DNA-Hacking, 5G-Internet und die Erschaffung der ersten künstlichen Menschen

Die Überwachungsmethode der Zukunft wird über die eigene DNA erfolgen.

Laut Wikipedia wird das durch ein dichtes Netz von Überwachungssatelliten über dem Äquator der Erde stattfinden. Dieses Netz soll bereits im Jahr 2019 voll einsatzfähig sein. Der Vorläufer dieses Programms war das schon in den 1980er-Jahren von US-Präsident Ronald Reagan initiierte „Star Wars“-Satellitensystem. Öffentlich wird behauptet, dass das Weltraumnetz dazu benutzt werden wird, um gefährlichen Weltraumschrott im erdnahen Orbit zu orten.

Insider sind allerdings davon überzeugt, dass dieses System ein Werkzeug der Neuen Weltordnung darstellt und von der Elite dazu eingesetzt werden soll, psychologische Operationen gegen den Rest der Weltbevölkerung zu starten!

Dieses Netz wird buchstäblich alles auf der Erde überwachen können, so ähnlich wie Skynet in den „Terminator“-Science-Fiction Filmen. Das neue System ist so entworfen, dass es von einer großen vernetzten Maschine betrieben wird, die mit Künstlicher Intelligenz (KI) arbeiten wird, und in dieses System werden auch Mobilfunktürme sowie HAARP-Anlagen und andere exotische Technologien eingebunden. Damit wird ein gigantisches drahtloses Netzwerk um den ganzen Planeten gespannt, mit dem die Erdatmosphäre künstlich ionisiert werden kann.

Die Autorin Elena Freeland forschte sehr viel auf diesem Gebiet und veröffentlichte einige Bücher zu diesem Thema. Sie glaubt, dass das Weltraumnetz ähnlich aufgebaut werden soll wie der Ring des Planeten Saturn. Mit diesem Netz könnte man das gesamte planetare Kommunikationssystem unterbrechen und kontrollieren.

Aber nicht nur das, man kann dann wahrscheinlich auch Menschen durch ihre DNA damit manipulieren und steuern, denn wir selbst sind auch elektrische Lebewesen.

Diese gefährliche Netz könnte so mächtig werden, dass es die gesamte natürliche Umwelt der Erde transformieren kann, darum glauben viele, es ist ein Werkzeug, um die Entwicklung hin zum Transhumanismus und der Künstlichen Intelligenz zu beschleunigen.

Die ganze Natur des Planeten soll durch Technologie ersetzt und Menschen in Maschinen verwandelt werden!

Per Chemtrails wird unsere Atmosphäre mit hohen Konzentrationen von Aluminium, Barium, Strontium und diversen Schwermetallen angereichert. Die ausgebrachten Nanopartikel setzen sich auch in unseren Körpern fest und gelangen außerdem mittels industriell hergestellten Nahrungsmitteln und Impfungen in unseren Körper. Dadurch verwandelt sich der menschliche Körper in eine Sende- und Empfangsanlage für diese Technologien, und bereits mit Proben unserer DNA können gerichtete elektromagnetische Angriffe erfolgen.

Heute soll es außerdem um die 200 voll funktionsfähige HAARP-Anlagen auf der ganzen Welt geben, mit denen man das Wetter kontrollieren und die Ionosphäre aufheizen kann. Dadurch entstehen Erdbeben, Vulkanausbrüche, Wirbelstürme, Dürren und Überflutungen – es ist eine sehr mächtige Waffe.

Manche Forscher sind davon überzeugt, dass die winzigen ausgebrachten Metallpartikel zur Manipulation mit einer Technik wie Project Bluebeam eingesetzt werden sollen. Man munkelt darüber, dass damit eine falsche „Alien-Invasion“ realisiert werden soll, die täuschend echt wirken würde.

All diese Maßnahmen sollen anscheinend die ganze Erde transformieren und wir können die Realisierung dieser Entwicklung jetzt schon erkennen. Das definitive Ziel ist anscheinend die völlige Kontrolle über die menschliche DNA und das menschliche Nervensystem.

Besonders gefährlich wird der neue 5G-Internetstanard für drahtlose Geräte.

Unternehmen wie Samsung, Intel, Nokia, Huawei, Ericsson und viele Regierungen der Welt unterstützen den neuen Standard sehr stark, die Folgen für die Gesundheit der Bevölkerung werden dabei nicht beachtet.

