Ex-CEO einer Schweizer Bank packt aus Teil IV: Staatsmacht als Satanismus erkennen?

Ergänzend zu den drei vorangegangenen Artikeln unseres Gastautors G.B. folgt nun der vierte Teil. Wir bitten um freundliche Beachtung der vorangegangenen Publikationen:

Als Mensch lege ich Wert auf korrektes Verhalten, geordnete Abläufe und stimmige Verhältnisse. Deshalb bin ich Anarchist. An-Archie verstanden im Sinn des Wortes als Ordnung ohne „Arche“ = griechisch Herrschaft/Regierung, das heisst als Gesellschaftsordnung mit verlässlichen Verhaltensregeln, Ordnungsstrukturen und Verfahrensabläufen, notfalls auch mit handfesten Konfliktlösungen in fairen Prozessen – jedoch all dies, ohne dass jemand in diesen Belangen für sich ein Monopol im Sinn einer obersten Vor-Herrschaft beanspruchen kann.

Das würde nämlich – wie jedes Monopol – die Qualität des Rechts-, Ordnungs- und Verfahrensangebots verschlechtern, den Preis erhöhen und den Anbieter arrogant werden lassen. Gerade Letzteres ist im Bereich von Recht und Ordnung besonders gefährlich, wie die Geschichte immer wieder zeigt.

Der vom Gesetzgeber legalisierte, im 19. Jahrhundert modernisierte Jahrhundertbetrug der Gelderschaffung verkörpert den Hebel der Vorherrschaft. Die Verwaltung der Gelderschaffung ist dem Wesen nach eine notwendige Gemeinschaftsaufgabe zur gewerblichen Nutzung, verbunden mit der Modellierung eines nicht existenten Geldgebers.

Dieser menschenverachtende Hebel beruht auf der Betrugslehrmeinung der Fakultät Ökonomie, mit gütiger Unterstützung der Fakultät Jurisprudenz, wonach die Geldbereitstellung eine intermediäre Rolle einnehme. Systemisch unmöglich, wird es jedoch in der betreuten «korrupten» Bildung heute noch gelehrt!

Die Deutsche Bundesbank und die Bank of England, haben vor Jahren den Betrug eingestanden. Die Ökonomie und Justiz sehen darin keinen Handlungsbedarf, andernfalls die Staatsmacht und Politiker sowie sämtliche Fakultäten, sich endlich korrekt organisieren und dozieren müssten.

Der Lügenartikel in der Verfassung und das Steuerrecht, wonach die Gemeinwohl- und Sozialausgaben nach individueller Finanzkraft zu tragen seien, gilt es schleunigst zu ändern, denn weder der reichste noch ärmste Zeitgenosse beteiligt sich an den Gemeinwohl- und Sozialaufgaben! Es geht systemisch schlichtweg nicht, es ist Betrug!

Wenn man nachdenkt, seine politische Aktivitäten hinterfragt, stellt man selbst fest, dass der Rechtstaat im Auftrag der Freimaurer-Logen-Macht, den Nährboden von LUG und TRUG kreiert, um den Menschen unter Kontrolle zu halten!

Der Journalismus, wie auch der Bank-, Justiz-, Medizin-Verantwortliche und -Angestellte verstehen ihren Beruf nicht, weil sie den Lehrmeinungen des Rechtstaates folgen, anstatt sie zu hinterfragen und zu beenden!

Eine Gesellschaft als Gemeinschaft, braucht weder Staatsmacht noch diensttuende Politiker!

Es spricht alles dafür, dass die Rockefeller Pharma-Medizin, den Nachweis niemals erbringen kann, dass die lebensnotwendigen Mikroben auch Krankheiten verursachen! So tickt die Natur nicht.

Nur der Mensch mit krimineller Energie, kann solche Geschäftsmodelle erfinden.

Es liegt hier demnach an der Sekte Medizin, ihre Lehrmeinungen zu überprüfen und ihrer Aufgabe endlich gerecht werden, dass die Säuberung der Krankheiten, Symptome (Ergebnis des Heilungsprozesses) wie der sogenannte Krebs, je nach Länge des Konfliktes, zeigen. Ein Ansatz die Ursachen zu erkennen und die Gesundheit zu sichern! Metapher: «Die Seife (Mikroben) hat bei der Reinigung den Dreck (Krankheit) nicht verursacht.

