Das Reich Gottes, der Himmel auf Erden, kommt mit dem Tag-X

Hinweis der DWB-Redaktion: Wir bitten unsere Autoren, die Leserschaft und die Abonnenten unseres Bildungs-, Aufklärungs- & Informationsportals herzlich um Verzeihung für den neuerlichen Religionsmüll von unserem Autor Jochen, von dem wir uns hiermit, was seine Autorenschaft angeht, trennen. Vom Lesen dieses Artikels wird dringend abgeraten.


Peace, Frieden, Schalom, Salam!

Das Reich Gottes ist die Al[l]ma (All-Ma, auch Allah). Das Wort Alma („Alma“ – Das UNGLAUBLICHE aber doch WAHRE (islam.), hebr. junge Frau) bedeutet auf Türkisch Apfel, ist synonym der Leib, in dem sich alles befindet, auch Universum, All oder Welt (hebr. Olam) genannt, als Monument und symbolisch die Sphinx („Himmelskuh“) in Ägypten, auch genannt der Malstein (Jesaja 19:19, Lutherbibel 1545, mit dem Schlußstein „Auge“ (Mal-O), ägypt. benben).

Alma Mater, lat. „Nährende/gütige Mutter“ („Mutter Natur“), in der Legende von Romulus und Remus als die ihre beiden Kinder säugende Wölfin dargestellt. Wobei einer der beiden Söhne synonym das Gute (Remus) bzw. symbolisch das Licht und der andere (Romulus) das Böse bzw. symbolisch die Dunkelheit darstellt. Nach Romulus als dem ersten Herrscher wurde die Stadt Rom benannt. Er war der erste Caesar. Für die Germanen später (als die Aufständischen gegen Rom) hieß er Arminius („Hermannsdenkmal“). Dieser besiegte zuerst seinen Bruder Flavius (Remus) in der berühmten Varusschlacht. Unterlag jedoch dann (siehe dazu: Offenbarung 12:7) der Übermacht Roms und wurde als ein angeblicher Tyrann (daher kommt das mit dem germ. Gott „Tyr“, Jesus: „Ich bin die Tür“ aka „der Weg“) ermordet. Doch Arminius (Romulus) hatte einen Sohn namens Thumelicus (ThuMELICus, Melic = Malik, Malok, Malo) und dieser wurde nach einem Sklavenaufstand unter ihm als Anführer (Spartacus) ebenfalls gekreuzigt, und zwar in Jerusalem, und später unter dem Namen Jesus Christus weltbekannt.

Jesus Christus hatte zusammen mit der Maria Magdalena einen Sohn (siehe dazu: Johannes 19:26-27) namens Malin, auf Hebräisch und für das Neue Testament unter dem Namen (Jesus „Ich bin“ (hò, „der Weg“)) Barabbas bekannt. Um ihn, seinen eingeborenen Sohn vor dem Martertod am Kreuz zu retten, ließ sich Jesus Christus Thumelicus „erhabener König (Gott)“ selbst und freiwillig ans Kreuz schlagen.

„Das Blut des Königs“ (Barabbas, richtiger Namen Malin), wurde ebenfalls weltbekannt als der heilige Gral. Der letzte Nachfolger in der Ahnenreihe „des Blutes des Königs“ ist derjenige, auf den die ganze Welt unter der Bezeichung „Erlöser“ (hebr. Messias) wartet, und ist der Jesus Christus in neuer Gestalt eines Menschen und unter einem neuen Namen (dazu siehe: Offenbarung 2:17 und 3:12). Der Name Malin wurde dabei erhalten, denn es handelt sich ja im Hintergrund immer noch um dieselbe Königsfamilie von Jerusalem, mit Herkunft aus Europa (Rheinland).
Mit Romulus (Dunkelheit aka Liebe zur Freiheit) und Remus (Licht) hat die Geschichte der Welt begonnen und mit der Verschmelzung beider Brüder zu einem Namen (hebr. HaShem) wird sie (vorläufig) enden. Ma (Liebe, auch Mund) und Lo[u] (Licht) ist Malo („der Kleine“ siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Malin).

