KREDIT – ein Dialog

Udo und Bernd sind Zwillingsbrüder. 30 Jahre lang sind sie gemeinsam aufgewachsen, haben zusammen die Schule absolviert, nach dem Abi erstmal einen ordentlichen Beruf gelernt, haben dann zusammen studiert und nebenbei gearbeitet, und sich später als Angestellte in einem Beratungsunternehmen ihre ersten Sporen im Berufsleben verdient.

Udo ist Unternehmer geworden, Bernd Bankier.
Da sie durch das gemeinsame Leben sich angewöhnt hatten, miteinander stets völlig offen und ehrlich zu sein, entspann sich eines schönen Tages zwischen ihnen der folgende Dialog:

U: Hör mal, ich hab da ein Finanzierungsproblem – ich muß bis zum Jahresende meine Fertigung auf die neuen EU-Umwelt-Standards umstellen, dazu brauch ich eine neue Abgasreinigung und diverse Zusatzeinrichtungen – insgesamt kosten die Maßnahmen ca. zwei Millionen Öre – das kann ich nicht aus dem laufenden Geschäft finanzieren – kannst Du mir mit einem Kredit aushelfen, sagen wir, über 7 Jahre?

B: Klar, kein Problem, Kreditzinsen sind meine “beste” Einnahmequelle, und “Sicherheiten” hast Du ja zur Genüge.

U: “Sicherheiten”?

B: Klar, ich kann doch das “Risiko” nicht allein tragen, wenn Du aus irgendwelchen Gründen mal den Kredit nicht mehr “bedienen” kannst.
Du “überschreibst” mir für die 2 Millionen Kredit einfach, sagen wir, 51% an Deinem Unternehmen.

U: Das Unternehmen ist aber viel mehr wert als gut 4 Millionen.

B: Das macht nichts – ist ja nur für den Fall der Fälle – so sind halt die Regeln: die Kreditsumme darf maximal 30% des Sicherheitswertes betragen – der Wert Deines Unternehmen kann sich ja auch ändern.

U: Nach oben wie nach unten…

B: … das passen wir dann schon an, egal wie herum – “versprochen”.
Äh, “Zinsen” muß ich natürlich auch nehmen – sagen wir, 5% im ersten Jahr, für Deine Laufzeit von 7 Jahren.
Kriegst Du das “refinanziert”?

U: Ich weiß nicht…

B: Na, kein Problem – die Laufzeit kann ich Dir ja dann verlängern.
Du legst einfach die zusätzlichen Kosten für den Kredit, also Deine “Kreditzinsen”, auf Deine Preise um. Erzählst Deinen Kunden was von “neuen Erzeugnissen” und “Zukunfts-Techologien”…

U: Und wenn sie dann woanders kaufen?

B: Wo denn – Deine Wettbewerber müssen doch auch modernisieren und also Kredite aufnehmen.

U: Aber die Chinesen haben ganz andere Umwelt-Standards, die brauchen nichts investieren.

B: Mann, im Chinahandel sind doch soviele Unwägbarkeiten – allein durch die großen Entfernungen, die weiten Transportwege, Piraten – da kannst Du locker Deine Kunden überzeugen, daß Du zuverlässiger liefern wirst als die Chinesen, oder?
Das werden die Kunden doch sicher “honorieren”…

U: Wärest Du als Kunde bereit, das zu honorieren, also mehr zu bezahlen?

B: Hey, nicht so zaghaft, Bruder – so kenn ich Dich ja gar nicht. (grinst)
Komm, jetzt erklär ich Dir erstmal, wie ich Deinen Kredit mache. Das Geld dafür ist nämlich gar nicht vorhanden – die so lange frei verfügbaren Einlagen meiner Kunden sind momentan viel niedriger.
Also generiere ich die Kreditsumme “aus der Luft”.

U: Wie bitte????

B: Eine “Bilanz” kennst Du ja, oder? Klar.
Also sieh her: hier auf der “Passiv-Seite” verbuche ich Deine Kreditsumme als Ausgabe, und hier auf der “Aktivseite” verbuche ich eine gleich hohe Forderung an Dich.
Siehst Du: meine Bank-Bilanz ist etwas “verlängert”, aber wieder ausgeglichen, und Du hast Deinen Kredit, ohne daß ich mich groß anstrengen mußte. Toll, was?
Kannst also gleich loslegen…

U: Mußt Du nicht einen Teil der Kreditsumme als “Reserve” bei der “Zentralbank” hinterlegen?