Man erwartet einen Anstieg der Krebsrate um bis zu 50%. Mit 5G können genug Datenmengen übermittelt werden, um das ganze Transportwesen der Welt mit selbstfahrenden Fahrzeugen zu ersetzten.

Auch das Internet der Dinge wird dadurch realisiert, denn jedes technische Gerät hat eine dauerhafte Anbindung an das Internet und die Geräte können selbständig miteinander kommunizieren und agieren – Menschen spielen hier keine Rolle mehr und müssen dann zwangsweise passiv werden.

Das Ganze geht aber auch heute schon einen Schritt weiter und die Forschung arbeitet gerade an der Digitalisierung von DNA. Mit dieser Methode können zweifellos hochgefährliche biologische Stoffe erzeugt werden – Computerviren können jetzt die physische Welt infizieren. Es ist bereits möglich, Malware in DNA zu speichern und zu übertragen.

Das J. Craig Venter Institute erzeugte vor kurzem sogar das erste synthetische Genom, das markiert und mit Links versehen wurde, es gibt sogar versteckte Nachrichten darin. Andere Forscher vermuten, dass sich auch im menschlichen Genom versteckte Daten befinden könnten, die erst gefunden und entschlüsselt werden müssen.

DNA ist somit ein kosmischer Datenspeicher!

Neue synthetische Genome können dann einfach mithilfe von Software erstellt werden – wurde auf diese Weise in der fernen Vergangenheit das Leben auf der Erde erschaffen? Sumerische und babylonische Schriften berichten jedenfalls davon, dass raumfahrende Götter mit ihrer hochentwickelten Technologie genetische Eingriffe vorgenommen haben und auf diese Weise die ersten modernen Menschen erschaffen wurden! Die Menschheit hat heute schon eine Stufe erreicht, auf der sie sich selbst genetisch verändern kann und es existiert bereits spezielle Software, die Gene designen kann!

Mit dieser Technologie ist es natürlich auch möglich, gefährliche Viren zu erzeugen, die dann ganz einfach über das Internet verbreitet werden können. Das Center for Disease Control veröffentlichte bereits im Jahr 2006 einen Plan zum Nachbau eines Virus, der für die Spanische Grippe verantwortlich war – eine der tödlichsten Pandemien aller Zeiten. In Zukunft wird die Sequenzierung von DNA genauso einfach sein, wie das Manipulieren eines Textdokuments im Computer.

Ein ehemaliger NASA-Wissenschaftler ist heute einer der ersten Menschen, die ihre eigene DNA editieren und auf diese Weise ihren Körper verändern.

Dr. Josiah Zayner versucht sich dadurch selbst „Superstärke“ zu verleihen, indem er ein Protein aus seinem Körper entfernt, welches das Muskelwachstum in seinem linken Arm limitiert. Der Forscher tätigte die Aussage: „Wir sind die Sklaven unseres eigenen Genoms.“

Er glaubt, dass in Zukunft viele Menschen ihr Genom umprogrammieren und Hacken werden, sobald es ihnen möglich ist. Durch diese neue Methode könnte eine neue Rasse von super-intelligenten und super-starken Menschen entstehen. Dr. Zayner gründete das Unternehmen The Odin und vertreibt auf dessen Webseite bereits die Grundausstattung für solche Gentherapien.

DNA-Technologien werden zweifellos die Zukunft dominieren. Forscher der Universität von Edinburgh in Schottland und die Universität Harvard entdeckten nun hunderte von neuen Genen, die mit der menschlichen Intelligenz in Verbindung stehen – es gibt 538 Gene, die mit Intelligenz in Zusammenhang stehen.

Darum ist es möglich geworden, die Intelligenz eines Menschen nur aufgrund seiner DNA vorauszusagen! Aber nicht nur das: Auch Erbkrankheiten oder die voraussichtliche Lebensspanne werden klar ersichtlich. Intelligentere Menschen leben meist länger und haben einen höheren Lebensstandard. Sie sind auch biologisch fitter.

Länder wie England und Saudi Arabien sind Vorreiter in der Auswertung der DNA der ganzen Bevölkerung und es wurde dafür eigens ein neues Genom-Projekt gestartet, das von der Saudi Arabian National Science Agency finanziert wird. Ziel ist es, eine DNA-Datenbank aller Bewohner zu erstellen.

