Eugenik durch Impfungen zur Zerstörung der Vitalität als NWO-Teilprojekt – oder: Das Eugenie verzichtet auf die Impfung nie

Vorwegschickend zu sagen, scheint es nicht zu gelingen, für gesunde Populationen lethale Biowaffen zu entwickeln. Was mit Blick auf die militärische Kontrollierbarkeit von Biowaffen auch nicht sinnvoll wäre. Getötet werden müßte daher mittels des „Impfens“.

Überlegungen zur technischen Durchführung von Eugenik

Genozid wäre, möglichst alle Angehörigen einer Einwohnerschaft zu eliminieren bzw. unfruchtbar zu machen. Eugenik wäre, dies lediglich bestimmten Personen anzutun und eine Auswahl bestehen zu lassen.

Beides sind uralte Herrschaftstechniken, die je nach Lage und Vorhandensein geeigneter Mittel zur Anwendung kommen (Frühester historisch dokumentierter Genozid ist der des Alten Ägyptens an den Nubiern).

Genozid dient der Abwehr von Herrschaftsansprüchen konkurrierender Eliten durch Eliminierung von deren Untertanenpopulation und kennt also lediglich ein einziges Auswahlkriterium, nämlich Zugehörigkeit zu einer Population.

Hingegen kennt Eugenik mehrere solche Kriterien, welche nun der herrschaftlich bedarfsgerechten Konfektionierung einer Population dienen. Im einzelnen sind dies biologische sowie politisch-ökonomische Kriterien.

Biologische wären physische & psychische Gesundheit bzw. Robustheit und Vitalität.

Politisch-ökonomische Kriterien wären qualitative und quantitative Arbeitskraftbedarfe sowie Alter und ideologische Willfährigkeit.

Zuletzt hinzu die genetische Optimierung der Untertanen im Sinne einer den jeweiligen Herrschaftsbedarfen entsprechenden Zucht. Eine weiche Form solcher Zucht wäre Sozialpolitik. Genetisch wirksames oder auch lethales „Impfen“ wäre die harte Form; diese letztere eventuell ergänzt durch Zusammenspiel mit transhumanistischen Technologien.

Aus vorstehend Gesagtem zu sehen, setzt Eugenik eine entsprechend komplexe und personalisierte Datensammlung voraus. Zudem vonnöten eine Impfstoff-Logistik, welche einem merkmalsbehafteten einzelnen die jeweils eugenisch funktionalen „Impfstoffe“ verabreicht.

Die heutige technologische, logistische sowie politische bzw. propagandistische Komplexität von Eugenik erzwingt, sich Schritt für Schritt an deren Realisierung heranzutasten.

Dies in einem den gesamten Globus umgreifenden Feldexperiment, das mit COvid angelaufen ist und auf etliche Jahre hin veranschlagt sein wird.

Aussichten

Falls ein solches Experiment überhaupt gelingen kann! Steht Eugenik doch in einem unauflöslichen Zielkonflikt, der aller politischen Ökonomie von Sklave und Herr anhaftet, in dem von Vitalität und Willfährigkeit.

Willfährige Menschen sind nicht vital, und vitale nicht willfährig.

[Exkurs: Vitalität Willfähriger läßt sich lediglich auf (ok)kultischem Wege erzeugen. Zu denken an kollektive Orgien vom Typ Blut und Boden. Solche Vitalität endet mit der jeweiligen Orgie, welcher sich generationenübergreifende tiefe Erschöpfungszustände anschließen. Siehe hier ganze borderlineartig gestörte Populationen von imperialistischen Staaten infolge von Gewalt-Traumatisierungen.]

Da global umfassend, besitzt das aktuelle Eugenikprojekt folglich das Potential, die Vitalität der Menschheit insgesamt zu zerstören.

Sollte diese Einschätzung zutreffen, hätte die Menschheit sich nun vom Gesellschaftsmodell von Herr und Sklave bzw. Untertan ganz abzuwenden. Von einem Modell, das zuletzt die Form von Kapital und Lohnarbeit angenommen hatte.

Schlußgedanke: Imperialismus als „höchste Phase des Kapitalismus“.

Das angelaufene globale Projekt von Genozid und Eugenik ist Teilprojekt des Großprojekts namens «Neue Weltordnung». So wäre diese neue Ordnung die „höchste Phase des Imperialismus“ zu nennen.

