Meltdown im Hexenkessel: Wir sind im Krieg

Merkels „hybrider Krieg“ gegen die Selbstbestimmung der Völker ist in die heiße Phase eingetreten.

Wer erinnert sich nicht gerne an eine Zeit, in der sich das Leben unbescholtener und rechtschaffender Bürger in einer sicheren und, zumindest vordergründig, stabilen Gesellschaft, gelebter Kultur und einer scheinbar volksnahen Staatsform abspielte? Auch ich selber war einmal gerne Teil dieser Gesellschaft, selbst wenn man, wegen seltsamer Gewohnheiten seiner Landsleute, im Ausland nicht immer gerne als Deutscher erkannt werden wollte.

Dort meinten viele, die eigene nationale Identität hinter der Sprache Englisch verstecken zu müssen und zu können.

Doch, obwohl man meist rasch als Nachfahre vermeintlich ehrloser und auf Ewigkeit schuldiger Kriegsverlierer enttarnt wurde, hielt sich das Unbehagen Vieler darüber in Grenzen. Es war, zumindest mir, nicht unangenehm, Deutscher mit deutschen Wurzeln zu sein, zumal ich mich persönlich nicht schuldig fühlte und es de jure nicht bin. Auch wenn Ideologen über die Medien und auch meinungsmanipulierte Mitmenschen mir täglich das Gegenteil einzutrichtern versuchten.

Das hat sich in den letzten Jahren geändert. Ich selbst fühle mich diesem irrational hörigen und ignoranten Volk im Geiste nicht mehr zugehörig. Für diese Art der Gesellschaft empfinde ich eine Art mitfühlender Abscheu und spüre tief in mir wachsenden moralischen und seelischen Widerstand. Es keimte in den letzten Jahren immer mehr das Gefühl auf, dass diese selbst- und todessüchtige Gesellschaft (m)einer Aufrichtigkeit und (m)eines guten Willens nicht mehr wert ist.

Während große Teile der Deutschen Bevölkerung, aus ihrem oktroyierten Schuldkult und ohne Hinterfragung von Informationen heraus, meinen, sie alleine könnten, nein, müssten die Welt durch den Krieg gegen CO² retten und als medial sehr reich betitelte Nation alle Verfolgten, Kriminellen und sozial Gestrandeten dieser Welt aufnehmen und lebenslang alimentieren, haben sich Leben und das Gefühl für eine gesellschaftliche Zusammengehörigkeit einer erwachten und kritischen Minderheit in einen gelebten Alptraum verwandelt, der ihr schlicht jegliche Hoffnung auf eine positive Zukunft, die Freude am Leben und jede individuelle Freiheit raubt. Auch die des Wortes und des Geistes.

Die totalitären Repressalien der kommunismusverliebten Angela Merkel und ihrer korrupten und unterwürfigen Vasallen bestimmen immer mehr das Leben und die Zukunft der aufrechten Bewohner dieses Landes, dessen Einwohner schon lange als gutmütig bis naiv beschrieben werden. Auch Napoleon erkannte die humanistische „Macke“ deutscher Landsleute und die veranlasste ihn- sofern dieses Zitat nicht ein weiteres Werkzeug der Kriegsgewinner (und damit der Geschichtsschreiber) zur Verhöhnung der Deutschen sein sollte- zu folgender Äußerung:

Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“

Die eigene Beobachtung der Landsleute lässt aber keinen anderen Schluss zu, als dass der französische Zwerg mit Allmachtsphantasien nicht Unrecht hatte, mit diesem Statement über die große Mehrheit der Deutschen. An dieser Wesenheit der Deutschen hat sich seit den 200 Jahren nach Napoleons Abgang nur wenig Grundlegendes geändert:

Die „staatliche“ Dressur, mit all ihren negativen Folgen, hat sie noch höriger gemacht.

Genau deshalb erdreistet sich heute eine kleine und äußerst dreiste Minderheit von kriminellen, asozialen und selbstgefälligen Mitmenschen, der sprichwörtliche Mob unseres Stammes, der großen Mehrheit des eigenen Volkes den Mund und die Gedanken verbieten zu wollen, auch wenn, oder gerade, weil es ein Großteil dieser Majorität gar nicht bemerkt. Und dies paradoxerweise in einer Zeit, in der alle anderen, vom globalistischen System erzeuten „Minderheiten“- und seien sie noch so synthetisch oder ideologisch konstruiert- Sonderrechte und Schutzstatus erhalten. Die große Mehrheit ist unterdessen zu feige und zu satt, ignorant und mit sich selbst beschäftigt, so dass all das, was die kritischen und wachen Geister gerade an totalitären Übergriffen wahrnehmen und erleben müssen, überhaupt erst möglich wird.

Diese gesellschaftliche „Entwicklung“ ist für einen gesunden Menschenverstand einfach nur noch absurd.

