Gegenwind wider weltweite Gedankenkontrolle

Neue Impulse von Europäer/-innen sollen die menschen- und bürgerrechtlichen Aktivitäten gegen die „strahlende Unmenschlichkeit“ international forcieren.

Minden/Brüssel/Torrox. Zum Winterende 2015/2016 gehen zwei neue Organisationen gegen den weltweiten unsichtbaren Mind Control-Terror an den Start.  Drei Belgier/-innen, eine Französin und zwei Deutsche haben am Mittwoch die Internationale Koalition gegen elektronische Folter und Robotisierung von Lebewesen (ICATOR) gegründet. Ort des bürgerrechtlichen Aufbruchs war die belgische Hauptstadt Brüssel.

Gut zwei Wochen zuvor war in Andalusien die Gründung von World CACH bekannt gegeben worden. Das Netzwerk vereinigt bei seinem Start 9 Länder mit etwa 5.600 Mitgliedern. Dabei hatten gefährliche Ereignisse das Wochenende im Süden Spaniens überschattet.

ICATOR für Menschenrechte von TIs

In der belgischen Hauptstadt ist am Mittwoch, 16. März 2016 die Internationale Koalition gegen elektronische Folter und Robotisierung von Lebenswesen gegründet worden.

Die Gründungsmitglieder waren Georges Peers de Nieuwburgh, Luc Vervliet und Constantin Narcissot aus Belgien, die Französin Jacqueline Menanteau sowie die aus Deutschland stammenden Andrea Laroche und Melanie Vritschan. Vritschan ist zugleich Pressevertreterin der europäischen Vereinigung EUCACH. [1, 2]

Die Aktivitäten richten sich gegen technologische oder andere Methoden, die nicht wahrnehmbar und ohne Zustimmung auf betroffene Bürger/-innen einwirken. Der Verein tritt für ein Verbot von Technologien und/oder Waffen ein, die folgende Ziele verfolgen:

  • Beobachtung, Manipulation oder Modifikation von neurologischen Zuständen des Bewusstseins;
  • Manipulation des menschlichen Verhaltens
  • Sabotage von Geräten, deren Verwendung rechtmäßig sind
  • Störungen, Induktionen und psychische und /oder physikalische Erkrankungen
  • Unterwerfung unter Folter
  • Tötungsdelikte

World CACH bereits mit ~5.600 Mitgliedern

logo: world cach

Im südandalusischen Torrox wurde Ende Februar die Gründung der World Coalition Against Covert Harassment (World CACH) bekannt gegeben. Ein halbes Jahr hatten die Projektarbeiten bis dahin in Anspruch genommen.

Im Interview mit Alfred Lambremont Webre berichtet der Schwede Magnus Olsson über Einzelheiten. [3]

Auf einer längeren Tour über mehrere Kontinente wurden ua. in Indien, Spanien, Polen, Belgien und Schweden eine nationale Koalition ins Leben gerufen, berichtet Olsson.

In den Vereinigten Staaten ist die USA CACH entstanden. Deren Vorsitzende ist Kate Ryan aus Massachussetts. Ryan ist auch Ansprechpartner der Neuengland-Gruppe ist. Sie hat gute Kontakte zu bekannten US-Whistleblowern.

In Grossbritannien ist eine Vereinigung am entstehen. Nach Einschätzung des Schweden dürfte diese besonders mitgliederstark werden.

Bisher sind an der Weltvereinigung gegen verdeckte Übergriffe 9 Länder mit insgesamt ~5.600 Mitgliedern beteiligt.

Die Ziele von World CACH und seinen Mitgliedsorganisationen:

  • Aufklärung der Öffentlichkeit
  • Unterstützung für TIs bei juristischen und medizinischen Problemen
  • Vernetzung
  • Druck auf Regierungen ausüben sowie die
  • Schattenregierungen, die hinter der Agenda stehen
  • Schaffung eines Tribunals nach dem Muster von Kriegsverbrechen

Über die Webseite www.eucach.org können Interessierte und Unterstützer Kontakt aufnehmen. Bitte beachten: Diese Seite ist wegen Hacker-Angriffes derzeit nicht online aufrufbar. Sie soll in Kürze wiederhergestellt sein. Facebooker haben die Möglichkeit, der Seite www.facebook.com/eucach zu folgen. [4]

Nach dem 20. März wird eine neu gestaltete Webseite als Plattform dienen. Die Seite wird über komfortable Mitgliederfunktionen verfügen, kündigte Magnus Olsson im Interview an.

