Halbwahrheiten sind die schlimmsten Lügen

Lügen sind harmlos, doch Halbwahrheiten bergen höchste Gefahr in sich.

38 Kommentare

Eingeordnet unter Aphorismen, Bewusstsein, Bildung, Gedankenkontrolle, Manipulation, Philosophie, Weisheit

38 Antworten zu “Halbwahrheiten sind die schlimmsten Lügen

  1. Danke, dass Du die Zusammenhänge begriffen hast und andere aufklärst, aber ich weiß, dass dies kaum möglich ist. Betrachte meinen Blog, als Deinen eigenen. Wenn Du mal selbst bloggen und auf dem aufbauen willst, was ich bereits anbiete, dann kannst Du gerne meinen Blog forken.

    Als eine Art von Forking, habe ich meine Artikel auch bei Dude, Konjunktion, DieBlaueHand und VeteransToday veröffentlicht, aber ich kann das nicht mehr parallel pflegen, da ich noch immer eine lange Pipeline im eigenen Blog habe. Die Zeit ist begrenzt. Beim VT schreibe ich grundsätzlich nicht mehr, weil die Betreiber sich als Eugeniker und kontrollierte Fake-Alternative herausgestellt haben. Meine Artikel dienten ihnen nur als Feigenblatt.

    Ich habe angefangen zu schreiben, um meinen Frust über die Verständnislosigkeit zu verringern und anderen, die fähig und willens sind, über den eigenen Tellerrand hinauszudenken, meine gesammelten Kenntnisse und Erkenntnisse anzubieten. Inzwischen fühle ich mich weniger einsam, auch wenn die Mitkämpfer nur wenige sind.

    Die meisten Menschen können gar nicht mitdenken, weil sie nicht ausreichende Grundlagenkenntnisse haben, sondern vielmehr mit Fehlwissen geistig verrammelt sind. Wo ich das direkte Gespräch gesucht habe, konnte ich eine Bretterwand nach der anderen auf dem Geist meines Gegenübers erkennen und musste eingestehen, dass ich diese Bretterwände nicht einreißen kann.

    Die Menschen sind zwar dumm, aber glücklich und jedes meiner Aufklärungspunkte hat ihnen den Boden unter den Füßen weggerissen. Am schlimmsten war es, als ich einem Vater von 2 autistischen Kindern mit Impfschäden sagen musste, dass gerade die Impfung diese Art der Behinderung verursacht. Zuvor hatte ich ihn gefragt, ob er sie im Kleinkindalter impfen ließ, was er mit Stolz bejaht hatte.

    Ja, wir gehören zu diesen 500 Millionen, wenn unsere fanatisierten Mitmenschen nicht über uns herfallen, aber eigentlich will ich nicht Teil einer Menschheit sein, die von Eugenikern gestaltet und beherrscht wird. Ich lehne die Eugenik grundsätzlich ab. Schau Dir nur an, was für Schurken die Ober-Eugeniker sind. Eugeniker sind einfach nur böse.

    Gefällt 2 Personen

  2. Bei der Gelegenheit möchte ich das folgende Video über das Boshafteste aller Taten zur Ansicht anbieten. Wer sich die Namens- und Herkunftslisten der Opfer anschaut, bekommt ein anderes Verständnis der Flüchtlingsströme aus Lateinamerika in die USA und aus Afrika nach Europa!!!

    Firmen, Standorte, Adressen, Opferlisten, Produktionsstatistiken etc.! In Deutschland befinden sihc viele Krankenhäuser in Kooperation mit der CYM GmbH!

    Allein in Deutschland sind mindesten 10.000 Kinder verschwunden, als der Flüchtlingstrom besonders massiv war.

    THE ELITES SUPER DRUG: ADRENOCHROME; PRICES, LOCATIONS, NAMES AND LOGISTICS.
    https://www.bitchute.com/video/c6a3pkXika7W/

    Gefällt mir

  3. Allen, die das Nukleare Fracking nicht begreifen können, bitte ich um Anwendung der wissenschaftlichen Methodik.

    1. Beobachtung:
    Wir können häufige und regelmäßige Erdbeben an Standorten registrieren, wo gefrackt wird.
    Dazu steigt dort auch die radioaktive Kontamination, sowohl direkt durch das Frackingwasser, als auch in der Umgebung.

