Netzfundstück: Verbreitung der Angst vor dem Klimalügenschwindel, Plandemien, Stellvertreterkriegen und geplanter wirtschaftlicher Zerstörung – Die nötige Munition zur Errichtung der NWO

[…]
Wie kann ein vernünftiger Mensch dieses Land und die Welt von heute betrachten und nicht verstehen, dass alles, was vor sich geht, absichtlich geplant und inszeniert wurde, um ein Umfeld zu schaffen, das die Einführung einer globalen Herrschaft durch eine „Neue Weltordnung“ ermöglicht?
.
Es scheint unmöglich, aber die meisten sind sich dieser Wahrheit immer noch nicht bewusst und sind bereitwillig zu Sklaven geworden, auch wenn sie nicht die Fähigkeit haben, ihre eigene Mitschuld an dieser abscheulichen Umgestaltung der Menschheit zu verstehen. Das bedeutet, dass die meisten wenig oder gar keine Ahnung vom Ausmaß dieses Komplotts zur Beherrschung der Welt haben und die unbestreitbaren Beweise dafür ignorieren, die direkt vor ihren Augen liegen.

Alles wurde zugegeben, offen vorhergesagt, in „Schein“-Simulationen durchgespielt und lange vor den tatsächlichen Ereignissen unter falscher Flagge oder den grausamen gesellschaftlichen Veränderungen (Problem-Reaktion-Lösung), die von den staatlichen Kontrolleuren vorgenommen wurden, angekündigt.
.
Dies ist äußerst beunruhigend, da es darauf hindeutet, dass die Gleichgültigkeit die Menschheit in einem solchen Ausmaß vereinnahmt hat, dass die modernen Gesellschaften nichts weiter als eine kollektive Masse feiger Narren sind.
[…]
Die meisten von uns werden täglich auf die eine oder andere Weise vergiftet, sei es psychologisch oder physiologisch; unser Immunsystem wird zerstört, unsere Nahrungsvorräte werden eliminiert, unsere Körper werden durch experimentelle giftige Biowaffeninjektionen dezimiert, unsere Lebensgrundlagen werden zerstört, unser Eigentum wird uns genommen, unsere Wirtschaft wird in den Bankrott getrieben und unsere Freiheit wird gestohlen. All dies und noch viel mehr geschieht aufgrund der freiwilligen Kapitulation des ohnmächtigen Pöbels, den man als Bürger bezeichnet.
[…]
Die wenigen Mutigen, die sich auf allen Ebenen gegen den Staat stellen, sind die einzige Hoffnung gegen diesen Ansturm totalitärer Herrschaft und damit die wahren Feinde des diktatorischen Staatsapparates.
[…]
Während die Kontrolleure die Volkswirtschaften zerstören, alle hochwertigen Nahrungsmittelquellen und -produktionen dezimieren, riesige Mengen lebenserhaltender Energie eliminieren, die Umwelt und ihre lebensnotwendigen Ressourcen stark schädigen, Eugenik-Agenden verfolgen und Entvölkerungsbemühungen vorantreiben, beugt sich die Mehrheit der Menschen weiterhin allen Befehlen und der Propaganda, während sie völlig an ihren Handys hängt und süchtig nach ihrem apathischen und erbärmlichen Scheinleben ist. All dies ist ein Zeichen für den Untergang der Menschheit und den Aufstieg der technokratischen Oligarchen.
.
Die Abwärtsspirale jeglicher Vernunft scheint das neue „Normal“ zu sein, und eine Rückkehr zu auch nur einem Minimum an intelligentem Denken und Freiheit ist zu diesem Zeitpunkt weit entfernt von jeder tatsächlichen Möglichkeit.
[…]
Extreme Idiotie und sehr unrealistische Wahrnehmungen haben die Gesellschaft verzehrt und sie der Gnade ihrer Herren ausgeliefert. Das ist unbestreitbar, wenn man Ehrlichkeit und Wahrheit auch nur ein einziges Mal akzeptieren will.
.
Was wird als Nächstes passieren? Ich bin der festen Überzeugung, dass dies irrelevant ist, denn egal, welche neue vermeintliche „Bedrohung“ verkündet wird, egal, welches Feindbild der Öffentlichkeit präsentiert wird, egal, welcher neue Krieg oder Stellvertreterkrieg ins Leben gerufen wird, egal, welche gefälschte „Pandemie“ bevorsteht, egal, welche Partei an der Macht ist, und egal, welche geotechnisch bedingten Wetterereignisse eintreten – Spaltung und Dummheit werden auf jeden Fall herrschen, wenn man die Geschichte als Richterin nimmt. Dies ist der gegenwärtige Zustand, und als Ganzes ist er bis zur Unkenntlichkeit nutzlos.
.
Wie Étienne de La Boétie vor 500 Jahren so treffend sagte:
.
Vorerst will ich verstehen, wie es kommt, dass so viele Menschen, so viele Dörfer, so viele Städte, so viele Nationen manchmal unter einem einzigen Tyrannen (oder Tyrannen) leiden, der keine andere Macht hat als die, die sie ihm geben; der ihnen nur in dem Maße schaden kann, wie sie bereit sind, ihn zu ertragen; der ihnen absolut keinen Schaden zufügen könnte, wenn sie es nicht vorziehen würden, ihn zu ertragen, anstatt ihm zu widersprechen.
.
Sicherlich eine verblüffende Situation. Und doch ist sie so alltäglich, dass man sich um so mehr grämen und um so weniger wundern muss über den Anblick einer Million Menschen, die im Elend dienen, den Hals unter dem Joch, nicht gezwungen durch eine größere Menge als sie selbst, sondern einfach, wie es scheint, erfreut und bezaubert durch den Namen eines einzigen Mannes, dessen Macht sie nicht zu fürchten brauchen, denn er ist offensichtlich die einzige Person, deren Eigenschaften sie nicht bewundern können, weil er ihnen gegenüber unmenschlich und brutal ist.