Signifikant vergleichbar mit der Geldbereitstellung zur Abdeckung des Leistungsausgleiches. Auch hier behaupten die Lehremeinung und Gesetzgebungen, dass es Geld aus den Wolken regnet und nicht durch einen Buchungssatz (keine Wirtschaftsleistung) aktiven: Nachfrage = Nachfrage/Investition/Schuldner an passiven Angebot Leistungserbringung oder Liquidität für den Leistungsausgleich „erzeugt“ wird. Zirka 50% davon beträgt der Anteil für die Gemeinschaft und Soziales! Niemand übernimmt die Kosten eines Dritten, es sei denn, er wählt die Form der Altruistik [Anm. d. Red. Schenkungen / Spenden – die wir gerne entgegen nehmen; siehe weiter unten]!

Die Administration des Kunstproduktes Geld als Austauschgegenwert, erfüllt ökonomisch und rechtlich korrekt eingeordnet eine Gemeinschaftsaufgabe. Die Administrationsvergabe an ein Bankensystem, zu deren gewerblicher Nutzung, erfüllt den Straftatbestand des Betrugs, denn damit wird – einzig zur Unterdrückung – der Hebel der Macht gesichert.

Das Kunstprodukt Geld hat keinen Preis, denn es erfüllt keine wirtschaftliche Leistung. Die Verzinsung suggeriert einen «Geldgeber» welcher nicht existiert, jedoch der Lehrmeinung der Sekte Ökonomie und Gesetzgebung, entspricht!

Mehr Betrug geht nicht! Er dient der Machterhaltung des Staates als Kontrollorgan der Freimaurer-Logen!

Wir sind keine Zahler oder Geldgeber, sondern die Leistung wird mit Geld aufgewogen. Die Umlage erfolgt immer über die Wirtschaftseinnahmen und sollte demnach direkt an die Leistungserbringer erfolgen.

Die Betrugsumlage über das Erwerbseinkommen (Hinzufügung und Abzug) modelliert einen nichtexistenten Zahler/Geldgeber. Diese betrügerische Irreführung dient den machtausübenden Politikern, ihren Unterdrückungsspieltrieb ausleben zu können.

Um den Rückfluss der mit den Investitionen erzeugten anteiligen Geldbereitstellung zur Abdeckung der Austauschleistung Gemeinschaft und Soziales zu organisieren, werden kreativ völlig unnötige Substrate erfunden, welche den Betrug decken. Dabei kann jeder geistig gesunde Mensch erkennen, dass die Leistung – Gegenwerterzeugung mit dem Kunstprodukt Geld als Ziffern beim Geldadministrator, in Umlage immer zu Wirtschaftseinnahmen führt, denn im Leistungspreis müssen ökonomisch sämtliche Wirtschaftsfaktoren enthalten sein. Um einen Zahler zu suggerieren, beruht auch das Demographie-Lügenspiel auf der Betrugsumwegumlage über die Erwerbseinkommen, anstatt direkt zwischen Wirtschaft und Staat.

Die sogenannte kapitalgedeckte Vorsorge, reiht sich lückenlos in das Betrugskonzept der Machthaber ein. Zusammen mit der Güter- und Dienstleistung-Angebotskonzentration, wird die Macht ebenso konzentriert, zumal diese anteilige Gelderzeugung niemals zu Renditezwecken (Geldspielwarenladen) in Umlauf gebracht werden dürfte (Schneeballsystem)! Der Aktive kann die Renten der Passiven niemals – wie suggeriert – übernehmen, denn die entsprechende Gelderzeugung zirkuliert in Umlage! Er wird als «Zahlstelle» missbraucht.

Das seit Jahrhunderten zelebrierte politische Links-Rechts-Schema beruht ebenso auf dem Geldgeberbetrug, wie wenn der Gegenwert für die Gemeinschafts- und Sozialleistung nicht mit dem Kunstprodukt Geld abgedeckt wäre! LUG und TRUG!

Den Nährboden von LUG und TRUG erkennen und beseitigen, und die Staatsmacht und Politik haben in praktizierter Korruptionsform ausgedient! Verbrechen erkennen, heisst die Verbrecherjobs „vernichten“!

