Resümee in nicht diplomatischer Rhetorik

Warum ich nach neunmonatiger Schreibpause, davon sechs Wochen auf Anordnung einer willkürlich operierenden Institution, mich mit einer verallgemeinerten, mehr oder weniger sinnfreien Titulierung meiner Zusammenfassung zu unsäglich Geschehenem in dieser Art äußere, sei u.a. den Opfern der hausgemachten, regierungsfinanzierten, zumeist nicht geheimen geheimdienstlichen Mordserien und Massenmorden geschuldet. Desweiteren wollte ich Trollen, Prollen, Realitätsverweigerern, Denunzianten etc. keine Plattform bieten. Einige Zeit verbrachte ich auch mit Reisen durch verschiedene Verwaltungseinheiten, wie Baden-Württemberg, Berlin, Niedersachsen, Sachsen und natürlich NRW, um Recherche zu betreiben.

Um im postfaktischen Zeitalter keine Fake News zu verbreiten, so damit eine Massenhysterie, Shitstorms ausgelöst oder erneut Mordrohungen ausgesprochen und andere systemkonforme Repressalien angedroht werden könnten, werde ich hier und heute nicht ins kleinste Detail geh´n, zumal in vorrangegangenen Artikeln im Grunde genommen eigentlich fast alles gesagt ist, wobei ich bis dato den Waffendeal mit Mali, der vorzüglich für die weitere Eskalation in Nigeria sorgte und den planvollen Genozid der USA in Zusammenarbeit mit den Saudis in Jemen und Teilen von Jordanien, ganz zu schweigen von der Situation in Palästina, bisher nicht dokumentierte.

Auch wenn wir jetzt mal die Vorgänge in Mittel- und Südamerika sowie Australien und fast allen afrikanischen „Republiken“ außen vorlassen, kann man, wenn man sich die Situationen und Vorgänge auf europäischer Ebene und im eurasischen Raum anschaut, garnicht so viel fressen wie man kotzen will.

Reduzieren wir unsere Denkweise territorial weiter und betrachten die Kausalität. Bemerkenswerte Aussagen, von „Experten“, unter lobbyistischer Aufsicht, gefälschte Ergebnisse von Umfragen machen uns die ausufernde Militarisierung, das Big-Brother-Project, die Zentralisierung allem und damit verbundenen NWO-Zielen „schmackhaft“. Parallel dazu werden wir von der einen Seite mit Propaganda von Faschisten, auf der anderen Seite von Rassisten zugemüllt und tw. zugebombt, mit dem Ziel, Mitläufer und im Endeffekt Überzeugungstäter zu gewinnen, ohne dass selbige merken, wie geil sie sich der Systemkonformität gebeugt haben und sich zum „Billuwerkzeug“ haben erniedrigen lassen und persönliche Ziele, wie z.B. Einzug in BT oder halt RT, weil das würde ja Macht und Herrschertum über andere bedeuten, niemals erreichen werden. Wie scheiße blöd muss man sein, um zu glauben, dass die Oligarchie, elitäre Kasten und Dynastien es zulassen, dass auch nur einer der alle vier bis fünf Jahre willkürlich austauschbaren Marionetten mehr Macht bekommt als gewollt zugestanden.

Das System funktioniert! ….Noch…..

In Kürze wird die Schulden-, Immobilen- und Zinseszinsblase implodieren, das Hedge-Fond-Management abstürzen und der Derivatenhandel zusammenbrechen, zumindest schätzungsweise bis spätestens Herbst 2019, wenn nicht vorher es durch regierungsforcierte soziale Spannungen zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen weltweit kommt.

Wer Waffen säet, wird Krieg ernten,

wer Krieg säet, wird Flüchtlinge ernten,

wer Flüchtlinge säet, nimmt den Untergang von Kulturen und Völkern in Kauf.

… oh Scheiße … , alles eine Frage des Profits, der Machterhaltung der Größenwahnsinnigen.

Wenn man aber die anwachsende Masse der konditionierten Smartphonejunkies und der domestizierten Konsumzombies beobachtet, wird schnell klar, dass man sich im Grunde genommen jedes weitere Wort sparen kann. Doch Aufgeben ist keine Option!

Wenn ich sehe, wie der ehemals fast freie Journalismus langsam aber sicher zur gebashten Berichterstattung über rhetorische Linguistik zum systemkonformen Werkzeug mutiert, wenn ich sehe, wie mittelmäßig und hoch Bemittelte, der große Masse, der z.g.T in Armut oder Existenznöten Lebenden mit Arroganz und Ignoranz gegenüber treten, wenn ich sehe, wie selbst ernannte Tierschützer bei McDoof oder WürgerKing fressen, selbsternannte Umweltschützer Nestleprodukte konsumieren und sich bei Kik Klamotten kaufen, wenn ich sehe, mit welcher krimineller Energie Politiker und Wirtschaftsbosse, Oligarchen und Elitäre ihren Abartigkeiten, selbst in pädophilen Netzwerken, in der Wirtschaftsbranche des Organraubes und -handels, im Slavenhaltertum, Menschenhandel etc.,  fröhnen, muss ich mehr als nur einen Kotzkrampf überwinden.

Enttäuschender Weise, nachdem ich schlapp sechs Jahre lang u.a. auch in verschiedenen (a)sozialen Netzwerken, wie Nsa-google+ und Cia-Fratzenbuch tätig war und nach meinem Artikel über die Verbindung von Draghi und Yelen, dem MIK, ausgenommen auf der „Gezwitscher“-Plattform, ansonsten inklusive xing, überall gesperrt wurde, musste ich nach fast einjähriger Erfahrung in der „Bloggerszene“ feststellen, dass sich tw. ähnliche Szenarien wie in den (a)sozialen Netzwerken abspielen, man teils von Pseudomoralisten und Denunzianten, Schubladendenkern, blinden und tauben Wahlschlafschafen umgeben ist, von Teddybärschmeissern bis FernseherausdemFensterSchmeißern, die kurioser Weise z.g.T undokumentiert, ohne eigene Meinung, Nachrichten von „Blöd-Spiegel-Welt“-online, den Zion-USraelisch verseuchtem N24 und weiterer Mainstream-Medien blindlings bloggen und rebloggen. Aber es gibt, wenn auch noch zu wenige, positive Ausnahmen.

Zu den positivsten Ausnahmen meiner Erfahrung nach zählen dieses Jahr die Seiten und Blogs von Pholym, Lissa´s Human Life, Cobra und Lupo Cattivo sowie  die Veröffentlichung des Debütalbums der Musikgruppe Vita Vision.

Allen Lesern friedvolle Tage zum Jahreswechsel und den Arrangierten unter Euch, weiterhin viel Schaffenskraft und Erfolg um das Leben der Menschheit wieder lebenswert zu gestalten.