B: Klar doch, aber das sind nur schlappe 2% der Kreditsumme – das bezahlst Du mir in nichtmal 5 Monaten durch Deine Zinszahlungen – vergessen? 5% pro Jahr…

U: Deine Zinsen bekommst Du von mir also fast für umsonst, nur für ein paar Eingaben in Deinen Bankcomputer?
Und ich muß dafür aber reales Geld erwirtschaften, d.h. Geld, hinter dem eine reale Leistung (Ware oder Dienstleistung) steht?

B: Prima – Du blickst langsam durch – ich mache Geld aus der Luft, und Du machst daraus werthaltiges Geld. Wir beide arbeiten Hand in Hand – wie bisher.
Bezahlen tut das eh der “Endverbraucher”…

U: Moment mal – hab ich das richtig verstanden, daß Geld über Kredite als Luftgeld entsteht und dann erst über die Kredittilgung mit einem Wert hinterlegt wird?

B: Du hast es erfaßt. Und das betrifft so gut wie alles Geld, das heutzutage existiert.

U: Hm, und woher kommt dann das Geld für die Zinszahlungen? Dieses Geld ist doch mit dem Kredit gar nicht aus der Luft “entstanden” – das war doch nur die reine Kreditsumme.

B: Das ist eines der bestgehüteten Geheimnisse des Kapitalismus – die Ursache der sog. “Konkurrenz”, oder heute auch verniedlichend “Wettbewerb” genannt – die Zinsen müssen sich die Kreditnehmer ständig gegenseitig abjagen, denn wenn Geld fast nur als “Schuld” entsteht, müssen immer neue Kreditnehmer gefunden werden, damit das Geld für die Zinsen der “alten Kredit-Verträge” überhaupt “geschaffen werden kann” – eine Spirale ohne Ende, die sich dazu noch ständig exponentiell erweitert.

U: Beeindruckend. Und bedrückend. –
Aber wenn ich das richtig verstehe, hast Du bei der “Kreditvergabe” keinerlei Risiko, da Du ja nur mit 2% für ein paar Monate “dabei” bist – der Rest war ja eh Luft.
Wozu brauchst Du dann noch die “Sicherheiten” – abgesehen davon, daß deren Berechtigung nicht nur moralisch sehr fragwürdig ist?

B: Naja, das ist so eine Regelung in der Bankbranche, so eine Art Abgabe, wie bei Dir eben der “Umwelt-Standard” – ohne überschießende Sicherheiten darf kein Kredit ausgereicht werden.
So ist zumindest die offizielle „Story.“
Denn wenn Du mal Deine Zinsen nicht mehr bezahlen kannst, dann muß ich ja irgendwas haben, was als “Wertausgleich” dienen kann.

U: “Wertausgleich”? Wofür? Für Dein “Luftgeld”?

B: Mein Lieber, bitte korrekt bleiben – “Luftgeld” ist anfangs nur die Kreditsumme – die Zinsen sind von Anfang an “echtes”, also werthaltiges, Geld – auf DIE kommt es viel mehr an – wovon soll ich denn leben?
Aber, und das ist ein weiteres Geheimnis der Bankenbranche:
vor allem sind es die Sicherheiten, auf die ich scharf bin, denn wie Du gesehen hast: „Geld“ generieren kann ich jederzeit, soviel ich will – ich muß nur Leute finden, bei denen ein „ungestillter Wunsch“, ein – von mir aus auch total fremdinduziertes – „Bedürfnis“ geweckt wurde, und die deshalb einen Lredit „wollen“.
Das ist wie im Casino: die Bank gewinnt immer…

U: Was passiert eigentlich mit dem Kredit, wenn ich tatsächlich die gesamte Kreditsumme zurückzahle?

B: Kein Problem – dann streiche ich auf der Aktivseite die Forderung und auf der Passivseite den Kredit, und meine Bilanz stimmt wieder.

U: Ist dann nicht das Geld, was mal mein aus der Luft geschöpfter Kredit war, wieder “verschwunden”?

B: Klar doch, aber das macht nichts – Du hast es mir doch inzwischen als werthaltiges Geld mit Zinsen zurückgezahlt – rechne Dir mal aus, wieviel Du mir mit den 5%, bei vollständiger Tilgung, in den 7 Jahren real bezahlen wirst: das ist über 40% mehr als die ursprüngliche Kreditsumme – alles gutes wertgedecktes Geld. mit dem ich inzwischen wieder „arbeiten“ konnte.

U: Und was ist wenn ich es nicht schaffe, den Kredit in den 7 Jahren “zurückzuzahlen”?

