Widerstand gegen die Normalität II

Wie oft ist die Normalität Verharren, Verkümmern, Absterben, Lug, Trug, steigender Hang zum Perversen, geistige Ödnis, Brutalisierung?

Daraus folgt nahezu zwangsläufig auf das Potenzial der Widerständigkeit zuzückzugreifen.

https://dudeweblog.files.wordpress.com/2015/08/widerstand.jpg

Zurückgreifen darum, weil wir uns erst noch wandeln müssen; erst wenn wir auf die Widerständigkeit vorgriffen, dann hätten wir die Notwendigkeit des eigenen permanenten Wandels so verinnerlicht, wie es erforderlich wäre.

Alles was zur Normalität wird ist zu hinterfragen.

Z.B. die gepredigte Floskel “Liebe deinen Nächsten” durch die Kirchenkader ist als Hülse normal – weil sie tot ist. Die Kader leben diese Liebe in der Nachfolge nicht mehr.

Das heißt die Liebe erwecken und die Kader als Unfähige und Zurückgebliebene freundlich verabschieden. Dazu gehört auch so etwas zu sagen, auch laut.

Also Mut gehört dazu, zum Widerstand gegen die Normalität (das Mutarme bis Mutlose). Was nicht leicht ist.

Max Frisch hat ja mal zu M. Reich-Ranizki Arschloch gesagt *; damals nach dem Krieg, als Schweizer, weil die Normalität so war, dass sich das ein Deutscher nicht getraut hat.

Das war und ist übrigens Normalität – und nicht nur in der BRD.

Das alte Europa, beschränken wir uns ganz bescheiden, strotzt nur so von Normalität…

Autor: Eierdrücker

*Martin Walser-Biografie

12 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bilder, Bildung, Freiheit, Gastbeiträge, Gedankenkontrolle, Max Frisch, Menschen, NWO, Philosophie, Religion, Schweiz, Sinn, Weisheit

12 Antworten zu “Widerstand gegen die Normalität II

  1. Nichtsnus

    @ Eierzerdrücker

    „Keine Zensur, keine Hemmung,
    die Welt,
    sie ruft nach Wahrheitsschwemmung.“

    Was ist denn die Wahrheit?

    Wenn sich die Lüge vor einen Spiegel stellen würde, erschiene dann im Spiegel die Wahrheit oder ist nicht vielmehr der Spiegel selbst der El-U, sumerisch LIL.du/LIL.LU, babylonisch Lilītu, hebr. לילית, deutsch (duitsch) Lilith?

    Leeloo = LiebeLicht

    „The Matrix“ (1999) — ‚Construct‘ Scenes

    Weißer Hase – Follow the white Rabbit!

    Weil unsere alte Logik zusammenbricht

    Prince of Darkness Dream – All have the same dream

    Dark Star Bombe 20 – Minute 4:17

    „Am Anfang war FinSTERNis …“ (das WORT FinSTERNis)

    مالو
    Lilith
    Leeloo
    LiebeLicht
    FinSTERNis

    Im Fim Matrix, der weiße Raum. Frage: Warum, wenn der weiße Raum doch praktisch die Urquelle allen Seins darstellt, sind in ihm Gestalten (hier Menschen) und Gegenstände zu sehen?
    Sähe man nämlich nur weiß und sonst nichts, dann wäre nämlich das Weiß das Nichts.
    Ebenso gut könnte der Raum als die Urquelle allen Seins auch schwarz sein. Dann aber sähe man nur schwarz und sonst nichts, so daß das Schwarz das Nichts wäre.
    Dann aber wäre, egal ob völlig weiß oder ob völlig schwarz, die Urquelle allen Seins das Nichts und damit nicht anwesend.
    Was Abwesenheit erfordert, ist der Zustand in dem sich der Träumer befindet, während er in dem Traum selbst aber doch anwesend ist. Erwacht der Träumer, dann wechselt er nur von einem Zustand in einen anderen über und somit wird der Träumer selbst zu einem Teil der Zustände, die als Traumwelten bezeichnet werden. Was dabei auf der Strecke bleibt, ist die Realität, da sie nur ein Spiegelbild eines Traumes darstellt. Was zuletzt von allem übrig bleibt, ist außer Bilderwelten in Traumzuständen gar nichts und dies ist:

    Teut (Deut) und Ates, GESPIEGELT, das Feuer im Nichts.

    Wieso fällt das Wort FinSTERNis im Filmausschnitt von Dark Star exakt bei Minute 4:17, so als wenn es so und nicht anders gewollt wäre?

    Die Zahl 17 steht für die Hoffnung – das Licht am Ende des Tunnels.

    „Magische Summe des 17×17-Quadrats: M(17) = 2465“ Quelle: http://www.kabbalahvedanta.net/geheimwissen/numerologie/zahlenmystik/die-siebzehn-17

    Ich bin ein Träumer und Du/Ihr?

    Nur wenn alle DENSELBEN schönen Traum von einem Leben in LIEBELICHT träumen, kann er auch wahr werden.

    Follow the white Rabbit!

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Widerstand gegen die Normalität II | Grüsst mir die Sonne…

  3. Nichtsnus

    @ Dude
    Wie konntest du den Kommentar so schnell gelesen haben und mir auch noch eine Nachricht dazu geschickt haben, wo ich ihn doch eben erst vor wenigen Sekunden hochgeladen habe, dazwischen aber, wie mir auf meinem Blog angezeigt werden, 3 Minuten lagen.
    Das kann nur so sein, wenn wirklich alles in einem Nu passiert. 🙂

    Also so was, und jetzt wird auch auf meinem Blog noch nicht einmal mehr der Kommentar von dir aufgelistet, so als wäre er nie reingekommen.

