Die wichtigsten Meldungen vom Juli bis November 2021: Teil II – Globale Strahlenkriegstreiberei

Ursprünglich war diese Publikation, als Fortsetzung von Teil I – Weltweite Wetterkriegskapriolen‚, bereits für September angedacht, allerdings kam einiges dazwischen, und die gewaltige Unterstützung seitens Kalbtanz-Gesellschaft durch weite Verbreitung unserer Publikationen über alle möglichen Kanäle, sowie Spendeneinnahmen von 200 Milliarden führt – nebst wieder häufiger vorkommenden Textklaus – auch dazu, dass man gar keinen Bock mehr hat, hier täglich unzählige Stunden Lebenszeit in Arbeit zu investieren.

Da zur Zeit Grossmehrheiten nur noch über „Impfungen“ labern, und längst Redundantes hinderschi und fürschi querbeet durch alle Kanäle kolportieren, in ihrer falschen Begriffsbesoffenheit dabei zumeist nicht korrekt von Giftspritzen oder einem gentechnischen Feldexperiment an der Menschheit sprechend, sondern eben von „Impfungen“, und Grossmehrheiten noch immer zu verblödet sind, um endlich zu begreiffen, dass die Kernbasis der ganzen, seit bald zwei Jahren laufenden C-Hoax-PsyOp, namentlich SARS-CoV-2, nichts als heisse Luft bzw. ein Hirngespinst ist (und damit alles darauf basierende, oder irgendwelche idiotischen Zahlenjonglierereien letztlich irrelevanter Bullshit sind), bekommt kaum eine/r mit, dass nicht das Corona-Hirngespinst, Giftspritzen oder Zertifikate unsere grösste aktuelle Bedrohung sind, sondern der laufende, und weltweit im Schnellzugtempo ausgebaute Strahlenkrieg und die Verseuchung der Standardpöppel mit ihren Hirngrill-Spielzeugen, mit denen sie sich in ihren Gated Communities gegenseitig Telegramme im Kreis herumreichen.

Nochmal zur Erinnerung:
Study of the correlation between cases of coronavirus and the presence of 5G networks (Studie über die Korrelation zwischen C-Fällen und der Präsenz von 5G-Emmitern; enthält zahlreiche Graphiken, insofern auch für EN/ES-Unkundige empfehlenswert)
Autor: Bartomeu Payeras – Bartomeu Payeras i Cifre ist ein Biologie der Universität von Barcelona, der sich auf Mikrobiologie spezailisiert hat  und zahlreiche Forschungspublikationen herausgegeben hat.
Original PDF (ES): http://www.tomeulamo.com/fitxers/264_CORONA-5G-d.pdf
Download PDF (EN): https://dudeweblog.files.wordpress.com/2020/05/study-of-correlation-coronavirus-5g-bartomeu-payeras-uni-barca.pdf

Ich sage es hier alsomit neuerlich Deutsch und deutlich:

Mit der Nutzung von auf Funktechnologien basierenden Geräten (Hirngrills, WLANs, DECT, Bluetooth, etc.), und der Zahlung von Gebühren an die Telekom-Mafia für Zugänge zum Mobilfunknetz machst DU Dich zum Mitverantwortlichen beim laufenden Krieg gegen die Menschheit, die Natur und die Welt!

Im Folgenden daher nun eine relativ üppig gewordene Sammlung der wichtigsten Publikationen zum Thema globale Strahlenkriegstreiberei.


INTRO

Zur Einleitung ein knapp zwei-Minuten-Must-See von Dietrich Klinghardt (in Deutsch & Englisch):

Wie man Menschen abstumpft und sie dann umbringt 2021 (EN & DE)

Kurz und knackig auf den Punkt gebracht – ohne grosses Gelaber. Chapeau Dietrich!

TIEF GEHEN

Damit gehts nun in die Tiefe. Arthur Firstenberg hat ein Meisterwerk (MUST-READ!) produziert (sehr ausführliches Quellen-Verzeichnis findet sich in Teil III). Andreas Ungerer war so lieb, die Teile II & III händisch, und also qualitativ hochwertig ins Deutsche zu übersetzen. Der erste Teil ist direkt bei der cellphonetaskforce auch in Deutsch verfügbar.

TESLA-TECH?

Die rasante Verschärfung der Strahlenkriegsführung nimmt immer irrsinnigere Ausmasse an, wie im folgenden zu lesen:

Handelt es sich hierbei evtl. um Tesla-Tech???

Siehe dazu ein etwas älteres Video von Truthstreammedia (Erstellung eines Transcripts und Übersetzung gegen ordentliche Bezahlung möglich):

 

STRAHLENKRIEGSFÜHRUNG AUS DEM WELTRAUM

Die EU will auch mitmischen. Freude herrscht. Des gestörten Elons Irrsinns-Strahlenkriegsführung aus dem Weltraum reicht natürlich nicht. Am liebsten würden die wohl jedem eine 5G-Antenne auf den Kopf montieren.

  • Der Weltraum, die Macht und der Krieg
    Auszüge: „[…]
    Regierungsberater plädieren für Aufbau von Satellitenkonstellation für schnelles Internet durch die EU.
    […]
    So schlägt die Berliner Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) vor, eine EU-Alternative zum US-Projekt Starlink zu entwickeln; Starlink soll mit Hilfe tausender erdnah stationierter Kleinsatelliten schnelles Internet weltweit verfügbar machen, was der SWP zufolge „umfassend Einfluss auf die globalen Informationsströme“ und gewaltige Macht bringt. Die strategische Nutzung des Alls geht mit umfassender Militarisierung des Weltraums einher.
    […]
    Experten gehen davon aus, dass allein bis 2030 mehr als 15.000 neue Satelliten ins All gebracht werden
    […]
    Wer diese Infrastrukturen kontrolliert, kann umfassend Einfluss auf die globalen Informationsströme nehmen…
    […]“

Hoffen wir also weiterhin auf das Kessler-Syndrom

Der liebenswerte Mr. Summoning-The-Deamon darf sich als Resultat darüber freuen, offiziell als reichster Mensch der Erde zu gelten.