Wir werden gerade Zeugen einer von von langer Hand vorbereiteten zivilisatorischen Chaos-Inszenierung, der jeder auf den Leim geht, der die Dinge oder „Geschehnisse“ nicht hinterfragen will- oder kann. Der mediale Propaganda-Turbo läuft auf Hochtouren und zentrifugiert die ungesunde Gesellschaft. Nur noch wenige bleiben, nicht fassen könnend, was sie da beobachten und ertragen müssen, in der/ihrer Mitte. Die meisten jedoch befinden sich im psychologischen Schleudergang. Sie kennen sich hinten und vorne, links und rechts nicht mehr aus und wissen auch nicht mehr, worum es eigentlich auf der korrupten und schwerstkriminellen Weltbühne o. g. Psychopathen überhaupt noch geht.

Danke Merkel. Danke auch an den humanoiden Rest im Morast aus geisteskranken Technokraten, Linksideologen und Ökofaschisten, Kabal(ist)en und Satanisten, Zionisten und all den intellektbefreiten und ignoranten  Opportunisten, Egoisten, Narzissten und kriminellen Psycho- und Soziopathen. Danke Shithole Company Germoney. Danke homo „sapiens sapiens“, der sich wohl, dank „Evolution“, zum homo stupidus suicidalis rückentwickelt hat. Treffender wäre wohl, den gegenwärtigen Zustand der Gattung homo als geisteskrank, seelen- oder gottlos zu bezeichnen.

Nun ja, wenigstens auf dieser Ebene ist homo endlich vollkommen. Wir sollen schließlich positiv denken.

Besonderer Dank für den gegenwärtigen Zustand der Gesellschaft gilt auch dem volkszerstzendenden Verbreiter von Lügen, Desinformation und Propaganda im deutschsprachigen Raum, dem hoch dotierten Proletariats-Wissenschaftler und Infotainment-Profi Harald „Harry“ Lesch. Dieser Fake-„Preisträger“ ist maßgeblich für die bewusste und gezielte Desinformation der Gesellschaft in Zeiten dieses Informationskrieges verantwortlich. Harry wird sich, nach erfolgter Demontage des gegenwärtigen Faschisten-Systems, wie viele andere (Drosten, Wieler, Spahn etc.) vor einem Tribunal verantworten müssen.

Es wundert nicht, dass sich der kleingewachsene Jesuiten-Harry nicht wehrt gegen den Tsunami an evidenzbasierter Kritik, der ihm sein verbal Erbrochenes bald bis zum schütteren Scheitel stehen lassen wird. Klein Harald ist ein  systemrelevanterer Blender und parasitärer Opportunist und muss, zur Volksgesundung und künftigen Heilung der Gesellschaft, nach juristischer Aburteilung, rückstandsfrei entfernt werden, mitsamt ideologischem Müll, den er seit Jahren medial verbreitet und womit er eine ganze Generation verseucht hat.

Jeder Prozess, den Harry jetzt führen wollte, würde den Fokus der Öffentlichkeit auf seine, mit der Münchner Sicherheitskonferenz abgesprochene, überwiegend faktenlose Phrasendrescherei lenken und könnte seiner staatlich und überstaatlich finanzierten Pseudo-Identität und seinem Deep-State-gesteuerten Lehrauftrag großen Schaden zufügen. Was gäbe es Schlimmeres für die Glaubwürdigkeit des Psychoterror-Regimes BUND und für den Deep State, als wenn sein pupertärer Vorzeige-Kasper der Lüge und wissen(schaf)tlichen Manipulation überführt würde?! Harry ist aus demselben Holze geschnitzt, wie Drosten und Wieler. Sie unterscheiden sich lediglich in den Dressuranstalten, denen sie ihren „Spezialisten“-Status verdanken und ihrer körperlichen Größe.

Die ausländische Presse kann sich inzwischen, ob des grassierenden und zerstörerischen Ideologie-Wahnsinns in Deutschland, nicht mehr zurück halten mit verbalen Attacken gegen Merkel und den opportunen und korrupten Rest unserer „Regierung“ und gegen Deutschland in seiner wahnhaften Durchsetzung der Interessen und Pläne des tiefen Staates- im Sinne der Neuen Weltordnung, der KP of China und „Schwabbel“-Klaus Schwab. Gegen uns Deutsche ansich, während der satte Michel zeitgleich glaubt, an seinem Wesen würde die Welt genesen. Verwesen bezeichnet die verantwortungslose Wirkung im gegenwärtigen Kontext wohl treffender.

In kaum einem anderen Land der Erde werden offizielle mediale Informationen und Informanten von Politikern, Wissenschaftlern, „Experten“ und „Spezialisten“ weniger hinterfragt und Verordnungen und Anweisungen des Staates durch opportunistische und rückratlose Diener aus dem Volk rigoroser umgesetzt als im einstigen Land der Dichter und Denker.

