Die wichtigsten Meldungen vom 7. – 12. Mai

Die Meldungen wurden auch dieses Mal auf ein möglichstes Minimum von wirklich Relevantem reduziert (höchstens 1% von allem Gesichteten), und sind mehr oder weniger nach Wichtigkeit von oben nach unten sortiert.

  • https://www.garydbarnett.com/the-very-notion-of-leadership-is-one-of-an-abject-failure-of-individual-responsibility/Auszug: „[…]
    It is my opinion that the only viable solution that would lead to an escape from this tyranny, and put a stop to the great reset plan of the oligarchs, is mass resistance and non-compliance by large numbers of people. Total disobedience in other words is crucial. Throw out all the so-called ‘leaders,’ and rely only on self.
    […]
    Now, the damage has become extreme, and the plot to take over for good is going forward without much resistance. The madness of this fake pandemic, and the propagandized fear mongering that has consumed this society, is taking on a new form, and will morph into a pre-planned conspiracy meant to complete by force a multitude of policy changes in order to advance many nefarious agendas simultaneously. To help this along, the poisonous injection falsely called a ‘vaccine,’ will continue to be given to as many […] possible, setting the stage for mass death in the future to advance the desired depopulation effect.
    […]
    Make no mistake about it; looking for leaders can only assure defeat. Each and every person needs to become his own leader, his own ruler, and needs to stand on his own two feet.
    […]
    Anarchism, to me, means not only the denial of authority, not only a new economy, but a revision of the principles of morality. It means the development of the individual as well as the assertion of the individual. It means self-responsibility, and not leader worship.
    Voltairine de Cleyre“

Berücksichtigt man bei den Zahlen noch, dass höchstens 10% bei VAERS gemeldet werden, werden die Zahlen – wie schon lange absehbar ( https://dudeweblog.wordpress.com/2021/01/19/verdacht-auf-krebs-und-missbildungen-nach-gentechnischer-covid-impfung/ ) – immer astronomischer. Also weiterhin frohes Happy Shotting!

*Zwischenspeicherung für den nächsten Teil wie gehabt im Kommentarstrang unten. Vorschläge für Brisantes sind willkommen. Desweiteren wird voraussichtlich am Wochenende noch eine Extra-Publikation in dieser Rubrik mit extrem brisanten, ergänzenden Infos zum Artikel Bizarres Phänomen: Ungeimpfte erkranken nach Kontakt mit mRNA-Geimpften veröffentlicht.

15 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dokus und Vorträge, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Landwirtschaft, Manipulation, Medien, Medizin, Menschen, Musik, Natur, NWO, Philosophie, Quantencomputer, Recht, Religion, Schuldgeld, Sinn, Technik, Weisheit, Wissenschaft, Zitate

15 Antworten zu “Die wichtigsten Meldungen vom 7. – 12. Mai

  1. Falls du den noch nicht kennen solltest:
    „Transnationaler Staatsterrorismus“ – https://www.rubikon.news/artikel/transnationaler-staatsterrorismus-2

    Shocking! Ob wir das Ding noch gebacken gekommen? Ich sehe tiefschwarz.

    Gefällt mir

  2. *Auslagerung hier -> https://dudeweblog.wordpress.com/2021/05/16/die-wichtigsten-meldungen-vom-13-16-mai/
    ____

    @Coronata
    Danke, war grad am Lesen als Dein Kommentar kam -> Überschneidung. 🙂

    ICh weigere mich tiefschwarz zu sehen, auch wenns düster aussieht.
    Nicht rosig, aber nicht absolut aussichtslos -> siehe dazu z.B. die Artikel von Nick -> https://dudeweblog.wordpress.com/artikel-von-nick-mott/

    Gefällt mir

  3. Gabriel Bali

    Der Spruch, ganz oben, ist zutreffend, Ich habe ihn auf facebook geteilt. Danke dafür…

    Gefällt mir

  4. No_NWO

    Kritisches zu:
    https://www.henrymakow.com/2021/05/steve-fishman-who-will-survive-vaccine.html

    Könnte Desinfo sein, das mit der DNA-Modifikation durch Informations-Strahlung. Könnte! Sagt mir meine Nase. Es bräuchte zur Beurteilung aber valide Informationen, die ich nicht habe. Also ist das folgende reine Spekulation, aber eine, die nicht völlig abwegig ist.