Fast 50 Milliarden plus in ner guten Woche ist mal nicht schlecht. Sehr grob übern Daumen gepeilt plus ca. 72’000 $ pro SEKUNDE ist ein ganz hübsches Taschengeld. Damit könnte man täglich jeden bettelnden Bahnhofspunk zum reichen Mann machen, ohne dass man selber weniger hätte.

EUGENIK-AGENDA?

*wenn man mit lesen bei den rasanten Text-Einblendern nicht nachkommt, bietet sich der Pause-Knopf an. Rede aus Erfahrung bei diesem sehr sehenswerten Kanal… 😉

FAKTENGRUNDLAGEN UND IGNORANZ SEITENS BEHÖRDEN (USA)

  • GERICHTSURTEIL: FCC ignoriert Beweise von durch Funktechnologie ausgelösten Strahlenschäden
    Auszüge: „[…]
    The Court found the FCC ignored the scientific evidence indicating harmful biological impacts. The record contained hundreds of science-based submissions documenting genetic damage, brain damage, headaches, sleep impacts, reproductive effects and more.
    […]
    The court specifically noted the FCC did not explain why it ignored the issue of impacts to reproduction. Numerous FCC submissions documented effects to sperm, testes and the ovaries.
    […]
    Numerous submissions document how FCC limits were not developed to protect from biological impacts nor effects from long term low level exposures.
    […]
    …in 1996, the EPA was fully defunded from the issue of non ionizing electromagnetic radiation and the US adopted limits by groups dominated by industry military and scientists with longstanding industry ties. Lloyd Morgan’s “US Exposures Limits:A History of Their Creation” documents how these standards setting groups were aware of biological effects decades ago.
    […]
    When the FCC adopted safety guidelines in 1996, they were only designed for humans, not wildlife or trees and plants.
    […]
    The Court ruling highlighted the 2014 letter by the Department of Interior which stated that,
    .
    “There is a growing level of anecdotal evidence linking effects of non-thermal, non-ionizing electromagnetic radiation from communication towers on nesting and roosting wild birds and other wildlife…. “However, the electromagnetic radiation standards used by the Federal Communications Commission (FCC) continue to be based on thermal heating, a criterion now nearly 30 years out of date and inapplicable today.“
    […]
    Thielens 2018 documents how bees and insects can intensely absorb the higher frequencies of 5G leading to behavior changes. -> https://ecfsapi.fcc.gov/file/1210030663890/Exposure%20of%20Insects%20to%20RadioFrequency%20Electromagnetic%20Fields%20from%202%20to%20120GHz%205g%20.pdf
    […]“

In diesem Zusammenhang nochmal zur Erinnerung:
«Heute jedoch wird dieses natürliche Informations- und Funktionssystem der Menschen, Tiere und Pflanzen von einer noch nie da gewesenen Dichte und Intensität künstlicher magnetischer, elektrischer und elektromagnetischer Felder zahlreicher Techniken des Mobil- und Kommunikationsfunks überlagert. Die von den Kritikern dieser Entwicklung seit vielen Jahrzehnten immer wieder vorhergesagten Folgen sind inzwischen nicht mehr zu übersehen. Bienen und andere Insekten verschwinden, Vögel meiden bestimmte Plätze und sind an anderen Orten desorientiert. Der Mensch leidet an Funktionsstörungen und Krankheiten; und soweit sie vererbbar sind, gibt er sie als Vorschädigungen an die nächsten Generationen weiter
Dr. Ulrich Warnke in seinem Buch „Bienen, Vögel und Menschen – Die Zerstörung der Natur durch Elektrosmog“ (Seite 40)

Die Gerichtsdokumente siehe https://www.cadc.uscourts.gov/internet/opinions.nsf/FB976465BF00F8BD85258730004EFDF7/$file/20-1025-1910111.pdf & https://ehtrust.org/environmental-health-trust-et-al-v-fcc-key-documents/ & https://ehtrust.org/wp-content/uploads/EHT-et-al.-v.-FCC-Factsheet-EHTRUST.org-3.pdf – Im Artikel sind noch zahlreiche weitere beachtenswerte Dokumente und Studien enthalten.

4G & 5G

(Erstellung eines Transcripts und Übersetzung gegen ordentliche Bezahlung möglich)

6G

Zur Erinnerung hier nochmal (von 2017!!):