So wundert es nicht, wenn gegenwärtig ein ätzendes Gemisch aus Ignoranz, Feigheit, Geiz, Neid und Gier, Egozentrik, Selbstanmaßung und Empathielosigkeit, die geistige Bindung zur deutschen Heimat auflöst und der ungewollte Wunsch entsteht, das Territorium und die eigene Zukunft nicht mehr mit Menschen des eigenen Stammes teilen zu wollen. Gefühlt scheint jedes andere Land der Welt mehr Sicherheit und Heimat zu versprechen, als das eigene.- Außer China.

Das ist es wahrscheinlich auch, worum es Merkel, im Sinne der NWO und des WEF, bei der „großen Transformation unserer Gesellschaft“ geht, von der unsere totalitäre Landesmutti kürzlich dreist in aller Offenheit schwadronierte. Danke, Angie, für Deine ungewünschte und übergriffige Entwicklungshilfe. Wo die hinführt, sieht man an Dir. Zumindest ich möchte nicht von Angela „Merkel“, aka Angela Dorothea Kasner, alias A. D. Kazmierczak  transformiert werden, sonst gleichen sich bald meine Geichtszüge mit großer Wahrscheinlichkeit den merkelschen an.

Zur Perfektionierung der Transformationsagenda für unser Land hat sie persönlich die Grenzen geöffnet und, obwohl wir das Land in der Fake-Pandemie nicht verlassen durften, auch in dieser Zeit zehntausenden Fremden aus allen Kulturkreisen die illegale Einreise und Einspeisung in unser Sozialsystem legalisiert. Für die mit dem UN-Zwangs-Pakt beschlossene und dem deutschen Volk aufgezwungene Migration waren und bleiben unsere Grenzen offen. Denn nur so funktioniert Merkels vermutlich einziger feuchter Traum von unserer Zwangs-Transformation:

Pferche Entwurzelte in Länder Verwurzelter, so lange und so viele, bis es so unerträglich wird, dass sich die dort noch Verwurzelten freiwillig selber entwurzeln. So funktioniert das UN-Resettlement-Programm.

Nicht ohne Grund hat Klaus „Schwabbel“ Schwab, der Denglisch sprechende Gründer des World Economic Forums (WEF), „Transformations“-Freak und einer von Merkels Chefs, die Menschen wissen lassen, dass einige von uns, nach der gewaltsamen Herbeiführung der großen (also der aktuellen) Krise, feststellen werden, dass ihr Heimatland nicht mehr das Land sein wird, in dem sie gerne leben wollen.

Und das, obwohl Steinmeier vor nicht langer Zeit noch stolz verkündete, dass wir „im besten Deutschland leben, das es jemals gab“. Mit seiner vollkommen realitätsverweigernden Meinung, basierend auf ideologischer Verdrehung, dürfte Steinmeier ein Alleinstellungsmerkmal in der deutschen Zivilgesellschaft haben.

Seine Aussage ist, bei näherer Betrachtung und im Kontext der Pläne des hoch-neurotisch gestörten Schwabbel-Klaus und seiner parasitären Gefolgschaft, an Überheblichkeit und Anmaßung nicht mehr zu überbieten. Es tröstet einzig, zu wissen, dass sie nach ihrem Abgang, gemäß den universellen Gesetzen, keine Weiterentwicklung erfahren, sozusagen verworfen werden und bis zum Sankt-Nimmerleinstag im eigenen Tran schmoren werden. Gewissermaßen echte Satans-Braten.

So einfach geht also die finale deutsche Umvolkung. Zum Zwecke der Normalisierung in unserer Wahrnehmung wird deshalb auch schon lange das Thema Heimat, bzw. die Suche nach einer (neuen) Heimat, medial ausgeschlachtet. Mit Formaten, wie „Traumfrau gesucht“, „die Auswanderer“ oder „Goodbye,  Deutschland“, in denen man uns, als Sahnehäubchen, die gegenwärtige Unmöglichkeit, die potenziellen Schwierigkeiten und individuelle Unfähigkeiten in der Umsetzung dieser Suche, auf der viele Deutsche bereits sind und noch viel mehr bald sein sollen und werden, gleich mit vor Augen führt.

Dreister und manipulativer geht es nicht. Das ist staatlicher Psycho-Terror und Verhöhnung auf ganzer Linie.

Würde man den Sachverhalt der staatlich erzwungenen Migration übertragen auf das Reich der Botanik, könnte man folgenden Vergleich bemühen: Es ist, als würde man Millionen Fichten, Ahorne, Tannen, Lärchen und andere heimische Gehölze in die Kakteenwälder Madakaskars oder Nordamerikas pflanzen, täglich ausreichend gießen und erzählen, man erwarte, dass daraus ein homogener Wald ensteht. Gesund soll er gar nicht sein, nur homogen, durchwachsen. Dafü müssen aber die fremden Gehölze auf Ewigkeit gegossen werden. Die Kakteen saufen währenddessen ab. Ein gesunder Mischwald wird daraus- mit absoluter Sicherheit- nie entstehen.