Ein Trost an die Realitätsverweigerer – auch nächstes Jahr werden Euch in Eurer Bequemlichkeit viele madenfressende ABC-Promis, frauentauschende Bauern, grenzdebile Möchtegern-Superstars, Botoxfressen und Silikontitten serviert. Ein Hoch auf die VerBlödung.

Autor: Rocky -> http://rising-for-humanity.earth/impressum/
Quelle: http://rising-for-humanity.earth/resuemee-in-nicht-diplomatischer-rhetorik/


Anm. v. Dude: Die Volltextübernahme bei DWB geschieht mit freundlicher Erlaubnis vom Autor. Danke Rocky! Der Artikel könnte fast von mir sein… 😉

Leseempfehlungen:

Advertisements

17 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, Medien, Menschen, NWO, Philosophie, Schuldgeld, Sinn, Weisheit

17 Antworten zu “Resümee in nicht diplomatischer Rhetorik

  1. Amselina

    „Doch Aufgeben ist keine Option!“
    Genau.
    Darum sind wir ja hier !
    Raus aus der Schub-Lade und ihrer Kasten-Denke!
    und dann :
    *GeH !*
    Übe !
    *LEBE LIEBE !*
    *JaH !*
    . 😉
    DAS ist/wird mE die stärkste Heraus(!)-Forderung der nächsten Zeit …
    „Wut“ und „Haß“ sind nur Dünger für bisher GeH-Wesen-es.
    Danke an ALLE, die mit Herz-Blut UND Mut an der Auf(?)-Klärung gearbeitet haben !
    Kraft, GeH-(über den)Sund-heit und immer wieder mindestens ein *Lebens-Liebes-Wieder-Funkel-Licht* ihnen und uns !
    *JaH !*

    Gefällt 1 Person

  2. luckyhans

    zu Amselina um 10:54
    Wer nicht AUFgeben will, der muß sich mit dem ABgeben, was vor sich geht. —
    Die größte HERAUS-Forderung ist die HEREIN-Forderung der natürlichen Rechte, EINschließlich RÜCKgabe der Pseudo-Privilegien, die es zur Zeit unter der Überschrift „Menschenrechte“ gibt, natürlich mit HINgabe und AUSschließlich friedlich. —
    Und AUF-Klärung geht nur nach vorheriger AB-Klärung der wahren Verhältnisse. —
    Und Kraft kommt eben nicht von rafft… 😉

    Gefällt mir

  3. Volver

    @ Luckyhans

    „… EINschließlich RÜCKgabe der Pseudo-Privilegien, die es zur Zeit unter der Überschrift „Menschenrechte“ gibt …“

    Du sprichst ja selbst in diesem Zusammenhang von Pseudo-Privilegien, siehe dazu unten – DESHALB: Was willst du denn damit?

    „pse̱u̱·do-
    1. aus dem Griechischen kommendes Bestimmungswort mit der Bedeutung „falsch“, „unecht“, „vorgetäuscht“, „fälschlich“; als Erstglied zusammengesetzter Adjektive; drückt aus, dass das mit dem Zweitglied Bezeichnete.
    2. eine krankhafte Erscheinung ist, bei der gelogen wird.“ (Quelle: Wikipedia)

    Was wurde denn durch die „Menschenrechte“ ersetzt und wann passierte das?

    Das zum WANN steht hier:
    https://www.netzwerk-menschenrechte.de/7-die-franzoesische-revolution-und-die-erklaerung-der-menschenrechte-1277/

    Und schaue mal auf das Bild unter dem Link, was da ganz oben in der Mitte für ein Symbol zu sehen ist. Es ist das Auge Luzifers, und die Pyramide darunter ist nur ein anderes Zeichen für den Bock – siehe dazu das Bild hier auf dem Blog in der rechten Spalte: „Bereiteter Thron“. Dann sollte klar sein, wer die Menschenrechte erstellt hat. Was derselbe Verein ist, der auch die Georgia Guidestones unter dem PSEUDONYN R. C. Christian hat errichten lassen, die Roman Catholic Church (= päpstliches Christentum). Was derselbe Verein ist, der die Illuminaten als These und die Freimaurer als Antithese ins Leben gerufen hat, um selbst die Synthese aus beiden sein zu können. Synthese = Vatikan = das Übel in der Mitte als das falsche Licht der Welt, unter dem Namen Jesus Christus als ihre Götzenfigur (Nechuschtan „eherne Schlange an einem Panier“).

    Synthese – Synagoge, siehe Offenbarung 2:9 und 3:9 – fällt nichts auf?
    Syna meint Sünde – die Kirche ist das sündige Weib, die Hure Babylon. Sie stellt auch den Gartenbesitzer, der das erste Gebot aussprach: „Ihr dürft zwar alles essen, aber noch lange nicht alles wissen!“.

    Soll das Sitzen zwischen den Stühlen bzw. der Kampf Mensch gegen Mensch aufhören, was oben im Artikel so beschrieben wird –

    „… dass man sich im Grunde genommen jedes weitere Wort sparen kann. Doch Aufgeben ist keine Option!“

    – dann muß das Übel in der Mitte mitsamt seiner Wurzel ausgerissen werden. Denn nur wenn das passiert, werden die Menschen endlich wieder in Freiheit und Eigenverantwortung = Anarchie (Herrschaftslosigkeit) leben können.

    Deshalb wird es auch nichts nützen zum Amt zu gehen und zu sagen: „Bitte, bitte, ich möchte wieder das Recht haben, ein freier Mensch zu sein“.

    Darüber kann nämlich der Gartenbesitzer, der Hirtengott (= SchöPfergott), nur lachen, und hat das bis jetzt auch immer getan, wenn so einer kam und er würde das auch bis in alle Ewigkeit so tun.

    Über die Menschenrechte wurden die 10 Gebote ersetzt. Die 10 Gebote sind aber auch schon verfälscht gewesen, womit sie nur wieder das Spiel treiben These (Menschenrechte/Illuminaten) und Antithese (10 Gebote Mose/Freimaurer), wodurch es zur Sythese (Vatikan/SchöPfergott) kommt.

    Des wahren Gottes Reich besteht ausschließlich in Anarchie (Herrschaftslosigkeit). Es gibt und gab nie einen monotheistischen Gott, der jemals ein Wort gesprochen hätte, weil der wahre Gott nämlich der NaturGeist ist. Der läßt den Wind heulen, Blitze krachen, es Donnern usw., aber ansonst spricht er nicht. Und dieser NaturGeist, der ist der wahre Gott der Menschen, und seine erste Kreation, das ist der wahre Menschensohn gegenüber der „Schlange am Kreuz“ wie vom Oberhirten und selbsternannten Gott Mose erfunden.