WIDERSTAND in den USA

WIDERSTAND (und DUBIOSES) aus der SCHWEIZ

  • 5G: Neuer Muster-Einsprachetext von Gigaherz
    *Siehe dazu auch https://dudeweblog.wordpress.com/2021/03/24/musterbrief-fuer-einsprachen-gegen-baugesuche-im-zusammenhang-mit-der-laufenden-strahlenkriegsfuehrung-in-terrorhelvetien/
  • 5G: Brief an 2200 Schweizer Gemeinden
    Auszüge: „Was Swisscom und Co. kann, können wir schon lange. Nämlich Informationen an alle 2200 Schweizer Gemeinden verschicken.
    […]
    Auf möglichst einfache, aber konsequente Art versuchten wir darin, den Baubewilligungsbehörden aus der riesigen Flut von Falschinformationen herauszuhelfen, welche zur Zeit von den Mobilfunkbetreibern und ihren Helfern auf den Bundesämtern und den kantonalen Umweltfachstellen zum Besten gegeben werden.
    […]
    Da jede von den 2200 Schweizer Gemeinden unseren Brief nur einmal per Post erhalten hat, rufen wir unsere Leserinnen und Leser dazu auf, diesen auszudrucken und nochmals an alle Gemeinderätinnen, Gemeinderäte, Regierungs- und Parlamentsmitglieder sowie Baukommissionsmitglieder usw. zu verteilen.
    *Der Brief kann hier direkt als PDF heruntergeladen werden. FR- & IT-Fassungen sind ebenfalls verfügbar.
  • Mobilfunkhaftungs-Initiative knapp gescheitert
    Auszug: „Ein Schuss vor den Bug der Schweizer Mobilfunkbetreiber und ihren Helfern auf den Bundesämtern waren die 92’000 gültigen Unterschriften trotzdem.
    Man stelle sich vor wie das herausgekommen wäre, wenn nicht während der ganzen Sammelfrist Corona-Regeln [Hirngespinst-Terror] gegolten, oder wenn den Initianten 5 Millionen Franken zur Verfügung gestanden [hätte(n)]…
    […]“
    *Auch hier war die Ablenkung (und nicht nur der Staatsterror) durch die C-PsyOp wohl auch massgebend dafür verantwortlich, dass die 100’000 notwendigen Unterschriften nicht zusammengetragen werden konnte.
  • 5G: Wunderland Baurekursgericht ZH
    Auszüge: „[…]
    Der Entscheid des Baurekursgerichts strotzt nur so vor Parteinahme und Willkür zu Gunsten der Bauherrschaft. Es entsteht der Eindruck das Baurekursgericht sei eine PR-Abteilung der Schweizer Mobilfunkbetreiber.
    Es besteht nicht der geringste Anlass, vom Einreichen weiterer Einsprachen und Beschwerden abzusehen.
    […]
    Da das Bundesparlament 2 Motionen in Richtung einer Grenzwerterhöhung abgelehnt hat, versuchen es die Baugesuchsteller offensichtlich nun mit Falschdeklarationen in den Standortdatenblättern.
    […]
    Das Baurekursgericht verkennt dabei geflissentlich, dass die Datenbank des BAKOM keine automatisierte Datenbank ist und nicht im Entferntesten diejenigen Parameter enthält welche zur Zeit der Abfrage im Land draussen gerade angewendet werden, sondern nur das enthält, was dem BAKOM zur Zeit der Inbetriebnahme von den Betreibern dem BAKOM mitgeteilt wurde.
    […]
    Das BAKOM ist vielmehr auf freiwillige manuelle Meldungen der Mobilfunkbetreiber angewiesen, um seine Datenbank zu aktualisieren.
    Die aktuell im Land draussen angewendeten Sendeparameter sind einzig und allein in den Steuerzentralen der Mobilfunkbetreiber einsehbar, auf welche weder Kantonale noch Eidgenössische Vollzugsbehörden Zugriff haben.
    Beweismittel: Gerichtliche Befragung der BAKOM-Mitarbeiter.
    .
    Die Mobilfunkbetreiber sind lediglich verpflichtet, den kantonalen Vollzugsstellen alle 2 Monate ein Formular zu senden, aus welchem hervorgeht, wann und wo und wie lange sie die bewilligten Sendeparameter nicht eingehalten haben. Sanktionen sind keine vorgesehen.
    […]“
    Mehr dazu siehe auch hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/2020/07/21/5g-netzausbau-der-dt-telekom-ich-glaub-ich-werd-meschugge/
  • 5G: Phantastisches aus dem BAKOM
    *Sach- & fach-kundig richtig gestellt.
  • 5G: Neben-KriegsschauplätzeReferenten werden mit Steuergeldern finanziert! – Beschwerde liegt jetzt beim Bundesgericht
    Auszug: „Darf ein Beamter eines kantonalen Umweltamtes, resp. einer kantonalen Fachstelle für Immissionsschutz in seiner Freizeit als Referent und Alibi-Person an 5G-Propagandeveranstaltungen der Mobilfunkbetreiber auftreten und gleichzeitig für Gemeinde- und Kantonsverwaltungen Baugesuche begutachten, resp. verbindliche positive Amtsberichte verfassen? Das ist nur eine der Fragen, mit welcher sich das Bundesgericht demnächst befassen muss.
    […]“
    *Interessenskonflikte liegen natürlich keine vor, und der Mond besteht in Wahrheit aus rezentem Appenzeller Käse.
  • 5G: Frau Sommarugas Schnuderbuben
    Auszüge: „[…]
    Zu Zeiten von 3G und 4G (UMTS und LTE) erhielten die Bewohner auf Verlangen vom kantonalen Amt für Umwelt, resp. von dessen NIS-Fachstelle immer problemlos das vollständige Messprotokoll, mit sämtlichen Bildern, Grafiken und der Rechnungsgänge der Hochrechnungen vom gemessenen Wert bei Sendeleistung zur Zeit der Messung auf den Wert, der bei bewilligter Sendeleistung entstehen würde.
    .
    Bei Abnahmemessungen in welchen der Funkdienst 5G involviert ist, geht das jetzt nicht mehr. Da werden vom kantonalen Amt für Umwelt resp, dessen NIS-Fachstelle alle Seiten mit den Bildern, Grafiken und Hochrechnungen zu 5G-Messungen aus dem Original-Messbericht entfernt, es fehlen oft mehr als die Hälfte der 60 Seiten. Auf den noch verbliebenen Seiten sind praktisch alle Stellen, welche eventuell eine Fehl- oder Falschmessung zu 5G betreffen könnten, schwarz eingefärbt.
    […]
    Der NIS-Verantwortliche des Thurgauer Amtes für Umwelt, hat jetzt, eingebracht von gigaherz.ch, eine Klage wegen Urkundenfälschung am Hals. Denn da hört der Spass jetzt wirklich auf. Gemäss Art. 251 Strafgesetzbuch wird nicht nur mit Gefängnis bis zu 3 Jahren bestraft wer eine Urkunde fälscht, sondern bereits wer diese verfälscht oder sonstwie unbrauchbar macht. Ob das Verwaltungsgericht des Kantons Thurgau auch noch dieses Delikt schützt, wie so manches andere, wenn Mobilfunk auf dem Aktendeckel steht, wird sich weisen. Verwundern täte dies uns nicht.
    […]
    Die schönste Kritik eines dipl. Ing. ETH, die Gigaherz vorliegt lautet, Zitat:
    «Die akkreditierten Messfirmen sind mit den Vorgaben von METAS klar nicht in der Lage, eine Abnahmemessung durchzuführen, die auch nur annähernd die Anforderungen an den Schutz von Leib und Leben der Anwohner und die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse führen kann.» Ende Zitat
    […]
    MEtAS ist das Bundes-Institut für METROLOGIE (nicht Meteorologie) , welches früher Eidg. Amt für Mass und Gewicht hiess, dann aber von einem Bundesamt zu einem Bundes-Institut degradiert wurde. Der dort oberste Verantwortliche für NIS-Messungen ist ein ETH-Ingenieur der Swisscom
    […]“
    *Zur Erinnerung, siehe auch: https://www.gigaherz.ch/5g-alarmierende-resultate-erster-testmessungen/ & https://dudeweblog.wordpress.com/2021/04/24/helvetien-die-aristokratie-der-chefbeamten/
  • Tomaten auf den Augen
    Auszüge: „Zitat: Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Mehrzahl der Tierstudien und mehr als die Hälfte der Zellstudien Hinweise auf vermehrten oxidativen Stress durch HF-EMF und NF-MF gibt. Dies beruht auf Beobachtungen bei einer Vielzahl von Zelltypen, Expositionszeiten und Dosierungen (SAR oder Feldstärken), auch im Bereich der Anlagegrenzwerte. Ende Zitat.
    Dieses Zitat hätten sie wohl gerne dem Gigaherz-Präsidenten zugeordnet. Die Berufs-Mobber und Auftragsrufmörder im Dienste der Mobilfunker. Es ist jedoch ein Zitat aus dem Original Sonder-Newsletter der BERENIS [offizielle Beratergruppe der Bundesclowns] vom Januar 2021.
    […]
    Studien belegen biologische Schadenwirkungen durch EMF-Exposition zu: ROS/RNO oxydativem Zellstress, messbar durch Biomarker in Blut und Organen, DNA-Schädigung, Schädigung von Nervenzellen und deren Meyelinumhüllungen, krankhafte Gewebeveränderungen, Beeinträchtigung der Reproduktion (Spermien), reduzierte Gedächtnis-, Lern- und Orientierungsvermögen und erhöhten Zelltod (Apoptose) – Ende O-Ton Fluri
    […]“
  • 5G: Gutachterkrieg ohne Ende
    Auszüge: „Am 28. September wollte die Konferenz der Kantonalen Bau,- Planungs- und Umweltdirektoren (BPUK) dem unterdessen entstandenen, mehrere hundertausend Franken teuren Gutachterkrieg um die Rechtmässigkeit von 5G-Baubewilligungen, ein Ende setzen.
    […]
    Jetzt soll, wie immer wenn Politiker nicht weiterwissen, eine Arbeitsgruppe eingesetzt werden. Die betroffene Bevölkerung soll dabei, einmal mehr, nichts zu sagen haben. Dafür die Mobilfunkbetreiber!
    […]
    Mit zwei fiesen Bubentrickli versuchen nun das Departement UVEK (Frau Sommaruga) und das Bundesamt für Umwelt (BAFU) dieses Treiben, das heisst mit den viel zu niedrig deklarierten Sendeleistungen und den gefälschten Antennendiagrammen, zu legalisieren. Frau Sommaruga kann der Vorwurf nicht erspart werden, dass sie lediglich auf ihre Chefbeamten hörte und für uns und unsere Fachleute trotz mehrmaliger Anfrage keine Zeit übrig hatte.
    .
    Fieser Trick Nummer 1: Der Reduktionsfaktor.
    […]
    Fieser Trick Nummer 2: Der 6-Minuten Mittelwert.
    […]“

