Die wichtigsten Meldungen vom 24., 25., 26. & 27. Januar 2021

27. Januar

  • Den gestrigen Engdahl-Glanzstück-Eintrag ‚After COVID, Davos Moves to Great Reset‘ gibts jetzt als händische DE-Übersetzung. Link wurde unten geändert. (d)
  • FOI reveals Ontario Ministry of Health has no record of SARS-COV-2 isolation by anyone, anywhere, ever (Informationsfreiheit-Anfrage offenbart, dass das Gesundheitsministerium von Ontario keinerlei Belege über eine SARS-CoV-2-Isolation hat)
    „[…]
    Every institution has failed to provide, or cite, even 1 record describing the actual isolation of any “SARS-COV-2” from a patient sample by anyone, anywhere on the planet, ever.
    […]
    Our wish is that all individuals responsible/complicit in the global “COVID-19” fraud and crime against humanity will be held accountable to the fullest extent lawfully possible.
    […]“ (d)
  • America in the Post-Freedom EraAmerika in der Post-Freiheits-Ära
    *lesenswert! (d)
  • Enemies of the Deep State: The Government’s War on Domestic Terrorism Is a TrapFeinde der Kabale: Der seitens Regierung geführte Krieg gegen Inlandsterrorismus ist eine Falle
    „[…]
    We are moving fast down that slippery slope to an authoritarian society in which the only opinions, ideas and speech expressed are the ones permitted by the government and its corporate cohorts.
    […]
    Watch and see: we are all about to become enemies of the state.
    […]
    With the help of automated eyes and ears, a growing arsenal of high-tech software, hardware and techniques, government propaganda urging Americans to turn into spies and snitches, as well as social media and behavior sensing software, government agents have been busily spinning a sticky spider-web of threat assessments, behavioral sensing warnings, flagged “words,” and “suspicious” activity reports aimed at snaring potential enemies of the state.
    .
    It’s the American police state’s take on the dystopian terrors foreshadowed by George Orwell, Aldous Huxley and Phillip K. Dick all rolled up into one oppressive pre-crime and pre-thought crime package.
    […]
    Dig beneath the surface of this kind of surveillance/police state, however, and you will find that the real purpose of pre-crime is not safety but control.
    […]
    Be warned: once you get on such a government watch list – whether it’s a terrorist watch list, a mental health watch list, a dissident watch list, or a red flag gun watch list – there’s no clear-cut way to get off, whether or not you should actually be on there.
    .
    You will be tracked wherever you go.
    .
    You will be flagged as a potential threat and dealt with accordingly.
    .
    This is pre-crime on an ideological scale and it’s been a long time coming.
    […]“
    *in Gänze zu empfehlen. (d)
  • Europäischer Gerichtshof erlaubt Bargeldbeschränkungen, lässt Bundesverwaltungsgericht Entscheidungsspielräume
    „[…]
    In einem zweiten Schritt stellt der Gerichtshof fest, dass der Status der Euro-Banknoten und – Münzen als gesetzliches Zahlungsmittel zwar grundsätzlich eine Verpflichtung zur Annahme dieser Banknoten und Münzen impliziert, diese Verpflichtung aber von den Mitgliedstaaten grundsätzlich aus Gründen des öffentlichen Interesses eingeschränkt werden kann…
    […]
    Eine extreme Auslegung einer obskuren Ausnahmemöglichkeit im Beiwerk eines alten, nachgeordneten Gesetzestextes ist die Grundlage für das höchste EU-Gericht, um selbst simple Kostenargumente als Begründung für die Außerkraftsetzung der Pflicht zur Annahme des gesetzlichen Zahlungsmittels für rechtmäßig zu erklären.
    […]
    Der Europäische Gerichtshof hat in einem hochpolitischen Urteil der EU-Kommission und dem Europäischen Gesetzgeber weitgehend freie Hand gegeben, die Kampagne zur Zurückdrängung des Bargelds auf europäischer Ebene fortzusetzen.
    […]
    Man darf fest davon ausgehen, dass die EU-Kommission ihre Anti-Bargeld-Kampagne nun intensivieren wird. Schon im Vorgriff darauf hat die Kommission in der letzten Woche angekündigt, dass sie nun ihre bisherige Zurückhaltung aufgeben und eine einheitliche Barzahlungsobergrenze für Europa einführen will. ( -> https://twnews.it/de-news/eu-will-bargeldnutzung-begrenzen )“ (d)
  • Zollgesetzrevision: Überwachung, Profiling und verdeckte Ermittler
    „[…]
    Ein Gesetzesentwurf schafft die Voraussetzungen für eine Bundespolizei im Stil des FBI.
    […]
    Gänzlich unter dem Radar der Öffentlichkeit blieb dabei bisher der Entwurf für ein «Vollzugsaufgabengesetz» für das neue Bundesamt, ebenfalls Teil der Monsterreform der mit über 4000 MitarbeiterInnen sehr grossen Bundesbehörde. Dieser läuft auf die Schaffung einer Zollpolizei hinaus. Sie könnte – im Gegensatz zum heutigen Grenzwachtkorps – mit dem Plazet des Finanzdepartements überall in der Schweiz aktiv werden. Was wäre das anderes als eine Bundespolizei, kaschiert als Zollpolizei?
    […]
    Die Polizei könnte aber auch Profilings und DNA-Profile erstellen. In einer Form, die gegen das geltende DNA-Gesetz verstosse…
    […]
    Die Bundesverfassung scheine bestenfalls noch als unverbindliche Empfehlung betrachtet zu werden.
    […]
    Mit zahlreichen Generalklauseln schanze sich die Zollbehörde unklar definierte polizeiliche Zwangsmittel zu. «Schwere Eingriffe in die Grundrechte – und darum handelt es sich hier – sind im Gesetz aber bestimmt und konkret auszuführen.»
    […]“ (d)