B: Du kannst von mir aus Deinen Kredit auch 10 oder 20 Jahre lang nicht zurückzahlen – solange Du immer brav und regelmäßig die Zinsen abdrückst, werden wir nie miteinander Probleme bekommen.
So läuft das übrigens mit der sog. Staatsverschuldung – jeder Banker weiß, daß KEIN EINZIGER „Staat“ JEMALS seine „Schulden“ wird „zurückzahlen“ können – es geht um die Zinsen, aber noch viel mehr um die Sicherheiten: Ackerland, Bodenschätze/ Schürfrechte, Wald und Wiesen, Wasser, Luft…

U: Mir schwirrt der Kopf. – Sind die Zinsen wenigstens fest über die Laufzeit?

B: Nur für das erste Jahr kann ich Dir die 5% garantieren – “die Märkte”, also die Leute, welche die großen Geldströme weltweit überwachen und steuern, können jederzeit das Zinsniveau so beeinflussen, wie sie es gerade brauchen. Denn sie haben auch die sog. “Zentralbanken” in der Hand – als Eigentümer bzw. über die BIZ in Basel.
Da bin auch ich ein wenig abhängig.

U: Und wenn ich mal die Zinsen nicht zahlen kann? Dann gehört Dir recht schnell die Mehrheit an meinem Unternehmen?

B: Bleibt doch in der Familie – ich stell Dich dann als CEO an, und Du kannst schön weitermachen wie bisher.

U: Und wenn bis dahin auch Deine Bank “übernommen” wurde?

B: Dann sind wir halt wieder gleich… dumm dran. Aber Du kennst die Regeln: no risk – no fun.

U: Könnte es sein, daß der Spaß hier ziemlich einseitig verteilt ist?

B: Sicher doch… was meinst Du weshalb ich Banker geworden bin…

P.S. ich hoffe, das Gespräch hat zumindest euch ein wenig Spaß gemacht.
Natürlich ist ein solcher Dialog “im richtigen Leben” völlig undenkbar – so weit würden Offenheit und Wahrheitsliebe nicht mal “unter Brüdern” gehen.
Apropos:
bitte im Text die Begriffe in “Gänsefüßchen” beachten – Wortsinn und Inhalt diverGIERen da ab und zu… 😉

P.P.S. Und wer meint, daß sei alles nur eine nette Geschichte, der lese bitte hier nach –
ganz wissenschaftlich und praktisch bewiesen:
https://www.kreditopferhilfe.net/docs/Koennen_einzelne_Banken_Geld_aus_dem_Nichts_schaffen_(mit_allen_Beilagen).pdf

Dazu noch ein wenig „üblicher“ Lesestoff:

http://geldhahn-zu.de/wissen-ist-macht/download-pdf/kein-recht-auf-geldschoepfung

http://derstandard.at/1285200656759/derStandardat-Interview-Banken-erfinden-Geld-aus-Luft

https://dudeweblog.wordpress.com/2013/11/24/uber-das-konsumgebaren-das-unterhaltungstreiben-und-die-plappermentalitat-der-schuldgeldknechtschaftssklaven-dreckskapitalismus-teil-ii/

Noch Fragen?


Anm. d. Red.: Kommentarstrang aufgrund von extremem Spamaufkommen geschlossen.

Advertisements

11 Kommentare

Eingeordnet unter Bewusstsein, Bildung, Dreckskapitalismus, Freiheit, Gedankenkontrolle, Geopolitik, Gleichnisse, Korruption, Kriegstreiber, Manipulation, Menschen, NWO, Recht, Schönes, Schuldgeld, Sinn, Weisheit

11 Antworten zu “KREDIT – ein Dialog

  1. Allerlieblichtesten Dank, werter Hans! Ein Bravourstück!

    Ein fiktiver Dialog zur Geldschöpfung aus dem Nichts von Seiten Geschäftsbanken als gängige Praxis; gelebter Irrsinn als der ‚ganz normale Alltag‘ in dieser verqueren Welt…

    Sehr wertvolles Aufklärungswerk!

    Ps. Hab Dir noch nen wichtigen Link zum Themenkomplex eingebaut. 😉

    Gefällt mir

  2. Jochen

    Noch ein ausgesuchter Dialog, gefunden auf Sinnsucht, ab hier:
    https://sinnsucht.wordpress.com/about/#comment-19740

    Vielleicht hat ja jemand Lust mitzudiskutieren.