    Wäre der Beitrag von Steve Fishman Desinfo, dann würde dem, so meine 1.) Spekulation, eine impftechnische Problematik zugrundeliegen. Nämlich daß eugenisches Impfen nur erfolgreich sein kann, wenn möglichst ALLE sukzessiven Impfungen auch tatsächlich nacheinander appliziert werden. Sollte dies der Fall sein, wäre es erforderlich, die Impfentscheidung zu fanatisieren, sowohl bei Befürwortern als auch bei Gegnern.

    Gelänge dies, und dies nun meine 2.) Spekulation, könnte nicht zuletzt auch das genaue Gegenteil von dem geschehen, was Steve Fishman dem kleinen bzw. alltäglich harmlosen Narzißten in uns schmackhaft auftischt: Wir tollen Kritikfähigen würden die Sieger sein und von Darwin eine schöne neue Welt geschenkt bekommen. Eine von den Systemkatholiken gereinigte. Wer, bitteschön, fällt auf solch einen plumpen Trick herein, der an den kleinen Narzißten in uns Ketzern appelliert. Nöö, Mr. Fishman!

    Denn es könnte tatsächlich anders herum kommen: Nicht die Kritikfähigen würden zur Darwin’schen Positivauswahl gehören. Und nur die guten Impfkatholiken würden (in Teilen) überleben.

    Eugeniker haben keinerlei Skrupel, hinterhältig zu sein. Sie fühlen sich in allem im Recht, sind damit aber keineswegs alltägliche harmlose Narzißten wie wir alle. Sondern maligne(!) narzißtische Rächer; so sagt die forensische Psychiatrie. Solche malignen Narzißten rächen sich an der Welt, weil die NICHT FÜR SIE GEMACHT ist. Aus ihrer Sicht kämpfen sie gegen eine Menschheit, die ihren gefühlt vollauf legitimen Forderungen nach Bewunderung und Verehrung nicht gefügig sein will.

    Zuletzt noch etwas, das in der Narzißmusdebatte allzu oft übersehen wird. Forensische Narzißten sehnen sich nach einer „schönen“ Welt, nach einer heilen, in der alle glücklich unter ihrer Führung leben. In der es keine Konflikte gibt. In der sie von nichts und niemandem bedroht und herausgefordert sind. Forensische Narzißten erstreben völlige Papamama-Geborgenheit und völliges Papamama-Glück. Sie sind harmoniesüchtig, geradezu romantisch. Aber wehe, jemand wagte es… ! Was sie daher am meisten fürchten, ist wirklichkeitsbejahendes und kritisches analytisches Denken. Darum hassen sie uns hier am meisten. Wie die Pest. (Wie ihr seht, bin ich Narzißmus-Spezialist.😁 Ich hasse Narzißten, weil sie mir den Spiegel vorhalten. Manchmal finde ich sie aber auch ganz niedlich und süß. Aber nur in Ausnahmefällen. Wenn sie offen zugeben, daß sie die Größten sind und heute im Büßerrock und morgen in Reitstiefeln gehen.😁 Denn das sind die harmlosen, die man herzen möchte. Und nicht mit den Füßen voran langsam im Säurebad versenkt. Wie der Mr. Fishman es sich erträumt.)

    Was ist ein BIOSIMILAR? Ein Biosimilar ist ein nanokleines DNA-modifizierendes technisches Gerät, wie es auch als mRNA-Impfstoff verwendet wird. Es läßt sich auf verschiedene Weisen lokal begrenzt wie auch großflächig ausbringen. Großflächig durch z.B. Einbringen in die Luft; lokal begrenzt in Raumklima- oder Belüftungsanlagen, eventuell auch über Nahrung.