    Gefällt 1 Person

  4. @Nichtsnus

    Magique… 😉

    „Also so was, und jetzt wird auch auf meinem Blog noch nicht einmal mehr der Kommentar von dir aufgelistet, so als wäre er nie reingekommen.“

    Magique^2… 😉
    Nö, hatte ihn ziemlich schnell wieder gelöscht. Ist ja eh schon angekommen, und hat zum Thema nix beigetragen. (ausschliesslich) Eigene Kommentare lösch ich gern mal, wenn sie überflüssig geworden sind. 😀

    Gefällt 1 Person

  5. MURAT O.

    Hat dies auf MURAT O. rebloggt.

    Gefällt 1 Person

  6. Hawey

    Hat dies auf meinfreundhawey.com rebloggt.

    Liken

  7. rositha13

    Hat dies auf Gegen den Strom rebloggt.

    Liken

  8. Nichtsnus

    @ Dude

    „… und hat zum Thema nix beigetragen.“

    Sagst du nicht immer, das Nichts, also nix, gäbe es gar nicht?

    Wohin ist denn dein gelöschter Kommentar hin verschwunden?

    Und wenn dort, wo der Kommentar jetzt ist, noch viele weitere Kommentare sind, die in gleicherweise dorthin verfrachtet wurden, dann ist dieses …… jetzt doch zumindest angefüllt mit gelöschten Kommentaren, oder?

    Aber kann es dann noch nix sein, wo es doch so viel beinhaltet? Das ist wie mit dem weißen Raum im Film Matrix. Das konnten die Macher des Films auch nicht darstellen, obwohl es so einfach gewesen wäre es zu zeigen, was das Nichts ist. Nur dann hätten die Zuschauer auch nix gesehen und das wäre ja öde (wüst) und leer.

    1.Mose 1:2 Und die Erde war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe, und der Geist Gottes schwebte über den Wassern.

    Frage: Wie stellst du dir es vor, was da im Vers beschrieben wird?

    „Geist Gottes“ ist doppelt gemoppelt. Gott für sich ist doch schon der Geist.

    Klar, die Bibel wurde vom falschen Gott inspiriert, dem SPALTER.

    Liken

  9. Nichtsnus

    „Alles was zur Normalität wird ist zu hinterfragen.“

    Ist es nicht seltsam, die „Normalen“ meinen immer, alles was ihnen verrückt scheint wäre zu hinterfragen?

    Wie kann Recht zu Unrecht werden, ist das nicht verrückt?

    “Liebe deinen Nächsten”

    Man liebt doch immer den, der einem am nächsten ist, oder?

    Aber von Jesus war das völlig anders gemeint, er meinte mit dem Nächsten sich selbst. Davon aber wollen seine Anhänger nichts wissen.

    Lukas 14:26 Wenn jemand zu mir kommt und nicht seinen Vater und die Mutter, Weib und Kinder, Brüder und Schwestern haßt, dazu aber auch seine eigene Seele, der kann nicht mein Jünger sein.

    Lukas 19:27 Doch diese meine Feinde, die nicht wollten, daß ich König über sie werde, bringet her und erwürget sie vor mir!

    Der Lichtbringer ist der Sohn des Weltdiktators und der Vater ist der Lichtträger, der seinen toten Sohn an einem Hirtenstab durch die Gegend trägt. Aber das ist ja ganz normal, weil zum gewohnten Bild für die Gläubigen geworden. Und dieses BILD ist das, was sie anbeten. Den wahren Gott kennen sie GAR NICHT. Denn wenn jemand sagen würde, der wahre Gott wäre GAR NICHTS, dann wird er sofort für verrückt erklärt.

    Liken

  10. Nichtsnus

    Ich schicke noch eine Illusion hinterher.

    ILL-U-SION – ELOI ZION (Schlußstein, unsichtbar, weil nur als GAR NICHTS vorhanden oben auf der Pyramide).
    Das begriffen die Schreiber der Bibel auch nicht, weshalb sie sich dafür als Ersatz einen lebendigen Eckstein erdachten und ihn Jesus Christus nannten. Den (Tus – Tok) Stock im Kreis (Chris, Kres). Sie dachten dabei nämlich ans Bummsen und nicht an die geistige Form von Liebe und Licht, die im Herzen und im Kopf passiert.
    Warum sagte wohl Nietzsche: „Damit, daß die Menschen Kinder in die Welt setzen, wird das Leiden der Menschen nur verlängert“?
    Nietzsche wurde ja nicht umsonst als ein Antichrist bezeichnet und er selbst sah sich sicher auch in dieser Rolle. Oder war Nietzsche vielleicht ein noch besserer Chrest als die Christen?

    Markus 12:25 Denn wenn sie von den Toten auferstehen, so werden sie weder freien, noch sich freien lassen, sondern sie sind wie die Engel im Himmel.

    Für welchen Jesus sind denn die momentan Lebenden die Toten? Wahrscheinlich doch für den Jesus, der von den anderen für verrückt erklärt wird, weil seine Meinung nicht der Norm entspricht.

    Lukas 9:60 Jesus aber sprach zu ihm: Laß die Toten ihre Toten begraben; du aber gehe hin und verkündige das Reich Gottes!

    Das Reich Gottes, was ist es?

    Da gibt es wahrscheinlich nur Irre.

    Liken

  11. fini09

    @nichtsnus
    Irgenwie erinnerst Du mich an: Edesligusdh? lG

    Liken

  12. Pingback: Flüchtlingsfiasko: Endphase €uropa und darüber hinaus | Sei herzlich Willkommen beim Dude

Leserbrief schreiben

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s