Zitate des Tages – Weisheit

Meine Weisheit sammlet sich lange schon gleich einer Wolke, sie wird stiller und dunkler.

So thut jede Weisheit, welche einst Blitze gebären soll. –

Diesen Menschen von Heute will ich nicht Licht sein, nicht Licht heissen. Die – will ich blenden: Blitz meiner Weisheit! Stich ihnen die Augen aus!
(Nietzsche – Also sprach Zarathustra)


Wir sind hohle Männer
Ausgestopfte Männer, aneinandergelehnt
Die Schädel gefüllt mit Stroh
Ach, unsere dürren Stimmen
Wenn wir miteinander flüstern
Sind leise und bedeutungslos wie Wind im trocknen Gras
Oder Rattenfüsse über gebrochenem Glas in unserem trocknen Keller
Gestalt ohne Form
Schatten ohne Farbe
Gelähmte Kraft
Gebärde ohne Regung
Die, die sehenden Auges…
(Soweit Col. Kurtz – weiter im Original von T.S. Elliot)
…in des Todes anderes Reich hinübergegangen
Erinnern sich an uns – wenn überhaupt – nicht als verlorene, gewalttätige Seelen!
Bloss als hohle Männer,
Ausgestopfte!
(eigene Übersetzung)


Plastiksoldaten in einem dreckigen Miniaturfetzenkrieg!
(Jim Morrison, Poems; eigene Übersetzung)

Ps.

Advertisements

4 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Freiheit, Gleichnisse, Menschen, Musik, Philosophie, Sinn, Weisheit, Zitate

4 Antworten zu “Zitate des Tages – Weisheit

  1. adeptos

    …WEISHEIT kommt IN uns – wenn wir ALLE unsere (9) SINNE – die Körperlichen sowie auch die „Geistigen“ , welche ja erwiesenermassen Un-Vollkommen sind – Ausschalten – bezw. IN-STAND-STELLEN – und auf unsere „Intuition“ hören – dann sind wir imstande die Wahren Werke zu Vollbringen welche den Menschen Seelisch Geistigen sowie auch Körperlichen „Wohlstand“ bringen ! Und zwar A L L E N Menschen !

    INTUITION ist „der Unsichtbare Draht Gottes zu seinem „Ebenbild“ – dem Menschen und wird diesen IMMER RECHT (Auf-Recht im Doppelten Sinne)WEIS-EN !
    (WegWeisen -EIN-Weisen – HIN-Weisen !…aber auch als Führer – Führen – im Sinne von FÜÜREN – im Sinne von EINHEIZEN -WÄRME SPENDEN – Warmhalten )
    Die LIEBE hält UNS auch WARM – und somit Gesund – „Barm-Herz-ig“ –
    Einfühlsam usw.
    Leider ist der IST – ZUSTAND so, dass sich der Mensch infolge falscher Dogma – „Inszeniert“ von ganz Bösen Menschen – von dieser „Intuition“ getrennt hat – und die „Kinder“ – bezw. die „Ausgeburten“ dieser FEHLLEITUNG „Sehen“ wir heute auf JEDER EBENE des LEBENS !
    Der Mensch hat sich vom „FÜÜRER“ getrennt – ist „Kalt“ geworden – er macht auch sofort „Alle Kalt“ wenn er durchdreht…. 😦
    Grausam !!!
    Mir tun vor allem die armen Kinder leid welche diesem täglichen Elend ausgesetzt sind und somit bleibt mir nichts anderes zu TUN – als zu HELFEN wo ich HELFEN KANN – und zu B E T E N (BeteLn) dass die Menschen EIN-SICHTIG- WERDEN = die EINE SICHT bekommen !
    Die Erde war einst DAS PARA-DIES !
    Die Menschen haben dieses Paradies zur H Ö L L E gemacht !
    Also liegt es auch wiederum am Menschen den ERSTEN ZUSTAND DIESER ERDE wieder herzustellen !

    Gefällt mir

  2. Pingback: Sprachverkümmerung | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  3. Jochen

    @ adeptos

    „Der Mensch hat sich vom „FÜÜRER“ getrennt – ist „Kalt“ geworden … “

    Das ist richtig, und seitdem sich der Mensch auf dem falschen Weg befindet, dem falschen Weg folgend, ist er ein Sklave der Bruderschaft, die das Licht der Welt in Jesus Christus als der Verkörperung des Sterns Sonne sieht. Das Wort Führer hat nicht umsonst etwas mit dem Fyr (Feuer) zu tun. Nur mit ihm, dem richtigen Weg voran, kann die Kälte in den Herzen der Menschen besiegt und es allen wieder warm ums Herz werden, so daß alle Menschen mit der Zeit vergessen werden, was das Wort Krieg überhaupt bedeutet.