    Unter dem Vorbehalt nun der Möglichkeit der Herstellung 1) eines sehr schädlichen Biosimilars, 2) eines Impfstoffs gegen dieses sehr schädliche Biosimilar… . Den Rest überlasse ich eurer forensischen Phantasie.

    Wenn ich ein forensischer Herrennarziß wäre und wollte eine neue Menschheit erschaffen aus guten Sklaven, die ihr Glück darin finden, ihre Herren anzuhimmeln und zu bewundern (mich), dann würde ich es genau so anfangen: Die bösen Sklaven zuerst weg, die Impfunwilligen. Dann würden die guten Sklaven nur um so fester an die gute Impfung glauben. Und ich könnte mit Ruhe und Muße darangehen, unter den guten Sklaven nun eugenisch feinauszusieben. Alles wäre dann so, wie es sein sollte — endlich eine schöne und heile Welt ganz nach meinem Willen!

    Einfach nur nicht impfen? So einfach lassen die Herren sich nicht von ihren bösen Sklaven austricksen. Wir sollten wachsam bleiben. Die Schlacht ist noch nicht entschieden.

    Gefällt 2 Personen

  5. Besten Dank für diese Kritik.

    Interessanterweise sagte ich schon vor etwa einer Woche privat im Zusammenhang zu https://dudeweblog.wordpress.com/2021/05/05/bizarres-phaenomen-ungeimpfte-erkranken-nach-kontakt-mit-mrna-geimpften/ :
    „bekannter:
    > Gib mal lieber nen brauchbaren Tip, wie man die ge’impften‘ Drecksviecher rechtzeitig erkennen soll, bevor man zu nahe mit solchem Mutanten zu tun hat und selber einer wird!
    Ich:
    Ha, da hast Du ne gute Frage… ehrlich gesagt plagt mich die auch… hatte gestern an XXX schon folgendes geschrieben:
    „Und ja, bisher war der Zirkus eigentlich noch nicht sehr besorgniserregend – zumindest in gesundheitlicher Hinsicht – aber dieser neue Umstand ist definitiv erschreckend.
    V.a. hat man ja keine Ahnung wer den Shot erhalten hat!
    Müssen wir jetzt Impfpässe verlangen bei jedem den wir treffen und die Covipass-Agenda promoten während wir überall mit Raumanzug rumlaufen??? ^^
    Ziemliches Dilemma…
    Naja, so what, was mich nicht killt, macht mich härter – sonst wär ich eh schon längst tot.“

    Und das wird noch besser… mir kam gestern Abend nämlich ein Gedanke. Was wenn dieser Shot nebst dem Bekannten auch dazu dient, einigen Geshotteten (diejenigen, die die Kabale weiter braucht in der NWO) damit eine Immunität gegen Sachen die sie mittels Geoengineering-Jets versprayen werden immun zu machen? Jedenfalls wäre es das gleiche Prinzip wie bei Round-Up-Ready.
    Ist nur so ne Theorie, die bisher noch keiner (ausser Jon die Verknüpfung von mRNA-Shots und GVO-Pflanzen hier https://blog.nomorefakenews.com/2021/05/03/covid-vaccinated-people-shedding-and-spreading-genetic-disaster-to-unvaccinated-women/ ) auf dem Schirm hat. Hab allerdings grad keine Lust und Zeit nen Artikel dazu zu machen… vielleicht nächste Woche…“

    Ps. DNA-Veränderung durch Strahlenkriegsführung ist allerdings hieb- und stichfest bewiesen. Dazu kann ich Dir tonnenweise Material liefern – zahlreiches davon auch hier bei DWB.

    Gefällt mir

  6. No_NWO

    Ja, so sehe ich es auch. Wobei die Strahlenkriegsführung angeblich, so heißt es vielerseits, eine Strahlungsleistung benötigt, die weit über jener (laut Luc Montagnier) sehr niedrigen Abstrahlleistung von DNA liegt.

