn er geboren wird, es sei denn es gibt bei der Mutter entsprechende Vorschädigungen, Erstgeborene sind davon besonders betroffen. Die Mutter gibt ihr Mikrobiom an das Neugeborene, wenn die Mutter gesund ist, ist auch der Nachwuchs erstmal gesund.
    Bis dann die Ernährung des Nachwuchses einsetzt, ich erwähne nur ansatzhalber Fertigbabykost mit allem, was nicht da rein gehört, inkl. KUHMILCH – Allergen Nummer eins – Zucker und Getreide.

    Wenn schon Babybrei kochen, dann selber kochen und allergenfreie Nahrungsmittel auswählen.
    Keinesfalls Fertigkost.
    Sonst ist die spätere Immunschwäche schon vorprogrammiert.

    Gefällt mir

  12. No_NWO

    @enkidu, @nick, @ceteri zur Fortsetzung des Austausches vom Strang «Wichtigste Meldungen…» um die Frage der PRÄHISTORISCHEN ASTRONOMIE
    •••••
    Wie wäre es denn mit der Annahme von ANGSTVERMEIDUNG, bitte? Weil — die Unerklärlichkeit alles Seienden und daraus dann die Fragen:

    Warum bin ich hier im Universum; wozu bin ich hier im Universum; wer ist außer mir noch im Universum; könnte ich von einem außerhalb seienden Wesen geschaffen sein; könnte dieses Wesen Erwartungen an mich richten, und falls ja, welche Erwartungen; wie würde ein solches Wesen auf mich schauen; ist es mir wohlgesonnen, oder habe ich mich vor ihm zu fürchten; erwartet es Respektbekundungen meinerseits, soll ich ihm Opfer bringen, und wenn ja, welche, wo genau und wann genau; und wie hätte ich jenes Wesen richtig zu adressieren, damit es weiß, daß ich IHM und nicht irgendjemandem anderen opfere; darf ich ihm einen Namen geben? WANN ZEIGT ES SICH MIR, UM MEIN OPFER ENTGEGENNEHMEN ZU WOLLEN???

    Für den modernen Menschen ist alles einfach. Er kennt das Sonnensystem, die Milchstraßen bzw. Galaxien und deren Aussehen und vieles mehr noch. Ihm ist das Universum ein gigantischer Automat, der aus endlos vielen solchen Unterautomaten besteht, und auch der moderne Mensch selbst versteht sich als einen solchen Unterautomaten, als einen evolutionär höherentwickelten, welcher die Stufe des Anorganischen verlassen und in die Stufe des Biologischen eingetreten ist: ein biologischer Automat. HEISST: Ein höchstes Wesen und dessen Verehrung sind unwichtig geworden, die Automatenwelt dreht sich auch ganz ohne ein solches Wesen, ganz „automatisch“. KEINE ANGST MEHR !!! Hieße dann auch: keine astronomischen Megalithbauten, Observatorien und Kalender mehr. Sondern nur noch Naturwissenschaft zum Zwecke der profanen Zwecke — Kosten senken, Automaten funktionell optimieren, neue Automaten ersinnen usw.

    Die einzige Angst, die dem Menschen noch bleibt, ist die vor dem Menschen. Was die Geschichte der Moderne bebildert: Eine Welt voller Feinde. Feindliche Rassen, Klassen, Kulturen, Religionen, Weltanschauungen, Freimaurerlogen, Weltverschwörer usw. Und richtig, genauso ist es — sich selbst erfüllende Prophezeiungen, sich materialisierende Gedanken ==> Die geistige Vorstellung wird zum Designer der Welt sowie des EIGENEN SELBST, wird zu Schöpfung, zur Automatenwelt, zum Kampf der Automaten. Zu einfach ???