    Der wahre Menschensohn trägt den Namen Leben-Liebe-Licht (ihr glaubt das nicht? – aber so ist es!). Beim falschen Gott (Jesus Christus) wurde er selbst als das Licht in die Mitte platziert als das Äquivalent zur Sonne, die angeblich in der Mitte unseres Planetensystems feststeht, und das wurde gemacht vom selben Verein, der auch die Georgia Guidestones errichten ließ – der Vatikan (Jesuiten). Und was die einmal haben, nämlich die Macht über alle Menschen über ihr Römisches Recht, das geben die freiwillig nie wieder her.

    Und ich befürchte, daß wir Menschen alle wieder frei werden, das passiert wirklich erst dann, wenn der wahre Menschensohn den alten Drachen in Rom vom Thron stößt, was dem aber schon prophezeit wurde, wie wir alle wissen. Woran aber leider nur die wenigsten glauben (bisher).

    „Und Kraft kommt eben nicht von rafft…“

    Stimmt, aber es gibt eine Kraft, gegen die hat das Übel in der Mitte keine Chance.

    Johannes 14:6 Jesus spricht zu ihm: Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater, denn durch mich!
    Das oben sagte nicht Jesus Christus, sondern der Menschensohn Iesous hó Barabbas.

    „Der Weg“ ist Liebe,
    „die Wahrheit“ ist das Licht,
    und „das Leben“ bin ich.

    Ich versuche es euch an einem Bild deutlich zu machen – nein, es gibt noch etwas bessers, einen Filmausschnitt:

    Es geht dabei einfach um den Lauf der Dinge, wie es vom NaturGeist vorbestimmt ist. Das Alte (System aufgebaut auf Lug und Trug) wird und muß sterben und dafür kommt etwas Neues (WAS? – Das wird von uns allen bestimmt werden, die wir des NaturGeistes Kinder sind!).

    Was müssen wir tun? Bloggen, die Leute aufklären, … ?
    Nein, wir brauchen zunächst einmal gar nichts zu tun als einfach alles nur geschehen zu lassen. Verbringt eure Zeit so schön, wie es nur geht.

    Geduld muß noch einige Zeit hindurch unsere erste Tugend sein.

    Wie lange ist „einige Zeit“?

    Nicht mehr lange – alsbald ist es soweit.

    Aber bis dahin könnt ihr ja weiter Artikel und Kommentare schreiben, um euch die Zeit zu vertreiben, werdet ihr ja sowieso tun. Mir sagte eine innere Stimme mehrmals als ich noch bloggte: „Lösche deinen Blog, denn das was passieren soll, das wird auch so passieren – das Übel wird vernichtet werden und zwar durch die KRAFT (NaturGeist)“.

    Anon

    Gefällt 1 Person

  4. luckyhans

    zu Volver um 19:40
    Offensichtlich ist nicht klargeworden, welche Aufgabe der Mensch im Werden des Ganzen, in der Entwicklung des Kosmos hat.
    Es ist die Aufgabe der aktiven Teilnahme am Leben und Wirken der verschiedenen Prozesse und Vorgänge.
    Und wer die „primitive“ grobstoffliche Materie nicht erfaßt und bewältigt hat, der wird weder feinstoffliche noch geistige Bereiche erreichen können – so ist das nun mal im Kosmos (= Ordnung) – es geht vom Niederen zum Höheren…
    Siehe auch hier: https://bumibahagia.com/2017/01/07/mensch-sein/

    P.S. „Menschenrechte“ in der (momentan „gültigen“) Fassung von 1948 sind deshalb für mich „pseudo“-Privilegien, weil von den ursprünglich im Humanismus verankerten nicht mehr viel übrig geblieben ist; ändert aber nichts am Grundsatz, daß ALLE verkündeten „Rechte“ nur Privilegien sind, denn seine wahren Rechte hat jeder Mensch von Natur aus.
    Einzige Bedingung: er muß sich auch wahrnehmbar wie ein Mensch benehmen… 😉

    Gefällt 2 Personen

  5. Wer „Propaganda von Rassisten“ anprangert zeigt nur, daß er der Gehirnwäsche von Antiweißen noch immer auf dem Leim geht.
    Nichtweiße dürfen ihre rassische Identität selbstverständlich erhalten, wenn Weisse dasselbe möchten, wird es diffamierend „Rassismus“ genannt, damit Weiße sich widerstandlos ausrotten lassen.

    Denn „Anti-Rassismus“ ist nur ein Tarnwort für Anti-Weiss.

    (

    )

    Ps. Und weiter kann jeder recherchieren, wer das Wort „Rassismus“ ursprünglich erfunden hat und mit welcher Absicht.

    Gefällt mir

  6. Volver

    Zu Luckyhans um 22:54

    Der Mensch ist im Vergleich zum Kosmos ein Nichts. Er ist noch nicht einmal ein kleines Rädchen oder ein Sandkörnchen im Vergleich zum Kosmos – oder etwas anders gesagt, heute ist er noch da und morgen kann er schon verschwunden sein. Ein Hauch ist der Mensch, eine Nichtigkeit. Und da bildet sich so ein Mensch ein, an ihm läge das Werden des Ganzen, die Fortentwicklung des Kosmos?
    Das einzige was ein Mensch wirklich tun kann, ist entweder zu leben oder zu sterben. Wenn er sich dem Leben verschreibt, dann tut er das für sich. Womöglich setzt er Kinder in die Welt, was aber nicht geschieht, weil die ungeborenen Kinder das wollen, sondern weil es alleine sein Wunsch oder Wille ist. Die Kinder werden dann wieder vor denselben Problemen stehen, die sich ihm während seines Lebens auftun. Von diesen Kindern werden auch wieder die meisten meinen mehr als nur ein Hauch zu sein und sie werden in ihr Leben verliebt sein und es erhalten wollen – letzten Endes auch wieder durch das neue Kinder in die Welt setzen. Wenn der Mensch sich aufopfert, dann tut er das für andere. Um das aber für andere tun zu können, muß er sein eigenes Leben hassen. Und wer sein Leben haßt, der wird es nicht einem möglichen Nachwuchs antun wollen, die gleiche Scheiße wieder durchmachen zu müssen, wie er selbst sie hat durchmachen müssen. Doch wer es als seine Aufgabe ansieht aktiv am Leben teilzunehmen, um so etwas zu bewirken betreffend der verschiedenen Prozesse und Vorgänge, der ist selbstverliebt. Womöglich so selbstverliebt, daß er davon ausgeht, was er heute bewirkt, das ändere kosmisch gesehen alles. Dabei ändert sich durch sein Zutun rein gar nichts. Sieh alleine nur was du Luckyhans alles für Artikel in die Welt hinausbretterst. Und, ändert sich dadurch etwas? Du meinst du könntest dadurch etwas zum Besseren verändern, aber die Wahrheit ist, wirklich geändert hat sich dadurch an der Gesamtsituation der Menschheit nichts.