    Gefällt mir

  7. No_NWO

    Spekulatives Worst case – Szenario wäre dann also, daß die Impflinge zunächst eine Schutzimpfung erhalten, die gegen jenes angenommen hochgefährliche nanotechnische Biosimilar tatsächlich schützt. Um jenes Biosimilar dann großflächig mit Geo-Engineering-Jets zu versprühen.

    Jene tatsächlich schützende Impfung müßte dann wohl in Abständen von einigen Monaten nachgeimpft werden. Wer nicht nachimpfen würde, würde folglich von jenem hochgefährlichen Biosimilar angegriffen werden. Und die Impfverweigerer hätten ohnehin keinen Schutz !!!!!

    Da dies Szenario richtig bösartig wäre, richtig durchtrieben und hinterhältig, ist es eine durchaus ernstzunehmende Spekulation. Schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: 1.) Tötet die Impfunwilligen/Widerständigen als erste; 2.) macht auf diese Weise die Impfwilligen noch impfgläubiger. Was es im nächstfolgenden Zug erleichtern würde, nun die Impfgläubigen eugenisch feinauszusieben.
    •••••••
    Darum sollten wir aufmerksam beobachten, was sich demnächst im Rentner-Paradies Florida abspielen wird. Floridas Gouverneur hebt alle Covid-Schutzmaßnahmen auf. Damit wäre eine hübsche Deckgeschichte geschaffen, um hochgefährliche Biosimilars über Florida zu versprühen. Achtung: Als nicht nur Rentner-Paradies, sondern auch Halbinsel böte sich Florida geradezu ideal für einen solchen Großtest an.

    Mir aber nicht bekannt, wie stark die Floridaner durchgeimpft sind. Sollte sich herausstellen, daß in Florida Ungeimpfte – und nur Ungeimpfte! – demnächst sterben werden wie die Fliegen — dann wissen wir mehr.

    Gefällt 1 Person

  8. Gabriel Bali

    .Dieses Movie-Machwerk mit dem Titel „Paranoia“, das ihr da inszeniert und ausstrahlt, ist interessant und durchaus auch zum Lachen, solange man sich des Umstands bewusst ist, dass es sich bloß um euer verirrtes Kopfkino handelt. Als Zuschauer kann man sich dabei gut amüsieren…

    Wann wollt ihr das Leben endlich begreifen statt Ängste zu schüren und zu verbreiten? Im nächsten Leben?

    😉

    Gefällt mir

  9. nick.mott

    @Voltairine de Cleyre
    dazu auch:
    Stephen Kershnar, ‚Total Collapse: The Case Against Responsibility and Morality‘!

    Die jahrtausendelange Konditionierung durch Dogmata hat wortwörtlich eine Menschheit aus devoten Gebotshörigen gezüchtet.
    Das knechtende Schuldbewusstsein (aka ‚Gewissen‘) basierend auf dem stets aktiven internen Vergleich seines Status Quo mit den Vorschriften eines ominösen ‚Allsehenden Auges‘ (Fortsetzung aktuell in Überwachungs-HighTech) hat das Zeitbewusstsein (aka ‚Ich‘) hypertrophieren lassen.
    Denn all dies geschieht ja intern mit Hinblick auf eine Zukunft (sei es Armageddon, Jüngster Tag, Messiachblabla, sei es irdische Strafbewehrtheit von Verletzung aller möglichen Glaubensregeln <- Virusklerus).
    Das zeitfixierte 'Ich' ist der Geiselnehmer des Restes an Verstand, der noch nicht 'round-up-mäßig' eradiziert worden ist.