Quelle: https://www.garydbarnett.com/spreading-fear-of-climate-change-pandemics-proxy-wars-and-planned-economic-destruction-the-ammunition-needed-to-construct-a-new-world-order/
Quelle der Übersetzung: https://axelkra.us/verbreitung-der-angst-vor-klimawandel-pandemien-stellvertreterkriege-und-geplante-wirtschaftliche-zerstoerung-die-noetige-munition-fuer-die-errichtung-einer-neuen-weltordnung-gary-d/

Siehe auch…

Netzfundstück: James‘ Leitfaden für die Kriegsführung der fünften Generation (Fokus: Lösungen)

38 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, Medien, Medizin, Menschen, NWO, Recht, Weisheit, Zitate

38 Antworten zu “Netzfundstück: Verbreitung der Angst vor dem Klimalügenschwindel, Plandemien, Stellvertreterkriegen und geplanter wirtschaftlicher Zerstörung – Die nötige Munition zur Errichtung der NWO

  1. No_NWO

    @minderheit zu Mai, 31 2022, 13:17 Uhr — D’accord. Allerdings zu bedenken, gewinnt Geld (wie auch Gold und Metalle) seinen Wert aus dem buchhalterischen Verfahren, unmittelbar händische Arbeitszeiten in Warenfertigung und -transport (möglichst exakt) zu messen und einer Ware zuzuordnen. Das im Verlauf des Herstellungsprozesses einer Ware in diese eingegangene Volumen an eben diesen Arbeitszeiten entspricht der geldlichen Wertschöpfung eines Unternehmens entsprechend der Rechnung „Warenverkaufserlös minus Kosten des konstanten Kapitals“.

    Dies ist zu berücksichtigen mit Blick auf den tendentiellen Fall der Profitrate, der sich aus dieser Form von Geldwertbestimmung ergibt, sobald sich das Gesamtvolumen an jener in die Ware eingeflossenen unmittelbar händischen Arbeitszeit verringert — durch im Unternehmen stattfindende fertigungstechnische und betriebsorganisatorische, oder durch außerhalb des Unternehmens stattfindende sonstige infrastrukturelle Verbesserungen. Im Endeffekt hieße dies nun, daß Produktion mit dem Ziel der Kapitalvermehrung letztlich das ist, was es allhin sichtbar ist: ein eitles und über die Zeit gesehen scheitern müssendes Unterfangen. Dummerweise nun aber hängt an diesem eitlen Unterfangen namens Vermehrung von Geldkapital resp. von Geldgewinn der Antrieb zu unternehmerischer Initiative und Aktivität. Wem dies erst einmal klar ist, der hat immerhin das zu lösende Problem verstanden. Und zudem verstanden, warum jede sozialistische Wirtschaft notwendig scheitern muß. Initiative läßt sich nicht befehlen. Eben dies zeichnet Initiative aus.