    Gefällt mir

  3. Cristine Cooper

    Guten Tag!!! Ihnen allen bin ich Cristine Cooper aus Irland, und ich hatte ein Geschäft, aber es wurde geschlossen, weil es kein Geld mehr dann über diese Firma kam ich (David Peterson Loan Firm) E-Mail-Adresse im Internet, helfen sie mir, gewinnen ein Darlehen an ein Unternehmen gründen ,, und jetzt dieses Medium nutzen, um die oben genannten Unternehmen für die schnelle und sichere Geld, das sie mir geliehen ohne irgendeine Form von Sicherheiten gratuliere ich will, ich erhielt 100,000USD von der Firma, um mein Geschäft zu retten und vieles mehr, ihre E-Mails über das Internet sah ich, gaben verschiedene Menschen ihr Zeugnis über dieses Darlehen Unternehmen, so dass ich schnell in Kontakt gebracht, und sie haben auch alles für mich, ohne Stress und mein Geld auf meinem Konto in weniger als 24 Stunden gesendet, i war überrascht und fühlte sich froh und dankbar, nun mit dem Darlehen i von da kann ich jetzt besser als zuvor, um zu leben, jetzt werde ich beraten diejenigen, die dringende Darlehen brauchen, um sie per E-Mail kontaktieren er ist ein sehr bekam guter Mann, und ich weiß, dass er wird Ihnen auch helfen .. Also zurück zu ihnen, ich habe meinen Teil getan zu bekommen mit der Ankündigung, es zur Welt.

    Gefällt mir

  4. @Cristine

    Probiers mal in wahlweise Deutsch oder Englisch – und am besten ONTopic.
    ;-p

    Ps. Deine Werbe-Links hab ich zensiert. 😉

    Gefällt mir

  5. luckyhans

    Ja, der Mensch ist schon ein seltsames Wesen – wenn alle immer nur die Wahrheit sagen würden, wäre vieles einfacher – aber wer weiß – auf die Dauer würde vielleicht doch dem Leben etwas die „Würze“ fehlen… 😉
    Ein recht amüsantes Beispiel dazu:

    Gefällt mir

  6. „wenn alle immer nur die Wahrheit sagen würden“

    Ich weiss mittlerweilen aus jahrelanger Erfahrung mit Sicherheit, dass im Falle der Wahrheit auch ‚als-gutes-Bsp-vorangehen“ idR. nichts bewirkt. Auch deshalb ist dieser Irrenzirkus da draussen so sinnlos verkompliziert…

    Gefällt 1 Person

  7. Beenden Sie Ihre finanziellen sorgen

    Ich bin Chris Tölpel aus den USA Texas kann ich lächeln mit diesem Mann Andres Williams ich erhielt ein Darlehen von $75.000.00 Euro aus seiner Firma und zwei meiner Kollegen haben auch empfangen business-Darlehen von diesem Mann ohne jede Schwierigkeit.mit nur keine Sicherheiten Gebühr und transfer option, rate ich dir nicht zu, wählen Sie die falsche person, wenn Sie tatsächlich gelten für eine cash-Darlehen für Ihr Projekt und alle anderen. Ich Veröffentliche diese Nachricht, weil Herr Lance Robert machte mich reiben mit diesem Darlehen. Es ist durch einen Freund, der traf ich ehrlich und großzügig Mann, der mir geholfen Holen Sie sich dieses Darlehen. Zu regulieren Ihrem Leben, Sie brauchen Geld, Sie sind stecken, keinen Zugang zu Bankkrediten, oder nicht in den Genuss einer bank, müssen Sie finanzieren Ihre Bau -, Immobilien-Entwicklung, die Erstellung Ihrer eigenen Geschäfts Ihr persönliches Geschäft, haben Sie gesehen haben und brauchen, um Geld zu machen, eine schlechte Kredit-oder brauchen Geld, um Rechnungen zu bezahlen oder Schulden. Also ich rate dir zu Kontaktieren und treffen Sie für die Dienstleistungen, die Sie bitten ihn. Seine E-Mail address:…………
    Kontaktieren Sie ihn für weitere Informationen, klar und ehrlich. Kontaktieren Sie ihn Per E-Mail:

    Grüße

    Chris Tölpel

    Gefällt mir

  8. @Tölpel

    *gröhlprust*

    @All

    *Werbelinks zensiert*

    Ps. Den Link in seinem Namen hat der beispiellos tölperhafte Bot selber eingefügt *lolol*

    Gefällt mir

  9. Pingback: Wirtschafts-Witze (6) | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  10. Pingback: Wirtschaftswitze (7) | Sei herzlich Willkommen beim Dude

  11. Pingback: Die künftige Welt-2 | Sei herzlich Willkommen beim Dude