Notstand – Italien, Tag 2

Vielleicht interessiert den ein oder anderen, möglicherweise in Hinblick auf das was mit 100% iger Sicherheit auch auf alle anderen europäischen Staaten zukommen wird, ein persönlicher Blickwinkel auf ein Leben in „Freiheitsberaubung“Zwangsquarantäne„.
Vielleicht, wie das Leben sich wirklich verändert, wenn eine Regierung von Heute auf Morgen jedes Recht, jede Freiheit und jede bisher geglaubte Selbstverständlichkeit mit einem Fingerschnipp hinwegnimmt.

Ohnmächtig von jetzt auf gleich-
Wartet ab, ihr kommt auch noch dran!

3 Tote in Deutschland und schon ist die Pandemie endlich da.
Werden die eigentlich obduziert, um festzustellen, ob sie nicht doch an einer Medikamentenvergiftung gestorben sind?
Gibt es eine winzige Chance irgendwen verantwortlich zu machen, für die illegalen Medikamententests, die gerade unter dem Label „Corona“ laufen?

In der Zwischenzeit

… hat die EU 25 Milliarden Euro „zur Bekämpfung der Pandemie in Europa“ zur Verfügung gestellt! 25 Milliarden!

Preisfrage: Wie macht „die EU“ das?
Antwort: Natürlich indem sie Geld aus der Luft in Form von Krediten erschafft, mit dem bloßen Eintippen der unglaublichen Zahl in einen Computer. Diese Gelder werden dann den Ländern bereitgestellt, die, respektive die dort herrschende Kaste, sich dann natürlich äußerst gerne daran bedienen, denn es spült Geld in ihre ach so leeren Hosensäcke Kassen.
Praktisch, so eine erfundene Pandemie, nicht wahr?

Merkt ihr eigentlich immer noch nicht, was hier rennt?

Derweil das ganze Land Italien von der Außenwelt ebenso abgeschottet ist, wie italienische Ortschaften von einander, die Wirtschaft völlig zum Stillstand gekommen ist, Unternehmer ihre Läden zwangsweise zusperren müssen – einerseits, weil der Staat sie dazu zwingt, andererseits, weil keine Kunden mehr kommen, die Mitarbeiter „geschützt“ werden müssen, Dienstleister keine Aufträge mehr bekommen, Angestellte in unbezahlten Urlaub geschickt, oder gleich entlassen werden; Privatleute bangen, ob sie ihre Kosten ohne Einkommen stemmen können – also KEIN Geld mehr in der Realwirtschaft erwirtschaftet werden kann, und die Geldtaschen der Menschen spürbar leerer werden – bekommen Länder, Städte und Kommunen Gratisgeld. Geschenkt, einfach so. Heureka!
Für Sofortmaßnahmen und „mögliche weitere Bedürfnisse“ im Kampf gegen das Virus. Toll nicht war?
Welches Virus???

Was bitte für Sofortmaßnahmen, oder „mögliche weitere Bedürfnisse“?
Bekommt jeder jetzt seine Einkommensverluste ersetzt? Miete gezahlt, Grundversorgung (Strom Wasser Gas) geschenkt? Gratis einkaufen? Keine Steuern mehr zahlen? Frei Tanken?

Ein Schelm, wer jetzt denkt, dass die Einzigen für die sich das so richtig lohnt entsprechende regierende Herrschaften und ihre Freunde in Geheimbünden, Industrieverbänden und der Pharma sind, die auch mit der aktuellen Freiheitsbeschränkung so gar nichts am Hut haben.