Tatsächlich aber läutet jenes Projekt entweder das Ende der Menschheit ein, oder den Beginn einer vom Modell Herr und Sklave befreiten neuen Menscheit.

Nietzsche nannte „Mensch“ den, der in Verhältnissen vom Typus Herr und Sklave lebt. Nietzsche erläuterte, der „Übermensch“ sei derjenige zukünftige Mensch, welcher dieses Verhältnis überwände. Der Begriff „Übermensch“ steht folglich nicht etwa für Superman oder Herrenmensch, sondern für deren Überwindung.

Letzter Schluß aus alldem nun, ist Leben oder Sterben sowohl für einen einzelnen Menschen, als auch für die Menschheit insgesamt, offenbar Sache von VITALITÄT.

Sprich: Die Kraft hervorzubringen, nicht willfährig, sondern eigen-willig zu sein.


Autor: No_NWO

*Redaktionell bearbeitet, mit Bild -& Video-Beigabe, sowie Links bestückt. Das Original findet man in diesem sehr lesenswerten Diskurs ab hier & ff.


Nachtrag:

30 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Medizin, Menschen, NWO, Sinn, Technik

30 Antworten zu “Eugenik durch Impfungen zur Zerstörung der Vitalität als NWO-Teilprojekt – oder: Das Eugenie verzichtet auf die Impfung nie

  1. No_NWO

    Übrigens, Dude, könnte das der kopierten Seite aus dem Koontz-Buch übergelegte einzelne Zitat nicht zum Buch gehörig sein. Würde mich nicht wundern, wenn dahinter die Überlegung stehen würde, der nicht als Fake zu qualifizierenden kopierten Seite die Brisanz nehmen zu können. Genau dies tut nämlich folgender Link ==>

    https://www.google.de/amp/s/amp.n-tv.de/panorama/Das-Buch-in-dem-das-Virus-Wuhan-400-auftaucht-article21653163.html?espv=1

    ZITAT aus Link: Befeuert wird die Hysterie um den Roman dadurch, dass im Internet gleichzeitig ein Ein-Satz-Zitat aus einem anderen Werk die Runde macht, der sich auf unsinnige „Vorhersagen“ zum Ende des Maya-Kalenders im Dezember 2012 bezog: „Um das Jahr 2020 wird sich eine schwere, lungenentzündungsähnliche Erkrankung über den ganzen Globus ausbreiten, die die Lunge und die Bronchien angreift und sich allen bekannten Behandlungen widersetzt.“ In Beiträgen auf Facebook wird suggeriert, auch dieser Auszug stamme aus „Die Augen der Dunkelheit“.

    ANMERKUNG von mir: Wohlweislich ignoriert der Link den mit Kringel hervorgehobenen Namen des eingekreisten chinesischen Wissenschaftlers. Den Burschen kennen wir aus 2020 als angeblichen Widersacher der KPC. Den die KPC festgenommen und wohl verschwindem lassen habe, wird uns erzählt.

    Tjaaaaahhhhh, da ist den Alphabet-Agencies wohl ein ganz dummer Fehler unterlaufen. Scheiße nämlich, wenn man vergessen hat, daß das aktuelle Plandemie-Skript anno 1981 bereits von Koontz „verraten“😁 worden ist!

    Gefällt 1 Person

  2. Ich sag dazu nur so viel: Fast 100% aller sog. Factchecker-Berichten, denen ich im Detail eine ernsthafte Überprüfung widmete, enthüllten sich letzenendes als FakeNews und Mainstream-PR.
    https://www.bitchute.com/video/daiE3wQUQOq2/

    Ps. Ich gehe davon aus, dass die solche guten Buchvorlagen einfach adaptiert dann in die Realität umsetzen in der ganzen PR-PsyOp-Show für die obrigkeitshörigen und systemgläubigen, hypnotisierten Dummbatzen. Wozu was eigenes erfinden – sofern die das überhaupt noch können, was bezweifelt werden darf -, wenn es ein Kreativer schon vorbereitet hat? ^^
    Wenn eine gute Geschichte bei einem grossen Bücherwurm-Klientel so gut funktioniert, kann man das ja auch anderweitig nutzen…

    Gefällt 1 Person

  3. Tachyonbaby

    Die „Spanische Grippe“ war gar keine Grippe, sondern eine Infektion mit dem Bakterium Haemophilus influenzae, auch Pfeiffer-Bakterium genannt. Nachdem man vergeblich versucht hatte auf „normalem“ Wege eine Infektion von Mensch zu Mensch nachzuweisen, wies man in Testreihen nach, daß nur über Einspritzung eine Infektion möglich ist. Und genau das war damals auch der Ursprung der weltweiten „Grippe-Welle“.