26. Januar

  • After COVID, Davos Moves to Great ResetNach COVID geht es in Davos um den großen Reset
    „[…]
    The most striking fact about the agenda of the Great Reset is that it is being advanced by the same giga-rich plutocrat families responsible for the flaws of the present world economic model. They, not we, have created ruin of organic fields and nature with their Roundup glyphosate and toxic pesticides. They have ruined the air quality in our cities by the transportation models they force on us. They created the “free market” model of globalization that has ruined the industrial base of the United States and the industrial EU nations. Now, as they blame us for an alleged catastrophic emission of CO2, we’re being conditioned to accept guilt and be punished in order to “save the next generation” for Greta and friends.
    […]
    I don’t know about you but I am not eager to have the state or Google read my brainwaves.
    […]
    After creating the present system of globalized industrial agriculture, agribusiness, a project begun in the 1950s by the Rockefeller Foundation, the same circles now advocate “sustainable” agriculture which will mean a shift to genetically edited fake foods, lab-made synthetic meats and such, even including worms and weeds as new food sources.
    […]
    This is the planned food future under the Great Reset. Forget the traditional family farmer. ( -> https://eatforum.org/initiatives/fresh/ )
    […]
    EAT notes it will be forced on us by, “hard policy interventions that include laws, fiscal measures, subsidies and penalties, trade reconfiguration and other economic and structural measures.”
    […]
    This all seems too surreal until you read from their own descriptions. The fact that the cabal of the world’s most influential corporations and billionaires sit on the board of WEF with Kissinger’s student, Klaus Schwab, along with the head of the UN and of the IMF, with the CEOs of the world’s largest financial giants including Blackrock, BlackStone, Christine Lagarde of the European Central Bank, David Rubenstein of Carlyle group, Jack Ma, richest billionaire in China, is proof enough this Great Reset is not being done with our true interests at heart, despite their silky words. This dystopian agenda is 1984 on steroids. COVID-19 was merely the prelude.“
    *seit Königs Meisterwerk bringe ich aufgrund Redundanz nicht mehr viel zum Great Reset und Co., aber dieses Engdahl-Werk lohnt sich definitiv in Gänze! (d)
  • A Mass Distancing From Government Is Necessary in Order to Escape the Tyranny We Face! (Breitgestützte Distanzierung von den Regierungen ist notwendig um der Tyrannei, der wir gegenüberstehen, zu entkommen)
    „“Despite the popular idea of anarchists as violent men, Anarchism is the one non-violent social philosophy.… The function of the Anarchist is two-fold. By daily courage in non-cooperation with the tyrannical forces of the State and the Church, he helps to tear down present society; the Anarchist by daily cooperation with his fellows in overcoming evil with good-will and solidarity builds toward the anarchistic commonwealth which is formed by voluntary action with the right of secession.”
    Ammon Hennacy – “The Book of Ammon”, 1954
    […]
    Secession or removing government power can only be accomplished with individual unity, so that the resulting system does not allow for any central government, or any government that can claim authority over any individual.
    […]
    In order to start the process of breaking away from government, the most important aspect of gaining freedom will be to take away the government’s power over money and money printing. In order to accomplish this, the masses must begin to use and print their own money, and refuse to use the state controlled and worthless fiat currency. Once again, this has to be done at the individual level by acting in concert with one another. Therefore, the division amongst this terribly confused population must be remedied so that we work together instead of against each other.
    […]
    Setting up many different private money systems of exchange, barter, and secure digital as well, all through voluntary participation, will allow for the people to gain control for themselves instead of relying on the corrupt and manipulated central banking federal system of money printing. By moving away en masse from this criminal government monetary system, the possibility of gaining independence escalates dramatically, and with more individual power concerning money, other aspects of freedom will naturally fall into place.
    […]
    People must deny government mandates, must not comply with state orders, must not wear dehumanizing masks, and must attempt aggressively to do whatever is necessary to protect individual sovereignty.
    […]“
    *in Gänze zu empfehlen. Siehe zudem https://www.corbettreport.com/interview-1613-catherine-austin-fitts-on-the-state-of-our-currencies/ (d)
  • Polizeiterror in Eindhoven mit grobfahrlässiger, schwerer Körperverletzung (d)