    Zahlen als Zukunftsrepräsentanten (Lauterbach-Kanaillen-Karneval) übernehmen die priesterliche Orakelfunktion.
    Zahlen (vor allem die digital de/generierten) züchtigen und züchten zugleich.
    Die (digitale) 1, das Eine (Welt-Konsortium), der Eine ('Gott'-Vorstellung) – usurpieren in Tateinheit jeder Menge Nullen, digitale wie analoge (siehe auch: 'Cyber Polygon' aka: Cyber <- Cybernetic <- Kybernetes = Steuermann + 'Vieleck' <- viele Eckpunkte für den STAKE-HOLDER = der, der die Pflöcke/stakes zum Einschlagen für den Herdenzaun hält!!!).
    Und Klaus Schwab (Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass jemand Englisch noch schlechter spricht als Oettinger!!!) spricht für eben diese unter der falschen Vermittlung, dass mit der Ablösung des Shareholder-Value jetzt der viel gemeinnütziger orientierte Stakeholder-Value vom Himmel hoch jauchzend auf die begeisterte Herde hernieder fährt – und einschlagen wird wie ein Atomblitz.

    Der Missbrauch der Impfung ist vielschichtig möglich und ohne konkrete Anhaltspunkte schwer zu beziffern.
    Im Augenblick befinden wir uns m.E.n. in der Testphase verschiedener Präparate mit unterschiedlichen Ausrichtungen:
    – eugenische Wirkung
    – gezielte Tötung auf Basis von Prädispositionen, gezielter Aktivierung (5G?)
    – Unfruchtbarkeit/Abtreibung
    – genetischer ‚Umbau‘ in Richtung Kompatibilität zu Level-2-BioTech
    – selfdisseminating vaccines
    – Krankheitssteuerung für den Profit der Pharmamafia
    – Bewusstseinskontrolle (Löschen/Konfigurieren von Gedächtnisinhalten, Emotionensteuerung, Visions-/Halluzinationssteuerung…)

    Ich denke sobald die wissen wie die Jugend auf ihre Scheiß-Nanodrogen reagieren, wird Phase 2 erfolgen: regionaler Flächeneinsatz.
    Geht da nichts Bedenkliches schief aus deren Sicht, erfolgt der ‚Großangriff‘

    Für mich persönlich gilt als Hauptargument dafür, dass sie tatsächlich die Weltbevölkerung schnellstmöglich reduzieren wollen, dass sie für KEIN EINZIGES DER LEGION AN SCHWERSTPROBLEMATIKEN (s.u.) ebensolche Simulationen haben oder auch nur gedenken diese zu veranstalten, dass sie nicht einen Bruchteil der Investitionen für ‚Covid‘ in das existentielle Problempaket (Plastik; Wasser; Müll; Bodenerosion/-vergiftung; Beendigung des Hungers – braucht schlappe 250 Milliarden Euro/Jahr https://www.handelszeitung.ch/politik/welt-ohne-hunger-kostet-267-milliarden-dollar-810985; um zu verhindern, dass jährlich 5 Millionen Kinder bis 5 Jahren an Hunger sterben reichten bereits 15 Milliarden aus!?! – u.ä.) stecken!?!

    Wird die Arschgeigen-Symphonie vom Notenschlüssel bis zum Schlussakkord störungsfrei durchgespielt werden können?
    Nein, natürlich nicht – da sei die Emergenz vor.
    Emergenz ist ausnahmslos nicht verhinderbar.
    Emergenz gebiert ausnahmslos Effekte, für die es dank ihrer Unvorhersehbarkeit, damit Unberechenbarkeit, damit Unkontrollierbarkeit, keine Vorrichtungen gibt.
    Emergenz ist der tödlichste Feind für Technokraten, weil sie selbst maximal unflexibel und unkreativ sind – sie können an Emergenz also nur scheitern.
    Deshalb ja auch der ungeheure Aufwand an Kontrollsystematiken in dem Irrglauben, sie könnten da was eindämmen.
    Aber wer da was eindämmen will, spült sein Projekt mit der eigenen Flut an Dummheiten fort.
    Ja, der Schaden, den die Kabal-Kanaillen anrichten, ist immens – aber nicht final.
    Die Digiotie – der totale Irrtum, Glaubenswahn, die Idiotie, dass Digitalisierung über den Ausschluss durch Algorithmen ungestraft die restlichen 98% der Wirklichkeit ignorieren könnte, ohne dass diesen der Hosenboden stramm gezogen würde, – ist … lächerlichst.
    Wenn der Wahn spricht: „Es werde Licht! – aber nur bei mir!“
    Antwortet die Wirklichkeit: „Du knebelst, knechtest, folterst Energie und denkst sie sei dein Privateigentum?“ – Klack…..