    Nein-nein, nicht daß ich jetzt behaupten wollte, irgendeine systemische bzw. buchhalterische Lösung zu kennen. Die Lösung des Problems scheint mir im Bereich der Kosmologien zu suchen zu sein: Wer und was sind Mensch, Natur und Welt. Und wozu sind diese dreie eigentlich da.

    Tja — wenn ich’s mal ganz blöd und dumm versuchen darf: Sie, diese Menschen meine ich, sollten mindestens existentielle Probleme lösen können, bevor diese sie umgebracht haben werden. Und sollten dies gut tun, mit einem gewissen Verstand. Wenigstens aber einigermaßen bzw. ausreichend. Und nicht so superblöd und dumm wie Klaus Schwab & Kumpane. Immerhin liegt dessen Angebot bereits auf dem Tisch: Rettung durch Versklavung. Wer bietet mehr?

    Gefällt mir

  2. minderheit

    Ihre Beschreibung entspricht der Betriebsbuchhaltung, einer Ökonomie auf Gewinnschöpfung! Diese Ausrichtung ist nicht Natur- und Umweltkompatibel, sie zerstört den Lebensraum!
    Warenkorb = Wirtschaftskompetenz Vorort = Grundsicherung = Welche Kaufkraft wird benötigt, um ein anständiges Leben führen zu können.
    Auch der Staat ist eine Geldumlageorganisation!

    Da die Administration der Geldquelle einer Treuhandaufgabe entspricht, entspricht das notwendige Geldvolumen (nicht einfältige Summierung für eine willkürliche gewählte Periode = Vergleichsgrösse) dem Austausch der Leistungen. Die Bedürfnisse müssen in Einheit mit dem Nutzen für den Menschen, Natur und Umwelt erfolgen! Es ist immer dasselbe Geld und dieselbe Leistung. Das Talent und die Qualität steigert den Umsatz und Gewinnchance, nicht der Preisunterschied, denn die Vorgaben ergeben sich aus den Erfordernissen. Die Produktivität darf die Arbeit nicht ersetzen, warum auch, denn die Kaufkraft selbst, muss nicht produziert werden, sie entspricht dem Wert der Leistung. Globalismus ist das Krebsgeschwür der Wirtschaft, welche auf den Preis ausgelegt ist!

    Was der Autor eigentlich will:
    Die Administration der Geldquelle, korrekt als Treuhandmandat umsetzen, das Zahler Phantom mit den Lügenspielen Demografie- Staats- und Sozialquotenspiele beenden.
    Die Politiker und viele Sozial- und Beratungsstellen werden überflüssig, weil sie nur wegen der von der Justiz legalisierten Betrügereien existieren! Die Davos Sekte in Absurdum führen!

    Gefällt 1 Person

  3. No_NWO

    @minderheit — Die Kosmologie hinter der gegenwärtigen Bestimmung von Geldwert oder Leistung ist es, Materie, Menschenleib bzw. das mit letzterem gegebene leiblich-händische Arbeitsvermögen als Niederes anzusehen, welches in Höheres zu transsubstantiieren ist nach dem gotteslästerlichen Muster eines säkularen „Hic est corpus“ — welchem sich die säkulare „Heilige Wandlung“ anschließt, welche aus jenem leiblich-händischen materiellen Corpus immateriellen Geist machen will — Höheres, einen Leib Gottes, Göttliches, mindestens aber Gottgleiches. Was letzteres alles jene hier in Rede gestellte Kosmologie als „Höheres“ versteht, WEIL es Immaterielles ist, Nichtleibliches. Oder anders herum: Menschenleib ist Igitt, produziert COzwei usw. Um so herr(en)licher dann, daß Geld bzw. Kapitalgewinn etwas Immaterielles und Abstraktes erschaffen können, das ganz rein ist: MACHT! — Ist mit Geld doch zugleich die Macht gegeben zu sagen: „Macht, tut, ihr unreinen Igitt-Leiber! Tut, was ich euch befehle. Produziert unter meinem Kommando, was ich will, und erschafft mir so eine Welt nach meinem eitlen Wunschbilde — eine Welt, in der ich ein Gottgleicher bin!“ Triumph des Willens, nicht wahr!? Beginnt mit dem Bordellbesuch.