Dadurch sollen wohl Individuen ausfindig gemacht werden, die zu mehr Krankheiten und anderen negativen Eigenschaften neigen, die mit den Genen zu tun haben. Dadurch könnte eine neue Art des Rassismus entstehen: Alle Benachteiligten hätten keine Chance auf eine Familie oder einen guten Arbeitsplatz mehr, sollten diese Daten öffentlich gemacht werden.

Der nächste Schritt ist die Erschaffung von vollständig künstlichen Menschen und synthetischen Embryos. Embryologen der Universität Cambridge in England haben diesen Durchbruch nun geschafft und erzeugten realistische Embryonen von Mäusen – ohne Eizellen oder Sperma!

Stammzellen reichten aus, damit sich diese Embryonen heranbildeten, und Stammzellen können sich scheinbar selbst perfekt organisieren. Die Forscher glauben, dass auf diese Art und Weise künftig Säugetiere und sogar Menschen entstehen könnten. Durch sorgfältiges Editieren der Gene dieser künstlichen Menschen könnte man sie beliebig programmieren…

Im Roman „Schöne neue Welt“ von Aldous Huxley aus dem Jahr 1932 wird dieser Vorgang und die Gesellschaft der Zukunft, in der reihenweise genetisch designte Menschen erschaffen werden, bereits sehr genau beschrieben. Angeführt wird diese schöne neue Welt von einer technokratischen Elite, die kein natürliches Leben toleriert und auch keine Menschen will, die sich natürlich fortpflanzen können und in Freiheit und Verbindung mit der Natur leben.

Gibt es also schon lange Pläne, diese verwerflichen Machenschaften in die Realität umzusetzen? Wenn Sie alles über die elitären Planer und Hintermänner dieser Pläne erfahren wollen, lesen Sie mein Buch „Mein Vater war ein MIB“, darin kommen auch einige Whistleblower und Insider zu Wort, die von der versuchten Übernahme des Planeten Erde durch eine feindliche Künstliche Intelligenz warnen.


Alle Abbildungen sind eingebettet und/oder Creative Commons Images:

  1. cdn.pixabay.com/photo/2018/04/11/10/51/robot-3310194_960_720.jpg

© by Jason Mason
Quelle: jason-mason.com/


Volltextübernahme bei DWB erfolgt mit freundlicher, stillschweigender (Anfrage ging vor 72 Stunden an die in der Quelle angegebene Epostadresse) Erlaubnis von der jason-mason-Redaktion. Kommentarstrang bleibt hier offen, weil im Original nicht kommentiert werden kann.

Leseempfehlungen:

33 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Fremdartikel, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Klimakontrolle, Korruption, Kriegstreiber, Kurzclips, Manipulation, Menschen, NWO, Quantencomputer, Sinn, Technik, Wissenschaft

33 Antworten zu “DNA-Hacking, 5G-Internet und die Erschaffung der ersten künstlichen Menschen

  1. adeptos

    Chiron……(Zitat) …“…Das Center for Disease Control veröffentlichte bereits im Jahr 2006 einen Plan zum Nachbau eines Virus, der für die Spanische Grippe verantwortlich war – eine der tödlichsten Pandemien aller Zeiten…“
    (Zitat Ende)……..
    Das Center for Desease Control ist ein Haufen Geisteskranker – Lügner und Betrüger !
    Die „Spanische Grippe“ entstand 100% NICHT aus einem „VIRUS“ – was IHR Pfeifen Euch auch immer unter einem „Virus“ vorstellen möget !
    Die Millionen Toten im Ersten Weltkrieg wurden durch „LOSTE“ erzeugt !
    Erfunden von einem JUDEN aus INZUCHT Namens Haber Fritz !!!
    Überall wo Betrug – Mord und Totschlag geschehen sind diese JUDEN -Tiere
    AN VORDERSTER FRONT ANZUTREFFEN – siehe Kommunismus mit seinen 50 -80 Millionen Toten – Umgebracht von den eigenen Trotzkisten !!!
    Alles LÜGEN !!!
    Genauso auch der angebliche „HOLOCAUST“ mit sechs Millionen beschnittenen !!!!
    ALLES LÜGEN von einer INZUCHTBRUT !!!