Diese Erkenntnisse sollte die geistig müde Bevölkerung erkennen. Vor allem die Dozenten und die Justiz, als Lügenvermittler, sollten sich ihrer Tat bewusst werden!

Wer nur Massnahmen (Symptome) behandelt und kritisiert, anstatt die Ursachen (Krankheiten) zu erkennen, macht Werbung für das Verbrechen.

Der Staat in praktizierter Form bildet das einzige Hindernis, um ein Leben in Würde, Freiheit und Frieden zu gestalten.

Die «Täter», welche die Unterdrückung bedienen gehören zur Rolle des Satanismus! So viel sollte man endlich begreifen können!

Es ist der Staat, welchen wir als Obrigkeit (Vorherrschaft) dulden, respektive ihre Betrügereien als Wahrheit empfinden!

Ich danke für die Aufmerksamkeit.

Freundliche Grüsse
Georg Bender, 5301 Siggenthal Station
*bei Fragen an den Autor, können diese gern im Kommentarstrang oder direkt via georg[punkt]bender[at]hispeed[punkt]ch gestellt werden.


**NACHTRAG 03022023: Bitte auch diesen Kommentar des Autors beachten -> https://dudeweblog.wordpress.com/2023/02/02/ex-ceo-einer-schweizer-bank-packt-aus-teil-iv-staatsmacht-als-satanismus-erkennen/comment-page-1/#comment-34015


© by G.B., DWB, dudeweblog.wordpress.com/

Willst Du weitere solche Publikationen lesen? Wir sind für den Fortbetrieb dieses Informationsportals auf Spenden angewiesen.

23 Kommentare

Eingeordnet unter Bilder, Bildung, Freiheit, Gastbeiträge, Korruption, Manipulation, NWO, Videos

23 Antworten zu “Ex-CEO einer Schweizer Bank packt aus Teil IV: Staatsmacht als Satanismus erkennen?

  1. Goalive

    Anarchie ohne verbindliche Metrik wie Gerechtigkeit ohne Ansehen der Person endet im Recht des Stärkeren wie jede Gesellschaft, egal ob Kapitalismus oder Sozialismus, ohne Gerechtugkeit als oberste und allseits akzeptierte Norm.

    Sie sollten daher über Gerechtigkeit nachdenken und darüber, wer sie ausüben soll. Jeder? HILFEEEE…
    ____

    Anm. Admin

    ->

    https://dudeweblog.wordpress.com/2020/01/16/anarchie-als-loesung-und-ziel-fuer-eine-wirkliche-ordnung/

    Like

  2. Morat

    Hätte man es nicht einfacher erklären können? Ich verstehe kein Wort davon. Was ist jetzt mit dem Geld? Ist doch eine praktische Erfindung. Etwas anderes zum Tauschen habe ich als Programmierer nicht.
    ___________

    Anm. Admin:

    Hast Du die drei eingangs verlinkten Abhandlungen seriös (= nicht flappsig überfliegen, sondern ernsthaft lesen) studiert?
    Falls nicht (wovon auszugehen ist):
    -> Nachholen!

    Falls ja (was ich stark bezweifle): Stelle Deine Fragen konkreter/genauer. Der Autor wird sie dann beantworten.

    Like

  3. Bitte um Erklärung in verständlichen Worten:

    „Die Verwaltung der Gelderschaffung ist dem Wesen nach eine notwendige Gemeinschaftsaufgabe zur gewerblichen Nutzung, verbunden mit der Modellierung eines nicht existenten Geldgebers. Dieser menschenverachtende Hebel beruht auf der Betrugslehrmeinung der Fakultät Ökonomie, mit gütiger Unterstützung der Fakultät Jurisprudenz, wonach die Geldbereitstellung eine intermediäre Rolle einnehme.“

    Danke.

    Gefällt 1 Person

  4. Goalive

    Dezentralisierung ist kein Ersatz für fehlende Metrik.

    Praktische Anarchie kann man bei der Mafia besichtigen: interne ’selbstgefundene Regeln‘, keine Schonung derer, die nocht dazugehören oder als Gang nicht ebenso stark sind.

    So funktioniert auch die Konzernplutokratie. Empfehle Whitney Webbs immense Recherche dazu: das ist angewandte Anarchie!

