Klimalügenschwindelgeschwandel – Ohne weitere Worte

Prof. Dr. Lüdecke (EIKE) zerlegt CO₂-Klimahysterie im Bundestag

Ausschnitt aus öffentlicher Anhörung des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nunkleare Sicherheit im Bundestag, am 20.02.2019.

Thema: „Kohlendioxidausstoß bei schweren Nutzfahrzeugen“.

Hierzu hören, sie Statements des Physikers Prof. Dr. Horst-Joachim Lüdecke, Sprecher des Europäischen Instituts für Klima & Energie (EIKE).

Dazwischen noch Ausschnitte aus öffentlichem Fachgespräch des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, vom 28.11.2018 im Bundestag (Thema, „Große Hoffnungen und geringe Erwartungen an die UN-Klimakonferenz“).

[Anm. vom 29.05.2019: Das Original-Video wurde bei Themtube bereits wegzensiert bzw. hat Gootube gleich den ganzen Kanal eliminiert, daher hier als Ersatz bei Bitchute!]

Credits: https://www.youtube.com/channel/UCKwdloAoVZdeuTa6WnVC3vA

Ganze Anhörung: https://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2019/kw08-pa-umwelt-589112

Leseempfehlungen:

12 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Kurzreportagen, Manipulation, Menschen, Technik, Wissenschaft

12 Antworten zu “Klimalügenschwindelgeschwandel – Ohne weitere Worte

  1. Nomi78

    Coole Sache Dude, hast du meinen Kommentar gleich mal aufgegriffen. Finde das sehr interessant was Prof. Lüdeke da zu sagen hat und vor allem lässt er die Klimaklique dort richtig alt aussehen ^^

    Gefällt 1 Person

  2. Zu dem Thema „Klimalügenschwindelgeschwandel“ habe ich auch einmal einen Satz geschrieben, nämlich unter dem Titul „Klimawindelgeschwandel“: https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2015/06/24/klimawindelgeschwandel/

    Gefällt 1 Person

  3. Merci, werter Jermain! Wollte den Link eigentlich eh noch in die Empfehlungen reinnehmen. Trag ich gleich noch nach.

    @Nomi

    Ja, hatte den mal geladen und vorher geschaut, und fand das ist ein Kurzartikelchen wert (was bei mir ja eher eine Seltenheit ist).

    Gefällt 2 Personen

  4. Gerhard

    Die Klimadiskussion läuft völlig Pervers.
    Fauna und Flora lebt doch in einer Symbiose mittels eines Kreislaufes aus O2 und CO2. Die Fauna, also auch der Mensch, wandelt O2 zu CO2. Die Pflanzen wandeln CO2 zu O2 und nutzen den Kohlenstoff zur Bildung Ihrer Struktur. Dieser Teil des Prozesses dauert schon zu Urzeiten an und die Pflanzen haben so ziemlich alles was u.A. von Vulkanen als CO2 emitiert wurde, schon umgewandelt, denn die Luftanteile der beiden Moleküle sind folgende:
    Sauerstoff 20%; CO2 0,04%
    Verhältnis 500 : 1
    Das ist doch ein eklatantes Missverhältnis.
    Dies kommt daher, daß ein großer Teil des Kohlenstoffes dem Kreislauf auf Jahrmillionen durch Einlagerung von Kohle Öl und Gas entzogen ist. Ich bin dafür, daß wir den Pflanzen mehr CO2 zukommen lassen.Gärtnereien simulieren dies indem sie CO2 in ihre Gewächshäuser einblasen. Z.B.:

    https://www.the-linde-group.com/de/clean_technology/clean_technology_portfolio/co2_applications/greenhouse_supply/index.html

    Die Photosyhese kommt unter dem CO2-Kompensationspunkt, je nach Pflanze einem Anteil an CO2 von 0,001 – 0,01% , zum Erliegen. Massenexitus der Flora? https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Kompensationspunkt
    Zu Zeiten der Klimaoptima, egal ob wir die vielen jüngeren Warmzeiten der zivilisatorischen Blütezeiten nehmen:
    Mittelsteinzeit 4500v.Chr.; Jungsteinzeit 2500v.Chr.; Bronzezeit; Römerzeit; mittelalterliches Optimum Gotik.
    Der Mensch kommt interessanterweise sehr gut mit wärmeren Temperaturen zurecht.

    Auch in der Jura, oder dem Trias gehen Warmzeiten mit größerem CO2 gehalt und Riesenwuchs einher. Den Riesenwuchs kann der Mensch durch Bioenergie wie Biogas, Holzvergaser, etza. anstatt den fossilen Energiequellen nutzen.
    Zu den sog. Erkenntnissen der Klimawissenschaftler insbesondere der Vertauschung von Ursache und Wirkung der Erderwärmung und CO2-Gehalt, empfehle ich z.B. einen Vortrag von Prof. Dr. Werner Kirstein (Klimatologe, Physiker) und emeritierter Inhaber des Lehrstuhls für physische Geographie der UNI Leipzig

    Gefällt 1 Person

  5. Pingback: Naturentfremdung

  6. Pingback: Bilder-Googleberg: Weltverschwörung | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  7. Pingback: Bindeglied Bibis treffen sich dieses Wochenende in Montreux am Genfersee | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  8. Klimarealist ruft bei ARD-Presseclub an

    Gefällt 1 Person

  9. plotz

    Woher soll ich jetzt wissen, ob Lüdecke Recht hat oder ob die ganzen anderen Wissenschaftler, die die deutliche Mehrheit bilden Recht haben? Klar kann man sich sagen Lüdecke ist schlau und die 97% anderen Wissenschaftler die ich Fachgebiet jahrelang studiert haben sind alles Idioten, aber damit macht man es sich doch zu leicht.
    Ich kann natürlich auch versuchen selbst zu denken, kann versuchen den Argumenten von Lüdecke zu folgen, wenn ich ganz viel Zeit habe kann ich auch noch versuchen nachzuprüfen ob das was er sagt Hand und Fuß hat und auch wirklich relevant ist. Aber um das wirklich so gründlich zu tun, dass ich die Meinung der überwiegenden Mehrzahl der Klimatologen anzweifeln kann, müsste ich das Gebiet wahrscheinlich selbst studieren und Klimatologe werden. Dafür hat wohl kaum einer Zeit.