Es wundert bei Zusammenführung der nationalen und internationelen Geschehnisse, Pläne, Pakte und Fakten nicht, dass der antichristliche Jesuitenpapst Franziskus im Vorfeld der UN-Zwangsvermischung das Geburtsrecht des jus sanguinis, das Blutrecht der Abstammung, in das jus loci, das Ortsrecht, umgewandelt hat. Welche Bedeutung haben da heute noch Rechte, wenn sie von gleich auf morgen einfach umgeschrieben werden können?

Wer kann sich überhaupt anmaßen, uns „Rechte“ zu geben oder uns gegebene Rechte zu nehmen?-Richtig, niemand.  Erst recht kein Jesuit.

Die sich aus der Rechtsänderung ergebende Multikulti-Logik führt zu schwersten gesellschaftlichen Verwerfungen und ist der gewünschte Treibsatz für die baldige Zündung der von der UN, der WHO, dem WEF und den dahinter verborgenen Machstrukturen herbeigeführten gewaltsamen Veränderung der Zivilisation, dem clash of civilisations.

Multikultilogik

Die Zukunft der Zivilisation unter der Knute der Globalisten besteht aus Entwurzelten, sowohl geistig, als auch seelisch und geografisch. Das hätte die so erzeugte Gesellschaft dann gemeinsam mit den geistigen Urhebern der NWO. Ohne eine Erinnerung und Anbindung an eine eigene Kultur und die (der) Ahnen. Nur noch dem morgen, der Zeit, und dem mehr, der Materie, zugewandt, ohne ein Gefühl für oder echtes Wissen über die Ursachen, (eigene) Wirkung und die (eigene) Verantwortung. Eine Gesellschaft, die in ihrer materiellen (Selbst-)Sucht alles Wesentliche des wahren, echten, Lebens vergessen und alles dafür nowendige (heilige) Wissen verloren hat. Ohne eine eigene, innere, Überzeugung.

Eine „Zivilisation“, bestehend aus Ideologisch manipulierbaren und elektromagnetisch steuerbaren Arbeits-,  Konsum- und Verdauungsorganismen mit medial implantierten beliebigen Meinungen. Ohne Anbindung an das höhere Selbst oder eine geistig-spirituelle Ebene. Echte NWO-Zombies. Wahre Sklaven.

Was sich wie eine dystopische Beschreibung einer Utopie liest, ist in einigen Aspekten längst gelebte Realität in unserer moralisch und „wissenschaftlich“ kaputt-„modernisierten“ Gesellschaft. Allen voran der Deutsche Michel. Nur bloß nicht abweichen. Nicht selber denken, nichts sagen, alles erdulden. Und bloß nichts hinterfragen.

Das moralisch-ethisch, philosophisch, wissenschaftlich, gesellschaft- und wirtschaftlich hochentwickelte Volk ist mutiert zu einem infantilen Menschenbrei, der nicht das freie Leben wertschätzt, sondern (selbst)verantwortungslos das Ego in den Mittelpunkt seines narzisstischen Weltbildes stellt.

In diesem Kindergarten ohne Verantwortung lebt es sich so einfach und bequem, dass Alles, was von der öffentlichen Meinung und Staatspropaganda abweicht, als Bedrohung angesehen wird und kindisch-dümmlich „Verschwörungs-Theorie“ genannt wird. Und die ist pfui, Michel!

Die ideologische Indoktrination und technisch-mediale Entseelung haben einen großen Teil der deutschsprachigen Menschenmasse in ein morbides Gemisch aus totaler Unwissenheit, psychischen Problemen mit einem anerzogenen narzisstischen Egoproblem und dem damit verbundenen Gefühlschaos transformiert, in dem alle gleich sein sollen und niemand anders oder gar „besser“ sein darf. Es ensteht ein Umfeld, in dem wahres, aufrechtes und dem eigenen Seelenplan entsprechendes, freies, Leben nur noch möglich ist, wenn es möglichst gut getarnt wird.

Der größte Feind unserer eigenen Größe und Freiheit sitzt in sind mittlerweile die eigenen Reihen.

Jeder wache und moralisch intakte Geist empfindet vermutlich Ablehnung für diese postmoderne Lebensart der Erben einer einstigen Hochkultur. Eine feige Masse an Ja-Sagern, die wegen eigener Vernatwortungslosigkeit und zum eigenem Vorteil von jedem Anderen erwartet, dass er mit seinem eigenen Leben genauso verantwortungslos umgeht. Wer aber Verantwortung für sich selbst übernimmt, wird abgelehnt, Strafbehörden gemeldet oder gesellschaftlich geächtet und wirtschaftlich zugrunde gerichtet.

Wenn man nicht wüßte, dass die Menschen fast überall so geworden sind, wäre man fast geneigt, sich zur Erlösung aus diesem untragbaren Zustand, die Impfung all derer wünschen, die immer noch partout die Realität ablehnen oder einfach nicht wahrhaben wollen, was mit ihnen und deshalb uns gerade geschieht.