    Friede auf Erden stellt sich leider nicht automatisch ein, egal, welches Förmchen man sich ausdenkt. Es kommt immer auf das an, dem sich die Beteiligten verpflichtet fühlen … oder wem und vor allem: warum

    Like

  5. minderheit

    Antworten des Autors:
    „Die Verwaltung der Gelderschaffung ist dem Wesen nach eine notwendige Gemeinschaftsaufgabe zur gewerblichen Nutzung“

    Die Administration der Liquidität für die Wirtschaft (Bankensystem = Verbuchung auf Kundenkonten) zur Ermöglichung des Leistungsaustausches, darf vom Bankensystem niemals zur eigenen gewerblichen Nutzung „missbraucht“ werden. So bedeutet die Verzinsung und Eigengeschäfte Betrug, denn die Sekte Ökonomie und Justiz ermöglichen diese Vorgehensweise mit der Utopie, dass die Banken und der Staat, ihre Aufgaben, mit dem Geld der Wirtschaft (Bevölkerung) abdecken! Es muss demnach Geld vom Himmel regnen.

    „Praktische Erfindung“

    Das Geld ist ein geniales Kunstprodukt, nur die Administration darf niemals von einem Bankensystem zur eigenen gewerblichen Nutzung (Verzinsung und Eigengeschäfte) erfolgen. Es ist dem Wesen nach, zur Ermöglichung des Leistungaustauschwertes, ein Gemeinschaftswerk. Die Zentralbanken mit ihrem Leitzinsspielen beruhen auf dem Betrug, wonach der Kunde, sein Geld auf die Bank bringen würde, eine Utopie welche nur Fantasten sich erdenken können.

    „Gerechtigkeit“
    Die Administration der Liquiditätsbereitstellung zur Abdeckung des Leistungsaustausches (Bedürfnisse), sollte von einer Gemeinnützlichen Organisation in der Region (Regionalbanken), ohne eigene gewerbliche Nutzung, vorgenommen werden. Die Eigentümer dieser Organisation, ohne jeglichen Eigentumsanspruch, sind die Bewohner in der Region. Nur Bewohner der Region können ihr Guthaben bei „ihrer“ Regionalbank verwalten lassen. Überregionale sind nicht erforderlich und werden nicht zugelassen!
    Die „Gelderzeugung“ muss streng reglementiert werden, sie muss im Einklang mit dem Nutzen für die Menschheit und Natur stehen! Für die Administration des überregionalen und länderübergreifenden Austausches (Zentralbank), fungiert eine „Dachorganisation“ ohne eigene Aktivitäten.

    Auch die Wirtschaft muss wieder in die Region zurückkehren, denn Globalismus ist das Werk des Satans! Die Geldquelle stellt nur die Sinnfrage, niemals die Erwerbs- und Kostenfrage!

    Der Staat organisiert seine Austauschleistung direkt zwischen Wirtschaft und Staat. Weder ein Steuer- noch Sozialwettbewerb ist notwendig (Überregionale Dachorganisation). Die Substraterfindungen, Spielzeug der Politiker und Ökonomen, sind obsolet, denn die Umlage erfolgt immer aus den Wirtschaftseinnahmen!

    «Fazit»
    Sämtliche Ökonomie-, Justiz- und Bankverantwortliche und Angestellten verstehen ihren Beruf nicht, belügen und betrügen ihre Mitmenschen!
    Auch die Medizin beruht auf einer Irrlehre, der Mensch sei ein materialistisches Wesen. Ohne Mikroben gäbe es keine Erde und keine Lebewesen. Billionen von Mikroben sind in unserem Körper, sollen auch noch Krankheiten verursachen, können jedoch die Fata Morgana ausgebildeten Lupenfetischisten nicht beweisen! Verstehen ihren Beruf nicht!

    @Goalive“
    Richtig der Mensch baut sich seine Hindernisse selbst!
    In der Kindheit von der Staatsmacht geistig „missbraucht, um als Erwachsener kognitiv nicht in der Lage zu sein, die Irrelehren zu erkennen. Dieser Hebel der Macht, wird nun auf dem Weg der spätrömischen Dekadenz verwendet. Wir leben in einem Unrechtstaat, welcher als Rechtstaat zu gelten hat!