    Merke: Wer es auf die Spitze treibt und nicht schnallt, dass er sich einen ‚tipping point‘ aufschaufelt, muss sich nicht wundern, wenn sein Schaufelwerk als Lawine auf ihn zurückfällt.

    Gefällt 1 Person

  10. No_NWO

    Der eine will jeden Tag Freibier, ein anderer das Klima retten, wieder ein anderer will wieder was anderes. Ja, so sieht’s aus diesseits von Gut und Böse, jedem Tierchen sein Weltverbesserungs-Spaß-Pläsierchen. Daraus entstanden die Religionen und Kirchen: „Jetzt schaut mal alle her. Das hier sind die zehn Gebote! Und nun seid brav, damit ihr auch in den Himmel kommt.“

    Ach, was waren das für herrlich überschaubare Zeiten!

    Gefällt mir

  11. No_NWO

    Hat man erst einmal erkannt, daß sowieso alles schlecht ist, kann man sich ganz entspannt zurücklehnen. 😁😁😁

    Gefällt mir

  12. Kartenspieler54

    Hallo Herr Mott,

    ich hätte da ein paar Fragen, wenn es ihnen nichts ausmacht.

    Zunächst schreiben, dass die Menschheit seit Jahrtausenden gebotsgehörig gezüchtet wurde (bzw, an ein Gewissen gekettet wurde) und dazu würde ich gerne Fragen, ob das angegebene Buch von ,,Stephen Kershnar, ‚Total Collapse: The Case Against Responsibility and Morality“ bedenkenlos empfehlen würden, da dieses Buch nicht gerade billig ist und ich Bücher über diese Thema händeringend suche.

    Ich wäre für weitere Empfehlungen offen (vor allem wenn dies noch verfügbar sind).

    Zudem frage ich mich wie das von ihnen beschriebene Gewissen mit dem vom ehemaligen Militärpsychologen Dave Grossman beschriebenen Hemmungen (im Buch ,,On Killing“) zum Töten von anderen Menschen interagiert, ist der Mensch in der Hinsicht andere nicht zu verletzten (lethal) genauso gezüchtet worden oder haben wir es mit einer natürlichen Hemmung zu tun?

    Ihre Meinung würde mich dazu brennend interessieren.