PERSPEKTIVEN-ERWEITERUNG

  • Zukunfts-Wissenschaft: Das Wellengenom – Quantenholographie der DNS
    Auszug: „In diesem Bericht werden wir uns mit der Physik und Quantenphysik des genetischen Codes und seinen Auswirkungen befassen – einer Perspektive, die den traditionellen biochemischen Ansatz für lebende Organismen mehr und mehr ersetzt. Schließlich besteht jedes biochemische Molekül aus Atomen und subatomaren Teilchen, die heutzutage selbst als Quantenfelder aus „Nichts“ betrachtet werden, die mathematischen und schwingungstechnischen Wechselwirkungsgesetzen unterliegen. Wie es diesem Nichts gelingt, ein quasistabiles, lebendiges und mehr oder weniger intelligentes „Etwas“ zu bilden, ist natürlich immer noch ein Rätsel, aber der Nachweis und das Experimentieren mit der DNA (und verwandten organischen Molekülen) als stabile elektromagnetische und akustische Wellenformen bringt uns einem umfassenderen Verständnis des Lebens sicherlich näher.
    […]“
    MUST-READ!

LÖSUNG

  • Lösen Sie den Griff der Technologie auf Ihren Geist
    Auszug: „Gedankenkontrolle durch Technologie. Lösen Sie die Kontrolle über Ihren Verstand, indem Sie folgende Maßnahmen ergreifen und sich mit folgender praktischer Checkliste schützen.
    […]“
    MUST-READ & MUST-REALIZE!

Damit war’s das mit dem zweiten Teil dieser Serie. Der Entwurf für die weiteren Teile ist schon riesig, und es kommt jede Woche der ein oder andere, weitere Link hinzu. Wann Teil III publiziert werden wird, hängt von Euch ab, inwieweit Euch unsere Arbeit von Wert ist, und inwieweit ihr diese Arbeit durch Bekanntmachung über und auf allen möglichen Kanälen, sowie Spenden aktiv fördern möchtet. Übrigens wäre es längst höchste Zeit, dass jene Leute, die hier (und vermutlich auch anderswo) nur konsumieren und nichts beitragen, uns mit Spenden unterstützten, anstatt immer die gleichen paar wenigen ehrenhaften, anständigen und aufrechten Menschen, denen unsere Arbeit auch etwas wert ist (ein grosser Dank an die Hand voll!).