    Weitere Fragen beantworte ich sehr gerne, mit Gegenrecht auch mit direkten Mails!
    ____

    Anm. Admin: Sehr gut, danke. Ich hoffe mit diesen verdeutlichenden Klarstellungen sind die bisherigen Fragen geklärt.

    Gefällt 3 Personen

  6. Nein.
    __

    Anm. Admin: Tja, dann ist da wohl Hopfen und Malz verloren…

    Like

  7. minderheit

    Begründen Sie das Nein, erklären Sie mir die ökonomische Notwendigkeit der Verzinsung, wenn doch die Liquidität vom Bankensystem bereitgestellt wird und nicht wie es die Betrüger aus der Ökonomie und Justiz behaupten, vom Himmel fällt und auf die Bank und zum Staat getragen wird!

    Kognitiven Fähigkeiten im Kleinkinderstadium stehe geblieben? Ich helfe gerne, kontaktieren Sie mich doch direkt, dann können wir uns gegenseitig geistig befruchten?

    Gefällt 2 Personen

  8. mengenlehre

    gut! 🙂 Ebenso spielen Parasiten eine dominante Rolle, die sich vermutlich auch einstellen, wenn ES GÄRT. Wurmkuren wurde abgeschafft, wie es 1960 noch normal war. Fasten PLUS Wurmkur war immer EIN Paket und ist unbedingt nötig.

    Max Gerson, der sich nach Übersee retten mußte, hat ja nur Frischsaft plus Kaffee-Einläufe angewendet und abends eine leichte Gemüse-Suppe gegen Hunger-Nächte. Manche sagen Ivermectin-Kur (Parasitenkur) leiten auch die Herde (Krebes-Parasiten-Herde) mit aus. Andere meinen: Natron auf den ganzen Tag verteilt trinken, ist erlösend. Auch Maria Treben (Schwedenbitter) wirkt Anti-Parasitär … Es gibt reichlich Hoffnung.

    Gefällt 2 Personen

  9. gordon

    Dieser Beitrag sollte, wie das „Vater unser..“ jeden Tag und überall aufgesagt werden. Diese Epochale Zusammenfassung müsste überall als Pflicht eingelesen werden.

    Gefällt 1 Person

  10. Ich bin überhaupt gegen Verzinsung, darum ging es mir gar nicht. Fangen Sie doch einfach mal mit dem oben von mir zitierten Satz an. Ihre Behauptung, meine kognitiven Fähigkeiten seien im Kleinkindstadium stehen geblieben, weise ich mit Hinweis, daß das Thema „Geldsystem“ auf meinem Blog ein Wichtiges ist, zurück.

    Man erschafft Geld aus dem Nichts. Ja, und, das weiß ich, und weiter? Von Ihrem Artikel verstehe ich schon den Anfang nicht. Verwenden Sie deutsche Worte und wählen Sie eine klare Sprache, dann wird es auch verständlich.

    Frage: Wer erschafft das Geld. Die Banken, aha. Wer sind die Banken.
    Umlaufgeschwindigkeit ja / nein. Zinsen: Nein (immerhin sind wir uns da einig)..
    Frage: Wer entmachtet die derzeitigen Geldgeber? Dies erscheint mir die wichtigste Frage.
    Man kann vieles besprechen bzw. sich vorstellen, wie es besser laufen würde, nur: Wie soll man das umsetzen, das ist die Frage.

    Gefällt 3 Personen

  11. minderheit

    Der Hinweis auf die kognitiven Fähigkeiten betreffen nie alle Menschen, aber die Mehrheit!
    Wenn ich Ihre Gefühle verletzt haben sollte, so bitte ich Sie um Entschuldigung. Es ist auch sachlich gemeint!

    Die Liquidität für die Wirtschaft zum Leistungsaustausch, wurde seit der Buchhaltungsadministration, aus dem Nichts verbucht. Der Gegenwert liegt in den Investitionen, welche im Verhältnis zur Wertverminderung abgeschrieben werden müssen! Investitions- nicht Schuldensystem als Gemeinschaftswerk ist die Lösung!