    Gruß
    Kartenspieler

    Gefällt mir

  13. nick.mott

    @KARTENSPIELER54

    Zu Kershnar:
    Das ist natürlich ein sehr theoretisches Buch und vom Stil her kein ‚Erich Fromm‘ o.ä.
    Es beinhaltet zwangsläufig aufgrund des Duktus der Argumentation Redundanzen, soll heißen: Dadurch, dass dieselbe These aus verschiedenen Aspekten heraus immer wieder neu aufgebaut wird (um eben zu belegen, dass das kein Wirrkopfgestammel ist), kommt es zwangsläufig zu Wiederholungen.
    Man kann die These auch zusammenfassen auf wenigen DIN A4-Seiten, aber bietet bei dem begreiflicherweise brisanten Thesenanschlag (vermeintlich) jede Menge Zielfläche für die abgegriffenen Moral-Munitionsbestände einschlägiger Kreise zum Thema.
    Wer nicht wirklich geübt im Englischen ist, sollte sich das nicht antun – es ist schon anstrengend das zu lesen.
    Ich habe es mir gekauft, weil es eines der ganz wenigen mir bekannten Werke ist, wo diese These aufgegriffen und sehr umfassend behandelt wird und mich das interessierte, weil im Grunde alle Gesetze und die damit verbundenen Restriktionsmechanismen auf ‚ethisch/moralischen‘ Begründungen basierten, die aber allesamt Axiome sind und nur aufgrund der monopolistischen Deutungshoheit Weniger weder im Einzelnen hinterfragt, noch prinzipiell in Zweifel gezogen werden dürfen – wobei sich das Ganze letztlich als simples Machtspektakel entpuppt und mit einer beabsichtigten Entwerdung des ‚obsiegen sollenden Guten‘ tatsächlich nichts zu tun hat – im Gegenteil.
    Wer als Argumente für Themen wie Anarchie, Selbstorganisation ff. sucht, kann hier fündig werden.
    Es ist auch ganz sicher hervorragend geeignet um jeden Moralapostel (oder solche die vorgeben es zu sein), die aber lediglich dieses Tarnmäntelchen für die Absicherung ihrer Privilegienpfründe missbrauchen, in einer wuchtigen Parforcejagd zur Strecke zu bringen. Garantiert.

    Was die Tötungshemmung angeht, so wurde ja schon bewiesen, dass von ursprünglich ca. 90% im 1.WK über 75% im 2.WK zu heute 10% der Soldaten die Tötungshemmung gesenkt werden konnte, es dazu aber eines bedeutenden Aufwandes bedurfte, um dieses Ziel zu erreichen.
    Es ist eigentlich auch überhaupt nicht sinnvoll das Töten zu maximieren!?
    In der Entwicklungsgeschichte des Militärs zeigt sich, dass z.B Faktoren wie
    – zu hohe Verluste an Nachwuchs
    – Rache-Problematik
    – Verschwenden von Ressourcen an die Verwundeten (was erhebliche Kapazitäten verschlingt bei höchst ungewissem Nutzen für die Gemeinschaft)
    – Produktion Versehrter, die für die Gemeinschaft ‚wertlos‘ geworden sind
    – die nicht beliebige Wiederholung solcher Massenausfälle mit der Folge irreversibler maximierter Anfälligkeit für neue Gegner
    – …
    Man sieht unschwer, dass da keine ‚Moral‘ im Spiel war, sondern genetische Auslese, die das letztliche Überleben derer begünstigte, die zurückhaltender waren und dadurch seltener und weniger sekundäre Problemfelder (s.o.) verschärft hatten.

    Im Tierreich gibt es Kräftemessen überall, aber extrem selten Tötungen – in den meisten Fällen zieht sich einer rechtzeitig zurück.
    Denn auch ein ‚Gewinner‘ kann dabei irreversiblen Schaden nehmen, der ihn halt dann zum 2. Verlierer macht.
    Damit ist nicht wirklich was gewonnen.
    Macht auch energetisch keinen Sinn: wer um jeden Preis der Mächtigste sein will, kann sich kaum noch um etwas Anderes kümmern (siehe auch Kollapse von großreichen aufgrund der Überforderung der stabil leistbaren Regenerationsfähigkeit) – mit dem Effekt, dass man stetig maximale Potenz vorhalten muss, was für kein System (biologisch, organisatorisch, physikalisch…) gut ausgeht!
    Im Gegenteil: es dominiert der entropische Imperativ – soll heißen: Im gesamten Universum geht es primär um Dissipation von Energie, um bestmöglich das niedrigste Energieniveau anzustreben (Entropie als leitmotiv sozusagen).
    Vergleiche hierzu: ‚Die Selbstorganisation des Universums‘ von Erich Jantsch, dtv.