Aber ich schweife ab: zurück zu Tag 2

Noch ist alles ganz easy hier. Die Straßen sind menschenleer, aber man kann immerhin noch Auto fahren und man darf sogar mit einer dringlichen Begründung die Ortschaft verlassen. Ist doch toll, oder?
Am Montag durfte ich das auch noch ohne, dass sich irgendein Honk in Uniform mir in den Weg stellt und ich mich schriftlich (sic!) deklarieren muss, wo und warum ich irgendwohin möchte.
Und ganz nach belieben darf der Honk in Uniform mich dann zum umkehren zwingen und mir befehlen, dass ich da eben nicht hin darf, wo ich hin will.
Nun ja. Man gewöhnt sich recht schnell daran, dass die Dinge nun anders sind, man kann so oder so nichts dagegen tun, weil das verfassungsmäßige Menschenrecht auf Freiheit schlichtweg aufgehoben wurde.
Es ist weg. Es gibt kein Recht mehr, kein Grundrecht auf Freiheit und keines auf irgendetwas anderes mehr.

Sie können mit uns machen was sie wollen!
Und das tun sie auch, verlasst euch drauf.

Jetzt gilt es mehr als jemals zuvor, präpariert zu sein, den Ball flach zu halten und bloß nicht aufzufallen, damit man nicht in die Fänge von Polizei, Carabinieri, Militär, oder Pharma gerät.

Vielleicht fehlt manchen von euch noch eine Idee, was es tatsächlich heißt, wenn das normale Leben, also das was jeder von uns sein ganzes Leben lang kannte, eingefroren wird.
Wenn es nicht mehr selbstverständlich ist von A nach B zu gehen, oder zu fahren und es sich anfühlt wie Dauer-Sonntag nur ohne Freizeit, weil z.B. Behörden, Kindergärten, Schneiderei, Friseur, Restaurants, oder sogar das Fitnesstudio geschlossen hat und man sich noch gar nicht vorstellen kann (und will!!!), wie sich das erst an Tag 20 anfühlen wird.

Zu keinem Zeitpunkt in meinem Leben hat es jemals so etwas real-surreales gegeben.
Kollektiver Freiheitsentzug im Freiluft-Irrenhaus Italien!

Heute habe ich von Früh bis zum Nachmittag den Tag mit Terminen in der Provinzhauptstadt verbracht, um meine „Dinge zu regeln“.

Und so sah das aus:

Fangen wir mit den positiven Dingen an:

  • Kein Berufsverkehr – es fühlte sich um 8:30 Uhr an einem Mittwochmorgen an wie Sonntags um 5:00 Uhr
  • Gähnende Leere auf Autobahnen und an den Tankstellen
  • Massenhaft Parkplätze in der Innenstadt und leere Parkhäuser
  • Noch keine Kontrollen an den Ein- und Ausfahrtsstraßen, trotz Ankündigung
  • Die Zweifel an der Echtheit des Virus werden größer, denn die Maßnahmen stehen in absolut keinem Verhältnis

Und jetzt die negativen Dinge:

  • In den (a)sozialen Medien lese ich in der Früh stumpfsinnige Posts wie „ich vertraue darauf, dass die Regierung das Beste für uns entscheidet“ (denen ist wirklich nicht mehr zu helfen)
  • Die ersten ängstlichen Menschen mit Mundschutz sichte ich, sogar beim Autofahren im geschlossenen Auto (die haben wohl Angst vor sich selber :-D)
  • Die meisten Menschen mit Mundschutz, die ich sehen konnte waren zu meinem Erstaunen eindeutig Asylanten (ohne Worte … :-D)
  • Nur mehr eine handvoll Menschen war generell auf den Straßen
  • Die Stadt wirkte wie eine Geisterstadt
  • Unzählige Geschäfte des Einzelhandels sind bereits geschlossen
  • Die noch geöffneten Geschäfte werden maximal noch morgen und vielleicht noch übermorgen geöffnet haben, weil sie weder Umsätze erzielen, noch die Personalkosten decken können
  • Vereinzelte Menschen geben im Gespräch zu, Angst vor steigender Kriminalität zu haben, denn bis zum 3.4. ist noch lang
  • Angestellte sind ängstlich, weil niemand weiß, wie lange die Vollsperre – und somit ihr unbezahlter Urlaub – wirklich dauert
  • Behörden und Verwaltungen haben großteils schon geschlossen
  • Die Behörden, die noch geöffnet haben sind arroganter und unmenschlicher als eh schon üblich und es werden nur mehr „Notfälle“ (nach Eigendefinition) bearbeitet
  • Banken händigen nur mehr 1.500,- EUR Bargeld aus, ganz gleich welches Tageslimit vereinbart wurde (wem jetzt noch nicht das Wort Bail-In in den Sinn kommt, dem ist nicht mehr zu helfen!)
  • Arzt – und Zahnartzpraxen kündigen die Schließung ab Montag an und öffnen nur mehr sporadisch für Notfälle
  • Wochen- und konstante Märkte sind geschlossen
  • Die Supermärkte sind immer noch gut gefüllt, es fehlen allerdings mehrere ganze Produktgruppen, oder sind nur noch in sehr geringer Menge vorhanden – z.B. Nudeln, Reis, Gemüse, Obst, haltbares Brot, Wasser, Konserven (Toilettenpapier gibt es noch – yayy!)
  • Die Menschen beim einkaufen sind absolut unentspannt, arrogant, mustern jeden von oben bis unten.
  • Niesen, oder husten, auch nur räuspern traut sich keiner mehr