25. Januar 

24. Januar

  • KZs des 21. Jahrhunderts vorgeführt
    *Willkommen im vierten Reich… (d)
    **siehe auch Kommentare… (d)

  • Pushback, Resistance, Dissent, and Conflict: Will you Participate or Hide? (Zurückschlagen, Widerstand, Widerspruch und Widerstreit: Machst Du mit oder willst Du Dich weiter verstecken?)
    „“Disobedience, in the eyes of any one who has read history, is man’s original virtue. It is through disobedience that progress has been made, through disobedience and through rebellion.”
    “The Soul of Man Under Socialism” – Essay by Oscar Wilde, 1891
    […]
    Since no political solution concerning freedom is possible, the correct posture should be to abandon the political system entirely, and begin a consistent and sustained revolt against all government. Anything shy of this approach will fail.
    .
    In other words, mass disobedience is mandatory if relief from this horrendous tyranny is sought.
    […]
    As with any act of rebellion, there can be risks, and in fact, there will be risks and there may even be conflict. But the more that participate in disobedience, the less likely that the state and its enforcers will have any ability to quell the legitimate dissent of the people.
    […]
    If that happened, all businesses would have the ability to open simply because of the mass resistance present.
    […]
    Each and every argument concerning non-compliance is based on the notion that someone else has to go first. This is childish, and always ends the same way, in that none do anything of value, and absolutely nothing is accomplished.
    […]
    Without mass resistance, expect poverty, sickness, economic destruction, quarantine, isolation, travel bans at every level, constant surveillance, tracking, immunity passports, medical martial law, murder of citizens, police brutality without conscience, and perpetual threats and tyranny. It is all up to the people to decide what happens. With mass resistance, we can expect to change this course we are on, but each must oppose the state as an individual, without waiting for someone else to go first or to do it for you. Tyranny results when people turn over their power to others, but freedom can only exist if it is defended. It is time to fight back!
    […]“
    *wo kämen wir hin, wenn alle nur fragten „wo kämen wir hin?“, und keiner ginge, um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen… In Gänze lesenswert! (d)


*Update folgt voraussichtlich morgen und weiterhin mehr oder weniger täglich. Die wichtigsten Meldungen vom 20.1. – 23.1. wurden hier nachgetragen.