KAPITELÜBERSICHT

12 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, Medizin, Menschen, Natur, NWO, Recht, Schuldgeld, Schweiz, Sinn, Technik, Videos, Wissenschaft, Zitate

12 Antworten zu “Die wichtigsten Meldungen vom Juli bis November 2021: Teil II – Globale Strahlenkriegstreiberei

  1. Gefällt mir

  2. https://www.gigaherz.ch/5g-bundesrat-legalisiert-volksbeschiss/ – Auszüge: „Als nobles Weihnachtsgeschenk an die Schweizer Bevölkerung, legalisiert heute, am 17. Dezember 2021 der Bundesrat 2 kriminelle Tricks, um die Grenzwerte für die Strahlung aus Mobilfunk-Sendeanlagen verdeckt um das 3 bis 4-Fache zu erhöhen. Oh du fröhliche…..
    […]
    Nachdem sich die französischsprachigen Kantonsregierungen geweigert hatten, diese fiesen Tricks anzuwenden, und in den deutschsprachigen Kantonen die Anzahl an Einspracheverfahren von Anwohnern gegen den Um- und Neubau von Mobilfunk-Sendeanlagen deswegen die Tausendermarke überschritten hatte, sah sich der Bundesrat heute 17.Dezember 2021 genötigt, die lediglich in einer Vollzugs-Empfehlung vorgeschlagenen faulen Tricks ins Bundesrecht zu überführen. Das heist, in einer Änderung der Verordnung über den Schutz vor nichtionisierender Strahlung (NISV). In eine übergeordnete Verordnung an welche sich nun alle Kantonsregierungen und alle Gerichtshöfe halten müssen.

    Klicke, um auf 69618.pdf zuzugreifen

    Ob das gut kommt steht dann allerdings auf einem anderen Blatt geschrieben. Denn physikalische und biologische Gesetze lassen sich nicht so einfach ändern, wie sich das ein Bundesrat, bestehend aus funktechnischen und medizinischen Banausen vielleicht vorstellt.
    […]
    Das gesamte Weihnachtspaket des Bundesrates mit allen Dokumenten zu diesem grandiosen Schwindel finden Sie hier: https://www.gigaherz.ch/wp-content/uploads/2021/12/Der-legalisierte-Volksbeschiss.pdf
    .
    Dringende Warnung !
    Durch diese Änderung der NIS-Verordnung können ab sofort alle 5G-Antennen die bisher mit falsch, das heisst mit viel zu tief deklarierten Sendeleistungen bewilligt wurden, ohne offizielle Baupublikation mit bis zu 10mal mehr Leistung betrieben werden. Was die Strahlunbelastung der Anwohner kurzzeitig (während jeweils 1-2Minuten, im Intervall von 6 Minuten) um das 3.2-Fache ansteigen lässt Die Mobilfunk-Betreiber müssen für diese angebliche Bagatell-Änderung dem kantonalen Amt für Umwelt aus dem Standortdatenblatt lediglich ein korrigiertes Zusatzblatt 2 nachreichen. Die betroffene Bevölkerung hat dazu gar nichts mehr zu sagen.
    […]“

    Gefällt mir

  3. Als Ergänzung zum vorigen Eintrag noch…

    https://zeitpunkt.ch/der-bundesrat-lockert-den-grenzwert-bis-zehnfache-sendeleistung-fuer-5g – Auszüge: „Dabei werden die Rechte von Antennenanwohnern mit Füssen getreten. Weder sie noch die Gemeinden erhalten eine rekursfähige Verfügung. Es reicht die Einreichung eines Formulars bei der kantonalen Behörde. Dies steht im Widerspruch zu einem Bundesgerichtsentscheid, nach dem bei einer Änderung des Einflusses auf die Umwelt eine Baubewilligung nötig ist.
    […]
    Der Beam einer adaptiven Antenne ist nach 100 Metern bereits rund 30 Meter breit und bestrahlt alle Personen hinter, vor und neben dem Nutzer mit.
    […]
    Der ständige extreme Wechsel der Strahlenbelastung ist für den Körper zudem Stress pur.
    […]
    Indem der Bundesrat definiert, dass die enorme Verstärkung der Antenne keine «Änderung» der Anlage sei, will er jegliches Einsprache- und Informationsrecht aufheben.
    […]
    Diese rechtswidrige Verordnung steht in Konflikt mit bisherigen Urteilen: Das Berner Verwaltungsgericht sowie das Zürcher Baurekurs-Gericht hielten bereits fest, dass die Anwendung des Korrekturfaktors eines erneuten Baubewilligungsverfahrens bedarf.
    […]“