Aufrichtigen, intakten Menschen, mit einem echten Gefühl für die Unantastbarkeit ihrer natürlichen Person, würde damit viel Ärger, Trauer und Verdruss erspart, wie es auch Michael Mannheimer sehr anschaulich und nachvollziehbar beschreibt:

In meinem Bekanntenkreis, voll von Akademikern, Lehrern, Ärzten, Physikern und Pharmazeuten (viele promoviert), glauben die meisten das (und nur das), was in den Mainstreammedien steht. Also im Sprachrohr jener, die dieses Verbrechen gegen die Zivilisation und die Menschheit inszeniert haben. Politischen Analphabetismus nenne ich das: Klug in Wissenschaften, dumm im Erkennen der Funktionskreisläufe, wie Politik funktioniert.

Nur ein einziger aus meinem Bekanntenkreis hat sich die Mühe gemacht, in den Alternativmedien nach anderen Meinungen zu suchen und ist aufgrund der wissenschaftlichen Quellen, die er dort fand, aus allen Wolken gefallen. Seine Aufklärungsversuche endeten wie üblich: Der Rest will nun von diesem “Fanatiker” und “Verschwörungstheoretiker” auch nichts mehr wissen.

Meine lebenslange Meinung, dass ich in einem Land der Aufklärung aufgewachsen sei, welches aus der Geschichte gelernt hat und damit immun gegen jede Form der faschistischen Einflussnahmen sei, ist inzwischen wie ein Kartenhaus zusammengebrochen.

Ich habe diesen Glauben restlos verloren – zumal jene, um die es bei meinen Bekannten (es waren früher allesamt Freunde, die sich von mir distanziert haben), nicht um Frischlinge, sondern um gestandene Akademiker handelt, die in den 70-er und 80er Jahren des 20. Jahrhunderts studiert haben und eigentlich noch etwas vom Geist der damals herrschenden Aufklärung hätten in sich tragen müssen.

Seit 15 Jahren haben sie über meine Veröffentlichungen hautnah mitbekommen, dass Deutschland und der Rest der freien Welt gezielt islamisiert wird: Ihre Antwort: alles Hirngespinste, alles Verschwörungstheorien.

………

Fast nie haben sie meine Artikel gelesen (manchmal nur die Überschrift), noch haben sie sich die Quellen in meinen Artikeln angeschaut: Allesamt Quellen von Wissenschaftlern im Rang eines Hans-Peter Raddatz, Robert Spencer, Boualem Sansal, Oriana Fallaci, Efraim Karsh, Ayaan Hirsi Ali, Tilman Nagel, oder Hamed Abdel-Samad.

Wenn ich auf diese Quellen hinwies, kam stets dieselbe Reaktion: Eine abschätzige Handbewegung mit der Bemerkung, man könne schließlich für jeden Unsinn Quellen finden.mehr…

Die gegenwärtige Entwicklung engt uns immer mehr ein, wie ein Schrumpfgummi, der durch politische Einflussnahme und Repressionen, Zwangs-Maßnahmen und zusätzlich den medial und im Dauerloop kolportierten „Klimawandel“ von Tag zu Tag immer strammer sitzt und freien Menschen, zusätzlich zu sinn- und nutzlosen Masken, die Luft zum Atmen nimmt:

I can’t breath“ sollte nicht der Schlachtruf der von George Soros ideologisch ins Leben gerufenen BLM-Bewegung sein, sondern überall auf dem Globus ertönen, wo Menschen erkennen, dass eine totalitäre Weltherrschaft im Enstehen ist und den Völkern tatsächlich das naturgegene Recht auf freie Luft zum Atmen rauben will, indem sie dafür künftig eine CO²-Abgabe leisten müssen.

Es ist jetzt wirklich an der Zeit, sich in Wort und Tat gegen diese dystopischen Allmachtsphantasien geisteskranker Psychopathen zu stellen, Gesicht zu zeigen, sich von faulen, krank machenden und kräfteraubenden Agreements mit Vertretern der geisteskranken Gesellschaft zu trennen und Eigenverantwortung für sein Leben zu übernehmen. Der Entzug der eigenen Energie aus dem sterbenden System wird den Niedergang der toxischen und lebensverachtenden Strukturen beschleunigen.

Wer dies nicht machen wird, dessen Leben wird sich in nächster Zeit möglicherweise bis zur Unerträglichkeit verzerren. Einige werden diesen Zustand fühlen müssen, um aus dieser Matrix, einer Mischung aus falschen Informationen und Vorstellungen, zwanghaften Kompromissen, (unbemerkten) Abhängigkeiten, unehrlich gelebter Überzeugung und Beeinflussbarkeit, in ein wahrhaftiges Leben ausbrechen zu können. Andere werden die Wahrhaftigkeit, also die Ist-Realität, nicht ertragen und den Tod als ihnen einzig möglichen Ausstieg wählen, aktiv oder passiv. Viele haben diesen Weg bereits schon gewählt, ohne es zu wissen, bzw. ohne es wissen zu wollen.