Mein Tip an alle:

Regelt eure privaten und behördlichen Dinge, besorgt euch Bargeld, holt notwendige Medikamente, Vorräte und Ersatzteile jetzt, nicht erst Morgen.

Morgen kann es zu spät sein, denn auch euer EU-Land wird euch über Nacht mit einem Notstand beglücken – das ist für mich so sicher, wie das Amen in der Kirche!

Liebe Grüße aus dem Süden
MissK.

PS: soeben ist meine Stromrechnung eingetroffen, für Gratis-Grundversorgung war das „EU-Pandemie-Geld“ wohl nicht…


Siehe auch die Fortsetzung…

12 Kommentare

Eingeordnet unter Freiheit, Geopolitik, Kriegstreiber, Manipulation, Menschen, NWO, Recht

12 Antworten zu “Notstand – Italien, Tag 2

  1. Eden

    Danke, sehr aufschlussreich. Und doch noch ein kleines positives Pünktchen vergessen… endlich Zeit zum ausgiebig fasten und entgiften! 😉

    Liken

  2. Hybridkrieg mit der Coronavirus-Hysterie: Biologische, psychologische, ökonomische & geophysische Kriegsführung! Unterwerfung durch Isolation!
    https://enkidugilgamesh.wordpress.com/2020/03/11/hybridkrieg-mit-der-coronavirus-hysterie-biologische-psychologische-okonomische-geophysische-kriegsfuhrung/

    Unsere Realität ist grausam und obgleich sie sich als solche offenbart, wirken die Verdrängungsreflexe vorläufig noch stärker und verhindern die klare Wahrnehmung und Deutung.

    Wir befinden uns in einem immer weiter eskalierenden globalen Krieg, auch wenn wir uns davor fürchten, ihm den Namen “3. Weltkrieg” zu verpassen. Es handelt sich um den “Totalen Hybriden Krieg”, da alle “effektiven” Mittel der Kriegsführung zum Einsatz kommen. Eine Kriegerklärung ist nicht erforderlich, solange die Opfer die Kriegsmethoden nicht als solche deuten können.

    Liken

  3. „WHO has been assessing this outbreak around the clock and we are deeply concerned both by the alarming levels of spread and severity, and by the alarming levels of inaction.

    We have therefore made the assessment that COVID-19 can be characterized as a pandemic.

    Pandemic is not a word to use lightly or carelessly. It is a word that, if misused, can cause unreasonable fear, or unjustified acceptance that the fight is over, leading to unnecessary suffering and death.

    Describing the situation as a pandemic does not change WHO’s assessment of the threat posed by this virus. It doesn’t change what WHO is doing, and it doesn’t change what countries should do.

    We have never before seen a pandemic sparked by a coronavirus. This is the first pandemic caused by a coronavirus.