    Dein Link oben zum Artikel „Mensch sein“, der hat dir bis zu diesem Zeitpunkt auf dem anderen Blog drei Kommentare von ein und derselben Person eingebracht und die quellen nur so über von Inhaltslosigkeit.

    Du schreibst im genannten Artikel:
    „Und er ist nur souverän, wenn er tatsächlich „über ALLEM steht“.
    Wer kann das von sich behaupten?

    Ein Präsident, zum Beispiel. Er steht über allem. Solange er Präsi ist. Per definitionem.“

    Das ist doch ein Witz oder? Oder willst du einen Präsidenten wahrhaftig zum Gott erklären? Wobei so einer aber auch schon längst einen anderen Menschen über sich hat, der sich selbst als einen Gott in Menschengestalt ansieht.

    Zitat: „Als Haupt der päpstlichen Regierung beansprucht der Papst von Rom absolute Souveränität und Vorherrschaft über alle Regierungen der Erde.“ Zitat Ende, Quelle: Luther S. Kauffman, Romanism as a World Power (1922), S. 31

    Wie selbstverliebt muß dieser Papst wohl sein, um sich den Schuh anziehen zu können, der Mensch an der Spitze zu sein und somit die aktivste Rolle einzunehmen, wodurch der Kosmos sich seinen Vorstellungen gemäß weiterentwickelt? Da spielt einer tatsächlich Gott, machte sich von einem Nichts zu einem Alles, versucht es zumindest. Und das soll immer weiter so gut gehen können und entgegen der Kraft gerichtet, durch die wirklich alles wurde?

    Diese Kraft wird von den Menschen immer im Großen gesucht – irgendwo am Ende des für sie unvorstellbaren, weil unendlichen Universums. Mag sein, sie findet sich auch wirklich dort, aber ebenso geht diese Kraft auch von dem Punkt aus, der das Nichts darstellt. Und wer sich größer ansieht als dieses Nichts, der tut als Mensch das, was ein Mensch nicht tun soll. Dazu gehört dann z.B. auch so etwas wie der Meinung zu sein, Gesetze (Menschenrechte) aufstellen zu können, nach denen sich alle anderen Menschen dann richten sollen. Bei Mose hießen diese Gesetze Gebote, was aber nichts ändert. Denn kein Mensch und mag er sich noch für so klug halten, hat das Recht für andere Menschen oder Tiere einen gesetzlichen Rahmen aufzustellen, innerhalb dem sich andere dann zu bewegen haben. Wenn das so wirklich wäre, daß dies vom Erschaffer der Welt so vorgesehen wäre, dann würden alle Schriften, religiöse oder staatliche mit den „goldenen Regeln“ beginnen. Aber es beginnt immer nur mit „Gott erschuf Himmel und Erde“. Das ergibt unsere Welt und darin sollen sich alle Menschen und Tiere nach ihrem Gutdünken frei bewegen können. Dieses Grundsystem heißt Herrschaftslosigkeit.

    Aktiv an der Gestaltung des Lebens von anderen zu arbeiten richtet sich letzten Endes immer gegen dieses Grundprinzip und damit gegen den Erschaffer dieser Welt. Gegen den Erschaffer, der sich im Verborgenen hält und die Menschen tun läßt, was sie wollen. Man sieht, die Menschen haben es aber nicht verstanden, was er will. Denn er will die vollkommene Freiheit für die Menschen, aber die Menschen sehen ihre Aufgabe darin, ihrem Nächsten ihr Leben vorschreiben zu können, egal ob mittels Geboten, Vorschriften und Gesetzen.

    Unser Grundgesetz beginnt mit „Die Würde des Menschen ist unantastbar …“. Was die Würde ist, weiß aber keiner so richtig genau, weshalb sie auch aus der Sicht des einzelnen, da jeder eine andere Vorstellung davon hat, oft genug verletzt wird. Außerdem wird mit den nachfolgenden Artikeln der erste Artikel sofort wieder eingeschränkt. Was bedeutet, der Mensch ist nach dem Gesetz sehr wohl antastbar und somit auch seine Würde, was immer das auch sein mag.

    Richtig wäre der erste Artikel so, wenn er lauten würde: „Die Freiheit des Menschen ist unantastbar!“ Und Schluß, weil es danach nämlich keines weiteren Wortes mehr bedarf. Was bedeutet, Menschengesetze dienen alleine nur zur Unterdrückung der Freiheit des einzelnen und dafür werden sie von einer selbsternannten Elite auch ausgearbeitet. Einer Elite, die sich auf einen imaginären Gegengott stützt. Also einen Gott, den es gar nicht gibt, als höchstens außer nur in Gestalt einer Götzenfigur. Und mit diesem Gegengott, damit werden die Menschen alle in Knechtschaft gehalten. Und das einzige was wirklich etwas bringen würde, um die Menschen aus ihrer Knechtschaft zu befreien, das wäre, wenn dieser Gegengott und seine Erschaffer gestürzt würden. Was aber nur gelingen kann, wenn alle Menschen zu ihrem wahren Gott zurückkehren, was gut FRIEDLICH passieren kann, indem alle damit aufhören dem Stellvertreter des falschen Gottes mit Sitz in Rom zu dienen. Einfach damit aufhören, das würde genügen.

    Aber die Menschen meinen sich aktiv an der Gestaltung der Welt und des Kosmos beteiligen zu müssen. Das Gegenteil ist jedoch der Fall. Keiner muß irgend etwas tun, keiner soll irgendetwas tun, als außer nur sein eigenes Leben zu leben – im Stillen.

    Was tut aber ein Präsident? Er regiert, er suhlt sich in seiner Macht. Der Papst noch viel mehr. Und jeder, der auf andere Menschen einzuwirken versucht, er übt irgendwie auf andere auch Macht aus. Denn er meint ja, anderen einen besseren Weg aufzeigen zu können, als wie sie ihn selbst gehen. Ist ein Mensch als Akademiker wirklich besser als ein Arbeiter? Ist ein Arbeiter wirklich besser als ein Penner, der nichts tut?

    Der Penner hat die Welt eher begriffen als ein Akademiker das wird je tun können mit all seinen angelernten Weisheiten. Ein Penner stirbt für die Menschheit, ein Akademiker will sie retten und tötet andere damit, und wenn nicht sie selbst, dann deren Freiheit.

    „denn seine wahren Rechte hat jeder Mensch von Natur aus“

    Das oben schreibst du zwar, aber ich fürchte du hast das selbst noch immer nicht richtig verstanden. Mag sein, es liegt daran, weil du die Natur vom Geist immer noch getrennt siehst und als wohnen im Menschen(kopf) erkennen willst?