Stapellauf unter Lebensgefahr

foto: emergeny room

Mehr als dramatische Ereignisse ereigneten sich am Wochenende des 27./28. Februar an der andalusischen Mittelmeerküste.

Der World CACH-Initiator Olsson wurde derart massiv bestrahlt, dass er medizinisch notfallbehandelt werden musste. Die Ärzte konnten nur mit Mühe sein Leben retten. Darüber berichtet Vizepräsident Gerry Owen ausführlich bei NewsInsideOut.com . [3]

Nach dem Start von PACTS international im Dezember 2015 und dem Welttag am 8. Februar sind die neuen Koalitionen zwei weitere Aktivitäten, die die globalen Bemühungen verstärken. [5, 6]

Der globale Gegenwind wird – trotz der Gefahren für Leib und Leben der Aktiven – deutlich stärker!


Quellen:

[1] Vereinssatzung (PDF/franz.), ICATOR am 16. März 2016
[2] Registrierung (PDF/franz.), Service public fédéral Justice
[3] Magnus Olsson survives massive DEW attack, launches World Coalition, NewsInsideOut.com am 1. März 2016
[4] World Coalition Against Covert Harassment, Webseite
[5] People Against Covert Torture & Surveillance, Webseite
[6] International Day Against Mind Control, Aktionswebseite

Anmerkungen:

ICATOR und World CACH wollen direkter Menschenkontrolle weltweit entgegen treten.

GRAFIK/PHOTOS: infurno (wc) | World CACH (2x)

Logo Creative Commons

Primärquelle:


Anm. DWB:

TIs = Targeted Individuals

Leseempfehlung:

Advertisements

10 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Fremdartikel, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Kriegstreiber, Manipulation, Menschen, NWO, Recht, Technik, Wissenschaft

10 Antworten zu “Gegenwind wider weltweite Gedankenkontrolle

  1. Pingback: [Dudeweblog] Gegenwind wider weltweite Gedankenkontrolle

  2. heinzheidtmann

    Das hört sich sehr gut an!
    Endlich mal Menschen, denen nicht alles egal ist, wie wir weiter und immer weiter unserer Freiheiten beraubt werden. Viele beschweren sich jeden Tag, über das oder jenes, was in der Politik im Moment geschieht, dass war es dann aber auch schon. Man geht dann einfach wieder seinem Tagesgeschäft nach. Mit all seinem Trödel der dazu gehört.

    Jeder der noch klaren Verstand hat, sollte an einer Gegenfront mit arbeiten. Gegen alles, was auf dieser Welt mehr oder weniger durch diese Puppenspieler schief läuft. Und das, ist eine ganze Menge.
    Ein EINZELNER hat da keine Chance, nur eine starke Gemeinschaft kann diesbezüglich etwas erreichen. Wer jetzt schon sagt, das geht nicht, no Chance, hat im Grunde schon verloren. Diese Fädenzieher haben ihre Aufgaben schon lange gemacht. Derzeit sind sie dabei all dies erarbeitete Stück für Stück umzusetzen. Mal spitz gesagt …, wenn die Dämonen erst einmal richtig losgelassen, wird es schwer werden, das ganze, was noch an Gemeinheiten mit all seinen Steigerungen auf uns zukommt, noch zu stoppen, oder zumindest in den Griff zu bekommen.

    Läuft nämlich alles so weiter, wie bisher, werden unsere Kinder und Kindeskinder eines Tages nur noch willenlose Sklaven sein. Jedenfalls, keine freien Menschen mehr. Von welchem wir im Gunde, jetzt schon nicht mehr allzuweit entfernt sind.
    Was „denen“ noch fehlt, ist mittlerweile in Arbeit. Und die Uhr zeigt mindestens 5 Minuten vor 12 an. Vielleicht ist es aber auch schon nach 12. Wer! weiß das schon so genau. Die Zeitbombe ist jedenfalls bereits in Gang gebracht. Jetzt gilt es schnellstmöglichst an den Zünder zu kommen, um den richtigen Draht zu finden, damit man die Uhr zum stehen bringen kann.