    2. Untersuchung:
    Sowohl die Erdbeben, als auch die Radioaktivität können wir mit nuklearen Explosionen verknüpfen.
    Wir können die starke Korrelation von diesen mit der Gewinnung von Kohlenwasserstoffen nicht natürlich begründen, weil die Natur nicht gezielt Erdbeben erzeugt, wo gerade solche Bodenschätze abgebaut werden sollen.
    Wir können Bild- und Textdokumente über die Entwicklung und Anwendung des Nuklearen Fracking finden, studieren und festellen, dass das Erläuterte unseren Beobachtungen entspricht.

    3. These:
    Aufgrund der Beobachtung und Untersuchung können wir zunächst eine These darüber erstellen, dass für die Erzeugung von Kohlenwasserstoffen im Untergrund Felsformationen gesprengt werden. Weitere Beobachtungen und Untersuchungen dienen dem Beweis dieser These.

    4. Weitere Recherche:
    Wir stellen fest, dass diese Anwendung weltweit, sowohl offshore als auch onshore stattfindet, und alle ergiebigen Meeresböden beeits parzelliert sind.
    Zudem stellen wir fest, dass der Wasserbedarf, um aus solchen Brüchen die Kohlenwasserstoffe hinauszutreiben, sehr hoch ist.
    Wir können herausfinden, dass an geeigneten Standorten die Niederschlagsmenge seit etwa dem Jahre 1991 jährlich angestiegen ist und mit diesen gewachsenen Wassermengen neben dem Fracking von Erdöl, Erdgas und Kondensaten, sogar eine großräumige, industrielle und maximal automatiserte Wüsten-Landwirtschaft betrieben wird.
    Wir entdecken, dass Länder mit Mineralölvorkommen seit dem Jahre 1991 eine spezifische Wasser-Infrastruktur mit vielen künstlichen Wasserservoirs and Wasserpipelines aufgebaut haben.
    Parallel dazu sind die Niederschlagsmengen und der Grundwasserspiegel in anderen Regionen, wie z.B. Europa gesunken.

    5. Schlußfolgerungen:
    Alle bisherigen Recherchen haben unsere These bewiesen.
    Weitere Beobachtungen ergaben neue Erkenntnisse, so dass weitere Thesen aufgestellt und bewiesen werden können.
    Nukleares Fracking findet statt.
    Der Wasserbedarf des Nuklearen Fracking und der Wüstenlandwirtschaft werden durch Klimakontrolle gewährleistet.

    Gefällt mir

  4. @Christoph
    Die Angst ist die Krankheit und Angst macht krank.

    Gefällt mir

  5. No_NWO

    Wir haben ein Problem. Und es wird mit jedem weiteren Tag größer. Wir sitzen in einer Falle vom Typus einer Zwickmühle. Die einzige aber doch auch vage Hoffnung sind IMPFUNGEN.

    Fall 1) Es gibt den Virus nicht, und die Pandemie wäre reine Fiktion, eine globale Medien-Psy-Op, die fachlich exzellent genug aufgezogen wurde, um nach anfangs kurzzeitig aufwendiger Inszenierung bald schon zum Selbstläufer zu werden. Eventuell legen für Geheimdienste tätige Wissenschaftler Fake-Studien vor, welche den Pandemie-Hype stützen. Hinzu objektiver Lockdown-Streß, welcher mit der Zeitdauer exponentiell akkumuliert. Mit alldem verstärken sich Angst und Streß immer mehr, was den das Immunsystem psycho-somatisch schwächenden Nocebo-Effekt aktiviert. Hinzu kommen weitere vorvorhandene Belastungsfaktoren wie Umweltgifte und Feinstäube. All dies zusammen macht einzelne bald schon akut anfällig für Atemwegsinfektionen. Welche von zahlreich in der Natur vorkommenden Erregern verursacht werden. Da nicht nach diesen gesucht wird, werden sie nicht gefunden. Der PCR-Test wäre Teil der Psy-Op, da er a) leicht mißbräuchlich verwendet werden kann, und b) auf Gen-Schnipsel hin anschlägt, die verschiedenster zufälliger Herkunft sind. Medien und Politik werden von geheimdienstlichen Akteuren dahin gehend getäuscht, an mit der Zeit gefährlicher werdende Virus-Mutanten zu glauben. Was alles die Immunabwehr der Einwohnerschaft weiter vermindert und das Krankheitsgeschehen weiter verstärkt. Geheimdienste inszenieren eine Psy-Op, welche dem Muster von Links gegen Rechts folgt und die Einwohnerschaft in Befürworter und Gegner der Pandemiebekämpfung spaltet (Antifa gegen Querdenken). Was die Regierung nur noch weiter in die Arme der Regisseure der Psy-Op namens Corona treibt. FAZIT: Wir haben ein Problem. Und es wird mit jedem weiteren Tag größer. Wir sitzen in einer Falle vom Typus einer Zwickmühle. Die einzige aber doch auch vage Hoffnung sind IMPFUNGEN.