Wir erleben die Zeit der Aufdeckung, der Offenlegung uralter Strukturen mit dem Wissensschatz aller Erfahrungen im Umgang mit Macht, Unterdrückung und ihrer Erhaltung, die seit Generationen die Menschheit in einem geistigen Gefängnis halten und nicht davor zurückschrecken, ihr „humanes Kapital“ zu vergiften, zu vergasen, zu verbrennen oder anderwertig zu verheizen, wenn vom unterjochten Volk akute Gefahr ausgeht und sie Machtverlust fürchten.

Der Tiefe Staat ist angeschlagen und seine vielen Hydraköpfe beissen in blinder Tollwut um sich. Wissend, dass sie bei Unachtsamkeit der kochenden Volksseelen immer noch, mit einem (möglicherweise noch unbekannten) Trumpf im Ärmel, die Entwicklung für sich entscheiden können, um die Menschheit final transhumanistisch, digital und genetisch versklaven zu können. Wir müssen deshlb äußerst wachsam sein, dürfen in der weiteren Entwicklung des hybriden Kriegsgeschehens nichts übersehen und dürfen uns nicht überraschen lassen.

Es gilt jetzt, die bereits klaffenden Löcher im bald sturmreif geschossenen Deep State derart zu vertiefen und dabei beständig weiter aufzureissen, bis die tiefsten Aspekte und eitrigen Strukturen so klar und für (fast) alle erkennbar sind, damit dieses maligne Krebsgeschwür der Menschheit best- und weitestmöglich aus dem Volkskörper und von der Erde entfernt werden kann.

Die Distanz zwischen „oben und unten“, den Regierungen und ihren verschaukelten Wähler, ist in den letzten Wochen spür- und sichtbar geschrumpft. Daran ändern auch die Maßnahmen, Drohungen und eingesetzten Söldnertruppen- im schwarzen Gewand mit dem Aufdruck POLIZEI- nichts, die mit vollkommen überzogenen Gewaltexzessen Kinder, alte Menschen und besonders gerne Frauen gewaltsam zu Boden ringen, mißhandeln, festnehmen oder zu Hause überfallen, um die Bürger noch weiter einzuschüchtern.

Das Gesindel in der Politik hat sein Vertrauen verspielt und alle Aspekte ihrer kriminellen Energie und Machenschaften und ihre Hintermänner werden oder sind bereits bekannt und dokumentiert. Erfreulicher weise ändert sich jetzt auch der Sprachduktus, so dass auch spürbar ist, dass ein beherztes „Halt’s Maul, Jens“ auch bei Auftritten unserer Staatsmarionetten salonfähig wird.

Der Umgang unserer durch und durch korrupten und kriminellen Regierung in der „Hochwasserkatastrophe“ vor und nach dem 14.Juli offenbart jetzt ihre ganze genozidale Fratze. Es handelt sich nicht um Versagen, Fehlentscheidungen, Unvermögen oder höhere Gewalt. Das Gesamtbild ergibt ein Konglomerat aus Völkermord, Volks- und Landesverrat, Rechtsbeugung, unterlassene Hilfeleistung, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Wetterterrorismus und viele weiter justiziable Vergehen. Es reicht! Zumindest denen, die erkannt haben, dass wir im Krieg sind- und nicht im lustigen Kinderkarussell. Frau Merkel und Konsorten haben uns jetzt unübersehbar den Krieg erklärt.

Wenn Recht zu Unrecht wird, wird Widerstand zur Pflicht.

Wir sind definitiv in der heißen Phase von Angelas „hybridem Krieg“ der Regierungen gegen die eigenen Völker. Danke Merkel, dass Du uns selbst verraten hast, um was es sich hier handelt.

Die Wahrheit wird siegen.

3 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, Medien, Menschen, NWO, Recht, Religion, Schuldgeld, Sinn, Zitate

3 Antworten zu “Meltdown im Hexenkessel: Wir sind im Krieg

  1. No_NWO

    NWO heißt vor allem ein eugenisch konnotierter Genozid NUN AUCH an den Einwohnerschaften der entwickelten Weltregionen. Ist also kein(!) allein deutsches Phänomen. So ist Imperialismus. Und nicht anders. Wer nicht wissen will, was das denn eigentlich ist, Imperialismus, dem bleibt nur, das Klagelied von einer schlechten Welt zu singen. Verstehen ist etwas anderes.