    Charles M. Higgins schrieb 1920 an den US-Präsidenten und führte zahlreiche Beweise an, daß die „Spanische Grippe“ im Zusammenhang mit Massenimpfungen stand und die Nebenwirkungen merkwürdigerweise denen der „Spanischen Grippe“ sehr ähnlich waren. Ein Schelm wer Böses dabei denkt! Genau diese Massenimpfungen würden den Ausbruch an x verschiedenen Orten der Welt erklären.

    So wurden 1914 Typhus-Impfungen für französische Soldaten zur Pflicht, ein Jahr später in Deutschland. 1918 wurde der alte Typhus-Impfstoff durch einen neuen von Marinearzt Dr. Le Moignic ersetzt, der die zahlreichen Nebenwirkungen reduzieren sollte. Das Gegenteil war der Fall.
    Anne Riley Hale sagte bereits im Jahr 1935: „Wie jedermann weiß, hat die Welt noch niemals solch eine Orgie von Impfungen aller Art gesehen wie die unter den Soldaten des Weltkriegs.“ Die Autorin führt in ihrem Artikel weiter aus, daß gerade unter den geimpften Soldaten – die robustesten, widerstandsfähigsten, mit gesunden Lungen ausgestattet – die höchste Todesrate an Tuberkulose auftrat.

    Es ist bezeichnend, daß die Massenimpfungen im Zusammenhang mit der „Spanischen Grippe“ kaum irgendwo Erwähnung finden.

    Gefällt 2 Personen

  4. Tachyonbaby

    Hier ist übrigens die deutsche Erstausgabe von Dean R. Koontz „Die Augen der Dunkelheit“
    https://nippyshare.com/v/0aeaae
    Ja, ich weiß mein Virenscanner meckert auch immer rum, aber ich garantiere: Der Download ist sauber.

    Gefällt 1 Person

  5. ladybug

    @ nwo
    “Nietzsche: „Die moderne Form von Herrschaft ist eine von Sklaven über Sklaven.““

    Nannte man auch mal Gastronomie, Tourismus, o.a. …

    “Lanka hält übrigens die Genetik insgesamt für Fake.“

    Hast du dazu nen Link, einen Text mit eigenen Aussagen von ihm?

    Und was ist mit Citronensäure?
    Vor vielen Jahren wurde schon wurde davor ausdrücklich gewarnt, dann verschwanden solche Hinweise oder solche blogseiten, wurden viel weniger, dafür aber mehr mit werbung für produkte, die man nehmen, als für solche, die man lassen soll.

    Mir fiel wieder ein, dass es mit der Hirnschranke zu tun hat, und dass mir damals auffiel, dass innerhalb kürzester Zeit fast alle Dosen- und andere Fertigprodukte, überall, ob Supermärkte, Türken-, Bio- oder andere Läden, auf einmal Citronensäure, die nichts mit Zitronen zu tun hat, aufwiesen.
    Mir fiel das nur auf, weil ich in diesem Zeitraum schon angefangen hatte, stets auch das Kleingedruckte zu lesen, aber es störte mich nicht weiter, da ich damals auch schon dabei war, industrielle Fertigprodukte generell auszuschleichen, da hat mir das zu entdecken, sogar dabei geholfen.

    Wurden die Käufer so schon lebensmitteltechnisch vorbereitet?

    Und ein anderer Aspekt ist, man hat Kühen mal eine Zeit lang Zitronensäure verabreicht, um Skorbut oder irgendetwas anderes zu vermeiden, und diese Kühe bekamen Auffälligkeiten an der Lunge.

    Alles sehr merkwürdige Zusammenhänge, oder?