15 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Gleichnisse, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Kurzreportagen, Landwirtschaft, Medizin, Menschen, NWO, Recht, Schuldgeld, Schweiz, Sinn, Technik, Weisheit, Wissenschaft, Zitate

15 Antworten zu “Die wichtigsten Meldungen vom 24., 25., 26. & 27. Januar 2021

  1. fuzzylogic

    Zu dem Foto aus Java mit dem Link-Titel „Zwangsimpfung in Ketten“

    hab das mal recherchiert…

    Es handelt sich im Gegenteil um eine Propaganda-Aktion. Auf weiteren Fotos posiert derselbe Impfkandidat im traditionellen Wayang-Kostüm mit einer überdimensionalen Impfspritze & Landesflagge und präsentiert auf dem Handy einen QR-Code.

    Zeitungsartikel dazu:
    „REPUBLIKA.CO.ID, SOLO – Verschiedenen Empfängern des Impfstoffs wird im Bung Karno Regional General Hospital (RSUD), Solo, Zentral-Java, am Freitag (22/1) der von Sinovac hergestellte COVID-19-Impfstoff injiziert. Einer von ihnen war Partika Subayo Lelono, der ein Wayang-Puppenkostüm trug, als er geimpft wurde.
    Diese Maßnahme soll das COVID-19-Impfprogramm der Regierung mit einem sicheren Impfstoff unterstützen.“
    https://www.republika.co.id/berita/qnc7mz314/tokoh-wayang-ini-disuntik-vaksin-covid19-4

    Wayang ist das traditonelle Schattenspiel mit Puppen. Es handelt sich bei der Aktion wohl um ne Art animistischer Geisterbeschwörung, wobei die Ketten die Verbundenheit mit den Ahnen symbolisieren sollen…

    „Auf Javanisch bedeutete Wayang „Schatten“, auch im Sinne von Geist. Das Schattenspiel wurde hier zu einer Tradition, weil die Kultur Indonesiens mit dem Glauben an die Geister der Vorfahren sehr eng verbunden ist.
    Nach dem animistischen Glauben können die Geister der Ahnen als schützend oder Unheil anrichtend in das Leben der Lebenden eingreifen. Daher versuchen die Anhänger dieses Glaubens Wege zu finden, wie sie die Geister mit Ritualen und Zeremonien, in Form von Schattenspielen um Hilfe bitten können.“ – https://de.wikipedia.org/wiki/Wayang

    und noch 2 Hinweise:

    1. Impfkritik von Dolores Cahill:

    Prof. Dolores Cahill: Warum die Corona-Impfung gefährlich ist – 7m – dein.tube
    https://dein.tube/watch/JLab7Pz1LLSmB21

    Prof. Dolores Cahill am 22.1. im ACU (ab min. 35):

    2. Savannah Nobel über die POTUS-Show und die vorraussichtliche „riesige Virus-Mutation“-Inszenierung

    Gefällt 2 Personen

  2. Vielen DAnk für die Zusatzinfos!

    Da das Bild von 20min stammt, war mir natürlich klar, dass es sich um Propaganda handelt. Auch wenn es bei ZeroHedge oder Activistpost gekommen wäre, ha, es ist dermassen offensichtlich nach nem kurzen Blick, dass dieses Bild gestaged ist. 😉
    Ich habe es hier heute dergestalt eingewoben, dass es perfekt in unsere Gegenpropaganda passt. 🙂

    LG

    Gefällt 1 Person

  3. nick.mott

    Spars-Pandemie-Szenario 2025-2028…

    Könnte auch für die aktuelle Sars-Pandemie 3 Jahre Mindestlaufzeit bedeuten.
    Denn wenn man für die nächste Pandemie aus der jetzigen lernen würde, müsste es ja eigentlich schneller gehen, diese ‚einzudämmenblablaetc.‘?
    Vielleicht ist das aber auch nur ein Priming, damit allealle auch erleichtert zur Kenntnis nehmen, wenn ’schon‘ 2022 irgendwann Erleichterungen eintreten sollten – hätte ja auch schlimmer kommen können (s.o.)… 🙂