    Es will nicht in die Köpfe, daß das alles logisch ist aufgrund der technologischen Entwicklung. Eben darin besteht die große Realitätsverweigerung. Die Sklaven wollen nicht einsehen, daß es sich historisch ausgesklavt hat, die Maxime Stückzahl pro Zeiteinheit ist tot, der Verkauf von Arbeitskraft gegen Geld ist an sein historisch finales Ende angelangt. Um dieser nüchternen Tatsache zu entkommen, beißen die einen fanatischen Sklaven sich an COzwei und COvid fest, die anderen beschwören Volk, Heimat und Nation — das eine wie das andere ist romantisierender Irrationalismus und Schlimmeres. Mit einem Worte: REALITÄTSVERWEIGERUNG.

    Gefällt 2 Personen

  2. Gut gebrüllt, Löwe! 🙂

    Stichwort: ‚Abweichung‘ aka ‚Deviation‘:
    NUR DURCH ‚ABWEICHUNGEN‘ entstand die sogenannte ‚Zivilisation‘?!
    Aus der Konfrontation von Gleichem mit Gleichem erwächst nichts Neues. Punkt.
    Erst sogenannte ‚Fehler‘ (bei jeder Form der ‚Fortpflanzung‘) garantieren die Evolution dank der so erst häufigstmöglich gewordenen EMERGENZ dank diese ‚Fehler‘, ‚Abweichungen‘.
    ‚Gründe‘ für die Entstehung des ‚Sex‘. Jaja.
    Kaum etwas wurde erfunden ohne ‚Fehler‘, ‚Abweichung‘ vom Gängigen, Normalen???
    JETZT aber ist selbstverständlich das ‚GO-Gen‘ aller Entwicklung über Nacht natürlich zum ‚NO-GO-Gen‘ einfach mal so deklariert worden und wird SYSTEMATISCH jegliche Abweichung zur Krankheit erklärt, wo sie vorher der Garant für LEBEN war?!
    Wie dumm muss man sein.

    Stichwort: ‚Energie‘ aka ‚Fleiß‘ alka ‚Arbeit‘ aka ‚Sklaverei‘
    Der technologische Höhenflug wurde nachweislich so um die Mitte des 19.Jahrhunderts möglich, dank der ‚Abweichung‘ Erdöl/Erdgas.
    Die extrem leichte Zugänglich-/Verwertbarkeit desselben von 10:1 (1 Äquivalent Energie wurde investiert um 10 Äquivalente Energie zu ‚ernten‘) schrumpfte bis dato auf 1,5:1 (wenn nicht weniger) zusammen.
    Gleichzeitig steigt und steigt der Energieverbrauch – auch die nächsten 30 Jahre laut aktueller Prognostik.
    Aha.
    Wer findet, wer fördert, wer transportiert, wer veredelt zum Gebrauch, wer stellt die Distributionsstellen zur Verfügung? – Na? –
    Wer benachrichtigt uns von der Fragilität, Limitierung und Manipulation dieser Stoffe?
    Wer kann eine ECHTE, glaubwürdige, verfügbare Kompensation zur Gegenwärtigkeit bieten?
    Weiß das einer von den Apologeten der ‚Erneuerbaren Energien‘ überhaupt???
    Was passiert, wenn sich die ‚Verantwortlichen‘ täuschen (lassen)?
    Was dann?
    Fragen über Fragen und keine Antwort, die nicht schon demontiert, decouvriert, diskreditiert wurde.

    Stichwort: ‚Impfung‘, ‚Great Reset‘, ‚Cyber Polygon‘, ‚Event 201‘
    Wer von den Eiferern hat schon mal sich informiert und bedacht, was ‚Geld‘ eigentlich ist, bedeutet?
    Geld ist in letzter Konsequenz ein virtueller Glasperlenmummenschanz für reale Werte.
    Die echte Währung – nicht kopierbar, nicht beliebig vermehrbar, nicht unendlich tauschbar – LEBENSZEIT, wird einem ‚vergütet‘ durch ‚Geld‘ in einer ‚Arbeit‘, die selten eine essentielle Notwendigkeit darstellt – Betrug also.
    Sklaverei = Diebstahl der Lebenszeit.
    Nicht wer über Geld oder Arbeit verfügt ist der ‚Herr‘, sondern der, der über die dazu nötigen Auflagen aka ‚Gesetze‘ verfügt und niemand zu widersprechen wagt gegen die Usurpation individueller Freiheiten = Wahlmöglichkeiten!
    DESHALB ‚Anarchie‘, weil die die Einzige ist, die das nicht missbraucht 😉