    Vom NaturGeist wird diese Welt hier vom Kleinsten bis zum Größten geleitet – eigentlich. Nur der Mensch hält dagegen, weil er denkt, er wäre der Lenker seines Schicksals.
    In meiner Straße wo ich wohne, da lebte bis vor kurzem noch ein ganz penibler Mann, der rief sogar Vorbeifahrenden zu, sie sollen sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten. Der Mann verstarb dann ganz plötzlich und bestimmt auch für ihn selbst völlig unerwartet. Was war er? Er war kosmisch gesehen ein Nichts. Er selbst aber hielt sich für sehr wichtig.

    Warum geht unsere Erde immer mehr der Zerstörung entgegen?

    Antwort: Weil sich Menschen für sehr wichtig halten und meinen aktiv am Leben teilnehmen zu müssen, in der Weise, daß sie anderen meinen sagen zu müssen wie sie sich zu verhalten haben.

    Macht doch was ihr wollt! Nein, das sage nicht ich, sondern das war von Anfang an der Wille des Erschaffers der Welt. Wenn nach dieser Regel gelebt würde, dann wären Menschen frei, und Freiheit macht glücklich und zufrieden und wer zufrieden ist, der fügt weder anderen noch der Welt Schaden zu. Zuerst funktionierte das sehr gut. Es hörte auf gut zu funktionieren, als Menschen damit begannen, sich für das Leben Regeln auszudenken in Gesetzesform.

    Genesis 1:31 Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der sechste Tag.

    Zu dieser Zeit lebten die Götter auf Erden. Dann kam der Mensch und begann damit alles kaputt zu machen.

    Psalm 82:6 Ich habe gesagt: «Ihr seid Götter und allzumal Kinder des Höchsten;

    Auf daß die Menschen wieder Götter werden.

    Anon

    Gefällt mir

  7. fini09

    @ Volver

    Deine Kommentare gleichen Artikeln bzw. Beitraegen die in ihrer besonderen Semantic schwerlich zu verstehen sind. Ich schaetze Deine spezific durchdachten und gehaltvollen Wortfindungen als auch die Uebersetzungen einzelner Wortbedeutungen von Dir sehr, ohne das ich dem geschriebenen folgen kann.
    Du schreibst immer wieder ueber das Nichts. Das Nichts besteht nicht wirklich meines Erachtens, weil All-es da ist. Das All es fuellt das Nichts aus. Es gibt eine Stille, und die ist unvergleichlich. Es liegt mir fern Dich zu belehren, doch schreibe ich nun da mir etwas auffaellt, und das ist Deine Sicht auf die Beitraege von LuckyHans, die Du einfach runterziehst und auf den Pruefstand stellen willst, mit Deinem obigen Kommentar-Beitrag.
    Ich finde das geht zu weit. Deshalb schreibe ich das hier nieder obwohl mir das Schreiben eher nicht gegeben ist. LuckyHans‘ Artikel sind meist excellent und verdienen Deine Anspielungen in Bezug auf die ‚blogerei‘ gar nicht, meines Erachtens.
    LuckyHans gebuert Dank fuer seine unermuedliche ‚freiwillige‘ Arbeit im DWB als auch im BB-Blog. Deine Meinung dazu in ‚Ehren‘ ist aber hier fehl.
    Zumindest seh ich das so.
    Danke sehr fuers Verstehen – oder eben nicht.

    LG
    Fini

    Gefällt 1 Person

  8. luckyhans

    zu volver um 15:29
    Vorab:
    Es steht weder dir noch sonst jemandem zu, die Tätigkeit der Kommentatoren auf diesem oder einem anderen Blog zu bewerten. Und erst recht nicht, daraus Schlüsse über den Wert eines Artikels zu ziehen.
    Was die Anzahl meiner Artikel betrifft, so ist die völlig irrelevant – einzig deren Qualität, und zwar an Klarheit der Aussagen und geprüfter Information, ist maßgeblich. Und da habe ich keine Kritik wahrnehmen können, sondern nur unsachliches Gemecker.
    Wenn du nicht mal soviel Achtung vor den Gedanken anderer hast, dann kannst du auch auf deine weitschweifigen Darlegungen verzichten. Es zwingt dich weder jemand, die Artikel hier zu lesen noch dazu Kommentare abzugeben.

    Zum Inhalt:
    Deine nihilistische und zutiefst negative Grundeinstellung kannst du hier gern wortreich ausbreiten – sei aber gewiß, daß andere bei ihren positiven und davon abweichenden Meinungen zu vielen Fragen bleiben werden.

    Und deine längst veralteten Papst-Macht-Anspruchs-Zitate haben heute keine Bedeutung mehr (man denke nur mal an den Papst-Rücktritt des Ratz!) – wie auch der daraus resultierende Wortschwall.

    Auch zur Frage des „Erschaffers“ gibt es durchaus unterschiedliche Ansichten, wobei natürlich der Mensch sich mit einem solchen nie vergleichen könnte – das war aber auch ganz offensichtlich im Artikel so nicht gemeint gewesen, sondern wurde nur von dir so interpretiert. Selbstverständlich ging es hier ausschließlich um die grobstoffliche Welt, mit der ein Erschaffer schon längst nichts mehr zu tun hat. (sonst wäre er nicht Erschaffer, sondern Oberaufseher)

    Was das von den Alliierten diktierte und vom deutschen Volk nie bestätigte Grundgesetz für die BRvD damit zu tun haben soll, erschließt sich mir nicht – genau solche Pseudo-Privilegien-Sammlungen habe ich demaskiert.

    Und der Mensch IST der Lenker seines eigenen (!) Schicksals – er trägt die alleinige Verantwortung dafür – wie anders will man sonst diese Welt für sinnvoll halten?

    Warum unsere Erde zerstört wird?
    Weil die Gier EINIGER WENIGER dazu geführt hat, daß die Menschen sich haben versklaven lassen, ohne es zu bemerken – langsam und in winzigen Schritten, über die Jahrhunderte (oder noch länger).
    Denn „der Mensch“ ist nicht für alles verantwortlich, was passiert, sondern es gibt durchaus konkrete Akteure, die diese oder jene Vorgänge angestoßen und initiiert haben – sie tragen dann auch für die Folgen die Verantwortung.

    Mit der pauschalen Verurteilung der Menschheit wirst du ziemlich alleine dastehen – sie ist ein sehr bequemes Machtinstrument der heute Mächtigen, weil damit wieder der Schuld-Kult für die Massen bedient wird.

    Die Menschen werden nie – und erst recht nicht wieder – „Götter“ werden.
    Der Mensch hat zwar Schöpferkraft, die auch über die grobstoffliche Welt hinausgeht, aber er muß erstmal lernen, sich hier in der Materie wie ein Mensch zu benehmen, bevor er sich in höhere Sphären wagt.