    Gefällt mir

  2. @Adeptos (reakdioneller Hinweis von DWB)

    Ich lasse Deinen reichsdeutschen, schwachsinnig-verblödeten, judenhassenden Nazimüll hier stehen, zumal wir nicht zensieren.
    Sei jedoch vorgewarnt, zumal hier jeder Kommentator die Verantwortung für seine Äusserungen 100%ig selber übernimmt (siehe Impressum), dass ich, sollten die Schweizer Strafverfolgungsbehörden Anzeige wegen Verstosses gegen StGB Art 261bis beabsichtigen, ich denen sowohl Deine IP, Klarnamen, Wohnort, diverse Epostadressen und potentiell noch weiteres zukommen lassen werde, ohne zu zögern und in 100%iger Kooperation.
    Solltest Du Deinen Schund von mir löschen lassen wollen, mach ich das gerne auf Deine Bitte hin.

    Ps. https://dudeweblog.wordpress.com/2018/03/12/denkverbote-im-zusammenhang-mit-zionismuskritik-sammelwerk-kapitel-v-schockierender-erlebnisbericht-von-rabbi-jakob-mit-den-zionistischen-folterknechten/
    Pps. Übrigens kannst mir gerne mal via Epost mitteilen, wann genau Du von mir mal – wie schon vor ein paar Monaten vereinbart – eins auf die Fresse willst in Natura an der besprochenen Örtlichkeit. Bin zur Zeit wieder im Lande. 😉

    Gefällt 2 Personen

  3. adeptos

    @ DUDE…dass DU einen ebensolcher Verräter bist ist mir schon lange klar !….von mir aus kannst DU Löschen oder Stehenlassen – das geht mir am Arsch vorbei !!!…..ich warte ja schon seit 20 Jahren bis mal einer von diesen Staatsfröschen mich Anklagt wegen STGB bis…….MIR macht keiner Angst !
    Und DU – DU Pfeife – sag an wo DU bist – ich komme, und dann wollen wir mal sehen wer wem eins in die Fresse haut !!!
    SAG an WANN und WO Du bist !!! ???

    Gefällt mir

  4. Von wegen „Verräter“.
    In der Regel werden nicht die Kommentatoren, sondern die Webseitenbetreiber zur Verantwortung gezogen. Mit ihren nutzlosen Aufweckbotschaften (am besten noch ausgeschmückt mit haufenweise Links) schaden solche „Kommentatoren“ (eher trolls) den jew. Webseiten nur, daher sind die Kommentatoren die Verräter.

    Gefällt 2 Personen

  5. Skeptiker

    @adeptos

    Also ich muss Dir wirklich eingestehen, das Du eine unweise Art an Dir hast.

    Einerseits kommst du mit einer überheblichen Art rüber, womit man Andere damit eben fast schon automatisch Provoziert.

    (Das Talent habe ich aber auch)

    Das ist doch kein Wunder, das man dann auf Gegenkrafte stößt.

    Der Film ist ein gutes Beispiel dafür, warum es so ist.

    Ab der Minute 1 und der 14 Sekunde, solltest Du mal darauf achten, wie Weise der Lehrer ist.

    Kung Fu Caine und die Goldräuber David Carradine

    Also das ist nun unabhängig davon, ob Du vielleicht Recht hast, oder auch nicht.

    Zumindest würde ich nicht auf die Idee kommen, Dude irgendwie blöde zu kommen.

    Man sollte das alles eher nicht zu verbissen sehen.

    Gruß Skeptiker

    Gefällt 1 Person

  6. Eva

    Ich bin tief erschüttert von den Worten von adeptos. Wie kann ein Mensch soviel Hass empfinden? 😦
    L&L Eva

    Gefällt mir

  7. Eva

    nebenbei finde ich das ein äusserst spannender Artikel, wenn auch beängstigend. Klingt für mich alles logisch, und wird wohl in einer ähnlichen Form in naher Zukunft nicht mehr „Science Fiction“ sein. Die Frage ist, wie könnte man sich davor schützen könnte?

    Gefällt 2 Personen

  8. Sven Frost

    Bei den Fortschritten beim deutschen Netzausbau kann ich mit 5G in 30 Jahren rechnen…hab am Wohnort 2G auf allen Netzen und LTE ist auch nicht vorhanden :-))

    Gefällt mir

  9. Extremschlechtmensch

    Hallo miteinander!

    Aufgrund jahrzehntelanger Beobachtungen und diverser Erlebnisse in letzter Zeit kann ich obigen Beitrag bestätigen.

    Vor einigen Tagen fuhr ich mit dem Zug in die nahe Großstadt, um mich mit einem letzten Rundgang davon zu verabschieden, da ich in ein paar Wochen diese Gegend dauerhaft verlassen möchte. In dem Viertel, wo ich diesen Rundgang startete, war ich zuletzt vor knapp 3 Jahren. Ich bin maßlos darüber erschrocken, wie sehr die Verzombiefizierung der Bevölkerung inzwischen vorangeschritten ist.