    Stichwort: ‚Wehrhaftigkeit‘, ‚Eskapismus‘, ‚Parkour’…
    Was nun tun angesichts der pyramidalen Idiotie?
    Nun: nicht auf den Pyramidenbau gehen, dort nicht predigen oder sich mit den Peitschensklaven auseinander setzen, Setzsteine der Pyramide sabotieren und schon gar nicht dem Pharao ans Bein pinkeln, weil – sinnlos.
    Bevor die Pyramide nicht gebaut, das Land finanziell ruiniert wurde deswegen, der Pharao nicht an seiner Bedeutungslosigkeit verreckt ist und die Steine ausgehen, werden Pyramiden solange gebaut wie es alle dazu nötigen Bestandteile gibt.
    Und die Hunderttausend, die dem EINEN zuarbeiten, sich und ihre Lebenszeit opfern sind zufrieden – wenn sie nicht von den selbst gehievten Steinen erschlagen, von den Peitschenträgern zu Tode flagelliert und für ein Süppchen und eine Matte ihr ‚Dasein‘ fristen können.
    Was macht man auch sonst schon in der Wüste?
    Nun, wer schon mal da war, stellt fest, dass die ‚Wüste‘ gar nicht die ‚Wüstenei‘ ist, als die man sie uns verkauft und deretwegen man uns verlockte in ‚geschehenreiche‘ fürstliche Lande.
    Dass dessen ‚F/ü/i/rstlichkeit‘ zuerst (first) nur dem EINEN zugute kommt – geschenkt.
    Geteilte Freude ist schließlich doppelte Freude und so freut man sich halt für den Fürsten und der freut sich, dass genügend Idioten diese Fürstlichkeit ermöglichen – ‚win-win-Situation‘ nennt man das.
    Die Wüste selbst ist millionemal größer als jede Pyramidenplattform.
    „Aber da ist doch nix!?“ jammern die Idioten und rennen zum Fürsten, damit er ihnen doch in seiner Gnade Arbeit gewähren möge – egal was es sei, ob man Steine sinnlos auftürme oder wie in britischen/japanischen o.ä. Arbeitslagern damals, wo ein Loch aufgerissen wurde und der Dreck an eine andere Stelle verbracht wurde und dann das Spiel vice versa stattfand – …ach, das ist.irgendwie dasselbe?…Hmmm…
    Man kann doch nicht in einer WÜSTE überleben?!?
    Doch: kann man.
    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Die_W%C3%BCste_lebt
    Man benötigt allerdings – wie ebenda zitiert – eine ‚höchste Anpassungsfähigkeit‘ (merke: NICHT Unterwürfigkeit!!!).
    Wie unbequem.
    Gebe ich zu.
    Aber ein geringer Preis für die Eigenbestimmbarkeit, um die Fremdbestimmung, die eh nur mit Glasperlen einen verarscht, loszuwerden.
    Jedem seine Wahl natürlich, den meisten gefällt´s anscheinend nicht – aber: suum cuique!
    Die Wüste wird noch LEBEN während die mittlerweile stumpf gewordenen Pyramiden zerfallen und ihren Kern – Wüstendreck (apropos : wofür dann der ganze Aufwand?) – preis geben.
    Warum dieser Umweg, warum nicht gleich so, aber dafür
    eigenbestimmt?
    Rufer in der Wüste – …. keine Antwort…
    Haha!
    Der Pharao scheißt auf die wahren Pyramidenbauer, indem er einen Riesenhaufen in den Sand setzt und die wahren Haufenversetzer schwitzen dabei und klatschen auch noch Beifall?
    Verstehe einer die Idioten.
    Ich habe etwas Besseres zu tun.
    Ehrlich 🙂

    Gefällt 2 Personen

  3. Axel

    Sehr gute Beschreibung des Zustands unserer ‚Welt‘.
    Macht wirklich keinen Spaß. Dieser Krieg geht gegen uns! Und ich wüßte gar nicht, wie wir uns retten könnten; bzw. ob es sich überhaupt zu kämpfen lohnte – für wen eigentlich? Und wenn wir ‚gewonnen‘ hätten, was machen wir dann mit der überwältigenden Mehrheit, gegen deren Willen wir sie (und uns!) aus der Versklavung ‚befreit‘ hätten?
    Wir sind hier von Feinden umzingelt; wir haben den Feind im eigenen Haus. Ich mag nicht mal mehr vor die Tür gehen – da kriege ich nur schlechte Laune!
    Schon als Kind hatte ich diese Aversion gegen die Spiesser – und ich war felsenfest überzeugt, dass die ja aussterben werden, und wenn ich groß bin, dann haben wir endlich ein geiles Leben ohne diese Vollidioten.
    Die haben es mir jetzt aber echt mal gezeigt…
    Der wahre Feind – die ‚Sozial‘-Ingenieure – ist sehr sehr mächtig. Und ich möchte zu bedenken geben: falls diese es nicht mit ihren psychologischen Mitteln schaffen, uns zu versklaven – was hätten die Herren dieser Welt dann noch alternativ im Petto? Mag ich mir gar nicht ausmalen angesichts dessen, was sie mit uns jetzt schon veranstaltet haben.
    Möglicherweise haben die gehorsamen Systemlinge auch ein unbewußtes Gespür davon und verhalten sich instinktiv so, dass ihr Leid ‚minimiert‘ ist.
    In so fern könnten wir fast Verständnis aufbringen für sie – so schwer es uns selbst auch fallen mag. Aber wir paar aufrechte Hanseln sind tatsächlich wohl nur ‚one-in-a-million’…

    Gefällt 3 Personen

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s