    Fall 2) Es gibt den Virus. Er ist natürlichen Ursprungs und anfangs vergleichsweise eher harmlos. Die Medien würden dann auf eine reale Gefahr hin reagieren. Zumal wenn Virologen dem Virus bald schon eine hohe Mutationsfähigkeit attestieren, was ihn erwartbar gefährlicher machen würde. Wie unter Fall 1) bereits beschrieben, erschaffen die mit Medienberichterstattung einhergehenden selbstverstärkenden Dynamiken sowie die objektiven Lockdown-Folgen auch hier nun wieder allgemeine Atemwegsinfektionen, welche umso anfälliger für eine sich überlagernde Covid-Erkrankung machen. FAZIT: Wir haben ein Problem. Und es wird mit jedem weiteren Tag größer. Wir sitzen in einer Falle vom Typus einer Zwickmühle. Die einzige aber doch auch vage Hoffnung sind IMPFUNGEN.

    Fall 3) Der Virus und seine Mutanten sind künstlichen Ursprungs und lassen sich sowohl großräumig, als auch lokal ausbringen. Hat eine Virus-Variation sich epidemiologisch totgelaufen, wird eine virulente Mutante ausgebracht. Ansonsten gilt das unter Fall 2) Dargestellte. FAZIT: Wir haben ein Problem. Und es wird mit jedem weiteren Tag größer. Wir sitzen in einer Falle vom Typus einer Zwickmühle. Die einzige aber doch auch vage Hoffnung sind IMPFUNGEN.

    Gefällt mir

  6. Schon der Anfang ist falsch: Wir haben eigentlich kein Problem.
    Wir müßten nur das richtige tun und schon wäre es am Ende mit der Show.

    Gefällt 1 Person

  7. No_NWO

    Die Debatte um die Frage, ob der Virus nun Realität oder Fiktion sei, muß nicht notwendig geführt werden, wenn gezeigt werden soll, daß es bei Corona in allen nur denkbaren Fällen am Ende allemal um ein und dasselbe zu gehen scheint. Nämlich das Massenimpfen als die einzige Problemlösung zu verkaufen. Was darauf hinweist, worauf Corona, neben all den anderen massenmörderischen Folgen, HAUPTSÄCHLICH hinzielt. Um so mehr Vorsicht ist dem Impfen gegenüber geboten. Drängt sich doch unter Berücksichtigung der allgemeinen strategischen Weltlage der Gedanke an Eugenik geradezu auf.

    Gefällt mir

  8. Nö, diese Debatte muss nicht geführt werden, solange niemand diese Abhandlung https://dudeweblog.wordpress.com/2020/11/05/wie-alles-begann-sars-cov-2-die-virusluege-entlarvt/ widerlegt!

    Gefällt 1 Person

  9. No_NWO

    Ich glaube an keine Studie, die ich nicht selbst verfaßt habe. Man kann es drehen und wenden, wie man will, aber Tatsache ist und bleibt, daß die Herren in allen Herren-Sklaven-Gesellschaften seit jeher Eugenik einsetzen mußten, um ihre Sklavenherde zu bewirtschaften. Weil Sklaven genauso verblödet sind, wie ihre Herren, und sich deswegen ohne Sinn und Verstand bzw. auf Teufel komm raus – und der ließ sich noch nie lange bitten! – vermehren.

    Ein Beweis unter vielen: Wenn in der mittelalterlichen Ständegesellschaft der Leibherr bestimmte, welche seiner Leibeigenen die Ehe schließen und sich vermehren durften, und welche eben nicht — was war das anderes, als Eugenik.