    Gefällt 3 Personen

  6. @ladybug

    Siehe mal hier

    „man hat Kühen mal eine Zeit lang Zitronensäure verabreicht, um Skorbut oder irgendetwas anderes zu vermeiden, und diese Kühe bekamen Auffälligkeiten an der Lunge.“

    Interesssant. Hast Du dazu eine wissenschaftliche Studie?

    @tachy

    Gefällt mir

  7. ladybug

    Ja @ Dude “Interesssant. Hast Du dazu eine wissenschaftliche Studie?“
    Kann ein bisschen, dauern, aber ich melde mich diesbezüglich nochmal bei dir.

    Interessant fand ich auch @ nwo, dass in den Kommentaren Syphilis erwähnt wurde. Hab dazu einiges, wie Syphilis Guatemalesen und auch Frauen in Ostdeutschland in den 1940ern angehext wurde, um Penicillin testen zu können, das damals noch keine Marktzulassung hatte.

    Merkwürdigerweise heissen die angeblichen “Speiseschimmelpilze“ in der Deklaration von Käse wie Gorgonzola u.a. auf französisch Penicillin.

    Und auch die o.e. Citronensäure wird u.a. von basf aus Schimmelpilzen hergestellt.

    Und jetzt was praktisches … zur Zeit gibts Maiwipferl, die jungen Sprosse von Fichten. Eine Handvoll sammeln und in die Kanne, schmeckt als Tee sehr lecker und kalt wie echte Limonade. Soviel mal zum regionalen “Vitamin C“ in seiner naturbelassenen Form, ganzheitlich, in der Kombination, wie es die Natur als Geschenk anbietet.
    Sehr empfehlenswert!

    Gefällt 2 Personen

  8. Hast Du auch das EN-Original zur Hand?
    In der DE-Fassung heisst es nämlich plötzlich Gorki-400.
    Aber ich bins mich gewohnt dass bei Übersetzungen massenhaft Schindluderei getrieben wird…

    Gefällt mir

  9. Tachyonbaby

    Ja, mein lieber Dude, habe ich. Allerdings keine Erstausgabe.
    https://nippyshare.com/v/9eeb75

    Gefällt mir

  10. Vielen Dank. Das ist jetzt höchstinteressant!

    Obwohl es nicht die Erstausgabe sondern die 15 Jahre später herausgegebene Berkeley-Fassung ist!
    Ich hatte mal in nem EN-Artikel gelesen, dass obiges Zitat nur in der Original-Ausgabe so drin war, und dann schon von den Chinesen auf die Russen und von Wuhan auf Gorki umgeschustert worden sei.

    Das stimmt bewiesenermassen – siehe printscreen oder schaue selber nach – so nicht.

    Da fragt sich, wo und wann kam die Manipulation?
    War sie schon in der EN-Vorlage für die hier vorliegende DE-Ausgabe – oder kam sie erst mit dieser so – oder gleichzeitg?
    Und wann? Muss jedenfalls nach 1996 passiert sein – so viel ist klar.

    Halt nein. Der Fall ist klar. Hab eben nochmal in die Deutsche Fassung geschaut.
    DE-Erstausgabe ist von 1988!!!

    Mal wieder ein weiterer in einer Reihe von tausend Gründen warum man Englisch können sollte – nicht zum Spass animier ich immer zum lernen… 😉

    Eigentlich wär das einen eigenen Artikel wert, aber ich hab keine Zeit. Demnächst einige Tage Grösstenteils-Abwesenheit hier bei DWB.

    Gefällt 2 Personen

  11. No_NWO

    Ja, ist merkwürdig.😁 Lanka erwähnt das mit der Überschätzung der Genetik so nebenher neulich erst im Gespräch mit Rüdiger Lenz in dessen Format M-Pathie auf kenfm.
    ____

    Hi Dude, habe kürzlich erst gelesen, die „natürliche Zitronensäure“-Angabe in Inhaltslisten von Lebensmitteln umfasse auch aus Schimmelpilzen gewonnene solche Säure. Die lächerlich faule Begründung sei die, da Schimmelpilze natürlich seien, sei es gleichfalls die aus ihnen gewonnene „Zitronensäure“.

    Gefällt mir

  12. Ken lässt Lanka zu Worte kommen? Schick mal Link bitte.

    Ps. Ich bekomme mein Vitamin C ausschliesslich durch „Bio“zitronen. Macht sich gut als flüssiges Energie-Morgenessen 🙂 Das ganze E-Zeug versuch ich tunlichst zu vermeiden. 100% ist aber fast nicht möglich ohne eigenes Refugium.