    Gefällt mir

  4. https://www.gigaherz.ch/5g-thurgauer-verwaltungsgericht-deckt-urkundenfaelschung/ – Auszüge: „[…]
    Da wollte doch der Verein Gigaherz.ch kürzlich im September 2021 die Probe aufs Exempel machen und verklagte das Departement Bau und Umwelt des Kantons Thurgau mitsamt dessen Amt für Umwelt inklusive der Bauverwaltung Romanshorn beim Verwaltungsgericht des Kantons Thurgau wegen Verfälschung eines durch eine zertifizierte Messfirma erstellten Messberichtes einer amtlichen Abnahmemessung (Strahlungsmessung) bei einer neu erstellten Mobilfunk-Sendeanlage.
    .
    Der Tatbestand: Gigaherz.ch hat sich in der Klageschrift darüber beschwert, dass besagter Messbericht vom Amt für Umwelt TG und der Bauverwaltung Romanshorn soweit abgeändert wurde, dass sämtliche Überprüfungen verunmöglicht wurden.
    Es wurden daraus 48 von insgesamt 66 Seiten entfernt und auf den noch verbliebenen Seiten wurden zahlreiche, messtechnisch relevante Stellen eingeschwärzt. Im Besonderen wurde alles entfernt oder eingeschwärzt, was Rückschlüsse auf die Hochrechnung bei 5G-Antennen hätte nachvollziehen lassen
    […]
    Das Departement Bau und Umwelt des Kantons Thurgau als untersuchende Behörde in erster Instanz startete, anstatt dieses rechtswidrige Verhalten der Vollzugsbehörden von Amtes wegen zu untersuchen, eine Untersuchung gegen die Kläger, den Verein Gigaherz.ch.
    Wir wurden ziemlich barsch aufgefordert, einen Kostenvorschuss von Fr. 700.,- zu leisten, sowie unsere Statuten und unser Mitgliederverzeichnis einzureichen.
    .
    Wir waren und sind es noch immer, davon überzeugt, dass wer ein kriminelles Verhalten von Behörden, im vorliegenden Fall Urkundenfälschung nach Art 251 StGb und Amtsmissbrauch nach Art. 312StGb, zur Anzeige bringt, nicht zur Bezahlung von Kostenvorschüssen verpflichtet werden kann, damit eine Untersuchung überhaupt an die Hand genommen wird.
    .
    Auch nicht einleuchtend war, wozu in aller Welt einem dermassen klaren Fall unser Mitgliederverzeichnis mit hunderten von Adressen dienen sollte.
    […]
    Mit Urteil Nr. VG 2021.166/E vom 8. Dezember (zugestellt am 22. Dezember) deckt nun das Verwaltungsgericht das Fehlverhalten der beklagten Vollzugsbehörden vollumfänglich.
    Auf 13 Seiten wird mit keiner Silbe auf den Tatbestand Urkundenfälschung und Amtsmissbrauch eingegangen, dafür wird mit einem für juristische Laien kaum verständlichen Geschwurbel dargelegt, weshalb wir zuerst Fr. 700.- hätten einbezahlen sollen, damit bei der zur Untersuchung verpflichteten Behörde, das heisst beim Departement Bau und Umwelt des Kantons TG überhaupt jemand den Hintern vom Sessel hebt, oder auf Berndeutsch « dr Arsch lüpft»
    […]
    Die meisten deutschsprachigen Kantone, haben indessen bei ihren Abnahmemessungen das «Thurgauer Modell» übernommen.
    […]
    FAZIT: Das Thurgauer Verwaltungsgericht geht mit keiner Silbe auf den Grund unserer Beschwerde ein, sondern stiehlt sich auf 13 dissertationswürdigen, dem juristischen Laien vollkommen unverständlichen Seiten an hochkomplizierten Ausreden aus der Verantwortung.
    Der beklagte Amtsmissbrauch und die Urkundenfälschung der Thurgauer NIS-Vollzugsbehörden wurden nicht einmal am Rande erwähnt geschweige denn untersucht.
    .
    Mit dieser Rechtsverweigerung steht einmal mehr fest: Strahlung aus adaptiven 5G-Mobilfunkantennen kann gar nicht gemessen werden.
    […]“

    HAARSTRÄUBEND! Die saubere rechtstaatliche Schweiz *lol* wie sie leibt und lebt. Klüngel frohlockt. Merry X-Mas im von Willkür-Behörterroristen gedeckten Strahlenkrieg!

    Gefällt 1 Person

  5. Apropos Kessler-Syndrom

    https://www.newser.com/story/314981/china-spacex-satellites-have-almost-collided-with-our-space-station.html / https://www.activistpost.com/2021/12/china-criticizes-elon-musk-over-spacex-satellite-near-misses-with-its-space-station-asks-u-n-to-intervene.html – Auszüge: “
    China Angry With Elon Musk Over Space Near-Misses
    .
    Says its space station twice had to avert collisions with Starlink satellites
    […]
    Experts say the increasing amount of debris and satellites in space (nealry 1,900 Starlink satellites have been launched so far) is leading to more collisions, but one points out that China is not innocent in all this. “It is also fair to say that the US space station has several times over the past 10 years had to dodge pieces from the Chinese military anti-satellite test of 2007,” he says. “The biggest debris event ever was the Chinese anti-satellite test.” Musk, SpaceX, and the US in general were being criticized on China’s Weibo social media site following the news of China’s complaint breaking, with some referring to the Starlink satellites as “space junk” or even weapons.
    .
    Unfortunately, it doesn’t seem likely that the U.S. or the Federal Communication Commission (FCC) will take action against SpaceX or other companies for risks associated with their satellites. Lawsuits have already been filed against the FCC for approving the deployment of thousands of satellites despite numerous risks…
    […]“

    Und noch obendrauf…

    https://www.gigaherz.ch/5g-mobilfunk-sendeantennen-gefaehrden-zivilluftfahrt/ – Auszüge: „[…]
    Mit einer Sicherheitswarnung 2021-04 vom 10.12.2021 warnt das Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt (BAZL) die Piloten von Verkehrsflugzeugen und Helikoptern mit folgendem Titel:
    «Es besteht die Möglichkeit, dass 5G-Signale die Radiohöhenmesser in Flugzeugen und Helikoptern negativ beeinflussen können.»
    […]
    Die Bezeichnung Radio-Hohenmesser ist eigentlich falsch. Denn es ist vielmehr ein Radar-Höhenmesser, welcher je nach Typ, auf einer Funkfrequenz zwischen 4200 und 4400Megahertz arbeitet.
    […]
    Mit einer Genauigkeit von plus minus 1m, falls sich nicht blöderweise ein neu installierter, adaptiver 5G-Mobilfunksender im Frequenzband 3400-3700MHz in der Nähe befindet. Infolge Interferenzen kann dies zu Ausfällen der Radio-Höhenmessung, oder was weitaus fataler wäre, zu Falschanzeigen führen.
    […]
    Das hat indessen dazu geführt, dass sich Piloten von Verkehrsflugzeugen in den USA bereits weigern, bei wetterbedingten, schlechten Sichtverhältnissen gewisse, stark 5G-verseuchte Flughäfen überhaupt anzufliegen. Dazu ist zu bemerken, dass in den USA und Kanada die für adaptives 5G freigegebenen Funkfrequenzen bis auf 3990MHz hinauf gehen. Es darf vermutet werden, dass die vielen über die Weihnachtstage ausgefallenen Flüge, nicht nur auf Personalmangel zurückzuführen sind.
    .
    Ebenfalls reagiert mit Sicherheitswarnungen wegen 5G-Mobilfunk haben die Flugzeughersteller Boeing und Airbus mit Ergänzungen in den Pilotenhandbüchern. Die nächsten, die reagieren, werden wohl die Versicherer sein.
    .
    Gar nicht reagiert haben indessen die Mobilfunkbetreiber. Im Gegenteil. Diese fahren unbeirrt damit fort, bestehende Mobilfunksender in Flughafennähe im Akkord auf adaptives 5G hochzurüsten oder auch neue, zusätzliche zu errichten. Tatkräftig unterstützt von unseren, funktechnisch völlig unwissenden Baubewilligungsbehörden und blindwütigen Gerichtshöfen…
    […]
    So lange die schweizerischen Gerichtshöfe noch mit funktechnischen völlig unwissenden Richtern besetzt sind, werden die drei Mobilfunkbetreiber diesen noch eine lange Zeit jeden nur erdenklichen technischen Blödsinn auftischen können und keinen Centimeter von ihrem Ziel, der lückenlosen Verstrahlung des Landes abweichen. Tote spielen dabei offensichtlich keine Rolle. Hauptsache die Milliardengewinne stimmen.“

    Dem gibts nix hinzuzufügen…

    Ps.