    Nein, dies ist eben nicht eine etwa überzogene oder überdrehte Sicht auf die gegebene Produktionsweise. Sondern die einzige, welche die Frage von unser aller Sein oder Nichtsein von der richtigen Seite her angeht. Oder anders gesagt, wird es nicht möglich sein, der von den Globalisten mit dem Great Reset projektierten totalen bzw. transhumanistischen Versklavung zu entkommen, ohne die Versklavung als solche aufzuheben, nämlich jene hier eingangs von ihrer kosmologischen Seite her beschriebene Versklavung des Materiellen durch das Geistige, des Menschenleibes durch „Höheres“ bzw. durch gottgleiche Allmacht suchendes Kapital. Denn lediglich wiederholt sich mit dem Great Reset die mit dem industriellen Kapital eingesetzt habende drastische Intensivierung der vorausgegangenen Versklavung des Leibeigenen nun auf einer noch brutaleren Stufe. Eine Menschheit, die sich dem Transhumanismus ausliefert, dem Wahnsinn technologischer Versklavung des menschlichen Leibes, gibt ihren Geist auf. Und mit diesem zugleich den Lebenswillen des menschlichen Leibes.

    Es genügt daher nicht, nun nach Wegen zu suchen, wie die gegebene Lohnsklaverei über den aktuellen Kollaps der Märkte hinaus aufrechterhalten werden kann, indem am Geldsystem herumgetüftelt wird. Was ohnehin so lange müßig ist, als jenes erstrebte Höhere – sei dieses ein physisches Geld (money) oder eine papierne Fiat-Währung (currency) – seinen Wert überhaupt aus jener gotteslästerlichen säkularen Transsubstantiation „niederen“ Menschenleibes gewinnt, die als „industrielle Lohnarbeit“ tituliert ist, unter der Sklavenpeitsche steht von «Stückzahl pro Zeiteinheit» und buchhalterischer Rechengrund ist allen Geldgewinns.

    Und nocheinmal: Was dem gotteslästerlichen und nachgerade satanischen Kapital zum Verderb gereicht, nämlich der tendentielle Fall der Profitrate, wird mit Aufhebung der Lohnarbeit ein Segen werden. Kommt jener tendentielle Fall doch aus der Befreiung des menschlichen Leibs aus Mühsal hervor — und dies vermöge von technologischer Innovation. Und hebt Befreiung aus Mühsal zugleich doch Geist und Moral. Und was tun MATERIELL gehobene Moral und gehobener Geist? Ja, sie INNOVIEREN.

    Angenommen, jeder erhielte eine bestimmte Menge an Zahlungsmittel. (Und das nun folgende bitte NICHT verwechseln mit dem seitens des Great Reset projektierten «Universellen Grundeinkommen». Denn nicht Zahlungsmittel als solches ist Corpus delicti, sondern die Bedingung, an welche sein Erhalt bisherig gebunden ist, nämlich an die Bedingung namens Selbstversklavung.) Es kann diesem Zahlungsmittel selbstverständlich nun allein dasjenige als Angebot gegenüberstehen, was produziert wird…, und ja, eben dies wäre verdammt ungerecht. Denn wer gern nassauert bzw. sich nicht arbeitend für das allgemeine Wohl einsetzen mag, könnte Vorteil nehmen! Solche wird es geben, ganz sicherlich. Spätestens hier nun großer Auftritt des ewigen Pharisäers (bzw. des ewigen Sozialdemokratens als eines offenen Parteigängers des Heilswegs von Oben, Unten und Selbstversklavung), welcher den Tand aus seinem ideologischen bzw. kosmologischen Bauchladen verkauft als großes Jasagen zu Recht, Gesetz und Gerechtigkeit. Der Pharisäer nun verweist auf sein höchstes Gesetz: „Verschenkt wird nichts. Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen.“

    Gut, bitteschön, wenn wir denn Pharisäer sein wollen… . Ja, dann mal nix wie auf und hin zum Buchungsbüro von Platon Air — und guten transhumanistischen Höhenflug in die Hölle des Geistigen und Immateriellen! Jemand wartet dort sehnsüchtig auf Neuankömmlinge.

