Der Geoengineering-Grössenwahn Teil II

Meteorologists And Climate Engineering Denial, Perpetuating The Lie For A Paycheck And A Pension

No comment, ausser: Muss man gesehen haben!

Eine sehr ausführliche Abhandlung zum Gesamtthemenkomplex – bestückt mit unzähligen Referenzen, Beweisen und zig Links findet ihr in diesem Artikel:


Nachtrag vom 27. Juni 2016

http://www.extremnews.com/nachrichten/natur-und-umwelt/a4d515a5910c47d


Nachtrag vom 15. März 2017

Dringende weitere Leseempfehlung fürs Tiefenstudium:

Advertisements

14 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Geopolitik, Kriegstreiber, Kurzclips, Landwirtschaft, Manipulation, Medien, Menschen, Natur, NWO, Technik, Wissenschaft

14 Antworten zu “Der Geoengineering-Grössenwahn Teil II

  1. Runenkrieger11

    Hat dies auf Treue und Ehre rebloggt.

    Gefällt mir

  2. Dude, März 8, 2016 um 07:23

    @“Oder seid ihr einfach zu blöd, mal was sehenswertes zu kommentieren?“

    Ha,ha,ha! Nein, wirklich, das habe ich persoenlich nicht gesehen, da ich schon lange keine (kuenstliche) Tele-Vision mehr habe… – Aber einfach koestlich und erfrischend, wenn Du ab und zu deinen „Mitstreitern“ wieder mal nen nassen Lappen auf die Fassade knallst! –

    Moechte folgendes zum Thema CT anfuegen:

    Gefällt 1 Person

  3. fini09

    ..this one works from DJ L9N

    Gefällt 1 Person

  4. fini09


    @all: direkter click auf youtube ermoeglicht noch 2 sehens-hoerenswerte
    info-vids zum Thema ‚Chemtrails‘..unter Kommentare zu finden.

    Gefällt mir

  5. Pingback: Pisswetter unser | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  6. Dieses Schwurbeltanten-Politpüppchen hat schlichtweg keine Augen, noch Hirn im Kopf, und kennt offensichtlich die Fakten genausowenig wie ihre Super-Wissenschaftler (vermutlich vom IPCC *lol*), sonst würde dieser Dummbatz nicht von Opinions reden…

    Drum hier mal wieder eine ganze Ladung Fakten, Fakten, Fakten…

    http://www.activistpost.com/2016/06/a-brief-history-of-chemtrails.html

    Ps. https://dudeweblog.wordpress.com/2014/04/16/demokratie-ist-vergangenheit/

    Gefällt 1 Person

  7. Tabburett

    Hier wird sogar ENDLICH mal die Mittaeterschaft Fernostasiens – wenn auch nur ganz kurz – in diesen GLOBALEN Krieg angesprochen! Offensichtlich faellt den meisten gar nicht auf, dass wenn – eigentlich egal welches Thema – von ‚global‘ gesprochen wird, anscheinend nur der Westen ( und Russland) den Globus ausmacht… Der ferne Osten ist (ausser China und Japan) meistens nicht existent auf dem globalen Radar der „Alternativen“!


    Ich dachte schon des oeftern daran, mal einen Artikel ueber den in Thailand seit Jahrzehnten gehypten – ja regelrecht vergoetterten – „Fon Luang“ – „koeniglicher Regen“ – zu veroeffentlichen (nebst einigen anderen kritischen Abhandlungen, die ich nur allzugerne veroeffentlichen wuerde!) … Aber da ich (noch) in diesem Land lebe, habe ich Angesichts des Artikel 112 „Lese Majeste“ (welcher dich hier schon wegen einer belanglosen, koenigskritischen Bemerkung fuer Jahre in den Bau wandern laesst) bis anhin Abstand davon nehmen muessen. Ich freu mich schon, wenn ich in wohl nicht allzu ferner Zukunft, dann aus dem „Exil“, endlich auskotzen kann, was dieser Drecks-Staat so Alles unter seinem pseudo-buddhistischen Deckmantel verbirgt ..!

    Gefällt 2 Personen

  8. fini09

    NWO toetet uns mit Chemtrails GeoEngineering
    Video ca. 27min. in Englisch

    Gefällt mir

  9. fini09

    Hier geht es zu dem ’super-recherchierten‘ Gastbeitrag auf Konjunktioninfo
    Der/die BloggerIn „Enkidu Gilgamesh“ leistet grossartige Arbeit!
    Das von mir gestern eingestellte Video: „NWO Killing Us With Chemtrails Geoengineering“ stammt aus diesem Blog..Mein besonderer Dank geht an Konjunktion fuer das Einstellen dieses enorm wichtigen Beitrags. (Imo)
    https://www.konjunktion.info/2017/03/gastbeitrag-1960-cia-memorandum-on-climate-control/

    Gefällt 1 Person

  10. Es bedarf gar keiner so drastischer „Geo-Engineering-Absurditäten“!
    Das Konsummodell, die angeblich vorteilhafte Ökonomie unserer Existenz, sie alleine sind schon völlig schwachsinnig.

    Mehr den je stellt sich für jeden einzelnen Menschen die Frage: Bleibe ich Teil der Horde, oder versuche ich, zu überleben, ohne das Spiel meiner Artgenossen zu spielen.

    Sammeln, Sammeln und nochmals Sammeln, man kann auch an Waldrainen Gärtenbau betreiben, bestimmte Kräuter pflegen und ihnen helfen sich an ihrem Standort zu behaupten, es bedarf keines Grund und Bodens im eigenen Besitz!
    Sucht die Orte, die verlassen sind, werdet dort Überlebensmenschen, vergesst die Gesellschaft, sie ist schlicht völlig verrückt!