    Gefällt 1 Person

  9. Es ist erstaunlich, wie das konditionierende System selbst kleinste Teilbereiche unseres Lebens im Griff hat, wie mit Rhetorik Meinungen gespalten werden und im Endeffekt systemkonform vom eigentlichen Thema abgelenkt wird. Gut, nichts Neues, kennt man ja von Cia-Fratzenbuch.
    Es ist ernüchternd anzusehen, zumal ich Dude´s Arbeit hohen Respekt zolle, wie Kommentatoren, als seien sie in freier Wildbahn, über einander herfallen, Statistiken und persönliche Wertstellung favorisieren.
    Wir sollten nicht Egomanie oder Egozentrik zur Priorität machen, sondern Kollektivität beweisen, denn der Feind des menschlichen Dasein und der Menschlichkeit als solches, namentlich größenwahnsinnige Lobbyisten, korrupte Politmarionetten, rechtsbeugende Juristen, Führungskräfte der MIK´s, teils geheime STF-Einheiten von nicht geheimen Geheimdiensten sowie der Finanzhochadel haben in den letzten 16 Jahren expotientiell ein komplexes Konstrukt an Macht, Einfluß und Terrormanagement erschaffen, was seit Oktober 2012 nochmals forciert wurde.
    Abschließend ein Manuskript meiner Rede von Mai 2012 auf einer Demo, die eigentlich nur für Interessierte, die sich selbst mit der Systemfrage auseinandersetzen, relevant sein könnte; http://rising-for-humanity.earth/wo-unrecht-zu-recht-wird-wo-recht-zu-unrecht-wird-wird-widerstand-zur-pflicht/

    Gefällt 2 Personen

  10. Gehe ja ganz d’accord mit Dir, aber wie bitte? Ich glaub ich trau meinen Augen nicht@
    „der Finanzhochadel haben in den letzten 16 Jahren expotientiell ein komplexes Konstrukt an Macht, Einfluß und Terrormanagement erschaffen“
    -> https://dudeweblog.wordpress.com/2014/12/28/die-neue-weltunordnung-historisch-aufgeschlusselt-und-durchleuchtet/
    Und apropos 2012er-Demo…


    (selber gedreht 😉 )

    Gefällt 2 Personen

  11. Volver

    @ Luckyhans

    „Der Mensch hat zwar Schöpferkraft, die auch über die grobstoffliche Welt hinausgeht, aber er muß erstmal lernen, sich hier in der Materie wie ein Mensch zu benehmen, bevor er sich in höhere Sphären wagt.“

    Genau das passiert ja tagtäglich, die Menschen benehmen sich wie Menschen. Die Bezeichnung stammt von Hebräisch Enosch, was vergänglicher Mensch bedeutet. Auch von Hebräisch Adam, was von roter Erde genommen bedeutet – Von Staub bist du genommen, zu Staub wirst du wieder werden – Der Mensch ist ein Säugetier, also im Grunde ein Tier, wenn auch mit höherer Gehirnkapazität. Deshalb kann man das Verhalten der Menschen auch so benennen, daß sie sich benehmen wie Tiere. Und was die angeht gibt es zwei Kategorien, Raubtiere und Weidetiere. Im menschlichen Bereich sagt man Jäger und Sammler, wodurch sich aber an der Grundsituation nichts ändert.

    Zwischen den Raub- und Weidetieren bzw. zwischen den Jägern und Sammlern herrscht grundsätzlich Krieg. Es kann höchstens zu Kompromissen kommen, was unter Menschen als Friedenszeiten bezeichnet wird. Aber auch in Friedenszeiten herrschen die wilden Tiere über die Weidetiere, auf eine bestimmte Spezies konzenriert sagt man Schafe, was im Bereich der Aufklärung zu Schlafschafen erweitert wurde. Den Schlafschafen geht es mehr oder minder gut, solange aber nur, wie die Raubtiere wieder Hunger bekommen. Die Raubtiere im menschlichen Bereich haben immerzu die Macht, obwohl es von denen viel weniger gibt, als von den Schlafschafen. Ihren Hunger stillen sie durch Geld und Zinseszins, wodurch ihr Reichtum bis ins Unermeßliche angewachsen ist, wodurch es ihnen gelingt alles zu kontrollieren. Was so weit geht, daß sie die Schlafschafe sogar in Kriegen aufeinanderhetzen können, womit sie eigentlich dann nur ihre Grundlust stillen, den Hunger nach Fleisch und Blut – das also, worauf sie zugleich auch ihre Religion aufbauten mit Jesus Christus in der Mitte als dem Schlachtopfer. Der so wie alle Schlafschafe für sie nur ein Stück Vieh darstellt, einen Ochsen. Aus der Sicht der menschlichen Raubtiere sind die übrigen Menschen deshalb auch nur Gojim (hebr. Vieh im Sinne von Hornochsen). Das Wort Volk, ahd. Volek ist rückwärts gesprochen Kelov = Kalef (Kalb), meint also wirklich Hornochsen.

    Aber so ganz ohne Waffen sind die Hornochsen (Schlafschafe) auch nicht. Erstens haben sie Hörner und zweitens sind es viel mehr als die paar Raubtiere, die sich die Bezeichnung Elite zugelegt haben. Wer die Elite ist, hat hinreichend z.B. Walter Veith in einer Vortragsreihe erklärt, und darin aufgezeigt, daß es sich dem Blut nach dabei tatsächlich um einen einzigen Familienverbund handelt – alle die in der Welt auf Positionen sitzen von denen Macht ausgeht, gehören zu ein und demselben Familienverbund – unglaublich aber wahr. Und mit ihrem vielen Geld kaufen sie sich die Dienstboten aus den Reihen des Volkes, die allesamt als Volksverräter bezeichnet werden dürfen. Deren Spitzen kennen wir alle, wir sehen deren Fratzen täglich in den Nachrichten. Im Tierreich würde man sie als die Hirtenhunde (oder als Wölfe) bezeichen. Der genannte Familienverbund sind die Hykussos („Hirtenkönige“) und der Kopf der Bande ist bis heute der Oberhirte, den wir alle unter der Bezeichnung Papst kennen. Eine andere Bezeichnung für die Hirtenkönige ist Kinder Israel, namentlich benannt nach ihrem Stammvater Israel, der davor Jakob hieß. Dieser war der zweitgeborene Zwillingsbruder des Esau, der wiederum als der Stammvater der Deutschen gilt, die von ihren Feinden auch als Amalek bezeichnet werden und das bis heute.