    Es geht mir nicht um makroökonomische Betrachtungen, sondern um das 1 x 1 des Geldsystems, welches die Bank- und Justizverantwortlichen und Angestellten nicht begreifen dürfen. Die Administration der „Gelderzeugung“ darf niemals gewerblich genutzt werden, also nicht dem zu viel erzeugten Geld (Ersparnisse und Gewinne) eine Renditeheimat geben! Die Gesetzgebungen und Regulierungen sind auf die Betrugslehrmeinung der Fakultät Ökonomie ausgerichtet, wonach das Geld als Gegenwert der Austauschleistungen, eine intermediäre Funktion erfülle. Will heissen der Kunde bringt sein Geld auf die Bank und mit einem Teil finanziert er auch noch den Staat.
    Beides ist systemisch unmöglich, denn der Staat vermindert die Einkommen nicht! Dem Täuschungskonstrukt entsprechend werden die Wirtschaftseinnahmen aus dem Austauschgegenwert Staat und Soziales über die Erwerbseinkommen umgelegt. Eine direkte Umlage dieser Einnahmen zwischen Wirtschaft und Staat, verhindert das Demografiespiel und Umverteilung, macht die Politiker praktisch überflüssig!

    Die Umsetzung ist ganz einfach!
    Regional organisierte Gelderzeugung als Gemeinschaftswerk:
    Bilanzpositionen ausgliedern (Buchhaltungskenntnisse wären von Vorteil):
    Eigenmittel und Eigengeschäfte in die Finanzgesellschaft (Kunden der Banken) ausgliedern. Die Gelderzeugung mittels Krediten einer Werthaltungsprüfung unterziehen, Verluste zu Lasten Eigenmittel verbuchen. Sollte daraus eine negative Geldmenge entstehen (Verluste), so ist dieser Saldo dem Bankensystem (Gelderzeuger = Gemeinschaftswerk) zu übertragen und im Laufe der Zeit mittels Negativzinsen abzubauen! Die Aktionäre sind nun Aktionäre der Finanzgesellschaft (Börsenpapier), die Werthaltigkeit wird nur mit einem negativen Ergebnis verändert! Natürlich kann der Kurs abweichen, denn künftig fallen die betrügerisch organisierten Zinsmargen weg!

    Das Bankensystem verwaltet die reale Gelderzeugung. Geldspiele im Geldspielwarenladen übernehmen die Finanzgesellschaften. Diese Gesellschafen dürfen keine Kundenguthaben verwalten, sondern nur Aktienkapital für eigene Geschäfte verwenden! Diesen Finanzgesellschaften dürfen keine Kredite vom Bankensystem (Regionalbanken mit Dachorganisation) erhalten und das Bankensystem darf auch nicht Aktionär sein! Klare Trennung zwischen «Erzeugung und Gewerbe»!

    Das gemeinnützlich regional organisierte Bankensystem mit Dachverband (heutige Zentralbank), hat kein selbst erzeugtes und in Renditekapital Dritter umgelegten Geldvolumen und auch kein Liquiditätserfordernis. Es existiert nur eine Buchgeldart ohne Verzinsung und Delkredererisiko! Eigentümer ohne Vermögensanspruch ist die Bevölkerung! Kunden der Regionalbanken ist die in der Region wohnhafte Bevölkerung. Überregionale oder ausländische Kundschaft sind nicht notwendig, darum verboten!

    Die Finma hat zum Wohle der Gemeinschaft, die Gelderzeugung zu kontrollieren, welche nach strengen Massstäben zu erfolgen hat. Sinnfrage zum Wohle der Menschen und Natur, der Preis spielt eine untergeordnete Rolle!

    Eine moderne geistig gesunde Gesellschaft und Wirtschaft mit Kompetenz Vorort in Freiheit, Frieden, Würde und Selbstbestimmung.

    Staats- und Sozialausgaben aus den Wirtschaftseinnahmen direkt zwischen Wirtschaft und Staat umlegen. Die entsprechenden Bedürfnisse sind der Dachorganisation (Zentralstelle der Einnahmen) zu melden und werden nach den geltenden Regeln umgelegt. Sinnfrage nicht Geldfrage, denn die „Geldquelle“ sprudelt nach Bedarf! Umlagegeschwindigkeit auch ein Begriff der Sekte Ökonomie, welche die Höhe des notwendigen Geldvolumens angeht! In den 1950er Jahren war die Geldmenge noch nicht so hoch, also mussten die Wirtschaftseinnahmen nach einer oder zwei Wochen wieder an die Leistungserbringer umgelegt werden. Später war für Angestellte der Monatslohn üblich, wie wenn die Angestellten, geistig eher fähig sind, mit ihrem Leistungsgegenwert besser umgehen zu können. Diskriminierung, wer hat es gemerkt?