    Gefällt mir

  6. https://giftamhimmel.de/441-449-zugelassene-und-geplante-betriebsbereite-niedrig-fliegende-satelliten/ – Auszüge: „[…]
    In den letzten beiden Jahren ist die Anzahl der Satelliten, die die Erde umkreisen, von 2.000 auf 4.800 gestiegen, und eine Flut neuer Projekte hat die Anzahl der in Betrieb befindlichen, genehmigten und geplanten Satelliten auf mindestens 441.449 erhöht. Und diese Zahl umfaßt nur Satelliten im erdnahen Orbit (LEO), also der sich in der Ionosphäre befindlichen.
    […]
    Ruanda, das Afrika an die Weltspitze der Raumfahrt katapultieren will, hat am 21. September einen Antrag bei der Internationalen Fernmeldeunion (ITU) für den Betrieb von 327.320 Satelliten gestellt. Der Antrag umfaßt 937 Orbitalebenen für jeweils 360 Satelliten verteilt auf 27 Orbitalschalen (Satellitenschichten in unterschiedlichen Höhen).
    […]
    Die meisten der oben aufgelisteten Satelliten würden in Höhen zwischen 325 km (200 Meilen) und 1.100 km (680 Meilen) kreisen, abgesehen davon daß einige der von Ruanda vorgeschlagenen Umlaufbahnen bis auf 280 km (174 Meilen) sinken.
    […]
    Die Streuung des Sonnenlichts von all den Objekten im Weltraum, so schreiben die Autoren, verursacht zu jeder Abend- und Morgendämmerung ein „neues Himmelsleuchten“, das den natürlichen Nachthimmel bereits um etwa 10 Prozent aufgehellt hat. Die Autoren befürchten, daß „der zusätzliche Beitrag der neuen Mega-Satellitenkonstellationen“ den Nachthimmel in einem noch weit größeren Ausmaß ruinieren würde.
    […]
    „Diese Satelliten werden negative Auswirkungen auf die astronomische Forschung haben und sind im Begriff, die Sternbeobachtung mit bloßem Auge weltweit drastisch zu beeinträchtigen.“
    […]
    In höheren Breitengraden (im Norden der Vereinigten Staaten, in Kanada, dem größten Teil Europas und Rußlands) werden Tausende dieser Satelliten die ganze Nacht hindurch sichtbar sein.
    […]
    Unglücklicherweise wird die durch Satelliten entstehende Lichtverschmutzung ein weltweites Phänomen sein – es wird auf der Erde keinen Ort mehr geben, an dem der Himmel frei von im Orbit leuchtenden Satelliten sein wird.
    […]
    Die Verbindung mit dem Himmel ist Teil unserer Menschlichkeit, und alle Erdbewohner sind ernsthaft davon bedroht, ihn zu verlieren…
    […]
    Seit dem Jahr 1957 gab es über 630 Satelliten, die auseinandergebrochen, explodiert, miteinander kollidiert oder auf anderen Art und Weise zerstört worden sind. Das hat zu einem Berg von aktuell 9,700 Tonnen Weltraumschrott geführt.
    […]
    Wovor alle die Augen verschließen, sind die Auswirkungen der gesamten Strahlung der Satelliten auf die Ionosphäre und damit auf die Lebenskraft aller Lebewesen.
    […]
    Alle sind so sehr auf ein Virus [Hirngespinst] und auf die Antennen am Boden fokussiert, daß niemand dem Holocaust aus dem Weltraum Beachtung schenkt.“

    Gefällt 3 Personen

  7. Danke für diesen Beitrag. 🐺

    Die Verschmutzung durch künstliche Erheller hat ja schon mit – wars nun Edison oder Tesla? – der Erfindung der Grill- ähm Glühbirnen begonnen, oder auch schon mit den organisiert eingesetzten Fackeln und Kerzen der sich Obrigkeit Anmaßenden, bis hin zu der, in die JEDER dies Lesende und die Schreibende JETZT gerade schaut. Merken wir es noch bzw. wieder? 🐺

    Welchen Einfluss hat das auf die Zirbeldrüse? Serotonin wird durch Vitamin Dageslicht gebildet, und Melatonin wiederum aus Serotonin UND NUR im Dunklen.

    Welchen Einfluss hat das auf den Orientierungssinn in Raum und Zeit?

    WINTER – stille Zeit, dunkle Zeit … könnte der Mensch auch in Winterschlaf gehen, wären nicht schon zu U(h)rzeiten das Geläut des Kirchturmgelockes erfunden und nicht nur der künstlich taktende Lärm – nein auch die klangspezifische und mit eingraviertem Wortzauber geprägte Schwingung – dem freien Land oktroyiert worden?

    Wo in und um Uns finden Wir die EIGENTLICHE STILLE dieser ZEIT? 💟

    Wie SCHÖN ist doch der naturbelassene Sternenhimmel … 🌌

    P.S. Auch ESM sei herzlich gegrüßt 🌈 🏞

    Gefällt 1 Person

  8. „Wo in und um Uns finden Wir die EIGENTLICHE STILLE dieser ZEIT?“

    Tja, das wird hier auf Irden – Strahlenkriegsführung aus dem Weltraum sei Dank – je länger, um desto enger… Vielleicht irgendwo in der Mitte des Pazifik? ^^ Oder auf der Rückseite des Mondes? 😉

    Gefällt mir

  9. Nun wird der Strahlenkrieg schon auf die Ozeane ausgedehnt.

    https://giftamhimmel.de/mobilfunkmasten-auf-dem-meeresboden/

    In Gänze lesenswert.

