ALADDIN – ALL LET_IN or ALL LEAD_OUT?

 

Financial Governance?
Blackrock?
Larry Fink?
Aladdin?

In Wirklichkeit haben wir bereits die KI, die alles steuert.
Der Dschinn in der Lampe ist nicht dazu da, ANDEREN ein Licht aufgehen zu lassen.
Er leuchtet viemehr seinem Besitzer den Weg durch den Wirrwarr finanzieller Allokationen.
Und NUR diesem.

Aladdin muß dem erlauchten Publikum nicht vorgestellt werden.
Falls doch:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Aladdin_(BlackRock)

Er ist ’nur‘ … Berater.
Der ‚Vorteil‘ der Investment-Beratungsleistung besteht in der schier unglaublichen Menge (und Unübersichtlchkeit) von DATEN.
Dagegen allein wäre kaum etwas zu sagen, wäre die KI überwachbar und ersetzbar!

ALADDIN ist aber genau das:
nicht überwachbar und unersetzlich.

Durch den Zeitvorsprung alleine  (z.E.: Goldman_Sachs versetzte seine Computerzentrale schon vor über einem Jahrzehnt 1 Meile NÄHER an das Finanzzentrum der Wall Street für eine gigantische Summe, um den geringfügigen Zeitvorteil 1 Millionstel Sekunde für seine Transaktionen zu nutzen!) macht ALADDIN für Blackrock einen unfassbaren Gewinn.
Er ist buchstäblich allen Spekulanten und Spekulationstechnologien 1 Nanosekunde voraus – und die macht den Unterschied – neben der Fülle der gleichzeitigen Berechnungen (6000 Höchstleistungsrechner parallel geschaltet; Stand 2016)

Ganze Staaten kaufen das exclusive Knowhow zur ‚Beratung‘ ein – auch die EU.
Da ALADDIN eine Unmenge an Daten verarbeiten kann, ‚weiß‘ es natürlich um den Einfluß der Daten auf die Ergebnishaltigkeit seiner Berechnungen.
Und es ‚weiß‘, welche Daten sich wie ändern müß/t/en, damit Gewinne in der Anlegersparte sicher sind.

Da trifft es sich gut, dass ALADDIN Regierungen,Firmen, Konzerne, Banken etc. beraten‘ kann, um so sein prognostiziertes Ergebnis Wirklichkeit werden zu lassen.
Gewinner unterm Strich: Blackrock.

Mit mittlerweile über 20 Billionen Dollar verfügt Blackrock über mehr ‚Haushaltsgeld‘ als die gesamten USA (die streng genommen pleite sind und nur über einen unbegrenzen Kreditrahmen unter der Preisgabe der Staatsanleihen, mithin ihrer über mittlerweile mehrere Generationen verschuldeten Bürger, finanzieren).
Und das sind nur die Geldmengen, die ihm direkt unterstellt sind.
Hinzu kommen die Sekundäreffekte des Investitionsvolumens – z.B. die Pleiten (ob selbst verursacht oder nicht), die man gewinnbringend ver/kaufen kann, sodaß sich das kontrollierte Stück Kuchen zu einem gigantischen Kuchenbüffett auswächst!
Zumal die zweite Riege der unzähligen Datenklauberer sich natürlich an DEM Attraktor orientiert und damit zu dem ‚Kolossus‘-Schwergewicht beitragen!

Ebenso sind Konflikte bis hin zu Kriegen steuerbar, denn alles hängt von Geldmitteln und dem Geldfluß ab!

Ganze Warensegmente werden gefördert oder unrentabel gemacht – all das kann ALADDIN, weil er sämtliche relevanten ‚Datenstützpunkte‘ kennt bzw. selbst festlegt.
Dazu muß er nur die Attraktoren kontrollieren (oder dazu kontrollierbar werden zu lassen) und durch geeignete Umschichtungen in Investitionen beitragen.
Die ‚Investoren‘ selbst tragen dazu nicht mehr bei als die Hände aufzuhalten – entscheiden tun die längst nicht mehr.