    Wobei — selbstverständlich darf jeder einem guten und tüchtigen Unternehmer Geld schenken. Wer auch wollte materielle Geschenke als Bezeugung von Anerkennung für fachliche Leistung unter Verbot stellen. Sagen wir es so: Es könnte alles ganz einfach sein. Wären wir keine Pharisäer.

    Gefällt mir

  4. minderheit

    Was Sie für interessante Dinge von sich geben, hat mit dem von mir angesprochenen Betrugsorganisation der Geldquelle Administration als Treuhandfunktion nichts zu tun.
    Das Zahler Phantom wurde mit der Umlage der der Wirtschaftseinnahmen aus dem Geldvolumen für die Staats- und Sozialquote über das Erwerbseinkommen (Abzug oder Weiterleitung hinzugefügt sind nicht die Berechtigten), anstatt direkt zwischen Wirtschaft und Staat, modelliert!
    In jedem Preis ist ca. 50% Staat und Soziales enthalten.
    Parameter für die Umlage: Branchendefiniert und tarifierter Bruttogewinn abzüglich Geschäftsaufwand und Abschreibungen.

    Die Geldquelle sind Zahlen (Zahler) in den Geldquellenbüchern.
    Erklären Sie mir, warum diese Erzeugung aus dem Nichts eine Verzinsung beinhalten soll? Warum soll das Kontoguthaben verzinst werden, wenn doch die Erzeugung nicht vom Kunden stammt. Der Wirtschaft wird die Liquidität zum Leistungsaustausch bereitgestellt! Es stammt nicht vom Kunden, wie es die Sekte Ökonomie doziert und vom Gesetzgeber mit entsprechenden Gesetzen modelliert ist. Nährboden von LUG und TRUG von Pharisäern aus der Ökonomie Sekte erfunden, wie das Virus als Geschäftsmodell für die Rockefeller Medizin Sekte!

    Es geht den Staat einen feuchten Dreck an, wie hoch das Einkommen, Vermögen, Geschenke und Erbschaften der Zivilgesellschaft ist, sind! Der Staat muss es für die Staats- und Sozialquote nicht wissen. Den Preis diktiert er sowieso der Wirtschaft.

    Wirtschaftskompetenz in allen Bereichen Vorort! Mandat der Geldquellen Administration an einen Treuhänder der Zivilgesellschaft, getrennt von der Wirtschaft!
    Liquidität als Gegenwert der Leistung definieren (Nutzen für den Menschen, in Einheit mit Natur und Umwelt, denn nicht der Preis spielt eine Rolle, sondern das Talent und die Qualität. Es werden keine Geschenke gemacht, denn die Grundsicherung mit oder ohne Erwerb, ist ein Grundrecht für ein Leben in Würde! Der einzelne Mensch wird sich in der Gemeinschaft einordnen, denn er ist ein soziales, nicht materialistisches Wesen!

    Begriffen? Die Davos Sekte stiehlt die Freiheit, welche unsere Vorfahren mit Blutvergiessen erkämpft haben! Der Mensch ist kein Roboter, er muss sich selbst auch keine Hindernisse bauen!

    Gefällt 1 Person

  5. No_NWO

    @minderheit –Naja, Besteuerung von Erwerbseinkommen schützt den Staat davor, von unternehmensseitigen Steuerflucht-Akrobaten (Stichwort: Cayman, Bahamas usw.) geprellt zu werden. Grundsätzlich aber und wie schon gesagt, ganz d’accord. Allerdings habe ich einen Joker auf den Tisch gelegt, den Sie wahrscheinlich noch nicht in den Blick genommen haben. Nämlich die segensreiche Wirkung von Innovationen, welche den Aufwand an leiblich-händischem zeitlichen Arbeitsvolumen in Warenfertigung und -transport reduzieren. Was das Warenangebot wundersam vermehrt. Wundersam, weil dies geschieht, ohne daß sich die Aufwendungen/Kosten nicht nur nicht vermehrt haben, sondern sogar gesunken sein würden. Hieße, daß betraglich gleichbleibendes Einkommen an Zahlungsmitteln (woher auch immer diese kommen mögen) an Kaufkraft hinzugewinnen würde.