    Die Feinde der Deutschen haben uns beigebracht an ihren Schöpfergott zu glauben, was in Wahrheit bloß der Mose war. Denn das Wort Schöpfergott entwickelte sich über Jiddisch-ripuarisch Schöfer ohne P, was nur ein anderes Wort für Hirte ist. Das P kam erst hinzu, wobei dann der Schöfer (Schafhirte) zum Schöpfer(Gott) erhöht wurde, als die Menschen (Schlafschafe) damit begannen einem gewissen Petrus nachzulaufen, den man ihnen über die Bibel bekannt gemacht hatte, weil er angeblich von ihrem Schö(p)fergott Jesus Christus für diesen Posten bestimmt wurde. Doch der Schö(p)fergott Jesus Christus selbst ist pure Illusion, nämlich einfach nur der hingedachte Eckstein auf ihrer erdachten Gesellschaftspyramide, mit der Elite (Hirtenkönige) direkt darunter, dann den Hirtenhunden, aufbauend auf der Masse aus Fleisch und Blut, genannt Volk. Woran man gut sehen kann, daß sich bis heute am Grundkonzept mit oben Raubtieren und unten Weidetieren nichts geändert hat, dieses nur die menschliche Gesellschaft nennt.

    Psalm 118:22 Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, ist zum Eckstein geworden;
    Epheser 2:20 auferbaut auf die Grundlage der Apostel und Propheten, während Jesus Christus selber der Eckstein ist,

    Jesus Christus ist der Illu (das imaginäre Licht der Welt) und als der materielle Eckstein der Pyramide ist derselbe der Zion, weshalb sich die Kinder Israel auch Zionisten nennen.

    Aber im Glauben daran, daß Jesus Christus ihr Erlöser aus der Knechtschaft ist und dieser Glaube wurde den Schlafschafen durch niemand anders als die sie unterjochende Elite beigebracht – alle Welt feiert DESWEGEN immer Weihnachten, das Fest der Liebe, und Ostern, das Fest der Auferstehung, du sicher auch Luckyhans – DESWEGEN bleibt die Illusion bestehen. Denn logisch, erst wenn dieses Licht, genannt Jesus Christus, ausgeht, dann wird es dunkel. Nur hat man den Schlafschafen beigebracht, die Dunkelheit zu fürchten. Dann herrsche Chaos und Anarchie, jedes Schlafschaf müßte dann um sein Leben bangen, weil einer den anderen ermorden würde.

    Wer sind aber die wirklichen Mörder, wenn nicht genau die, nämlich die selbsternannte Elite, die im Gegenzug Angst davor haben, daß die Schlafschafe erwachen und in ihrem erfundenen Schö(p)fergott die Illusion erkennen, die sie nämlich unter dem Namen Jesus Christus bloß ist?

    Wenn das passiert, dann wird es nämlich nicht dunkel, es entsteht kein Chaos, es passiert kein Mord- und Todschlag innerhalb der Herde der Schafe und Rinder synonym genannt für das Volk, weil es innerhalb der riesigen Gruppe von Weidetieren, gemeint ist immer noch das Volk, nämlich keine Raubtiere gibt und somit auch das dem Volk eingeredete gegenseitige Auffressen – Mord- und Todschlag – ausbleibt. Jene, die von der Elite angelehrnt wurden die übrige Herde – das Volk – in Schach zu halten, die werden dann wieder zu Besinnung kommen und auch wieder harmlose Weidetiere werden (MÜSSEN – weil sie ansonsten nämlich verhungern würden, da die Bezahlung durch die Elite ausbleibt).

    Das ist der Punkt, an dem Götter erscheinen, indem das Volk erkennt, daß sie alle Ackersmänner sind, so wie ihr einstiger Stammvater Kain bzw. Noah, was nur zwei verschiedene Namen für ein und denselben sind! Und die Götter werden in den Hirtenkönigen (Kinder Israel) die Schlangen und Schlangenanbeter erkennen. Und was passiert, wenn eine Herde von Schafen und Rindern auf ein paar giftige Schlangen trifft? Ganz einfach, sie werden zertrampelt, und niemand wird denen auch nur eine Träne nachweinen. Vielmehr wird das der Punkt sein, an dem die Menschen über die Idee Säugetiere zu sein, wieder zu Göttern geworden sein werden. Zu Göttern, die sie einmal waren, bevor man ihnen beigebracht hat, es gäbe nur einen Gott und das wäre der Schö(p)fergott Jesus Christus.

    Johannes 14:9 Spricht Jesus zu ihm: So lange Zeit bin ich bei euch, und du kennst mich noch nicht? Philippus, wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen! Wie kannst du sagen: Zeige uns den Vater?

    Hätte da (es betrifft jetzt rein nur die Jesusgeschichte, die wirklich nur eine von der Kirche erfundene Geschichte ist!) der Jesus Christus auf den Schö(p)fergott als dem Vater zeigen müssen, er hätte mit dem Finger auf sich selbst gezeigt.

    Matthäus 15:24 Er aber antwortete und sprach: Ich bin nur gesandt zu den verlornen Schafen des Hauses Israel.

    Deswegen muß das Haus der Elite auch von ganz oben her zerstört werden, indem man den Eckstein, auch genannt das „allsehende Auge“ wieder verschwinden läßt, so wie es von den Bauleuten der Welt, den Göttern, auch von Anfang an vorgesehen war und weshalb der Schlußstein auf der großen Pyramide von Gizeh niemals existiert hat, weil er während der Planung durch die Götter schon verworfen wurde.

    Lukas 20:17 Er aber blickte sie an und sprach: Was bedeutet denn das, was geschrieben steht: «Der Stein, den die Bauleute verworfen haben, der ist zum Eckstein geworden?»
    18Wer auf diesen Stein fällt, der wird zerschmettert werden; auf welchen er aber fällt, den wird er zermalmen.

    Die Bauleute waren Götter, das waren unsere Vorfahren, weshalb auch wir im Grunde alle Götter sind. Wir haben uns durch die Elite bloß zu deren Viehzeug machen lassen.

    Wie kann ein Stein, den es materiell gar nicht gibt, jemanden oder etwas zermalmen?

    Im Anbetracht, was ich oben erklärte, scheint mir das eine philosophische Frage zu sein. Denn wie heißt es so schön, Nichts ist Alles bzw. Alles ist Nichts. Nichts und Alles ergeben zusammen das Wort Nihilist. Und stimmt Luckyhans, ich bin ein Nihilist. Nämlich jemand, der ein Nichts ist und zugleich doch etwas ist, nämlich Alles. Was aber nur jemand verstehen kann, der sich bereits in höheren Sphären bewegt – gedanklich genügt dabei vollkommen.

    Und wenn das auch nur einem gelingt, dann genügt das aber auch schon vollkommen hierfür:

    Markus 11:23 Denn wahrlich, ich sage euch, wenn jemand zu diesem Berge spräche: Hebe dich und wirf dich ins Meer, und in seinem Herzen nicht zweifelte, sondern glaubte, daß das, was er sagt, geschieht, so wird es ihm zuteil werden.