    Ihr könnt nur Eure Leben dem Wahn entziehen und versuchen in der Natur euer Glück zu finden, der Mensch mag ein wundervolles Wesen sein, ordnet er sich jedoch der Gesellschaft unter, bzw. fügt er sich in diese Struktur ein, so wird er zwangsläufig zum Monstrum, da die menschlichen Gesellschaften (bis auf ein paar winzige Ausnahmen – intakte Naturvölker) monströs ist, sei langer Zeit.

    Persönlich habe ich meinen Frieden gefunden.
    Ich bin ein Lebewesen, eines von Myriaden die gerade diesen Planeten beleben.
    Mein großes Glück, es gibt kaum Fressfeinde um mich herum, sprich ich kann mich hier aufführen, als wäre ich das letzte Glied der Nahrungskette (was biologisch betrachtet nicht stimmt!).

    Meine Artgenossen stoße ich nicht an, ich meide sie irgend möglich und wundere mich über nichts mehr. Es gibt keinen Irrsinn, den sie nicht begehen, so sie damit ihr Spielgeld eintreiben können -allerdings gibt es auch keinen Irrsinn, der offensichtlich krank ist, den sie nicht konsumierten, so sie das nötige Spielgeld dafür besitzen.

    Es ist verschwendete Lebenszeit, sich über diesen Haufen Wahnsinniger noch ernsthaft Gedanken zu machen – inzwischen sehe ich dies so!

    Für mich ist jeder Moment in dem ich mein Überleben ohne die Gesellschaft – in der Natur – realisiere, ein wertvoller, ein erfüllender und meist sehr zufriedenstellender!

    Ich habe noch nie im März so heftige Gewitter wie heute in unseren Breiten erlebt.
    Ich werde sicher nicht den Wahn aufhalten können, werde täglich hoffen müssen, dass sie mich nicht aus diesem Leben werfen, mich plattmachen.
    Sie vernichten sich selbst täglich, sie wissen das sogar, doch ihnen ist eben ihre Spielmethode wichtiger, als das Überleben, da Leben an sich, ihre Gesundheit, sie pfeifen drauf.

    Nein, der Mensch kann nur in den unwegsamen, unzugänglichen, von seinesgleichen verlassenen Winkeln, gesunder, geistig gesunder Mensch sein!
    Sobald wir die Gesellschaft berühren, sobald wir ihre kranke Aura spüren, geht es uns übel, laufen wir Gefahr zu ersticken!
    Klar, den Ort, an dem man dem Gestank entkommen, vollkommen entkommen kann, gibt es praktisch nicht mehr – doch man kann Orte finden, da etwas weniger davon in die Sinne und in den Organismus kriecht.

    Die Menschen nehmen derzeit wieder sehr häufig den 70er Jahre Witz in ihre Erheiterungsphasen auf:
    „Ja, ich kenne das, nennt sich Homo Sapiens, geht aber relativ rasch vorüber!“ Es wird heut so gegrölt wie vor knapp 50 Jahren, sie klatschen sich auf die Schenkel und sind fröhlich, sind fröhlich eine Horde von Krankheitserregern zu sein, eine Horde von Verrückten – sie finden ihren Wahn letztlich Witzig – sie lachen über sich selbst, da sie wissen, es ist die beste Art seinen Wahnsinn zu ertragen – doch sie haben keine Lust, das Spiel zu ändern – sie wollen keine Lebewesen, sie wollen sinnlose Vernichtungswesen sein und sie finden das gut so!

    Tja, ich find es beschissen und daher kann ich so tippen, da ich mit meinen Artgenossen schlicht abgeschlossen habe – ich kämpfe um meine Lebenstage, wie jedes Tier auf dieser Erde und ich meide täglich mehr, was mit den Menschen zu tun hat.

    Ich gehe diesen Weg, täglich ein wenig weiter, noch tippe ich hier, noch gehe ich in Bibliotheken und lese, noch höre ich ab und an Musik – im Grunde mein Anteil an der Vernichtung – man könnte es Inkonsequenz nennen – sicher richtig – ich nenne es „Klauen“ – wie ein Waschbär der in ein Haus eindringt und sich amüsiert, wie ein Bär der einen Vorratsraum plündert.
    ´
    Mir jedenfalls sind die Fliegen auf meiner Haut näher, als die Menschen die ich noch ab und an sehe.

    Würden sie ein anderes Spiel spielen, eines von dem Ihre „Großgeister“ seit Jahrtausenden fabulieren, eines dessen Grundprinzipien sie schon millionenfach formuliert hätten, könnte man tatsächlich von einem Homo sapiens sprechen – doch sie tun dies nicht – sie sind in meinen Augen keine Wesen, die sich selbst erkennen, sie sind Wesen, die sich selbst verleugnen und ihren Geist praktisch vollkommen kastrieren, ihn schlicht zu einem Mittel im Spiel um immer mehr Irrsinn einschrumpfen, als ihn dazu zu verwenden, den Lebensraum und die soziale Sphäre zu befrieden und zu bewahren.

    Im Gegenteil, sie bekriegen sich, vernichten ihren Lebensraum und streben danach, dies immer schneller, gräulicher und unumkehrbarer zu tun!

    Sie wissen, sie sind irrsinnig, doch sie ziehen keinerlei Konsequenz aus dieser Einsicht, sie lachen nur darüber.

    Gefällt 1 Person

  11. Pingback: Doch Chemtrails über den kanarischen Inseln? | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s