    Reden wir über Raumkontrolle

    Aufrufe zu einem wie auch immer gearteten ‚Widerstand‘ sind natürlich obsolet wie wohlfeil – ‚Widerstand ist wieder Tand‘ ;-).
    Ungefähr so als würde man die Bauern von 1523 aufrufen mit Mistgabeln und Dreschflegeln gegen eine Division von Navy-Seals von heute antreten zu lassen.
    Nachdem man uns ja selbst das kindliche Raufen in den Kitas und nichtkonformes-PC-Sprech erfolgreich abgewöhnt hat, dazu jegliche Diskrepanztoleranz (Erwartungshöhe : Realität) sowie die unerlässliche Ausdauer für das Durchhalten von unvermeidlichen Niederlagen und die experimentelle Neugier wie Kreativität zum Lernen aus Fehlern abtrainiert hat, geht das aus wie das berühmte ‚Hornberger Schießen‘!?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hornberger_Schie%C3%9Fen
    Dank perfektionierter Tumbheit (aka Unempfindlichkeit gegen diskrepante Anfangsbedingungen von prinzipiell da schon absehbaren Veränderungen und deren Auswirkungen) wurde erfolgreich der ‚point-of-no-return‘ überschritten und nun sind wir ungefähr hier:
    https://tinyurl.com/y28bohdp

    Gefällt mir

  4. Widerstand hat verschiedene Gesichter.
    Mir gefällt Garys Visage mit am besten – so ähnlich praktizier ich das auch seit Jahren so gut es geht.
    Die Schrauben werden allerdings bösest angezogen.
    Eben erfahren, dass Bekannte ohne Maulkorb wegen Widerstands wider den Maskenball-Initiationsritus verzeigt wurden im Zuge einer Demo. Details hab ich noch keine erfahren und werde ich auch nicht öffentlich kommunizieren, ausser auf Wunsch der Betroffenen.
    Ich werde in letzter Zeit kaum mehr angesprochen auf fehlende Windel im Gesicht. Liegt vielleicht daran, dass ich inzwischen dank C-Bart – vom roten Mantel abgesehen – schon wie der Samichlaus aussehe. 😀

    Gefällt mir

  5. nick.mott

    https://tinyurl.com/y2xm6u62
    Das ist das berühmte ‚Pushmipullyu‘.
    Kinderlektüre (hier: Dr. Dolittle) kann sehr inspirierend sein 🙂
    Es war vor langer Zeit, da strandete ein Japaner namens Ikonikse Dafya in Afrika und auf der Suche nach einem Weg zurück durchstreifte er den halben Kontinent.
    Dabei traf er eines Tages (laut Überlieferung war es ein sonniger Sonntag, pünktlich zur ‚Grünen-Tee-Zeit‘) auf ein seltsames Wesen das ‚Pushmipullyu‘ genannt wurde.
    Es war schon damals sehr selten und ist heutzutage ausgestorben (munkelt man).
    Ikonikse Dafya wollte es unbedingt als Geschenk für den Kaiser Deshamayaa Nonyaksen mitnehmen.
    Doch das ließ sich leider überhaupt nicht einfangen.
    Warf er dem Pushmipullyu ein Seil über die Hörner und zog es zu sich heran, rannte das Pushmipullyu dem Zug folgend wie irre hinterher und überrannte Ikonikse Dafya, so dass er loslassen musste.
    Warf er sich dagegen gegen das Pushmipullyu um es seitlich umzuwerfen und ihm die Beine zu fesseln, nahm es den Schwung von Ikonikse Dafya auf und auf die Hörner und mit elegantem Schwung verstärkt flog Ikonikse Dafya etliche Meter durch die Luft und blieb jedesmal nach dem Aufprall luftschnappend liegen, während das Pushmipullyu fröhlich von dannen trabte.
    Etliche Tage gingen so ins Land, bis Ikonikse Dafya frustriert aufgab.
    Und als er so traurig da saß, weil er nicht ohne alles vor seinen Kaiser treten wollte, da kam ihm eine Idee!
    Was, wenn er vor den Kaiser treten würde und ihm als Geschenk eine neue Methode für das Training seiner Soldaten vorstellen könnte, wie man die damalige Übermacht der Mongolen, die schon einmal versucht hatten Japan zu erobern und nur mit viel Glück und ‚Kamikaze‘ erfolglos sich zurückziehen mussten, ausgleichen könnte durch eine völlig andere Kampfweise?!
    Und so studierte er die Technik des Pushmipullyu sehr sorgfältig und entwickelte daraus das ‚AI-KI-DO‘ (wikipedia schreibt zwar etwas Anderes, aber seit Feliks darf man denen sowieso nichts glauben!)!
    Und nach langen Jahren des Umherirrens fand er endlich einen Strümpfestopfer, der in der Lage war ihm einen Heißluftstrumpfballon zu wirken, mit dem er bei günstigen Winden locker bis nach Japan kommen konnte.
    Und so geschah es, dass auch die 2.Mongoleninvasion erfolglos wurde, weil der Kaiser sich hocherfreut über das ‚AI-KI-DO‘ zeigte und sogleich landesweit das Militär darin ausbilden ließ!
    Ikonikse Dafya wurde zum Obersparstrümpfestopfer befördert und stopfte fortan außerdem alle Haushaltslöcher des Landes!
    Und die Moral von der Geschicht?
    Stößt dich jemand, stoß dich nicht sondern zieh daran – zieht jemand an dir, folge überwältigend gern!
    ***
    …und morgen erzählt das Sandmännchen von Lukas dem Lokomotivführer wie er Jim Knopf davon abraten konnte zur BLM-Demo mit Emma (der verhexten Alice Schwarzer) zu dampfen.