    🙂

    Gefällt mir

  12. smile, doch, Du kannst Deinen Augen ruhig trauen und sorry, okay, ich weiss inzwischen, dass ich die kausale Subjektion etwas undurchsichtig formuliert habe, da wir ja wissen, dass, zumindest der europäische Finanzhochadel bisher auf das 11. Jahrhundert zurück zuführen ist, als die Venezianer mit den Magyaren ersten Gewebe-, Gewürzhandel und Überlassungen von mechanischen Maschinen betrieben, im 12. Jahrhundert erstmals Staatsanleihen zur Kriegsrefinanzierung durch die Venezianer ins Spiel gebracht wurden. Auch zu dieser Zeit erfolgte die Kapitalbindung schon, bzw. immer noch über eine Firma namens Kirche.
    Meine Aussage, die Du in diesem Zusammenhang zu Recht kritisiert hast, bezog bzw. bezieht sich eher auf die Abspaltung einzelner Blutlinien, Dynastien und Monarchien, die auch nach Bekanntwerden erster Kartellverträge auf deutschem Boden über den alten Siemens, Pasteur, Edison, Ende des 19., Anfang des 20. Jahrhunderts ihr eigenes Ding durchzogen, worin auch das Faktum der Gründung City of London geschaffen wurde.
    Ebenso wissen wir, dass unter Mitwirkung einiger STF-Einheiten von Cia, Mossad, den Saudis und einigen weniger bedeutenden …, mit Nineeleven einer der wahnsinnigsten Schritte, u.a. neben Nanotrails, die eigentlich auch fast jedem seit den 70´gern, (damals noch Chemtrails), bekannt sein dürften, unternommen wurde, um den Plan der Errichtung einer NWO näher zu kommen.
    Zu Deinen Videos noch kurz folgendes: War erstaunt und erfreut – Occupy lässt grüßen. Tja, der Anfang war gut, auch wenn man das Zustandekommen über die Kanadier in der Wall Street etwas diffezil betrachten sollte, wobei die südamerikanische Bewegung und die 20M aus Spanien ihre Wirkung nicht verfehlten. War selber an einigen Aktionen in Berlin, Frankfurt, Kassel (mit Occupy Health), Düsseldorf, Hamburg und Dortmund beteiligt. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich auch gute Kontakte in die Schweiz und nach Österreich, doch infolge der Instrumentalisierung und späteren Kommerzialisierung, insbesondere hier in der USraelisch-zionbesetzten Zone und meiner darauffolgenden Kritik brachen halt einige Kontakte ab. Trotzdem – schöne Erinnerung.

    Gefällt 2 Personen

  13. Eierdrücker

    Volver

    Der Eckstein hat schon auch eine andere Bedeutung.
    Ich empfehle die Lektüre der Hildegard von Bingen.
    Auch R. Steiner bringt Erhellendes.
    Oder Augustinus.
    Dieser Stein ist weniger in der materiellen Welt angesiedelt.
    Auch dem Satan nicht verhaftet.
    Es scheint geistige Steine zu geben.
    Diese haben sehr kluge Leute in unserer Sprache versucht auszudrücken.
    In diesem Bereich ist der Wachturm ein Verbreiter von ungenügendem bzw. falschem Wissen mit seinen konkret-ordinären Botschaften.
    Und der Nihilist hat, wie jeder Mensch, seine eigene Religion, auch weil er alles ist, und deshalb seine Bibelauslegungen nicht gänzlich ohne Reiz sind.
    Woran es mir fehlt, das gestehe ich frank und frei, ist dieses, wie Du es nennst, Bewegen in höheren Sphären. Ich ertrage den Zustand demütig und weiß mich gut aufgehoben, weil ich den Eckstein im Blick halte.
    Stellvertretend dafür habe ich meist ein Klümpchen Weihrauch bei mir, das ich bei Bedarf kaue.
    Dann habe ich etwas zu kauen – mit mahlendem Kiefer bin ich besonders wach……..

    Gefällt mir

  14. „da wir ja wissen, dass, zumindest der europäische Finanzhochadel bisher auf das 11. Jahrhundert zurück zuführen ist, als die Venezianer“

    Ah gut, dann bin ich ja beruhigt! 🙂

    „Auch zu dieser Zeit erfolgte die Kapitalbindung schon, bzw. immer noch über eine Firma namens Kirche.“

    Immer noch. Das begann ja spätestens mit Konstantin.

    „bezog bzw. bezieht sich eher auf die Abspaltung einzelner Blutlinien, Dynastien und Monarchien“

    Alles klar! Danke für die detaillierte Klärung! 🙂

    „Tja, der Anfang war gut“

    Beim ersten Occupy Paradeplatz waren schon bloss etwa läppische 500 echte Demonstranten da, wenn überhaupt, denn die meisten waren Biozombie-Konsumisten-Zaungäste, die grad an der Bahnhofstrasse (eine der teuersten Gegenden der ganzen Welt) ihre Kohle verprasselten. Am zweiten Samstag konnte ich leider nicht zugegen sein, und am dritten (2. Vid) waren gerade noch etwa 100-200 echte anwesend. Ein paar wenigen davon wurden dann von den Stapo-Terroristen im Auftrag der linksgrünen Verbrecherregierung auf den Lindenhof vertrieben, und da waren dann noch etwa 10-20 Nasen am zelten, bis es dann zu kalt wurde…
    Soviel dazu… https://dudeweblog.wordpress.com/2014/04/16/demokratie-ist-vergangenheit/

    Gefällt 2 Personen

  15. tja mein Freund, im Grunde genommen gefällt mir Dein letzter Kommi von der „spaßigen“ Seite her, doch er bestätigt auch das, was ich damals von Christian S. aus Wien und Andrea B. aus Zürich per Telefon erfuhr und auch selbst in verschiedenen Städten hier im deklarierten Schlaraffialand, auf einem Terrortorium voller Schlafschafe, Mitläufern und dekadenten Ignoranten, erleben musste.
    Aber wie gesagt, aufgeben ist keine Option,
    lieber stehend sterben als knieend leben
    und wenn ich reden muss, dann tue ich es,
    niemand bringt mich zum schweigen
    und wenn ich kämpfen muss, dann tue ich es,
    niemand bringt mich zum verneigen.
    Scheiß egal, auf jeden Fall ist es ermutigend und erfreulich, wenn man in der virtuellen Welt auch mal zwischendurch auf Menschen trifft, ähnlich wie in der realen Welt, die wissen, um was es geht und auch wissen, wovon man und sie selbst reden.

    Gefällt 2 Personen

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s