Berichterstattung von der technischen Klima- und Wetterfront

Mythos ‚Blauer Himmel‘ – und es gibt ihn doch!

Einige Menschen werden sich (hoffentlich) in den letzten fast 3 Wochen gewundert haben, dass ein wolkenloser Himmel blau sein kann und nicht zwingend weiß sein muss. Gleichzeitig wird vermutlich vielen durch die „Zwangskrise“, ihrer inneren Leere und Langeweile geschuldet, klar, dass viele weitere Dinge um sie herum ganz anders sind, als sie dachten oder  wahrnahmen.

Seit mehr als zwei Wochen scheint die Armada von Sprühflugzeugen an geheimen Plätzen der Welt geparkt worden zu sein, denn seither kann man im ehemals“deutschen“ und weltweiten Luftraum nur vereinzelt Belege für das bis vor kurzem mit Hochdruck betriebene Potpourri an Wettermodifikationsmaßnahmen (Stratospheric Injection Program, Solar Radiation Management alias SRM u. v. w.) finden.

Weder am „eigenen“ Himmel, noch auf Satellitenaufnahmen. Lediglich die Muster von Bestrahlungsfrequenzen, ihre technischen Störungen in der Hochatmosphäre und die künstlich erzeugten harmlosen Wolkenfelder sind die derzeit sichtbaren Indizien einer Wettermanipulation.

Es scheint auf Seiten der Entscheider des globalistischen Deep State momentan nicht gewünscht zu sein, dass sich, in Zeiten von Hausarrest und großer Verunsicherung, die Schäfchen zu sehr mit bunten Streifen am Himmel beschäftigen. Denkbar wäre auch eine andere, nicht minder teuflische, Absicht dahinter: Dass echtes „schönes“ Wetter un- und unterbewusst mit dem unguten Gefühl dieser allumfassenden und sehr bedrohlichen „Krise“ eine bleibende emotionale Verbindung eingeht, denn wir erleben in dieser zweifellos traumatisierenden allgemeinen Lebenssituation die seit langem ersten Tage beinahe ungetrübten Sonnenscheins, bei gleichzeitig reduzierter Bestrahlung mit Frequenzen.

Ebenso wäre vorstellbar, dass das „Chemtrailing“, Cloud Seeding, Atmospheric Aerosol Injection, wie auch immer die Aktionen im Detail genannt werden, nur bis zu einer gewissen Lockerung der Ausgangsbeschränkungen herunter gefahren wurden und bei möglicherweise wieder anlaufender Normalität zum früheren Sprühtakt zurückgekehrt wird. Denn wenn die Lohnsklaven erst wieder im krisengetunten Turbo-Hamsterrad rennen, werden sie ohnehin wieder nicht mehr wahrnehmen, was am Himmel passiert. Denn dann gibt’s auch wieder volle Stadien.

Aus der herrschenden chaotischen Situation ergibt sich, zusätzlich zur totalitären Zensur, eine neue Problematik durch die schlagartig veränderten Umstände, die gerade sehr stark der glaubwürdigen Verbreitung von wichtigen Informationen entgegen wirkt:

Sprechen sie jetzt mal mit einem Interessierten über Chemtrails oder eine mögliche Wettermanipulation. Ihr Gegenüber wird Sie ansehen wie ein Kobolt-Maki und dann fragen: „Wo denn?“

Das brandheiße Thema Geoengineering, mit all seinen Folgen für uns und die Umwelt, wurde vor drei Wochen auf denkbar einfachstem Wege der beginnenden Bewusstwerdung der Menschheit entzogen, indem es zwischenzeitlich einfach nicht (in sichtbarem Maße) praktiziert wird. Dem letzten massiven Einsatz im „deutschen“ Luftaum konnte man am 19. März beiwohnen.

P1720313

Sprühlingshimmel am 19.März 2020, letzter Großeinsatz vor dem Corona-Lockdown

Geblieben vom massiven Einsatz hunderttausender Flugzeuge ist bis jetzt eine Lichtstreuung in sehr hohen Luftschichten, so dass der Himmel zumindest in grüßerem Radius um die Sonne herum grellweiß erscheint. Das Blau unseres Firmaments selbst ist nicht mehr normales Himmel- oder Azurblau, sondern deutlich heller. Darüber hinaus hat das Morgen- und Abendrot die Farbe von Pink bis Tiefrot zu Orange-Braun bis Gelb gewechselt. Das folgende Foto eines Sonnenuntergangs, nach dem Shutdown und der Beendigung der Sprühattacken, zeigt deutlich die eklatante Verändertung der Färbung. Auffällig ist allemal, dass der „wolkenlose“, blaue Himmel im Streiflicht immer noch aussieht, wie zugekleistert.

 

P1720682

Sonnenuntergang 28.03.2020

Die farbenfrohen Sonnenauf- und Sonnenuntergänge und bunten Wolken der letzten Monate sind momentan überhaupt nicht beobachtbar.