    Gefällt 1 Person

  6. Warum soll ich in eine Richtung FOLGEN, in die mich jemand haben will. Erst recht kann ich den, der mich zieht, nicht überrennen.
    Gegen Gewalt hilft nur Gewalt. Es sei denn, die tumbe Masse kommt endlich in die Pötte.
    Übrigens gab es so etwas auch in Dänemark: https://de.rt.com/europa/112251-daenemark-anti-lockdown-gegner-verbrennen/
    vielleicht nicht ganz so heftig, aber es brennt überall.

    Gefällt mir

  7. nick.mott

    @teutoburgswaelder
    Naja, das war ein Gleichnis für eine Überkompensation, die erfahrungsgemäß jemand ‚Ziehenden‘ sehr wohl überrumpeln kann, nicht wahr?!
    Funktioniert sogar für 5jährige, wenn man denen Gewaltpräventionskurse gibt und beibringt, dass der Stärkere dank Schwäche seiner Geistesgegenwärtigkeit sehr wohl der Dumme sein kann.
    Oder wie es Radio Erivan mal formulierte auf die Frage, ob eine Oma einen Räuber mit einem Handtuch in die Flucht schlagen könne:
    „Im Prinzip ja. Sollte aber ein Bügeleisen eingewickelt sein.“ 🙂
    Der Mythos der Erfolgshaltigkeit körperlicher Gewalt beruht auf dem Irrtum, dass man jemanden auf SEINEM Terrain mit SEINEN Mitteln besiegen können muss – das ist radikal falsch.
    Genau umgekehrt wird ein Schuh draus:
    Den Gegner vom Terrain seiner Stärken weglocken auf ein Terrain, das die Stärke des Gegners relativiert und die eigenen Schwächen kompensiert – DA dreht sich dann das Blatt.
    Das zitierte Einsteigen der ‚Widerständigen‘ (leider nicht Widerstand-Verständigen) auf das Gewaltprinzip des Gegners STÄRKT diesen nur.
    Verbrennen von allem möglichen Zeugs, Barrikadenkämpfe (hatten wir doch schon öfters – mit welchem Erfolg jetzt genau?), Steinewerfen etc.pp. haben den Tschechen, Ungarn, Palästinensern et.al. WAS GENAU gebracht?
    Wie man schon früher feststellte:
    Ein System mit den Mitteln eben dieses Systems verändern, bekämpfen, überwinden zu wollen ist lediglich der Beweis eigenen Unverstandes.
    Ein erfahrener, geübter, gut geführter Ritter wird eben NICHT vom Bauerntölpel mit der Forke aus dem Sattel geholt.
    Und falls doch, wird er direkt im Anschluss zu Fuß vom Ritter halbiert.
    Einen Ritter bekämpfen auf die Art und Weise wie Ritter nun mal kämpfen, wenn man selber das nie gelernt hat bzw. keine gleichwertige Ausrüstung dafür hat, ist schlichtweg einfältig.
    Wenn man allerdings in der Art von Little John bei Robin Hood dem Ritter den Zweikampf auf einem Baumstamm über einem Gewässer aufnötigt, dann liegt der Vorteil eindeutig auf Seiten der Nicht-Ritter.
    Verschteschd?