Dieser „Kleine“ (Malo) ist der kleine, blonde, deutsche Junge, wie er auf einem Gemälde im Flughafen Denver/USA mit einem Hammer in der Hand dargestellt ist, sich inmitten aller Völker dieser Erde befindend. Und mit einem Hammerschlag besiegelt er den Weltfrieden (siehe Jesaja 9:6).

Lat. Bedeutung von malo ist böse. In Wahrheit handelt es sich bei ihm aber um lat. malum „Apfel“. So daß der Apfel wirklich nicht weit vom Stamm (Apfelbaum, lat. malus, synonym ist das die Irminsul „Urmenschenseele“ Arminius, der Cheruskerfürst) gefallen ist.

Im deutschen Sprachraum wurde die Geschichte von Jesus Christus, Maria Magdalena und ihrem Sohn Malin als dem Licht der Welt auch bekannt unter dem Titel: Heliand Evangelium. Aufgeschlüsselt meinen diese Worte: [H]Eli und Eva (= Mutter Gottes aka Maria Magdalena) und Sohn Angelus (Angelium), lat. Engel (arab. Malak, als der Lichtengel auch bekannt unter dem Namen Erzengel Michael, im Islam auch Kalam Allah „DAS WORT GOTTES“ aka Rede Gottes, siehe: https://de.wikipedia.org/wiki/Rede_Gottes).
Auf Hebräisch gesagt ist Heliand Evangelium = Ha-Schem Ha-Mephorasch, in der christlichen Religion die Einigkeit von Vater, Sohn und Heiligem Geist (= Alma).

Das war in aller Kürze nun die Geschichte der Welt oder auf indianisch gesagt, die Sache mit dem bösen und dem guten Wolf in unserer Brust (siehe dazu: bumibahagia.com/2018/05/15/welcher-wolf-gewinnt/).

Lukas 11:52 Wehe euch Schriftgelehrten, daß ihr den Schlüssel der Erkenntnis weggenommen habt! Ihr selbst seid nicht hineingegangen, und die, welche hineingehen wollten, habt ihr daran gehindert!

Der Schlüssel zur Erkenntnis ist der Apfel (https://en.wiktionary.org/wiki/alma).

1.Mose 3:5 Sondern Gott weiß: welchen Tages ihr davon esset, werden eure Augen aufgetan und ihr werdet sein wie Gott und wissen, was gut und böse ist.

THE BIG BADABOUM (auch Ba-Da-Boom! Mächtiger Ba-Da-Boom.), richtig ist jedoch BIG BARÀBOUM, noch richtiger ist BARÀBAUM (germ. Yggdrasil, Weltesche), meint den Baum des Lebens, der ursprünglich entstanden ist aus etwas sehr Geringem (siehe dazu das Gleichnis vom Senfkorn, vergleichbar mit dem hebräischen Buchstaben Jod (Yod)).

Denn von Nichts kommt nichts, kann nicht, weil das Nichts nichts ist. Anders gesagt, das Nichts gibt es nicht, gab es nie. Das Nichts starb in dem Augenblick unter dem Namen Abel (Bibel/AT), als Gott unter dem Namen Kain (https://en.wiktionary.org/wiki/Cain) als der Erschaffer dieser Welt hier geboren wurde. Kain = deutsch-jüdisch Malocher (Arbeiter, Handwerker, Baumeister), in Kurzform Malo. Geboren wurde Kain (Malo) vom Geist Gottes, das sind Licht & Liebe (zusammen hebr. Olam, in esoterischen Kreisen unter dem Begriff LiebeLicht bekannt).

Zitat: „Diese Fotos zeigen ein seltsames Set an Symbolen, die vom südlichen Ende der Großen Halle auf Ebene 5 an im Fußboden bis zum Nordende der Großen Halle verlaufen. Beachte die schwarze Scheibe, die die Sonne verdeckt. Es gibt keinen Zweifel daran, dass die Architektur im Fußboden die Sonne darstellt und dass die schwarze Scheibe beginnt, sie zu verdecken. Wenn wir am Nordende der Großen Halle ankommen, steht da eine Statue von Jeppesen, welche die Sonne verdeckt. Ist das ein Hinweis auf die schwarze Sonne, die von den Nazis angebetet wurde?“ Zitat Ende, Quelle: http://www.eaec-de.org/denver_airport.html.