    Stehenbleiben Im Weltgetriebe, bedeutet für uns ersteinmal Stagnation, dann geht es in Richtung Rückschritt. Das scheint aber vielen egal zu sein.
    Deshalb, kann man das gar nicht genug schätzen, dass Menschen noch dazu bereit sind, trotz vielleicht bestimmer Gefahren, sich für unsere aller Freiheit einzusetzen. Da gehört schon einiges dazu! Wie z. B. jede Menge Arbeit und vor allen Dingen Mut. Denn, diese nationalen Strippenzieher, oder auch Wölfe im Schafspelz, werden das nicht so einfach hinnehmen.

    Aber, nur mit ein paar Piples, wird das ganze nicht funktionieren. Keinen größeren Ertrag einbringen. Wir müssen mit so vielen wie möglich uns daran beteiligen und diesbezüglich zahlreich werden wie die Ameisen. Nur dann, aber auch nur dann, haben wir noch eine Chance. Oder unser Erbe an unsere Nachfahren, wird für sie furchtbar werden.

    Gefällt 4 Personen

  3. Was machbar ist, wird leider auch immer gemacht.

    Gefällt 3 Personen

  4. Hawey

    Wenn ich meine eigenen Gedanken Kontrolliere (mache ich tatsächlich) bin ich dann ein NWOler ist ja auch Kontrolle…😎😎😎

    Gefällt mir

  5. heinzheidtmann

    @Hawey
    Ich gluabe, es kommt immer darauf an, welche Gedanken ich kontrolliere!
    Seine eigenen Gedanken zu kontrollieren, ist auch eine gewisse Ordnung!
    Aber keine NWO.
    Die eigenen Gedanken zu kontrollieren, gehört zur eigenen Ordnung.
    Das kann positiv für sich selbst sein, aber auch unter anderem für die anderen.

    Die Verfechter einer NWO, wollen alles kontrollieren. Wenn es machbar ist, jeden EINZELNEN.
    Das wäre zurück in die Sklaverei. Nennen wir sie Neu-Sklaverei.

    Irgendwie habe ich das Gefühl, alles in unserem Weltgeschehen, wiederholt sich immer wieder. Oft nur, in etwas abgewandelter Form.
    Passend zur Neuzeit. Das Ergebnis ist zum Schluss immer das gleiche.
    Unterdrückung – Freiheitsberaubung – Knechtschaft – Versklavung!
    Und vieles mehr.

    Gefällt 3 Personen

  6. luckyhans

    TI = targeted individuals, oder?
    Bitte demnächst darauf achten, daß auch in einem kleinen Artikel für nicht im Thema stehende (die man ja erreichen will) alles verständlich bleibt.

    Gefällt mir

  7. @Hans

    „TI = targeted individuals, oder?
    Bitte demnächst darauf achten, daß auch in einem kleinen Artikel für nicht im Thema stehende (die man ja erreichen will) alles verständlich bleibt.“

    Danke für diesen wichtigen Hinweis, aber schau den Artikel bitte noch mal komplett an. Hatte das bereits unter Anm. DWB ergänzt. 😉

    Ps. Die Änderung im Unter-Titel des Artikels selber wäre bei einem Gastartikel m.E. unangebracht gewesen, deshalb untenstehend.

    Gefällt mir

  8. luckyhans

    Apropos Gegenwind: meist sind das nur die Angst-Fürze der vor einem weglaufenden Flüchtenden… 😉

    Gefällt mir

  9. Pingback: Das “Russische Projekt” des Herrn Soros | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  10. tuxwave

    http://tuxwave.net/media/files/pdf/Abuse-from-Jobcenter.pdf

    Thereby i report illegal human research on workless people in germany, by BND, CIA, NSA in support by the Jobcenter in various cities. I report a personal case of illegal psychotronic human experimentation by the BND in conjunction with NSA, CIA in affiliation with the jobcenter of munich. The experiments are performed by americans, like at university of regensburg by Prof. Greenlee and Prof. Bäuml in coopertion with ex-students, like Zheni Arnaudova, a female psychologist, who worked at the Berufsförderungswerk München, Ridlerstr. 55 at project “Chance für München”, she did not had any training for psychotherapy and studied in the field of research on the memory of the brain. So she was only there to select some people, like me, to perform illegal human experimentation on workless, disabled people. I am a deaf person. They are using EEG technologies and voice to skull. The experiments started about end of november 2015 and occur up to date. Especially it got extreme since the 25th december, as the experiments are now performed without any breaks 24h the day. They are talking continuously, possibly a computer system, using artificial intelligence, but still monitoring it continuously. They didn´t stop, as soon as i told them to stop the experiments, and i even did not subscribe to those experiments or gave any waiver to do such experiments on me. They are violating the nuremberg code in extreme way. There are files at NSA and CIA due to their answers for FOIA.