    Also gehe ich davon aus, daß ALLES, was eugenisch dienlich sein kann, auch möglich sein könnte. Heißt, auch biologische Kriegsführung mit Viren. Und hieße so denn auch, die Existenz von Viren nicht aus Ermittlungshypothesen auszuschließen. Zumal: Wird an die sich gegenwärtig ungehemmt manifestierende Blödheit der Sklaven und ihre hemmungslose Lust an der Pandemie gedacht, muß als illusorisch gelten, auch nur einen einzigen Sklaven davon zu überzeugen, es gebe keine Viren. Die zeigen dir den Vogel. Und Billyboy, Klausi-Mausi Schwab und die Ich-möcht‘-so-gern-ein-Virus-sein – Royals schlagen sich vor Freude auf die Schenkel und rufen den NSSM200-Henry an und fragen ihn, ob er nicht Lust hätte, mit ihnen abends einen zu heben.

    Fazit: Selbst wenn ich fest davon überzeugt wäre, es gebe keine Viren, würde ich es klugerweise für mich behalten. Die Biokriegs-Hypothese wird von den Lustsklaven zwar auch zurückgewiesen, weil sie ihnen die unschuldige Lust am Leiden verdirbt, aber sie zeigen mir dann wenigstens nicht den Vogel.

    Wie Sklaven etwas finden oder nicht, ist mir übrigens völlig gleichgültig, da ich ohnehin keinen Einfluß auf jemanden haben kann, der sich willentlich entschieden hat, blöd zu sein. Der blöd sein WILL. Solche Willensentscheidungen lassen JEDES vernünftige Argument wie an Wachs abperlen. Andererseits möchte ich einen Sklaven aber auch nicht noch tiefer in seinen Wahnsinn hintreiben, wenn sich dies vermeiden läßt. Darum werde ich ihm nicht etwas erzählen, daß ihm völlig absurd erscheinen will.

    Darum ja gibt es Esoterik und Exoterik. Marx definierte diese wie folgt: Esoterik ist das, was die Wissenden untereinander reden; Exoterik ist das, was sie den Unwissenden erzählen. Marx kam aus mittleren intellektuell bürgerlichen Verhältnissen. Angehörige der Eliten würden Eso-/Exoterik so definieren: Esoterik sind die Lügen, die wir Herren untereinander aushecken; Exoterik ist das fertige Lügenkonstrukt, das wir den Sklaven von unseren Wissenschaftlern und Popen vortragen lassen.

    Gefällt mir

  10. „Heißt, auch biologische Kriegsführung mit Viren. Und hieße so denn auch, die Existenz von Viren nicht aus Ermittlungshypothesen auszuschließen.“

    Hast Du meine Abhandlung eigentlich ernsthaft studiert?
    Ich behaupte nirgends, es gebe keine Viren, obwohl zahlreiches darauf hindeudet.
    Aber meine Abhandlung stellt deutlichst heraus, dass SARS-CoV-2 de facto nicht existiert – ausser eben als Hirngespinst als Resultat der PsyOp.
    Alles steht und fällt mit der Viruslüge!
    Und deshalb gilt es primär da anzusetzen. Mit knallharten Fakten. Das habe ich getan.

    Und wenn mir ignoranten Trottel deswegen den Finger zeigen – halte ich denen einfach den Spiegel hin. Denn ich fordere ja deutlichst dazu auf mich wissenschaftlich zu widerlegen. Und solange das niemand schafft, lautet die Wahrheit: „SARS-CoV-2 existiert de facto nicht.“ Da spielt es dann auch keine Rolle, ob jemand mit der Wahrheit oder lieber mit der Lüge als Grundlage der ganzen PsyOp leben will. Bloss, entscheidet er sich für letzteres, hat er kein Recht sich über den auf dem Hirngespinst basierenden Terror den er täglich erleben darf zu bekalgen.

    Und der Widerlegungs-Versuch mit dem Correctiv-EpicFail ist ja glänzlich gescheitert…

    Gefällt mir

  11. Dude, es ist irrelevant ob Du, ich oder No_NWO an die Existenz von SARS-CoV-2 glauben. Ich glaube z.B. an gar nichts. Definitiv ist dieses Designer-Virus eher eine theoretische Studie als an fertiges, funktionsfähiges Produkt zur biologischen Kriegsführung. Entscheident ist, ob eine große Mehrheit der Menschheit sich allein von der Spekulation über dessen Existenz abschrecken und zwangsimpfen lässt. Dies kann leider bejaht werden. Diejenigen, die eine Wintererkältung durchgestanden haben, ungeachtet der Schwere, vermitteln dies mit einer Aura des heldenhaften Überlebenskampfes gegen den Feind der Menschheit namens Covid19! Dabei ist es einem gegenüber wie mir unmöglich ihnen zu widersprechen, weil ich im Blick erkenne, dass sie jeden Dissent sofort ablehnen, weil sie dadurch ihren „Ruhm“ gemildert und eliminiert sehen oder gar sich selbst als Idioten entlarven müssten.