In Wahrheit zeigt das Gemälde oben als zwei kleine Geister den Geist Gottes (Liebe&Licht), in der Mitte das Universum mit einem Kern in Form eines schwarzen Lochs, synonym dafür steht der nicht vorhandene Schlußstein der großen Pyramide von Gizeh, welcher nämlich auf Erden umherwandelt in Gestalt eines Menschen, eines sehr gringen Menschen vom gesellschaftlichen Status her, welcher aber (vgl. mit Offenbarung 22:16) die Wurzel (dafür steht das Baby, von uns aus gesehen auf der linken Seite) und zugleich der Sproß (auf der anderen Seite als grüner Zweig dargestellt) ist, und auf den das gesamte Menschengeschlecht bzw. sogar das gesamte Leben auf Erden beruht. Das ist das Männlein, welches vom Himmel fiel, und zwar das echte – ein echter (der einzige!) Außerirdische, und das bin ich. Ich hatte auch mal das Pseudonym Edesch Li Gusdh, das entstand so (man muß immer nur den Anfangsbuchstaben der Worte nehmen und diese dann aneinanderreihen, wobei „sch“ ein Buchstabe ist – und ich möchte betonen, der Satz war vor dem Namen da!):

Erschaffe dir ein schwarzes Loch im Geiste und stürze dich hinein.

Da auf der anderen Seite, da findet man sich dann nämlich selbst, und das hilft unheimlich bei der Selbsterkennung (https://de.wikipedia.org/wiki/Gnothi_seauton), wer man in Wirklichkeit ist (http://www.philosophische-praxis.at/selbsterkenntnis.html).

tumblr_lir9d0Ci3Y1qdwjb5o1_r1_500

Ich bin noch nicht ganz damit fertig geworden, was mit dem BIG BARÀBOUM (Ba-Da-Boom! Mächtiger Ba-Da-Boom) gemeint ist.

Zitat: Das hebräische Wort ברא bará´ und das griechische Wort κτίζω ktízo, die beide „schaffen“, „erschaffen“ bedeuten, werden in der Bibel nicht nur im Sinne von Creatio ex nihilo verwendet, die als Konzept erstmals in 2 Makk 7,28 EU erscheint, sondern auch mit Bezug auf das schöpferische, mühelos ausgeführte Handeln Gottes, welches völlig Neues, bisher nicht Gewesenes hervorbringt, gebraucht.“ Zitat Ende, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Sch%C3%B6pfung.

Bará, ktízo oder klitz, plattdt. (sehr) klein bzw. etwas sehr Geringes.

Im Zusammenhang bekannt sind dazu auch die drei Worte „Klaatu Barada Nikto“, wie sie im Film „Der Tag, an dem die Erde stillstand (1951)“ vorkommen.

MARANATHA! – Noch so ein Wort, ist aramäisch für die Trinität Gottes.

Dieser Tag, wenn das DING (engl. Thing), arab.-islam. Dabbat al-Ardh (siehe dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Dabba_(Islam)) genannt, in Erscheinung tritt, in welcher Gestalt es sich zeigt weiß niemand, ist der Tag-X (das ist der Zeitpunkt (https://www.wissen.de/wortherkunft/mal), ab dem sich das Blatt aber dann zugunsten der von den Reichen dieser Welt Unterjochten wendet).

(Tag, Licht, synonym ein Auge, O und X „Malzeichen oder kurz Mal, ergibt zusammen den Namen MalO (slaw. KLEIN, rückwärts Olam, hebr. Welt, Universum (GROSS), Ewigkeit), lat. böse, aber hergeleitet von lat. malum „Apfel“).

Lukas 9:48 Wer dieses Kind aufnimmt in meinem Namen, der nimmt mich auf; und wer mich aufnimmt, der nimmt den auf, der mich gesandt hat. Denn wer der Kleinste ist unter euch allen, der ist groß!

Matthäus 6
9So sollt ihr nun also beten: Unser Vater, der du bist in dem Himmel! Geheiligt werde dein Name.
10Es komme dein Reich. Dein Wille geschehe wie im Himmel, also auch auf Erden. …

Offenbarung 22:20 Es spricht, der dieses bezeugt: Ja, ich komme bald! Amen, komm, Herr Jesus!