    I seek for help to restore my human rights and to demand for penalty on them.

    Affiliated known persons:

    Zheni Arnaudova, works at university regensburg, Berufsförderungswerk München, together with Prof. Greenlee and Prof. Bäuml at university of regensburg, possibly also with Bernd Ludwig at university of regensburg, see researchgate profile, they are talking like she would also work at Landesamt für Verfassungsschutz Bayern, where also Bäuml and Greenlee work according to their talks. Also she possibly works at BND, together with Dominik Kirner

    Dominik Kirner, works at BND, works together with Zheni Arnaudova, also with NSA

    Mario Wierick, Jobcenter München, works together with Dominik Kirner, Zheni Arnaudova, Bäuml and Greenlee

    Prof. Greenlee, Prof. Bäuml working at university of regensburg various research, human brain computer interfaces, artificial intelligence, brain memory, illegal experimentation as sources of their data is unknown, they did not answer requesting letter for their sources of their data and questions about ethic issues

    Sebastian Kricner

    Dear Mr. Mozer,

    thank you very much for your information.

    As i am actively assaulted by such technologies, i just can inform you,
    that ongoing violations of human rights occur. These assaults are
    occuring since i was an participant at “Berufsförderungswerk München”,
    Ridlerstr. 55, 80339 Munich, at a project called “Chance für München”,
    which was for longterm workless people. There was an psychologist called
    “Zheni Arnaudova”, an former student of Prof. Bäuml and Prof. Greenlee.
    She did not receive training for psychotherapy, although in my oppinion
    only proper trained people are feasible for handling long term workless
    people. The project was to get disabled people back to work, so the
    official clause, but it is also very possible that it is an task taken,
    to put discard disabled long term workless people, because very hard to
    integrate into new work. So to possibly put them into suicide
    (Geschäftsmäßig geförderter Suizid – See StGB).

    As i have read many documents on abuse cases, mainly those originate
    from the USA, like originating projects from DARPA/DoD/CIA. As Bäuml was
    at Stanford university it is highly suspicious.

    There are documents regarding of usage of LORETA, which may possibly in
    use in an modified manner by secret services. It is feasible, that the
    jobcenter of munich is working together or that “Berufsförderungswerk
    München” did provide services to dispose disabled workless people.
    Possibly also an secret project initiated by those people at university
    of regensburg, to commence research on artificial intelligence, then put
    them into disposal, like psychiatric clinics etc.

    See documents, like:

    http://www.uzh.ch/keyinst/
    http://www.uzh.ch/keyinst/NewLORETA/BriefHistory/LORETA-paper02.pdf
    http://www.uzh.ch/keyinst/loreta.htm

    Notice that in the followin document the usage for “Computer Brain Link
    Interfaces” is mentioned.

    http://journals.plos.org/plosone/article/file?id=10.1371/journal.pone.0167957&type=printable
    http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0167957

    Further affiliated persons:

    https://www.researchgate.net/profile/Bernd_Ludwig
    http://wwwdh.cs.fau.de//de/ludwig.html

    It is known that international research is taken place at secret
    services and that international contracts exists for keeping the
    research secret. Possibly is taken as IARPA (Intelligence Advanced
    Projects Activities)

    Also see my posts at:
    https://groups.google.com/forum/#!topic/alt.mindcontrol/-azjhFlbQ2I
    https://groups.google.com/forum/#!topic/alt.mindcontrol/Uuy2KNnPKgs

    There also is literature, like “Military neurosciences and the coming
    age of neurowarfare” by Armin Krishnan. There is an hint, research is
    taking place on CT2WS, Cognitivie Technology Thread Warning System.

    Further:
    https://deepthought.staging.newsvine.com/_news/2014/04/19/23407512-espionage-brain-computer-interfaces-modern-warfare-series

    Also keep an eye on those projects “Decision in motion” from Prof.
    Greenlee and also “Visuo-spatial cognition” both are possibly using
    LORETA in an built in system, like GSM or Iridium-Satellites (little
    more latency than GSM).