    Der Bahnhof, an dem ich ausstieg, ist schon seit langer Zeit umlagert von Menschen mit diversen Drogenproblemen. Daran hat sich bis dato nichts geändert. Die meisten von ihnen halten eine Buddel mit Nieder- oder Hochprozentigem in der Hand, woraus sie sich in gewissen Abständen einen Schluck genehmigen. Nun ist aber ein weiteres, viel schlimmeres Drogenproblem hinzugekommen, welches sich nicht auf diese Bahnhofsgegend beschränkt, sondern den ganzen Planeten in rasant wachsendem Maße befällt: die Mobilfunksucht.

    Ob ich in dieser Stadt der Einzige ohne „E-Flachmann“ bzw. „E-Gebetbuch“ war oder ob es noch mehr von meiner Art gab, weiß ich nicht. Zumindest war bei ca. 3/4 der Fußgänger deutlich zu erkennen, daß sie permanent am „Saufen“ bzw. „Beten“ waren. Entweder waren sie mit Ohrhörern oder Kopfhörern verkabelt, um die „Botschaft des Herrn“ direkt zu empfangen … oder sie „beteten“ während ihrer Prozession still in tiefgläubiger Demutshaltung … oder sie hielten sich dieses Gerät ans Ohr wie ein Muezzin beim lauten Gebetsruf.

    Menschen, die sich mit zwei freien Händen und zwei freien Ohren dahinbewegten, änderten dies, sobald sie irgendwo standen oder saßen (rote Ampel, Busbahnhof, Bahnsteig, Zug …). Sofort wurde die Mikrowelle aus der Tasche gezogen und mit gesenktem Haupt draufgeglotzt. Ihnen ist es anscheinend nicht möglich, wenigstens ein paar Sekunden oder Minuten in Stille zu verweilen. Also permanente Ruhelosigkeit wie Roboter im Dauerbetrieb.

    Von diesem Anblick geschockt flüchtete ich in ein kleines Lokal zwecks Mittagsessen und Abschalten von diesem Horrortrip. Jedoch füllte sich dieses Lokal rasch mit diesen Zombies da draußen. Beim Blick aus dem Fenster sah ich, wie die Zombies wie am Fließband daran vorbeigingen. „Schon wieder so einer … schon wieder so einer … “ dachte ich und überlegte, in welcher Fabrik diese Zombies wohl produziert worden sein könnten. Einer sah aus wie der andere und alle verhielten sich gleich. Wie aus ein- und derselben Stanzpresse: Bumm-Tschak, Bumm-Tschak … und täglich werden es mehr. Währenddessen betrat eine Frau etwa in meinem Alter das Lokal und setzte sich an den Nachbartisch. Ich schielte hinüber und wartete auf den Moment, wo sie ihr Zombiephon herauszieht. Ab diesem Alter dauert es nach meiner Beobachtung i.d.R. zwischen 10 und 30 Sekunden, darunter zwischen 2 und 10 Sekunden. Aber nichts geschah. Sie saß ruhig da und studierte den kleinen Blumenstock in der Tischmitte. Das war mir schon fast unheimlich. Hätte ich sie ansprechen sollen? Am Ende hätte sie ihre Strahlenkanone aus der Tasche gezogen, auf mich gerichtet, um mich mit einem smarten Klick zu eliminieren, so wie Captain Kirk mit einem auf Töten eingestellten Phaser.

    So verließ ich das Lokal, um meinen Weg Richtung Hauptbahnhof fortzusetzen. Egal, wohin ich blickte, ich war umzingelt von Zombies. Verzweifelt rief ich „Gibt es in dieser Stadt noch Lebewesen?“ sowie „Ist das alles, was die Schöpfung zu bieten hat?“. Bald entdeckte ich eine kleine Parkanlage mit Lebewesen, nämlich Pflanzen und Tieren. Dort verschnaufte ich eine Weile. Mit einem Lebensenergiepegel im Reservetankbereich schleppte ich mich zum Hauptbahnhof, um den nächsten Zug aus dieser Strahlenhölle zu nehmen. Kurz nach der Stadtgrenze spürte ich große Erleichterung. Ein immenser „Druck“ wich langsam von mir, als ob meine Seele, die dem Erstickungstod nahe war, allmählich wieder Luft bekam. Um sowohl meine visuellen, als auch meine energetischen Eindrücke zu verarbeiten, benötigte ich mit Hilfe von Naturaufenthalten und weiteren Entgiftungsmaßnahmen 2-3 Tage. Trotz allem hat mir dieser kleine Ausflug geholfen, meine Vermutungen über die Ursachen der allmählichen Verzombiefizierung der Menschheit zu bestätigen.