Amen (https://en.wiktionary.org/wiki/Amen) oder Amin, germ. Ammann (hebr. Abba-Amma*), alternativ Amun-Ra („der Amen“, Offenbarung 3:14).

Abba-Amma* (vgl. mit YHWH-Shammah, Hesekiel 48:35 und dem germ. Thorshammer), eine Bezeichnung für Gott (J, hebr. (https://de.wikipedia.org/wiki/Jod_(Hebr%C3%A4isch)), den Höchsten (Eli), wie sie auch im Buch vorkommt: Das Evangelium des vollkommenen Lebens (Das ursprüngliche und vollständige Evangelium = Johannes-Evangelium).

Das/der kleine Jota/Jot[t] aka Gott, das bin ich: http://www.baby-vornamen.de/Jungen/J/Jo/Josef/.

Kabbala: „Gott(+1) und Himmel(+9) = Jod(10) = 1 (= Gott)“, siehe dazu das (Buch) Sepher Raziel.
Bedeutet: Gott (LiebeLicht), als Name Malo, ist die Welt, Universum, Ewigkeit (hebr. Olam), das Leben (ägypt. Gott Schu, https://de.wikipedia.org/wiki/Schu).

Johannes 14:6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater, als nur durch mich.

Jau, datt ös’n Ding, wa – und doch vollkommen unmöglich, meint ihr immer noch!?

Lukas 18:27 Er aber sprach: Was bei den Menschen unmöglich ist, das ist bei Gott möglich.

Ach ihr kleingläubigen (bzw. ungläubigen) Menschen!

Matthäus 16:23 Er aber wandte sich um und sprach zu Petrus: Hebe dich weg von mir, Satan! Du bist mir zum Fallstrick; denn du denkst nicht göttlich, sondern menschlich!

So seid ihr denn alle Satanisten mit eurem Obersatanisten Petrus, dem Oberhirten in Rom Papst) als eurem Anführer („Heiliger Vater“) – auch weiterhin (?). Denn so wie er nicht dazu fähig ist göttlich zu denken, so seid ihr es offenbar auch nicht. Versteht ihr denn immer noch nicht ihr Menschen, daß es nicht auf die Größe bei Etwas ankommt?

Wißt ihr denn nicht, auf welchen möglichen und  unmöglichen Wegen der Geist Gottes zu euch spricht? Zum Beispiel über Spielfilme macht er das.

J.

Advertisements

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Bewusstsein, Philosophie, Religion

Eine Antwort zu “Das Reich Gottes, der Himmel auf Erden, kommt mit dem Tag-X

  1. „E nomine patris et filli et spiritus Zymny. Und wir huldigen unserem Heiland der Absurdität und des Stumpfsinns.“

    MfG
    Euer Messias

    Ps.


    Pps. apropos Tag X und so…..

    „Lost on a voyage with no destiny
    Forgotten original ideology

    Generations born and died
    Their intentions misplaced through time
    Another world falls to its knees
    With vast contempt your hatred breads

    There’s nowhere left for us to slaughter
    Annihilation achieved
    Where next to conquer?

    Civilizations of the past
    Faced attrition now ripped apart
    Moving onwards to another war
    Into battle to die once more

    An endless spiral of depravity
    Mankind’s journey throughout infinity

    Where next to conquer?“

    Wer die Antwort auf die abschliessende Frage wissen möchte, lausche mal ganz genau Herrn Enriquez (der ist, ähnlich einem Ray Kurzweil, noch irrer als die ganzen Bibel- & Religionsspinner zusammmen – und ja, ich kann selber kaum glauben, dass sowas möglich ist) am World Government Summit 2018, denn da wird der Fahrplan in aller Deutlichkeit angesagt, und solange ihr nicht umsetzt, was ich schon vor Jahren hier https://dudeweblog.wordpress.com/2015/10/21/es-ist-zeit/ gefordert habe, wird sich an diesem Fahrplan auch nichts ändern. Viel Spass also noch weiterhin in der schönen neuen, transhumanistischen, KI-gesteuerten, IoT- & GIG-integrierten Weltunordnungs-Maschinenhölle…

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s