    Im Rahmen der derzeitigen Betriebsbuchführung unter der Maxime Stückzahl pro Zeiteinheit führt die angesprochene Innovation zur Senkung der Verkaufspreise bzw. zu Deflation, was ja übrigens den tendentiellen Fall der Profitrate zur Folge hat. Und zudem auch der Grund ist, aus dem gezielt und absichtsvoll inflationiert wird. Die Wirtschaftslehre kennt ja tatsächlich eine „optimale Inflationsrate“ als Zielgröße.

    Bliebe die Frage, woran sich Warenwerte und -preise rechnerisch objektiv bemessen lassen würden, wenn die bestehende Betriebsbuchführung und ihre große Maxime von Stückzahl pro Zeiteinheit bzw. die Lohnarbeit beendet wäre. Nun ja, geldliche Kosten, aus denen sich Zielgrößen für Verkaufserlöse ergeben, wären ja weiterhin vorhanden. Nur eines wäre ganz anders: Erhält jedermann ein fixes Volumen an Zahlungsmitteln, gibt es keinen materiellen Arbeitsdruck mehr. Was alle Sozialdemokraten jetzt als Argument nehmen würden für die Feststellung, es ginge kein Weg an der Sklaverei vorbei. Und genau da liegt, so denke ich, das Kernproblem: Sklaven lieben ihre Ketten. Sie können nicht ohne. Und falls in späteren Jahrtausenden einmal gefragt werden würde, warum die derzeitige Menschheit untergegangen sei, dann kennen wir nun auch bereits die Antwort: aus Liebe.

    Gefällt mir

  6. minderheit

    Was für eine kognitive Verfehlung! Wir zahlen keine Steuern und Sozialbeiträge!
    Die Firmen müssen aus ihren Wirtschaftseinnahmen, die Leistung (Ausgaben) des Staates „zurückfliessen“ lassen, denn die Liquidität dient dem Leistungsaustausch! Ihre Angestellten erhalten den frei verfügbaren Gegenwert (dessen Ausgaben) ihrer Leistung!
    Eine Gewinnverschiebung auf ihre „Unterakkordanten“ kann man nachprüfen, wenn man will!
    Verschiebung von Administration zur besseren Kontrolle. Man muss nicht die Zivilgesellschaft kontrollieren, sondern die Wirtschaft (Gelderzeugung)!
    Ihre Warenfertigung muss aus Erwerbsarbeit erfolgen und nur dann mit Maschinen, wenn es die Arbeit erleichtert! Der Ressourcenabbau bleibt gleich, aber der Me34nsch hat eine Beschäftigung!
    Geld ist vorhanden und Sie wollen immer noch die Preise senken.
    Wettbewerb ist nicht im Preis, sondern das Talent und Qualität ist massgebend! Alles andere ist Ökonomie Sekten Schrott!
    Kognitiv verkraftbar, wie das Treuhandmandat Geldquelle -Administration?

    Gefällt 1 Person

  7. No_NWO

    @minderheit — Das eine, wie etwas genannt wird. Das andere, was es wirklich (wirkend) ist. Beim besten Willen, aber an Begriffsklauberei mag ich mich nicht beteiligen und lasse es dabei bewenden. Manches erklärt sich von selbst, wenn es eine Zeitlang ruhig vor sich hingären darf.

    Gefällt mir

  8. minderheit

    Es ist kein Begriff Zauber, es sei denn man kann die Auswirkung, wer die Geldumlage vornehmen muss, begreifen!
    Die Steuern oder Sozialbeiträge als Preis der Gemeinwohl- und Sozialleistung des Staates sind direkt aus den Wirtschaftseinnahmen, zwischen Wirtschaft und Staat umzulegen!
    Die Verengung (Betrug) über das Erwerbseinkommen, suggeriert zum einen einen Zahler der nicht existiert zum anderen dient es der Spielform Demografie und Spieltrieb der Puppen am Draht der Macht!

    Es geht den Staat einen feuchten Dreck an wie hoch mein Zivil- Einkommen, Vermögen, Schenkungen und Erbschaften sind! Zauber!

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s