    Da ich nicht nur hochsensibel (sowie elektrosensibel), sondern auch hochsensitiv bin, möchte ich mal versuchen, meine energetischen Wahrnehmungen in dieser Stadt bildlich zu beschreiben:

    Ende 1989, kurz nach der DDR-Grenzöffnung, nutzte ich die Gelegenheit, um mal kurz „rüber“ in eine Stadt zu fahren. Es war Winter und an diesem Tag herrschte Inversionswetterlage. Alles war in ein dunkles Graubraun getaucht. Damals wurde noch mit Holz und Kohle geheizt und der ganze Qualm mitsamt den Abgasen der Zweitakter verteilte sich wie unter einer Käseglocke im ganzen Stadtbereich. Die Bewohner waren wahrscheinlich daran gewöhnt, aber für mich war nicht nur der Gestank unerträglich, sondern auch die Auswirkung auf meine Atemwege.

    Ähnlich nehme ich die Energien in Städten und besonders in Großstädten wahr. Auf der feinstofflichen Ebene fühlt es sich für mich an wie eine stinkende Kloake. Desweiteren habe ich das Gefühl, als würde ich eins „auf den Deckel“ bekommen – mein „Zugang nach oben“ wird regelrecht abgeschnitten und ich fühle mich, als wäre ich in einer niederen, finsteren Astralebene gelandet. Zusätzlich zu dieser Gülle vernehme ich die Atmosphäre als extrem „geladen“ (weitaus intensiver als unter Hochspannungsleitungen) sowie „zersetzende“ Energien, die sich wie eine starke Säure anfühlen oder wie unzählige Maschinengewehre mit Dauerfeuer, die die Aura bzw. die Seele durchlöchern. Aufgrunddessen kann ich diese Bilder hier bestätigen:

    Die damalige Inversionswetterlage ist heute eine Invasionswetterlage. Der Großangriff auf alle beseelten Wesen ist in vollem Gange und der Transhumanismus ist anscheinend teilweise schon vollzogen (vom natürlichen Menschen zum Multifunktions-Antibioroboter). Was das 5G-Netz mit dem im New Age angekündigten Aufstieg in die 5. Dimension gemeinsam hat und warum sich so viele Menschen in dieser widernatürlichen Drecksglocke gesund, glücklich und frei fühlen, während andere krepieren, würde ich gerne in den nächsten Tagen mit Hilfe selbstgebastelter Grafiken versuchen zu erläutern.

    Soweit für heute.
    Bis dann.

    Gefällt 4 Personen

  10. @Extremschlechtmensch

    Herzlichen Dank für diesen Kommentar, der neuerlich eines Gastartikels würdig ist. Kann Deine Erlebnisbeschreibung nämlich nur zu gut nachempfinden, da ich den zombiefizierten Neues-Normal-Totalirrsinn aus eigener Erfahrung kenne…
    Leider musste ich ihn aus dem Spam fischen, da der Akismet-Bot (diese KIs sind ja auch so ein typische Merkmal) mal wieder Mist gebaut hat.

    Wenn Du mir die Bilder hier einstellst, mach ich gern nen Artikel mit Bildunterlange draus.

    LG
    ein Mitfühlender

    Ps. @ „möchte meine Ausführungen aber derzeit auf einige Kommentare beschränken“ – jo, wie Du willst. Einfach kurz Bescheid geben, wenn Du Zeit, Lust und Energie dafür hast.

    Gefällt mir

  11. Extremschlechtmensch

    @Dude

    Meinen für kommendes Wochenende geplanten Kommentar über die 5G/5D-Problematik kannst Du gerne mit dem vorgestrigen zusammenstricken und einen Artikel daraus basteln, schon alleine wegen der Länge. Von mir aus auch gerne die Kommentare mit den Wortkreationen. Du hast grünes Licht. 🙂
    Mit ‚Bilder hier einstellen‘ weiß ich gerade nicht, was damit gemeint ist. Ich beabsichtige eigentlich, meine Bilder auf eine kostenlose Datenbank hochzuladen.

