Podiumsdiskussion im EU-Parlament zum Thema 5G und totale Überwachung

Allmählich kommen schon Durchschnittsklaven auf die düsteren, faktengestützten Tatsachen, über die wir hier schon seit vielen Jahren berichten, ohne dass es von den Otto-Normaldeppen allzu gross beachtet wurde.

Prof. Dr. Klaus Buchner und Ulrich Weiner sprechen in einer Live Sendung im EU-Parlament zu den Gefahren von 5G. Die eingeladenen Mobilfunkbetreiber haben kurzfristig abgesagt.

Als einzige Partei stellt sich im Moment die ÖDP (Ökologisch Demokratische Partei) gegen den Aufbau von 5G.

Selbstverständlich sagen die Strahlenkriegstreiber der milliardenschweren Funktech-Industrie mit ihren Bataillonen an Lobbyismus-Geiern da ab…. …die wagen es ja nicht mal mehr, wenn es nicht live ist, und nachträglich noch alles wirklich relevante rauszensiert wird vor der Ausstrahlung. ;o)

Zum Interview hier

Viel Spass noch weiterhin im Irrenhaus der Strahlenhölle. Wünsche fröhliches Körperbraten.

Weitere Infos zum Gesamt-Themenkomplex:

Internetzseite von Ulrich Weiner:

https://ul-we.de/

Internetzseite von Dr. Klauus Buchner:

https://klaus-buchner.eu/


Kurz-Nachtrag:

Strahlungsmessung eines ‚Powerline Communicators‘ (Adapter für Internet über die Stromleitung):

8 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dokus und Vorträge, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Medien, Menschen, Natur, NWO, Recht, Sinn, Technik, Wissenschaft

8 Antworten zu “Podiumsdiskussion im EU-Parlament zum Thema 5G und totale Überwachung

  1. carlos

    So verhält sich die moderne Geschäftswelt – ignorieren & sein Ding durch ziehen ohne Rücksicht auf Verluste. Daß ihnen die Kundschaft langsam aber sicher wegschmort scheint volle Absicht zu sein denn die Verwendung ganz bestimmter Frequenzen zerfetzten den DNA-Strang & machen die Mitochondrien irre.
    Das ist keine willkürliche Auswahl die da getroffen wurde.

    Eine Vorstellung über künftig alltägliche Bilder auf unserem Planeten vermittelt Hieronymos Bosch in dem Werk „Schlaraffenland“.
    Schon fatal auf dem Gemälde gegrillte Schweinchen mit Messer & Gabel im Rücken steckend & auch noch glücklich drein schauend !!! zu entdecken.
    Irgendwas haben sich die Komponisten der DEAGEL -Liste schon gedacht.

    Daß in Florida 5G an bestimmten Orten nicht installiert wird lässt Rückschlüsse auf die dort residierenden Bewohner zu.

    Eine Bitte an Ignoranten:
    Anstatt der morgendlichen Deo-Benutzung hängt Euch ein paar Pfefferkügelchen untern Arm zwecks Geschmacksverbesserung.

    Gefällt 1 Person

  2. Sehr schön gesagt, werter Carlos!

    „Daß ihnen die Kundschaft langsam aber sicher wegschmort scheint volle Absicht zu sein denn die Verwendung ganz bestimmter Frequenzen zerfetzten den DNA-Strang & machen die Mitochondrien irre.
    Das ist keine willkürliche Auswahl die da getroffen wurde.“

    Entsprich exakt dem Masterplan der Depopulationsagenda von Seiten Kabale, auf welche ich hier https://dudeweblog.wordpress.com/2015/08/19/der-druck-im-kessel-nimmt-immer-besorgniserregendere-ausmasse-an-explodiert-bald-der-globus/ näher eingegangen bin, wobei Totalverstrahlung durch EMF, und damit Fortschreitung von Verblödung, Degeneration und Siechtum da ja nur ein Aspekt der Gesamtagenda (Pharma, Chemtrails, Clash of Civilizations, Schuldgeldzirkus, etc. kommen da ja noch dazu) darstellt.

    Das Bosch-Gemälde hab ich eben mal gesucht, wurde aber netzseitig leider nicht fündig auf die Schnelle.
    Da kamen nur

    &

    &

    &

    ..die aber allesamt auch ganz gut passen…

    Falls Du das als Bilddatei vorliegen hast, wäre ich dankbar um Zusendung.