    Gefällt 1 Person

  13. No_NWO

    Hallo Dude und alle! Hier unten ein Text mit der freundlichen Bitte um eure wohlwollende Kenntnisnahme ==>

    TITEL: Der Fall Donald Trump(s)

    UNTERTITEL: Wie Marx, Engels und Lenin es sehen würden

    TEXT: Ja, man darf Kapitalisten auch als Linker differenziert betrachten. Denn einzelne Kapitalisten sind noch lange nicht „das Kapital“. Marx umschrieb die Kapitalisten allerdings mit „Agenten und Charaktermasken des Kapitals“. Was sich höchst simpel begründet, da das Kapital von seiner Natur her eine Sammlung von zwingend zu befolgenden Handlungsanweisungen darstellt. Gegen diese zu verstoßen, führt unweigerlich zu unternehmerischem Mißerfolg.

    Jene Handlungsanweisungen verändern sich im Gefolge von technologischen, insbesondere aber von fertigungstechnologischen Entwicklungen. Vor allem letztere führen zur Verringerung der Herstellkosten von Waren, was bei gesättigter Nachfrage infolge unternehmerischen Wettbewerbs zu – inflationsbereinigt gesehen – Warenpreissenkungen nötigt. Dies wiederum schmälert die Verkaufserlöse, was so auch den geldlichen Betrag des Profits vermindert. Zumal privat bereits angehäuft gewesenes Geld ja eben nicht weniger wird, nun aber immer weniger Gelegenheiten findet, in Warenproduktionen investiert zu werden und sich auf diese Weise zu rentieren. (Was alles Marx als „tendentieller Fall der Profitrate“ bezeichnet hat.)

    Zur Abwehr dieses Nachteiles bildeten Unternehmer (seit etwa 1870) Monopolunternehmen oder Kartelle, welche überhöhte Warenpreise durchsetzen können. Welche es erlauben, deutlich über dem gesamtmarkträumlichen Durchschnitt liegende Profite einzufahren. Was zulasten der Profite aller Nichtmonopolisten geht, welche auf längere Sicht nun in betriebswirtschaftliche Schieflagen geraten (sogenannte Wirtschaftskrisen). Die Rede hier von Schieflagen aller Nichtmonopolisten WELTWEIT, welche ihre Rohstoffe nun zu überhöhten Preisen von den Monopolisten kaufen müssen. Die Rede aber auch von Schieflagen all derjenigen Monopole, welche Waren und Rohstoffe von anderen Monopolisten kaufen müssen.

    Ein Monopol sichert bzw. verteidigt seine Profite, indem es die von ihm benötigten (und meistens in Übersee lagernden) Rohstoffe unter seine EXKLUSIVE Kontrolle bringt. Der Wettbewerb mit anderen Monopolen führt sodann zu kriegerischen Auseinandersetzungen, was als „Imperialismus“ bezeichnet wird. Dieser letztere entfaltete sich etwa ab dem Jahre 1900.

    Monopolismus und Imperialismus stellen also ebenfalls Handlungsanweisungen (Gesetze) dar, gegen welche zu verstoßen selbstverständlich wieder zu unternehmerischem Mißerfolg führt, in den Bankrott.

    Das Kapital ist ein Gesetzgeber, der Gesetzesübertretungen mit Bankrott bestraft. Und es macht das Kapital für niemanden eine Ausnahme. Donald Trump nun hat ins Ausland verlagerte Warenproduktionen zurück in die USA geholt — Make America Great Again. Funktioniert zunächst, wenn es gelingt, die exklusive Kontrolle über die von Amerika benötigten Rohstoffe zu erlangen, damit niemand anderes den US-Unternehmen mithilfe überhöhter Rohstoffpreise die Profite schmälern kann.

    Der tendentielle Fall der Profitrate aber hat in den USA und überall sonst auf der Welt sein zerstörerisches Werk bereits vollendet. Zuletzt hat es sich nicht mehr gelohnt, Geld in Warenproduktionen zu investieren. Trump hätte deswegen nun um so dringlicher möglichst ALLE Rohstofflager weltweit unter US-Kontrolle bringen müssen, um nun seinerseits ausländische Unternehmen und auch Monopole auszuplündern. Indem diese gezwungen sein würden, Rohstoffe zu überhöhten Preisen von den USA zu kaufen.