    Der Grund, warum ich (noch) nicht als Autor hier aktiv sein möchte, ist folgender:
    Ich weiß nicht, ob es Dir schon aufgefallen ist … meine Kommentare veröffentlichte ich ohne existierendes E-Mailkonto. Das angegebene Konto habe ich vor ca. 5 Wochen gelöscht. Ich probierte einfach, ob es dennoch klappt – mit Erfolg. Im Moment bin ich dabei, mein bisheriges Leben radikal auszumisten und abzuschließen, um komplett neu anzufangen. Eine Weiterexistenz mit faulen Kompromissen und Selbstverleugnung, während ich mein Lebensziel (natürliches, autarkes Leben mit oder ohne Gleichgesinnte) schon seit Kindesbeinen an klar vor Augen habe, ist mir nicht länger möglich. Meine derzeitige Unterkunft inmitten einer großen Gutmenschensiedlung, in der ich seit knapp 3 Jahren zwecks Übergangslösung bei einem Vermieter hause, der oberhalb der Gürtellinie nicht viel zu bieten hat, habe ich zum 30. Juni gekündigt und werde nach heutigem Stand der Dinge nur mit Rucksack und Reisetasche mit bislang unbekanntem Ziel abreisen. Solange ich noch im Sklavenkäfig hocke und nicht an einem Ort bin, wo ich Wurzeln treiben und wie ein kräftiger Baum mein wahres Potential entfalten kann, möchte ich der Welt auch nichts vom Leben in Freiheit oder dem Weg dorthin erzählen. Ich hoffe, Du kannst das verstehen.

    🙂

    Gefällt 1 Person

  12. Das kann ich sogar sehr gut verstehen, werter Extremschlechtmensch!
    Selber bin ich zur Zeit auch noch auf einem Minimal-Kompromiss-Weg, weil schlicht noch Kapital fehlt, um meine Autarkie aufzubauen, wie geplant (auf nem anderen Kontinent, und die Vorbereitungen dazu laufen schon seit Ende 2014).

    „Meinen für kommendes Wochenende geplanten Kommentar über die 5G/5D-Problematik kannst Du gerne mit dem vorgestrigen zusammenstricken und einen Artikel daraus basteln“

    Werd ich so machen.

    „Von mir aus auch gerne die Kommentare mit den Wortkreationen.“

    Hab ich schon gemacht -> https://dudeweblog.wordpress.com/2018/06/01/kreatives-wortkreations-glanzstueck-vom-extremschlechtmensch/
    🙂

    „Mit ‚Bilder hier einstellen‘ weiß ich gerade nicht, was damit gemeint ist. Ich beabsichtige eigentlich, meine Bilder auf eine kostenlose Datenbank hochzuladen. “

    Passt so. Einfach Link hier einstellen.

    „Ich weiß nicht, ob es Dir schon aufgefallen ist … meine Kommentare veröffentlichte ich ohne existierendes E-Mailkonto.“

    Nope, bisher nicht aufgefallen, da ich Dir keinen Ebrief geschickt habe. Grundsätzlich ist DWB so konzipiert, dass man auch mit ungültiger bzw. Fake-Epostadi hier kommentieren können soll.
    Bloss ein Autorenkonto geht wegen der Aktivierung bei wp.com natürlich nicht ohne.

    Viel Erfolg bei Deinem Vorhaben und liebe Grüsse vom
    Dude

    Gefällt mir

  13. Magnus Göller

    Hallo Dude!
    Dich gibt es ja noch, altes Haus!
    Habe gerade zufällig über eine Netzschleife wieder hierhergefunden.
    Beim Thomas Voegeli habe ich es gerade zur Demut, meinem Lieblingswort.
    Hier:
    bumibahagia.com/2018/06/04/essay-ueberheblichkeit-unterwuerfigkeit-demut/comment-page-1/#comment-98940

    __________

    Hinweis v. Admin: Kommentar ist im Spam gelandet, weil ich blablahagia-Links hier nicht zulasse, seit ich da radikal zensiert werde. Ausserdem verbreitet Thomas hintenrum Lügen über mich.