    Der Staat in der heutigen Form hat ausgedient. Nur so können wir den Gender- und Klimawahn stoppen. Die Ostsee, das jüngste Meer ist durch die ordentlichen Naturveränderungen entstanden. Weit und breit keine Klimaveränderung, denn die Natur kann der Mensch nicht beeinflussen, nur die Umwelt besser und schöner gestalten.

    Gefällt 2 Personen

  12. minderheit

    Genau, wer verschreibt die Pflichtlektüre?
    Es ist doch offensichtlich, dass die Staatsmacht (Menschen) das Zepter in der Hand hält. Der Staat ist und war noch nie, Dein Beschützer! Aufwachen und ohne jegliche Gewalt, Druck zur korrekten Umsetzung ausüben. Vernetzung!

    Like

  13. @Goalive & All

    „[…]
    I know that I am an anarchist, but that term has been brutally bastardized, and the real meaning purposely changed over time by state forces who have altered the definition to mean its exact opposite. Anarchy simply means, “without rule” or “without rulers.” It has absolutely nothing to do with chaos, dystopia, violence, rioting, or lawlessness, but few today have any concept of actual language. This is why many have decided to call themselves “voluntaryists,” which is in effect very similar to the term anarchist. The word voluntaryism was coined and described by the 19th century British philosopher, Auberon Herbert, and means in simple terms, “all human relations must be voluntary.” Supposedly, voluntaryism with a ‘limited’ government, is meant to denote no violence. That of course is not possible, as the state can only exist in an environment of force, which relies only on aggression and violence.

    Although anarchy means no rule or no rulers, and therefore no aggression, it is considered today by most to mean that violence is a proper way to achieve liberty. This is an incorrect assessment, and one of the reasons that many hide from the term anarchy. I have chosen to use anarchism to describe my beliefs, even though it is misunderstood by so many. I have been asked on many occasions to call myself a voluntaryist or libertarian because it ‘sounds better,’ and is not as ‘threatening.’ I refuse to hide behind words, and therefore welcome the criticism and antagonism so that I can clear the air about what anarchy truly is, instead of what the masses have been propagandized and brainwashed to believe.
    […]
    …government, all government, is truly evil, so for me, any acceptance of a governing system is not only an assumption that a master is necessary, regardless of any claimed restraints on the state said to exist, but is a fully aggressive affront to individual freedom.
    […]
    Now to the heart of the matter, so that a proper understanding of anarchy and other options are evident. Anarchy is not a political system, it is not national, it is not for everyone, and it requires no government of any kind. It is based on individual freedom, total non-aggression, voluntary exchange, and complete personal responsibility. What this means is that all who want a government should have it. No real anarchist would ever attempt to prevent others from living under any system they voluntarily choose, whether democracy, ‘republic,’ (representative democracy) communism, fascism or any other form of governance, so long as they are left alone, and have every opportunity to live a life of voluntary cooperation as they see fit; in essence, opting out of any controlling governing madness.

    But that is not the way of meddling, lazy, dependent, warmongering, welfare-driven, nationalists, and their ruling masters; those who assume that every single individual has to belong to the same political cult as now makes up the state, and its worshipping horde called the masses.

    Live as a slave if you choose, have any government you choose, but leave everyone who disagrees with these psychopathic master/slave relationships alone to live the life they freely desire.
    […]“

    https://www.garydbarnett.com/why-do-i-profoundly-shun-the-labels-libertarian-and-libertarian/

    Unbedingt in Gänze zu empfehlen! Und versucht keinesfalls das Eingangszitat einer KI zur Übersetzung zu geben. Es kommt nur verdrehter Bockmist raus.

    Danke Gary!

    Ps. Händische Qualitäts-Übersetzung mach ich gern gegen ordentliche Bezahlung. Für den ganzen Artikel werden das zwei bis drei Stunden hochkonzentrierte Arbeit.