L1050455

Sonnenaufgang 15.10.2019

33

Sonnenuntergang 23.09.2019

Es scheint, als würde dieses Thema zusammen mit Greta und ihrem fridaysforfuture-Gedöns im neu geschaffenen Ausnahme-Zustand der Zivilisation nicht mehr gebraucht, da ein übergeordneter Wahnsinn, die angebliche Corona-Pandemie, die Mär vom Klimawandel obsolet gemacht hat. Die ideologische und die Wetterwaffe haben ihren Zweck, zumindest vorübergehend, erfüllt und wurden erst mal eingemottet. Greta braucht sowieso dringend Urlaub und die vielen Piloten auch. Hoffentlich für immer.

Die Piloten können sich jetzt, während der Ausgangssperre und angesichts der Krise und des drohenden Arbeitsplatzverlustes, zum Flüchtlings- oder/und Erntehelfer umschulen lassen. Und die kleine Greta kann nach der Zwangspause endlich mal die Schule fertig machen. Ins Heim oder aufs Feld kann sie ja danach immer noch.

Im choreographierten Zusammenspiel der okkulten Psychopathenelite, Banken, Institutionen, korrupter und/oder psychisch derangierter Politiker und zu reicher und zugleich mächtiger Privatpersonen auf der einen Seite und einer infantilisierten, naiven und verantwortungsverweigernden Gesellschaft auf der anderen Seite wurde global eine höchst explosive zivilisatorische  und geopolitische Situation geschaffen, die für jeden Erdbewohner ein Bedrohungspotential für Leib, Leben und Wohlergehen darstellt.

Sie ist die hochschwangere Mutter aller Krisen. Vielleicht erwartet uns sogar eine Mehrlingsgeburt, wenn die überdehnte Furruchtblase platzt.

Der globale status quo ist der zivilisatorische Gau der Gäue, die Mutter aller Lügen, die global wirksam werdende ätzende Essenz von Korruption und Verrat, die geistige Verdrehung, eine von langer Hand geplante Weltrevolution mittels Linksfaschismus. Schon wieder wird eine Ideologie als Waffe für eine gewaltsame Veränderung der Verhältnisse angewendet. So wie im dritten Reich, nur ohne Mehrheitsbeteiligung der Bevölkerung und unter einer, zugegeben wenig, „weiblichereren“ Führung.

So wie zigfach in den letzten 100 Jahren weltweit erlebt, wenn faschistische, extremistische oder kommunistische Revolutionsbewegungen des Mobs marodierend über Gesellschaften herfielen, um sie ihm ideologischen Wahn zu zerstören. Die Menschheit hat trotz der Millionen ideologischer Toten nichts aus alledem gelernt.

Die schuld- und selbstsüchtige, geistig und ideologisch vollkommen verdrillte Gesellschaft schafft es nicht, sich selbst zu retten, indem sie endlich ihren Arsch bewegt und ihren Grips benutzt. Sie lässt sich lieber von ihren Götzen im unschuldigen Weiß und den selbst finanzierten Propagandamedien wegen einer minderschweren Grippe über Wochen internieren, die Witschaft ruinieren und weiter medial das Hirn weiß- und weichwaschen. So weit  ist es mit „uns“ gekommen.

Statt des selbstbestimmten Lebens genießt eine einstige Hochkultur lieber Fastfood-Propagandafernsehen im unbefristeten Dauerarrest bei gleichzeitig totalitärer Zensur. So geht regieren. Aus dem Land der Dichter und Denker wurde ein Land der Wichser und Henker. Trump nennt so etwas shithole country. – Wie recht er hat.

Macht schön weiter so, liebe Schäfchen, und bleibt brav im selbstgewählten physischen und geistigen Gefängnis. Nächstes Jahr gibt’s wieder Ausgang und eine Zwangsimpfung dazu- dann gehts Euch bestimmt wieder besser.

Ich persönlich hatte vor etwas mehr als fünfzig Jahren das letzte Mal Ausgangssperre. Sie galt damals jedoch nur für mich. Doch schon damals war mir klar:

Niemals wieder werde ich mich einsperren lassen lassen.

Und wie es am Himmel weitergeht: Diese Fragestellung kann nur beantworten, wer genau weiß, was sich gerade hinter den Kulissen abspielt. Eines ist sicher: Es rappelt mächtig in der Kiste.

Mich stimmt jedenfalls hoffnungsvoll, wenn endlich die verpeilten Jugendlichen sehen müssen und können, dass echter Himmel ohne Wolken blau ist und keine Streifen hat.

P.S.: Das Program am Himmel wird auf kleinerer oder besser: anderer Flamme, fortgeführt. Momentan fallen äthiopische und Saudi-Arabische Cargo-Airlines besonders auf, neben Flugzeugen, die in der Flugradar-Echtzeitanzeige mit einem Fragezeichen und ohne Kennung oder Kurs angezeigt werden. Das Cloudseeding übernehmen zur Zeit Schiffsverbände im Pazifik mit den sog. bunkerfuel operations. Diese Schiffe werden mit Schweröl (bunkerfuel) betrieben und erzeugen gigantische Abgasfahnen aus stark schwefelhaltigen Aerosolen, Kondensationskeimen, aus denen sich in der Folge riesige Wolkenfelder bilden.