    Also see documents, like:
    http://homepage.univie.ac.at/claus.lamm/documents/Lamm%20Cogn%20Brain%20Res%202005.pdf
    https://oup.silverchair-cdn.com/oup/backfile/Content_public/Journal/cercor/16/1/10.1093/cercor/bhi082/2/bhi082.pdf?Expires=1497583121&Signature=IAnAkziaYd2I7WGiaDz9lGvGaFWTrfkMWYmyuELCYsbO-wt~CzUsw1YXfyYLx1Wy3GjHjrLms~DU8C4jKifK2Lf5hbZG6j6WNMBhBzD8RftjEy0wOmCEPm3aKWEuJjP0qwki~OlTqFIrybRdIc3bvJjMKyB1RHen4HpGlC40GCTsLvzz~oseQU0hPCQfNRtUWEl9M~5tWtO8IPfR-9k7HLo2ErMotbKk1lNXpMXS4E280Ol06oqb9l71szgqfMfw3zs8ypTMEDQ-WJHNOGT4xYPmGlrbaPfct~NAm0ewtz1Q-hxX~jfv6CxNLawCjMFMBUMTO0t8tEaVnbrOro39XA__&Key-Pair-Id=APKAIUCZBIA4LVPAVW3Q

    Keep in mind, that also Prof. Greenlee is involved into imagery
    technologies. And it occurred, that i also had contact to Prof. Sybille
    Ziegler at TUM Klinikum Rechts der Іsar, even with entrance into
    radioactivity control area without any governmental permit, for no know
    reasons except possibly the requirement to invite disabled applicants to
    jobs due to laws.

    I have an documented tinnitus since 1994, which is interesting due to
    LORETA development since 1994 according to the PDFs, severe abuse occurs
    since the mentioned participation at the project “Chance für München”,
    especially extreme since 25th december 2016 (24h/7d without breaks, like
    psychic driving).

    Sincerely

    Sebastian Kricner

    Mozer, Brian (OS/OASH), Wed, Jun 14, 2017 05:40:30PM +0000
    >Dear Mr. Kricner,
    >ORI has received your email and concerns regarding the research of Dr. Greenlee and Professor Baumi at the University of Regensburg. Since Dr. Greenlee does not receive funding from the public health service, ORI has no authority to pursue this matter and will not consider it further. With regard to Professor Baumi, I was not able to make a determination regarding funding of his research, but it would appear that your concerns are not allegations of research misconduct but rather possible dangers of technologies being developed as a result of this research. In this case I would suggest that you raise your concerns with the appropriate officials at the University of Regensburg.
    >
    >Sincerely yours,
    >
    >Brian Mozer
    >
    >Brian Mozer, PH.D
    >Scientist/Investigator
    >Division of Investigative Oversight
    >Office of Research Integrity, OASH
    >1101 Wootton Parkway, Suite 750
    >Rockville, MD 20852
    >240-453-8402
    >
    >
    >From: Sebastian Kricner [mailto:sebastian.kricner@web.de]
    >
    >Sent: Friday, June 09, 2017 5:10 PM
    >
    >To: OS OPHS askORI (HHS/OPHS)
    >
    >Subject: Illegal research complaint / Prof. Greenlee, Prof. Bäuml, University Regensburg
    >
    >
    >
    >
    >
    >Dear Madams and Gentlemen,
    >
    >
    >
    >hereby i request to stop funding and cancel all research projects of Prof. Mark Greenlee and Prof. Bäuml at the university of regensburg.
    >
    >
    >
    >It is due to violations of human rights, i am being abused. They do abuse of psychotronic weapons for research purpose like on how decisions are made in neuronal networks.
    >
    >
    >
    >See http://cordis.europa.eu/fp7/ict/robotics/docs/idw-online_en.pdf
    >
    >
    >
    >Also keep an eye on their ex-ѕtudent named Zheni Arnaudova, finished in
    >
    >2012 “Arnaudova, Zheni (2012). Der Einfluss von Hinweisreizen auf das Wiedererkennen von Vor- und Grundschulkindern.”, probably also with abuse of hypnosis.
    >
    >
    >
    >Also do an background check of Prof. Bäuml, he studied at university of stanford, which is know to be an top target for CIA recruiters. Also background check Prof. Greenlee. The combinations of both names is also an sign for former MK-ULTRA persons, like an hint to “Greenbaum” or Mr.
    >
    >Green.
    >
    >
    >
    >Thank you for helping restoring my human rights
    >
    >
    >
    >Sebastian Kricner
    >

    Gefällt mir

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s