    Gefällt mir

  12. No_NWO

    Ich fürchte, Dude, du unterschätzst sowohl die Macht, als auch die Natur der Dummheit. Die masochistische Impflüsternheit der UN-Tertanen wird diese veranlassen, jeglichen Versuchen detailwissenschaftlicher Aufklärungen mit Festigkeit zu widerstehen. Sie werden sogar die offensichtlichsten Fakten leugnen.

    Wer den festen WILLEN ZUR DUMMHEIT besitzt, dem wird es gelingen, seinen Willen durchzusetzen. Dummheit ist die wohl einzige wirklich willfährige Gefährtin des Menschen. Noch vor dem Hund.😁

    Dummheit kann allein durch spirituelle Wandlung abgeworfen werden. Diese beruht nicht auf von Fakten unterlegten logischen Denkoperationen. Vielmehr ist solche Wandlung ein geheimnisvoller Prozeß — Der Mensch ist ein Wunder. (Juan Matus)

    Erst ein spirituell Gewandelter kann richtig erkennen. Er erkennt „auf einen Blick“, weil er nun auch mit seinen geistigen Augen sehen kann. Das faktenbasierte logische Denken gehört der körperlich-materiellen Sphäre an. Es eignet sich allein zum Wirken im Materiellen, wo es technische Verwendung in allen Lebensbereichen findet — vom Gärtnern über den Maschinenbau bis hin zu den sonstigen praktischen Wissenschaften und höheren Künsten. Nie aber wird ein Anhänger der großen Sklaverei sich von Wissenschaft überzeugen lassen, die Lust an der Sklaverei aufzugeben. UN-Tertanen sind Lüstlinge.

    Gefällt mir

  13. „ob eine große Mehrheit der Menschheit sich allein von der Spekulation über dessen Existenz abschrecken und zwangsimpfen lässt. Dies kann leider bejaht werden. “

    Ich sags gern nochmal Enkidu.
    Wieso leider?
    Das ist nur ein Gewinn wenn sich faktenresistente, ignorante Trottel impfen lassen, denn die sind dem echten Widerstand nur im Weg. Und je mehr von denen sich den DNA-altering Nanobot-shot reinpfeiffen lassen, umso grösser wird der prozentuale Anteil der Widerständigen, wenn von den dumb Shotties dann ein grosser Teil abkackt.
    Insoweit bin ich ein strikter Befürworter dieser biologisch-gentechnischen Kriegsführung – ungeachtet dessen, dass ich mir nicht mal nen nicht mRNA-Impfung reinpfeiffen liesse; meine bestehenden Impfschäden von der Di-Te-Po-Impfung in der Schule vor zig Jahrzehnten genügen mir vollauf…

    Keiner der erkennt und bekundet, dass er einem Irrtum unterlegen ist, ist ein Idiot. Ganz im Gegenteil! Er hat Respekt verdient. Fehler sind da, um aus ihnen zu lernen…

    @nonwo

    „Sie werden sogar die offensichtlichsten Fakten leugnen.“

    Das ist aber nicht mein Problem – sondern deren… Dann ab zum Impfen! idc. 😉

    Und was die Dummheit angeht…
    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/10/26/zitatsammlung-teil-v-ode-an-die-dummheit/
    😉

    Gefällt mir

  14. Menschen, die bereit sind zu erkennen, einem Irrtum hinterhergelaufen zu sein, sind rar. Aus persönlichen Gesprächen weiß ich, dass ich bisher niemanden überzeugen konnte, der nicht selbst kritisch unterwegs war und auch dann war es ein langsames Schälen der vielen Sichten der Manipulation, da die Lügen aufeinander geschichtet und moralisiert sind und sich gegenseitig stützen. Die falsche Moralisierung erzeugt bei dem Gesprächspartner echauffierende, vorwurfsvolle, verbal-aggressive Reaktionen, wonach die Unterhaltung meist beendet werden muss.

    Bei einigen dauert es Jahre, bis sie soweit sind, nachzufragen und die vorher bereits mitgeteilten Kenntnisse zu akzeptieren und zu verstehen. Ich habe in solche Menschen bewusst Zeit investiert, aber dafür andere barsch abgewiesen, um nicht unnötig Zeit und Nerven zu vergeuden.