So wurden schleichend im Laufe der Dekaden immer mehr Macht an ALADDIN delegiert, bis er schließlich den ‚Markt‘ kontrollierte – oder genauer: der Markt IST.
Daß dabei keineswegs die besten Entscheidungen (im Sinne einer Gesamtentscheidung) getroffen wurden, sondern lediglich die Investoren (fernab jeglicher Ethik und /oder Moral) bedacht wurden (im doppelten Sinne des Wortes) – geschenkt.

Daß also die Welt von einer Art selbstinszenierten Mahlstrom, der nun ein Selbstfahrer ist, in den Datenschlung gerissen wird – selbst schuld.
Wenn die Grundlagen von Entscheidungen der kurzsichtige Profit unter Hintanstellung des globalen Interesses ist, darf man sich als Ergebnis keinen Blumenstrauss für alle vorstellen, sondern einen Riesenhaufen Scheiße mit winzigen Punkten der Profithappiness, wo sich die Profiteure fest eingewickelt in Binden getränkt von Parfüm ins Nirvana delirieren.

Nur gut, daß der Mahlstrom auch die Scheiße mitreißt aufgrund ihres dilettierenden ‚Intellekts‘.
Auf diese Weise wird endlich ‚reiner Tisch‘ gemacht.

PS:
Die Beschränkung auf die Datenverarbeitung und die massive Manipulation derselben, läßt – ungeachtet der Tatsache, daß trotz der gewaltigen Datenmengen, die verarbeitet werden;dies nur 1 Promill des tatsächlichen Datenflusses (Daten <- lat: datum: das Gegebene) höchst einfältig, um nicht zu sagen: NULLDIMENSIONAL erscheinen.
Und wieviel ‚Profit‘ ALADDIN auch abwirft, es ist ein bestenfalls Nullsummenspiel.
Denn ‚Profite‘ (‚Beraubungen‘) lassen sich nur aufrecht erhalten, wenn es etwas zu berauben gibt.
Am Ende fällt jede noch so ausgeklügelte Berechnung hintüber, wenn man sich der Grundlage seiner Existenz beraubt hat.
Fragt z.B. mal die Spanier wo ihre ‚grandezza‘ geblieben ist, nachdem die Minen aus Potosi sich erschöpft haben und dergleichen mehr.
Es gab mal die ‚Masters of the Universe‚ – heute eine Lachnummer.
Aber bis es soweit ist, vergeht einem das Lachen erstmal angesischts der Zerstörungswut – aber wie bei einem Zyklon oder Tsunami gibt es ein ‚danach‘.

Es bleibt also die Gewissheit, daß ALADDIN sich erfolgreich ins Aus schießt.
Oder besser gesagt: diejenigen die auf dem kalkulierten Mißbrauch der Daten ihren Profit einfahren.
Aber das scheint mir eher ein Zubrot zu sein – entscheidender ist die Funktion des Ganzen als eine Art ’selfulfilling prophet‘ die politischen Geschehnisse zu steuern!
Denn daß Weltgeschichte über Geldströme zu steuern ist, weiß man spätestens seit Crassus (Triumviratsmitglied unter Caesar, von dem witzigerweise genauso wenig kolportiert wird wir über LarryFink).
Und die Entscheidungsträger haben ja nicht das ‚Ganze‘ im Sinn, sondern nur eine Minisparte ihres Profits, was zwangsläufig zur kräftigen Schlagseite beiträgt und von der Krängung bis zum Kentern ist es nur ein Wimpernschlag.
Das heißt: was immer auch die sich erhoffen von ihrem Dschinn – es wird sich als ‚blauer Dunst‘ erweisen.

Bis dahin ist aber noch etwas hin.
Das elektronisch unterentwickeltste Land, möglichst nahe am Äquator, das arm ist und wenig Bevölkerung sowie keine fossile Energie benötigt und mit einer verhältnismäßig stabilen Demokratie aufwartet und wo es sogar ein Menschenrecht auf Wasser gibt (bisher das EINZIGE!), scheint mir am vielversprechendsten…

46 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, NWO, Schuldgeld, Sinn, Technik

46 Antworten zu “ALADDIN – ALL LET_IN or ALL LEAD_OUT?

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s