    Gefällt 1 Person

  8. Nein.
    Wenn dem so wäre, wie du hier aufführst, hätten wir ja längst erfolgreiche Veränderungen.
    Gibt es aber nicht. Es gibt sie nur deshalb nicht, weil den Leuten eingetrichtert wurde: Ihr dürft euch nicht wehren!
    Und du machst genau dasselbe!
    Kuschel du ruhig mit deinen Feinden. Sie werden dich dafür umbringen.

    Gefällt mir

  9. „Das zitierte Einsteigen der ‚Widerständigen‘ (leider nicht Widerstand-Verständigen) auf das Gewaltprinzip des Gegners STÄRKT diesen nur.
    Verbrennen von allem möglichen Zeugs, Barrikadenkämpfe (hatten wir doch schon öfters – mit welchem Erfolg jetzt genau?), Steinewerfen etc.pp. haben den Tschechen, Ungarn, Palästinensern et.al. WAS GENAU gebracht?“

    Der Vergleich hinkt. Wenn heute Empörte Steine werfen, liegt das nur daran, daß sie nicht bewaffnet sein dürfen. Wäre das anders, hätten diese Empörten jede Chance, den Kampf zu gewinnen.

    Aber selbst in der Geschichte gab es Gruppierungen, so will ich es mal nennen, die trotz gnadenloser Unterzahl und schlechter Bewaffnung erfolgreich waren. Ich nenne einfach nur mal den Irischen Widerstand. Eine Armee, die niemals besiegt wurde, die IRA. Andere Beispiele gibt es.
    Hier wird bloß Kuschen und Null Widerstand das Wort geredet. Das hat mit Widerstand nix zu tun. Ihr könnt euch ja gerne einknasten lassen, oder vergiften lassen oder aus eurem Land treiben lassen, wenn euch nix besseres einfällt. Der Weg der Krieger, der Kämpfer, ist das nicht und wird es auch nie werden. Weil ihr schlicht und einfach die Sache nicht überleben werdet.
    Euch fehlt einfach jeder Kampfgeist. Weil es ja angeblich alles anders geht. Angeblich muß man ja nicht kämpfen, angeblich geht es ohne Gewalt. Träumt weiter. Das wird ein böses Erwachen für euch geben.

    Gefällt mir

  10. „Wenn heute Empörte Steine werfen, liegt das nur daran, daß sie nicht bewaffnet sein dürfen. Wäre das anders, hätten diese Empörten jede Chance, den Kampf zu gewinnen.“

    Möchte mal wissen, was eine Horde Empörter, 500’000 an der Zahl, mit Mörsern und AK47 inkl Unmengen Munition gegen hochauflösende Satelliten-Überwachung inkl. Infrarotkameras etc., Drohnengestützte Tomahawks, Hellfires und Apache-Kampfhubschraubern oben, zwei Abrams mit einem Elite-SpecOps-Kommando in Stealth-Klamotten unten ausrichten wollen…. 😉