    Leider aber ist da draußen auf dem Globus, außerhalb der USA, nichts mehr an Profiten zu parasitieren. Weil der tendentielle Fall der Profitrate überall auf der Welt sein zerstörerisches Werk in gleichem Maße vollbracht hat.

    Donald Trump hat dies nicht verstanden. Seine Widersacher schon. Deshalb haben sie Donald Trump mit allen Mitteln den Garaus gemacht. Sie verfolgen einen anderen Plan, nämlich jenen, den Handlungsanweisungen bzw. Gesetzen des Kapitals genauestens zu gehorchen — …wenn sie schlau sind!

    Das Kapital weist nämlich zu folgendem, völlig logischen bzw. alternativlosen Handeln an. Es sagt: All das viele Geld, daß ihr Großkapitalisten, Monopolisten und Imperialisten im Laufe von nun schon mehr als zwei industriellen Jahrhunderten angehäuft habt, läßt sich nun nicht mehr vermehren, da eure Profitquelle, der Profit aus Warenproduktionen, versiegt ist. Darum macht nun einen Great Reset — arrangiert einen Wirtschaftsstillstand, der die Preise von Unternehmen in die Knie zwingt, und kauft diese Unternehmen dann billig auf. Dasselbe tut ihr mit Immobilien — einfach indem ihr bürgerkriegsähnliche Zustände schafft, welche die Immobilienpreise in den Keller fahren werden, überall. Danach gibt es allein noch euch, die ihr alles besitzt. Und ein riesiges Heer von völlig verarmten Sklaven. Unter denen sortiert ihr dann die aus, die Anzeichen machen, sich euch und eurem Kommando nicht gehorsamst unterwerfen zu wollen. Weltweit! Dazu benutzt Impfungen — die Guten ins Töpfchen, die Schlechten ins Kröpfchen bzw. ins Krematorium. Zudem schafft ihr erst die Geschäftsbanken ab und ersetzt sodann das Bargeld durch digitales Geld als einziges gesetzliches Zahlungsmittel. Wer euch dann noch nicht gehorchen wollen sollte, dem dreht ihr einfach den Geldhahn zu. Die Guten, die danach übrig bleiben, verbringt ihr in technologisch überwachte Lager, wo ihr die sowohl für euch, als auch für die arbeitenden letzten Mohikaner benötigten Waren produzieren laßt. Da dies technologisch intelligent verwaltete und mittels Kampfdrohnen überwachte Lager sind, nennt ihr sie nicht etwa Arbeitslager, sondern Smart Cities. Deren Insassen optimiert ihr transhumanistisch so, daß sie willfährige und ausdauernde Arbeiter sind. Das ist alles, was ihr zu tun habt. Und fertig ist sie, eure schöne neue Welt.

    Gefällt mir

  14. Hübscher SChlussabschnitt.

    Aber offenbar hast Du verpasst, zu erkennen, dass die Trumpete die perfekte Marionette der Kabale war. Das einzige was mich seit 2015 überraschte, dass sie ihn nicht mitten in der zweiten Amtszeit per Impeachment abgesägt haben.

    Gefällt 1 Person

  15. No_NWO

    Keine Ahnung, Dude, ich dachte schon einmal, es könnte sein, daß Trump tatsächlich an der Kabbale vorbei – die schienen ehrlich massiv entsetzt gewesen zu sein – ins Amt gelangte. Und auch, weil sein MAGA so gut zu seinem Immobiliengeschäft paßte: Jobs in Amerika = solvente Mieter. Kann aber genauso gut sein, daß alles eine große Inszenierung war à la Rumble-in-the-jungle (Ali gegen Frazier), um die Wahrnehmung der Amerikaner in der Arena festzuzurren, während draußen ihre letzten Besitztümer geplündert wurden. Zudem hat Trump seine Fans mit plumpem, untertänig-dämlichen USA-Exzeptionalismus geködert — city on the hill usw. Alles wüsteste Traumtänzerei, während derer das Vamperialismus-Business as usual unverändert weiterging. Was soll’s, ist gelaufen die Trump-Show.

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s