    Zitat: „Einige Codices enthalten in den Stellen 27,16.17 EU des Matthäusevangeliums den Namen Jesoûs (hò) Barabbâs.“ Zitat Ende, Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Barabbas

    Was meint das Wörtchen „(hò)“?

    Ein altes jüdisches Wort für Schuh (jidd. shukh) ist auf Ripuarisch Schòche.
    Aus Schóche wird übers Hebräische (Sc)hó(che), übrig bleibt nur hó.

    Ein Schuh ist bildlich gesprochen, der schmale Pfad auf dem ein Mensch geht, weshalb der echte (historische) Jesus (Barabbas, hebr. Sohn des Vaters) den Beinamen „Der Weg“ bekam, seine Feunde sich deshalb „Anhänger des Weges“ nannten.
    Man kann den Schuh auch als Symbol für den ewigen Wanderer verstehen (siehe: „ewiger Jude“, Erstgeborener des Vaters, biblisch ist sein Name Kain, in der germ. Mthologie ist sein Name Odin).

    Liest man das Wort Weg rückwärts als Gew, kann das aufgrund der Übersetzung ins Hebräische leicht auch als Jew (= Jude) verstanden werden.

    Damit kämen wir als Übersetzung der drei Worte Jesoûs (hò) Barabbâs zu „Ich bin (= Jesus) der „ewige Jude“ (der Weg), Sohn des Vaters.
    (Siehe dazu auch: https://de.wikipedia.org/wiki/Ewiger_Jude)

    So gesehen ist es dann auch wirklich kein Wunder, daß die an Jesus Christus ungläubigen Juden lieber den Nachkommen des Erstgeborenen des ersten Menschen aus dem Paradies, Adam (= HERR), in Freiheit sehen wollten. Denn Jesus Christus ist alleine die Galionsfigur des Hauses Israel.

    Matthäus 15:24 Er aber antwortete und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlornen Schafen des Hauses Israel.

    Übrigens, vom Wort Schòche (Schuh) ins Hebräische übertragen bleibt dann nur die Buchstabenfolge JHWH übrig, auch Tetragrammaton genannt.
    Schóche im Hebräischen rückwärts ist Sch=H, o=w, ch=H, e=J.
    Die alten Ägypter kannten einen Gott Schu, dessen Beiname Leben ist.

    Noch zur Erklärung: J=I,E und W=U,O und H=A sind im Hebräischen die Vokale.

    Gefällt mir

  4. Jochen

    Nur mal etwas ganz Unwichtiges kurz am Rande erwähnt.

    Jesus (genannt Christus) der Nazarener. Was das Wort Nazarener wirklich bedeutet:

    Naz oder Nas (od. nasa, hebr. täuschen) von hebr. נחשׁ nâchâsh = Schlange.
    Rene(r), siehe: http://www.baby-vornamen.de/Jungen/R/Re/Rene/ = der Wiedergeborene, re – wieder, né – geboren.

    Das Wort Nazarener bedeutet also „die wiedergeborene Schlange“.

    Gemeint ist die von Mose gemachte Schlange:

    4.Mose 21:9 Da machte Mose eine eherne Schlange und befestigte sie an das Panier; und es geschah, wenn eine Schlange jemanden biß und er die eherne Schlange anschaute, so blieb er am Leben.

    Die von dem jüdischen König Hiskias zerstört worden ist:

    2.Könige 18:4 Er tat die Höhen ab und zerbrach die Säulen und hieb die Ascheren um und zerstieß die eherne Schlange, welche Mose gemacht hatte; denn bis zu dieser Zeit hatten die Kinder Israel ihr geräuchert, und man hieß sie Nechuschtan.

    Mit der sich Jesus Christus auch selbst verglich:

    Johannes 3:14 Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöhte, also muß des Menschen Sohn erhöht werden,

    Fazit: Wer Jesus Christus als seinen Herrn und Erlöser angenommen hat, der ist dem Satan auf den Leim gegangen.

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s