    Und schön ein Lebenszeichen von Dir zu sehen, werter Magnus. Hatte schon fast die Befürchtung, Du hättest – wie Armin – den Löffel abgegeben bei all dem Drangsal rundum…

    Gefällt 1 Person

  14. Extremschlechtmensch

    Alles klar, Dude! Besten Dank! 🙂

    Mit einem kleinen Kompromiß könnte ich mich auch abfinden, und zwar mit dem Bezug von Hartz IV, bis ich wieder bei Kräften bin, während ich auf dem Land lebe. Bei einem guten Wohnort mit ausreichend Schlaf dürfte das nur wenige Monate in Anspruch nehmen. Aber in D hält mich nicht mehr viel. Naja, ich werde sehen.

    LG

    Gefällt mir

  15. Extremschlechtmensch

    Zum Begriff „Sklavenkäfig“ und passend zum Thema Mobilfunk ein prägendes Erlebnis von mir:

    Auf meiner jahrelangen (und leider vergeblichen) Suche nach Gleichgesinnten bzw. einem Ort zum natürlichen Leben gelangte ich zu einem Biobauernhof, der sich als Antibiobauernhof entpuppte. Dort wollte ich ein Praktikum absolvieren, welches jedoch ganz anders verlief als ursprünglich gedacht.

    Die Bauern und ihre Tochter fütterten ihre Schweine und sich selbst großenteils mit für den Müll vorgesehen Produkten vom Discounter (MHD abgelaufen). Einerseits eine gute Tat und spart Geld, hat aber nix mit Bio zu tun. Sie und vor allem die Tochter waren üppiger beleibt als ihre Tiere. Sie konnten kaum noch laufen und eierten dahin wie Enten. Der Hof lag direkt am Ortsrand, danach kam Natur pur und kilometerweit Wald. Kein einziges Mal erlebte ich während meiner Zeit dort, daß sich die Bauern einen richtigen Naturaufenthalt gönnten, anstatt täglich stundenlang vor irgendwelchen Bildschirmen zu hocken, zumal die Hof- und Feldarbeit eh nicht den ganzen Tag in Anspruch nahm. Ihre Überwachungsanlage, die sie mehr oder weniger notgedrungen installieren mußten und die permanent den Innenhof und die Grundstücksgrenzen aufzeichnete, unterstrich den Knastcharakter ihres Anwesens. Etwa ab dieser Zeit prägte ich den Begriff „Knastprimaten“.

    Früher waren sie gläubige Kathölliken, danach konvertierten sie zu gläubigen New-Age-Esos und Hirngrillzombies, was es keineswegs besser machte. Dreimal täglich stieg bei ihnen eine große Hirngrillparty, und zwar jeweils zu den Mahlzeiten. Sie hantierten davor, währenddessen und danach permanent mit ihrem E-Gebetbuch herum. Auf der Informationsebene könnten ihre Tischgebete so ähnlich gelautet haben:

    „O Matrix, von der wir allen Müll haben,
    wir verspeisen genüßlich all deine Gaben.
    Du mästest uns, weil du uns liebst; [=zum Fressen gern hast]
    o vergifte auch, was du uns gibst.“

    Wohin blinder Glaube an irgendwelche „Heilsbringer“ führen kann, zeigte sich in der „Besessenheit“ des Bauern. Urplötzlich veränderte sich sein Gesichtsausdruck, seine Aura verfinsterte sich und er sprach in anderer Tonlage bei anderer Wortwahl. Seine Worte waren stets einschüchternd und mit einem dreckigen, hämischen Grinsen – mit der Absicht des Andockens und Energieraubs. Ein paar Sekunden später war er wieder wie vorher. Höchstwahrscheinlich war es sein „Aufgestiegener Meister“, zu dem er regen Kontakt pflegte (= ein dunkles Astralwesen von vielen aus „Gottes Gefolgschaft“, die die Esos irrdümmlich als Helfer betrachten und sie daher anbeten).

    Dieser New-Age-Bauernhof war ein New-Cage, ein Gefängnis der Neuen Zeit bzw. Weltordnung.

    Fazit: Der Bauer war nur eine ferngesteuerte Marionette derjenigen Kräfte, die vor vielen Jahrtausenden die Menschen versklavten und immer noch als Nutz- und Arbeitsvieh halten für die Errichtung der NWO. Wenn man sich auf Gott oder Ersatzgötter jeder Art (inklusive allem Mikrowellendreck) einläßt, landet man stets in Teufels Küche, wo man langsam weichgegart wird.

    Ähnliche Erlebnisse hatte ich mehrere, aber ich belasse es bei diesem einen Beispiel.

    Gefällt 3 Personen

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s