    Gefällt mir

  10. https://globalriskcommunity.com/profiles/blogs/the-5g-roll-out-emf-radiation-devastating-health-impacts-social-ahttps://axelkra.us/die-einfuehrung-von-5g-emf-strahlung-verheerende-gesundheitliche-auswirkungen-soziale-und-wirtschaftliche-folgen-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit-diskussionsbeitrag-richard-gale-dr-gary/ – Händische Übersetzung -> https://giftamhimmel.de/die-inbetriebnahme-von-5g-verbrechen-gegen-die-menschlichkeit/ – Auszüge: „[…]
    Nach Angaben von CNN schätzen die Fluggesellschaften, dass täglich bis zu 1.000 Flüge gestört sein werden. Die 5G-Bedrohung ist bei schlechten Sichtverhältnissen besonders hoch. Die Chefs von American Airlines, United, Delta, Southwest und Jet Blue haben gefordert, dass 5G innerhalb eines Zwei-Meilen-Radius um große US-Flughäfen blockiert wird. FedEx und UPS haben sich ebenfalls den Beschwerden der Fluggesellschaften angeschlossen. Ausländische Fluggesellschaften wie Emirates aus Dubai, Air India, Japan Air, Lufthansa und British Airways haben bereits Flüge in die USA geändert oder gestrichen. Zwei der größten Flugzeughersteller der Welt, Airbus und Boeing, haben ebenfalls Warnungen ausgesprochen.
    .
    Dies hat sich zu einem ständigen Kampf zwischen der Federal Aviation Administration und der privaten Telekommunikationsindustrie und ihren Lobbyisten in Washington entwickelt.
    […]
    Die Tausenden von medizinischen und Umweltstudien, die die Gefahren hoher EMF-Strahlung bestätigen, und die von Tausenden von internationalen Wissenschaftlern, die Petitionen unterzeichneten, um die Einführung zu stoppen, werden eindeutig ignoriert oder, schlimmer noch, geächtet und gegancelt.
    .
    Es gibt schätzungsweise über 10.000 von Experten begutachtete klinische Studien, die schwere molekularbiologische Schäden und Defekte an Organen, Neuronen, Zellen und Zellfunktionen sowie DNA-Schäden bei Pflanzen, Tieren und Menschen gleichermaßen belegen.
    […]
    Im Dezember 2019 erreichte T-Mobile sein Ziel einer landesweiten 5G-Abdeckung von über 1,3 Millionen Quadratmeilen (34 Prozent der USA) und AT&T erreichte seinen Meilenstein, 179 Millionen Menschen zu erreichen.
    […]
    Im Wahlkampf 2020 erhielt die Biden-Kampagne 97 Millionen Dollar aus dem Kommunikations-/Technologiesektor…
    […]
    Die amerikanische [Anm. DWB: Und längst nicht nur die. CH, DE, AT, etc. – überall der gleiche Mist] Öffentlichkeit wird mit eklatanten Unwahrheiten dazu verleitet, 5G als eine notwendige und innovative Technologie zu betrachten, die unser Leben verbessern wird. In Wahrheit ist das genaue Gegenteil der Fall.
    […]
    Neurologische und neuropsychiatrische Auswirkungen: Seit dem Aufkommen von Mobiltelefonen, dem Internet und drahtlosen Technologien ist eine dramatische Zunahme der folgenden Beschwerden zu verzeichnen: Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Depressionen, Kopfschmerzen und kognitive Störungen, Angstzustände und Gedächtnisverlust. Tierversuche haben gezeigt, dass EMF große Veränderungen in der Gehirnstruktur hervorrufen, was wahrscheinlich bei allen Personen der Fall ist, die täglich einer hohen Belastung durch EMF ausgesetzt sind.
    .
    Zelluläre DNA-Schäden: Bei der EMF-Exposition werden drei Arten von DNA-Schäden beobachtet: einfache und doppelte DNA-Brüche und oxidierte DNA-Basen. Diese können Krebs und Mutationen in den sexuellen Keimbahnen verursachen.
    .
    Apoptose: EMF tragen zum programmierten Zelltod bei, der wiederum zu reproduktiven und neurodegenerativen Störungen führt.
    .
    Oxidativer Stress: Schäden durch freie Radikale, die mit zahlreichen Gesundheitszuständen in Verbindung gebracht werden, darunter Krebs, Diabetes, rheumatoide Arthritis, Herzinfarkt, Schlaganfall, chronische Entzündungen, Parkinson, multiple Sklerose, Zelltod und Alterung
    […]
    Krebs: Es gibt 35 separate wissenschaftliche Übersichten der von Fachleuten überprüften Literatur, die belegen, dass EMF die Karzinogenese erhöhen, die Tumorentwicklung fördern und vorantreiben und zur Metastasierung beitragen.
    […]
    Auswirkungen auf das Herz. EMF stören die elektrische Steuerung des Herzens, was zu Tachykardie, Bradykardie, Arhythmie und abnormalem Herzklopfen führen kann.
    .
    Frühzeitiges Auftreten von Alzheimer und Demenz
    […]
    Jeder wird von der 5G-Strahlung betroffen sein. Aber es wird keine drei Jahrzehnte dauern, bis die schädlichen Auswirkungen zu beobachten sind.
    […]
    In der wissenschaftlichen und medizinischen Gemeinschaft besteht ein wachsender Konsens darüber, dass 5G eine Krankheitsepidemie auslösen wird, die es in der Geschichte der Menschheit noch nie gegeben hat.
    […]“

    Siehe auch https://dudeweblog.wordpress.com/2013/03/19/elektrosmog-und-handystrahlung-als-zerstorer-des-lebens/ & https://dudeweblog.wordpress.com/2014/07/12/elektrosmog-und-funktechnologie-als-zerstorer-des-naturlichen-lebens/ etc. (seiteninterne Suchfunktion benutzen oder TAG 5G)

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s