    Diesen Prozess habe ich zuerst selbst durchmachen müssen! Es bedurfte jedes mal der Überwindung innerer Widerstände!

    Allerdings ist bei dieser schwachen Bereitschaft und dem langsamen Verständnis keine Massenaufklärung möglich. Z.B. so wie Du nicht Nukleares Fracking wahrhaben willst, habe ich bei einzelnen andere wichtige Punkte, wo sie Widerstand leisten, weil die Akzeptanz der Existzenz dieser Grausamkeiten ihnen Angst einjagt und ihre vermeintlichen Kenntnisse und ihr Weltbild völlig wegwischt, was für diese Menschen unerträglich ist.

    Ich habe mich z.B. kurz mit einer jungen Frau über die Wirkung von künstlichen Hormonen und hormonell wirksamen Chemikalien auf die Fehlentwicklung der physischen und neuronalen, also auch geistigen Sexualität während der Schwangerschaft unterhalten. Ihre erste Reaktion war die Verteidigung der Gendertheorie, ohne sich auf die Kenntnisse der Biochemie begeben zu wollen. Sie war genauso wie die Mehrheit darauf gedrillt genderistisch zu denken und hatte eine verdrängte Angst davor, etwas „politisch Unkorrektes“ zu bestätigen oder sich an einem solchen Gespräch zu beteiligen, so als ob sie unter Beobachtung und Denkzensur stünde. Ich habe meinen letzten Satz gesprochen und mich von ihr verabschiedet, in der Hoffnung, dass sie selbst weiterdenkt und recherchiert.

    Die Zensur ist also inhärent vielschichtig programmiert und schier unüberwindbar!

    Mir sind diese Menschen nicht egal, aber genauso wie Du schaue ich ihrem Verderben zu, wenn sie sich dem Wahn ergeben und zur verzögerten Hinrichtung per Spritze laufen. Ich kann nicht einmal meine nächste Umgebung davor bewahren. Ich stehe als der Spinner dar, der „zu viel weiß“, deshalb „verwirrt“ ist, irgenwelche „Verschwörungen“ verbreitet aber es „gut meint“.

    Gefällt mir

  15. „Z.B. so wie Du nicht Nukleares Fracking wahrhaben willst“

    Ich hatte Deine Argumente neulich gelesen (und zuvor auch schon mehrere Artikel von Dir dazu), und hätte tonnenweise Gegenargumente dafür gehabt. Leider hatte ich keine Zeit meine Antwort runterzurattern…
    Du hast mich aber jedenfalls nachwievor nicht überzeugt und ich sehe die N-F-These nachwievor als VT.
    Macht aber nicht viel, da dieser Aspekt eh nur ne Nebenrolle spielt momentan.
    Einen Punkt dazu aber doch:
    Nimm an ich bin ein Krösus der Abermilliarden für Wassertransporte zahlen könnte. Ich brauch das für meine gigantischen Ländereien. Nukleares Fracking interessiert mich nicht – ich mach gutes Business und fahre saftige Profite ein mit Rindfleisch und anderem.
    Verkaufst Du mir das Wasser, das ich will? Ich zahle was Du willst!
    Wer bist Du eigentlich?
    Wo kann ich Dich beauftragen? Wie schreibe ich Dich an?
    😉

    Und abgesehen davon braucht eh niemand derart aufwändige Prozesse wie nuclear fracking zu bezahlen (Kosten-Ertrags-Rechnung sieht sehr schlecht aus je nach Rohöl- & Gaspreis auf dem Weltmarkt), wenn abiogenes Gas & Öl sich kontinuierlich regeneriert, wie Zillmer (den Link zu seinem Vortrag hatte ich Dir ja shcon mehrfach geschickt) klar zeigt.

    Wie auch immer. Vielleicht machst Du ja kurz nen Artikel, in dem Du diese konkreten Fragen angehst. So kommen wir hier auch nicht voll OT… (sorry für meinen Ausrutscher aber nach Zitiertem musste das einfach sein 😉 )

    Was Du hier sonst sagst: Vollste Zustimmung!

    „Ich kann nicht einmal meine nächste Umgebung davor bewahren.“

    Mir gelingt das teilweise ganz gut. Und bei denen wos nicht gelingt ist es mir schnuppe… 🙂

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s