    „Daß in Florida 5G an bestimmten Orten nicht installiert wird lässt Rückschlüsse auf die dort residierenden Bewohner zu.“

    Das glaube ich nicht, zumindest dass es (nur) daran liegt, denn die meisten Infos zum Thema 5G, auf die ich schon seit vielen Jahren verweise, während das Thema ausser DWB so gut wie keine Sau 😉 auf dem Schirm hatte bis ca. Mitte letzten Jahres (wie im Artikelintro erwähnt), kamen aus dem EN/US-Sprachraum, und da besonders aus der Gegend Kalifornien.
    Insofern gehe ich davon aus, dass da einfach – im Gegensatz zum enddegenerierten und totalverblödeten Zentraleuropa – die Zivilgesellschaft noch nicht ansatzweise ganz so im Arsch ist wie in dortigen Gefielden, und v.a. dort auch die richtigen Quellen täglich gesichtet werden… Zahlreiches gibte in den in Artikelnachträgen vermerkten Netzverweisen und im Aktuelles-Kommentarstrang.
    In hiesigen Gefielden wird vom Gros der Zombies ja hauptsächlich grossteils irrelevantes Geschwurbel des alternativen Mainstreams zigtausendfach gesichtet und weitgespamt, während wichtige Infos kaum zur Kenntnis genommen werden (die Ausnahmen der Wenigen bestätigen auch hier die Regel)…

    Gefällt mir

  3. carlos

    Zu dem von mir erwähnten Gemälde bin auch ich auf die Schnelle nicht fündig geworden. Mit ein bißchen Geduld wird der Band mit genanntem Bild im Regal auftauchen.
    Wo wir grade in der Kunstabteilung rum stöbern.
    Letztes Jahr entfernte man ein jahrhundert altes Gemälde aus der Londoner Staatsgalerie.
    „Die Nymphen“ darstellend ein paar junge weißhäutige ,nackte, lieblich an zu sehende junge Frauen in klaren Gewässer ein Bad nehmend,wurden Opfer von ein paar – ich nehme an – dickeren unansehnlichen Gestalten die es wohl nie geschafft hätten Model zu stehen.
    Jetzt hängts im Vatikan oder im Keller des Museums.
    Überhaupt die Aufräumaktion Unangepasster Künstler wird noch unzählige Opfer finden.
    Die europäische Kulturwiese wird Monsanto & Co auch noch ausrotten.

    Gefällt 1 Person

  4. „Allmählich kommen schon Durchschnittsklaven auf …“
    Ja, hier und da vielleicht, aber auch nicht wirklich.
    Wollte aber eigentlich nur feststellen, daß Du damit nicht den -gleich im nächsten Absatz zitierten- Ulrich Weiner dürftest gemeint haben, der ja nicht erst jetzt, neulich oder kürzlich, (wie die ganzen alternativen Truther-Spinner das Thema erst aufgreifen werden, wenn es Clicks verspricht und auch dann erst von den angeblich alternativen NetznewsAgenturen verbreitet werden), sondern schon seit Jahrzehnten damit beschäftigt ist und an die Öffentlichkeit geht. In der Öffentlichkeit wiederum ist eben eine Innenbeschauung nicht möglich oder angesehen, womit der Versuch, den angeblich um das Wohl der Öffentlichkeit besorgten Parlamentariern auf die Finger zu klopfen, ohnehin zum Scheitern verurteilt ist, was mich zudem besorgt um U.W. macht, da man sich als empfindsamer Mensch nicht mehr als einmal in deren Parlamentshäuser begeben sollte, denn das würde zunehmend mindestens den Charakter verderben, und je häufiger man dort ein und ausgeht, desto verdorbener oder verblendeter würde ein solcher werden, während es bei den meisten anderen, die dort hocken, allerdings schon von Anfang an in sofern andersherum war, als daß sie aufgrund ihrer Verblendung oder Verdorbenheit umso häufiger dort ein- und auszugehen dürfen willkommen geheissen wurden, um dann mit diesem Privileg ihre Geisteskrankheiten per Dekret in etwas vermeintlich Gutes zu verpacken und dieses Wertgut gegen das Volk zum Einsatz zu bringen, von dem sie allerdings auch gewählt oder anderweitig anerkannt werden, so verblödet wie dieses Volk in seinem „Alles-Gut?“-„Alles Gut!“- Leben inzwischen offenbar geworden ist.

    Gefällt 1 Person

  5. @Jermain

    Selbstverständlich meinte ich nicht den höchstgeschätzten UW. Er war es damals um 2008/2009 sogar, der mich überhaupt erstmals auf das Thema brachte, dass ich – im Gegensatz zu ihm – bis dahin noch gar nicht aufm Schirm hatte.
    Die ersten guten Infos zu 5G bekam ich allerdings nicht von ihm, sondern vor ungefähr 3-4 Jahren im US-Sprachraum.

    Was mich zu dem Satz brachte, ist schlicht die Tatsache, dass so eine Diskussion im EU-Parlament in der Art und Weise überhaupt geführt wird (werden darf), was ich doch äusserst beachtlich fand, und mich deshalb auch genötigt sah, diesen Artikel einzustellen.

    Gefällt 1 Person

  6. carlos neubauer

    Ich hab`s gefunden! Auf dem 1. Bild saust das gegrillte Ferkel auf der rechten Seite in oberen Drittel durch die Gegend. Da gibt`s noch ein ähnliches Gemälde wo das Lächeln unübersehbar ist & das ist es was ich ursprünglich meinte.

    Aber auch hier steckt das Messer schon im knusprig,braunen Rücken. Was will man mehr.

    Gefällt mir

  7. Danke Dir für den Beschrieb, werter Carlos!
    Evtl. können wir beizeiten ja mal noch nen Scan davon machen. 😉

    LG

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s