    Like

  14. Na ja ich bin kritisch weil sich die Stärksten immer nur durchsetzen werden. Es sind eben nicht alle Menschen gleich. Sie werden nichtmal gleich geboren. Dazu kommt die finanzielle Ungleichheit. Im derzeitigen System – und das ist nicht alleine der Staat schuld – haben Arme keine Chance. Einfach, weil das so ist, weil die Mehrheit das so richtig findet und weil Armut leider auch mit Dummheit in einen Topf geschmissen wird. So sehr hat der Kapitalismus die Menschen im Denken korrumpiert.

    Die Menschen! Es geht immer nur um die Menschen. Aus einer Wolfsgesellschaft wird nicht „per Dekret“ („wir sind jetzt alle „libertäre“ oder „Anarchisten“) ein soziales Gebilde, in dem Jeder auf Jeden Rücksicht nimmt.

    Den Fokus auf den bösen Staat zu richten, der an allem Schuld ist, ist eben falsch.

    Gefällt 2 Personen

  15. minderheit

    Als anarchistisch denkender Mensch, ordne ich eindeutig den Staat (Vorherrschaft = Freimaurer diktiert) als Urheber der geistigen „Misshandlung“ ein!
    Ich versuche zu erklären, dass es nicht um „ismus“ geht, sondern die betreute Bildung sorgt für die Ungleichgewichte!

    Die Armut und Existenzkämpfe sind das Ergebnis der staatlichen Anordnung, dass die Administration der Bereitstellung der Liquidität für den Leistungsaustausch, zur gewerblichen Nutzung übergeben wurde! Die Zentralbanken und das praktizierte Bankensystem sind der Hebel der Macht. Die Protagonisten sind staatlich legitimierte Verfechter des Unrechtstaates!

    Betrachten wir die heutige „Krieg- und Virenspielsituation“? Seit drei Jahren sind die Menschen der Obrigkeit verfallen, dies nur, weil sie kognitiv nicht in der Lage sind, die Tragweite, ihres Handelns zu begreifen.
    Ohne Mikroben keine Erde und Lebewesen! Trotzdem folgt man den Fata Morgana ausgebildeten Fantasten aus der Rockefeller Pharmamedizin. Die Symptome sind nicht die Krankheit, sondern das Ergebnis der Säuberung einer Krankheit. Die Medizinmarketing Verantwortlichen geben den Symptomen Namen, heilen niemals die Krankheit!
    Metapher: «Die Reinigungsseife (Viren) verursacht den Dreck (Krankheit) nicht». Die Säuberung einer Krankheit (Symptom) durch das körpereigene Regulierungssystem (nicht Immunsystem), bestehend aus Körper, Geist und Seele, ist abhängig von der körperlichen Verfassung (sog. Immunsystem). Die Lupenfetischisten erkennen unterschiedliche Ergebnisse, vergeben Namen der nicht existierenden Verursacher! Täuschung, Vertuschung oder gar Betrug?

    Die Einwilligung von Waffenlieferungen für den Frieden, 55 % der befragten Schweizerinnen und Schweizer sind dafür, nur die SVP ist entschieden dagegen, muss als geistige Umnachtung (Schizophrenie) eingehordnet werden. Die Menschheit ist am Zenit ihrer Verblödung (Geisteskrank) angelangt, nun kann der Untergang zusammen mit dem Genderwahn zelebriert werden.
    Wenn man die Vorgeschichte der Nazis mit heute vergleicht, so sind parallelen eindeutig zu erkennen. Anstatt die «Juden» sind es nun die Kommunisten, welche das Menschsein nicht verdienen. Die Anhänger der Waffenlieferungen, sind die Nazis der Moderne, sie wären damals Anhänger des «Führers», so meine ganz persönliche Einordnung.

    Signifikant vergleichbar mit dem Geldsystem.
    So erklären einige Bankverantwortlichen, dass sie die Guthaben der Kunden nicht gebrauchen müssen.

    Nein sie können die Guthaben der Kunden nicht gebrauchen, denn sie erzeugen mit jeder Aktivität diese Guthaben. Sie sind die Geldquelle! Nun ist der Gesetzgeber welcher mit Täuschung und Vertuschung mittels Organisationen, Gesetzen und Regularien die Menschen geistig «missbraucht»!

    Sie sehen, ohne kognitive Fähigkeiten, die Zusammenhänge zu verstehen, hat der Unrechtstaat leichtes Spiel!

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s