    Gefällt mir

  13. No_NWO

    Ich auch Morgenzitrone. Und sonst auch nur Zeug, das nicht vorverarbeitet ist. Aber Bio muß nicht.

    Hier noch der Link zu Lanka bei Lenz bei kenfm von diesem April ==>

    https://kenfm.de/m-pathie-stefan-lanka/
    ___

    Anm. Admin: DAnke!

    Gefällt mir

  14. ladybug

    @ nwo
    “habe kürzlich erst gelesen, die „natürliche Zitronensäure“-Angabe in Inhaltslisten von Lebensmitteln umfasse auch aus Schimmelpilzen gewonnene solche Säure. Die lächerlich faule Begründung sei die, da Schimmelpilze natürlich seien, sei es gleichfalls die aus ihnen gewonnene „Zitronensäure“.“

    Vom selbigen kannst du bei allen anderen sogenannten “natürlichen Aromen“ ausgehen. Dass natürliches Erdbeeraroma aus Zedernholz hergestellt wird, klingt ja noch einigermaßen harmlos, “natürliches Pfirsich-, Kokos- und Apfelaroma“ sind jedoch aus dem gleichen Penecillin wie die o.e. angebliche Citronensäure. ( Hans Hatt ).
    Da Essigsäure ebenfalls von basf hergestellt wird ( wikipedia ) gehe ich davon aus, dass auch diese nie mit Trauben oder Äpfeln zu tun hatte, und die sogenannte Milchsäure auch nichts mit Milch. ( eigene Vermutung, noch nicht recherchiert )
    Das ist aber nur die Spitze des Eisberges, wenn man überlegt, dass bereits Stoffe erfunden wurden, die den Kotz- und Dünnschissreflex unterdrücken. Bah! Viel braucht man sich in diese Thematik gar nicht einlesen, um sich mit frohen Herzen echten und frischer Nahrung zuzuwenden.

    @ dude

    Habe geschaut, ob ich den Bericht zu der Studie mit den Kühen gespeichert habe, aber auf den ersten Blick nicht gefunden. Kannst du mir sagen, wie ich bei Linux Dateien nicht nur nach Titeln, sondern auch alle Dateien nach einem bestimmten Inhalt suchen kann? Bei anderen Betriebssystemen kenne ich diese Funktion.
    Wenn mir wieder einfällt, in welchem Buch ich das gelesen habe, ich vermute bei Clemens Arvay, kann ich auch nachschauen.

    Gefällt mir

  15. No_NWO

    Zur mit dem Koontz-Buch aufgekommenen Frage nach nanotechnischen Biosimilaren (als Biowaffen) wie auch nach genetisch modifizierenden Impfmitteln, hier nun eine Angabe, wie lange schon wissenschaftliche Kenntnisse vorliegen zu DNA und mRNA, nämlich mindestens seit 1977.

    Aus technischen Gründen leider kein Direkt-Link möglich. Bitte geht zu Mark Kulacz ==>

    https://youtube.com/c/HousatonicLive

    und dort auf «Community», wo (aktuell, 09.06.2021) an erster Stelle der Timeline ein kurzer entsprechender Zeitungsbeitrag aus dem Philadelphia Inquirer von 1977 einkopiert ist. Leicht zu finden also.
    •••••
    Eher am Rande interessant, erwähnt Mark Kulacz im folgenden Vid als Interviewgast, in den USA würden mit einer kostenlosen Straßen-COvid-Impfung zugleich alle persönlichen Daten notiert sowie eine DNA-Probe (!) genommen. Interessant übrigens die vorsichtige Vermutung, es könnte mit der Plandemie neben anderem auch ein Machtkampf innerhalb der Eliten ausgetragen werden. Naja.

    P.S.: Weiterhin interessant im Vid ist Dr.Joshua Lederberg, ein öffentlich unbekannter Zionist, der aber in der Top-Berater-Liga von Kissinger und Brzezinski gespielt hat.

    Ansonsten allgemein (nicht im Vid): Auffallend, wie frisch, munter und undement Biden heute wirkt.

    Gefällt mir