    Gefällt mir

  11. Ich hab schon verstanden, daß der Kampfesgeist hier sehr gering ist ….

    Gefällt mir

  12. Widerstand muss Sinn haben.

    Lies mal Sun Tzu…

    Gefällt mir

  13. nick.mott

    @teutoburgswaelder
    Saddam Hussein hatte die konkurrenzlos größte Armee in Nahost im weiten Umkreis und die waren gut ausgerüstet, gut ausgebildet UND hoch motiviert.
    Wielange haben die nochmal gegen die Amis durchgehalten?
    Wieviele von denen sind gestorben und wieviele bei den Amis?
    Was waren die Folgen für dieses Land bis heute?
    Wer mit dem falschen ‚mind-set‘ in den Kampf geht, wird verlieren.
    Der ‚Wüstenfuchs‘ Rommel würde mit seiner Taktik heute über die Abfahrt seiner Panzer in D nicht mal bis zur französischen Grenze kommen, wo er früher fast Ägypten erobert hatte.
    Saddam Hussein dachte tatsächlich alberner Weise, dass er doch mehr Panzer hätte als die Amis vor Ort und dass spätestens seine Elitetruppe ‚Republikanische Garde‘ die Amis nach Hause prügeln würde – klar falsches ‚mind-set‘.
    ‚Mind-set‘ meint hier Einstellung und taktisch-strategische Kompetenz sowie systemische Analysefähigkeit.
    Mit ‚Hauruck-Methoden‘ kommt man gegen diesen Gegner nicht weit.
    Achja – wie war das nochmal mit den Kelten, Galliern, Germanen, Juden, Karthagern oder Spartakus usw. im Kampf gegen Rom?
    Die hatten sicher alle Mut, Waffenfähigkeit und Entschlossenheit.
    ROM REGIERT NOCH HEUTE!
    Wer aus der Geschichte nix lernt, der kann gerne dilettantisch die ewig gleichen Fehler wiederholen.
    ROM bleibt stark genau WEGEN DIESER DUMMHEITEN!
    Nur ja nicht nachdenken, nichts austüfteln – dauert zu lange, denken tut weh und draufhauen könnense ja alle? Von wegen.
    Das ist so schlau wie mit Hurra aus dem Schützengraben springen und gegen MG-Nester laufen oder stolz darauf zu sein (US-Marines) jede Höhe nehmen zu können, wobei 80-90% Verluste in Kauf genommen werden.
    Ja, die haben in Vietnam sehr viele ‚Höhen‘ genommen und den Krieg gegen Schlappenträger verloren wie die Russen gegen die anderen Schlappenträger in Afghanistan, weil die auch dachten ‚WUMMS!‘ ist alles und wir haben 1000mal mehr ‚WUMMS!‘. Irrtum.
    Dieses ROM konnte sich über JAHRTAUSENDE fest darauf verlassen, dass es früher oder später jeden Gegner zu diesem elementaren Fehler verführen konnte.
    Wenn Rom rief: „Na, dann komm doch in die Arena, dann schauen wir mal und werden schon sehen, wer der Stärkere ist!“, dann war das damals so als ob man in unserer Zeit Bobby Fischer im Schach besiegen wollte – völlig aussichtslos.
    Dabei konnte man Bobby Fischer sicher in jedem anderen Bereich besiegen, aber eben nicht AUF dem Schachbrett.
    AM Schachbrett und MIT dem Schachbrett vielleicht, indem man ihm das Ding über die Rübe gezogen und den bewusstlosen Fischer dann im nächstgelegenen Gewässer versenkt hätte 😉
    Ist das eigentlich so schwer zu verstehen, wovon wir hier reden?
    Al Capone wurde auch nicht erledigt, indem die Polizei sich an irgendeiner Garage mit Capone mittels den MPs an die Gurgel ging, sondern er wurde über das Steuerrecht verhaftet, angeklagt und verschwand für immer in der Versenkung.
    Wenn das nicht reicht, um es zu kapieren…kann und will ich auch nicht mehr nachliefern.
    Aber vermutlich ist DAS der Grund, warum weder hier noch anderswo wirklich etwas Effektives passieren wird: Ignoranz, lediglich spitze ausgerüstet mit ‚Widerstand ist möglich‘-Gemunkel…
    Konkrete Vorschläge, Pläne, strategische Ziele, Visionen, Kommunikation, Ausbildung zu geforderten Fähigkeiten, Logistik, Aufklärung, Führung (*upshuchnochmal)…. Fehlanzeige.
    „Dann sterbt mal schön!“ hätte Napoleon gesagt, denn: „Die Garde ergibt sich nicht!“ hätte er gesagt und wäre in seinem Schlitten flugs nach Hause gerödelt.
    Viel Vergnügen…

    Gefällt 1 Person

  14. Sun Tsu ist mir bekannt, steht in meinem Regal.
    Sinn?
    Ja ist es euch denn immer noch nicht genug mit der Diktatur?

    Rom regiert noch heute, weil es damals militärisch stärker war als seine Gegner (mit einer Ausnahme) und diese militärische Dominanz in eine „religiöse“ (christlicher Büßer-Aberglauben: Im Himmelreich wird alles besser) Dominanz verwandelt hat. Gepaart in D. mit dem Schuldkult, wir sind schuld für alles, wir werden auf ewig kriechen.

    Also ich bin ACHT JAHRE im Widerstand und die Denkerei, auch euphemistisch „Analyse“ genannt, hängt mir zum Hals raus. Ausreden findet man immer, wenn man nicht kämpfen will, das ist alles, was ich dazu noch zu sagen habe.

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s