    Niemand würde ernsthaft glauben, er könnte sich zu komplexen mathematischen, medizinischen oder was auch immer Themengebieten ein paar Youtube Videos anschauen und dann auf Augenhöhe mit wirklichen Experten diskutieren. Wenn es aber um etwas wie Klimaforschung geht, die noch deutlich komplexer und unübersichtlicher ist als vieles was in anderen wissenschaftlichen Gebieten abgeht, meinen viele Leute auf einmal schlauer zu sein als die gängige wissenschaftliche Meinung, weil sie dies oder jenes von irgendwo gehört haben.

    Wie gesagt, ich bin kein Experte. Zu einer Sache die Lüdecke gesagt hat braucht man aber tatsächlich kein Experte zu sein, um sie fragwürdig zu finden. Deutschland hat vielleicht im Vergleich zum Rest der Welt nur einen sehr geringen Ausstoß .. wir haben aber auch im Vergleich zu China oder Indien eine sehr geringe Bevölkerung. Relevant wäre hier deswegen nicht die absolute Menge an ausgestoßenem CO2, sondern die pro Kopf Menge.
    Und unabhänig davon klingt es auch nicht besonders weise, sich zu sagen man selbst hätte ja eh nur einen sehr geringen Einfluss, und das dann als Ausrede zu benutzen um es richtig krachen zu lassen. Das wird nämlich nicht dazu beitragen, das China, Indien, Russland oder Afrika ihr eigenes Verhalten weiter zügeln werden.

    Liken

  10. Danke für den Kommentar, Plotz!

    Sorry für die späte Freischaltung – war abwesend vom Netz.

    Du beantwortest Deine Eingangsfrage im Prinzip schon selber:
    „Ich kann natürlich auch versuchen selbst zu denken, kann versuchen den Argumenten von Lüdecke zu folgen, wenn ich ganz viel Zeit habe kann ich auch noch versuchen nachzuprüfen ob das was er sagt Hand und Fuß hat und auch wirklich relevant ist. Aber um das wirklich so gründlich zu tun, dass ich die Meinung der überwiegenden Mehrzahl der Klimatologen anzweifeln kann, müsste ich das Gebiet wahrscheinlich selbst studieren…“

    1. nicht nur VERSUCHEN – selber denken, den Fakten nachgehen und die Kernthematik autodidaktisch zu studieren ist heutzutage generell ein Obligatorium, sofern man wirklich wissen will, was läuft
    2. ist es relevant – was jeder selber erkennt, der Punkt 1 abgeschlossen hat.

    Du findest hier bei DWB via Suchbegriff Geoenginering oder Tags Chemtrail oder Kategorie Klimakontrolle haufenweise Antworten und Hintergrundinfos mit Belegen.

    Wünsche Dir gut studier – eilt auch nicht sonderlich, denn das leidige Thema rennt und nicht davon – leider.
    LG

    Ps. Vielleicht hörst Du Dir zu Anfang mal kurz an, was Frau Bundesrätin Sommaruga sagt:
    https://dudeweblog.wordpress.com/2019/03/17/bundesraetin-sommaruga-konstatiert-oeffentlich-die-realitaet-von-geoengineering/

    Liken

  11. An Plotz:

    Ich kann die Bedenken sehr gut nachvollziehen und im Meisten geht es mir auch so.
    Was mich hierbei aber am intensivsten zwischen den Federn juckt, ist die Einseitigkeit der Debatte, egal wo man hinschaut. Für die Öffentlichkeit und in der Öffentlichkeit (also für alle Mann) gibt es nur die eine Sicht auf die Dinge. Die kritische Auseinandersetzung mit diesen Themen, auch von wissenschaftlicher Seite, wird nicht in die Debatte mit eingebracht. Somit geht es den Wort+ Meinungsführern nicht um Aufklärung – und daher kommt eigentlich die Verunsicherung; sie ist zunächst nicht aufgrund der eigenen Unkenntnis vorherrschend.
    Die Unsicherheit kommt nicht von der Unkenntnis und der relativen Unfähigkeit, sich selbst aufklären zu können, sondern entsteht sie bei den durchaus interessierten und bekümmerten Leuten, die zudem noch selber denken könnten, erst durch diese reaktionäre Art der Berichterstattung und „Wissens“verbreitung. Wären beide Sicht-Weise (die beide ja prominent vertreten sind, wenn man da nachschürft) ausgewogen ins öffentliche Licht gestellt, bei neutraler Darlegung, so wäre die Unsicherheit vermindert – einerlei, ob man ein Experte oder ein Laie ist!

    Daher ist insb. die Klimawandel-Theorie, wie sie heute vorgegeben wird, wie eine Religion, aber eine mächtige:
    Klimawandel gleich Bewußtseinswandel – Zeit für eine neue Religion?
    https://ultimativefreiheitonline.wordpress.com/2011/12/15/klimawandel-gleich-bewustseinswandel-zeit-fur-eine-neue-religion/

    LG

    Gefällt 1 Person

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s