    And we have never before seen a pandemic that can be controlled, at the same time.
    […]
    We have rung the alarm bell loud and clear. “
    https://www.who.int/dg/speeches/detail/who-director-general-s-opening-remarks-at-the-media-briefing-on-covid-19—11-march-2020

    Also wohl bald Impfzwang in der Schweiz
    https://dudeweblog.wordpress.com/2013/09/14/eidgenossische-volksabstimmung-vom-22-september-2013-abstimmungsparolen/
    Novartis freuts. Tamiflu 2.0 liegt bestimmt schon bereit, und dank den 25 MRD sind sicher in der EU schon genug Gelder vorhanden, damit die Novartis-Aktionäre sich nen Schranz lachen können, während sie sich ein goldenes Näschen verdienen….

    Liken

  4. MissKopfschüttel

    Hi Dude,
    „Novartis freuts. Tamiflu 2.0 liegt bestimmt schon bereit“

    Laut meiner Insiderinformation direkt aus Novartis, ist der Impfstoff im Januar schon fertig gewesen!
    Man wartet also nur mehr auf den „besten“ also lukrativsten Zeitpunkt um uns mit diesem Impfgift zu beglücken.
    Dazu müssen aber vorher wohl noch ein paar mehr geopfert werden.

    Liken

  5. MissKopfschüttel

    Hi Enkidu,

    ___Eine Kriegerklärung ist nicht erforderlich, solange die Opfer die Kriegsmethoden nicht als solche deuten können.___

    Einerseits genau das und andererseits in der EU herrscht seit dem 28.11.2019 Notstand und keiner hat gecheckt, dass wir spätestens seit dem ohnehin keinerlei Rechte mehr haben.

    Liken

  6. MissKopfschüttel

    HI Eden
    ___Und doch noch ein kleines positives Pünktchen vergessen… endlich Zeit zum ausgiebig fasten und entgiften!___

    ich wüsste nicht, was an einer drohenden Finanz- und Hungersnot ein „positives Pünktchen ist“!

    Liken

  7. Jürgen

    Das Virus ist ein „normals“ Virus aus der Gruppe der Grippeviren. Nichts besonderes, kann bis zum Tod führen. Die neue 5G Strahlung ist in der Lage genau dieselben Symptome beim Menschen zu erzeugen – bis zum Tod. Wuhan (und andere Orte) war komplett mit 5G ausgerüstet zum offiziellen „Ausbruch“, zusätzlicher Freisetzung eines Grippevirus. Erfolgreicher Testlauf und somit Anfang für geplante Pandemien mit dem Ziel die Menschen drastisch in ihrer Freiheit einschränken zu können und neue „Gesetze“ durchzubringen – zu ihrer eigenen „Sicherheit“. Einstürzende Wirtschaft ist geplant mit all den Folgen für die Menschen z.B. kein Einkommen mehr – abhängigkeit vom „Staat“. Gleichzeitig wird die BRD Treuhandverwaltung abgewickelt – massiver Treuhandbruch unter der Haftung der Alliierten.

    Liken

  8. MissKopfschüttel

    Lieber Jürgen,

    __Das Virus ist ein „normals“ Virus aus der Gruppe der Grippeviren. __

    Zum hundersten Mal: es GIBT KEIN CORONA VIRUS, es wurde noch NIE nach wissenschaftlichen (selbstauferlegten) Standarts nachgewiesen.
    Das gilt ebenfalls für das Grippevirus.
    Grippetote und Tote durch Lungenentzündung werden praktischerweise in einer Statistik für „Grippetote“ geführt.
    Mach bitte deine Hausaufgaben, bevor du hier so einen Müll verbreitest!

    Liken

  9. Pingback: Notstand – Italien Tag 3, da geht noch was! | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  10. Pingback: Notstand – aus die Maus! | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  11. Pingback: Italien: Von der Seidenstrasse auf die Leidensstrasse | Ultimative Freiheit Online © Jermain Foutre le Camp

  12. Pingback: Notstand – Italien, Tag 7 und eine geniale Idee | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s