    Um also Tötung als Phänomen zu begrenzen, braucht es eben KEINE Moral oder Ethik – das ist epi/genetisch verankert.
    Und wer dagegenhält und von den Sumerern über die Griechen/Römer bis hin zu den USA konternd argumentiert, der muss sich auch vorher überlegen, was genau diese Episoden angetrieben hat – das waren vor allem machtpolitische bis wirtschaftliche Gründe und NICHT per se ‚Lust am Töten‘, weil jede Tötungsabsicht mit dem Grad ihrer Energie reziproke Risiken für den Beabsichtigenden beinhaltet! Das kommt in der Betrachtung viel zu kurz!
    Mafiabanden fahren 10mal besser, wenn sie sich auf Rochieren und Drohgebärden kaprizieren, weil das gegenseitige Abmetzeln letztlich nur den Platz für Dritte freimacht, was nicht gekontert werden kann, wenn über die Hälfte der eigenen Leute verreckt sind.
    Die Ausbildung fähiger ‚Krieger‘ ist kosten- und vor allem ZEITINTENSIV, von den Energien für Ausrüstung und Verbrauchs-/Verschleißersatz gar nicht zu reden.
    Jedes System bedingt ‚Pfadabhängigkeiten‘, die selbstverstärkende Vektoren erzeugt, die wiederum zunehmend ressourcenfressende Versorgung, Unterstützung brauchen.
    Man muss sich ja nur den 2.WK genauer ansehen und überlegen, warum und wie die meisten da sterben mussten und was deren Tod für exponentiell steigende Zusatzlasten erzeugte, die nicht kompensiert werden konnten?!
    Die Römer hatten es verstanden: Pacem vis – para bellum (sed non bellige!) =
    Willst du Frieden – bereite den Krieg vor (aber führe ihn nicht! … @Dude: Prinzip OEGISHJALMR!!!)

    Aktuell wird die Tötungsbereitschaft stimuliert durch künstliche Konkurrenzverschärfung global, die bis in jede Hütte reicht.
    Letztlich also aus der Not geboren werden die Zukurzkommenden sich schadlos halten wollen und sind dann bereit Andere zu schädigen, um sich selbst vor Schaden zu bewahren, wodurch sicherlich viele zu Tode kommen werden – aber eben nicht weil sie das so toll finden – s.o. – und irgendeine Ethik/Moral kann das auch nicht ändern – schließlich haben die Aufrufe des Papstes zuletzt ca.1095 gefruchtet (ok, gut, war dann nur Kreuzzug mit vielen Toten, aber der Treiber des Ganzen waren Machtpfründe und Ideologie, also keine natürlichen Triebe!) und seitdem gar nicht mehr.
    Wenn also die hochgelobte Ethik/Moral sich durch Ineffektivität selbst zur Makulatur degradiert, beschäftigt man sich besser mit den Fragen faktischen Ausgleichs politischer wie wirtschaftlicher Gefälle – das kann Frieden schaffen ohne Waffen.
    🙂

    Gefällt 1 Person

  14. Kartenspieler54

    Guten Abend die Herrn,

    zunächst möchte ich mich bei dem Dude bedanken, die verlinkte Seite ist wahrlich eine Schatzkammer und ist deutlich leichter zu nutzen als Archive.org .

    Großes Dankeschön an Sie.

    [Anm. Dude: (Will wegen der keinen Erwiderung keinen Kommentarseitenumbruch, daher hier)
    Gern.
    „die verlinkte Seite“ hab ich ruckzuck via searx (der foo.li gefällt mir bisher am besten) gefunden. 😉
    Mehr Infos zu searx war oberster und wichtigster Eintrag hier (denn mit den gängigen, auch pseudo-alternativen Search-Engines findet man solcherlei so gut wie nicht mehr!!) -> https://dudeweblog.wordpress.com/2021/05/06/die-wichtigsten-meldungen-vom-2-6-mai/ ]

    Nun zu Herr Mott.
    Ich muss zugeben ihre reichhaltige Antwort erschlägt mich schon fast, da ich nicht mit so einer langen Antwort gerechnet hatte.

    Nichtsdestotrotz möchte ich auch ihnen meinen Dank für ihre engagierte Antwort aussprechen.

    Ich wünsche den Herrn noch einen schönen Resttag.
    Kartenspieler

    Gefällt mir