Interview mit Ex-Polizist Peter Mathys über Korruption und Kinderfickerei bis in höchste Kreise des Blutgeldmolochs

Es ist nur die Spitze des Eisbergs, was Peter Mathys, ehemaliger Mitarbeiter der Stadtpolizei Zureich, hier im folgenden Interview als Geheimnisbläser aufdeckt – aber diese Spitze ist so gruselig, dass es jene, die über die Zustände in der schönen, sauberen Schweiz aka Terrorhelvetien keinen Plan haben, wohl vom Hocker hauen wird.

Der Fall steht den Dutroux- & Savile-Skandalen in nichts nach.

Wie Pädophilen-Delikte gedeckt werden

Auch in der Schweiz gab es einen solchen Fall: Ende der 1980er Jahre wurde gegen einen mutmaßlich pädophilen Gerichtspräsidenten ermittelt, der regelmäßig nach Paris fuhr, um dort Buben zu missbrauchen. Doch das Verfahren wurde eingestellt. Kaum im Dienst, erfuhr der damals junge Züricher Polizist Peter Mathys davon. Mathys schrieb mehreren höheren Beamten und wollte auf den Fall aufmerksam machen. Mathys wörtlich: «Weil ich mich als Polizist dazu verpflichtet fühlte. Ich dachte, jetzt kommt alles ins Rollen. Doch nichts passierte. Nicht einmal eine Antwort erhielt ich.»

Der Fall lässt Mathys nicht los. Erfolglos versuchte er weiterhin bei den Behörden, dass der Fall richtig aufgeklärt wird. Fast 30 Jahre später rekonstruierte er den Fall und schreibt einen Tatsachen-Krimi – «Schlimmer Verdacht» – darüber. Darin konnte Mathys das Erlebte nun verarbeiten. «Hätte ich diese Geschichte nicht erzählt, wäre ich als Polizist psychisch kaputtgegangen», so Mathis. Damit wollte er auch den Sittenpolizisten rehabilitieren, der kaputtgemobbt und für unglaubwürdig erklärt worden sei.

Sollte sich das Video bei Euch nicht abspielen lassen, kann es HIER heruntergeladen werden.

Ps. Nicht dass ich über die hochgradige Korruption in Terrorhelvetien, und insbesondere im Blutgeldmoloch noch nicht im Bilde gewesen wäre – aber dieser Fall setzt meinem Wissen darüber noch die Krone auf.

6 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dokus und Vorträge, Korruption, Manipulation, Menschen, Recht, Schweiz

6 Antworten zu “Interview mit Ex-Polizist Peter Mathys über Korruption und Kinderfickerei bis in höchste Kreise des Blutgeldmolochs

  1. Eden

    Ja echt gruselig, was da noch! hinter den Kulissen abgeht und zudem erwähnenswert, dass einer den Mut aufbringt die Perversion an die Öffentlichkeit zu bringen!
    Genau wie Julian Assange und das ist leider nur die Spitze der Pyramide. Bitte lesen und aktiv werden, dankeschön.
    https://mailchi.mp/579163c92948/newsletter-5842009?e=794cd56f9f

    Gefällt 1 Person

  2. Heinz Heidtmann

    In unserer Seele ist leider die Hölle seit Ewigkeiten mit plaziert! Also …, Nicht erst seit HEUTE und auch nicht erst seit GESTERN.
    Sie, die Hölle, war seit unserer Existenz in unserem Rucksack als Standart – Beiwerk mit an Bord.

    Ein Konstruktionsfehler oder Zufall??? Ich glaube aber eher an das ERSTE!

    Liken

  3. Miss Kopfschüttel

    unfassbares Thema insgesamt.
    Hochinteressant hierzu die Chronik von Andrea Riegler (ehemals Sadegh) über den Fall Sadegh in Wien/Graz.
    Meine Lese-Empfehlung
    http://traumabasedmindcontrol.com

    Liken

  4. Pingback: COVID19 Spezial: Gibt es überhaupt wirksame Medikamente oder Seren gegen Viren? Und darüber hinaus… | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  5. Pingback: AKTE HAMPSTEAD | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  6. Pingback: Globaler Elitismus: Das Grundproblem unserer Gesellschaft | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s