6 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Geopolitik, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, Menschen, NWO

6 Antworten zu “Berichterstattung von der technischen Klima- und Wetterfront

  1. Also in England wird munter gesprüht – während 5G ausgebaut wird…

    Und auch in Griechenland sind die Aktivitäten nicht merklich weniger wie vor dem Krönchen-Wahnsinn…

    Liken

  2. Lieber Capricornus,

    über den blauen Himmel habe ich mich auch erst sehr gefreut! Ich konnte meinen Kindern echte Wolken zeigen!

    Einzelne versprengte Sprühflüge gab es zwar zwischendurch an fast jedem Tag, aber das hätten auch Träumerle sein können, die das Ventil nicht zu haben – bis zum Freitag, dem 27.03., an dem wieder eine Decke zugeflogen wurde, die bis zum Regen in der Nacht vom 30.03. anhielt. Auch gestern und heute waren wieder etliche Plagegeister am Himmel unterwegs.

    Schockierend finde ich, dass trotz der deutlich reduzierten Flugaktivitäten immer noch unglaubliche Mengen Material in der Luft sind. Schaut man über den Rhein auf die Berge, sind diese nur als graue Schemen zu erkennen. Das löst sich gar nicht mehr auf.

    Schaut Euch einmal mal den Neuaustrieb der Blätter an. Bereits jetzt sieht man Schäden durch die hohen UV-Werte (von den Baumrinden ganz zu schweigen).

    Wo bleibt in diesem Jahr unser Aprilwetter?
    Soll das wieder einmal bis zum Herbst so „schön“ bleiben, wie schon 2018?
    Kommen wir bald ganz ohne Wälder aus?

    Ich denke, es gibt keinen Grund zur Entwarnung, Q hin oder her.
    Sie denken, sie können in Bunkern überleben. Sie brauchen die Natur einfach nicht.

    Grüße!
    Stephan
    _____

    Anm. Admin: Leider mal wieder aus dem Spam fischen müssen… Akismet…

    Gefällt 1 Person

  3. Capricornus

    @stephan

    Es freut mich zu erfahren, dass Ihre Kinder endlich mal naturnahe Wolken betrachten konnten. Ich selber wurde in den letzten Wochen mehrfach mit der Frage konfrontiert, ob das der Klimawandel ist. Die geistige Verdrehung ist also schon fast abgeschlossen.

    Wie Sie schon schrieben, sind die Aktivitäten am Himmel keineswegs eingestellt, sondern nur geschickt verlagert worden. Zu groß wäre die Gefahr für die Eliten, das Sprühprogramm stringend fortzusetzen, ohne dass die alternative Fokussuche nach möglichen Ursachen für die häufigen Lungenentzündungen mit den toxischen Feinststäuben des Geoengineerings in Verbindung bringen könnte.

    Als erfahrener Kenner der Geschehnisse im Gesundheitssektor, da darin tätig, ist mir in den lerzten zwei Jahren über das normale Maß hinaus oft berichtet worden, dass Patienten, egal welcher Altersstufe, mit heftigsten Atemwegserkrankungen zu tun bekamen, welche oft erst nach vier und mehr Wochen wieder in den Griff zu bekommen waren.

    Ich möchte in diesem Zusammenhang auf meinen Artikel https://dudeweblog.wordpress.com/2020/01/11/berechtigte-fragen-an-die-who/
    hinweisen, der zwar keine Antwort liefern kann, aber eine Anregung.

    Herr Trump hat gestern erklärt, aus dieser Zivilisationsverarschungsorganisation, unter der weitgehend unbekannten finanziellen Schirmherrschaft vom irren Bill Gates, aussteigen zu wollen.

    Sehr gut Herr Trump, danke!

    Vielleicht fällt jetzt ein paar Gutschafen auf, dass man sich dieses Thema mal näher ansehen könnte. Leider aber wird die mediale Verdrehung wahrscheinlich wieder dafür sorgen, dass die gesteuerte Allgemeinheit weiterhin glaubt, dass gut ist, was Trump ablehnt und umgekehrt.

    Es bleibt spannend.

    Liken

  4. „Herr Trump hat gestern erklärt, aus dieser Zivilisationsverarschungsorganisation, unter der weitgehend unbekannten finanziellen Schirmherrschaft vom irren Bill Gates, aussteigen zu wollen. “

    Hast Du dazu evtl. ein Belegvideo von der Pressekonferenz oder einen Link auf whitehouse.gov zur Hand?

    Liken

  5. Capricornus

    Nein, werter Dude, das waren Informationen aus den B(ayern)5-Nachrichten des heutigen Morgens um 8 Uhr.. Es waren auch Ausschnitte seiner Worte zu hören. Wird vermutlich aber noch heute oder morgen in den Kanälen verfügbar sein.
    „, unter der weitgehend unbekannten finanziellen Schirmherrschaft vom irren Bill Gates,“ war ein Einschub von mir nach allen mir vorliegenden Informationen.

    Liken

  6. Evtl. das hier https://www.youtube.com/results?search_query=trump+speech+april+7+2020
    Hab aber grad Null Bock mir 2 Stunden Videomaterial dazu anzuhören. Halte von der Trumpete eh nix.

    Liken

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s